ProxTube: Nutzer klagen über eine dubiose Toolbar

Wer die Videoplattform YouTube aus dem Hause Google von einem deutschen Internetanschluss nutzt und sich häufiger Musikvideos auf diesem Wege zu Gemüte führt, dem dürfte die bekannte GEMA-Meldung durchaus geläufig sein. mehr... proxtube proxtube

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Proxmate unterstützt mittlerweile neben Youtube und Grooveshark auch ganz viele andere Dienste seit gestern, wie Google Play, Hulu, Southparkstudios, MTV, etc. (http://www.personalitycores.com/projects/proxmate/)
 
@s3m1h-44: (+) so macht youtube wieder spaß und sinn
 
@s3m1h-44: funzt echt gut :)
 
@s3m1h-44: Wo braucht man denn bei Southparkstudios ein Proxy?
 
@wolle_berlin: Auf der Webseite??? Auch wenn es uns nicht betrifft. Ist das so wichtig jetzt, Mr. Obvious?
 
@wolle_berlin: wenn man die Serie dort ansehen will braucht man nne proxy, denn leider wird auf southpark.de nur noch die deustch synchro angeboten, die englische ist verschwunden :(
 
@Tarantel: Hab grad nochmal nachgesehen. Neue Folgen sind recht schnell nach der US-Erstausstrahlung auch auf southpark.de (original-synchro) und bei den bereits synchronisierten Folgen lässt sich die Synchro auswählen.
 
@zwutz: @wolle: Also bei mir nicht. die neuen sind tatsächlich auf englisch, aber alle alten sind bei mir seit etwa 3-4 Monaten nur noch auf deutsch anzusehen, der Auswahlknopf ist verschwunden.
 
@Tarantel: Also bei mir ist auch die englische ohne Proxy sehbar.
 
@wolle_berlin: Zumindest von früher weiss ich noch, daß Southparkstudios.com nur über Proxy genutzt werden konnte. Die deutsche Seite von Southpark gabs damals noch gar nicht und anfangs nur mit rein deutscher Synchronisation.
 
@s3m1h-44:

Ich danke dir!!!

Sowas habe ich schon immer gesucht! DANKE DANKE!
 
jaja, das sind mir die richtigen... sich Nutzerrechte durch fremde Proxys erschleichen, damit Regelungen des Anbieters umgehen, und sich dann über Toolbars aufregen... der User von heute ist kaum noch zufrieden zu stellen... natürlich sind Restriktionen ärgerlich, aber mit welcher Selbstverständlichkeit diese heutzutage umgangen werden und quasi aufs Hausrecht der Plattformanbieter sprichwörtlich gesch... wird, ist schon eine sehr fragwürdige Entwicklung.
 
@Rikibu: freies internet für freie bürger
 
@hjo: Freie Bürger? Wo hast du die denn gesehen? ^^
 
@Athelstone: Dann halt freies Internet für freie Terroristen! ^^
 
@hjo: Freiheit bedeutet also das Ignorieren von Recht .... wusste ich gar nicht. Hey, D ist doch auch eine freiheitliche Demokratie. Also nach Deiner Auffassung dürfte ich einfach in Deine Wohnung kommen, mich hinsetzen und Du hast mir Kaffee zu bringen. Bin ja schließlich eine freier Bürger in einer freien Welt.
 
@Rikibu: Da muss ich dir leider Recht geben, es ist wirklich nicht zu fassen, was manche User für Vorstellungen haben. Ich muss dazu zwar sagen das ich kein freund der GEMA bin, aber wenn man schon etwas kostenlos angeboten bekommt, dann sollte man gefälligst verstehen das jemand Geld dafür ausgibt und das irgendwie finanziert werden muss.
 
@Peacekeeper7891 & Rikibu: Wieso? Gerade die Urheberrechtler bzw. die GEMA sollten mittlerweile gelernt haben, dass das Internet ein globales Medium ist und es einfach nahezu unmöglich ist, mit rechtsstaatlichen Methoden es in einer Region einzuschränken bzw. zu zensieren. Ich sehe jedenfalls absolut gar kein Problem darin, die nahezu verzweifelten Versuche der Zensierung der GEMA auf YouTube zu umgehen. Natürlich ist das Internet kein rechtsfreier Raum und es muss sich auch an Gesetze halten, aber es ist eben nahezu unmöglich, die lokal staatlichen Gesetze auf das Internet auszudehnen. Das Internet benötigt eine globale Gesetzgebung, die überall Gültigkeit besitzt, aber dazu ist die Menschheit leider zu kleingeistig und zu sehr auf regionale Gegebenheiten beschränkt. Ich werde es jedenfalls nie verstehen, warum wir z.B. Hulu nur über Umwege nutzen können.
 
@seaman: Was redest Du dauernd von Zensur?
 
@iPeople: Weißt du nicht, was "Zensur" bedeutet, oder was soll diese Frage? Vielleicht kannst du mal genauer werden und mir sagen, was du an meinem Kommentar zu bemängeln hast.
 
@seaman: wenn nun aber Rechteinhaber der Meinung sind, dass sie ihren Content vor Zielgruppen verstecken müssen? dann bitte solln sies tun, dann konsumiert es eben niemand... weder gratis noch gegen Gebühr... ist doch deren eigene Schulde... ich würde wenns um meine Produkte ging, die größt mögliche Zielgruppe erreichen wollen und wenn Rechteverwerter, Rechteinhaber es eben anders wollen? ihr gutes Recht... wundert mich das Proxynutzung zur Umgehung von Legitimationsprüfungen nicht unter Strafe steht. Kopierschutzumgehungstools sinds auch... aber das ist wieder der über alles gierige User der nicht nein sagen kann... der sich dem fremden Eigentum bedient und somit einen Run auf Künstler und Angebote erzeugt und somit gar nicht seitens der legitimen Verwalter und Inhaber umgedacht werden muss oder bzw. kann... Nur durch Boykott bereinigt sich der Markt... indem man den Leuten aber falsche Signalse setzt und so tut als käme man vom Ausland - signalisiert man nichts weiter als hätte das Produkt zuspruch aus dem Ausland wo es legitim empfangbar ist... das hilft aber der Medienwirtschaft zwecks expansion nicht weiter... und eine Vereinfachung der Rechteproblematik wird damit auch nicht angestrebt, eher im Gegenteil... also nur von hier bis zum eigenen Klodeckel gedacht...
 
@seaman: es ist das Recht jedes Anbieters selber zu entscheiden wem man etwas zugänglich macht. setzt man mal Proxynutzung mit passwort sniffing gleich, hätte ich also das Recht auf unbefugte REssourcen zuzugreifen - weils ja laut deiner Argumentation das "Freie Internet" geben soll... ich also berechtigt bin, passwort sniffer auf webseiten anzusetzen um mir die Freiheit zu nehmen die laut deiner Aussage jedem zusteht... sicher lässt du auch deine Haustür auf, denn wir sind ja ein freies land...
 
@Rikibu: Ja, stimme dir vollkommen zu, so ist leider heute von vielen die Mentalität. Hinter digitalem Content steht ja kein materieller Wert und ob nur ich eine Kopie eines Musikstücks besitze oder noch 1000 andere ist doch egal, der Urheber verliert doch nichts dadurch. Und wenn der Anbieter merkt, dass Gesetze und Regelungen nicht ausreichen, um ein Gut zu schützen und er daraufhin technische Maßnahmen ergreift, dann wird halt versucht, diese zu umgehen. Und die, die es schaffen, werden von den freien Bürgern des Internets auch noch als Helden gefeiert. Ganz tolle Entwicklung... jemand will einfach nicht, dass ein anderer oder eine bestimmte Gruppe sein Haus/seine Firma betritt, diese Leute ignorieren das aber einfach. Also installiert der Besitzer ne Alarmanlage, um sein Hausrecht zu wahren - und die meisten reagieren darauf mit absolutem Unverständnis und es scheint jetzt allgemein akzeptierter Konsens zu sein, dass nun jeder nach Mitteln und Wegen suchen darf, die Alarmanlage zu umgehen. Und wehe einer stellt das in Frage. Jetzt wird hier argumentiert mit freiem Internet und freien Bürgern - für mich ist das nur ein vorgeschobenes Pseudo-Argument. Die eigentliche Begründung für das Handeln dieser Leute ist doch "weil sie es können" oder "weil es halt möglich ist". Und damit scheint es so, als wäre das Internet noch weit hinter der realen Gesellschaft zurück. Da galt früher auch das Recht des Stärkeren. Man hat halt einfach die Stadt/das Land des Nachbarn eingenommen, weil er etwas hatte, das man gerne haben wollte und weil man selbst genug Soldaten hatte und es konnte. Heute im Internet zeigt sich Stärke halt durch technisches Wissen, das Prinzip bleibt das gleiche. Ich kann es, also mache ich es - und wenn sich der andere doch mal wehrt, dann kommen halt die guten Ritter von Anonymous zur Hilfe und machen kräftig mit. Warten wir mal ab, wie es weiter geht - es waren viele blutige Kriege nötig, bis zumindest ein Großteil der Menschheit erkannt hat, dass Verträge, Gesetze und Abkommen doch n Stück besser sind als das Recht des Stärkeren. Bin gespannt, was alles im Internet passieren muss, damit sich diese Erkenntnis durchsetzt.
 
Seit YouTube bei diesen Proxy-AddOns ein Captcha bringt ist es sowieso nicht mehr sonderlich praktikabel. Aber was sich ProxTube da erlaubt ist unerhört... gut zu wissen, dass dieses AddOn von nun an tabu ist (für mich auch falls der Dreck wieder entfernt würde).
 
@monte: Jemandes kostenlos angebotene Arbeit zu beleidigen zeugt echt von Klasse...
 
@Peacekeeper7891: Beleidigen, wtf? Der Entwickler darf gerne eine Toolbar mit seiner Arbeit mitliefern um sie zu finanzieren (kann sich ja jeder überlegen ob er das Produkt dann noch nutzen moechte oder nicht). Aber ungefragt installieren oder ohne beim Download/auf der Webseite darauf hinzuweisen ist eigentlich kriminell.
 
@monte: was wahrscheinlich einige nicht verstehen @ungefragt ...
 
@monte: Die glaube die GEMA Sperren zu umgehen ist auch nicht ganz sauber...
 
@Peacekeeper7891: Die ist sauber. Es ist nicht verboten einen Proxyserver zu benutzen. PS: Die Glaube... ja genau...
 
@s3m1h-44: Also d.H. Mir werden Videos auf Youtube gesperrt, weil die diese nicht sehen darf, aber das einsetzen eines Proxys ändert die tatsache? Ich glaube kaum.
 
@Peacekeeper7891: Dank Gema sind in Deutschland auch zahlreiche Songs gesperrt, von denen die Gema gar keine Rechte besitzt (ka was das soll, is aber so) - z.B. ein Großteil von koreanischen Interpreten.
 
@Peacekeeper7891: Aber anders gesehen, wer bestätigt dem Nutzer denn das die Entwickler nicht einfach nur die Dicke Kohle verdienen wollen. Weißt du wie viele Nutzer dieses Addon nutzen? Was denkst du wie viele Werbeeinnahmen es bei so eine Änderung gibt? Jeder möchte doch auf einfache Weise Geld verdienen oder etwa nicht? Man sollte wirklich erst einmal in alle Richtungen schauen bevor man eine Meinung dazu hat. Ich bin nicht voreingenommen, das sollte keiner sein. Weil das wären nur Vorurteile, egal in welche Richtung.
 
@Si13nt: Natürlich will der Entwickler Geld machen. Ich glaube kaum das er ein Programm entwickelt, weil er ein selbstloser Samariter ist. Wenn man keine lust hat mit den Konsequenzen dieses Programms zu Leben sollte man sich einfach was anderes suchen und dem Entwickler eine konstruktive Kritik schreiben. Aber so zu reagieren wie monte ist, wie er so schön schreibt, unerhört.
 
@Peacekeeper7891: Es geht ja nicht darum das er es kostenlos anbietet und sich irgendwie finanzieren muss. Es geht mehr darum wie er es tut. Heimlich ohne Anküdigung so eine Bar einbauen ist ja schonmal nicht die feiner Art. Was ist denn wenn ich mich z.B. freiwillig für eine andere Bar, z.B. von billiger.de oder so entschieden habe? Oder wenn jetzt jeder so eine Bar einbaut? Dann sehe ich auf einmal die Webseite von Amazon gar nicht mehr weil da 100 Bars auf gehen? Kann es ja auch nicht sein. Und im Hintergrund Frames zu öffnen ist auch nicht so ohne. Jeder andere würde da sofort Alarm schreien dass die Software spioniert. Wenn MS das machen würde würden ja auch gleich wieder Sprüche wie "Nie wieder Windows" usw. kommen. Von daher, ist die Empörung schon ein wenig gerechtfertigt. Hätte er jetzt einfach mal vorher gesagt, so und so ist das, ich brauche Geld, ich will es so bekommen, dann währe das wieder was anderes gewesen.
 
Es ist ja schön alle YouTube Videos ohne Probleme anschauen zu können, aber es wäre mir keine Toolbar wert. Und ganz besonders keine die mich mit Werbung belästigt und meine Internet-Aktivitäten sammelt. Zudem funktioniert diese Erweiterung doch recht simple und benötigt auch sicherlich keine höheren Fähigkeiten, was die Entwicklung betrifft. Das interne Proxy-System wird kurzzeitig genutzt sobald die GEMA-Meldung erkannt wurde. Ich denke auch nicht das man sich auf mehrere Proxy-Server konzentrieren sollte, es gibt andere Wege wo man bspw versuchen könnte YouTube IP's vor zu heucheln. Denn wie viele Proxy-Server wollen die mieten?! YouTube schaut sich doch nur das Addon an und ermittelt alle Server und die IP's werden wieder gebannt. Super dann können die jede Woche die Proxy's ändern. Ein Server mit dynamischen IP's, mit gescheitem DNS-System würde ich versuchen. Normalerweise sind dynamische IP's teilweise auch von der Region abhängig, aber viele wissen nicht das es mittlerweile Wege gibt wo dies nicht mehr der Fall ist. So wäre es sogar schwer für YouTube ganze IP-Gruppen zu bannen, da sich die ganze IP ändert. Und für die DNS-Adresse könnte man einen Algorithmus entwickeln wo sich diese Adresse automatisch ändert nach einem gewissen Zeitraum. Sind aber auch nur Ideen, aber auch wenn viele Addons nicht schlecht sind, letzten Endes könnte so etwas fast jeder der sich ernsthaft eine Woche damit beschäftigt. Daher Erwarte ich da auch nicht wirklich viel von so einem Entwickler, auch wenn das jetzt ein wenig arrogant klingt. Was aber nicht so gemeint ist, ich bin einfach realistisch. =)
 
ich kann da nur stealthy empfehlen, ein klick proxy an, nochn klick proxy weg, ganz simpel, wenn mal einer der proxys es nicht hinbekommt mit youtube, einfach kurz aus/an und dann geht es meist
 
@1O1_ZERO: Bei solchen Proxy-Addons habe ich immer das Problem, dass ich keine anständigen Proxyserver finden kann.
 
Jo mei, das Universum ist der ultimative Gratisschmauß, das Internet ist es nicht. Proxies kosten Geld, nix Neues.
 
Kostenlos ist eben nicht immer auch gleich umsonst.
 
ich habs mit Adblock geblockt.

Filter: www.amazon.de##IFRAME[id="FoxyDealTopBar"]
 
@BigTune: Schmarotzer
 
@iPeople: Hast du deinen Senf jetzt überall abgegeben? Glaubst du wirklich irgendjemand hier interessiert sich für deine Meinung und deinen beleidigenden Äußerungen?
 
@Darksim: Du offensichtlich schon. Und was anderes als Schmarotzer sind es nicht, die Musik und Film kostenlos konsumieren wollen. Das ist keine Beleidigung, sondern eine Tatsache
 
@iPeople: Es kommt niemand dabei zu schaden, es geht nur um Geld. Auf Geld muss man keine Rücksicht nehmen. Es ist materiell, es hat keine Gefühle. Ausserdem schadet es dem Menschen, da viele alles tun würden um mehr davon zu bekommen oder weniger ausgeben zu müssen. Die SouthPark-Folge mit dem SpaceCash bringts auf dem Punkt. ... Wir sollten uns von diesen Fesseln lösen! Das Geld schränkt uns ein und benebelst unsere Gedanken! Und duch das tolle System wird es immer weniger wert, weshalb wir natürlich immer mehr davon besitzen wollen und dabei die Freiheit, das Leben, anderer zunichte machen (zB Raubmord) ... Legt die Ketten des Geldes ab! VIVA LA LIBERTÉ!
 
@Ðeru: Problem: Ohne Geld würde die komplette WIrtschaft kollabieren, da der Mensch von Grundauf faul ist. Damit wir sone WIrtschaft wie in Star Trek bekommen, müssten die Menschen umdenken. :(
 
das crx file mit 7zipm öffnen und die foxdeal datei löschen.
 
@wasserhirsch: welches crx ?!
 
@DRMfan^^: welches du auf der proxytube laden kannst. alternativ geh in dinen profilordner, in den extensions ordner und such den proxyube da heraus. lösche dort die besagte datei.
 
@wasserhirsch: Ah, crx ist das Plugin-Format von Chrome - ich nutze den Fox. irgendwie finde ich im Extensions-Folder nichts von Foxdeal und es wird mir auch nicht angezeigt - obwohl proxytube da ist?!
 
Wenn hier einige so sehr auf die Rechtstaatlichkeit der GEMA-Blockade und das Hausrecht von YouTube pochen, erklärt mir doch bitte mal, wo ich all die gesperrten Videos legal anschauen kann? Na? Es ist einfach nur eine Frechheit gegenüber den Fans einer Band oder eines Interpreten bzw gegenüber diesen selbst, deren arbeit zu blockieren. Dazu kommt noch, dass die GEMA einfach keinen halt in der aktuellen Entwicklung hat. Das einzige, was der GEMA Macht gibt, sind veraltete Gesetze. Und Gesetze sind nunmal nicht immer richtig. Oder waren alle taten der SED richtig? Waren ja Gesetze. Oder die einer beliebigen anderen Diktatur? Da gibt 's überall Gesetze.
 
@0xLeon: Du vergleichst ernsthaft Diktaturen mit dem Konsum von Musik? Ist nicht Dein ernst, oder?
 
@iPeople: Es geht um die Argumentation. Nur weil ein Gesetz etwas fest legt, ist diese Festlegung nicht automatisch richtig. Nehmen wir ein anderes Beispiel: Vorratsdatenspeicherung. Wäre die in deinen Augen okay, sobald es ein Gesetz ist?
 
@0xLeon: Wir reden hier vom Konsumieren eines Produktes. Du willst es kostenlos haben. Nichts darfst Du kostenlos konsumieren, es sei denn, der Hersteller will es so. Darum geht es.
 
@iPeople: Dann siehe den ersten Teil meines Kommentars: Wo kann ich all die gesperrten Videos legal sehen? Es geht mir eigentlich nur um offizielle Musikvideos, vielleicht hätte ich das dazu schreiben sollen. Wenn Bands oder Labels diese bewusst auf YouTube stellen, damit man diese dort anschauen kann, wo liegt dann das Problem in Deutschland? Bei der geldgierigen GEMA.
 
@0xLeon: Weil sich Youtube und GEMA nicht geeinigt haben, über die Gründe kann man spekulieren.
 
@iPeople: Zu spekulieren gibt es da in meinen Augen wenig. Mir ist kein anderes Land bekannt, in dem es keine Einigung zwischen Verwertungsgesellschaft und YouTube gab. Was die GEMA machen soll, finde ich ja nichtmal schlecht. Künstler sollen für ihre Werke entsprechend entlohnt werden. Nur was für Forderungen die GEMA wie stellt und dass sie damit den Fortschritt blockieren kann, nur weil es ein paar veraltete Gesetze gibt, das finde ich ist das schlimme daran. Es ist doch z.B. einfach absurd, dass Videos einer deutschen Band, die sie selber hochgeladen haben, überall gesehen werden kann, nur nicht in Deutschland.
 
@0xLeon: Die Gesettze sind in anderen Ländern ähnlich. Warum sich YT und GEMA nicht einigen, liegt nicht an der Gesetzesgrundlage. Wenn das Video einer Band überall außer in D gesehen werden kann, liegt das nicht an der Gesetzeslage, sondern daran, dass aufgrund der fehlenden Einigung für D keine Vergütung erfolgt. YT verdient Geld mit dem Bereitstellen dieser Videos bzw der Plattform. Warum soll der Inhaber des Verwertungsrechtes dabei leer ausgehen?
 
@iPeople: Die Sache ist aber, der Verwerter würde gar nicht leer ausgehen, wenn dieser nicht auf völlig unrealistischen Forderungen besteht. Und dass die GEMA auf bei diesen Forderungen bleiben kann, daran ist die Gesetzesgrundlage schuld. Denn diese sichert der GEMA praktisch ein staatlich gewolltes Monopol mit zusätzlichen Rechten zu. Nur deswegen kann die GEMA »auf dicke Hose« machen. Es kann ihr ja eh keiner dazwischen funken. Ich kann die Gründe schon verstehen, ein offener Markt für Verwertungsgesellschaften würde manches verkomplizieren, da man dann z.B. als Radiosender oder Clubbetreiber mit mehreren Verwertern hantieren müsste. Aber deswegen so ein Monopol zuzulassen, das ist einfach dämlich.
 
@0xLeon: Du kennst die Forderungen? Du hast Einblick in die Verhandlungen zwischen GEMA und YT? Welche Gesetze sagen etwas über die Höhe der Forderungen aus? FEMA kann kein Monopol haben, es ist keine Firma, sondern eine Vereinigung der Rechteinhaber und Urheber. Es hindert doch niemanden daran, eigene Verwertungsgesellschaften zu gründen.
 
@iPeople: YT hat doch vor einigen Moneten selber gesagt das man bereit wäre der GEMA Gelder zu zahlen, das die geforderten Preise aber so überzogen sind das YT sich das ned leisten kann. Wenn ich mich ned irre wurde das soger hier auf WF wiedergegeben.
 
@iPeople: Darüber gab es genug Berichte. Aber auch ohne, sieht man doch ganz klar, dass die GEMA ihren bezug zur Realität schon lange verloren hat. Allein die Ankündigung der veränderten Kostengestaltung für Clubbetreiber etc. zeigt doch, dass es nur darum geht, so viel Geld wie irgend möglich raus zu holen und nicht, irgendwie eine Übereinkunft zu finden.
Und die GEMA hat sehr wohl ein gesetzlich gesichertes Monopol. Abgaben auf CD-R(W), Brenner, USB-Sticks, Speicherkarten etc. gehen an die GEMA. Dann noch die GEMA-Vermutung. Solche Dinge geben der GEMA den nötigen Rückhalt, um eben auf solchen Positionen wie gegenüber YouTube beharren zu können. Oder ihre Mitglieder zu zwingen, alle Werke von der GEMA verwerten zu lassen. Oder ihre Mitglieder nicht mehr frei über die Verwendung der eigenen Stücke entscheiden zu lassen. Dadurch kommen solche Probleme wie mit YouTube erst zu stande.
Klar, jetzt würde wieder das Argument kommen, sollen sie doch eine eigene Verwertungsgesellschaft gründen. Nur wird das durch so Gesetze wie GEMA-Vermutung eben torpediert.
 
@Aerith: ja, ich habe die äußerst "objektive" Meldung dazu damals gelesen.
 
@iPeople: was du für ein wichtigtuer bist köstlich =D
 
@0xLeon: jutjube als video plattform ist es doch, die sich den bedingungen der gema nicht beugen wollen... youtube will attraktiven content liefern? dann müssen sie den bedingungen der content lieferanten zustimmen. der gema hier einen schuldzuspruch zu machen ist lächerlich... eher wird youtube und google der anus geleckt, obwohl die ihrer verpflichtung nicht nachkommen... sie behaupten sie wären nur plattform und denken sie wären fein raus... eben nicht - und genau deshalb gibts keine gema videos zu sehen... aber google und youtube gehts noch zu gut, sonst wären sie dankbar, dass ein content lieferant mit ihenn überhaupt über ein abkommen diskutiert... und ihr macht da auch noch mit - was nicht im sinne eurer ach so toll supporteten künstler steht... denn die kriegen von eurem ansehen der videos keinerlei geld... tolle fans seid ihr...bzw. youtube ausland zahlt dann für euch die knete über die fremden verwertungsgesellschaften... ich glaubeauf solche fans kann man als künstler auch getrost pfeifen...
 
@Rikibu: LAAAWL was bistn du für einer? Dir ist der Begriff "Werbung" schon bekannt oder? Sicher der Künstler kriegt keine direkten Einnahmen von YT-Videos, aber mehr Leute hören seinen Kram -> mehr Leute kennen ihn und empfehlen ihn weiter wenns ihnen gefällt -> mehr Leute kaufen seinen Kram/Gehen in seine Konzerte. -- Meinste der Hersteller von Persil kriegt Geld von "RTL" dafür das sie da Werbung senden? Ne die zahlen dafür. Was zahlt der Künstler für YT Vids? N I X. Kostenlose Werbung. Wünscht sich der oben genannte Waschmittelhersteller sicher auch...
 
@Aerith: Musikvideos werden aber auch mittlerweile so radikal vermarktet das es sie nicht gratis gibt... Bei iTunes muss ich auch Lizenzgebühr bezahlen... Mir sind Musikvideos scheißegal, schlechte Musik machen Filme dazu auch nich besser
 
@Rikibu: Ich stimme dir zu, drum hör ich auch nur Hans Zimmer & Konsorten, aber was zum Geier hat das jetz mitm Thema zu tun? :D
 
@Aerith: Es ist aber Sache der Rechteinhaber und diese bestimmen, ob ein Video frei ist oder nicht. So wie du über dein Eigentum vefügst. Natürlich , ich ärgere mich doch auch drüber, und denke, dass eine Überarbeitung des Urheberrechts nötig ist. Fakt ist aber, die GEMA vertritt die Künstler, die Mitglied sind. Musik von Künstlern, die nicht bei der GEMA sind, wirst du auch bei YT finden.
 
@Rikibu: Was aber, wenn der Künstler oder das Label YouTube aktiv dafür verwenden möchte, dass die Konsumenten die Videos sehen können? Nicht gerade wenige machen das. Nur gibt es eben in Deutschland so eine dahergelaufene Verwertungsgesellschaft, die einfach mal Nein sagt. Und glaub mir, es gibt auch noch genug Künstler, die sich weniger dafür interessieren, wie viel Cent sie jetzt für einen Click bekommen. Denen geht es wirklich nur darum, dass die ihre Musik die Leute erreicht. Das ist auch wichtig, denn wirklich Geld können sie eigentlich nur noch über Konzerte und Merch machen. Und da spielt es keine Rolle, ob derjenige kommt, weil die GEMA ein paar Cent für die Klicks auf die offiziellen Videos auf Youtube bekommt. Das nur so am Rande.
 
@0xLeon: Die "dahergelaufene" Verwertungsgesellschaft handelt im Interesse ihrer Mitglieder. Das ist nämlich ein Verein, deren Beitritt freiwillig ist. Soviel zur Heuchelei der jammernden Künstler und Labels. Künstler, die die Rechte ihrer Songs abtreten und dann jammern, dass dieser neue Rechteinhaber nicht in seinem Interesse handelt, sind Heuchler.
 
@0xLeon: das ist ja alles richtig, aber dann müssen die entsprechenden Künstler und Verleger eben die Konsequenzen ziehen und aus der GEMA austreten wenn sie ihre Filmchen auf jutjube verwenden wollen... aber nein, die GEMA und deren Bedingungen sind für beide Seiten noch zu attraktiv, als das man konsequent genug sein könnte sich diesen Geldmitteln zu versagen... der Künstler ist insofern der gearschte, weil er am Ende der Verwertungs- und Entscheidungskette sitzt - aber er hats so gewollt, schließlich hat er nen Vertrag unterschrieben der besagt das andere über seine Werke bestimmen können... von daher hab ich da null Mitleid. Natürlich kann man sich auch anders vermarkten, aber gerade bei diesen mainstream acts passiert das eben nicht.
 
"In die Addon wurde eine Toolbar eingebaut, wie der Kollege Caschy bemerkte. Ruft man beispielsweise die Webseite von Amazon auf," Und ich such die Foren ab woher das kommt. Habs gestern erstmals festgestellt beim CyberMonday dass diese Toolbar aufgetaucht ist.
 
Hmm, selbst mit deaktiviertem Adblock wird mir da nichts angezeigt?! war extra auf die Seite von dem Ladekissen gegangen
 
Was hat Google/Youtube eigentlich für ein Interesse daran, solche Programme auszusperren?
Klar, GEMA sperrt uns deutsche aus, weshalb man recht lange in die Röhre geguckt hat. Nun hat man ein einfaches Workaround gefunden und Google bessert nach. Nur wieso?
 
@niete: nein youtube sperrt deutsche aus, weil youtube nicht die fälligen gebühren entrichten will... die für gema material aber von der gema verlangt wird... nicht die tatsachen verdrehen.
 
@Rikibu: Schon mal überlegt das die Forderungen der GEMA, gerade auch nach dem neuen Katalog, reichlich überzogen sind? Sicher, nichtmal der Tod ist umsonst. Aber wenn die Kosten den Nutzen übersteigen ist in der Regel keinem von beiden geholfen.
 
@Tomarr: Angebot und Nachfrage....
 
@Rikibu: Nicht immer. Wenn die Kosten für einmal Video anschauen die Einnahmen übersteigen bringt es auch nichts wenn die Nachfrage dann im Millonenbereich liegt.
 
Ich nutze Youtube Unblocker , funktioniert auch ganz prima. Bei jedem Video mit Gema Einblendung wird das Video auf einer neuen Webseite geladen http://www.unblocker.yt/ und ist anschauhbar.
 
@~LN~: Yeah, ein Addon das für Opera funzt.. danke dir! Endlich kann man Hans Zimmer auch in D hören :<
 
einfach bei einem geblockten Video zwischen dem www. und youtube ein ss einfügen ^^
 
Welche Musikvideos gibt es denn bei YouTube überhaupt noch? Wenn man was sucht, findet man unendlich viele "Parodien" und ähnlichen Amateur-Scheissdreck. Da gehe ich doch lieber gleich zur Konkurrenz. Da gibt es die Musikvideos nämlich auch in Deutschland zu sehen. Völlig problemlos. Und ohne Amateur-Produktionen.
 
Der sogenannte Referer wird bei jedem Seitenaufruf übertragen. Das macht der Browser schon ohne Proxytube.
 
Also ich sehe mit Firefox auf Amazon keine solche Toolbar.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles