Microsofts Gratis-Antivirus fällt in neuem Test durch

Die kostenlose Antivirus-Software Microsoft Security Essentials kann laut dem neuesten Test der deutschen Sicherheitsspezialisten von AV-Test offenbar aktuell nicht ausreichend vor den am weitesten verbreiteten Bedrohungen schützen. mehr... Test, Antivirus, AV-Test Bildquelle: av-test.org Test, Antivirus, AV-Test Test, Antivirus, AV-Test av-test.org

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Yikes! Schnell mal was anderes installieren...
 
@borbor: Hatte auch gleich nach bekannt werden Avast installiert.
 
@eppic: Avast ist ja schön und gut, aber das hatte ich grad vor wenigen Tagen wieder runtergeschmissen. Das Ding hat leider die unangenehme Eigenart, ohne mich irgendwie zu benachrichtigen, Dateien zu löschen, die es für "gefährlich" hält. Wenn man seine Nicht-Steam-Spiele auch gerne mal ohne Datenträger im Laufwerk nutzt, hat man solche Dateien aber auf dem PC. Wenn das Ding mich wenigstens im Einzelfall entscheiden ließe, was mit dem File zu geschehen hat, wäre alles in Butter, aber dieses stille und heimliche Löschen im Hintergrund kann ich gar nicht ab. Dann lieber ganz ohne.
 
@DON666: Das halten aber inzwischen die meisten so, dass man keine Möglichkeit hat die gelöschten Files zurückzuholen. Ok, normalerweise sollte wenigstens ein Hinweis kommen, dass etwas gelöscht worden ist.
 
@DON666: Sorry, aber wenn man die Software nicht richtig konfiguriert ist man selber schuld.. :)
 
@TheUntouchable:

So ist es denn wenn man es auch einstellt wird man vorher immer gefragt.
 
@TheUntouchable: Glaub mir, ich bin in der Lage, Software zu konfigurieren. Das Userinterface von Avast! ist aber - sagen wir mal - komisch. Ich habe dort jedenfalls keinerlei Möglichkeit gefunden, mich VOR irgendwelchen Löschaktionen fragen zu lassen. Bitte nicht immer gleich die Leute als bescheuert darstellen.
 
@DON666: Ich hab niemanden als bescheuert hingestellt, aber in den Optionen für den aktiven Scan kann man ganz einfach einstellen, was er beim Fund einer schadhaften Datei machen soll, unter anderem auch Nachfragen was getan werden soll.
 
@DON666: http://i.imagebanana.com/img/moc8xgi0/357573.png Hier kann man das einstellen. ... Habs auf Englisch weil mir die Stimme besser gefällt als die Deutsche :P
 
@Ðeru: Danke. Ich hatte das irgendwo bei den (für mich logischen) Real-Time-Settings gesucht, glaub ich... Naja, dann weiß ich ja nächstes Mal Bescheid. Vielleicht installiere ich es doch wieder. Andererseits lasse ich eh öfter mal MBAM drüberlaufen, und bis jetzt war bei mir immer alles Roger, deshalb warte ich vielleicht doch einfach ab, was aus MSE/Defender wird. MS wird das ja wohl kaum auf sich sitzen lassen.
 
@DON666: Ja für den Hintergrundscanner gibts da auch eine Option http://i.imagebanana.com/img/z1rhsl8e/10986754.png
 
@Ðeru: Bingo. Ich glaube, ich hatte das Teil so minimal installiert, dass der Punkt gar nicht mit dabei war, da ich nur einen simplen Virenscanner, nicht aber das ganze andere Gedöns haben wollte, was Avast! sonst noch so an Bord hat. Daran wird's wohl gelegen haben. Wenn man da bei der Installation nicht wie ein Schießhund aufpasst, hat man ja sonst so eine elende "Security Suite" samt neuem, ungewolltem Standardbrowser auf dem System...
 
@DON666: Computer überprüfen- weitere Details- Einstellungen-Aktionen.
Simple!
 
@DON666: Du kannst eine Whitelist erstellen :)
 
@DON666: sowas ist mit in 2 Jahren Avast nutzung noch nie passiert...
 
@wolver1n: Mag vielleicht daran liegen, dass du keine NoDVD-Cracks auf deiner Kiste hast. Mich jedenfalls hat es "etwas" genervt, dass ich durch Zufall bemerkt habe, dass nach einer größeren Kopieraktion von Platte A nach Platte B plötzlich im Ziel weniger Dateien vorhanden waren als in der Quelle... Du kannst mir das jetzt glauben, musst du aber nicht. Mal abgesehen davon, dass ich (zugegebenermaßen) scheinbar in diesem Fall wirklich zu blöd war, die entsprechende Option zu finden, empfinde ich die Voreinstellung "Löschen ohne Rückfrage an den User" absolut daneben. Eine etwas andere Standardkonfiguration, und es wäre okay. Aber was soll's, ich will mich hier sicher nicht um Vorgaben einer AV-Software streiten, andere mögen das anders sehen.
 
@borbor: yeap, habe mir direkt Avast Installiert!
 
@borbor: Ich erzähl schon seit Jahren, dass dieses MSE Schrott iss. Sie haben schon immer bei AV-Comparatives schlecht abgeschnitten. Und nur weils den Leuten zu viel iss, mal 2x die Woche die Werbung von Antivir wegzuklicken, welches nahezu 100% Erkennungsraten hat, wird aufn grottiges Programm gesetzt.
 
Jahrelang super mit dem Microsoft AntiVirus gefahren und auf einmal muss ich mich nach einer neuen Lösung umsehen. Mit Windows 8 dürfte Microsoft derzeit nicht so gut fahren. Zuerst die ganzen negativen Berichte über die Oberfläche und jetzt soll der inkludierte Virenscanner auch nichts mehr können.
 
@hover: Morgen kommt eine "Studie", ein "Test" oder eine "Statistik" mit gegenteiligem Ergebnis. Benutze es weiterhin und gut ist.
 
@hover: meine Empfehlung, avast free... find das wirklich gut und bremst das System nicht und überwacht sogar Postfächer... oder eben auf Mac umsteigen und solche allgemeinen Systembremsen wie virenscanner gar nich erst auf die Platte packen.
 
@Rikibu: Ich lach mich kaputt...
 
@Rikibu: Unter welcher Hardware beschejnigst du, das es das System nicht ausbremst? Wie sieht es bei low-end systemen aus?
 
@Rikibu: Und das auch bestimmt weil Mac so sicher ist wa?
 
@Rikibu: ja genau! :D einfach mal zum mac wechseln und gar nicht merken, wie im Hintergrund der osx/flashback Trojaner herumwerkelt... und da wundert man sich dann, wenn apple-user im allgemeinen als daus bezeichnet werden! :D
 
@Rikibu: Postfächer überwachen... braucht man irgendwie nicht wirklich...
 
@Rikibu: Ich kenne nur eine Person die je einen Virus der Art Kontodatenklau, Passwörter von email Konten, PayPal account usw. gehabt hat.. Und das auf nem mac! Wenn User nicht mit ihren Daten umgehen können kann selbst das Kindersicherste System das nicht richten.
 
@hover: "Jahrelang super mit dem Microsoft AntiVirus gefahren" - Wie stellt sich dies da? Hast Du nie eine Virenwarnung bekommen? Das klappt auch ohne Virenscanner. Die gefährlichen Viren, sind nicht die, die ein Scanner erkennt, sondern die, die er nicht erkennt... (Ich nutze selber MSE)
 
1,5% Erkennungsrate ist nicht viel ;) Bin soeben auf Avast Free umgestiegen.
 
@andi070: ich nehm an du hast punkte mit % verwechselt. es waren etwas weniger als 70% die erkannt wurden
 
@andi070: Nicht ganz 70%. Ist zwar auch nicht gut, aber ein bisschen mehr als 1,5% ist es dann doch :P.
 
und wie siehts im vergleich zu anderen tests aus? ist ja weithin bekannt, dass alle tester zu sehr unterschiedlichen ergebnissen kommen.
 
@DataLohr: MSE versagt "schon immer" bei den Tests, also kein Grund gleich in Panik auszubrechen. Dieses Ergebnis ist nicht ungewöhnlich. In Kombination mit brain.exe meinen viele hier es würde ausreichen, da es das System schont und so gut wie nie False-Positive meldet. Eine echte Alternative zu einem kostenpflichtigen Produkt war MSE aber eher nie. (2003 war GeCAD wohl das Beste, nach der Übernahme von MS ging es dann bergab)
 
@otzepo: D.h. ein kostenpflichtiges Produkt schützt immer besser? Am besten Kaspersky oder Norton. Wers glaubt...
 
@Sekra: Ich hab nur schlechte Erfahrung mit den Gratisdingern gemacht, eine gute Alternative zu den Kostenpflichtigen kenne ich keine, viele ausprobiert aber nichts gutes gefunden. Nutze Emsisoft (kostenpflichtig) vorher Comodo (gratis aber nicht für jeden geeignet wegen Systemverlangsamung. Avira und AVG haben bei mir total versagt)
 
@otzepo: Total versagt. Das klingt so als würden deine Rechner permanentem Virenbombardement standhalten müssen. Ich möchte nun nicht wissen was manche Leute mit ihren Rechnern machen, damit das der Fall ist.

Ich hätte gar nicht die Möglichkeit bei mir zu testen, ob Avira, AVG bzw. Avast versagen würden. Anscheinend sieht das bei einigen aber anders aus.
 
@Sekra: Nee, Quatsch. Avira hat zum Beispiel sich an einer riesigen gepackten Datei aufgehalten und das ganze System lahmgelegt, auch nach Neustart immer wieder. AVG konnte nicht wirklich beendet werden für die installation von keine Ahnung mehr was. GData kann bei False-Positive nicht ignorieren, Comodo verzögert an einigen PCs den Start um gefühlte 10 Minuten und so weiter und so fort.
 
@otzepo: "also kein Grund gleich in Panik auszubrechen" tu ich doch garnich? auf welche grundlage stellst du denn deine behauptung? und nun sag nicht wieder "eigene erfahrung". wenn du nicht gerade eine testfarm hast und tagelang die systeme auf die probe stellst, ist die eigene erfahrung, als einzelfall, nicht relevant. unterschiedliche user treffen auf unterschiedliche bedrohungen, daher frage ich hier explizit nach anderen tests... edit: danke Sekra für die ausführung :)
 
@DataLohr: Damit warst Du persönlich nicht gemeint, sondern alle die es lesen. http://www.mrg-effitas.com/current-tests/flash-test-results/ schaue ich mir immer gerne an.
 
@DataLohr:
Jedenfalls nichts das mit A beginnt. Avast, AVG, Antivir. Alle schleudern nur so mit Fehlalarmen um sich.
 
@DataLohr: Die einzig ernst-zunehmenden und auch Umfangreicheren Tests sind av-test und av comparatives und die Ergebnisse sind recht ähnlich. Je nach dem welche Punkte mehr oder weniger gewichtet werden. Wird halt unterteilt un "Real world protection" usw. muss man sich die Definition davon ansehen. Letzter Bericht hier: http://www.av-comparatives.org/comparativesreviews/dynamic-tests/245-protection-test-october-2012
 
@wertzuiop123: Das stimmt nicht. Es gibt einige gute Tests (wobei ich persönlich av-test nicht zu den guten zählen würde). Schwächen hat jede Testmethode, sodass ein einzelner Test nicht viel Aussagekraft hat. Ein umfassendes Bild ergibt sich, wenn man die Tests verschiedener Unternehmen vergleich. Wenn man z.B. die Ergebnisse von av-comparatives, MRG-Flash-Test und VB100 zusammen nimmt bekommt man einen recht guten Eindruck über die Leistungsfähigkeit der Antivirenprodukte. Aber für sich alleine betrachtet ist die Aussagekraft der einzelnen Tests sehr begrenzt.
 
@Valfar: Ok Danke :)
 
Was könnt ihr so empfehlen? Mein bisheriger Favorit Antivir ist ja nicht kompatibel mit Windows 8.
 
@kubatsch007: Avast..
 
@kubatsch007: Ich nutze seit Jahren die kostenlose Version von Avast. Sehr ressourcenschonend, mehrmals tägliche Updates...
 
@kubatsch007: Nutze seit kurzem Bitdefender in einer Testversion. Läuft prima. Frisst kaum was, meldet sich nur dann, wenn es soll. Überlege, ob ich Geld da bezahlen soll. ;)
 
@testacc: Habe auch Bitdefender. Jahreskeys gibts auf ebay günstiger ;)
 
@kubatsch007: Ich benutze Kaspersky Internet Security, also das Rundumsorglospaket. Gibt es kostenlos bei Computerbild. Man muss nur alle drei Monate seine Lizenz verlängern. Edit: Habe grad gelesen, dass sie ab 2013 auf Norton wechseln.
 
@ElDaRoN: Bei deinem Post musste ich von anfaang bis ende schmunzeln :)
 
@kubatsch007: Ich kann Emsisoft Anti-Malware empfehlen. http://goo.gl/NAtDu benutzt als zweite Engine Bitdefender und ist in der Lage neben jedem anderen Virenscanner parallel zu laufen. 30 Tage kann kostenlos getestet werden, danach sollte aber nicht über die Herstellerseite gekauft werden, gibt Schnäppchen für ~10 EUR im Jahr, wenn man sucht. Wenn man nur Scanner will und nicht Echtzeitschutz kann es komplett gratis benutzt werden. Nachteil: öfter mal False-Positive Vorteil: sehr hohe Erkennungsrate und Verhaltensanalyse
 
@kubatsch007: Würde dir Norton IS2013 empfehlen, nutze das jetzt seit August, am Anfang ein paar Probleme gehabt, aber jetzt läuft es super. Hat auch sogar Metro Benachrichtigungen.
 
Bei AV compartives kommt die Microsoft Virenklingel auch immer wieder bei der Virenerkennung schlecht weg: http://is.gd/nrym8Z Achtet mal auf den "Graph of missed samples". Die deutschen Virenklingeln von G Data und Avira erreichen hingegen die vorderen Plätze bei der Virenerkennung. Beim Bundestrojaner schaute aber bekanntlich zumindest eine der beiden deutschen Virenklingeln mit Absicht weg und ließ die Schadwaren fröhlich werkeln, bis dieser Bundestrojaner Skandal öffentlich aufgedeckt wurde. Welche der beiden deutschen Virenklingeln gemeinsame Sache mit Trojanerbuden machte, ist bis heute noch nicht offiziell verlautbart worden. Ihr seht, mit Virenklingeln könnt ihr nicht sicher sein.
 
@Feuerpferd: Aber natürlich (wie immer) mit dem "guten" Ubuntu. Ist schon klar.
 
@DennisMoore: Ich sehe bei Feuerpferds Beitrag kein Hinweis auf Ubuntu. Ubuntu setze ich aber mit immer größere Freude ein.
 
@pete2112: Darum schrieb ich ja auch "wie immer". Normelerweise schreibt er das unter jedes seiner Postings.
 
@Feuerpferd: Avast Free ist zum Glück aus Tschechien. *g* *puhhh*
 
Neulich bei GMX: "Deutsche Post#Holen Sie ihre Postsendung ab.".
GMX-Virenscanner: Kein Fund.
Zip-Datei heruntergeladen und entpackt.
MS-Virenscanner: Kein Fund.
Na ganz großes Kino! Gut, dass es Brain.exe gibt ^^
 
@japi: diese Mails kann man sehr oft an merkwürdig klingenden Formulierungen enttarnen... die Postmail hatte ich auch, aber da war ein sprachlicher faux pas drin...
 
@japi: Es war sogar als Spam gekennzeichnet. Ich wollte nur mal erzählen, wie gründlich die Virenscanner von GMX und MS arbeiten... Mein eigener Mailserver hat es von GMX abgerufen und der dort laufende kostenlose ClamAV hat es direkt als Virus erkannt. ;-)
 
@japi: Ich hab Hotmail so eingestellt das es sowieso erstmal alle Mails von allen Absendern als Spam betrachtet... Dann gugg ich in den Junk ordner und picke mir einzelne Mails raus. Ist leichter als wie alles im Posteingang zu haben und den Spam rauszusortieren, ausserdem nervt der Messenger dann nicht alle 5 Minuten das ich eine neue Mail hab - wobei dieses Feature sehr praktisch ist wenn man diese Adresse auch für eBay oder Willhaben oder sonst was verwendet^^ Man erkennt ja schon an der Kombination von Absender und Betreff obs eine Spammail ist oder nicht. Ich bin mir absolut sicher das zB Blizzard niemals auf Englisch mit mir schreiben würde .. und auch nie eine Mail als wichtig, per (!), kennzeichnen würde. => SPAM. ... Mittlerweile landet nur noch das im Postfach was soll, aber ich gugg doch sicherheitshalber alle paar Tage in den JunkMail-Ordner. Ab und an ist da noch was drin was ich mir ansehen sollte. ... Jetzt werd ich gleich geminust, weil ich scheinbar einen unbeliebten AV benutze (zumindest macht das in den Comments hier den Anschein), aber sollte ich doch mal eine böse Mail aufmachen, blockiert Avast diese sofort, noch bevor ich irgendwas anklicke :)
 
@Ðeru: So hab ich Hotmail auch eingestellt. Zu Avast kann ich nichts sagen. Das hab ich auf keinem Rechner am laufen. Ich hab es zwar mal getestet, kann mich aber nicht mehr erinnern, warum es mich nicht überzeugen konnte. WF-Minusse sammeln ist nicht sonderlich schwer. Für ein Plus hingegen muss man schon einen Gag reißen oder die vorherrschende Meinung zum Thema nochmal in Kurzform auf den Punkt bringen ;-)
 
Der beste Virenscanner ist nach wie vor brain.exe. Was das Versagen von Virenscannern angeht, da braucht man sich nur mal Stuxnet & Co in´s Gedächtnis rufen.
 
@Antimon: brain.exe hilft aber auch nicht, wenn Hersteller von Webbrowsern und Plugins scheiße programmieren und sich so schadcode ohne Nutzerinteraktion einschleusen und ausführen lässt.
 
@Antimon: Als zusätzliche Absicherung ist ein Viren Tool bestimmt nicht schlecht aber man sollte nicht auf jedes nackte Weib klicken :D
 
@CJdoom: man sollte sich auch nicht auf sein brain.exe verlassen. wenn es besse als ein PC arbeiten wuerde, haette ich naemlich einen kleinen Mann in meinem PC und keine CPU
 
@-adrian-: :-). Die sieht man nur nicht^^. Aber recht haste irgendwo auch.
 
@CJdoom: Ja aber, ... wenn da "BritneySpearsNaked.jpg.vbs" steht, dann will ich die auch sehen!
 
Hmm.. 'BritneySpearsNaked.jpg.vbs' lässt sich bei mir nicht öffnen. Mein System scheint wohl nicht mehr kompatibel zu sein für ältere Weibsbilder :)
 
@Paranoimia: Britney Spears lässt sich nicht öffnen? Das sollte Mann nicht für möglich halten! Selbst ihr Bodyguard soll Gerüchten in den Medien zu folge sich eher über das Gegenteil beklagt haben.
 
Jaja, die üblichen Anti-Viren-Software-Tests. Je nachdem, welches Online-Schmierblatt die Test durchführt, sieht die Platzbelegung ganz anders aus ... ein Schelm wer Böses dabei denkt. Aber mal ganz davon abgesehen macht es keinen Sinn, die Erkennungsraten verschiedener Virenscanner zu vergleichen. Es gibt immer einen Scanner, der eine Malware erkennt, die die anderen nicht erkennen. Egal welcher Scanner, er erkennt nicht alle Schädlinge. Auch wissen viele nicht, dass zwischen Finden eines Schädlings, dessen Analyse und Einpflegung in die entsprechende Signaturdatenbank durchaus zwei Wochen oder mehr verstreichen können. Das bedeutet wiederum, dass Virenscanner gegen 0-Day-Malware absolut nutzlos sind. -- Von daher sind die Security Essentials immer noch besser als gar kein Schutz und nicht schlechter als jeder beliebige andere Scanner. Außerdem sind die MSE am besten ins System integriert und die Scan-Engine recht fix. Man kann alles tot-testen!
 
@doubledown: av-test.org würde ich jetzt nicht als "Online-Schmierblatt" bezeichnen...
 
@eppic: Ja, ich meinte generell die ganzen AV-Tests, die man ständig irgendwo zu sehen bekommt, auch wenn ich av-test.org jetzt auch nicht als unvoreingenommen ansehe.
 
@doubledown: "Außerdem sind die MSE am besten ins System integriert und die Scan-Engine recht fix."
Wenn Microsoft sein OS kenne würde, dann wäre es sicher. ;)
 
Ich frage mich, wie lange solche Software überhaupt noch notwendig sein wird. Immer mehr findet ja weniger auf dem Rechner satt. Eine Gefahr entsteht eigentlich nur noch bei einem Download einer nicht vertrauenswürdigen Quelle. Selbst E-Mail Programme kommen mehr und mehr aus der Mode, weil zunehmend mehr Leute mit Webmailern arbeiten.
 
@wasserhirsch: so lange es Browser gibt.
 
@doubledown: Ich denke das die die Funktion füher oder später selber übernehmen. Sowohl Chrome als auch Firefox verfügen über erste Erkennungsmechnismen. Chrome ist sogar "gesandboxed".
 
@wasserhirsch: Ja, aber Browser werden auch immer Sicherheitslücken haben, durch die die Schädlinge dann ins System kommen. Bei entsprechender Schwere der Lücke bringt die Sandbox nichts. Generell finde ich die Vorstellung, dass Browser mit auf Malware achten, gut.
 
@doubledown: Worauf ich hinaus wollte ist, das es zunehmend uninteressanter wird Schadsoftware auf Rechner zu schleusen, da empfindliche Daten zunehmend da nicht mehr zu finden sein werden.
 
@wasserhirsch: was ja nicht unwesentlich ist. wenn ich mir überlege, wieviele daten ich auf einer cloud farm erspähen kann... das lohnt sich richtig. und darum ist auch doppelt und dreifach zu überlegen, ob es sinnvoll ist, den cloud anbietern dahingehend zu vertrauen, ob sie ihre Aufgabe der Daten- und Systemsicherheit überhaupt atequat folge leisten können... oder ob sie sich im Schadensfall mit Scharaden und windigen Formulierungen laut AGB aus ihrer Verantwortung stehlen? im grunde könnte ein Virenangriff von einer cloud auf eine andere stattfinden... was das für schnelligkeit und damit flexibilität bedeuten würde, kann man sich an 10 fingern ausrechnen... der angriff auf eigene daten würde also ohne den eigentlichen eigentümer der daten stattfinden - und man bekäme es im schlimmsten fall nich ma mit. man selbst kann die Infrastruktur von diesen Wolkenspeichern ja nicht mal irgendwie überprüfen. man soll sich auf Testsiegel usw. verlassen... was die wert sind wissen wir von öko test, warentest, dlg usw. usw.
 
@Rikibu: Es ist die Faulheit die Cloud Dienste Erfolgreich machen werden.
 
@wasserhirsch: Einen Bot oder Keylogger auf einem System zu installieren ist für die bösen Jungs immer interessant.
 
@wasserhirsch: Sogar der IE macht das, zumindest in Version 9. Wenn man auf eine Seite geht die ihm nicht gefällt kommt ein Popup welches darauf hinweist und man möge doch bitte die Seite verlassen [Button]. Der Button für "Trotzdem fortfahren" ist sogar versteckt. Wenn man was runterlädt was ihm nicht passt, löscht er das. ... Ja, ich hab den IE9 tatsächlich selber getestet, anstatt wie andere ihm ohne selbst zu probieren doof zu finden :P ... mir gefällt Chrome trotzdem besser.
 
@wasserhirsch: Viren in Mails scannen, ist eh so ziemlich sinnlos. Wundert mich immer noch warum manche Virenscanner damit werben.
 
@Winfuture Schreibfehler! z.B. "F-Secure erreichte den Spitzenplat >>Z<< , während Microsofts Forefront mit nur 9,5 Punkten am Ende der Skala landete. "
 
Ach ja... Mal ist es gut, mal ist es schlecht. Wenn man immer nach den neuesten Ergebnissen geht ist man nur noch am hin und her installieren. Ich behalte es einfach und denke ab und zu mal ein bißchen nach welche E-Mail ich öffne und welche nicht und welche DAtei ich runterlade oder eben nicht. Das passt scho.
 
Einfach nicht jeden Rotz im Web anklicken, Click-to-Play im Browser aktivieren, das System aktuell halten und ab und zu einen ordentlichen Offline-Scanner drüberlaufen lassen. Keine Probleme.
 
Mit der Freien Version von Outpost versuchen:
http://free.agnitum.com/
Die "Bezahlversion" verwende ich seit 8 Jahren in der jeweils neuen Version - ist auch Firewall
 
Sorry, aber ich glaub ich muss hier mal ne Lanze brechen für Microsoft Security Essentials. Ich bekomme oft Rechner, die Viren und Trojaner drauf haben, auf diesen läuft Kaspersky, Antivir, Avast, Gdata, Norton, und meißt ist das der BKA, Gema oder GVU Trojaner. Wenn ich die mit MSSE (alternativ Malwarebytes; auch kostenlos) untersuche, sind die Viren danach weg und die Rechner laufen danach wieder einwandfrei. Keine Ahnung was diese Seite von "Spezialisten" da zusammentestet, aber MSSE läuft bei mir super, lastet kaum die CPU aus und nervt nicht mit dauernden "Werbe" oder "Kauf mich" Einblendungen und es kostet auch nicht jedes Jahr bis zu 30€. Das sollte auch gewichtet werden im Test!
 
@borizb: Yep, hatte neulich auch in kurzem Abstand 2 Rechner von Bekannten mit Bundespolizei-Trojaner hier. Der eine hatte Kaspersky, der andere TrendMicro. Bei beiden ging nichts mehr. Der Bundespolizei-Trojaner der neuesten Generation ist auf Rechnern, auf denen die User ohne UAC und mit Adminrechten unterwegs sind (das das immer noch so häufig vorkommt, ist auch die Schuld von Microsoft, sie haben nie entsprechende Erziehungsarbeit geleistet, sie hätten den Windows-Nutzern schon vor 15 Jahren beibringen können, daß nicht als Admin arbeitet, sondern mit einem restriktiven Benutzerkonto, und die UAC wird zu oft einfach abgeschaltet), ist extrem gefährlich, er tauscht die Shell, verhindert den Aufruf des Taskmanagers und manipuliert massiv in der Regsitrierung. Lösung (erstaunlicherweise): Windows Defender Offline von CD gebootet, Vollscan, alles wieder in Butter. Der WDO arbeitet mit der gleichen Engine und den gleichen Pattern wie der in Windows 8 eingebaute Defender und wie in den MSE. Kaspersky und TrendMicro konnten hingegen nichts ausrichten.
 
@borizb: Juipp, so ist es. Des Weiteren wird zwar die Benutzbarkeit angegeben aber die Ressourcen nicht. Von all den getesteten Programmen wäre das MS Security Essential DAS PROGRAMM welches das System am wenigsten belastet. Würde man bei GDATA beispielsweise Engine B,C,D ebenfalls abschalten, wäre es vermutlich schlechter. Man muss halt wissen was man will, ein Hochsicherheits Programm oder ein gut bedienbar, leichtes und schnelles zuverlässiges Antivir. Meine Suchbegriffe sind nicht russiche Wares Hacks Serial Cracks, Xploids, Porns etc. Bei mir kommt es durch Suchmaschinen höchstens dazu das ich Plattencover suche und auf ein illegalen Download Blog lande. Die Webseiten welche ich besuche sind überwiegend immer die gleichen, dank web 2.0 gibt es ja kaum noch was neues zu entdecken, da 80% aller Webseiten gestorben sind, weil die Leute nur noch Facebook Twitter und Web Press Blögge haben, damit alles schön fein für die kleinen Smartphones mit Null Web Power bedienbar ist.
 
Dürften uns die ganzen Bitdefender Nutzer denn hier auf WF mal verraten wie viele Viren, sagen wir mal in den letzten 5 Jahren erkannt wurden? (AVG und Avira Nutzer frage ich lieber nicht, weil diese ja durchaus einiges "erkennen") Ich will nicht sagen, dass Virenscanner total sinnlos sind, aber wenn nichts erkannt werden kann, weil es einfach nichts gibt, sollte man dann wirklich zu viel Wert darauf legen, dass Virenscanner A 75% und Virenscanner B nur 69% erkennt. Und dann noch ein Kommentar zu diesen EMail-Virenscanner, die ja hier anscheinend doch ein paar haben möchten. Ausgehende Mails scannen, mal abgesehen davon, dass das Probleme mit Anhängen machen kann, wozu braucht ihr das? Das würde ja voraussetzen, dass ihr auf eurem System einen Virus habt, aber davor sollte doch eigentlich euer Virenscanner schützen. Eingehende Mails scannen? Es ist vollkommen genug, wenn der Virus erkannt wird, wenn irgendetwas mit dem Anhang gemacht wird, und dann greift die Dateiüberwachung des jeweiligen Virenscanners. (Beides unter der Vorrausetzung, dass man überhaupt Viren über EMails bekommt) Aber wenn ihr euch bei irgendwelchen Produkten für 99€ sicherer fühlt, kauft ruhig.
 
@Lastwebpage: Avast ist kostenlos und hat auch einen eMail-Scanner. Und jetzt? :O Oder was genau wolltest du jetzt sagen?
 
@Ðeru: "ich kaufe mir xy, weil er einen Virenscanner für eMails hat und Essentials nicht". Siehe den ein oder anderen Kommentar weiter oben.
 
@Lastwebpage: Schon ein paar. Aber nur was Spyware-mäßiges in Cookies vom Surfen. Man hat ja die Freiheit das zu kaufen, das einen zusagt und ich war mit Bitdefender zufrieden (Antivirus, nicht Internet Security) Naja mein Jahreskey kostete 4€ und keine 99€ :-) Ob mans "braucht" oder nicht ist jedem das Seine. Ein anderer Scanner würde es sicher auch tun ;-)
 
Gesundes Hirn und etwas Erfahrung schützt am besten :)
 
Bleiben nur NAV und NIS übrig. Beide arbeiten gründlich, sind "sau-schnell" und bremsen das Betriebssystem nicht aus. Bitte, ich spreche von der aktuellen Software und nicht von der aus längst vergangenen Zeiten.
 
Jetzt fehlt nur noch ein Test wie stark die Virenscanner das System ausbremsen. Irgendwie ist es verständlich dass ein Antivirenprogramm wie Microsoft Security Essentials nicht so viel Schutz bietet wie Kaspersky Internet Security. Allein schon von dem Programmumfang kann man das sehen. MSE bemerkt man fast nicht und KAV bremst das System mit dem Echtzeitschutz und der Firewall. Jedem das seine.
 
@helix22: KAV bremst zwar aus aber nur wenn man zu Dumm ist und alles so stehen lässt ohne die Einstellungen vorzunehmen. Die meisten Leute nutzen keine Einstellungen vor. Egal ob KIS oder NIS oder andere ist. Dann ist man selbst Schuld dass das System immer ausbremst. Ich deaktiviere jedem Mist den ich nicht dringend brauche zb bei jedem USB-Anschluss die Überprüfung. Nur bei runtergeladene Datei lasse ich vorher automatisch überprüfen. Bei Warnung fragt das Programm ob blockieren oder zulassen soll.
 
@Deafmobil: Für was installierst du dann ein Antivirenprogramm wenn du es nicht aktivierst? Alleine der Echtzeitschutz bremst die Rechengeschwindigkeit bei bestimmten Programmen auf 50%. Da kannst du nichts einstellen. Entweder ein oder aus, mehr gibt es nicht.
 
Ui, Eset bei der Schutzwirkung auch soweit hinten? Naja, jeder Test sagt wieder was anderes. Werde deswegen jetzt bestimmt nicht wechseln, immerhin läuft die Lizenz noch ein bisschen... mal sehen wie es bei der kommenden Version 6 aussieht.
 
Mir egal - ich nutze Windows etc. schon seit fast 20 Jahren und hatte vielleicht 2 Mal einen größeren Virenbefall. Ich klicke halt nicht jede Seite an und öffne nicht jede Datei im Anhang. Aber eine routinemäßige Kontrolle mittels MS SE reicht mir - zumindest habe ich nicht etwas unfähiges drauf (z.B. Norton).
 
Die meisten kostenpflichtigen Virenscanner haben einen Preis und der heist Systemverlangsamung bis zum Stillstand. Grade Bitdefender! Etliche Tasks am laufen und das System voll in die Knie zwingen.
Also ich habe Security Essentials von Anfang an drauf und scanne so 1x im Monat mit einem kostenpflichtigen (30-Tage Demo) Scanner um sicher zu gehen. Und was soll ich sagen? Selten Fehlalarme (klar bei Keymakern schon) und das System kann man auch noch benutzen ohne gleich zur Schnecke zu werden.
 
Wollt ihr 99% Sicherheit dann müsst ihr halts Produkt kaufen. Kostet aber Geld! Kostenlos ist meist nur 70% Sicher.
 
@Deafmobil: Wenn man aber zu den kostenlosen Brain.exe
verwendet,hat man sogar 100%
 
@Fat Tony: und wenn neben dir einer am pc sitzt
hast sogar 200 %
 
Ach ja,wenn ich mir am Wochende in der Altstadt so richtig ein über
die Niere haue,funktioniert mein Brain.exe auch nicht mehr,und
mein System verlangsamt auch,und das sogar den ganzen Sonntag.
 
Wie soll es auch ein kostenloser machen..Kopfschüttel
 
@Mitglied1: genau wie die Kostenpflichtigen auch. Nur dass diese, die Viren-Programmierer ja auch noch bezahlen müssen. ;o)
 
@notme: na sicher und nicht die Brain.exe vergessen
 
solchen Test kann ich nicht glauen oder vertrauen. Im letzten Test, welcher etwa 1 Woche zurückliegt, wurde es noch hoch gelobt. (Stand glaub ich auch hier auf WF)
 
@notme: Eben hängt extrem davon ab wer gerade aktualisiert hat.
Hinzu kommt, wenn die Kritik wegen 0 Day Exploids ist, dann können die anderen Scanner das nur über Heuristik gemacht haben und das führt zu sehr vielen Falschen Erkennungen und bremst das System aus.
Da sind mir die MSSE + Brain.exe wesentlich lieber. 1) werde ich gefragt was mit gefundenen Files gemacht wird und 2) merke ich im täglichen Betrieb nicht das mein System langsamer würde. 3) Ein Firefox + Noscript + AdBlock Plus hilft auch gegen die allermeisten Browserattaken, denn wenn Java Script nur selektiv an ist scheitern praktisch alle Browser Exploids.
 
Was soll auch anderes rauskommen, immerhin kosten die "Testsieger" alle Geld .... ein Schelm wer böses dabei denkt!
 
Bei Kostenlosen Virenprogrammen ist es ja üblich, das die nicht wirklich was taugen. Was mich viel mehr wundert ist, das Eset nicht mit in diesem Beitrag aufgeführt wurde. Eset ist eigentlich auch nen verdammt guter Virenschutz. Keine vollgeballerten Engines wie es bei GData so ist und das System ausbremst. Sondern Ressourcenschonend und Erkennungsrate auch super. Naja, wer weiß. :)
 
Na wer hat denn da wieder gut bezahlt? :)
Wer gut schmiert der gut fährt. Hehe
 
Anti-Viren Software ist sowieso schrott. Wenn man bei manchen Dateien bedenken hat einfach auf virus-total uploaden und sich Ergebnisse von zig Viren-Scanner anschauen. Gegen neue/unbekannte Viren sind die meisten eh nicht gewappnet, also was solls. Entweder man riskierts oder geht nicht mehr online.
 
Gehirn einschalten und nicht jeden Schrott anklicken, dann reicht der eingebaute, rudimentäre MS-Schutz völlig. Und zum Thema Software-Firewall: Schon im Mittelalter war bekannt, dass ein Wassergraben innerhalb der Burg nicht so das Wahre ist *g* ;)
 
ja die mit ihren tests von gratis antivirenprogrammen, heututage holt man sich n gratis download und zum erweitern ein Key aus m internet und jut is,......
aber hier mal ein guter vergleich mit guten testberichten http://www.netzsieger.de/k/antivirus
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles