Sony-Online-Chef beschimpft und bedroht Cheater

John Smedley, Präsident von Sony Online Entertainment (SOE), hat in einer wüsten Tirade auf dem Kurznachrichtedienst Twitter schummelnde Spieler beim Online-Game Planetside 2 beschimpft und sogar bedroht. mehr... Sony Online Entertainment, Planetside 2 Sony Online Entertainment, Planetside 2

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich mal jemand, der bei so erbärmlichen Gestalten auf die Kacke haut!
 
@SeToY: Was ein erbärmlicher Heuchler.... Wo Licht ist, ist nunmal auch Schatten. Nur das in diesem Fall beide Seiten das Spiel kaufen bzw. finanzieren. Sony kann es im Grunde nach dem derzeitigen Modell egal sein ob jemand Cheated oder nicht. Ist das Spiel erstmal gekauft ist Sony´s Mission ein voller Erfolg. Bei F2P Games würden Cheater allerdings irgendwann (zahlende)Kundschaft vergraulen und somit der Umsatz rückläufig sein. Wenn man genausoviel Energie und Geld in die Cheaterbekämpfung setzen würde, wie man in den Kopierschutz und Abmahnanwälten setzen würde, gäb es nicht so viele Cheater. Mal sehen ob das überschüssige Geld von nicht benötigten Kopierschutzmechanismen bei F2P Games demnächst in Anticheatmassnahmen gesteckt wird. Ich wage es zu bezweifeln...
 
@MetaTron: PS2 ist F2P, schon immer so geplant. Von äußert aufdringlichem anti-cheat oder drm systemen merkt man auch nichts.
 
@SeToY: Finde seine Aussagen wirklich gut. Ich hasse Cheater ebenfalls, was ich ja auch oft genug hier schreibe. Er hat den richtigen Ton gegenüber diesem Pack angeschlagen und das sollte jetzt von der Presse nicht niedergemacht werden. Ich wünschte auch andere Firmen und hochrangige Personen würden sich so klar und deutlich gegen Cheater und Betrüger aussprechen. Er hat keinen Grund seine aussage zurückzuziehen und wer damit ein Problem hat cheatet offenbar selber. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und hoffe, dass irgendwann der erste Cheater wegen BETRUG angezeigt, angeklagt und verurteilt wird. Betrug ist Betrug, ob im Real-Life oder virtuell. Da es hier ganz nebenbei auch um das Erschleichen von Dingen geht, die man eigentlich käuflich erwerben müsste habe ich große Hoffnungen, dass Sony vielleicht einmal die richtigen Gruppen juristisch verfolgt.
 
Die Wortwahl,.... Null Punkte,.... aber im "Kern" hat er Recht, sorry.
 
Geht doch voll in Ordnung. Gibt beim Zocken nichts Schlimmeres als Cheater...
 
@borbor: noobs
 
@-adrian-: über noobs kann man sich wenigstens amüsieren
 
@-adrian-: Noobs waren wir alle mal. Die lernen und werden besser oder hören wieder auf.
 
@Henning: Macht es sie jetzt weniger Schlimm?
 
@Henning: Dir ist aber schon der Unterschied zwischen Noobs und Newbies bekannt oder? Mann kann nur jedesmal mit den Kopf schütteln, wenn absolute Neulinge (in dem Fall NEWBIES) als Noobs beschimpft werden. Dass die Bezeichnung Noob eigentlich eine Beleidigung ist, scheint vielen nicht in die Birne zu passen...
 
@borbor: Es ging bis zu dem Punkt in Ordnung als er "Wir werden deine Familie finden." gesagt hat. Ab da ist Schluß mit Lustig. Cheater in Onlinegames sind imho eine Seuche. Manager die es wagen aus purer Gier herraus die Familie von egal wem anzugehen, sind ... oh, das darf ich jetzt wohl nicht schreiben. Denk dir ein ganz übles Schimpfwort. ;-)
 
@Thanatos: Er hat die Familie der Cheater doch gar nicht bedroht? Steht doch nur "Wir werden deine Familie finden. ". Vielleicht um der Mama nur zu sagen was für ein Pöser Pursche ihr Junge ist. :D
 
@Thanatos: Eine Firma, die ihre Kunden bedroht, oder sogar die Familien der Kunden bedroht, ganz egal unter welchen Vorwand, hat nur eines verdient: die Pleite! Zumal Sony ja auch bereits durch andere Verbrechen aufgefallen ist, ich sage nur Rootkits!
 
@Feuerpferd: Kunden? Bezeichnest du Diebe im Supermarkt auch als Kunden?
 
Aber er hat doch recht...!? Im Ton vergriffen? Die machen allen anderen das Spiel kaputt und wenn man auf einschlägigen Seiten mal guckt muss man sich schon fremdschämen wie sie sich darüber freuen XXKills gemacht zu haben bis alle die Lobby verlassen haben. Ich finde da kann man sich nicht besonders um Ton vergreifen...
 
@Yamben: Es wär vielleicht ne Alternative die Cheatmöglichkeit aus dem Spiel rauszupatchen statt auf die Nutzer dieser Lücken einzuprügeln. Wenn jemand ne Sicherheitslücke in einer Software findet wird er ja auch nicht beschimpft und verfolgt, sondern die Lücke wird geschlossen und dem Entdecker gedankt.
 
@DennisMoore: Es ist ja nicht so, dass es "einfach rauszupatchen" ist. Und meistens sind die Hack-Entwickler schneller, als die Spiele-Entwickler.
 
@DennisMoore: Ich glaube es ist so gut wie unmöglich die Cheater weg zu kriegen. Nun muss ich, glaube ich, nicht zwingend zugeben das mein wissen da beschränkt, das hört man sicher gleich aber: Das Problem ist doch das gewissen Berechnugnen beim Client gemacht werden der die Daten dann an den Server zurück gibt. Diese werden bei vielen Cheats im Speicher geändert und so verändert an den Server zurück geschickt und schwupps, habe ich gecheatet... Nun werden mit Patchen oft die Adressen im Speicher geändert... aber wenn man einmal weiß nach was man sucht dauert es ja leider auch immer nicht lange bis auch die Cheats entsprechend angepasst wurden. Naja, und von "einfachen" Cheats wie Modell farben ändern oder dann einen Aimbot dazu zu schreiben mal ganz abgesehen. Wenn es eine möglichkeit gebe das "mal eben weg zu patchen"...Dann wäre das sicher schon gemacht und alle würden Shooter wieder auf dem PC spielen... ;)
 
@Yamben: Es gibt schon einige Möglichkeiten einfache bis komplexe Cheats zu unterbinden. Als externe Lösung gäbe es da Punkbuster, aber auch im Client kann man einiges tun um Cheatern das Leben schwerer zu machen. Ich vermute die Umsetzung solche Maßnahmen rechnet sich aber nicht wenn das Spiel eine gewisse Größe unterschreitet und Ausgaben für solche Gegenmaßnahmen nicht mit den zu erwartenden Einnahmen kompensiert werden können.
 
@DennisMoore: Auch Punkbuster wird umgangen. Ich spiele Shooter und ich gucke manchmal auf die Cheater-Seiten. Da sieht man halt was geht und was nicht. Es ist halt schade wenn man nie weiß ob das "Gegenüber" nur gut ist...oder ein Cheater. Um das besser Unterscheiden zu können gucke ich schon mal "was so geht". Werde aber auch regelmäßig als Cheater beschimpft... Einfach weil es ein paar Spiele gibt die ich gut kann... Und nochmal: Wenn es einfach so gehen würde, dann bin ich mir sicher sie würden die Cheater "aussperren"... aber es geht nun mal leider nicht... :(
 
@Yamben: Na wenn man auf Cheater-Seiten sieht "was geht" und was nicht, dann kann der Spielehersteller ja was dagegen tun. Hinweise frei Haus würde ich sagen. Es geht ja nicht darum ein zu 100% cheaterfreies Spiel zu bauen, sondern darum es den Cheatern so schwer und unattraktiv wie möglich zu machen.
 
@DennisMoore: Du machst es dir etwas zu einfach. Das Problem ist, das viele Anti-Cheater-Lösungen auch massive Probleme für die ehrlichen Spieler mit sich bringen. Man kann nicht immer mit dem Dampfhammer gegen Cheater vorgehen. Was da rauskommt, kann man sich gerne bei div. F2P-Titeln mit div. Hack-Shields ankucken. Da laufen die Foren über mit "Ich wurde zu unrecht gebannt"-Posts. Nicht an allen ist was dran, aber doch oft genug. Und da gilt eig. das gleiche wie mit Sicherheit und Freiheit. 100%ige Cheatsicherheit (oder eben es Cheatern so schwer machen wie möglich) geht nur auf Kosten der ehrlichen Spieler, denn sonst kommt man der Cheaterentwicklung niemals hinterher.
 
@DennisMoore: Man sieht die Videos, für die Cheats an sich soll man ja Geld löhnen... Was ich das schlimmste von allem finde. Man ist zu schlecht für ein Spiel und gibt dann monatlich Geld aus nur um anderen Leuten das Spiel kaputt zu machen. Aber wie auch immer... Ich glaube es liegt eher an der Plattform PC. Ein spiel kann nun mal nicht einfach sagen: "So, und nun schließen wir mal alle anderen Anwendungen"... Woher soll das Spiel nun wissen ob da ein Cheat oder ein Anti-Virus Programm läuft. Ich bleibe dabei, ich glaube Battlefiel und CoD würden sofort die Cheater aussperren wenn sie könnten...
 
@Yamben: Hm BF geht eigentlich. Da sieht man nicht soo viele cheater herumlaufen. Gut auf 64 Servern fällts vielleicht nicht so auf aber Punkbuster ist ja mal keine schlechte Lösung ;) http://www.pbbans.com/master-ban-index.html + ist der GGC-Stream-Schutz dort möglich, der eine gute Unterstützung ist und mal heftig unter Beschuss der Cheat-Entwickler stand ;)
 
@wertzuiop123: Jawohl, nicht falsch verstehen. Ich bin doch 100% dafür es mit allen Mitteln zu versuchen! Aber bei CoD war z.B. das Problem, irgendwann gab es eine Raubkopie die mit Cheats funktionierte. Die war zwar zu bannen, aber völlig egal, weil man einfach einen neuen Namen eingibt und weiter macht. Blöd nur wer mit seiner ehrlich gekauften Version gecheatet hat. Aber so wird es immer möglichkeiten geben. Gott sei dank geben die meisten Leute mit Cheats schnell auf weil sie merken das es tötlich langweilig ist mit Cheats...
 
@Yamben: Ich versteh dich schon richtig ;)
 
@DennisMoore: Das Problem wird nicht alleine sein das Problem erkannt = Problem gebannt ist. Meistens hat die Kommikation zwischen Server und Client ja auch einen Sinn. Und wenn Hacks/Cracks/Cheats diese Kommunikation simulieren dann wird es schon sehr schwierig eine Manipulation zu verhindern. Schließlich kann man ja auch nicht einfach sagen wir schließen jetzt die ganze Kommunikation, dann bleibt ja nur ein Offlinespiel übrig.
 
@Tomarr: Man kann die Kommunikation aber absichern. SSL oder Paketsignaturen verwenden. Werden sie nach Verlassen des Clients auf Socketebene manipuliert, fällt es auf. Werden sie bereits im Client manipuliert kann zumindest der Server einige Cheats durch simple Logik erkennen. Es kann z.B. nicht sein dasss jemand der grad das erste Spiel auf dem Server macht gleich die beste Waffe hat. Es kann ebenso nicht sein, dass ein Spieler der vor 1 Sekunde noch 20 Goldstücke hatte jetzt 20 Millionen hat.
 
@Yamben: Spiele können die Prozessliste scannen, bekannte Cheattools erkennen und den eigenen Start verweigern oder sich selbst zum Absturz bringen wenn ein Cheattool nachträglich gestartet wird. Und dann gibts da noch die Dinge aus re:18
 
@Draco2007: Das ist bei Kopierschutzmechanismen auch nicht anders. Aber die werden auch nicht einfach weggelassen. Das Problem ist, dass Cheater den Publishern und Entwicklern ein solcher Aufwand und eine solche zusätzliche Zumutung für ehrliche Spieler nicht wert sind, wenn das Spiel als Vollpreistitel verkauft wird. Dann begnügt man sich damit erwischte oder gemeldete Cheater vom Server zu kicken. Präventivmaßnahmen gibts da selten. Nur wenns um die Kohle geht (F2P, P2W) ist es ihnen wichtig wie man hier sieht, denn sonst sind die permanenten Einnahmen gefährdet.
 
@DennisMoore: Naja, die Cheattools geben sich aber schon zum Teil als Virenscanner oder sowas aus im Task-Manager. Das macht es nicht so einfach. Die Verschlüsselung ist eine nette Idee, aber bei einem Shooter wo ich schon Probleme habe mit einer Funkmaus weil die Latenzen dann zu hoch sind könnte ich mir zumindest vorstellen das eine komplette Verschlüsselung zu viel Lag erzeugt. Aber wie ich weiter oben schon sagte: Ich habe viel zu wenig Ahnung davon, kann mir nur nicht vorstellen das, wenn es so einfach wäre, es nicht gemacht werden würde. Bei CoD ist dann auch noch das Problem mit Hacked Lobbys, da kann es mal passieren das man direkt nach einem kill Level 80 ist, obwohl man das nicht wollte... Man kann es auch vorher nicht erkennen. Das macht das bannen schwer... Wobei es natürlich kein Problem wäre ein "Melden"-Button ein zu bauen der das Spiel rückgängig macht und die Lobby meldet. Hmmm... Naja, wenn man drüber nachdenkt gibt es bestimmt noch ein paar Möglichkeiten das Cheaten zumindest schwieriger zu machen... Du magst recht haben... ;-)
 
@Yamben: Über die Prozessliste kommt man an die ausführbare Datei ran und kann sie a) anhand von Charakteristika oder b) anhand von Prüfsummen identifizieren. Muß nicht der Name sein. Zu Win98-Zeiten haben Kopierschutzmechanismen sowas ähnliches schon gemacht um den Low-Level-Debugger SoftICE zu identifizieren, mit dessen Hilfe vornehmlich gecrackt wurde. Daraufhin gabs dann wieder Tools die SoftICE versteckt haben und die Kopierschutzmechanismen bekamen dann Erkennungsroutinen die geprüft haben ob ein Versteck-Tool läuft und SoftICE versteckt hat. Es ist schon ziemlich viel möglich wenn man will. Aber irgendwann kippt halt das Verhältnis von Aufwand/Nutzen ins Negative und man lässt es dann sein.
 
@DennisMoore: Naja, gerade bei CoD scheint es oftmals so zu sein das sie einen Titel "sterben lassen" wollen. Modern Warfare 2 kann man auf dem PC nicht mehr spielen, nur Cheater und Hacked Lobbys. Aber man "kann" ja einfach den neuen Titel kaufen der ja "besser läuft und man aus der Vergangenheit gelernt hat". Ein Schelm wer böses denkt... Wahrscheinlich hast Du recht, die haben niccht wirklich viel Bock Cheater auszusperren.... :-/
 
@Yamben: Ja, genau was ich meine. Hat ein Spiel "seine Milch gegeben" wird es verwahrlost zurückgelassen. Das kann man sich bei F2P usw. aber nicht leisten, denn da braucht man permanent eine große Spielerschaft damit sich die Sache lohnt. Darum ist der Typ wohl auch so angefressen.
 
@DennisMoore: Ah, also wenn die Kassiererin an der Kasse diese offen hat darf ich auch schnell reingreifen? Warum sollte man mich verfolgen oder beschimpfen. Einfach die "Sicherheitslücke" schließen. Kassiererin und Kasse hinter eine Panzerscheibe und alles ist gut?
 
@Yamben: Und was kann die Familie des Cheaters dafür? Sorry, aber solche Aussagen sollten weder einem kleinen Programmierer noch (bzw. schon gar nicht) einer Führungskraft passieren. Schließe mich auch @DennisMoore an: Da muss man halt auch von technischer Seite dafür sorgen, dass es Cheater schwerer haben.
 
@witek: Naja, also wer z.B. Shooter spielt und sich da in der Lobby aufhält weiß wie da gesprochen wird. Da gibt es mehrfach Angebote an meine Mutter die nicht mal mein Vater ihr machen würde... Ich glaube es sollte einfach nur witzig sein und tatsächlich nicht wörtlich sondern eher in dem "style" der in solchen Lobbys üblich ist... :) Ich persönlich finde es deutlich besser jemand hat mal eine Meinung und sagt die auch laut und vergreift sich auch mal etwas im Ton als immer nur dieses "kuschen" und diese larifari Aussagen: "Wir sind bemüht um unsere ehrlichen Spieler" Blabla... Aber ist Geschmackssache... und was mit "family" gemeint ist, ist ja auch nicht ganz klar, kann ja auch die "Cheater Family" sein... ;)
 
@witek: Ich glaube jeder, der die Tweets gelesen hat, hat verstanden was gemeint war. Sich jetzt über diese Formulierung aufzuregen, ist einfach albern.
 
Yamben hat es eigentlich schon gesagt <<von "einfachen" Cheats wie Modell Farben ändern oder dann einen Aimbot dazu zu schreiben>> Denn Cheater geht es doch hier auch nicht um das Gewinnen Ingame, sondern um das Gewinnen gegen die Macher und Programmierer. Das die dabei den Ehrlichen Spielern das Spiel versauen ist den doch egal. Das ist eigentlich nur eine andere Form des Hack/Crack. In diesen Sinne, von Jan Hegenberg - <<Cheater an die Wand>>
 
Junge, diese Manager werden ja richtig sauer wenn man sich die Vorteile ercheatet statt sie im Shop zu kaufen ^^
 
@DennisMoore: Du hast den Nagel auf dem Kopf getroffen. Ich behaupte sogar mal ganz frech und provokant: Die ganzen Cheater interessiert den Manager einen feuchten Sch..., wäre da nicht das "Problem", das die dem Geschäftsmodel "Free to play, pay to win" ein Schnippchen schlagen. Dumm gelaufen :>
 
@karacho: Ich sehe bei Planetside 2 kein Pay2Win, alles was du für Euros kaufen kannst, ist "Zeit". Es gibt KEINEN Gegenstand, der NUR über Euros zu haben ist und BESSER ist als anderes. Und die freischaltbaren Waffen sind alle nur spezialisiert, aber in keinem Fall "besser".
 
Beleidigungen sind nicht schön, aber wer es verdient, der muss es halt einstecken. Und wer sauer ist, vergreift sich im Ton - und? Geht mir genauso! Ich zogge nicht mehr online - wegen den Cheatern, das hat mich ständig frustriert, weil ich es meistens nicht darlegen konnte.
 
@Schweini1: Muss halt auch nicht immer so sein. Modern Warfare 2 z.B. habe ich etliche Stunden drauf und ich konnte mit meinem Headset hören wo die Gegner langlaufen (logischer weise nur wenn sie in meiner nähe waren und den Schleichen Perk nicht benutzt haben) und da wurde ich auch zig mal als Cheater bezeichnet. Genauso hatte ich es "im Gefühl" wenn ich sie gekillt habe, wann sie wieder um die Ecke kamen nach dem Respawn. Das war halt trainiert oder skill oder einfach weil ich zu viel Zeit mit dem Spiel verbracht habe. Sieht für viele nach Cheaten aus... habe ich aber nie und werde ich auch nicht. Das ägert dann einen überings fast so wie Cheater (also wenn man als Cheater geflamt wird obwohl man nix macht). Wobei ich mit "meinen Leuten" einen einzelnen Cheater auch gut ab konnte, gewonnen haben wir trotzdem... Das machte überings am meisten Spass... Leute flamen die Cheaten und trotzdem verlieren... ;)
 
Ich meine es gab mal nen offizielles Video zu einem Spiel wo ganz ähnliche Worte verwendet wurde (afaik Americas Army). Also ich finde die Tweets nun nicht so schlimm als das er sich entschuldigen müsste.
/Edit: Gefunden. War kein Video sondern ein Forum-Post. http://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Army-warnt-Hacker-126859.html "We know who you are, and can track down where you play from. We have incontrovertible proof you did something illegal. The Army is angry, and we're coming for you" ;)
 
Na ja, es ging an die richtigen Leute, also hat der Mann ja eigentlich Recht, aber die Sache mit der "Familie" hätte er sich sparen können. Klang doch etwas zu hart (zum Glück hat er es nicht ernst gemeint^^)
 
tja cheater sollten man verfluchen. das einzige spiel im den ich gerne cheate ist GTA San andreas und Vice city.
 
Mal endlich einer der sich traut dem Dreckspack die Meinung zu geigen, es ist zwar nur ein Spiel, aber gerade deswegen ist es so unverständlich dass andere nichts besseres zu tun haben als anderen den Spaß zu verderben.

Das ist ja bei vielen spielen so, bei Battlefield 3 ist diese unterbelichtete Schicht auch unterwegs. Teilweise machen die es sogar wirklich so, dass sie sich hinstellen und mit ihren Aimbots richtig auf die kacke hauen.
 
Cheater sind nur unfähige Leute, die auch mal ein Erfolgserlebnis wollen. Leider kann man diese Parasiten nie ganz weg.
 
@helix22: Wenn es nur das wäre, wäre es halb so schlimm. Das größere Problem sind die Leute, denen es Spass macht anderen jeden Spass zu vermiesen. Da wird nicht gecheatet, weil man schlecht ist, nein es wird gecheatet, damit niemand außer man selbst Spass haben kann. DAS sind die eigentlichen "Verbrecher", die seit einigen Jahren immer mehr auf dem Vormarsch sind.
 
@helix22: Leute, die in Online-Games bzw. Multiplayer cheaten, sind einfach nur peinlich. Als ob hier nicht jeder schon mal, eine Waffe bei GTA gecheated hat oder aus jucks mal Fun-Cheats eingegeben hat.
Ich zu meinem Teil zocke CounterStrike seit 1.5, mittlerweile bei CS:GO gelandet. Es hat sich an der Cheatergemeinde nichts geändert. Ich kann zum Beispiel gar kein Public mehr zocken, da ich ständig als Cheater eingestuft werde und gekickt werde, obwohl ich nich cheate. Aber das macht mir nichts aus. Schlimm ist es nur, wenn man dann ein Competitive Match zockt und dann von irgendwelchen "newbies", dermaßen heftige Oneshots kriegt, aber man genau sieht, dass die sich wie besoffene Hühner bewegen und da egtl. ein Aimbot läuft. Das schlimme ist, Steam bzw. Valve kümmert sich einen Dreck um Cheater. Seit 1.6 und VAC2 wurde da nichts mehr getan. Und die Cheat-Entwickler verdienen sich dumm und dämlich.
 
@crimey: Keine Sorge die anderen Betreiber machen auch fast nichts. Ich kenne so viele Spiele bei denen es kein wirklichen Support gibt an den man sich wenden kann. Alles voller drecks Cheater und keinen juckt es. Einfach schlimm.
 
der ton macht die musik!! aber das ist kein problem von sony, sondern ein problem der gesellschaft. ich kenne einige personen in führungspositionen, die kennen sich vielleicht mit gesetzte, bilanzen, ... aus, aber von menschenführung, feingefühl, ... haben die noch nie was gehört. _ klar ist es unschön, wenn es leute gibt, die im spiel besch... - aber hey, das gabs schon zu mensch ärgere dich nicht und das wird es immer geben. und man soll es nicht glauben, nicht nur im spiel sondern auch im echten leben wird gecheated. __ wenn ich so einen flame-post loslassen will, sollte ich vorher mal darüber schlafen und am nächten tag vernünfig argumentieren und nicht wie ein kind, dem man den lolli weggenommen hat. wenn er am nächsten tag immer noch so posten will, nun, dann kommt er scheinbar mit seiner aufgabe nicht klar und sollte sich einen anderen job suchen. __ meinungsfreiheit in allen ehren, aber eine gewisse wertschätzung gehört einfach immer dazu. __ my 2 cent.
 
@troll_hunter: Argumentieren gegen Cheater? Ah ja. Sorry ich finde es genau richtig, das auch mal Klartext geredet werden kann, gut vllt etwas übers Ziel hinausgeschossen mit dem "Familie"-Kommentar, ABER im Großen und Ganzen hat der Mann vollkommen Recht. Und es bringt einfach nichts dann immer noch die Kuschentour zu fahren und zu sagen "Du böser Bube, jetzt bist du aber bitte wieder lieb". Mit der Art verkorksen Eltern auch ihre Kinder. Man muss Dinge auch mal aussprechen dürfen. Und Cheater in Multiplayer Spielen sind einfach Drecksäcke, da gibt es nichts zu argumentieren.
 
@Draco2007: Argumentation: Verhältnismäßigkeit
 
@Slurp: Verhältnismäßig wäre es, jeden erwischten Cheater übers Knie zu legen....
 
@troll_hunter: Wenn der Ton die Musik macht, scheinen ja Ton und Musik des Sony-Chefs sehr gut anzukommen. Zumindest wenn man nach der Plus- und Minusverteilung auf die Kommentare zu diesem Thema geht. Echt Traurig.
 
Wegen Cheats habe ich aufgehört mit Online Gaming hat einfach kein sinn und stoppen kann man es auch nicht, bestes bsp. LOL S4L D3 WOW CS BF3..................
 
@TR_style: Inwiefern kann man in WoW cheaten? Privatserver? Das da wer cheatet ist mir nie aufgefallen, ich hab aus anderen Gründen damit aufgehört. ... Kiddys! Kiddys evrywhere!
 
@Ðeru: In MMORPGs wird nicht direkt gecheatet sondern eben gebottet (Aber eben oft mit Teleport-Hacks oder ähnlichem, was man als "Cheat" durchgehen lassen könnte). Das Eine ist aber nicht besser als das Andere.
 
@Draco2007: Bots hab ich in WoW seit Cataclysm keine mehr gesehen.
 
@Ðeru: Kann ich nicht beurteilen, in den MMORPGs, die ich gesehen habe, gab es immer welche. Vllt bekommen die es mittlerweile hin, sich besser zu "verstecken".
 
@Draco2007: Also, da ich achievementgeil bin hab ich mich viel "draussen" aufgehalten und bin viel durch die Welt gekugelt. Ich hab da vielleicht mal eine Dreier-Gruppe gesehen die sich abwechselt beim Erze farmen. 3er Gruppe vlt deswegen um sich besser verteidigen zu können, keine Ahnung. Aber diese EINE 3er Gruppe war die einzige Bot-Gruppe die in WoW seit Jahren auf meinem Server gesehen habe (EU-DE-Dethecus)
 
@Ðeru: Man kann z.B. die Arenawertung hochcheaten wenn man zu 4. ist.
 
Und warum sperrt man nicht einfach die betroffenen PSN-Accounts? Sollen die sich halt neue Accounts machen, ist doch egal, wenn sie nochmal cheaten, werden sie halt nochmal gesperrt. Irgendwann werden sies schon llernen. ... Das hat irgendwie was mit geistiger Reife zu tun. Ich mein, hey, ich spiele im Moment die DEUTSCHE (-.-) Version von GTA:SanAndreas auf der XBox. Der wichtigste Unterschied zwischen der Deutschen und der Österreichischen Version ist, wenn ich Geld brauch kann ich in der AT Version N*tten und Dealer umlegen. Die lassen mehrere Geldbündel fallen. Hier in der DE Version, naja, hier gibts das nicht... jetzt muss ich Taxi fahren, Rennen fahren, mit Latino so Auto-Hüpf-Dingens-Wettbewerbe machen und allgemein zuviel Zeit in Bandenkriege verschwenden und hab trotzdem kein Geld. Aber cheate ich? NEIN! NIEMALS! Waffencheats sind sowieso die unnötigsten. Wenn man regelmässig speichert kann man sich im Todesfall das Savegame neuladen und durch die Bandenkriege ersäuft man quasi in SMG und AK47 Munition. ...Aus dem Alter bin ich schon raus ... cheaten, tzzzz... Wenn ein 12 jähriger das macht, gut, er wird schon irgendwann verstehen das er sich selbst den Spass damit verdirbt, weil es einerseits das "Erfolgserlebnis" zerstört und andererseits, wer will schon mit Cheatern spielen? Aber wenns ein Erwachsener macht, drück ich kein Auge zu. Da werden alle möglichen Freunde die in der Runde dabei sind angeschrieben und insoweit ein Spiel es erlaubt wird der Cheater keine Gnade erhalten! Leute die in der Kindheit nichts von Fairness und so gelernt haben, können einem fast Leid tun. Aber es gibt Dinge, auf die sollte man auch ohne der Hilfe anderer kommen ;)
 
@Ðeru: Das Problem sind aber nicht die Cheater, die deshalb cheaten, weil sie sonst grottenschlecht sind und denen der Aufwand immer neue Accounts machen zu müssen irgendwann nervt. Das Problem sind die Leute, die anderen Leuten auf jede nur erdenkliche Art den Spielspass verderben wollen. Und grade im Rahmen von Planetside 2 kann man es sich nicht immer "aussuchen", wo man grade kämpft. Man kann nicht einfach den Server wechseln und den Cheater alleine lassen. Bei PS2 geht das nicht, wenn dann da einer oder gar mehrere Cheater in absoluter Unterzahl eine Basis erobern/verteidigen können, kann das Auswirkungen auf tausende andere Spieler haben. Und deshalb kann ich die Aufregung des Sony-Chefs durchaus verstehen.
 
@Draco2007: Ja, aber es wird ja wohl ermittelbar sein welcher Account oder welche Konsole (HardwareID, eindeutige Seriennummer, MAC-Adresse, etc) daran beteiligt ist. Bei der X360 werden bei cheaten leider nur die Erfolge gesperrt und angeblich wird im Profil vermerkt das man ein Cheater ist. Wenn man aber die Hardware modifiziert, zB ein anderes Laufwerk - welches flashbar ist - wird gleich die ganze Konsole aus XBoxLive ausgesperrt wenn diese vom System erkannt wird. Warum kann man bei Cheater nicht auch so hart durchgreifen?
 
@Ðeru: Gute Frage. Ein härteres Duchgreifen seitens der Entwickler wäre an einigen Stellen wirklich nicht verkehrt.
EDIT: (MIR hätte "HardwareID" schon gereicht, um zu verstehen was du meinst :p)
 
Seh ich das richtig, dass der gute Mann angepisst ist weil irgendwelche naps in seinem Game ohne zu bezahlen cheaten und er deswegen seine "Vorteile" nicht so gut verkaufen kann? Da es dank dem Vertriebsmodel dieses Spiels eh nicht auf skill ankommt sonder wer am meisten Kohle für bessere "Vorteile" raushaut ,können die von mir aus so lange weiter cheaten bis die Server vom Netz genommen werden.
 
@W4NN1: Da hat aber einer Ahnung von Planetside.....
 
@W4NN1: Yep, Du hast es als einziger verstanden! Wenn sich rumspricht, dass man in PS2 ohne Sanktionen cheaten kann, verliert das Spiel an Wert und damit geht Sony ein großer Berg Geld verloren. Da wäre ich auch sauer. Allerdings versucht man natürlich "im Interesse der ehrlichen Spieler" gegen die Cheater vorzugehen. Aber in Wahrheit geht es NUR ums Geld!
 
Nur weil er dauernd im Spiel abgeknallt wird heißt das längst nicht, dass alle anderen Aimbots benutzen ;D
 
Der kann bei BF3 gleich weiter machen, ich hasse Cheater!!!
 
Abseits der Cheaterproblematik.. wie isn das Spiel? Kann man das auch als Freeuser zocken oder isses wirklich abartig P2W? Kann man es generell empfehlen oder solls einfach nur ne cashcow sein?
 
@bLu3t0oth: Also, ich finde Planetside2 besser als BF3! Es gibt NULL Pay 2 Win! Wenn Du Dir eine Waffe im Shop kaufst, dann hast Du nur einn Zeitvorteil. Ein anderer erspielt Sie sich eben in ein paar Tagen. Waffen im Shop sind nicht stärker! Manche Waffen haben z.b. zusätzlich eine 3er Salve, manche haben eine höhere Genauigkeit dafür aber weniger Munition. Wie gesagt, jede Waffe kann man sich erspielen. Ich liebe dieses Spiel inzwischen! Leider sind die Hardwareanforderungen ziemlich hoch. Ich habe mir extra eine neue Grafikkarte wegen diesen Spiel geholt (hatte nur eine GTX 285). Leider ist die "Einführung" in das Spiel etwas schwer. Ich habe mir viel durch Let's Plays auf YouTube angeeignet.
 
@hucky91074: klingt gut, danke.. dann werd ich vielleicht auch mal reinschauen... finde Massenschlachten nämlich sehr geil
 
Recht hat er!
 
Kann ich voll verstehen das der so abging auf Twitter. Cheater sind in Videospielen virtueller Abschaum, Online/MP wohl gemerkt. In SP Games können dich sich tot cheaten, da interessiert es niemand
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles