Microsoft kündigt Surface Pro für Januar 2013 an

Microsoft hat erstmals neue Angaben zum geplanten Einführungszeitraum des zweiten Surface-Tablets mit Windows 8 Pro gemacht. Demnach soll das Microsoft Surface Pro Tablet im Januar 2013 auf den Markt kommen. mehr... Microsoft, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Surface Pro, Microsoft Surface Pro Bildquelle: Microsoft Microsoft, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Surface Pro, Microsoft Surface Pro Microsoft, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Surface Pro, Microsoft Surface Pro Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
An Weihnachten dürften bereits andere Tabletts mit Android oder Ipads unter dem Weihnachtsbaum liegen. Für Microsoft ist das Weihnachtsgeschäft gelaufen. Das MS Surface war ein Schuss in den Ofen.
 
@Feuerpferd: Businessgeräte liegen eher selten unter dem Weihnachtsbaum ..., Elektrospielzeug schon eher ;-)
 
@departure:
geil, startschuss für das dreigestirnige bashen zwischen apple android und absofort auch windows - letz fetz
 
@departure: Du weisst ganz genau, dass auch viele Privatanwender auf ein Windows 8 Tablet warten. Und viele davon werden sich dieses Weihnachten dann halt ein iPad oderAndroid Modell kaufen ! So wie ich ^^ <= Nexus 10
 
@Knerd2k: nice, haste das n10 letzten donnerstag schon vorbestellt?
 
@mandyz: Nein,noch nicht... bei dem ganzen Chaos im Play Store :-) Ist eine Absichtserklärung von mir gewesen :-)
 
@Knerd2k: Falls du überhaupt eins bekommst ... *g*
 
@departure: Businessgeräte - dass ich nicht lache! Auch von dieser Surface-Variante werden die meisten nur Spielzeug für Endkunden sein.
 
@hhf: Die Businesstauglichkeit wird beim Surface Pro in erster Linie durch einen einzigen Faktor erzeugt (in meinen Augen der wichtigste): Die Fähigkeit, die Millionen von Anwendungen, die es für herkömmliches Windows bereits gibt, ausführen zu können, es also als Netbook/Subnotebook nutzen und es nativ 1:1 in eine AD-Domäne einbinden zu können. Und es trotzdem in weniger als einer halben Sekunde als waschechtes Tablet mit Fingerwisch-Spielzeuganwendungen ("Apps") nutzen zu können (worauf ja scheinbar die ganze Welt so unheimlich abzufahren scheint), ohne Verrenkungen auszuführen. Das Surface Pro kann beides, und beides ohne Einschränkungen (wenn man knapp 11 Zoll Displaygröße für ein Subnotenotebook nicht als Einschränkung sieht). Das Surface Pro legt hier einen interessanten Gerätetyp vor, und ich bin gespannt, wie die anderen Hersteller auf diese Referenz reagieren.
 
@departure: So sehe ich das auch. MS hätte das RT entweder gar nicht oder erst viel später bringen müssen. Denn da wo das RT rein will ist durch Android und iOS definitiv belegt. Deswegen gibt es Weihnachten kein nues iPad sondern nächstes Jahr ein Surface Pro. Die Pads in der bisherigen form (egal welcher Hersteller) sind reine Unterhaltungselektronik. Das Surface Pro hat das Potential zum echten iPad-Killer. Also MS - Ärmel hochkrempeln und ran an die Bouletten.
 
@Feuerpferd: Also am Anfang dachte ich ja noch, dass du einen vernünftigen Beitrag verfassen würdest. Aber dein Fazit ist ja der Hammer.
 
@Feuerpferd: Hauptsache deine legos liegen unterm baum! :D
 
@Feuerpferd: http://www.pcworld.com/article/2017398/microsoft-surface-with-windows-8-pro-pricing-899-and-up.html#comment-form
 
Hhmmm, auf die ca. 800,- EUR würde ich mich jetzt mal nicht verlassen (ob nun mit oder ohne Touch- oder Type-Cover), kann mich da an Gerüchte von 200,- EUR für das RT erinnern, selbst Steve Ballmer sprach von 300,- - 400,- Dollar. Wenn's wider Erwarten wirklich doch nur rund 800,- EUR sind, dann gehört es mir, kostet es mehr, schaue ich erstmal nach, was die anderen Hersteller so bieten.
 
@departure: Gibt ja von anderen herstellern auch tablets. weiss nicht wieso alle so ratten scharf audas das surface sind... man muesste sich halt mal alle anschauen... acer oder asus mit 2 displays im cover. lenovo mit umklappbarem bildschirm..toshiba mit slider und dell mit diesem bildschirm rotate im bildschirm rahmen... und das sind nur die ultra books
 
@-adrian-: Der Microsoft-Promoter auf der Windows 8-Tour meinte zu mir, es würden +100 € auf das 64 GB werden, also 679 €. Man könnte jetzt mutmaßen, dass das 128 GB damit dann 779 € kostet.
 
@departure: Das Surface Pro gab es bei notebooks.de bevor es dort wieder verschwand für 889€ schon zum vorbestellen. Ausgehend davon, wie viel teurer das normale Surface dort ist, liegt der Preis für das kleinste Pro mit Sicherheit bei 799€.
 
@departure: Guck mal was verlgiechbare harware kostet. Macbook air 1300€. PLUS ein touchscreen.... Surface Pro wird MINDESTENS 1300€ kosten
 
@mandyz: http://www.pcworld.com/article/2017398/microsoft-surface-with-windows-8-pro-pricing-899-and-up.html#comment-form ##Sorry für den Doppelpost liebes WF ^^
 
@departure: http://www.pcworld.com/article/2017398/microsoft-surface-with-windows-8-pro-pricing-899-and-up.html#comment-form
 
Ich finde Surface ein tolles Produkt und bin sehr zufrieden mit meinem RT. Aber manchmal verstehe ich MS nicht. Auf der einen Seite hört man Ballmer sagen "wir hätten aggressiver und früher in den Hardwaremarkt einsteigen sollen"; gleichzeitig wird die Produktion vom Surface runtergefahren, noch bevor ein einziger TV-Spot oder Werbung zum Surface iwo zumindest in Europa gezeigt wurde. Freunde und Bekannte sind oft sehr angetan von meinem Surface, haben aber vorher noch NIE etwas davon gehört?! Wie will man denn so dann etwas verkaufen?
 
@something:
vielleicht denken die auch, dass sie son selbstläufer-produkt schaffen wollen wo man nur nen simplen werbespot zeigt und alle ausrasten. ich denke mal, wären die früher mit ihrem Windows 8 gekommen hätte die viel mehr erfolg erzielt da apple schon sau viele dieser kunden eingenommen hat (im wahrsten sinne des wortes :D).
 
Wenn MS mit den Surface Verkäufen wirklich ernsthaft zufrieden ist, und das nicht nur marketing-sprech ist, dann erwarten die scheinbar nichts mehr (Stichwort sinkende Vorbestellung News und Ballmers Freud'scher Versprecher)
 
@GlennTemp: Es ist reines Marketing bla bla. Kennen wir doch von Microsoft ...
 
@GlennTemp: Sie sind mit den verkäufen selbstveständlich extrem zufrieden nachdem sie gerade die bestellungen halbieren musste weil die nachfrage vielgeringer ist als erwartet... wie knerd sagt ist es nur marketing ! sehe ich auch so
 
Ohne Tastatur 800€ :S ...
 
@ABCD.: http://www.pcworld.com/article/2017398/microsoft-surface-with-windows-8-pro-pricing-899-and-up.html#comment-form
 
@Knerd2k: Also typischerweise 1:1 übernahme vom Preis folglich 899€ für das mit 64gb und ohne extra Tastatur? ..
 
@ABCD.: nö, dürfte mehr sein, da Preise in den USA immer ohne Steuer angegeben werden (wegen unterschiedlicher Höhe der Steuern (sales tax) in den einzelnen Bundesstaaten). Das heißt, 899EUR + 19% MwSt. = ~1080 EUR = in der Regel auf 1100 EUR aufgerundet.
 
@brukernavn: Glaub ich nicht. Surface RT kostet in den USA 499 und hier 479 in der kleinsten Variante. Also vermute ich, dass die Pro-Version in der kleinsten Variante auch etwa 899 Euro kosten wird.
 
@brukernavn: Du vergißt das 1€ ~ 1,20$ sind!? Denn das bedeutet, dass die 19% MwSt in Deutschland allein durch den Umtauschkurs aufgefangen werden. Sprich: US Netto ~ DE Brutto! Und komm bitte nicht noch mit Versand-/Transportkosten! Die Teile werden, wie alles andere auch, in Asien produziert. Versand-/Transportkosten von Asien -> USA und Asien -> Europa dürften sich nicht viel nehmen.
 
Das erklärt die verminderte Bestellung des RT.
 
tja da ist aber das Christkind schon wieder heim geflogen. Also muß MS wohl auf den Osterhasen setzen.
 
@elmex: Ich frag mich wann ich das letzte mal weihnachten etwas bekommen habe was ich wirklich "gebraucht" hab. Wenn ich was will kauf ich es mir wenn es da ist.. mein Weihnachtsgeld ist auch nach weihnachten noch aufm konto
 
@-adrian-: leider sehen das nur sehr wenige so. Von mir aus könnte der ganze Konsumscheiß ausfallen.
 
@fazeless: Eben. Weihnachten interessiert nicht die Bohne. Das wirklich Gute daran sind die freien Tage und die Partys, der Rest kann mir gestohlen bleiben. Und Technik kauf ich mir, wenn's finanziell passt und ich Lust drauf hab oder eben irgendwas "brauche", unabhängig davon, was die mir in der Glotze jeden Tag einhämmern wollen.
 
Der Beitrag hat einige Wiedersprüche. Wie kann MS mit dem Surface RT zufrieden sein, wenn heute die News kam, dass sie die Produktion halbieren mussten? Dann sei angeblich Ballmer nicht zufrieden mit den Verkäufen. Auch hört sich hier ganz toll an, dass das Pro mehr Speicher hat. Tja, warum wohl? Doch nicht weil es Pro ist, sondern weil es einfach mehr verbrät.
 
@wingrill4: Laut Meldungen war man von 5 Millionen in diesem Quartal ausgegangen. Bleiben also immer noch 2,5 Millionen. Soll das jetzt wirklich schlecht für das erste Tablet sein? So viele Android 3 Tablets wurden nicht mal von allen Herstellern zusammen verkauft.
 
899$ für die kleine Version, 999$ für die große. Preise ohne Cover. Also insgesamt knapp 1000$ für ein Tablet. Da könnte man sich auch ein richtiges Ultrabook (zum arbeiten) und ein richtiges Tablet iPad/Nexus kaufen für den Preis.
 
@GlennTemp: Eigentlich ist es ja eher ein "Touch Ultrabook" (x86) ;)
 
@GlennTemp: Wenn du dir ein richtiges Ultrabook (1000€) und ein neues iPad mit 32 GB (600€) hast du schon 1600€+. Wenn man sich ein Surface kauft, was als Tablet wohl besser ist als ein iPad und als Ultrabook denke ich mal gleichwertig (kostenloses Office) bist du bei 899$. Etwas besser^^
 
@telcrome: Du hast preislich und auch technisch mMn völlig Recht! Das Office ist beim Pro aber leider nicht dabei!
 
Schade, hätte mein Studium mich nicht gezwungen ein Lenovo Convertible zu kaufen, hätte ich auf jeden Fall in Surface investiert. Na ja, dann muss ich wohl paar Jahre warten^^
 
Haben will :)
 
ENDLICH kommt es. Ich hätte es mir aber schon gerne zu Weihnachten unter den Tannenbaum gelegt, aber dann fällt mein Weihnachten halt in den Januar 2013 :)
 
"Reller zufolge sei man sehr zufrieden mit der Reaktion der Kunden auf das erste Surface-Modell mit Windows RT und einer Nvidia Tegra 3 ARM-Plattform." ... Ja, deswegen schrauben die auch gerade die Produktion des RT um die Hälfte zurück ...
 
Surface Pro wird ab 899 Dollar angeboten. http://www.microsoft.com/Surface/en-us/surface-with-windows-8-pro/home
 
@essential-vibes: Hmm da unten ist die windows phone homepage verlinkt. wenn ich die anklicke stürtzt mein firefox ab. jedesmal wieder. ist das bei euch auch so ? http://www.windowsphone.com/
 
@mandyz: Läuft, sowohl Chrome, IE als auch FF.
 
@Knerd: Selbstverständlich. Das muss man gar nicht erst ausprobieren. Guck, von wem die Aussage kommt...
 
Der Preis ist der Hammer! Auf das Ding habe ich gewartet und bin echt von weit über 1000,- € ausgegangen.

- i5, 4 GB, Full-HD, Stylus, und 64 GB SSD, USB 3.0 für 900 Dollar
 
@EmilSinclair: Mit Tastatur sind's vielleicht 900€. Dafür bekomme ich schon ein gutes Gaming-Notebook. Wer sich selbst besch... will, geht eben zu Apple oder nun auch zu Microsoft.
 
@hhf: und was will man mit einem "Gaming" Notebook, wenn man ein Tablet sucht?
 
@der_ingo: Was will man mit einem 1000€ teuren gerät mit miefquirl wenn man ein tablet sucht ?
 
@mandyz: Was will man mit einem 800 Euro teuren Tablet, wenn man letztlich nur Surfen, Mail-Lesen, chatten, Video's gucken will.
Das tun auch die günstigen Androids. Da finde ich, hat Google die beste Strategie z.Zt.: Auf günstige Geräte setzen (die deswegen nicht gleich Billig daherkommen). Damit werden sie die überteuerten Konkurrenten Apple und MS wegputzen. Ein Tablet ist halt kein vollwertiger PC und die Käufer wollen eben zu 99% nur zum auf der Couch mal Surfen/Lesen.
 
@hhf: Billig bleibt billig. Wer nur das von dir genannte machen möchte, reicht auch ein billiges Netbook oder das vorhandene Notebook. Wer mehr machen will mit Tablets kommt mit denen im untersten Preissegment nicht weit.
 
@wingrill4: Ich habe mir z.B. ein DELL D430 Subnotebook mit ca. 12" Bildschirm zugelegt als eine Art Home-Server (den man auch mal von der Docking Station nehmen kann, wenn man mal eben ein Notebook braucht). Nachdem ich es ja sehr niedlich finde, ein Notebook im Kleinformat zu haben, dass ja doch handlicher als ein 15 oder 17-Zöller ist, stellte ich bald fest, dass ich auf dem kleinen Ding nie so richtig "loslegen" wollte. Weder macht es Spass auf so einem kleinen Display zu Sürfen (die Browser-Reiter passen gar nicht richtig drauf, man scrollt ja nur noch...) noch Musik zu hören, weil den Lautsprechern einfach irgendwo die Leistugn fehlt. An Arbeiten will ich gar nicht denken. Ich kann dort keine IDE halbwegs bedienen, noch Office mit seinem breiten, breiten Ribbon-Interface sinnvoll nutzen ohne permanent zu scrollen und meine virtuellen Maschinen kann ich schon aus Platzgründen nicht auf der HD unterbringen und deren Speicherhunger müsste ich durch Memory-Upgrade bändigen, aber uuuuuuuaaaahhhh .... mit Speicherausbau ist schon bei dem Notebook bei 2GB schluss.
=> Was ich sagen will: Was man auf dem Tablet "mehr" machen will ist mir schleierhaft. Für "Arbeiten" (ich weiß, weiter Begriff) ist es jedenfalls schon viel zu klein.
 
@hhf: Es gibt echt noch Leute, die nicht wissen, dass man ein Tablet auch zum Arbeiten verwenden kann? Hut ab.... Beispiele gibt es zu Hauf. Ich könnte auch welche nennen, aber jedesmal neu anfangen...
 
@wingrill4: Für mich ist das, wenn es wirklich das hält, was es versprichtt die Eierlegendewollmilchsau. Ich arbeite eigentlich nur mit Office. Von dem Pen verspreche ich mir insbesondere in Verbidung mit Onenote ne riesen Erleichterung. In ner Besprechung mal eben ein paar Notizen machen, ein Tablett ist viel angenehmer um auch mal umfangreiche Texte zu lesen und anschließend schmeiße ich das Surface in die Schublade und mache am Monitor mit Tastatur und Monitor alles das, was ich mit meinem Destop/Laptop auch machen kann. Das Gerät ist wesentlich kleiner, handlicher als ein Ultrabook und leistungstechnisch ein vollwertiger PC.
 
@EmilSinclair: Bei MS OneNote und vielen Meetings sehe ich wirklich einen Nutzen.
 
@EmilSinclair: Das glaubst du doch nicht im Ernst, was du da geschrieben hast?
 
@EmilSinclair: wird auch über 1000EUR kosten - denn was du und andere nicht bedenken: US-Preise sind ohne Steuern. Import-aufschlag (1:1 Umrechnung) + die MwSt. hierzulande (19% in D bzw. 20% in Ö) + "Rundungsaufschlag", wirst du vermutlich sogar die 1100er Marke knacken...
 
@EmilSinclair: trotzdem viel zu teuer das dingends
 
Das Wichtigste wurde leider nicht gesagt: Es wird eine x86 CPU verbaut sein!
 
@tann: Aber die SSD nur bis 128GB. Da ist schnell Feierabend, wenn man es als Ersatz seines Notebooks oder PC "nutzen" will. Unverständlich, da auch 256GB möglich wären. Aber warum auch. Dann käme der Kunde ja vielleicht ein paar Jährchen mit dem Ding aus, ohne auf Surface Pro 2 umzusteigen. Das Teil ist eine reine Selbstkastration.
 
@hhf: Größere SSD sind immer noch nicht wirklich wirtschaftlich. Da wäre der Preis dann noch mal deutlich in die Höhe gegangen. Und letztlich kann ich den Platz durch SD und/oder per USB erweitern. Also ein Problem seh ich da nicht wirklich. Aber natürlich gibt es immer die, denen man es nie recht machen kann ;-D
 
@HeadCrash: Hallo, hallo! Ich habe in meinem Notebook 256GB SSD UND 1TB konventionell. Und trotzdem reicht der Platz auf der SSD nicht, um alle Tools (bin Entwickler) unterzubringen. Ne 256GB SSD von Crucial (mSATA) geht für 170 EUR. Wer sein Surface Pro damit ausstatten will, könnte sehrwohl von MS bedient werden, wenn die das wöllten.
Anstöpseln per USB ist nicht dasselbe. Daten/Programme die Du immer parat haben willst brauchst Du intern. Kaufe ja kein Tablet um dann noch mehr Kabel und Geräte mitzuschleppen.
Aber Du hast recht: mit 'nem Tablet kann man es mir soweise nie recht machen. Ich will ein Gerät, wo ich die Kontrolle habe. Ein Notebook, in dem ich Komponenten upgraden kann z.B. oder ein OS, dass mich nicht als Konsumenten, sondern als "Nutzer" wahrnimmt. Da bin ich sicher nie der richtige für ein Tablet.
 
@hhf: Na, jetzt vermischst Du aber einige Dinge. Zum einen ist die 256 mind. doppelt so teuer wie die 128, also mein Argument für den höheren Preis stimmt immer noch. Zum anderen würde ich gern mal das Notebook sehen, wo man noch ernsthaft Komponenten austauschen kann. Drittens: als Entwickler nutze ich kein Tablet zum Entwickeln, ehrlich gesagt nicht mal ein Notebook, zumindest nicht ohne zusätzliche Tastatur, Maus und einen oder besser zwei große Monitore. Und wenn Du Dich ernsthaft mit Win8 beschäftigt hättest oder beschäftigen würdest, dann würdest Du nicht mit diesem merkwürdigen Konsumenten-Gefasel daherkommen (sorry, wenn ich da jetzt ein bisschen böser formuliere). Ich nutze Win8 jeden Tag "professionell", für Softwareentwicklung, Kundenberatung, Demos, Präsentationen etc. Und alles geht mind. genauso problemlos wie auf Win7 vorher.
 
@HeadCrash: Natürlich ist 'ne 256GB-SSD deutlich teuerer, aber was sagt das aus? Gehe zu mysn.de, konfigurier Dir ein Notebook und Du kriegst auch die High-End-Komponenten zum Extrempreis. Wer's sich leisten kann sollte es kriegen können.
Ich entwickle selbst auf 'nem DELL Precision M6500. Habe selbst die CPU upgegradet, Speicher und HD's ausgetauscht. kann zu den zwei standardmäßigen Platten noch eine anstelle des DVD-Drives und eine am mSATA-Port nutzen. Ein stärkeres WLAN-Modul überlege ich noch. Mit dem Grafikkarten-Modul bin ich bislang sehr zufrieden.
Dann kann ich noch Monitore anstöpseln (bis zu 3!) tue es aber bewusst nicht.
Mit meinem Notebook kann ich auf Arbeit und zuhause arbeiten, eben vor allem mit allen Daten und Tools die ich brauche.
Die WUXGA-Auflösung geht auf 15,4 und 17,1 Zoll gut, auf'nem Tablet hast Du entweder Mäusekino oder die Schrift wird hochskaliert und Du hast nicht mehr viel Nutzen von der Auflösung.
Mein Gefasel über Win8 kannst Du halten, wie Du willst. Es (um nur ein Beispiel zu nennen) das erste Windows mit integriertem App-Shop. Wenn das nicht auf Konsum abzielt, hae ich die Euro-Symbole wohl falsch verstanden. Und was soll dieser Ribbon-Explorer? Ist doch nur wegen den Tablet-Fingertieren, die sonst am Drag'n'Drop verzewifeln würden. Und was ist mit den GUI's für Taskmanager und Office. Wurden größer skaliert für die Fingertierchen zum besser treffen. Einem Power-User geht einfach nur Anzeigefläche verloren.
Dafür sind die Schaltflächen und UI-Elemente jetzt im einheitlichen Metro-16-Farben-Modus. Der Kritik von Jakob Nielsen kann ich mich nur anschließen.
Die Windows-UI wurde über Jahrzehnte eigentlich immer sukzessive perfektioniert. Und dann klatschen Sie einem den Metro-Startscreen vor die Nase, wo das ganze UI-Konzept nicht mehr aufgeht. Das Thema wurde auch schon ausführlich diskutiert. Es ist doch viel zu offensichtlich, dass der ganze Müll einzig und allein erfunden wurde, um das OS auf dem Tablet-Markt mit aller Macht zu etablieren. Das ist arm (Das Wortspiel passt immer super). Wenn Du mit Win8 super klarkommst: Viel Spaß! Die Masse der Kunden sieht es nach ersten Statistiken offenbar nicht so.
 
@hhf: Zu Win8 stimme ich dir zu... Zu den anderen Infos nicht => Willkommen in den 90er. Wann hast du mit der Computerei angefangen? Schätze mal das ist schon mehr als ein Jahrzehnt her. Was glaubst du, was mir alles mit meinem Rechner zur Verfügung gestanden hatte, was ich aber "bewusst" letztendlich nicht genutzt habe, weil schlicht die Zeit fehlte. Sinnvoll und professionell Computer aller Art kann eben nicht nur als Entwickler verwenden. Jeder Rechner für seinen Zweck.
 
@hhf: Hehe, jetzt hast Du gerade sehr schön bewiesen, dass Du Dich tatsächlich NICHT mit Windows 8 beschäftigt hast ;-)
 
@HeadCrash: Ich habe die Developer und ReleasePreview selbst getestet. Die RTM läuft bei manchem Kollegen von mir und wir unterhalten uns darüber. Das zu den Fakten.
 
@wingrill4: Das habe ich jetzt nicht ganz verstanden. Sorry! Also jeder Rechner für seinen Zweck, ist im Grunde auch meine Meinung. Aber bei einem Tablet diskutieren wir - glaube ich - gerade den vermeintlichen Einsatzzweck.
 
@hhf: Drüber unterhalten ist nett, selbst ausprobieren macht schlau. Ein App Store hat natürlich auch was mit Konsum zu tun. Aus Anwender-Sicht ist es aber auch einfach nur eine sehr, sehr einfache Möglichkeit, Applikationen zu installieren. Im Unternehmensumfeld hätte man so was früher Softwareverteilung genannt und - was Dir und Deinen Kollegen wohl entgangen ist - als Firmenkunde kann ich meinen eigenen App Store aufbauen, um meine Applikationen zu verteilen. Damit ist das Konsum-Argument wohl dahin. Welchen Ribbon-Explorer meinst Du denn? Den IE? Dann wäre meine Antwort: der sieht im Desktop-Modus noch genauso aus wie vorher auch. Oder meinst Du den Windows Explorer? Dann ist meine Antwort: der sah auch unter Windows 7 schon weitgehend so aus und die Ribbons sind ein Konzept, das es schon lange vor Touch gab und die auch nichts mit Touch zu tun haben. GUIs für Task Manager und Office? Task Manager ist einfach überarbeitet worden und hat jetzt ein paar Funktionen mehr, die früher woanders steckten. Besonders auf Touch ausgerichtet empfinde ich den jetzt nicht, er sieht nur moderner aus. Office? Wieder ein Punkt, wo ich nur sagen kann: benutzen macht schlau. Die Office UI wurde "modernisiert", aber es wurde nichts vergrößert. Es sei denn, man schaltet explizit in den Touch Modus um, was aber bedeutet, dass ich dem Ding sage "ich will größere Schaltflächen, weil ich Dich mit dem Finger bediene".
 
@HeadCrash: Beim Thema Office Buttons habe ich noch was gelernt. Dass dieser Touch-Modus separat ein-/ausgeschaltet werden kann, wusst ich noch nicht. Dass ich mit dem Ribbon-Explorer nicht den IE meine, wäre ja wohl klar, wenn man Win8 mal benutzt hat. Und der Win7-Windows-Explorer sieht eben nicht schon weitgehend so aus. Also bitte! Beim Task-Manager hast Du mir nix neues erzählt. Dass er mehr Funktionen hat, befürworte ich auch, aber an meiner Kritik ändert dies nicht.
Beim App-Store hast Du's ja erfasst. Gruß! hhf
 
@tann: Wieso? Da steht doch, dass ein Intel drin stecken wird. Dass es sich dabei dann wohl um keine ARM CPU handelt, das sollte wohl so ziemlich jedem klar sein, der sich für die Dinger interessiert.
 
Gerade ist noch durchgesickert, dass das Teil nur 5h Akkulaufzeit haben soll: http://tinyurl.com/d7n4and
Bei einem 900g schweren Tablet vermutlich eh besser, das zu Hause in Steckdosennähe zu lassen.
 
@GlennTemp: Was für eine Farce. Auf solche News habe ich schon gewartet.
 
@wingrill4: Wieso Farce? Mehr als die 5h bekomme ich auf meinem Lenovo auch nicht, und das ist über zweimal so schwer. Das Ding ist eben KEIN klassisches Tablet à la iPad mehr, sondern liegt quasi irgendwo zwischen Tablet und Ultrabook. Finde es interessant, wie es für einige offenbar immer nur schwarz oder weiß gibt.
 
@HeadCrash: Na dann kann ich auch andere "normale" Laptops im "Ultra"-Bereich kaufen, die bis zu 10 Stunden durchhalten. Nur wegen der Touchbedienung muss ich sowas nicht haben. Da das Surface auch als Tablet deklariert wird, stelle ich mir grad vor, wie ich auf so einem schweren Teil ne Zeitschrift oder Buch lese... Du hast es mit schwarz oder weiß gesagt: Es ist weder Fisch noch Fleisch. :-)
 
@wingrill4: Es will ja auch weder Fisch noch Fleisch sein, sondern wohl eher so was wie ne schwimmende Sau *gg* Ob das Konzept letztlich aufgeht, wird sich zeigen. Aber so einen Schritt mal zu gehen und einfach mal was Neues auszuprobieren, finde ich wirklich gut. Ich glaube schon, dass es genügend Abnehmer finden wird und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die bisher noch stark in den Köpfen vieler verankerte Trennung von Tablet und Laptop bald ausweichen wird. Früher konnte sich auch niemand vorstellen, mit einem Mobiltelefon was anderes zu tun, als nur zu telefonieren. Heute ist es normal, dass man auf so einem Ding alles mögliche macht, für das man früher den PC genutzt hätte. Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die weitere Entwicklung, nicht nur bei MS, sondern generell. Die meisten neuen Geräte sind ja schon Hybridgeräte und da wird bestimmt noch einiges Interessantes kommen.
 
@HeadCrash: Ja, ich sehe auch, dass man Dateien auf dem Tablett und Desktop bearbeiten kann. Nur ist die Benutzerführung eine andere, sonst lehnt es sich eher an ein Laptop/Desktop an, die überwiegend mit Maus bedient werden. Wenn nun MS auf die Gerätespezifikationen einen lässt und alles zusammenschmeißt, dann kann nur Murks rauskommen. Ich habe nie so viel Ablehnung zu einem Windows erfahren wie zu Win8. Wird schon seine Gründe haben.
 
@wingrill4: Es gab ähnliches Geschrei bei Windows Vista, wo alle sagten, die Oberfläche wäre ja unmöglich bedienbar, viel zu bunt etc. Also solche Ablehnung gibt es fast immer, wenn sich etwas spürbar ändert. Bei Windows 8 bin ich aber fest davon überzeugt, dass viel Ablehnung einfach durch negative Berichterstattung künstlich erzeugt wird. Ich kann die Fälle schon gar nicht mehr zählen, wo mir Freunde/Bekannte/Kunden von Szenarien in Windows 8 erzählen, die so furchtbar sind, dass man das OS nicht nutzen kann und in denen ich alle genannten Probleme restlos widerlegen konnte. Diese Personen hatten Windows 8 nicht ein einziges Mal selbst ausprobiert, sondern nur auf das gehört, was durch die Medien gegangen ist. Und heutzutage gehen da leider fast nur noch schlechte Nachrichten durch. :-/
 
@GlennTemp: Absolut wertvoller Hinweis. Denke von MS sollte man schon die Leistungsfähigkeit eines i7 mit der Laufzeit eines eBook-Readers und ein Gewicht deutlich unter dem iPad mini erwarten dürfen, damit es auch nur annehmbar wäre ;-)
 
@EmilSinclair: Du vergisst den Preis eines Kindle Fire ;-D (SCNR)
 
also 899€ ist schon eine Hausnummer.. ich denke Für Firmen und power user könnte das pro sicherlich interessant sein bzw werden. für den sogenannten Massenmarkt dürfte dies schwer werden.. für Zuhause wären mir 900gr zu schwer für die Couch wenn man das Teil länger als 20 Minuten in der Hand hält.. habe auch das Gewicht meines ipad 3 etwas schwer empfunden und daher ein Downgrade auf ein ipad mini gemacht .. das Gewicht ist aber letztendlich subjektiv. der Spagat den Windows 8 auf dem surface machen muss sollte nicht unterschätzt werden: Touch Applikationen sowie Desktop Applikationen werden unterstützt .. bloß was ist wenn die heissgeliebteb Desktop Apps sich nur beschwerlich über Touch bedienen lassen. was man bisher so liest lassen sich auch die ms eigenen Apps nicht immer Super über Touch bedienen sondern machen erst mit der Nutzung von Tastatur und Maus Spaß... Dann wird die akkulaufzeit spannend, sollte diese wirklich 5h sein halte ich dies für nicht so gelungen .. Business User sollten zumindest in der Lage sein einen Arbeitstag ohne Steckdose zu schaffen... ja es gibt auch bei Kunden Steckdosen aber ein ladegerät mitschleppen bedeutet auch Mehrgewicht unterwegs... ich bin mal auf die ersten Tests gespannt.. das pro finde ich interessant aber nicht unbedingt als der Überflieger wie bisher gehofft.. Preis für 899€ ist wie gesagt ok für Firmenkunden für den 0815 homeuser dürfte das zu teuer werden. was man auch Bedenken sollte ist das wohl office bei der pro Version nicht dabei ist... damit wird also nur bei der Arm Version geworben um den Verkauf dieser Plattform zu pushen. was mich ebenfalls interessiert ist wie sich die Lüfter verhalten.. insbesondere was die Lautstärke angeht.
 
@Balu2004: Moin! Du darfst das Gerät einfach nicht als klassisches Tablet sehen. Ich denke, man müsste das Surface RT einfach als Tablet, mit einem leichten Hang zum Notebook und das Surface Pro als Ultrabook, das man auch (mal) als Tablet nutzen kann, sehen. Das RT ist die Couch-Variante und da funktioniert es super. Will man dann doch mal nen Brief schreiben oder ne Präsentation bauen, dann schließt man ne Tastatur (z.B. Touch Cover) und am besten noch ne Maus an, auch wenn es ohne geht, und legt mit Office los. Ansonsten wird man aber wohl zu 98% (Schätzung) in der Modern UI-Oberfläche bleiben. Pro ist wohl eher auf einen 50:50- oder vielleicht sogar 80:20-Betrieb (Desktop: Modern UI) ausgelegt, wo man vorzugsweise mit Maus auf dem Desktop arbeitet und - wenn man es mal braucht oder gerade mal unterwegs ist - auf Modern UI umschaltet. Man muss sich das so vorstellen, als hätte man Laptop und iPad. Da wo der "Power-User" früher kurz zum iPad gegriffen hätte, schaltet er beim Surface Pro kurz auf Modern UI um und da wo der klassische iPad Daueruser früher kurz auf's Laptop gewechselt hätte, schaltet er beim Surface RT kurz auf den Desktop um. Zum Rest kann ich nicht viel sagen. Hätte sicherlich mehr Akkulaufzeit sein können, aber dann wäre das Ding sicherlich wieder schwerer geworden etc. Und es ist jetzt ja auch der erste Wurf. Da ist sicherlich nicht alles perfekt.
 
@HeadCrash: Ein Tablet darf aber nicht knapp ein Kilo wiegen und, und, und... Das macht die Vorteile von 'richtigen' Tablets wieder wett.
 
@wingrill4: Hast Du meinen Kommentar wirklich gelesen? Ich sage doch, es ist kein klassisches Tablet. Eine Aussage wie "Ein Tablet darf aber nicht..." heißt doch ganz eindeutig, dass es nur Schwarz (Tablet) oder Weiß (Notebook) gibt. Warum sollte es kein Gerät dazwischen geben? Ein Gerät, dass ich ab und an als Tablet verwende darf sehr wohl knapp ein Kilo wiegen. Sonst müsste man auch sagen, dass ein Laptop keine drei Kilo wiegen darf, denn es ist ja von der Idee her ein mobiles Gerät. Aber es gibt sie wie Sand am Meer und sie werden verkauft. Weil die Personen, die das Ding eben hauptsächlich als stationären Rechner nutzen, haben damit kein Problem und haben trotzdem eine Mobilität, die ähnlich einem leichteren Laptop ist, wenn sie die mal brauchen.
 
@HeadCrash: Meinetwegen. Ich sehe das immer noch anders. Ich weiß zumindest aus meiner eigenen Erfahrung, dass ich mein Book verkauft habe, weil es nur noch da lag, weil das Tablet immer öfter Aufgaben des Books übernommen hat. Der Desktop-Rechner ist meine feste Station. Wenn nun so ein "Zwischending" daherkommt, passt das irgendwie nicht in meine Logik. ;-)
 
@wingrill4: Muss ja auch nicht jedem gefallen :-) Bei mir isses z.B. so, dass mein Desktop seit drei Jahren in der Ecke steht und nicht mal mehr angeschlossen ist. Ich hab bisher alles mit dem Notebook gemacht und hab jetzt das Surface RT für die Couch, was deutlich angenehmer ist. Dafür würde ich mir auch kein Pro kaufen. Fürs Arbeiten würde das Pro aber für mind. 80% aller Arbeiten reichen und wäre auch noch kleiner und leichter als mein Büro-Notebook. Die Idee find ich schon schick.
 
@HeadCrash: Zum längeren Arbeiten wäre mir ein Tablet, Surface oder auch Notebook zu klein bzw. zu umständlich. Da brauche ich immer noch eine Tastatur und einen möglichst großen Monitor. Dieses Feeling kann kein mobiles Gerät bieten, es sei denn es ist an einen externen Monitor angeschlossen.
 
@wingrill4: Jepp, sehe ich auch so. Aber spricht ja nix dagegen. Und dann isses wurscht, ob ich da nun ein Tablet anschließen oder ein Notebook oder sogar einen Desktop. Solange die Leistung passt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles