Call of Duty: Black Ops 2 - 11 Mio. Stück abgesetzt

Der Erfolg des neuesten Teils der Call-of-Duty-Reihe war nicht nur absehbar sondern zeichnete sich auch kurz nach dem Verkaufsstart mit über 500 Millionen US-Dollar Umsatz innerhalb der ersten 24 Stunden bereits schnell ab. mehr... Call of Duty, Activision, Call of Duty: Black Ops, Call of Duty: Black Ops 2 Bildquelle: Activision Call of Duty, Activision, Call of Duty: Black Ops, Call of Duty: Black Ops 2 Call of Duty, Activision, Call of Duty: Black Ops, Call of Duty: Black Ops 2 Activision

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hehe pc, würde dafür nicht mehr programmieren wollen, hehe
 
@scootiewolff22: Machen sie ja auch nicht, die PC Spieler werden mit reudigen Konsolen Ports mit Matschgrafik abgespeißt. Und sich dann wundern warum das niemand kaufen will, tzk tzk tzk. Da Spiel ich lieber Planetside2 als yet another Call of Honorfield 15
 
@flail: als ob gute grafik plötzlich zu geringeren raubkopierraten führt
 
@scootiewolff22: Grafik ist nur ein Aspekt, oftmals ist auch die Steuerung derbe verkackt..
 
@scootiewolff22: lol, für die xbox gibt es ein paar Versionen im Netz. Spiele wie CoD werden doch seltener als Kopie benutzt, der Singleplayer ist mehr eine Dreingabe als ein Muß.
 
@scootiewolff22: nein, aber ein guter und innovativer Multiplayer tut das ;>
 
Was finden alle so toll an Call of Duty? Die Grafik hat sich seit Jahren nicht weiterentwickelt und ich finde es sieht so langsam richtig unrealistisch aus. Da mach EA mit Medal of Honour und Battlefield (Frostbite-Engine) mehr Fortschritte und es sieht auch viel geiler aus.
Außerdem, jedes Jahr ein neues Call of Duty? Das find ich auch lächerlich. Da kann sich ja garnichts großartiges Entwickeln. Die tauschen doch nur die Waffen aus und die Unterstützungsaktionen und machen eine neue blöde Story.
 
@Windowze: die Grafik ist dennoch besser als es bei mw3, black ops 1 war. Ich finde das Spiel ist ein Netter Zeit vertrieb. wen man keine lust hat, ewig auf einer Mega map zu warten, bis die gegner auf dich zulaufen, in Cod hast du einfach Kleine bis Mittelgroße maps, und da findest du die gegner in Sekunden, was in Battlefield Minuten dauern kann. Aber Beide Spiele lassen sich nicht vergleichen. Cod basiert mehr auf Gutes Gameplay als Gute grafik, und Battlefield ist es irgendwie umgedreht.
 
@csch: Wenn du von der Base losläufst mag das stimmen. Wenn du nicht ganz auf den Kopf gefallen bist, und dich bisschen damit auseinander setzt hast du ähnlich schnell wie in cod jmd vor der flinte. Das lässt sich ja in verschiedenen Spielmodies/Maps/Slotanzahl auch noch erhöhen.
 
@csch: Das stimmt so nicht. Bei BF3 hast alle Arten von Maps, große, mittlere und kleine. Und ich verstehe nicht, warum CoD ein besseres Gameplay haben soll? Es kommt wohl eher drauf an, welches Spiel einem mehr liegt. Ich z.B. finde BF-Reihe tausendmal besser als CoD, aber ist halt meine persönliche Meinung, so wie das du anders sehen wirst.
 
@csch: Völliger quatsch was du schreibst. Call of Duty basiert seit teil 4 auf dem selben Gameplay. An der Grafik ändert sich zudem auch kaum etwas. Da ändert sich fast gar nichts, man bekommt einen neuen Mod als komplett neues Spiel angedreht und soll den vollen Preis bezahlen. Naja und Battlefield 3 soll ein schlechtes Gameplay haben und nur gute Grafik?! Bei Battlefield geben sich die Entwickler mühe etwas neues auszuprobieren und sie hören sehr viel auf die Community. Die Grafik ist klasse und es ist ein Skill-Shooter wo man nicht weit kommt ohne Training. Also ich habe Battlefield nie gemocht, aber Battlefield 3 hat nichts mehr mit den alten Teilen gemein und schlägt die Konkurrenz in sämtlichen Bereichen. Das Gameplay und auch die Grafik sind auf einem Niveau wo derzeit kein anderer MP-Shooter herankommt. An sich kann man CoD nicht mit Bf3 vergleichen, aber seit Bf3 ist das nur teilweise richtig. Denn es gibt einige mittelgroße Maps und eine Erweiterung mit sehr kleine Maps wo man Action findet wenn man sie braucht, warten braucht man da nicht. Das Gameplay da erinnert sehr an CoD, ist meiner Meinung nach aber besser. Ich kenne viele wie dich, die so einen Stuss erzählen, ohne Bf3 jemals selbst richtig gespielt zu haben. Ob du es jemals gespielt hast weiß ich nicht, aber für mich hört es sich nicht so an. Oder du warst einfach auf den falschen Servern, weil Bf3 bietet genug für jeden, auch für CoD'ler. Zudem merkt man das Bf3 ein Spiel von Gamer für Gamer ist, CoD merkt man deutlich, es ist nur für die Kasse.
 
@csch: [...] wen man keine lust hat, ewig auf einer Mega map zu warten, bis die gegner auf dich zulaufen [...] spätestens dann sollte man aufhören zu campen!
 
@csch: COD und gutes Gameplay? Ab diesen Satz brauchte ich nicht mehr weiterlesen um zu wissen das du keine Ahnung hast was Gameplay ist.
 
@ROMSKY: Das ist Geschmackssache. Ich finde für mich ist Halo immer noch das beste Spiel neben COD, und da nach kommt BF3. Ich finde alle 3 spiele sehr gut, alle haben Vor und nachteile.
 
@csch: Ach komm, alleine die Hitboxen sind bei COD ein Megawitz!
 
@ROMSKY: alter, bist du ein Fanboy? jeder hat einen anderen geschmack was games angeht.
 
@csch: Hitboxen haben nichts mit "Geschmack" zu tun, sondern sind ein technischer Fakt. Und in Bezug auf Hitboxen ist COD einfach der megawitz schlechthin. Es gibt genug Beweise dafür (Videos wo einer geschätzte 1m über den Kopf zielt und schiesst, und COD wertet das als Headshot) ;)
 
@ROMSKY: Ich spiele das was ich gut finde und Fertig. und wen du ein meter über dem kopf schießt oder wen du am hals triffst und als Headshot gillt passiert bei mir im Jeden Shooter, wen ich in Bf3 genau auf den Hals ziehle gildet das als headshot. und auch in Halo 4. dafür hat die Technik nix.
 
@csch: Dann hast du keine Ahnung was Hitboxen sind. Diese können sehr genau definiert werden. Klar, bei COD ist das ggf. gaernicht erwünscht, damit man jeden 08/15 Spieler auch Erfolgserlebnisse bieten kann, ohne diese der ggf. das Interesse am Spiel verliert. Und vergleich bitte nicht Äpfel mit Birnen, das ein Treffer am Hals als Headshot gewertet wird ist um Welten genauer, als ein als Headshot gewerteter Schuss der einen Meter über den Kopf ging. (Also weder Hals noch sonstwas traf).
 
@Windowze: Eine Entwicklung, die zwar schade aber auch verständlich ist. Früher war das Zocken eine Domäne der Nerds. Inzwischen ist das Zocken jedoch zu einem Massenphänomen geworden, was bedingt, dass nun auch eine Vielzahl mental einfach gestrickte Personen spielen. Diese wollen natürlich auch Erfolgserlebnisse. Und genau diese Personen bedient ein Call of Duty. Genauso wie eine Menge andere vercasualisierter Spiele. Erst neulich mit Assassins Creed 3 ausprobiert: Wenn man einen Trupp aus zwölf Rotröcken angreift und nix weiter als ununterbrochen die linke Maustaste drückt, reicht das um mindestens sechs davon platt zu machen.
 
@Friedrich Nietsche: Friedrich hat Recht. Ich kann mich noch erinnern, als Age of Empires II die schwerste Schwierigkeitsgrad richtig richtig schwer war. Ich habe es glaube bis heute nicht gepackt, 1on3 zu besiegen. Aber heutzutage werden die Spiele immer leichter, weil einfach zu viele Menschen mittlerweile spielen. Und damit mehr Motivation für die "modernen" Gamer gibt, werden die Spiele leichter. Und auch eine andere rasante Entwicklung macht mich stutzig: Free2Play, Pay2Win. 95 Prozent der Smartphone-Games benutzen dies. Nun auch Diablo 3. Ohne Geld zu investieren kann man mit den besten der Welt nicht mithalten. Ich bin noch jung, und trotzdem hat diesmal der Spruch "Früher war alles besser" Stellenwert für mich.
 
@LiquidSnake66: Das merkt man auch daran, seitdem die Shooter auf Konsolen so stark sind, dass es diesen dämlichen "Ich-verstecke-mich-und-schon-lädt-sich-meine-Energie-wieder-auf"-Dreck gibt. Früher musste man mit seiner Energie haushalten, was neben Munition das wichtigste war. Udn heute? vollkommen fürn A****. Wie ich diesen Sch**ß hasse!...
 
@LiquidSnake66: Hmm, also in StarCraft2 spiel ich gegen die KI Stufe "Hart" und die finde ich ziemlich fordernd und das ist nicht das höchste Level ... Und so schlecht bin ich wohl auch nicht, wenn ich einige Erfolge habe bei deren Kommentare in Youtube-Guides immer wieder zB lese "Wie soll das gehen? Geht das überhaupt???" ... ;) Und wenn ich "mit den besten der Welt" nicht mithalten kann, ist mir das auch egal. Vielleicht hab ich deswegen in meinen 7 (?) WoW Jahren keine "Suchterscheinungen" gehabt. Hab zwischendurch mehrmals problemlos Pausen gemacht und vor 2 Monaten endgültig damit aufgehört, weil ich mit der Community von heute absolut gar nichts mehr anfangen kann. Weil ich aus Spass spiele und mich diese ewige Hetzerei und das immer-das-beste-von-allem-haben-müssen-um-mitgenommen-zu-werden aufm Zeiger geht. Aber Hauptsache im Forum jammerns alle das der Content mit jedem Patch einfacher wird. Genauso wie mich der Multiplayerpart in vielen Spielen ankotzt. Da rennen soviele Idioten und Kinder rum, da hab ich sogar mit Bots mehr Spass und das finde ich ehrlich gesagt seltsam. ...Ich spiele auch Diablo3, habe aber bisher nie das Bedürfnis gehabt mir ein Item zu kaufen. Das hatte ich in WoW eigentlich auch nie. Ich hab NIE Ausrüstung im Auktionshaus gekauft, war aber trotzdem immer chronisch pleite... Haustiere, Mounts, etc Erfolge :D Hmm und, AgeOFEmpires2 war toll, ja, aber diese Selbstmordtypen mit den Fässern fand ich einfach nur nervig und die benutzen die Bots recht grosszügig. ... Prinzipiell, kann ich deine Aussagen verstehen, aber nicht unterstützen (: Ein F2P-Spiel ist nur ein P2W-Spiel, wenn die Leute sich darauf einlassen ;) Dann hast du halt nicht den längsten von allen, na und? Wenn dir das Spiel kein Spass macht, spiel was anderes! Das zusätzliche Geld ausgeben wird nicht dafür sorgen das du "aus dem nichts" plötzlich Spass empfindest. "Früher war alles besser" liegt immer im Auge des Betrachters. Ich spiele heute, wie auch früher, aus Spass. Der Unterschied ist, heute gibts Erfolge (Blizzard-Games, XBoxLive...) und mir machen die Hammer-Fun *-* ... Probier mal, dir in einem Spiel ein anderes Ziel zu setzen. Diese ewige "Ich will der allerbeste sein, wie es keiner vor mir war"-Gedenke führt zu nichts, ausser... naja, du siehst ja wie asozial die meisten Leute beim Zocken sind. Spass ist für mich was anderes... ;)
 
@Ðeru: Ich spiele auch die letzten Jahre eher Starcraft 2 weil ich absolut kein Bock mehr auf Shooter ( wegen den Kiddies ) und mmo´s habe. Da hat man seine Ruhe und wenn man inSC2 verliert dann liegt es an einem selber. ^^ Und es gibt doch nichts schöneres als in SC2 an Erfolgen zu arbeiten ^^
 
@Ðeru: Hab dir das Minus mal entfernt. Weil meiner Meinung nach hast du recht. Spaß muss im Vordergrund stehen, man möchte zwar auch irgendwo gut sein. Aber dennoch wird es immer jemanden geben der besser ist, also muss man sich nicht darauf fixieren der Beste zu sein. Ich kenne es von alten Games wie bspw CoD2, wenn du eine Zeitlang so gut bist das du kaum noch Spieler findest die man als Gegner bezeichnen kann, dann fehlt sogar eher der Reiz und es macht kaum noch Spaß. Aber ich glaube die heutige Gamer-Generation hätte das wohl am liebsten. Am besten man spielt ein Game das erste Mal und ist sofort an der Spitze. Macht es da nicht mehr Spaß wenn es schwerer ist und man erst einmal üben muss?! Aber was F2P (bedeutet meist auch P2W) angeht, da hätte ich auch keinen Spaß. Die Tatsache das mir Spielinhalte nur zur Verfügung stehen wenn ich dafür bezahle, das geht nicht. Da bezahlt man mehr als wenn man bei anderen Games ein monatliches Abo abschließen würde. Aber um auf die Generationen der Gamer zurückzukommen, dazu fällt mir nur folgendes ein: http://bit.ly/NmiKQK
 
@Si13nt: Hehehe, das Bild ist gut. Joa, so in etwa hab ich mich vorhin gefühlt, als ich zum ersten mal Call of Duty (MW3) gespielt hab ... automatische selbstregeneration, unglaublich viel Munition, etc. wow, wenn ich mich zurückerinnere, zB Medal of Honor - Rising Sun auf dem GameCube ... Gaaaanz vorsichtig und langsam ... oh f*ck, ... JAPANER!!!! ... Oh, bin tot :-/ ... egal, nochmal :D Da war das Feeling irgendwie ganz anders :) Oder mein Bruder auf der PS2, MoH Froentline, wo er anfangs schon Probleme hatte auf dem Strand vorwärts zu kommen... Jupp, die Zeiten haben sich eindeutig geändert.
 
@Windowze: Die Kinder finden CoD aber einfach super, ein einfaches Spiel und läuft auf jedem PC... Deshalb kaufen die das auch jedes Jahr.
 
@Windowze: solange die ganzen cheater auf den servern machen können, was sie wollen, die gemeldeten cheater nicht gebannt werden oder so, kaufe ich definitiv keine COD-Teile mehr. bin gerade bei mw3 und die f*ck cheaternoobs nerven soooo sehr... auch muss man nicht jeden einzelnen haben, ist größtenteils alles das selbe mit ein bissel skinmodding...
 
Call of Duty 2&4 das waren noch Zeiten! Alles was danach kam konnte man doch nur noch als Witz abstempeln.
 
@JoNLonG: Jap, CoD2 und 4 waren echt die Besten. Ich wünschte das würden mehr raffen. Ich kann und will einfach nicht begreifen wie manche sich da echt noch jeden Teil kaufen müssen. Es gibt doch echt viel besser Games mittlerweile. Zudem hätte ich doch keine Lust irgend einem Drecksverein mein Geld in den Rachen zu werfen, die sich nur für mein Geld interessieren. Wenigstens gibt es noch wenige Entwickler die die Meinung ihrer Fans schätzen und versuchen umzusetzen. ^^
 
@Si13nt: Was macht Treyarch schon falsch? 11 Mio Exemplaren in 2 Wochen verkauft sagt etwas anderes.
Für mich war MW2 bist jetzt die beste nicht WW2 Version. Gäb es dedizierten Servern für MW2 würde ich es immer noch spielen. Anyway CoD4 macht aber auch immer noch fun.
 
ich hatte mit nem kauf überlegt wegen dem multiplayer aber durfte kurz den sp anspielen...und zum entsetzen musste ich feststellen das es garkein recoil gibt. es war schon sehr komisch ohne diesen zuspielen und nahm mir doch die lust und motivation.
 
das spiel ist kein cent wert - hab es über steam gekauft schade das man es nicht zurückgeben kann - cs macht mehr fun
 
Das Spiel benutz doch eine total veraltete Engine. Laut diversen Tests soll der Single Player sogar weitaus schlechter aussehen als der MP. Natürlich ist Grafik nicht alles, aber ich sehe das als Geldmacherei an das sind doch jedes Jahr nur Updates und keine vollwertigen Spiele. Ich bin froh mit BF3 am PC Spielen. Und wie CSCH schreibt das man Gegner sucht bei BF kann ich gar nicht nachvollziehen.
 
In der heutigen Zeit, in der die kommerzialisierung auch keinen Halt vor meiner so geliebten Videospiel Branche macht, bin ich froh das es Emulatoren gibt die mir meine alten wunderbaren SNES, N64 Schinken auf den Bildschirm zaubern können.
 
@Buetty: puh.. da kannste ja froh sein diese wahnsinnsspiele spielen zu duerfen
 
einen Vorteil hat es doch, dass die Engine immernoch die alte ist...ich musste meinen Rechner die letzten 4-5 Jahren nicht austauschen oder aufrüsten um das aktuellste COD zu spielen :-) ... Da gebe ich lieber 60 Euro im Jahr aus, als alle 2 Jahre 1000 Euro für 'nen neuen Rechner :) Und nur so nebenbei - mir kommt es nicht so auch die tolle Graik an, eher um ein tolles Gameplay und nach Feierabend mal 1-2 Stunden zoggen
 
nicht zu glauben. a: das ein spiel so dermaßen gejunkt wird und b. dann auch noch auf den Consolen.. was für ne welt..
 
Kohle scheffeln ohne Ende, aber bei jedem Teil der rauskommt die selben Kinderkrankheiten wie zuvor. Das erste vierteljahr ist man reiner Beta-Tester bis es wieder losgeht mit der Patcherei.
 
@onlineoffline: das stimmt allerdings :(
 
die pc zocker jammern immer wegen den konsolen und der weiterentwicklung. tztzttz aber die zahlen sprechen für sich !!! nur
400 000 pc games wurden verkauft aber millionen für konsolen !!
die pc gamer fordern mehr vom spiel und der großteil hat eh nur ne raubkopie. und wir konsolen user sollen es finanzieren oder wie ??
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Infinite Warfare im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte