Facebook bremst Firmen beim Kontakt zum User aus

Die Änderung des Algorithmus zur Zusammenstellung der Timelines bei Facebook hat die Sichtbarkeit der Beiträge deutscher Unternehmen in dem sozialen Netzwerk drastisch gesenkt. mehr... Android, Facebook, App Bildquelle: Facebook Android, Facebook, App Android, Facebook, App Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mal sehen ob und wann da mal die kartelwächter zuschlagen.....
wie war das mit monopolstellung ausnutzen ? ok keine echtes monopol hat fb, aber ein quasimonopol und das hat ja schonmal gereicht für ne ermittlung und zerschlagung
 
@Hartbeat: Diesen gedanken gang musst du mir mal erklaeren. macht bei google ja schon keinen sinn da einen einspruch zu erheben wenn man sich positionen in der Suche erkaufen kann
 
@-adrian-: bei Google kann man sich keine Positionen in der Suche erkaufen.. Das Einzige, was google macht ist das mit dem Google Ads, und das hat nicht wirklich was mit den Suchergebnissen zu tun. Die kannst mit fb wie die empfohlenen Unternehmensseiten vergleichen, ist nur Werbung, mehr aber auch nicht..
 
@Ninos: tja. google koennte aber gesponsorte suchergebnisse hoeher bewerten fuer geld. da gabs doch auch schon aerger, dass sie ihren algo offenlegen muessen
 
@-adrian-: deren Algo haben die noch nie offengelegt, weil es hierfür nie konkrete Hinweise oder gar Beweise gab. Deren Algorythmus ist allgemein gehalten und jede Webseite hat die Change aufzusteigen..
 
Tja irgendwie will sich der boersencrash ja auch wieder finanzieren
 
@-adrian-: Wieso? Zuckerberg & Co haben ihr Geld bei der Ausgabe doch schon bekommen ....
 
Für den Endkunden ist es im Grunde ja nicht schlecht. Der neue Algorithmus sorgt dafür das man vorwiegend die Posts seiner "engeren" Freunde bekommt und da fallen dann eben Firmen raus. Die wiederum konnten FB bis jetzt wunderbar als mehr oder weniger kostenlose Werbeplattform nutzen - und damit ist es nun eben vorbei.
 
@Mudder: ... und es wird sich zeigen, ob und wieviel die Firmen denn bereit sind, für das auch zu zahlen, was sich wiederum auf die Refinanzierung von FB selbst niederschlägt. So wie ich es gelesen habe, können sich Firmen durchaus in den Newsstream "einkaufen". Ich bin da ehrlich gesagt nicht so von Überzeugt, daß sich das (kosten-/Nutzenverhältnis) rechnen wird.
 
Tja jetzt rächt es sich eben, dass sie sich in eine unnötige Abhängigkeit begeben haben. Irgendwie hält sich mein Mitleid in Grenzen
 
"[...] wenn diese nicht ohnehin eine chronologische Auflistung aller Postings von Kontakten und geliketen Facebook-Seiten bevorzugen." Dazu sollte sich facebook diese Einstellung vielleicht auch mal merken. Alle paar Tage, manchmal auch nahc 'n paar Stunden, darf ich das wieder umstellen.
 
@0xLeon: Wenn du Facebook über Lesezeichen aufrufst, kannst du ein ?sk=h_chr an die URL anhängen, dadurch wird es umgestellt auf chronologische Sortierung.
 
@kesan: danke!
 
@0xLeon: naja, selbst wenn man die "Most Recent" Sortierung hat, hängt die Sortierung teilweise von der Schuhgröße des Beitragerstellers ab. Wenn ich davon ausgehe, dass das kein Fehler ist, scheint es mir so, als würde es da, auch bei privaten Beiträgen und Posts von Spielen, irgendeine Sortierfunktion zu geben, die die chronologische Sortierung beeinflusst.
 
Na und? Unternehmen nutzen FB als Werbeplattform. Und dafür sollen sie auch zahlen - müssen sie woanders nämlich auch. Zudem richten sich Webekosten schon immer nach Auflage bzw. Verbreitung/Erreichbarkeit. Es wird doch keiner gezwungen an FB teilzunehmen.
 
@LastFrontier: Dafuer wurden jetzt aber auch postings als werbung eingestuft. vorher musste man sich werbung einzeln kaufen um die Werbeflaeche zu fuellen . Heisst auch, dass du nicht alle postings deienr freunde bekommst wenn diese aus irgendeinem grund in den algo fallen
 
@LastFrontier: Und diese Scheißwerbung zahlen wir alle mit, wenn wir diese Produkte kaufen.
 
Man könnte zwar denken Facebook macht das um die User weniger mit Werbung zu belästigen, aber letztendlich geht es nur darum dass die Firmen mehr Geld bezahlen um zum gleichen Ergebnis zu kommen.
 
@BigSword: Könnte man nicht denken :D
 
Auch Facebook ist kein eingetragener Verein. klar wollen auch die Geld verdienen. Jeder meldet sich dort an, verwendet es wie selbstverständlich aber bei jeder änderung wird rumgeheult.
Entweder man nutzt es und akzeptiert die bedingungen oder man geht über zu alternativen wie Google+ oder gar Diaspora
 
Facebook suckt total. Hätte ich eine Firma, würde ich nur über Google+ Kontakt zu Kunden aufnehmen. Man muss diesem größenwahnsinnigen Zuckerzwerg mal die Grenzen aufzeigen. Soll er halt Werbung schalten in den Meldungen, das ist OK, aber ganz bewußt Meldungen unterdrücken, die nicht "gesponsort" sind, ist einfach nichts, was man auch noch zähneknirschend unterstützen sollte. Schade, dass wieder niemand den Anfang macht und alle wie die Lemminge hinter FB hinterherlaufen.
 
@Karmageddon: Die Firmen sind aber auch blöd, wollen Werbung schalten im größten Netzwerk im Internet. Würde auch gut finden, dass die alle zu G+ abwandern und da ihre Werbung schalten .
 
Isses nich zum Kotzen - statt Qualität zu liefern und als deren Folge auf die Mundpropaganda zu setzen, wird lieber noch mehr Werbung geschaltet ... Man kann ja verstehen, wenn weniger bis unbekannte Unternehmen ihr Produkt bekanntmachen müssen, aber solche Konzerne hätten eigentlich gar keine Werbung nötig, würden sie eine vernünftige Arbeit machen. Je mehr Werbung ein bereits bekanntes Unternehmen macht, desto skeptischer bin ich, was die Qualität und bei Dienstleistern vor allem auch, was deren Fairness betrifft !
 
Wer als Firma bei Facebook hockt hat in meinen Augen eine Macke, tut mir nicht leid wenn sie da in den Dreck gezogen werden und ordentlich bluten müssen für diesen Schrott. Das ganze hat auch nichts mehr mit Sozial zu tun.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check