Samsung-Thronfolge: Vater bringt Sohn in Stellung

Der südkoreanische Hersteller Samsung ist nicht nur einer der größten IT-Hersteller der Welt, sondern obendrauf ein Familienunternehmen. Nun bereitet Konzernchef Lee Kun-hee die Nachfolge vor und brachte seinen Sohn Lee Jae-yong in Stellung. mehr... Samsung, Logo, Chiphersteller Bildquelle: Samsung Samsung, Logo, Chiphersteller Samsung, Logo, Chiphersteller Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mein Gott. Es ist ein Familienunternehmen - wer würde da nicht seinen eigenen Sohn vorrang vor allen anderen geben?
 
@Hutzi: finde ich jetzt auch nicht weiter problematisch. Familienunternehmen beinhaltet ja, dass die Familie bevorzugt wird...
 
@Chrissik: .. und nicht von Aasgeiern geführt werden.
 
@TurboV6: War das Ironie? Mir ist bisher kein gierigeres und aggressiveres Unternehmen als Samsung über den Weg gelaufen. Wie die in neue Märkte drängen und dreist alles und jeden Kopieren, ist beinahe schon widerlich. Das widerlichste daran ist ja, dass das glänzend funktioniert. (Und mit dem Kopieren meine ich nicht nur Apple, das war und ist eher einer der wenigen Fälle, in denen Samsung sogar beachtlich viel eigene Entwicklung einfließen lassen hat - zumindest nach dem ersten Galaxy ^^)
 
@eN-t: .. dann überleg Dir mal, was mit Samsung wäre, wenn es eine Aktiengesellschaft wäre, die nur noch danach handelt, dass die Aktionäre noch mehr Milliarden kassieren!
 
@eN-t: Samsung hat AMOLED entwickelt, hat das einzige brauchbare Phone mit integrierter Solaraufladung auf dem Markt, und war Vorreiter im Dual SIM Bereich, war immer Vorreiter im Bereich Festplattenkapazitaet.
 
@eN-t: "You know, Picasso had a saying: Good artists copy, great artists steal! And we have always been shameless about stealing great ideas..." (Steve Jobs)
 
@moribund: Hab ich jemals behauptet, dass Apple nicht gestohlen hätte? Ich habe doch nur gesagt, dass Samsung kopiert hat - komischerweise sehen das viele, viele Richter aus aller Welt ebenso. Aber das sind ja alles bestochene Fanboys und dass selbst die Samsung-Anwälte die Tablets nicht auseinander halten konnten, ist auch alles falsch ;)
 
@JanKrohn: Hab ich jemals behauptet, dass Samsung nicht auch Innovationen hatte und hat? Ich sagte nur, dass ihr übliches Vorgehen zum Eindringen in neue Märkte der brutale Einsatz ihres Kapitals und ihrer Macht sowie das Kopieren anderer Produkte ist. Bevor Samsung die AMOLED-Displays gebaut hat, haben sie sich in den Display-Markt dreist "reinkopiert" - mit Technologien von Sharp, LG und anderen.
 
@TurboV6: Vielleicht wären sie dann noch raffgieriger und aggressiver - ändert aber nichts daran, dass Samsung auch so schon das aggressivste Unternehmen der Welt ist. Mir reicht der aktuelle Umgang mit Mitbewerben und Konkurrenten auch so schon.
 
@eN-t: Dass ein US-Richter zugunsten eines US-Unternehmens entscheidet ist ja wohl Gang und Gebe und hat nichts mit Fanboy zu tun. Und dass man zwei Devices aus mehreren Metern Entfernung nicht unterscheiden kann beweist einmal ganz genau gar nichts. Apple und Samsung sind sowohl was Innovationen als auch Kopieren angeht beide recht bemerkenswert. Nur bei Samsung regst Du Dich auf während Du bei Apple die iFanboy-Brille aufbehältst. ^^ BTW: hier eine nette Grafik für Dich: http://media2.giga.de/2012/09/5195630_700b.jpg -> Sieh Dir insbesondere Bild 4 mit dem Samsung F700 an - das ist jener Beweis von Samsung den die US-Richtern aus unerfindlichen Gründen nicht zuließ... ^^
 
was ich bis jetzt gehört habe ist dasd das politische system dort kein lobbyismus kennt weshalb es dort auch ständig zu bestechungen kommt. lobbys finde ich persönlich gefährlich, aber ohne scheint es wohl auch nicht zu funktionieren. schade.
 
@Oruam: Ohne Kirche klappts doch auch wunderbar...
 
@Oruam: Lobbyvertretungen sind per se weder gut noch schlecht. Sie vertreten einfach nur gezielt die Interessen Einzelner mit gleicher Kernausrichtung bei einem bestimmten Thema. Dabei ist es egal, ob es um wirtschaftliche Themen geht, Gleichstellung von Homosexuellen, den Rechten von Kindern oder den Tierschutz. Problematisch ist es nur dann, wenn durch Vorteilsgewährung der Einfluss auf Entscheidungsträger gesteuert wird.
 
@LostSoul: kurz: gefährlich.
 
@Oruam: Mal anders gefragt: Wie willst du denn irgendwelche Strömungen der Gesellschaft kennen, wenn du sie nicht hören darfst? Auch jeder einzelne der seine Meinung vertritt, ist nichts anderes als seine eigene Ein-Mann-Lobby, die sich selbst vertritt.
 
@LostSoul: ich habe mich nie gegen Lobbyismus ausgesprochen. ich habe nur erklärt das es ein zweischneidiges Schwert sein kann.
 
@LostSoul: Lobbyismus = Mafia!! was in deutschland LEGAL ist. z.b. Ein unternehmer übergibt den herrn Politiker unsummen an Geld damit der seine Interessen durchsetzt.... Lobbyismus/MAfia/Korruption und das nennt sich Volksvertreter!!!!
 
Wer sich für das Thema interessiert, kann ja einmal unter dem Stichwort "Jaebeol" nachschauen.
 
Frag mich eh warum es bei anderen Firmen wie Apple, Microsoft etc. die Familie die Firmen nicht weiter übernehmen.
 
Ich muss zugeben als ich die Überschrift gelesen hatte, dachte ich zuerst an ein Modell Update
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check