Kreuz.net: Hetzseite aus dem Netz verschwunden

Die rassistische, homophobe und antisemitische Seite Kreuz.net ist seit gestern Nachmittag nicht mehr erreichbar. Warum, ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar, die Gründe für das Aus sind ebenso unbekannt wie die Hintermänner des Portals. mehr... Internet, Netzwerk, Kabel, Sperre, Ethernet Internet, Netzwerk, Kabel, Sperre, Ethernet

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut so! Auf die öffentliche Zurschaustellung eines solchen Gedankenguts können wir gut verzichten...
 
@borbor: Wieso? Das war eine satirische Webseite! Wer was anderes behauptet, hat diese Seite wohl nie besucht und sich nie die dortigen Artikel durchgelesen!
 
@seaman: Satire wärs gewesen wenn sie kreuz-mich.net geheißen hätte ^^
 
@DennisMoore: Der war gut ;)
 
@clownger: Ja, das erinnerte mich wieder an die guten, alten Zeiten wo man sich lustige E-Mail Adressen bei www.arsc***h.de anlegen konnte. @gibts.net @kanns.net @bringts.net @machts.net usw. ^^
 
@seaman: Naja man konnte dort sachen lesen wie "Der Schädling ist endlich vergast worden"
 
@seaman: Wenn`s einen muslimischen Background hätte, wäre man schnell mit dem Begriff Hasspredigten zur Stelle.
Warum also hier eine Ausnahme machen?
Das Problem an Satire ist, dass sie oft mals noch gut gemeint ist.
Kreuz.net ist perfide und das Werk religiös fehlgleiteter Irrer.
 
@hmm: Gegenfrage: seit wann hat Satire Regeln? einzig gilt der eigene Geschmack... was sich seinerzeit bei den Mohammed Karrikaturen eingeschissen wurde in der westlichen Welt und somit den westlichen Werten der Freiheit so richtig eine verpasst wurde, spottet keiner Beschreibung...
 
@Rikibu: Satire hat keine Regeln, bzw darf keine haben.Was die Mohmmed Karrikaturen und das eingeschissen angeht bin ich bei Dir.Es gibt aber einen Unterschied zu Kreuz.net:
Die Mohammed-Karrikaturen zielten in ihrem Ursprung (wahrscheinlich, wer weiss das schon 100%) nicht darauf ab gläubige Muslime zu beleidigen. Bei Kreuz.net geht`s um noch mehr, um Ausgrenzung und Diskrimnierung von Minderheiten, kurz um die Menschenwürde.
Die Seite war bis gestern morgen online,hast Du Dir mal ein bild gemacht?
 
@hmm: das paradoxon ist doch aber, je mehr man die Ausgrenzung, Diskriminierung usw. versucht zu beseitigen, und grundregeln erlässt, die dies verhindern sollen, umso mehr grenzen sich diese gruppen selbst ab. homosexuelle zb. zwingen einem nicht homosexuellen oftmals ihre sichtweise übers homo-sein auf, und wenn man anderer meinung ist, dann ist man quasi schon in deren augen ein Hasser dieser Gruppe... auch behinderte werden oft aus scham ausgehend von den nicht-behinderten in watte gepackt... schon mal behinderte untereinander mit ihrer behinderung umgehen sehen? problematisch ist das gutmenschgetue was unterm strich keinem nützt weil man mit der sonderbehandlung jeder gruppe eine ausgrenzung selbst hervorruft. schönes beispiel ist ja die debatte der gleichberechtigung - frauenquote in vorständen - glaubt wer die frauen werden damit wirklich glücklicher sein? wollen die frauen das überhaupt? wieso muss man darüber diskutieren? qualifikation entscheidet eben vieles - vielleicht wollen viele frauen gar nicht in den vorstand, weil sie eher sozial eingestellt sind... aber so versucht eben der gleichstellungsgedanke die realität nachhaltig zu verbiegen...die frauen wollens doch genau so wies jetzt läuft, sie leisten die selbe arbeit wie männer, kriegen 30% weniger - und sind still...
 
@Rikibu: Mag ja alles richtig sein, was du da sagst, aber es läßt mich schon daran zweifeln, dass du die Sachen bei kreuz.net wirklich gelesen hast. Das war mit allem guten Willen der Welt keine Satire, sondern miese Hetzerei, unterste Schublade. Dagegen vorzugehen hat mit Gutmenschentum und politischer Korrektheit schlicht nix mehr zu tun.
 
@Rikibu: Wenn es gegen alle geht ist es eben nicht gerecht weil gerade dann Minderheiten im Nachteil sind. Zudem heißt Meinungsfreiheit nur das man äußern kann was man will - nicht das die Äußerungen keine Konsequenzen nach sich ziehen. Und natürlich kannst du dich zu etwas äußern aber welchen Gehalt hätte eine Aussage von dir wenn du dich ausschließlich auf Dinge beziehst die einen Menschen aufgrund von Religion, sexueller Preferenz oder Hautfarbe von einem anderen unterscheiden? Warum nicht einfach auf etwas eingehen was jemand inhaltlich von sich gegeben hat? Man kann ohne weiteres eine Person mit Worten angreifen ohne diskriminierend zu werden.
 
@borbor: Hoffen wir mal nicht, dass es irgendwann Themen betrifft die dir wichtig sind, gell? Vielleicht gibt es dann auch eine Mehrheit die auf dein Gedankengut verzichten kann, deine Beiträge löscht und deine Webseite attackiert.
 
@DennisMoore: Ähem? Es kommt ja auch ein bisschen darauf an, was man sagt und wie man es sagt, gell? Irgendwo muss man eine Grenze ziehen, bei deren Überschreitung man dann nicht mehr von Meinungsfreiheit sprechen kann. Und in diesem Fall wurde die Grenze meiner Meinung nach weit überschritten...
 
@borbor: ich kann auch auf das zurschaustellen von anderem zeug verzichten, wenn ich mir da angugge was auf diesen angeblich sozialen netzwerken abgeht... das gehört zumindest hinterfragt...
 
@borbor: Niemand, der halbwegs intelligent ist, würde auf die infame Argumentation der Seite hereinfallen. Ich hatte es deshalb auch als Satire aufgefasst...
 
bin ja immer noch der Meinung, dass jeder ein Recht auf Diskriminierung hat. Jeder muss sein Fett wegbekommen dürfen, dann wird keiner verschont und ist dann auch nicht einzigartig. Aber in Zeiten wo man sich einer Diskriminierungsdiskussion ausgesetzt sieht, weil man mal Tacheles redet, ist der Weg zum perfekten Gutmenschen nicht mehr weit... nur dann traut sich keiner mehr irgendwas zu sagen, weil man es juristisch angreifen kann... was für ne versch... welt.
 
@Rikibu: aber kann es in Ordnung nein, wenn man gegen eine Weltsicht hetzt und mehr oder weniger direkt deren Beseitigung fordert, mitunter auch gewaltsam?
 
@elbosso: wenn mans gegen alle fordert, isses doch gerecht, da wird doch keiner benachtieligt... wieso wird sich denn bei so ner Seite so aufgeregt? der Tenor vom Sarrazin Buch war der gleiche - und das wurde medial sogar so aufgepumpt und hat sich verkauft wie blöd.... wo ist letztlich die Relevanz? solche Meldungen stehen uns nur im Weg rum und lenken von tatsächlichen Problemen ab. aber darin sind wir hierzulande echt gut... uns mit pseudodebatten bei laune zu halten...
 
@borbor: Niemand wird gezwungen, auf so eine debile Seite zu gehen, du Kontrollfanatiker.
 
@Heimwerkerkönig: Zum Glück nicht...
 
kreuz.net im Zusammenhang mit Dirk Bach bekannt geworden? Ist mir total entgangen. Aber nachdem ich das hier gelesen habe, glaube ich, mich vage daran erinnern zu können, dass ich schonmal was über diese Spinner-Site gelesen habe vor Jahren. Aber wen juckts, liest doch eh keiner, was die da zusammen faseln. Wenn man zufällig drüber stolpert, liest man anfangs interessiert rein und wendet sich dann ganz schnell ab, weils einfach nur blöd ist und hanebüchener Unsinn. Das Web ist voll von Seiten von irgendwelchen Leuten, die irgendwelche kruden Ideen und Ansichten verkünden. Manche davon sind einfach immerhin unterhaltsam, viele nur lächerlich. Wenn man denen allen nun eigene Artikel bei WF o.ä. widmet, wertet man die nur unnötig auf. ... schreibt lieber über stupipedia oder camelopedia und derartige Sites, das ist wenigstens lustig, wenn auch mitunter etwas krampfhaft *g*
 
Den Aufruf dazu fand ich sehr interessant. Ob das Offlinegehen nun wirklich die Folge war ist natürlich die Frage.

Erst als der auf Schwulenliteratur spezialisierte Berliner Bruno Gmünder Verlag die Initiative Stoppt Kreuz.net ins Leben rief und zunächst 15.000 Euro Belohnung für die Enttarnung der Macher aussetzte, kam Bewegung in die Ermittlungen gegen die Webseite: Innerhalb kurzer Zeit wurden mehrere Zulieferer enttarnt, weitere Personen werden als Betreiber verdächtigt - sie stehen zum Teil in kirchlichen Diensten.
 
"und gegebenenfalls nach weltlichem Recht zu bestrafen..." Gegebenenfalls? Aber erst nach dem man sie unweltlich 10 Jahre im Fegefeuer hat schmoren lassen oder wie?
 
@Knarzi: Gegebenenfalls bedeutet nicht das man sie zappeln lässt oder wie auch immer du das meinst, sondern wenn man ihnen ein Rechtsvergehen nachweisen kann. Wobei ich zugeben muss dass deine Idee mit dem Fegefeuer wahrscheinlich bei solchen Typen eher Wirkung zeigen würde.
 
@Tomarr: Ich meine damit, dass man sie nur gegebenenfalls nach weltlichem(!) bestraft. Die Aussage klingt so, als könnte man sie auch ganz unweltlich mit Fegefeuer bestrafen. Ich finde die Aussage "nach weltlichen Gesetzten" mal richtig für'n Arsch und zeigt mal wieder nur die Weltfremdheit der katholischen Kirche.
 
@Knarzi: Ach so, dann hatte ich die Betonung nur auf das falsche Wort gelegt beim lesen.
 
vllt weil sie bei 90% aller DDoS Tutorials als Testseite empfohlen wurden :D
 
Wow was ein Erfolg. *lol* Heutzutage dürfen nur noch Webseiten und Menschen sich so Äußern wie es Politisch korrekt ist also Links oder extrem Links. Alles andere hat kein Recht auf Meinungsfreiheit. Ob es nun gefällt oder nicht eine wahre Meinungsfreiheit funktioniert nicht mit Indizieren und Verbieten. Mag sein dass vielen gewissen Aussagen nicht passen, zur Toleranz gehört auch das Recht Andersdenkenden ihre Meinung zulassen. Andererseits Heult ihr rum dass Spiele und Filme Indiziert werden. Ich bin auch nicht grade ein Homofreund und Ausänderliebhaber und lasse mir diese Meinung auch von keinem Aufzwingen, nur weil es zum guten Ton und Heutzutage gängigen Linksmainstream gehört. Wobei ich Christen auch nix Abgewinnen kann, soviel dazu.
 
@Hagal: gut dass hier jeder das Recht hat seine Meinung zu posten
 
@Hagal: Es ist aber schon ein Unterschied ob man seine Meinung äußert in Form von "Bin ich nicht so sehr dafür..." oder ob man über etwas hetzt und z.B. Homosexuellen sämtliche Existenzrechte absprechen will. Bei letzterem muss man halt damit rechnen dieses Recht der Existenz selber abgesprochen zu bekommen.
 
@Hagal: Ich persönlich vertrete die Meinung, egal ob Rechts, Links oder Neutral, wenn man eine Meinung hat sollte man soviel Arsch in der Hose haben dafür zu stehen und sich nicht so zu verstecken.
 
@MarcelP und der Rest da:
Wer nicht alles gut heißen kann, wird als Nazi beschimpft. So ist die Realität.
Ich mag weder Kirche, noch den anderen Krempel.
Zumal die Kirche doch eh seit ein Paar Jahren bei gegen Rechtsaktionen immer Fett dabei ist. Was nur eins Zeigt, ist man auf dem absteigenden Ast, macht man was gegen Rechts und schon ist man wieder gut dabei :D Nun die Kirche steht für 2000 Jahre Unterdrückung, Folter und Meinungsdiktat. Am Ende eine Seite weg, dafür 10 neue Online.
 
@Hagal: Ich sehe das Problem eher darin das die Medien eine Meinung die einen Staat/Lobbyist stört schlecht reden und mit falschen Inhalten in Verbindung bringen, bis diese zensiert bzw. allein durch die Verbindungen mit dem Thema schon nicht mehr genannt werden. Deutscher Nationalstolz, Pangermanismuss & Co sind Dinge die ähnlich verpönt worden sie so könnte es mit anderen Dingen auch kommen.
 
@Hagal: Es gibt bestimmt Situationen wo das so ist. Z.B. ist mir persönlich aufgefallen wenn man sagt das einem die Siedlungspolitik der Israelis nicht gefällt ganz schnell die Antisemitenkarte von der Kontrapartei ausgespielt wird. Das mag also schon sein. Aber jetzt jedes verqueres Weltbild hinter einen freien Meinungsäußerung zu verstecken und im Gegenzug gleich zu behaupten das man jedes mal Mundtot gemacht wird mit dem "Du bist Nazi"-Argument stimmt auch nicht. Ich habe z.B. nie verschwiegen das ich meistens mit Türken nicht gut klar komme. Ich wurde deswegen aber trotzdem noch nie als Rechts eingestuft. Ganz einfach weil bei der Aussage halt mit drin ist das es nur MEINE Meinung wieder spiegelt die auf gewissen Erfahrungen beruhen, und auch schnell klar wird das es kein grundsätzliches Weltbild von mir ist. Und das ist bei solchen Seiten wie bei Kreuz.net halt nicht gegeben.
 
@Hagal: das war ja nicht gegen dich sondern mehr gegen die Internetseite. Und es ist nunmal einfach feige seine Meinung in form einer Internetseite zu veröffentlichen ohne sein Gesicht zu zeigen. Aber gut das muss jeder selber wissen....
 
@Hagal: Wenn du etwas nicht gutheißt dann kannst du es ja sicherlich begründen oder meinst du mit Meinung das du einfach nur dein Bauchgefühl kundtust? Eine Meinung bildet man sich ja also sollte man sie auch darstellen können. Meiner Meinung nach heißt Meinungsfreiheit das man sagen kann was man will aber dann auch mit entsprechenden Konsequenzen rechnen muss wenn man z.B. Volksverhetzung betreibt oder zu Gewalttaten aufruft.
 
Früher haben kirchliche gesagt, wie andersdenkende denken sollen. Heute sagen die andersdenkende, wie alle denken sollen. Toleranz? Früher null, heute null.
 
@Cerna007: prinzipiell hast Du Recht, aber bei Kreuz.net handelt es sich weder um Christen, noch um amtskirchlich gebundene Katholiken, sondern um rechtsextreme, rassistische, antisemitische Hetzer, gegen die jede Art von Widerstand geboten ist.
 
@Bengurion: Sagt gerade ein Forenmitglied, dessen Nickname ein cionistischer, rechtsextremer und rassistischer Kriegsverbrecher, Hetzer und Hochverräter ist... Macht mich persönlich nachdenklich... 97 % der Bevölkerung nicht (mehr)
 
@Cerna007: genau...nach deiner Meinung sicherlich jemand, der in deutschen Gaskammern leider nicht sein verdientes Ende gefunden hat oder??? Unglaublich. Wie verblendet muss man sein, David Ben-Gurion, den ersten Premierminister Israels als - Zitat - "cionistischer (zionistischer), rechtsextremer und rassistischer Kriegsverbrecher, Hetzer und Hochverräter" zu bezeichnen.
Weißt Du, mich macht persönlich nachdenklich, ob es Dir bewusst ist, dass Du hier Aussagen tätigst, die Dir, im Fall einer Anzeige, vor Gericht eine Menge Ärger einbringen werden. Im Gegensatz dazu, wäre es mir persönlich eine echte Freude, von den Verantworlichen von kreuz.net für meine Aussage eine Anzeige zu kassieren und dies dann gerichtlich klären zu lassen.
 
@Bengurion: Hochverräter: Im ersten WK, war er in der osmanischer Armee bis 1918, als / bis man sah, wie der Krieg ausgehen wird, "wechselte" er zu der britischen Armee. Ich weiss, dass heute wechselt man die "Stelle", wohin man will, aber damals galt es - wie es auch heute gelten würde, als Hochverrat. Er war ein Cionist, Punkt. (nicht negativ gemeint, ist Tatsache) Er war in dieser Bewegung als Paramilitär unterwegs und unternahm viele, wirklich viele Anschläge... heute nennt man solche Menschen Terroristen... Er war Gründungsmitglied eines Staates, in dessen Grundgesetz stand und steht, man mind. zwei jüdische Grosseltern haben muss, um als Jude zu gelten - so etwas kennt man aus der deutschen Geschichte, warte mal, aus welcher Epoche? Ach, NS-Regime.... usw... Ach so, es wurden sogar Flughafen vom ihm benannt? Und war Premier? Wunderbar. Vom Stalin war auch vieles benannt, wenn im 2 WK die deutschen gewonnen hätten, (nicht dass ich uns das wünsche) aber dann gäbe es auch Flughäfen, die Göbbels heissen würden, usw... und bevor Du mir braune Sachen vorwirst, ich bin selbst Ausländer, habe aber keine Tomaten auf den Augen. Tatsachen bleiben aber Tatsachen. Geschichte und vor allem Geschichtsschreibung funktioniert nun mal so. Sie wird von den Siegern geschrieben. Zudem habe ich nichts von Gaskammern oder sonstwie nationalischtische Sachen erwähnt. Ach noch etwas, welche Volksgruppe hat prozentual die meisten Vertriebene? Sind es nicht die Palestinänser? Und von wen werden sie zufälligerweise vertrieben?
 
@Cerna007: Hochverräter: Auch Bonhoeffer wurde vor kurzem als Hochverräter bezeichnet und seine Hinrichtung als rechtlich berechtigt dargestellt. Da wäre ich also mal sehr vorsichtig, wer wie entscheidet, ob jemand "Hochverräter" ist oder nicht. Auf jeden Fall ist es eine sehr problematische Bezeichnung.
"Er war ein Cionist. Punkt." - Laut Wikipedia ist "Cion (ist) die in der EU-Fachterminologie übliche Abkürzung für die Europäische Kommission." Ich weiß ja nicht, was Ben-Gurion mit der Europäischen Kommission zu tun hat. Du meinst "Zionist". Punkt.
Niemand hat jemals behauptet, die Gründung des Staates Israels wäre friedlich vonstatten verlaufen. Ob man die die Beteiligten nun als Terroristen, Rebellen, Freiheitskämpfer bezeichnet, das kommt jeweils auf den Standpunkt an.
"Jüdische Großeltern" - Unsinn. Informier Dich erstmal, wenn Du hier was schreibst. Es kommt allein auf die mütterliche Abstammung an: Wer von einer jüdischen Frau geboren wird, ist Jude.
Also beherzige Deinen Schlusssatz: "Tatsachen bleiben aber Tatsachen."
Und nochmals zum Thema: Zitat David Ben-Gurion: "Wir bieten allen unseren Nachbarstaaten und ihren Völkern die Hand zum Frieden und guter Nachbarschaft und rufen zur Zusammenarbeit und gegenseitigen Hilfe mit dem selbständigen jüdischen Volk in seiner Heimat auf. Der Staat Israel ist bereit, seinen Beitrag bei gemeinsamen Bemühungen um den Fortschritt des gesamten Nahen Ostens zu leisten." Seine Formulierung! Das liest sich für mich nicht wie die Worte eines "cionistischer (zionistischer), rechtsextremer und rassistischer Kriegsverbrecher, Hetzer und Hochverräter."
(Dass insbesondere die aktuelle israelische Regierung dieses zum Hohn werden lässt, steht auf einem anderen Blatt!)
Bevor Du Dich hier weiter um Kopf und Kragen schreibst, führe Dir bitte mal §189 StGB zu Gemüte.
 
@Bengurion: Zitat: "Es kommt allein auf die mütterliche Abstammung an: Wer von einer jüdischen Frau geboren wird, ist Jude." Frei nach Talmud, bzw. aus Sicht der jüdischen Religion. Zivilrechtlich ist es anders. Bin aber froh, dass wir wieder objektiver kommunizieren. Ansonsten hast Du recht, meine Aussage war sehr scharf, ich hätte wohl schreiben sollen: "...in den Augen von vielen Menschen ein zionistischer, ...usw.." War aber Hr. Grün nicht als Privatperson, sondern als öffentliche Person, Politiker und oder Soldat "angesprochen". Übrigens sagte er auch: "wir bei unserer politischen Argumentation im Ausland den arabischen Widerstand kleinreden", doch müssen "wir unter uns die Wahrheit ins Auge blicken": Politisch nämlich "sind wir die Aggressoren, während sie sich selbst verteidigen ... Das Land gehört ihnen, weil sie es bewohnen, während wir ankommen und uns hier niederlassen, und aus ihrer Perspektive wollen wir ihnen ihr Land wegnehmen, noch bevor wir hier richtig angekommen sind..."
 
WTF ich hab zwar nur den Artikel über Dirk Bach gelesen aber imho war das doch Ironie und Satiere hoch 10. Ich kann einfach nicht glauben das so ein schwachsinn wirklich ernst gemeint war. Aber naja egal was es war, jetzt ist es weg.
 
Schade! Diese Seite war echt klasse. Habe selten so witzige, satirische und ironische Artikel gelesen. Die Seite war auch weit besser als das Titanic-Magazin! Damit geht leider eine hervorragende Seite verloren. Ich wünsche den Seitenbetreibern alles Gute und hoffe, dass sie wieder auf die Beine kommen und das "Projekt" wiederbeleben. Da kommt mal etwas sinnvolles von der katholischen Kirche und schon wird es von irgendwelchen Bürokraten die kein Spaß verstehen abgeschaltet. Echt schade!
 
@seaman: Da gibts doch noch Arche Internetz keine Angst^^
 
@seaman: 1. war es nicht die katholische Kirche.
2. meinten die Scheiberlinge das ganze leider ernst und nicht ironisch...
 
Was ist denn Homophob? Panische Angst vor Homosexuellen?
 
@hawe: der Kandidat bekommt 100 Gummipunkte
 
Ich sage nur JuliensBlog^^ Der stellt sich selbst als der Oberschlaue dar, und fällt selber auf so eine Satire-Seite rein und regt sich darüber auf. Dabei ist er selber ein übler "Satirist" und menschenbeleidigend.
 
Kreuz.net Gottes wille.
 
@Menschenhasser: wenns Gottes wille wäre dann wäre die Seite jetzt nicht offline ;)
 
@MarcelP: Also gibt es Gott nicht! Ich frage mich warum diese Gläubigen es nicht akzeptieren können?
 
@Menschenhasser: Weil das Bestreben nach einem glauben in der Genetik des Menschen verankert ist. Zwar glauben nicht alle Menschen an das oder den selben. Aber an irgendetwas glaubt jeder.
 
@Tomarr: Nein ich glaube annichts. Zeig mir mal dieses Gen.
 
@Menschenhasser: Na klar, komm mal näher ran, siehst du das das dritte von links?Aber auch du glaubst an irgendetwas. Vielleicht an die Physik, die ja auch zu einem großen Teil aus Glauben besteht. Vielleicht ja an die Mathematik. Nur weil eine Formel auf geht ist sie noch lange kein Beweis, auch hier gibt es viele Fragen des Glaubens. Auf jeden Fall musst du an irgendetwas glauben, sonst währst du gar nicht existenzfähig. Denn es gibt vieles im Alltag was mit normalen Mitteln zumindest nicht sofort zu erklären ist. Diese Lücken werden dann mit "Glaubensantworten" vom Verstand gefüllt, und wenn es nur der relativ einfache Glaube an Schicksal ist. Wenn dem nicht so währe würdest du bei jeder Antwort, die dein Gehirn nicht sofort erfassen und erklären kann, sich nur noch damit beschäftigen und dich irgendwann handlungsunfähig machen.
 
@Tomarr: Ich weiss ja nicht in was für einer Welt du lebst aber irgendwie solltest du mal den unterschied zu wissen und glauben unterscheiden können. Physik=Wissen, Religion=Glauben.
 
@Menschenhasser: Die ganzen Stringtheorien usw. haben nichts mit Wissen zu tun. Deswegen heissen sie auch Theorie. Theorie = Glauben. Im Allgemeinen ist die heutige Physik weit ab von reinem Wissen. Immer öfter wird bei ungereimtheiten hier und da ein neues Teilchen hinzugezogen das dann dafür verantwortlich ist. Deswegen sage ich ja auch dass die Mathematik immer mehr in den Glauben abschweift. Denn mit der Mathematik, gepaart mit den neuen Teilchentheorien, lässt sich natürlich alles irgenndwie beweisen. Aber eben halt nur Theorie. Es gab irgendwo mal eine mathematische Berechnung in der anhand von Lichtbrechung und Krümmung usw. nachgewiesen werden konnte das wir nicht an der Oberfläche der Erde wohnen sondern innerhalb der Kugel. Gut, anhand von Satelitenfotos usw. kann man natürlich beweisen dass dem nicht so ist. Aber wenn du dich rein an die Mathematik halten würdest müsstest du daran halt glauben. Wie gesagt, irgendwo musst du glauben, weil du niemals die gesamte Welt mit reiner bestätigter Logik erfassen könntest. Das ist nachweislich nunmal so. Und wenn es das oben beschriebene nicht sein sollte, dann hast du bestimmt schonmal das eine oder andere als Schicksal abgetan. Auch das währe ein Glaube.
 
@MarcelP: deswegen steht da auch "net Gottes Wille."! ("net" ist umgangssprachlich "nicht")
 
Jetzt wo klar wird das Deutschland ein Rassisten Problem hat versuchen sie solche seiten zu stoppen, 21 Jahre zu späte das Gift ist im Körper.
Sein Glück bei der neuen Generation versuchen. Die NPD ist wenigstens ehrlich.
 
@TR_style: jepp hat man gesehen. Es gab letztens erst eine Reportage wo ein Kamerateam bei einer Ortsgruppe der NPD in einer Ihrer Sitzungen ganz offen filmen durfte. Da wurden Märchen erzählt die so nirgends stehen. Aber wie schon oben erwähnt. Muss jeder selber wissen...
 
@MarcelP: Ich meinte die NPD ist ehrlich und sagt wir hassen Ausländer nicht wie die anderen 49% die so tun, wurde alles offen gelegt. https://www.youtube.com/watch?v=WDRZMWY32Xg

@TR_style: wie gesagt wurde alles offen gelegt Politik und Polizei haben 21 Jahre lang solche Sachen schritt für schritt auf Ausländer geschoben.
 
@TR_style: Was war denn deiner Meinung nach 1991 so Spezielles?
 
@DON666: http://www.youtube.com/watch?v=PkTOD1BBdos
 
@TR_style: Alles klar, okay. Hatte ich jetzt in dem Moment gar nicht so auf dem Schirm. Nächstes mal lieber Stichwort "Hoyerswerda", dann schnallen es andere auch sofort. Aber Recht haste.
 
@TR_style: Genau. So wie im August, als ein jüdischer Rabbiner in Berlin von drei Jugendlichen attackiert und schwer verletzt wurde. Doch jetzt kommt die Pointe: Die Täter waren keine autochthonen Antisemiten, sondern... drei mal darfst du raten....richtig, Fremdimporte aus dem Orient. Solche Angriffe auf Juden gehören von Paris, über Amsterdam, bis nach Berlin, längst zum Alltag. Eigentlich nur noch zum Kotzen. Aber das kommt dabei raus, wenn Gutmenschen archaische Analphabeten unter Naturschutz stellen ^^
 
Adolf wird doch noch seine Perfekten menschen bekommen.Den jeder der andere Meinung als die masse hat wird eingesperrt und seine Meinungen überall aus dem netzt entfernt.
 
Also manche Kommentare kann ich hier echt nicht nachvollziehen.
Menschen nur aufgrund ihrer sexuellen Orientierung anzugreifen, ist wohl kaum etwas, was man mit der Meinungsfreiheit verteidigen muss.
Oder haben Homosexuelle irgendjemanden was getan?

Wenn ich jetzt User als homophobe Vollidioten betiteln würde, wäre das dann auch Meinungsfreiheit?
Ach nein, das fällt dann unter "Beleidigung". Aber Homosexuelle als Untermenschen und ähnliches abzustempeln und dass diese ausgelöscht gehören, ist ja was vollkommen anderes...
 
@brain07: Die Meinungsfreiheit wird von vielen WF-Kommentarschreiberlingen immer sehr gerne hochgehalten, wenn's im Artikel um Rechtsextreme geht, denen jemand das Maul verbieten will oder erfolgreich gestopft hat.
 
@brain07: Ja, ich glaub auch, das hier einfach ein paar verkappte Rechte sonderbare Parallelen ziehen, um ein paar diskrimierende, sexistische, rassistische Sprüche abzulassen (passt ja gut zum Inhalt der betroffenen Seite) und themenbezogen auch ein paar lächerliche Ellenbogen gegen Links zu verteilen. Dumm nur, das es hier ist, wie im wahren Leben: die meisten solcher Versuche sind so primitiv, das man aus fünf Kilometern Entfernung "riecht" aus welcher Richtung sie kommen. Einfach die rechten Trolle da oben ignorieren, die wollen nur spielen...
 
Wer den Dreck auf dieser Seite als Satire sieht sollte dringendst einen Arzt aufsuchen. Ich glaube nicht an Gott, aber Gottseidank ist dieser Müll endlich offline.
 
richtig so! weg mit den durchgeknallten Fanatikern! aber warum werden eigentlich nicht gleichzeitig so seiten wie z.b. www.ahlu-sunnah.com angegriffen, wo ganz öffentlich zum mord an schwule aufgerufen wird? wo dirk back oder die toten der love-parade nach Meinung der Moslems den tot verdient haben? wo die radikalsten fatwas zum Rassismus und Unterdrückung von andersdenkenden aufrufen und alle menschen als kuffar beschimpft werden? schon seltsam diese einseitige meinungsmache in den medien!
 
@pinguingrill: Habe gerade mal etwas im Forum von www.ahlu-sunnah.com und was da teilweise geschrieben wird, ist wirklich nicht mehr zu überbieten. Da wird doch tatsächlich behauptet, dass der Koran eine heilige Schrift sei und die heutige Bibel nicht (mehr). Dabei ist doch wohl jeden normal denkenden Menschen klar, dass beides nur stinknormale (Geschichts-)Bücher sind die irgendwann mal geschrieben wurden und von gewissen Menschen instrumentalisiert wurden. Darüber hinaus ist die Homophobie in diesen Forum aber auch schon fast krankhaft. Die Leute sollten wirklich mal eine klaren Kopf kriegen und nicht irgendwelchen Göttern hinterherrennen. Sorry für meine scharfen Worte, aber ich werde es nie verstehen, wie man an so etwas wie einen Gott glauben kann und sein ganzes Leben danach richtet.
 
Wennn es also am Kiosk den "Der Stürmer" zu kaufen gäbe, würden auch alle nach einem Verbot schreien und ihn natürlich auch niemand kaufen. Wenn ihn aber denn sowieso niemand kauft und liest, warum sollte man ihn verbieten? Vielleicht damit der "Völkischer Beobachter" unter der Ladentheke besser verkauft wird? So und jetzt alle her mit den Minusklicks.
 
kreuz.net ist weder "homophob" noch eine "Hetzseite".
Die dortige Redaktion hat keine "Phobie", d.h. (pathologische) "Angst", vor Homosexualität. Sie weist allerdings sachlich zutreffend darauf hin, dass homosexuelle Handlungen im Alten und Neuen Testament und in der kirchlichen Lehre unmissverständlich als Todsünde verurteilt wird. Mit "Vatikanum 2" gab es zwar auch diesbzgl. Änderungen, aber die V2-Sekte ist eh irrelevant und sowieso bald Schnee von Gestern.
Der wirkliche Fehler von kreuz.net bestand darin, gegen die "Konzilskirche" zu schreiben (was an sich zutreffend ist), aber dann doch diese "Konzilskirche" mit der katholischen Kirche gleichzusetzen.
Die einzig vertretbare Lösung ist hingegen der "Sedisvakantismus". Dieser (darunter auch meine Person) wurden bei kreuz.net aber leider nicht vertreten, sondern lächerlich gemacht.
Pater Rolf Hermann Lingen, röm.-kath. Priester ("Sedisvakantist", *nicht* "Vatikanum 2")
 
@Pater_Lingen: Die Behauptung, Homosexuell zu sein, wäre eine "Todsünde", zeigt für aufgeklärte Menschen, dass die Autoren der Texte in den "Testamenten" unlöblich homophob waren. Trotzdem gilt natürlich: lasst die Finger von den Chorknaben!
 
@Pater_Lingen: Aha und du hälst das was in der Bibel steht unmissverständlich für war? Wie war das noch mit der Belohnung wenn jmd einen Beweis dafür findet das es Gott gibt?
 
@Pater_Lingen: Wissen Sie, werter Mitbruder, wegen solchen Vögeln, wie Sie einer sind, haben Christen bzw. in beiden Kirchen (!) Tätige mit den Vorwürfen einer säkularen Gesellschaft zu kämpfen. Für seine Überzeugungen einzutreten, ist dabei ja nichts Schlimmes, aber es nervt mich extrem, wegen solchen Verirrten, wie Sie einer sind, mich permanent für etwas rechtfertigen zu müssen, was ich nicht zu vertreten habe. (Ein evangelischer Theologe). Zum Thema: die Seite kreuz.net, die aus berechtigten Gründen sowohl vom Verfassungsschutz beobachtet wird, von der katholischen Kirche (zumindest offiziell) verurteilt wird, in Schutz zu nehmen, nicht zu sehen, WIE sehr diese Seite antisemitisch, ausländerfeindlich, rassistisch, rechtsextrem, homophob und antiökumenisch ist, spricht schon Bände. Sagen Sie, schreiben Sie, was immer Sie wollen, aber vergehen Sie sich nicht an der Heiligen Schrift. Nun, dann weisen Sie mal nach, WO dort "homosexuelle Handlungen unmissverständlich als Todsünde verurteilt" werden. Da bin ich aber mal sehr gespannt, ob Ihre Argumentation meinem theologischen Sachverstand auch nur im Ansatz standhalten kann. PS: nach dem Anschauen einiger Ihrer Videos VERZICHTE ich übrigens auf eine Antwort von Ihnen und rate Ihnen dringend die Inanspruchnahme psychotherapeutischer Hilfe an. Sie tun mir wirklich leid (und das ist jetzt ausgesprochen ernst und ehrlich gemeint!)
 
Wie kann man nur derartige Sekten unterstützen bzw denen angehören. Die Ev. und kath. Kirchen sind der schlimmste Dreck den es gibt. Man muß schon blöd sein wenn man denen kirchensteuer gibt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles