Bradley Horowitz: Facebook-Werbung 'nervt' Nutzer

Der Chef von Google+, Bradley Horowitz, hat in einem Interview ordentlich in Richtung Facebook ausgeteilt. Er bezeichnete den Konkurrenten als "soziales Netzwerk der Vergangenheit", bei dem die Werbung, die den Stream "verstopft", Nutzer ... mehr... Google+, Bradley Horowitz Google+, Bradley Horowitz

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Google+, was ist das? http://memecrunch.com/meme/38CT/google-alone/image.png
 
@hhgs: Alasca. GG.
 
@asaeldc: Ich weiß nicht von wem Das Bild ist, es ist aber nicht unbedingt falsch mit C : http://pt.wikipedia.org/wiki/Alasca Wobei der Rest ja auf englisch ist, somit sollte es mit K geschrieben werden.
 
@hhgs: hast du mir ernsthaft nen link zum portugiesischen wikipedia geschick? du weiß schon dass du nicht in deutschland sonder niemcy lebst oder ? proof: http://pl.wikipedia.org/wiki/Niemcy
 
@asaeldc: Darauf wollte ich nicht hinaus, ich wollte lediglich zeigen, dass es für einen Portugiesen mit c nicht ungewohnt aussieht und der Ersteller des Bildes (der vielleicht Portugiese ist) es somit übersehen hat.
 
@hhgs: naja alles in allem komplett versemmelt. falsches meme und dann noch rechtschreibfehler
 
@asaeldc: Warum falsches Meme? Rechtschreibfehler okay, aber die Aussage bleibt. ;-)
 
@hhgs: bear grylls steht für abgefahrene survival tips und urinverzehr, nicht für einsamkeit. Forever alone wäre besser gewesen
 
@asaeldc: Okay :-( es war das erste was ich unter "google+ alone" gefunden habe.
 
Wie gut das Google gar nicht nervt wenn man mit dem IE auf die Suchseite geht.
 
@wasserhirsch: haha, du nutzt den IE !? Dann soll Google dich ruhig etwas nerven :-)
 
@Knerd2k: Nope, ich nutze Chrome. Dennoch sollte man sich immer zunächst an die eigene Nase fassen bevor man sich über andere beschwert.
 
@wasserhirsch: Mit dem IE geht man ja auch auf Bing und nicht auf Google.
 
Schönreden allein genügt nicht, verehrter Herr Horowitz. Was haben wir alle noch vor Monaten versucht in Google+ reinzukommen. Und was waren wir danach enttäuscht, daß bei Google+ kaum jemand ist, den wir kennen. Wann wird Google eigentlich mal wieder innovativ? Google+ ist eine schlechte Kopie von Facebook, und Google Drive eine schlechte Kopie von Dropbox. Nein, nicht "schlecht", sondern so richtig mies. Zwei Produkte, auf die Viele voller Spannung gewartet haben. Und dann so eine Enttäuschung!
 
@Xerxes999: Naja die invites sollten ja zu beginn dafuer sorgen, dass jeder einen gewissen Kreis aufbaut und mit bezieht und es sich so wie ein lauffeuer zum richtigen netzwerk entwickelt. ist aber irgendwie schief gegangen. da haette ein "send facebook invite" geholfen :)
 
@Xerxes999: Fratzenbuch, Google: Pest, Cholera, ich sehe da keinen unterschied...
 
@Xerxes999: schlechte kopie? ich denke du hast ganz einfach keinen bedarf an dem produkt aber deswegen ist es doch keine schlechte kopie. G+ ist hammer um mit firmen, entwickler, webseiten und auch freunden in kontakt zu treten. ich brauche es hauptsächlich um interessante themen im stream zu haben, kann mir da nichts genialeres vorstellen. Auf G+ werden Themenspezifische Beiträge gepostet. Wenn man sich für Farmville oder bikinifotos von der nachbarin interessiert ist man bei FB besser aufgehoben. Und Drive finde ich schon wegen der Google Docs integration absolut spitze. Jedem seine meinung.
 
@Oruam: Vor kurzem zum ersten Mal Hangouts ausprobiert. Tausend mal besser als alles andere incl. M$-skype!
 
@Xerxes999: Was für ein Unsinn, was du hier verbreitest!?
 
@Xerxes999: http://www.computerbase.de/news/2012-11/ausblick-auf-google-plus-fuer-2013/
 
Naja..Wenn ich mir meinen "stream" so anschaue dann seh ich da jede menge zeug in meinem google plus stream der nicht von meinen Circlen da eingepflegt wurde... Na vllt schaffen sie mit der android durchdringung es ja mal auf dem social network markt
 
@-adrian-: was du siehst sind vorschläge die dir google macht. offensichtlich hast du einmal themengebiete angegeben und google hat dir leute/webseiten/organisationen vorgeschlagen die zu dem thema passen, so war es zumindest bei mir.
 
@Oruam: Also irgendeinen Rotz nachdem ich niemanden gefragt hab - werbung :)
 
@-adrian-: nein, du wurdest eben gefragt und hast dem zugestimmt. man hat dir dieses "Paket" an Leute zu dem Thema das du ausgewählt hast angeboten und du hast angenommen. ausserdem hat das nichts mit werbung zu tun, google profitiert da nicht kommerziell wenn du den leuten folgst.
 
@Oruam: Also ich hab nirgends angaben gemacht zu themengebieten die mich interessieren und bekomme so was. mich hat auch niemand gefragt
 
@-adrian-: ist länger her, vielleicht erinnerst du dich nicht. wenn ich mich nicht täusche müsstest du diese liste sogar noch aufrufen und ändern können.
 
@-adrian-: Ich wollts auch grad sagen! Ich kann meinen Stream garnicht mehr verfolgen. Am Anfang fand ich das Super endlich nur die Sachen, die ich auch eingestellt habe und nicht den anderen Mist. Bis ich das ganze aussortiert habe jedesmal und meinen Kram lesen kann, habe ich schon keinen Bock mehr. Da muss sich was ändern. Aber Google macht sowieso generell sehr viel falsch in letzter Zeit. Die Suche war so gut. Such mal mitm englischen begriff auf der Deutschen Seite. Heut versucht er zwanghaft dir deutsche Seiten mit dem Begriff zu geben, oder zu übersetzen. WTF, das nervt!
 
@-adrian-: Du meinst wohl, die Vorschläge von "populären Posts" mit vielen Kommentaren oder likes. Kann man einstellen und bis auf 0 reduzieren. Ich persönlich finde diese Option aber sehr gut !
 
Da ist bei der News was "vergessen" worden: "Google+ und Facebook funktionieren nicht und gehören der Vergangenheit an..." Wie sagt Mr. Löwenzahn immer so schön "Abschalten nicht vegessen"
 
tja diejenigen die auf noch mehr Leute angewiesen sind können Anfangs immer viel versprechen. Früher oder später wenn dann die Leute alle da sind, zeigt sich erst das wahre Gesicht, und auch Google würde dann alles mit Werbung vollkleistern, zu verschenken hat keiner was...
 
Facebook nervt Nutzer, so sollte das heißen :D
 
@StoneTheKiller: oder "Werbung nervt nutzer", das passt eigentlich noch besser :)
 
@Blaulicht110: nicht ueberall. in spielen zb empfindet man sie als addon zur realismus darstellung des spiels - erschreckend genug :)
 
Ich finde Werbung im Netz generell immer penetranter... Davidoff/Douglas Werbung auf Gamestar.de z.b., die schiebt sich vollbild drauf vorm Video und verschwindet erst nach mehrmaligem refreshen weil ein Webdev seine Arbeit nich kann. Oder diese tollen Soundbomben überall... Irgendein beknacktes Banner mit ner Musik dreht voll auf und im Headset platzt das Trommelfell: Iron Sky Invasion war das glaub ich. Manchmal wünsch ich mir die Amigerichtsbarkeit hier. Direkt verklagen auf Millionen. Drecks Werbung wird immer schlimmer. Aber man kann sich ja nich dagegen wehren. /Dampf
 
@Welzfisch: och, wehren kann man sich durchaus, gibt gute software, die die meiste Werbung tötet, bevor diese auf den Bildschirm gelangen kann...
 
@Blaulicht110: Ja gut das schon aber ich meinte das eher in einem generelleren Maße. Die Konzerne propfen einen auf jedem möglichen Wege mit Werbung zu. Man hat quasi kaum noch ruhe vor Werbung wenn man die Medien nutzt - egal welche :/ Und mich Adblocker und Co auch noch befassen zu müssen nur um da mal ruhe zu haben, ist auch nervig :(.... Außerdem glaube ich wirklich das ein großteil der Onlinewerbung überhaupt nichts bringt. Banner z.b. halte ich generell für Fragwürdig weil auch viel mist dort verbreitet wird. Die "Vorschiebe" Flashs nerven nur und schädigen aktiv das Image der jeweiligen werbenden Firma und die Werbeeinblendungen z.b. bei Youtube sind ahnlich störend. Fakt ist aber das ich von der Werbung dort fast alles ignoriere.
 
Ein großes Dankeschön an die Entwickler von AdBlock Plus!
 
@Slave: Zusätzlich noch Ghostery und NoScript.
 
@F98: Wo ist der vorteil von ghostery gegenueber no script?
 
@-adrian-: Man muss nicht alles händisch absegnen.
 
@Slave: heute schon gespendet? :-)
 
"Besonders gestört fühlt sich Horowitz durch die Werbung bei Facebook: Diese sei meist völlig aus dem Zusammenhang gerissen und verstopfe den Feed der Nutzer" -- wenn ihn das stört sollte er mehr Daten von sich preisgeben, dann wäre die Werbung zielorientierter ;)
 
nicht werbung in facebook nervt nutzer - sondern FACEBOOK NERVT NUTZER UND VOR ALLEM NICHTNUTZER... und auch alle Plattformen die auf ihrer eigenen seite darum betteln man möge doch fratzenbuchfreund von der besuchten seite werden. Facebook ist das Furunkel am Hinterteil des Internets, eine juckende Eiterblase die man chirurgisch entfernen müsste... mit "sozial" hat dieses netzwerk nichts zu tun... es ist ein virales netzwerk... nur wo ist das wirksame Gegenmittel?
 
@Rikibu: wie kann einem etwas nerven, was man freiwillig nutzt? - keiner zwingt einen fb zu nutzen. mich als nicht nutzer nervt es jetzt auch nicht wirklich - ich ignorier es einfach. bin zwar ein gegner von ignoranz - aber im fall facebook ist es angebracht. erstaunlich wie manche menschen in sowas soviele emotionen stecken können.
 
@slashi: den Nicht-Nutzer nerven die überall verstreuten Buttons, sehr oft auch die als Standard Voreingestellte Verknüpfung zu FB, die man erst deaktvieren muss (z.B. wenn man eine Produktbewertung schreibt). Bislang ist mir leider auch noch kein Tool bekannt, welches all diese Links umfassend und zuverlässig ausfiltert, so das sie nicht Angezeigt werden und man so z.B. auch nicht versehentlich auf einen Button klicken kann. FB an sich ist schließlich keine Werbung, die man bei kostenlosen Inhalten ggf. zu akzeptieren hat, sondern einfach nur lästig.
 
@Hobbyperte: http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=397634
 
@slashi: grundsätzlich soll jeder nutzen was er will. aber die Art und Weise wie Webseitenbetreiber ihre eigentlich schlanken Projektcodes mit jede Menge 3rd party Codesnippets zuballern und somit zu bunten Klatschgrafiktapetenmonstern verkommen lassen, ist schon absolut ignorant. Da werden Dinge getrackt usw... und es wird vorausgesetzt, dass der Besucher - der sich ja möglichst lange auf einer solchen Webseite befinden soll, das auch ungefragt gut findet. alleine was winfuture zb. für 3rd party dreck implementiert hat, ist schon nahezu kackfrech...
Mit Facebook, diesem Vogelhäuschen twitter und anderen pseudo social plattformen ists ähnlich. überall grinsen mich diese perversen like buttons an, und die permanente aufforderung, ich soll "lüfter" von der seite sein... reichts nich einfach eine webseite zu besuchen, produkte zu kaufen, nein ich muss das auch noch kundtun... wer liest das eigentlich? wen interessiert das?

wenns still und leise implementiert wäre, sodas es die nichtnutzer von solchen plattformen eben nicht tangiert, würde ich ja ruhig sein, aber das internet wird mit diesem innovationshype mumpitz dingenskirchen so zugeschwämmt, dass eigentlich die eigentliche information auf einer internetseite total verloren geht. alleine wenn ich mir winfuture ohne adblocker ansehe..... so viele informationen wie preisvergleiche und werbeaufrufe diverser art, facebook und social müll.... bin ich jedes mal auf der suche nach irgendwelchen aktuellen preisen, nur weil ich ne it seite aufsuche um mich zu informieren? nö.... entweder ich brauche ein konkretes produkt und suche dann gezielt nach einem attraktiven angebot - aber ansonsten geht mir doch sowas am ärmel vorbei... und nervt nur und lenkt von der wesentlichen information ab... und wenn mans übertreibt, wird halt der adblocker angeschmissen... und der betreiber hat das gegenteil von dem erreicht was er vorhatte... wenn ich auf m fußweg laufe, krieg ich auch nich ständig gesagt das ich mir n auto kaufen soll... wenn ich mich aber im internet bewege, ohne social media süchtig zu sein, krieg ich trotzdem permanent ins ohr geplerrt, dass ich mich doch da vernetzen soll.... und genau das regt mich auf...
 
@slashi: Abgesehen von den zig Webseiten, die einen wie von Rikibu beschrieben ständig mit diesem Dreck nerven, nerven einen auch die Benutzer damit, wenn auch weit weniger. Immer wieder bekomme ich Mails von Facebook, ich solle doch bitte Freund von diesem und jenen Bekannten werden. Oder Mails von Nutzern meiner Software, ich solle doch bitte ihre Seite liken usw. Oder Bekannte fragen nach dem Facebook-Namen. Wenn man dann antwortet, dass man nicht bei Facebook angemeldet ist und sich auch nicht anmelden wird, erntet man oft nur ungläubige Blicke. Die ganzen Facebook-Buttons im Web kann man rausfiltern. Die Freundschaftsanfragen kann man über den Spamfilter rausfiltern. Jetzt brauche ich nur noch einen Filter, der dafür sorgt, dass ich mich nicht alle Nase lang für die Nichtnutzung von Facebook rechtfertigen muss.
 
Also wenn Online-Werbung irgendwo sehr dezent eingesetzt wird, dann auf Facebook! Ich nutze es sehr viel - sowohl am PC als auch auf dem Handy - und mich hat noch nie irgendeine Werbeanzeige gestört! Lange Zeit habe ich gar nicht bemerkt, dass da überhaupt Werbung geschaltet wird!
 
@King_Rollo: dann mach dein Adblock aus
 
@brucelee11: Ich habe kein Adblock o.ä. im Einsatz...
 
Was ein blabla. Wenn jemanden nur die werbung nervt, wechselt man nicht die Website, sondern nutzt einen Werbeblocker. Bei Fb kann man Problemlos "einzeln" kommunizieren (die Firma selbst und ggf Staatliche Behörden mal ausgenommen)..... (Ich mag FB nicht, aber die Argumente finde ich lächerlich)
 
Dieses Bild... Ich kenn den Typen zwar nicht persönlich, aber beim lesen habe ich das Verlangen gespürt in dieses süffisant grinsende Gesciht zu schlagen XD
 
@craze89: setzen sechs ;-)
 
Was für eine Werbung? Ich benutze seit Jahren Adblock!
 
Ich bleibe meiner Meinung treu. Facebook hat es versaut. Wer Facebook von vor paar Jahren kennt (also wo es los ging) der weiß das es dort mal spaß gemacht hat. Wenn ich jetzt in die Neuigkeiten schaue, sehe ich massenweise irgendwelchen Spielebettel- und Werbeschrott. 4 von 10 Posts waren von Freunden, der Rest schrott. Ich kenne eure Aussagen wie "musst es ja nicht nutzen" blablabla. Warum sollte ich auf was verzichten wenn ich, wie [12] Rikibu schon erwähnte, dazu genötigt werde mich dort anzumelden. Wenn Facebook nicht enden will wie (das alte) MySpace oder StudiVZ, sollte man doch mal aufhören sein Projekt so vollzumüllen. Nicht alles ist übrigens schlecht an Facebook, aber die Werbung ist ein Teil von.
 
Ja - alle derartigen Dienste fingen einst mit einer prima Idee an, die Stück für Stück verbessert wurde und für den Nutzer einfach nur toll waren. Der überzogene Werbedreck zieht erst ein, wenn dieser aus Gründen der Finanzierung unumgänglich wird und schließlich der ganze Laden an kommerzielle Betreiber verkauft wird... Auf Suchmaschinen wurde auch nicht von Anfang an derart massiv geworben. Hinzu kommt, das die technische Umsetzung inzwischen so weit verfeinert wurde, das Werbung immer gezielter platziert werden kann ... was nicht zuletzt auch mit dem Sorglosen Umgang der User selbst mit deren persönlichen Daten zu tun hat. Da wird an jedem noch so dämlichen Gewinnspiel teilgenommen und überall werden persönliche Daten, Adressdaten, Telefonnummern usw. gestreut und dann blöd aus der Wäsche gucken, wenn abends um halbzehn Werbeanrufe kommen ... der Briefkasten und ganz besonders die eMail-Postfächer überquellen. Teils mit erschreckend individualisierten Angeboten ... die wissen schon was Du nachher beim Diskounter für einen Kaffee einkaufen wirst, bevor Du selber weißt, das Deine Packung im Schrank schon wieder leer ist ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles