Samsung & Google verweigern Reparatur (Update)

Wer vor drei Wochen ein von Samsung produziertes und von Google vermarktetes Nexus-10-Tablet gekauft hat, sollte besser sehr gut darauf aufpassen. Denn für eine Reparatur fühlen sich beide beteiligten Unternehmen nicht zuständig. mehr... Google, Android, Tablet, Google Nexus 10 Bildquelle: Google Google, Android, Tablet, Google Nexus 10 Google, Android, Tablet, Google Nexus 10 Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na dass ist mal ne nachricht :-( verkaufen JA reperatur NEIN wenn das jetzt vom apfel gekommen wäre, wär hier die hölle los ;-)
 
@Sir @ndy: applehater gibts eh nur wegen leuten wie dir und mit deinem kommentar zeigst du nur, dass sie zumindest bei dir erfolg hatten ;)
 
@thabowl: ich habe alle systeme zuhause, und ziehe über keine her ohne grund, zu meckern giebs bei allen was ;-)
 
@Sir @ndy: Im Prinzip ist es auch völlig Wurst welches Unternehmen da was verbockt, sowas wie oben in der News geht garnicht und ist gerade in Zeiten von hartem Konkurrenzkampf nicht entschuldbar.
 
@thabowl: eine sehr kreative Rechtfertigung :)
 
@algo: seh es eher als blöde antwort auf einen blöden kommentar ;)
ausserdem wurden kommentare über mir gelöscht :(
wird so langsam ein zensurfuture wie alles im internet ...
 
@Sir @ndy: Das wäre natürlich die finalisierung des Modells "Wegwerfprodukt". Geräte mit fest verbautem Akku ohne Reperaturservice. Ein ganz besonderes Bonbon.
 
@Sir @ndy: Das mit dem Apfel hättest du dir sparen können...
 
@sk-m: ach was , konstruktive kritik ist immer erwünscht ! habe ein ipad3 weils einfach für mich das beste tablet ist . aber: ich hatte für 1 woche auch ein samsung sgs3 lte ... was dann aber doch dem iphone 5 weichen musste . persönlich (!)für mich wesentlich geeigneter . deshalb spaltet es ja in 2 lager - das geld ist doch egal, es kommt darauf an, was für wen am besten und produktivsten zu nutzen ist !
 
@Sir @ndy: Mich erinnert das Verhalten der Firmen an meine Bankfiliale, die hat so lange Mist gebaut, bis sie dicht machen musste.
 
@Sir @ndy: Sorry, aber dafür gibt's ein (-). Grund: Vom Apfel wird so etwas nicht kommen, denn hier gibt es keine zwei Firmen, die hinter dem Produkt stehen, sondern nur eine.
 
you get what you pay for...

mal im ernst, samsung hat in ganz europa den kompletten reparturdienst an drittunternehmen "outgesourced" - ich hatte damals ein galaxy s2 und musste fast 5 wochen auf das gerät warten (ladeelektronik war defekt, nach 3 wochen kam es mal unrepariert zurück)... ich hatte auch seit dem iphone 3g jedes iphone und in sachen reparaturabwicklung können die nicht einmal im ansatz apple das wasser reichen!
 
@devilsown: Das Gerät kostet 400 bzw 500€. Dieser "get what you pay for" Spruch ist hier also vollkommen fehl am Platz. Bitte erst die Bedeutung von Redewendungen verstehen bevor man sie benutzt.
 
@tacc: ja, € 399,00 für ein tablet mit 10.1 zoll display ist eh günstig - was erwartest du? glaub mir, ich weiß schon was der spruch bedeutet... und wenn du mich schon korrigierst, dann wenigstens richtig - scheinbar hast du es nicht so mit den englischen zeiten...
 
@devilsown: es geht gar nicht darum, ob es günstig ist. 400€ sind immer noch nen Batzen Geld für defekte Hardware.
 
@tacc: Apple kostet um einiges mehr als Samsung und bietet ein wesentlich besseren Service an (Verpackungsmaterial wird geschickt und UPS holt es nach Terminabsprache ab), trift also zu der Spruch.
 
@sk-m: Kann ich nicht bestätigen. Als mein Applenotebook kaputt war, sogar noch in der Garantiezeit und ohne mein verschulden, schlicht und einfach reagierte die Tastatur nicht mehr, wollten die von mir erstmal 100 Euro haben nur um sich das Teil überhaupt erstmal anzuschauen. Ach ja, und meine Recovery CD war zerkratzt. Eine Kopie davon war angeblich auch nicht möglich wegen izenzrechten. Und das obwohl es ja logisch ist das ich beim iMac das OS mitgekauft habe und der Key ja auch direkt auf dem Gehäuse klebte. Nein, ich sollte mir dann eine neue CD mit Lizenz kaufen.
 
@Tomarr: Der Keyaufkleber am Gehäuse hat dich verraten ... Trollen sollte gelernt sein ... oder man sollte zumindest soweit informiert sein das es realistisch klingt.
 
@Daiphi: Gut, dann halt der Lizenzaufkleber. Wat ever. Auf jeden Fall der AUfkleber der beweist das ich den Rechner damals schon mit dem OS gekauft habe.
 
@Tomarr: "Daiphi" wollte damit sagen, das du wohl überhaupt kein Apple computer besitzt, weil du von lizensstickern redest, die es bei Apple überhaupt garnicht gibt und auch nie gab !und keys muss man bei apple auch nicht eintippen... somit mal nen Mieses Eigentor :P
 
@lee91: unter meinem laptop war ein sticker wo halt os lion stand. das ich keinen key eingeben brauchte ist mir schon klar. aber ein lizenssiegel gab es dennoch.
 
@Tomarr: So ne dreiste Lüge XD Auf keinem Apple PC gibt es Lizensaufkleber! Auch nicht drunter!
 
@Tomarr: Das ist der armseligste Trollversuch, den ich je gesehen habe. Statt zuzugeben, dass du Müll laberst, erzählst du immer mehr Blödsinn und reitest dich noch mehr rein... sehr lustig. Auf einem "Applenotebook", auch MacBook genannt, gab es noch nie Lizenzaufkleber. Und wofür braucht man bei Apple einen Aufkleber, der "beweist das ich den Rechner damals schon mit dem OS gekauft habe."? Apple Hardware wird NUR mit MacOS vertrieben, da gibt es keine Option. Demnach gibt es auch keinen Aufkleber. Und wenn du dir deine Recovery CD (wäre mir neu dass die in der letzten Zeit mitgeliefert wurden) verkratzt hast bist du wohl selbst schuld, die kann man sich aber auch selber neu erstellen. Und jetzt verkriech dich wieder in deine Trollhöhle!
 
@Turk_Turkleton: Ich werd ja wohl noch wissen was auf meinem MacBook klebte, auch wenn es schon 9 Jahre her ist. Also bitte. Einmal der obligatorische aufkleber mit Seriennummer und allem drum und dran und mit welchem OS es ausgeliefert wurde. Ich bin doch nicht blind. Wenn du mich auf Lion oder nicht Lion festnageln würdest, ok, das weiß ich wirklich nicht mehr. War auf jeden Fall das erste Gerät ohne Power Prozessor sondern mit Intel. Von mir aus lasse ich mich auch gerne korrigieren wenn das nicht 9 sondern 7 Jahre her war. Aber dieser verfickte Aufklebert mit der OS bezeichnung und wenn ich mich recht erinnere mit sollbruchstellen war auf jeden Fall drauf. Wenn ich das kaputte Teil noch hätte dann würde ich euch sogar ein Foto davon schicken.
 
@Tomarr: Wusste auch nicht, dass es vor 7 oder gar 9 Jahren schon OS X Lion gegeben haben soll... was redest du dir da für einen Quark zusammen, herrlichster Trollversuch. Gib doch einfach zu, dass du lügst.
 
@eN-t: hab ja gesagt das ich mich beim jahr oder der os bez. gerne korrigieren lase. ist halt schon was her.
 
@devilsown: Wer sourced denn nicht aus? Sag jetzt blos nich Apple, denn das stimmt nicht.
 
@JSM: ja, aber bei apple kümmert sich das unternehmen selbst (oder zumindest ohne dass der kunde es mitbekommt) um das problem... bei samsung wurde mir damals gesagt: "das ist unser ansprechpartner für solche fälle" und alles andere hab ich mir selbst organisieren können (inkl. versand auf eigene kosten, ärger mit dem angeblich reparierten gerät was gar nicht repariert war usw.) - bei apple hatte ich auch schon diverse defekte devices - und jedes mal wurde es zu meiner vollen zufriedenheit abgewickelt... aber die geräte kosten halt auch mehr und das service zahlt man somit auch mit (was mir aber auch lieber ist!) ;-)
 
@devilsown: Zumindest als Geschäftskunde kommt keiner direkt von Apple. Als Privatkunde hat man im Garantie- oder Reparaturfall wohl bei Apple bessere Karten als bei Samsung und Co. Ich finde auch das so ein Service sich "lohnt", also dafür auch etwas mehr zu bezahlen. Leider ist man nie vor schlechten Erfahrungen sicher, egal wo man kauft. Den Aufpreis bei Apple ist es mir aber nicht wert, vor allem weil ich eben sonst (bis auf Style und Service) keine Vorteile für mich sehe. Selbstverständlich sehen das andere anders und das ist okay.
 
@devilsown:da hast du recht - die frist für schicken - reparatur und zurückschicken ist für mich persönlich maximal eine woche , was vertretbar ist . wenn man premium kauft, muss auch premium service drin sein . apple hat in bezug auf kundendienst bei mir schon immer alles eingehalten bzw. übertroffen . leider kann ich das von anderen herstellern nicht behaupten !
 
@devilsown: Es kommt ja auch immer auf den Fall an. War es ein Gewährleistungsfall gegen den Händler? Dann hat man gesetzliche Rahmenbedingungen und kann Fristen setzen, an die sich der Händler dann auch halten muss. Handelspartner ist der Händler und nicht der Hersteller. Gibt ein Hersteller eine freiwillige Garantie (z.B. ein Jahr), dann hast du bei Nutzung dieser Garantie aus Kundensicht quasi keine bzw. kaum Rechte. Die Repratur per Garantieleistung ist eben freiwillig und der Hersteller bestimmt hier die Spielregeln. Beim Nexus 10 ist es so, dass viele ja das Gerät über die Google-Seite bestellt haben dürften, daher ist aus rechtlicher Sicht auch Google hier der Ansprechpartner und derjenige, der einem die Erbringung der Gewährleistung schuldet. Beim oben beschriebenen Fall handelt es sich jedoch um keinen Produktfehler, der schon beim Kaufzeitpunkt vorhanden war. Das offenbar keine Übereinkunft zwischen Händler "google" und Hersteller "Samsung" über die Reparaturabhandlungen existierten, finde ich erschreckend.
 
Beim Nexus 4 von LG soll das besser laufen. Da wurden fehlerhafte Modelle einfach ausgetauscht. Ich denke, dass es sich hierbei um einen Irrtum halten muss. Ansonsten sollten sich beide Unternehmen dringend mal zusammensetzen und handeln.
 
@noneofthem: Wenn der FEhler bei Samsung liegt wird es auch ausgetauscht. hier gehts um selbstverschuldete reparaturen
 
@-adrian-: und weiter? sowas kann jedem passieren, soll man sich dann gleich ein neues kaufen oder wie?
 
@devilsown: Ja bitte. Oder gibs einem reparatur service. wenn dein auto in die brueche geht kaufste dir doch acuh kein neues oder rennst direkt zum vertragshaendler wenn du weisst dass die garantie/gewaehrleistung es nicht uebernimmt.
naja ist zwar schoen bloed vom dienstleister fuer samsung aber hey .. man kann ja nicht alles zum release bereit haben wenn es unbeding raus muss
 
@-adrian-: trotzdem, ein displaybruch ist so, als ob beim auto die windschutzscheibe zu bruch geht... keineswegs mit einem totalschaden gleichzusetzen (außer das tablet liegt in 2 teilen vor einem ^^)...
 
@devilsown: und dann gehste zu carglass und laesst es wechseln
 
@-adrian-: Nur ist das kein Auto und vor allem bei neuen Produkten ist es schwer ein GUTEN Dienstleister zu finden. Davon abgesehen sollte dir spätestens dein Vertragshändler helfen können! Audi kann doch nicht die Reparatur verweigern weil der Kunde ja auch wo anders hin gehen kann oder?
 
@sk-m: 1. Ja, gute Dienstleister zu finden ist schwer! 2. Der Vertragshändler schickt die Geräte auch nur weiter - Wenn also niemand reparieren mag, dann kann auch dein Vertragshelfer nicht mehr viel tun. Außer, und das bringt mich zu Punkt 3. der Vertragshändler ist in der Beweispflicht (6 Monate nach dem Kauf). Da es sich hier aber um Eigenverschulden dreht, muss der Händler tatsächlich nix machen. Kann er dann auch gar nicht. Außerdem: Wenn du dir einen schicken Audi-Wagen kaufst, und deine Frontscheibe aufgrund von Steinschlag, nach 10 Monaten, reißt - Dann muss Audi das nicht zwingend reparieren.
 
@Darkspy: Naja, das hinkt ein wenig. Der Kunde wollte ja gar keine Garantieansprüche geltend machen, er war ja bereit, für die Reparatur zu zahlen. Daher ist das mit der Beweislast eh hinfällig. Übrigens: Carglass kann ich für den Audi wärmstens empfehlen <scnr> ;)
 
@starship: Bei der Garantie gibt es keine Beweispflicht. Der Hersteller kann auf freiwilliger Basis eine Garantie anbieten, wie er sie dann garantiert und bearbeitet bleibt ihm alleine überlassen. Der Hersteller bestimmt hier die Regeln. Ich würd mich als Kunde immer an meinen Händler wenden, er ist schließlich mein Handelspartner. Hier habe ich dann auch gesetzliche Rechte. Das mit der Beweislastumkehr nach 6 Monaten steht zwar so auf dem Papier, aber faktisch ist mir noch nie zu Ohren gekommen, dass ein Händler drauf bestanden hat. Ist für einen Kunden in der Regel ja auch unmöglich zu beweisen, dass ein Fehler nicht versteckt schon beim Kauf bestand und dann erst nach 6 Monaten in Erscheinung getreten ist. Bei mir wäre es, sofern ein Händler darauf bestünde, der letzte Kauf. Deswegen wird sich ein Händler das zweimal überlegen...
 
@Darkspy: Richtig, aber wie schon gesagt wollte der Kunde hier keine Garantie in Anspruch nehmen sondern nur auf eigene Kosten reparieren lassen. Wenn ich also ein Wagen kaufe dann ist es für mich selbstverständlich das der Hersteller diesen auch bei selbstverschuldeten Fall reparieren kann oder mich an seinen Servicepartner weiterleitet der das beheben kann. Es kann nicht sein das der Hersteller sich nicht für sein eigenes Produkt verantwortlich fühlt.
 
gibts da auch noch andere fälle? würde schon staunen wenn die geschichte hier einfach zu ende wäre. da kommt noch mehr
 
Ich würd da auch mal ganz stark vermuten, dass hier einfach die Kommunikation noch nicht wirklich passt :)
 
Apple forever sage ich da bloss. Sonntag vor 8 Tagen drei iPhone zum kostenpflichtigen Austausch über Internet registriert. Montag war UPS da und hat die Geräte geholt. Freitag früh waren die neuen iPhones da. Oder iMac 27" Displaytausch. Applestore München angerufen und Termin geben lassen. Kumpel hat die Kiste früh mitgenommen und selben abend wieder mitgebracht. In Sachen Reparatur/Austausch und Geschwindigkeit ist Apple tatsächlich premium.
 
@LastFrontier: Da muss man wirklich sagen, die haben es drauf. Ich find's unfassbar, dass so ein Laden wie Google, so etwas normales wie einen vernünftigen Online-Shop nicht hinbekommt.
 
@LastFrontier: Kann ich nur zustimmen. Hab für mein iphone 4s nach der Anmeldung Verpackungsmaterial zugeschickt bekommen, dann Termin mit UPS ausgemacht -Fertig! 7 Werktagen von der Anmeldung bis zur Rücklieferung.
 
@sk-m: Ist irgendwie komisch. Das Galaxy von von meiner Freundin, wurde genauso per UPS abgeholt.
Wird nach 20 Monaten ohne Zuzahlung gegen ein neueres Modell getauscht.
 
@M4dr1cks: Ich hab nicht behauptet das Samsung schlecht wäre, sondern hab lediglich zugestimmt das der Service von Apple gut ist und ich sehr zufrieden bin. Wieso also komisch?
 
@LastFrontier: also alles was mir dein text sagt ist, das apple geräte sehr schnell kaputt gehen. mein beileid
 
@Odi waN: Warum denn minus, er hat doch Recht - wenn man hier die Kommentare begutachtet, kommt man unweigerlich zu dem Schluss das Applegeräte mehr kaputt sind als das sie funktionieren - die Geräte anderer Hersteller haben zwar weniger Defekte, sind aber länger unterwegs, wenn sie denn mal einen Defekt haben...Fazit, alles gehüpft wie gesprungen, denn der eigentliche Tenor ist doch eh ein ganz anderer - nämlich der das Hinz und Kunz (ich persönlich tippe ja auf sehr unreife "Hinze" und "Kunze"^^) hier täglich unzählige geistlose Kommentare àla "Mit Apple wäre das nicht passiert" sowie "Wenn das jetzt Apple gewesen wäre hätten wieder alle geschrien" oder eben "Tja Apple halt, mit Samsung (Markenname ist beliebig austauschbar) wäre das nicht passiert" - Warum versucht ihr in all der sinnlosen Imagepflegezeit die ihr hier verbringt nicht mal etwas geistreiches zu tun? Ein Buch z.B. könnte dem einen oder anderen nicht schaden, wie mir scheint...
 
@LastFrontier: liegt auch einfach daran, das sie nicht so schnell reparieren können, sondern einfach ein schon repariertes gerät in die hand drücken und dein gerät in ruhe reparieren. so gehts schneller, kann sich aber vielleicht nicht jede firma, bzw. man möcht halt schon sein eigenes wieder haben (z.b. bei laptop bleiben dann doch die datan drauf, wenns display getauscht wird ;)
 
@LastFrontier: Das ist aber nicht Apple-Exklusiv so, sondern bei anderen "guten" Herstellern ebenfalls schön gelöst. Bei Lenovo z.B. Wollte eine Ersatztastatur fürs Notebook haben weil bei meinem eine Tasta schwergängig war und gequietscht hat. Hatte die Wahl zwischen Gerät einschicken und Ersatzteil zuschicken lassen. Hab mir ne Tastatur zum Selbsteinbau schicken lassen und mit 1 Woche Lieferzeit gerechnet. Keine 24 Stunden später war sie im Haus und weitere 5 Minuten später eingebaut. Einfach fantastisch. Nicht nur die Lieferzeit, sondern auch das Gerätedesign welches es erlaubt so einen Austausch im Handumdrehen durchzuführen. Für das Gerät muss man dann natürlich auch nen Premiumpreis zahlen. Bei nem absoluten Billiggerät ist natürlich kein Spielraum für vorbildlichen Support.
 
Servicewüste Nexus......
Vermutlich sind die Reparaturkosten ohnehin höher als der komplette Neukauf anders kann man sich die Verweigerung der Werkstatt nicht erklären selbst wenn der Kunde die Reparatur bezahlen würde
 
@andreas2k: Wie kommst du auf die Vermutung?
 
@JSM: Gibt nicht wenige Reparaturdienstleister die Pauschalpreise nehmen. Displaydefekt reparieren = 300 Euro z.B. Egal welches Gerät, egal welches Display.
 
@andreas2k: Gerade WEIL der Kunde zahlen wollte, kann es der Werkstatt egal sein, ob sich das rechnet. Und die Kosten sind auch nur hoch, wenn eine Werkstatt das macht. Sofern man die Möglichkeiten, das Wissen und die Fähigkeit hat, kommt man mit Selbsthilfe aber wesentlich günstiger weg.
 
@Winfuture: Ist ne Ente: http://www.androidnext.de/news/nexus-10-kein-reparaturservice-fuer-das-google-tablet/ aber das hatte ich ja vorhin schon geschrieben!
 
@nicknicknick: dachte ich es mir. man da muss einer frustriert gewesen sein das er dir ein minus verpasst ;)
 
@nicknicknick: Es ist eben keine Ente. Samsung repariert das Teil zwar jetzt, aber es ist ein Ding der Unmöglichkeit dass der Kunde da erst drei oder vier mal anlaufen muss. Es ging ja nicht darum, dass der Kunde das kostenlos wollte, sondern dass es überhaupt repariert wird.
 
@LastFrontier: Es ist aber auch keine journalistische Glanzleistung, eine solche Meldung rauszuhauen, ohne vorher mal bei Samsung oder Google nachzufragen. Und das alles auf Basis einer offensichtlichen Fehlleistung eines einzelnen Mitarbeiters eines Subunternehmers, denn schließlich gab es beim Galaxy Nexus und Nexus S auch keine Probleme mit Samsungs Support. Übrigens meine ich mich zu erinnern, dass es einen ähnlich gelagerten Fall beim Nexus One und HTC gab.
 
@LastFrontier: Samsung hatte es halt versäumt seinem Reparaturservice mitzuteilen dass er auch für Nexusgeräte zuständig ist. Internes Kommunikationsproblem.
 
@nicknicknick: Eine Ente ist eine von vorne bis hinten erfundene Meldung. Dass Samsung jetzt eine Stellungnahme zur Lösung veröffentlicht hat ändert nichts am Wahrheitsgehalt der ursprünglichen Meldung.
 
@jigsaw: Wenn ein Blogger so etwas postet ok, aber zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Meldung hätte man schon wissen können, dass sie höchstwahrscheinlich nicht zutreffend, ergo eine Ente ist. Das hatte ich hier übrigens schon um 13:15 in einem Kommentar geschrieben: http://winfuture.de/news,73352.html
 
@nicknicknick: Wieso nicht zutreffend? Der Kunde hat doch erstmal das Problem gehabt. Dass es im Nachhinein ein Missverständnis war und Samsung ein Statement dazu veröffentlicht hat ist zwar schön für den/die Kunden aber das Problem war doch im ersten Moment definitiv da, oder nicht?
 
@jigsaw: Den Teil habe ich nicht gemeint, wobei dann natürlich fraglich ist, ob dieser Einzelfall eine Meldung wert ist. Es ging um den Teil "Wer vor drei Wochen ein von Samsung produziertes und von Google vermarktetes Nexus-10-Tablet gekauft hat, sollte besser sehr gut darauf aufpassen. Denn für eine Reparatur fühlen sich beide beteiligten Unternehmen nicht zuständig." sowie "Kurz gesagt: Eine offizielle Reparaturmöglichkeit gibt es nicht." der schon zum Zeitpunkt der Meldung falsch, zumindest aber angesichts des Sachstandes (ein Einzelfall, der auch nicht zum bisherigen Vorgehen bei Samsungs Nexus-Reihe passt, kein offizielles Statement der beteiligten Unternehmen) ziemlich reißerisch formuliert war.
 
Ein ähnliches Problem stand vor ein paar Wochen schon mal in der c't, was mich dazu veranlasst, niemals, oder zumindest bis auf weiteres etwas direkt bei Google zu bestellen. Google - obwohl Weltkonzern - hat offensichtlich keine Ahnung von Online-Shop(s-Prozessen). Danke, aber da gibt's genug andere im Markt, die das besser können.
 
Tja, gestern hat sich fast jeder aufgeregt, dass Produkte eines bestimmten Herstellers so schwierig zu reparieren sind und die Kunden so "veräppelt" werden. Bin mal gespannt, wie die auf das hier reagieren :) ...Abgesehen davon hat es schon mal gar nicht mit dem geringen Preis oder Google zu tun. Mein defektes Nexus 7 (Asus) wurde problemlos repariert und das ganze klappte wunderbar... Hello Samsung ?
 
@algo: Samsung hats mit bestandskunden eh nicht so
 
@algo: Solche Fälle gibts bei allen Herstellern, siehe c't. Auf jeden Fall ist das peinlich und vor allem Google muss dringend was ändern. Was soll dieses ständige Provozieren und Streit anzetteln?
 
ja so ist das nun mal in der heutige Zeit. Alle wollen nur noch verdienen.
Der Kunde kann dann Nacher 3x bezahlen. Danke Google. Der Laden ist genauso rigoros wie Apple.
 
Wer Produkte dieser beiden Firmen kauft ist selbst schuld.
 
@wingrill4: Man kauft so etwas aus Protest. Also um Apple eins auszuwischen. Brauchen tut das niemand *g*
 
@algo: Das Apple die Verkaufszahlen von Android Tablets am Ar... vorbeigenen hast Du wohl noch nicht bemerkt? Die verkaufen an einem Tag mehr Ipads als Google und samsung Tablets im gazen Jahr zusammen.
 
@wingrill4: Ja ich bereue den Umstieg von Apple auf Samsung/Google auch. Werde spätestens bei dem nächsten Produktwechsel wieder auf Apple umsteigen. Weniger wegen dem Reparaturservice mit dem ich noch keine Erfahrung gemacht hab.
 
@wingrill4: Warum selbst schuld? Wegen diesem Einzelfall? Wo muss man denn kaufen um nicht schuld zu sein? Verschiedene Menschen verschiedene Ansprüche. Oder habt ihr alle Vorurteile?
 
@JSM: Da ich auch -3 hab fühl ich mich mal angesprochen. Wie schon gesagt nicht wegen dem Reparaturservice also nicht wegen diesem einem Fall. Finde lediglich das iOS besser (wenn auch nicht in allen Punkten als Android) und die Qualität von meinem 4S fand ich besser als die vom Note 2. Vorurteile sind das keine hab schließlich beide Geräte hier. Wie du schon sagst hat jeder verschiedene Ansprüche und eine eigene Definition von "Besser", hört also auf sinnlos auf "-" zu klicken nur weil ihr anderer Meinung seit (an die Minus Klicker gerichtet)
 
Soso, gestern hiess es noch, die Apple-Devices sind nur schwer reparierbar. Aber sie werden es wenigstens! Da kann ich nur noch LOL sagen.
 
@CoF-666: schwer, naja . sowohl beim iphone, ipad als auch beim macbook kann man teile tauschen wenn man keine 2 linken hände hat ;)
 
Wieder mal viel Lärm um nichts...
 
Als Kunde bringe ich mein defektes Gerät dort hin, wo ich das gekauft habe. Produkthaftungsgesetz! Diese Firma ist dann für das Einsenden der defekten Ware zuständig. Ich übernehme als Kunde doch keine Garantiehandlungen die mir Kosten verursachen. Falls ich das Gerät wo bestellt habe, dann schicke das defekte Gerät einfach zurück.
 
@Tommy1967: Bevor ich ein 400 Euro gerät eintüte, kläre ich erstmal den Ablauf und schicke es bestimmt nicht einfach an Google zurück.
 
@Roland von Pritzing: Ein Gerät mit gebrochen Display? Da hätte ich den Retouren Aufkleber schneller auf den Paket als John Wayne den Colt ziehen kann.
 
@Tommy1967: Garantiehandlungen?^^
 
@smokieruff: Ich wollte damit sagen das ich mich als Endkunde nicht damit rum schlagen muss wohin ich das Gerät denn nun versende. Ich muss dafür auch keine Adressen ausfindig machen oder finanziell in Vorleistung treten.
 
@Tommy1967: Für deutsche Gesetze halte ich den ganzen Artikel für unglaubwürdig. Nochmal Produkthaftungsgesetz und 14 Tage das Recht defekte Ware zurück zu senden. Mir wird ganz übel wenn ich so einen Mist lese. Lasst euch blos nicht einreden das ihr defekte Ware selber an den Hersteller einsenden müßt. Das kann im Einzelfall schon von Vorteil sein, wenn z.B. der Hersteller einen Vor-Ort-Austauschservice anbietet. Falls ich jetzt doch falsch liege entschuldige ich mich.
 
Wie alle immer sofort aufschreien anstatt mal abzuwarten bis da Klarheit rein kommt.
Lächerlich
 
@Dan1eL: Komisch nur, das es für eine Klärung erst öffentlichen Druck braucht. das ist wie bei Vorsicht Kunde in der CT, erst wenn die Presse kommt war es plötzlich ein bedauerlicher Irrtum. Samsung hat seine Abläufe nicht im Griff und Google hat sich nie Gedanken um Reperaturen gemacht.
 
@Roland von Pritzing: Wer sagt, dass es nicht nur ein Einzelfall war? Ich vermute mal, dass nicht nur eine Person ein Gerät zum reparieren eingeschickt hat.
Warum sollte es dann ein Fehler seiten Samsung oder Google sein?
Vllt. hat der jenige, der das Tab eingeschickt hat auch einfach kurz nicht richtig zu gehört?
 
@Dan1eL: Was wundert es dich. Ist doch bei dem schnelllebigen Markt heute Usus.
Es werden doch Haare in der Suppe gefunden bevor diese überhaupt gekocht ist.
 
Ein reisserischer Titel, gefolgt von einer "News" dessen Inhalt fast 1 zu 1 aus einem mehr als offensichtlich parteiischen Blog stammt, dessen Informationen so zu recht gestutzt werden das die "andere Seite" sich deffamiert fühlt und somit wieder möglichst viel Tumult herrscht und die Kiddies somit wieder für Klicks sorgen - mensch "Winfuture" früher ging sowas mal subtil, aber man wird halt auch nicht jünger, wa :-) Warum verzichtet ihr eigentlich nicht mal langsam auf die ganzen unnützen News und konzentriert euch auf die wirklich wichtigen und einzig lesenswerten Themen "Apple vs. Samsung"? :-D
 
Da wird er noch für seine Ehrlichkeit bestraft.

Hätte er behauptet das war gleich beim erhalt gedefekt hätte er es gleich anstandslos getauscht bekommen. So rennt er Wochen hinterher und bezahlt das auch noch ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles