Blackberrys verlieren ihren Kern-Markt ans iPhone

Der kanadische Smartphone-Hersteller Research in Motion (RIM) verliert auch zunehmend seine letzte Bastion: Die Business-Kunden. Diese wechseln nun ebenfalls zu iPhones und Android-Geräten. mehr... Smartphone, Apple, iOS, iPhone 5 Bildquelle: ETrade Supply Smartphone, Apple, iOS, iPhone 5 Smartphone, Apple, iOS, iPhone 5 ETrade Supply

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja ein IPhone ist eben cooler. Und die IT hat den Spaß mit den Schrott.
 
@Lon Star: Wäre es schrott, hätte es sich bei den Business Kunden nie durchgesetzt. Hier steht Firmeninteresse an erster Stelle. Ein Gerät, das die Firmen Geschäfte "schaden" könnte, würde nie in Frage kommen!
 
@algo: so ein quatsch. wenn der chef will dann bekommt ers, ist ihm doch schei.s egal wie der ITler alles zum laufen bekommt. das ist die traurige wahrheit.
 
@starchildx: Klar, weil ich unbedingt ein cooles Gerät für meine Firma möchte, überfordere ich gleich mal mein Technik Chef, der sich damit rumschlagen muss, statt besseres zu erledigen. Glaube mir, solche Firmen würden nicht lange überleben. Wenn der Chef will, dann kann er sich privat ein iPhone kaufen, aber wenn es um die Firma geht, dann achten er und seine Truppe schon genau drauf. Und was gegen ein iPhone in einigen Firmen spricht, weiß ich auch nicht.
 
@algo: Gegen ein Iphone spricht die Sicherheit! Class 3-E-Mails auf IPhone ohne weitern Schutz > undenkbar!
 
@algo: loooooooooool selten so gelacht. Der Witz war gut
 
@algo: Du Traumtänzer! Bei uns läuft im Moment genau so eine Diskussion, deren Ausgang direkt schon klar ist ... und wir sprechen über ein Unternehmen mit Milliardenumsätzen. Das Blackberry wird abgelehnt, weil das iPhone ja viel toller ausschaut (Originalzitat). Und das Fußvolk bekommt dann Androids. Grund von Blackberry wegzugehen: Die überleben sowieso nicht. Von daher liegst du falsch. Und je größer die Unternehmen sind, desto mehr 'scheissegal' ist es den Entscheidern, was die Technikfuzzies machen müssen.
 
@Lon Star: Er hat von großen Firmen kein Ahnung! Der Chef kommt mit seinem neuen Iphone in die IT-Abteilung und drückt es dem IT-Manager in Hand und sagt: "Ich möchte meine E-Mails und Kontakte auch da drauf". Man wird nochmals die Nachteile aufzählen und er kontert: "Der Chef von der Firma XYZ den ich auf dem Golfplatz getroffen habe, der hat das auch und der hat gesagt das es nichts besseres als ein Iphone gibt."
 
@JoePhi: 100% zustimm!!!! So ist das auch bei uns!
 
@JoePhi: Bei uns wird's auch entgegen guter Bedenken durchgepeitscht. Wobei man ehrlicherweise aber nicht vergessen darf, dass der BES dank Sicherheitslücken auch Jahrelang ein super Brückenkopf... ähh... Einfallstor hinter "sicheren Linien" war. Naja, zum Glück nicht meine Baustelle ;)
 
@IT-Manager: mein alter Arbeitgeber musste die Infrastruktur umbauen, damit die Sicherheit noch gewährleistet ist ;-) Aber es gibt mittlerweile ziemlich gute Apps für Firmen, damit auch EMails und VPN sicher von statten gehen, zB "Good for Enterprise"-App, die zB auch einige Firmen aus dem DAX einsetzen.
 
@IT-Manager: Was spricht so sehr gegen S/MIME in der Mail.App auf dem iPhone? Mail.App nutzt Data Protection API; Krypto ist beim iPhone in Hardware.
Zertifikate kannst du z.B. mit dem iPhone Configuration Utility verteilen oder direkt über USB-Kabel aufspieln.
 
@algo: hahahahah hahahahaha! Hach der war gut!
 
@starchildx: Wir haben bei uns in der IT auch Iphones, und kein Problem damit die Iphones mit den bestehenden Systemen zu verknüpfen, man kann sagen nach einer kurzen anlernphase läuft alles wie geschmiert, die Iphones sind z.b. die einzigen Geräte die Sicherheitszertifikate der höchsten Stufe für unser SSL Gateway zulassen. Deswegen verstehe ich hier einige Aussagen nicht von wegen es wäre schwer das Iphone Technisch in eine Firma zu Integrieren.
 
@SUZChakuza: Lasst die ruhig mal ausheulen. Die Armleuchter sind vermutlich noch geschockt, dass iPhone bei Business Kunden gut ankommt. Ihr Weltbild ist jetzt zerstört. Jetzt bloß kein Öl ins Feuer gießen :D
 
@SUZChakuza: also mein android, bin der admin, nimmt auch die ssl zertifikate an. nur mal eine frage für das iphone, wie sieht es mit exchange active sync aus? volle unterstützung oder fehlt was?!
 
@Odi waN: ActiveSync hat vollen Support. Funktioniert Einwandfrei.

@SUZChakuza: Dito. Haben hier ebenfalls keine Probleme mit dem iPhone!
 
@SUZChakuza: Und die Verwaltbarkeit ist genauso umfänglich wie bei RIM? Musst zugeben, dass der angebotene Remotewipe nahezu immer fürn Arsch ist, denn der lässt sich bei nahezu allen Anbietern umgehen.
 
@algo: Bei uns sind auch viele iPhones im Einsatz. Chef hat eins, der Vertrieb und das Markting. Der Rest nicht. Es ist eben leider so, dass das iPhone hauptsächlich zum Repräsentieren da ist. Es herrscht die Meinung vor, dass man bei Kundenbesuchen und Werbeveranstaltungen von Vorteil ist. Warum weiß ich auch nicht. Muß wohl der Ruf des Geräts sein. Wir in der IT müssen halt sehen wie wir damit klarkommen. Ich halte es so, dass ich den zuständigen Leuten ganz klar gesagt habe dass wir kein besonders gutes Sicherheitskonzept für Firmendaten auf dem Phone anbieten können. Antwort: Ist egal.
 
@DennisMoore: zu Deinem (Vor-)letzten Satz: les mal [re:15] und erkundige Dich ein wenig.
 
@TurboV6: Seh ja gar nicht ein an den Serversystemen rumzufummeln damit ein Client kompatibel wird. Es müsste genau andersrum sein. "Good For Enterprise" erfordert übrigens Back-End Software auf dem Server und die Bewertungen im iTunes-Store sprechen auch für sich. Da kann ich auch gleich Blackberrys kaufen und nen Blackberry Enterprise Server dazu. Nur dass letztere Lösung erprobt ist und sich schon lange bewährt hat.
 
@DennisMoore: ..besonders bei IT Firmen im arabischen Raum und in teilen Asiens. Bist wohl in keiner internationalen IT. Dann ist Dein Vorgehen und die Argumentation nachvollziehbar und berechtigt.
 
@TurboV6: Nein, zumindest nicht im nahen Osten.
 
@starchildx: So ist es. Hab' ich selbst mit zu tun. Die hohen Herren wollen immer alles haben, egal was wir sagen.
 
@algo: Oh Gott, wie naiv... Vermutlich kennst du nicht mal jemanden, der jemanden kennt, der sich mit der Administration und Integration von Mobiltelefonen in die Firmeninfrastruktur beschäftigt. Ich meine es nur gut mit dir: Manchmal wäre es echt besser und vor allem weniger peinlich, einfach mal die Klappe zu halten.
 
Es kommt ja auch auf die Branche an. Wenn ich mich nicht irre, müsste ja Android in Firmen, die das Handy auf die Bedürfnisse der Firma anpassen wollen/müssen, eine größere Rolle spielen als iOS(iPhone)?!
 
@algo: Im Grundsatz schon. Aber dann müsste WP8 fast noch interessanter sein. Aber, wie ich in o1re8 schon schrieb - es gibt da noch ganz andere Entscheidungsgründe ...
 
@JoePhi: Rein von den Möglichkeiten ist WP8 sicherlich sehr interessant, durch die Verknüpfung mit der Firmendomäne ergeben sich vollkommen neue Möglichkeiten. Ebenso der firmeneigene Appstore.
 
@Knerd: Das sind die Aussagen, die ich von unserer IT höre ... aber bei den Entscheidern hört man nur ein 'ich will auch so ein cooles iPhone.' Da weiss man schon wo die Reise hingeht ...
 
@JoePhi: Leider... Am Ende sind die auch alle nur simple Konsumsklaven, die in der Freizeit bei ihren Kumpels mit dem angeblich so "coolen" Teil rumprotzen wollen.
 
@DON666: Genau, Konsumsklaven! Und Kiddies (nicht nur körperlich), die mit ihren fetten Galaxys jeden unter die Nase reiben müssen, wie riesig und so ""Cool" das Handy doch ist und alles andere "shit" sei, sind natürlich "normale" Kunden, die wissen was sie wollen? Oh man. Wenn jemand mit einem Gerät klar kommt, dann nimmt er das auch. Nur weil das nicht in dein Weltbild passt, muss der rest, die sich deinem geschmack nicht beugt, gleich "Konsumsklaven" sein...Nichts gegen dich, aber ich finds einfach blöd, dass man so etwas nur Apple Kunden vorwirft, während ich jeden Tag im Zug genug Voll Deppen mit anderen Geräten sehe (Natürlich muss dann nicht ganze Kundschaft der Firma so behämmert sein!)
 
@algo: Hast du das kleine, aber nicht unwichtige Wörtchen "auch" in meinem ersten Satz absichtlich oder versehentlich "überlesen"? Habe ich mit einem einzigen Wort behauptet, diese komischen Kiddies, die ich auch kenne, wären normal? In unserer Diskussion ging es nun einmal explizit um Managertypen, die ihrer IT gewisse Dinge (in diesem Fall Apple) aufs Auge drücken, und das oftmals aus bestimmten Gründen. Dass (u. a.) du dich aber auch IMMER persönlich angegriffen fühlen musst, wenn Apple in nicht so strahlendem Licht dargestellt wird, sagt mehr über dein als über mein "Weltbild" aus. Mein Weltbild definiert sich übrigens nicht über technischen Schnickschnack, das nur mal zur Info. Allerdings fördert solch Reaktion natürlich gewisse Vorurteile gegenüber gewissen, oft als arrogante Schnösel angesehene Benutzergruppen, keine Frage...
 
@DON666: das trifft auf WP8, iOS und Android gleichermaßen zu. ohne wenn und aber ..
 
@Greengoose: Hab ich ja so weit gar nicht abgestritten, oder? Es ging hier aber trotzdem um Chefs, die auf Biegen und Brechen iPhones durchdrücken wollen. Genau auf dieses Thema hatte ich JoePhi ursprünglich geantwortet. Ich habe das NICHT getan, um eine Grundsatzdiskussion mit Applefans auszulösen. Da hab ich gar kein Interesse dran, denn ich habe hier schon oft genug geschrieben, dass jeder mit dem glücklich werden soll, was ihm persönlich am besten passt. Hier geht es aber um eine Einbindung in die Firmen-IT, und da sollte der "Haben-Will-Faktor" außen vor sein, da es um andere Dinge geht. Und aus dieser Position heraus habe ich JoePhi geantwortet, da ich selbst als ITler in unserer Firma arbeite und mit solchen Fragen konfrontiert bin. Und da interessiert es mich herzlich wenig, mit was Cheffe am WE auf dem Golfplatz punkten will, sondern ob es in unser IT-Konzept passt oder nicht.
 
@DON666: "dass jeder mit dem glücklich werden soll, was ihm persönlich am besten passt." absolut richtig !
 
"[...] und hinzu kommt natürlich eine gewisse Statussymbolik,[...]" Ich versteh noch immer nicht, warum ein Telefon ein Statussymbol sein soll ... aber vielleicht definiere ich das auch einfach anders? Keine Ahnung ... Wenn ich Millionär wäre, würde ich im Prinzip so leben wie jetzt, nur mich halt gesünder ernähren und mehr unter die Leute gehen. Die Idee ist, wenn ich fast so lebe wie jetzt, reicht das Geld bis zum Lebensende und ich muss nie mehr arbeiten :D *schulternzuck* Aber ich würds mir nicht anmerken lassen, das ich "jetzt" Geld hab. Klar ist die Chance eine Frau zu "bekommen" deutlich höher, aber die wäre nur wegen dem Geld bei mir, nicht weil sie mich mag... Ich würd mit den Anschaffungen nicht übertreiben. Statt einen 100" Fernseher hab ich einen 22" Monitor-TV-Hybrid lieber. Gut da Geld nicht das Problem ist, würd ich mir vielleicht das 3D Zeug ansehen. Aber prinzipiell reicht es wenn er FullHD kann, 3x HDMI und 2 SCART hat. Ich brauch keinen UltraHighEnd-TowerPC der 5000€ und mehr kostet und die Stromrechnung vervielfacht - ich würde bei einem Laptop bleiben, eventuell in einer höheren Preisklasse aber dennoch auf der Konsole spielen. Ich würd einen weissen Porsche 911 fahren, aber nicht weil ich glaub das ich damit cool bin oder so, sondern weil mir der Wagen einfach gefällt. In jedem Spiel wo es ihm gibt, fahr ich ihn. Ich mag ihn. So einfach ist das. Aber andererseits... hmm... ich wohn in einer Stadt. Die Öffianbindung hier ist sehr gut, also streich ich den Porsche. Ist nicht so wichtig... Ich würd mir ein Lumia kaufen, weil es einfach "was neues" ist und ich Nokia einfach liebe... hatte in der Kindheit nichts anderes, weil immer zufrieden und so :D Warum Android so gehyped wird versteh ich nicht, obendrein, wo die Androidler sich vor paar Jahren, nein, Monaten, noch über Apple-User gewundert haben. ... Ok, wo in dieser Beschreibung ist jetzt das Statussymbol? Und warum? Erklärt es mir :O Und warum antworten jene, die ein "Statussymbol" besitzen immer mit der Unterstellung das jemand "neidisch" wäre? ... Ist es so einfach, zu "hassen"? Wozu soll diese simple und unnütze Logik führen? Oo Dann hat wer anderer halt ein iPhone, na und? Was sollte mich das interessieren? Und was hab ich davon, ein "Statussymbol" zu besitzen bzw was "fehlt" den anderen dadurch? Mein Bruder hatte ein iPhone4 - HATTE, er hats verloren... - na und? Sollte ich mich darüber aufregen? Oder wie er es immer so auf den Tisch legt (warum eigentlich?) damit man ja den Apfel hinten sieht und weiss das es ein iPhone ist (na und?) ... Was wollte er damit bezwecken? Und warum hätte ich so reagieren sollen wie er sich dachte? Und was hätte er davon? ... Echt mal, ich versteh nicht, was die Leute immer für Probleme haben und vorallem... wo nehmt ihr die immer her? xD
 
@Ðeru: Alter :D Geiler Kommentar und schön diese ganze Statussymbolscheiße mal ins lächerliche gezogen :) Dicker Plus :)
 
@Ðeru: Einer der sympathischsten Kommentare hier seit langem! Die Einstellung gefällt mir! EDIT: Wow! Minus! Klasse, wer war das jetzt wieder? Mandy oder Gustav?
 
@Ðeru: Mit Statussymbolen möchte man vor seinen Mitmenschen den Eindruck erwecken (oder vortäuschen), das man es zu etwas gebracht hat. Viel Menschen versuchen halt, sich selbst aufzuwerten oder sich von anderen zu unterscheiden (was bei 7Mrd. Menschen ein nachvollziehbares Anliegen ist). Ob Frisuren, Klamotten, Uhren/Schmuck, Autos, Tattoos uvm - warum sollten Handys eine Ausnahme sein? Was man daran nicht verstehen kann, kann ich nicht verstehen.
 
@Metropoli: Und warum sollte ich andere wissen lassen, das ich es zu etwas gebracht hab? Damit die mich aus "Neid" und "Gier" töten und mich berauben? Es gibt täglich Mord, Einbruch, Diebstahl ... aber bei der Mentalität der Leute "Die die ich nicht kenne sind mir scheißegal", wundert mich das nicht. ... Ich sollte also ein "Statussymbol" haben, WEIL? ;)
 
@Ðeru: Ich finde auch ein Smartphone ist kein Statussymbol. Doch habe ich das Gefühl, daß es gerade hier in DE sehr viele Leute gibt, die "Aus Prinzip" nie ein iPhone kaufen würden - und ausgerechnet diese Leute achten paradoxerweise besonders auf so etwas wie "Smartphone auf den Tisch legen", aber meistens nur dann wenns eben ein iPhone ist.
 
@Givarus: Ich leg meines nur zuhause auf den Tisch und dann auch nur wenn ich alleine bin - dann hängt es an der XBox zum Akku laden. Ich hab nämlich keine Lust, immer wieder diese endlosen Diskussionen mit-auszulösen bei denen es um dasselbe geht (Hab im Moment noch ein Android). Ich hab vor kurzem einen Freund verloren weil ich ihm sagte ich würde mir demnächst eine PS3 kaufen. Er unstellte mir von mir angeblich getätigte Aussagen aus der Vergangenheit und betitelte mich als Mitläufer - obwohl er sich eine XBox360 kaufte nachdem ich sie schon hatte. Seltsam. Bei ihm selbst scheint diese "Regelung" scheinbar nicht in Kraft zu treten. Naja, jedenfalls, hab ich ihn DESWEGEN "verloren", wegen eines Gerätes, obwohl er eigentlich wusste das ich seit Jahren mich in der Gegend umsehe, sehr schade. Ein anderer Freund hat ein iPhone4S, seiner Meinung nach ist iOS sowieso das Beste. Gut, wenn er das meint, ist es für ihn halt so. Mich interessiert das nicht. Es soll jeder das benutzen was er möchte. Wenn Menschen so simple sein können, das sie wegen materiellem eine Freundschaft "kündigen" ... naja... das ist sehr schade. Der als erste genannte hasst Apple über alles, aber kann es nicht sinnvoll begründen, ausser, das es teuer sei. *schulternzuck* War vielleicht besser so, wer weiss. Aber ich weiss nicht, ob ich jetzt wirklich eine Art Statussymbol haben möchte, wenn ich weiss, das meine Mitmenschen dermaßen empfindlich auf etwas reagieren können...
 
@Ðeru: Jemand der wegen einer Spielkonsole (Handy, Fußballverein, Automarke, e.t.c) eine Freundschaft aufkündigt, hat leider wohl nie gelernt was wirklich wichtig ist. Das kann einem schon irgendwie leid tun, aber das ist definitiv das Problem dieser Person. Ich finde es ist gerade das, was immer sehr viel Spaß bringt, wenn man sich mit seinen unterschiedlichen Vorlieben bei diesen Nebensächlichkeiten gegenseitig aufzieht. Aber genau das meine ich: Es gibt in allen Bereichen Leute die es einfach viel zu ernst nehmen und gerade da hab ich manchmal das Gefühl, daß es einige mit Ihrer kategorischen Apple-Ablehnung, aus welchem Grund auch immer, einfach übertreiben in dem sie Apple von vornherein und aus Prinzip ausschließen und das auch gerne immer wieder breit treten.
 
@Ðeru: Super Kommentar :) Dazu fällt mir noch folgendes ein: http://bit.ly/Tn8s73
 
@Ðeru: wo du recht hast hast du recht. . jeder soll nutzen wozu er lust und laune hat und vor allem womit er zufrieden ist. wenn man dann ein iphone / android oder was auch immer nutzt sollten andere dies respektieren. ich nutzte mittlerweile z.b. nur noch apple produkte (iphone/ipad/mac mini) weil ich einfach zufrieden bin damit und nicht weil ich die auf den tisch legen will damit andere das sehen. mir ist es letztendlich auch egal was andere nutzen denn was habe ich davon wenn ich sehe das die ein smartphone für xxx euro haben wenn ich mit meinem zufrieden bin???
 
@Balu2004: Den Versuch von "Metropoli" mir das zu erklären weiss ich zu schätzen, aber verstehen tu ichs noch immer nicht. Ich stimme dir aber zu, es sollte jedem frei stehen was er/sie benutzen möchte. Und wenn jemand heute mit einem Nokia 3310 zumrennt, wird diese/r seine/Ihre Gründe haben :) Seh daran nichts verwerfliches.
 
Wenn die Business-Kunden zu iPhones und Android-Geräten wechseln, warum steht dann in der Überschrift nur etwas vom iPhone?
 
@doubledown: ...das hab ich mich allerdings auch schon gefragt...
 
SCHWACHSINNIGSTE UND FALSCHESTE NEWS ÜBERHAUPT!!!

Wenn ein unternehmen tatsächlich auf das unsichere iOS oder gar noch unsichere Android setzt, könnte man das schon als grob fahrlässig bezeichnen!!!

Wartet doch mal ab was passiert wenn BB10 im März raus ist...

Kanns echt nicht mehr lesen... Da lässt sich ein Unternehmen mal etwas mehr Zeit um ein VERNÜNFTIGES, SICHERES, INNOVATIVES, STABILES und INTUITIV zu bedinenenes System zu entwickeln, sammt neuer Hardware und so wirds gedankt... Klar, lieber wie Apple alle 6 Monate ein neues Teil rausbringen mit nen "S" hinter oder sonstiges, was NIX dolles mehr kann und alle deppen wollens haben...

BlackBerry ist das einzig wahre und gescheite was es heutzutage noch auf dem Handy Markt gibt.
 
@Pug206XS: Wieso ist BlackBerry das einzig wahre und gescheite?
 
@Knerd: er fährt einen Peugeot 206 XS mit Blackberry Bordstation, er ist also einer vom Fach xD
 
Grottige News. Erstmal wieder nur eine Negative Rausgepickt (gab genug positive in letzter Zeit, aber hey RIM Bashing 4tw). Und ich hoffe die Sicherheitsblase platzt ziemlich bald... dann gucken hier viele dumm aus der Wäsche... nen Iphone ist und bleibt ein Witz im RAMS und Security Bereich gegen RIMs BlackBerry, BB10 und QNX. Fertig aus.
Wenn die Plattform stirbt (Sterben mit wachsender Nutzerzahl haha!), frage ich mich doch, welches Smartphone noch Sicherheit bieten soll.. ist ja alles ein Witz da draussen und das sage ich als Ingenieur der sein Geld mit Security, Safety und RAMS verdient... aber vielleicht findet jemand ja was was wie BB10 SIL 3, EAL 4 usw hat... oder wie BB OS ein Security auf Niveau von BES.... aber hey das gemeine Volk hat ja auch beim ICE Thema gemeint 1Sekunde verzögerung ist okay...
P.S. So kleine Infos: QNX bspw. läuft auf der ISS - gibts da auch ios oder Android? Nur damit man mal weiss wozu BB10 fähig ist.
 
@GrIvEl: Uh ein BB-Fan mal zur Abwechslung. Anhand deiners Posts glaube ich kaum, dass du ein Security-Experte bist. Aber zähle ruhig weiter jede Menge Zertifikate auf... EAL4 zum Beispiel alleine in den Raum zu werfen, sagt "viel" aus ohne PP.
 
@steph2: Ich habe mit Security weniger als mit Safety am Hut, das ist korrekt. Ich werfe die Begriffe in den Raum, da eine Erläuterung der Details 95% der Leser hier überfordern würde. (Denn Sie sollten wissen, dass diese Thematik nicht in 10 Minuten Wikipedia klar ist...) Wir können die Diskussion gerne auf technischer Basis fortsetzen. Sind Sie mit dabei? Wir können hier auch gerne erstmal diskutieren ob Zertifikate sinnvoll sind (technisch basierend erklärt, FTA wäre da mal bspw. nen guter Start) Fakt ist:QNX ist in diesem Bereich exzellent.
 
@steph2: Hey wo bleiben Sie? Aber war ja klar... 3 Minuten Wikipedia und Maul aufgerissen...
 
Um das festzustellen, brauch ich doch keine Marktforscher.
 
Die Kommentare hier bestätigen was ich auch sehe: Der IT-Support in den Firmen hat meist die größte Abneigung gegen Apple. Ich schätze das kommt zum einen daher, daß dort Leute arbeiten die seit Jahren oder Jahrzehnten Know How im Bereich Microsoft und deren Lösungen aufgebaut haben und zusätzlich noch durch die Tatsache, das Apple eben nicht an Firmenkunden denkt. Apple baut Geräte die für den Einzelnen schön zurechtgeschnitten sind, aber wenn es um Firmen-IT geht bieten sie meist viel zu weng Optionen und Möglichkeiten. Bestes Beispiel "iCloud". Dort wird nur daran gedacht wie eine Personen ihre Daten zwischen Geräten synct - mehrere Nutzer oder gar Nutzergruppen stehen gar nicht zu Debatte. Aber in den meisten Firmen sehe ich eigentlich im kompletten Mobile Bereich totalen Wildwuchs, egal ob Android oder iOS. Die Mitarbeiter wollen alle solche Geräte und nutzen sie einfach, aber kaum eine IT-Abteilung hat dort wirklich die Kontrolle - zumindest sehe ich in fast keiner Firma ein ordentliches MDM-System aufgesetzt. Die meisten kämpfen noch mit dem Thema und müssten "irgendwann" da auch mal was machen.
 
@Givarus: wieso sollte eine IT-Abteilung eine Abneigung gegen Apple haben? Die Admins haben sozusagen zu gleichen Anteilen iPhones wie der Rest der Welt. Aaaaber je nach Branche kriegt man die Software sehr gut oder eben garnicht für MacOS, hingegen kriegt man für Windows nahezu alles. Wir haben hier sogar ein iPad in der Firma - aber mehr als ein Citrix-Client rennt da auch nicht drauf an benötigter Software, während dann fast alles an benötigter Software auf den Terminalservern läuft. Auch abseits von Apple sind viele Anbieter von Software noch nicht fit für den Firmeneinsatz, beispielsweise lässt sich Firefox noch immer nicht per Gruppenrichtlinien zentral managen und ich glaube, es gibt auch noch keine MSI-Pakete dafür. Nicht immer ist also die IT-Abteilung schuld, wenn eine Software es nicht ins Firmennetz schafft. Vermutlich kennen einige von Euch noch immer "aktuelle" Software, die nicht mit eingeschränkten Benutzerrechten läuft; wir hatten voriges Jahr (!) auch was hier, was nur mit Single-Core-CPU klar kam - zum Glück fand ich sich noch ein oller PC mit Pentium4-Prozessor. MfG
 
ok es ist schon logischer 100 iphones zu kaufen als 100 anroid geräte n iphone ist halt einfach und es ist immer alles gleich ;) nicht unbedingt für jeden von vorteil aber naja nicht jeder braucht high end hardware da reicht schon ein angebisssener apfel ^^

aber da hätten wir ihn wieder der klassiker mit den"rim jobs" über kurz oder lang werden sie pleite gehn wie nokia oder auf android setzen die geräte haben ja potential nur die plaform nicht
 
@Tea-Shirt: Nokia ist pleite? Wie kommt es, dass nur du davon was mitbekommen hast?
 
@Tea-Shirt: Eine Frage: Wieso können in deinem denken nur giganten existieren. RIM hat einen treuen Kundenkreis. Baut seinen Basis weiterhin aus, nur langsamer als die Konkurrenz. Daher sinkt der Marktanteil. Wenn RIM aber von 3Mrd Smartphone usern 80 Mio besitzt, ist das doch genug? Es gibt genug Firmen die gross sind und nicht mal 1% des Weltmarktanteils haben (Übrigens hatte RIM im Gesamten Mobilefunk Markt NIE mehr als 3% Markanteil...)
 
wir haben blackberrys und seit einiger zeit iOS geräte im business umfeld. vielleicht stellt sich meine firma da nicht schlau genug an, ich bin da jetzt mal subjektiv: die erfahrung hat mir gezeigt das diese geräte nichts im business bereich zu suchen haben. entweder das oder wir sind zu doof.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum