Google: Indoor-Maps nun auch in Deutschland

Der Suchmaschinenkonzern Google bietet sein Kartenangebot für das Innere von Gebäuden nun auch außerhalb der USA an. In Deutschland startet das Unternehmen gleich mit einer ganzen Reihe von Partnern. mehr... Google, Maps, Indoor Google, Maps, Indoor

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auf der Straße verstehe ich ja den Sinn, aber Indoor? Gerade in Flughäfen etc. ist doch eig. alles ausgeschildert.
 
@winül: umso mehr unwichtiges zeug man nicht wissen muss, umso mehr platz ist da für wichtigeres (und ja der platz ist stark begrenzt (bei jedem menschen)). Übrigens: schön für die Schlaumeier die meinen man könnte ja einfach schnell wen fragen... mach das mal wenn du irgendwo in einem fremden Land bist (grade z.B. in Asien soll es üblich sein, dass man den Fragenden sonst wo hinschickt obwohl man keine Ahnung hat - da hilft es nicht mal, wenn man die Sprache ein bisschen kann)). Aus eures Sicht ist wohl auch die Karte eures Wohnorts sinnlos, schließlich kennt ihr euch da ja bestens aus.
 
@Knerd: Man kann nie genug Informationen haben. Es gibt auch Leute die sich gerne vorab informieren - detaillierter als Andere.
Wenn ich jetzt zB. Probleme mit Harndrang habe und in ein Restaurant gehe welches mir fremd ist, dann würde ich mich so vorher erkundigen können wo sich die Toiletten befinden. So erspare ich mir die Fragerei und laufe zielstrebig zum Ziel.

Da kann man jetzt 1000 Argumente für den Schwachsinn meiner Aussage finden, es gibt immer für irgendwen einen Nutzen.
 
@nubie: Wow, was ein Beispiel. Zeigt auch wie unnötig das ist. Da ist ein kurzes Fragen nicht im Ansatz so aufwendig.
 
@hhgs: Alles hat mal klein angefangen. Finde mal im Flughafen Frankfurt/Main eine Person, die dir den kürzesten (barrierefreien) Weg zu einer behindertengerechten Toilette sagen kann (um bei nubies Beispiel zu bleiben). Wird schon jemand findiges eine "Get me out!"-Application schreiben, die über einen Panic-Button den direkten Weg (Fluchtweg) aus einem Einkaufszentrum o.ä. anzeigen kann und sich automatisch die Karte lädt, wenn du das Objekt betrittst. Das wäre dann eine sinnvolle Nutzung.
 
@hhgs: Du kannst auch fragen wie du nach hamburg kommst. brauchste kein navi mehr .. problem geloest
 
@-adrian-: Mir ging es um den Aufwand! Der Aufwand nachzuschauen wo eine Toilette ist, ist höher als kurz zu fragen (falls es mal nicht ausgeschildert sein sollte). Der Weg nach Hamburg ist was komplett anderes.
 
@hhgs: Man muss es einfach machen wie die Englaender. Eine Ecke steht symbolisch fuer eine Toilette:O
 
@nubie: Den Fall mit dem Harndrang in einem Restaurand kann ich jetzt weniger nachvollziehen, die sind ja meistens nicht soo groß und recht übersichtlich. ;) Sehr sinnvoll finde ich das ganze aber wenn es um Bahnhöfe oder Flughäfen geht, macht durchaus Sinn bspw. bei kurzen Umstiegzeiten davor mal den Bahnhof anzuschauen, wie man am besten zum Anschlussgleis (oder Gate am Flughafen) kommt. Oder aber wo die nächste Toilette, ist, das ist definitiv sinnvoll.
 
@Knerd: Einkaufszentren. Macht schon Sinn wenn man sich vorher anschaut: "Wo genau ist dies oder jenes Geschäft", bevor man hinfährt, und somit den Weg optimieren kann!
 
@Tintifax: Ok, das stimmt. Aber eigentlich gehe ich ja in ein Einkaufszentrum um auch ein bissl zu shoppen ;)
 
@Tintifax: Richtig! Ich habe bei mir in Hamburg ein Einkaufszentrum wo ich sehr gerne Einkaufen gehe. Allerdings gibt es hier nur EINEN Lageplan am Haupteingang.
Hier fände ich das z.B. sehr geil!
Bin aber auch generell für Fortschritt offen, nicht so wie andere hier...
 
@Knerd: In meiner Wohnung ist aber nix ausgeschildert.
 
@Barney: Deine Wohnung ist ein Flughafen oder eine ähnliche Einrichtung?
 
@Knerd: ein Eroscenter
 
@Barney: Was ist das? :D
 
@Knerd: Mir fallen einige Einsatzszenarien ein: Interesse an der Architektur eines Gebäudes, Auswahl eines Platzes im Theater, Konzertsaal, Stadion. Oder wie einige schon sagen, einfach sich im Vorfeld schonmal in einem größeren Gebäude orientieren zu können.
 
@Knerd: deutschalnds flughäfen sind wenn man das mal so mit den großen international vergleicht, jämmerlich beschildert.
 
Also ich habe gerade mal den Düsseldorfer Flughafen ausprobiert, aber da tat sich nichts ...
 
@doubledown: "Zum Start des Angebotes können in Deutschland beispielsweise Karten der Flughäfen Köln/Bonn, Frankfurt und München abgerufen werden." - Wo steht da etwas von Düsseldorf?
 
@F4N4: Hmm, OK - Ich habe nur Flughäfen gelesen.
 
Na, dann muss man nicht mehr vor dem Flughafengebäude anhalten, weil das Navi sagt: "Ziel erreicht", sondern man kann ins Gebäude gleich zum richtigen Gate fahren und am DriveIn-Schalter der Passkontrolle ohne auszusteigen einchecken. :-P
Und für Terroristen wirds auch einfacher als sich mühevoll vorher umzusehen oder irgendwie an Pläne zu gelangen. Wichtig ist natürlich das der Sicherheitsbereich auch ins Material mit aufgenommen wird.
Evtl. könnte man noch die Personaleinsatzpläne mit verlinken. :-P
 
@IT-Manager: Wozu wegfliegen wenn man sich alles von zu hause aus ansehen kann ;)
 
@Barney: Genau, wir fliegen gemeinsam mit Google Maps in den Urlaub :-). Das wird der günstigste Urlaub aller Zeiten.
 
Wie funktioniert denn die Ortung innerhalb von Gebäuden mit der erforderlichen Genauigkeit?
 
@ROFI: Ich nehme mal an per WLAN-Hotspots o.ä. .
 
@Niclas: Bei Google ja :)
 
Bei mir komm' die nich' in'ne Bude ;-)
 
Wie wird das wohl technisch umgesetzt?! GPS dürfte in Gebäuden oft nicht verfügbar sein und WLAN-Triangulation ist eher unzuverlässig bzw ungenau, zumal der genaue Standort, Sendeleistung etc. wohl kaum bekannt sind?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!