SMS-Spoofing machte Social-Accounts angreifbar

Eine Reihe von Social Media-Plattformen bietet die Möglichkeit, von unterwegs auch Status­meldungen via SMS zu posten. Allerdings sind die Implementierungen der Schnittstellen oft nicht sicher. mehr... Smartphone, Iphone, Handy, Sms Bildquelle: Stadt Hamburg Smartphone, Iphone, Handy, Sms Smartphone, Iphone, Handy, Sms Stadt Hamburg

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist doch bei jedem sozialen Netzwerk ein Problem! Gerade wenn ich da an den Flughafen Frankfurt/Main denke, wo einem potenziell jede/r Passant/in im vorbeigehen über die Schulter guckt.
 
@Graue Maus: Manchmal frage sogar ich mich warum du schreibst was du schreibst
 
@-adrian-: Glaub das ist kein Problem der sozialen Netwerke sondern hat eher was mit Paranoia zu tun.
 
Ich frage mich gerade ganz dumm warum "in ärmeren Ländern" jemand mit einem alten GSM Handy seinen Status ändern wollen sollte, wenn er mit besagtem Gerät seinen Status aber gar nicht oder nur sehr unbefriedigend abfragen kann. Ein solch eklatanter Medienbruch macht ein solches System doch praktisch unbrauchbar?
 
@Johnny Cache: vielleicht wenn er auf tour ist nur das geschehen posten will aber kein feedback braucht oder nutzt bzw. sich das dann später wenn er internet hat anschaut.
 
wennn ich eine Kurzwahl nutze, um Zeit zu sparen und der Provider daraufhin eine PIN/TAN haben will, ist die Ersparnis weg. Abgesehen davon könnte zumindest bei einer PIN diese abgegriffen werden.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!