Firefox: Mozilla gibt 64-Bit-Version für Windows auf

Der Browser-Hersteller Mozilla will die Pläne für eine native 64-Bit-Version von Firefox für Windows offenbar aufgeben. Ohne große Ankündigung wurde vom Engineering-Team beschlossen, die Arbeiten an dem Projekt einzustellen. mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Bing Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Bing Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Bing Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ganz Schlecht, aus diesem Grund bin ich grade zu Opera x64 gewechselt.
 
@Hagal: das ding läuft noch langsamer als bei Firefox, besonders beim Scrollen.
 
@csch: komisch, dass das bei mir (und bei den PC's, die ich netterweise "pflegen" darf und opera x64 installiert haben) ohne probleme funktioniert...
 
@larusso: bei mir unter windows 8 (ja jetzt werde ich gehasst) läuft opera überhaupt nicht gut. Das das mit 8GB ram, und 2.5 GHZ dual Core.
 
@csch: naja, habe kein win 8. worum es mir nur geht, ist, dass du es so schreibst, als wäre es ein generelles problem. aber entweder ist es irgendein individuelles problem oder es gibt noch eins mit win 8 oder es ist quatsch. wollte nur eine (wahre) gegenaussage aufstellen. ;)
 
@csch: Dafür geht der IE bei dir besser.
 
@larusso: HM. ich werde Opera mal ohne einen anderen browser für eine Längere Zeit aufwendig testen. Ich hab mal die Erweiterung Adblock Plus Deinstalliert, die schien Opera langsamer zu machen. jetzt nutze ich wieder die Urlfilter.ini. scheint der zeit alles Ordentlich zu laufen.
 
@csch: heute habe ich erst auf einem ganz alten und sehr lahmen rechner von einem onkel von mir opera installiert und festgestellt, dass bei einer der adblock erweiterungen opera (auf win xp) langsamer lief. zufälle gibts. ;) dass die ein oder andere erweiterung vermutlich gewisse auswirkungen haben kann, kann man wohl nicht ausschließen. womöglich ist diese eine erweiterung so blöd programmiert, dass sie irgendwie ständig überprüft und so etwas an der leistung zerrt? aber ansonsten konnte ich jedenfalls keine leistungseinbußen bei den adblock erweiterungen feststellen. ich persönlich nutze aber auch die urlfilter.ini und bin super zufrieden.
 
@csch: Ach wirklich ? Vielleicht solltest du mal dein Rechner überprüfen. Bei mir läuft Opera x64 ohne Probleme und schnell - und das schon lange.
 
@Hagal: Ich bin damals auch von FF weg zu Opera. Ich bereue es nur, dass ich es nicht schon viel früher getan habe. Da viel positives hier über Chrome geschrieben wird, habe ich den zeitweise auch mal getestet, aber wenn man sich einmal an die Mausgesten etc. von Opera gewöhnt hat, will man gar keinen anderen Browser mehr...
 
@Hagal: Ich nutze Waterfox...das ist eine 64bit Version vom Firefox und wird auch stetig weiter entwickelt ;-)
 
@Xearox: ich bin vor kurzem von Waterfox auf Lawlietfox umgestiegen, da dieser gemäß Browserbenchmarks schneller ist UND zudem schneller aktualisiert wird. Ich habe 3 Benchmarks benutzt, um zu dem Resultat zu kommen: http://peacekeeper.futuremark.com/ - http://browsermark.rightware.com/ - http://www.robohornet.org/
 
@Hagal: welche Vorteile hast du bei Opera 64, also im Vergleich zum normalen Opera?
 
@wolver1n:
In erster Linie möchte ich dass mein Windows7 SP1 Ultimate x64 und mein Hiend PC auch möglichst ohne x32 Auskommen, zu erklären was alles an x64 besser ist, würde den Rahmen hier deutlich sprengen! Google mal und nein es geht nicht nur darum meine 16GB RAM Auszulasten.
Also die ersten Eindrücke sind total Positiv, was opera x64 Betrifft. nutze die neuste Final dat müßte ergo die v12.11 x64 sein.
Erstens. beim drehen des Mausrades ist Opera viel schneller als FF17!
Zweitens, nutzt es Tatsächlich alle Plugins ect. die x64er, schön!
Drittens, Der Seitenaufbau ist um einiges Schneller als FF17!
Viertens, Adblockplus (Ganz Wichtig!) gibt es auch für Opera, ohne ertrage ich dass inet einfach nicht. (Fliegende Fenster)
Fünftens, was ich sehr zu schätzen weiß, dass man alle Addons ect, auch immer Deinstallieren kann. Beim FF gab es des Öfteren nur Deaktivieren und der Deinstallknopf fehlte, was ich richtig Hasse! Dann durfte man rumsuchen um den Plunder zu finden, dass ist bei Opera viel besser gelöst.

Kanns bis jetzt nichts Negatives zu Sagen, nur Aniweather fehlt mir doch sehr, dass mochte ich gern.

mfg
 
@wolver1n: Jeder der mal den 64bit IE probiert hat weiß, dass man davon besser die Finger lässt. Also kann ich zu den Nutzern der 64bit Firefox Version nichts anderes sagen als:"selbst schuld" ;) Nein, ist nicht böse gemeint, jedoch bei mir ist sowieso nur IE (Berufsbedingt) und Chrome im Einsatz (Firefox) konnte mich noch nie überzeugen, da es zumeist von dem Otto-Normaluser genutzt wird und mir dann das Risiko hier einem potentiellen Risiko ausgesetzt zu sein höher erscheint. Damit meine ich, wenn jemand nen Virus oder Trojaner programmiert, dann vermutlich einen der sich mit Firefox gut verbreitet ;)
 
Zu beschäftigt damit, facebook zu integrieren, wa
 
@HenningB: Wurde ja nicht, also was soll diese Behauptung? Es wurde nichts in Firefox integriert, was mit Facebook zu tun hat, diese Behauptung ist eine Lüge. Mozilla hat mit SocialAPI eine Schnittstelle und damit Möglichkeiten für Drittanbieter geschaffen. Facebook ist lediglich der erste - und nicht der letzte! - Anbieter, welcher dieses API nutzt. Wer kein Facebook mag, muss doch nicht auf die Facebook-Seite gehen und den Facebook Messenger aktivieren, welcher dieses API eben NUTZT.
 
@Nub: Die Kritik liegt wohl auch eher darin daß sich Mozilla um solch vergleichsweise belanglose Dinge kümmert, aber wirklich relevante Themen einfach links liegen läßt.
 
@Johnny Cache: Die Frage: Was bringt 64bit bei einem Browser?! Ich kann mir gerade nicht so wirklich vorstellen, wo das einen Vorteil bringt (Und wenn der Broser > 3GB RAM nutzt sollte man ihn echt mal neustarten ;))
 
@DRMfan^^: Bisher hat es Fx noch nie bis 3GB geschafft ohne instabil zu werden. Meiner Meinung gibt es keine Entschuldigung dafür vorhandene Resourcen nicht zu nutzen, sondern stattdessen auf die Nasen zu fallen. Besonders nicht wenn entsprechende Versionen bereits möglich sind.
 
@Johnny Cache: Wie viele Wochen musst du den Fox denn laufen lassen (bzw.wieviele 1000e Tabs zwischendrin geöffnet haben) um so viel Speicher zu nutzen?! Ich bin auch ein Viel-Tab-Nutzer - Aber ich mache den PC auch mal aus oder schließe den Browser....
 
@DRMfan^^: Da reichen oft schon gerade mal 300 Tabs damit Fx an seine Grenzen stößt und das hat sich natürlich sehr schnell.
Darüber hinaus benutze ich den PC auch als Elektroheizung... und die schalte ich natürlich besonders im Winter nie aus.
 
@DRMfan^^: Es reicht schon wenn man 10 High-Res Fotos aus einem Online-Fotoalbum aufmacht um Firefox ins Straucheln zu bringen.
 
@Johnny Cache: gerade mal 300? ^^ Ich habe max. 3 offen aber meistens immer nur 2. :D
 
@dd2ren: Tja, alles eine Frage der Einstellung. Ich habe allein von Winfuture mindestens 5 Tabs offen in denen ich die Kommentare beobachte und eventuell darauf antworte. Warum sollte ich immer wieder umständlich zwischen den einzelnen News hin und her klicken, wenn ein einfaches F5 auf dem Tab schon reicht?
 
@Johnny Cache: Weil man bei Winfuture ein Popup bekommt wenn einer antwortet und man bloß drauf klicken muss :D Mir langt hier eins ^^
 
@dd2ren: Aber nur bei direkten Antworten, alles andere bekommt man ja sonst nicht mit.
 
@HenningB: genau Johnny :), es war mal so ein schöner Browser und jetzt wird es immer schlimmer ...
 
Ich geb mal den obligatorischen Kommentar ab, der bei jeder FF-News ein muss ist: Firefox ist so scheiße, jetzt lassen sie sogar die 64bit-Version sterben, was soll das...Früher war Firefox noch schnell, jetzt ist Chrome der beste...
 
@Liter: Der beste was...? Der beste Spion?
 
@Liter: Tja. Chrome schaffts auf windows auch nicht. bisher nur linux auf 64 bit. ich hoffe ja dass mit der naechsten windows version die 32bit nicht mehr unterstuetzt werden
 
@-adrian-: Windows wird noch SEHR lange die Ausführung von 32-Bit-Programmen unterstützen. Selbst Windows 8 unterstützt in seiner 32-Bit-Variante noch die Ausführung von 16-Bit-Code.
 
@TiKu: Die 32bit Version für Server wurde mit Windows Server 2k8R2 eingestellt. Windows wird folgen, sobald es 64bit ARM-CPUs gibt. Vllt. ist 32bit-Unterstützung ja bei Windows 9 nur noch in der Enterprise Version vorhanden.
 
@Knerd: Auch Windows Server 2012 kann 32-Bit-Programme ausführen. Nur darum geht es!
 
@TiKu: Ja, ist klar. Aber eben keine 16bit Programme.
 
@Knerd: Ach so meinst du das. Nun, beim Schritt von 16 auf 32 Bit gab es neben dem erweiterten Speicherbereich noch jede Menge anderer Vorteile auf Seiten von 32 Bit. Bei 32->64 Bit ist es dagegen fast nur der größere Speicherbereich. Dazu kommt, dass Computer seit der 16-Bit-Zeit deutlich an Verbreitung gewonnen haben und dadurch auch deutlich mehr und auch komplexere Software vorhanden ist. Es wird noch ewig dauern, bis 32-Bit-Programme keine Rolle mehr spielen.
 
@Knerd: Also ich muss auf arbeit sogar mit DOS Software arbeiten. SIEMENS S5 Steuerungen z.B. ;) Da gibts dann unter Windows7 64bit schon mal probleme mit. Gut das es VMs gibt.
 
@Eistee: Eben dafür gibt es VMs ^^ Aber laufen solche Steuerungen nicht meistens eh auf Windows 95 Maschinen oder so?
 
@Knerd: Die Steuerung läuft ohne Betriebssystem. Aber die Programmiersoftware um die Steuerung zu programmieren ist eine DOS Software.
 
@TiKu: Krass! Hätte ich jetzt nicht gedacht. Da Frage ich mich schon, wer denn heute noch 16bit Programme einsetzt?
 
@seaman: Viele Installationsprogramme enthalten noch einen Teil 16 Bit Code.
 
@seaman: Es dürfte auch noch viele Firmen geben welche noch handgestrickte Software aus den frühen 90ern einsetzen. Hätte wegen sowas auch mal fast graue Haare bekommen... zum Glück sind sie gleich ausgefallen.
 
@Liter: komisch, ich überlegte eigentlich von chrome wieder weg zu wechseln, weil die letzten beiden versionen auf meinem virtuellen Windows 7 nur etwa 10 minuten laufen und dann javascriptlastige tabs abrauchen.... ( hab mich dann dazu entschieden diese tabs nicht aufzumachen :) )
 
@Liter: Wenn es Java wenigstens für Chrome gäbe (unter OS X)…
 
@NikiLaus2005: Gottseidank! Es gibt für User garkeinen Grund für JavaApplets im Browser. Sogar sicherheitstechnisch nur Nachteile! Servlets ist was anderes. Bin privat seit Monaten ohne aktiviertes Java unterwegs und hab keine Probleme.
 
@LivingLegend: Klar, ich brauche es auch nur für ein paar interne Fachanwendungen. Plugins bringen Sicherheitsrisiken, Java unter Umständen ein paar mehr als andere…
 
@Liter: obligatorisch, aber leider SEHR zutreffend :(
 
@Liter: Chrome ist übrigens unter Windows auch ein 32Bit Prozess
 
Ich denke die wenigsten merken einen Unterschied zwischen der normalen und der 64-Bit Version, daher verstehe ich nicht warum alle 64-Bit fordern.
 
@helix22: Wieso (-)? Er hat doch recht!
 
@helix22: man ist bestrebt immer mehr Anwendungen ins web zu verlagern, heisst der resourcenverbrauch steigt auch bei standardanwendnern beim browser und Mozilla will sich hier freiwillig ausschließen bzw die Grundlage minimieren und so die Entwicklung verlangsamen....naja gut mir solls egal sein, nutzte eh nie ff
 
@helix22: das nicht, aber irgendwann bzw hofffentlich bald wird 32bit aussterben. und dann darf man wieder von vorn anfangen zu entwickeln. da gefällt mir [o2] sehr gut, sowas braucht ein browser einfach nicht = ergo falsche prioritäten
 
@helix22:
1. Es gibt für 32 Bit Applikationen eine Beschränkung der maximalen RAM pro Prozess. Leute, die also sehr viele Tabs nutzen (und davon gibt es einige), werden nach einigen Tabs feststellen, dass Firefox abstürzt.

2. Auch wenn man es nicht direkt merkt, gibt es tatsächlich einen leichten Performance-Vorteil bei der Benutzung von 64 Bit Programmen (und dies vor allem, wenn das Betriebssystem auch mit 64 Bit läuft)

Ich empfehle, wie auch im Betrag erwähnt wird auf Waterfox zu wechseln, falls einem die obigen Punkte wichtig sind.
 
@hpsoftware: Was sind denn "einige" Tabs? Muss man denn unbedingt hunderte offen haben? Wenn man hier so list meint man manchmal die Leute öffnen ein Tab und schließen es dann nie wieder. Bei mir sinds vielleicht mal 15, wenns hoch kommt, und FF ist noch nie abgestürzt ausser wegen Flash Hängern -.-
 
@Yogi285:
Ich sage auch nur einige Benutzer. Ich z.B kenne persönlich zwei, die immer jeden Tab offen behalten müssen. Der eine ist Fotograf und hat immer um die 100 Tabs in verschiedenen Fenstern offen.

Dank der 64 Bit Version von Firefox funktioniert das überhaupt. Aber wenn er das Gerät in den Standby setzt, stützt FF regelmässig ab... Und dann ruft er mich wieder an und fordert support & recovery...
 
@hpsoftware: 100 Tabs hat er auf? Bestimmt sehr übersichtlich und er findet dann auch ganz schnell den Tab mit der Seite die er vor knapp 3h auf Google gefunden hat, weil er was bestimmtes erfahren wollte. Wozu er angeblich 100 Tabs bei seiner Arbeit ständig (muss ja ständig sein, sonst könnte man es auch einfach neu öffnen) braucht sei mal dahin gestellt.

P.S.: Ich kenne einige Leute die einige Tabs brauchen und deren Nachbar ist der Administrator der nen Freund hat dessen Bekannter ist Informatiker. (Wer kennt diese Aussagen nicht?) :D
 
@Sekra:
Ich sage damit nur aus, dass ich das persönlich niemals so machen würde, aber Leute kenne, die das "brauchen". Ich hatte aus diesem Grund schon mehrere Support-Einsätze. Da hilft es, bei einem Absturz die Funktion "letzte Browsersitzung erneut öffnen. Allerdings ist die Kiste dann für kurze Zeit unbrauchbar.

Der Punkt ist, dass wenn ein Tab 500 MB RAM nutzt (z.B für Animationen, Werbung, Bilder etc.), ist bei einer 32Bit Applikation nach wenigen Tabs bereits schluss. Dann kann Firefox keinen weiteren RAM reservieren und stützt zwangsläufig ab. Da die Webangebote immer aufwändiger werden, nimmt der RAM-Bedarf stetig zu. Als Browser wird FF dadurch immer weiter an Bedeutung verlieren.
 
@hpsoftware: wie ähnlich sind sich denn der Feuerfuchs und der Wasserfuchs?? ziele da speziell auf die Importierung des Profils samt Lesezeichen ab... wenn der Wasserfuchs direkt mit einem Feuerfuchs-Profil (32Bit) klar kommt, dann wäre der Umstieg ja sehr einfach - gerade, da ja doch relativ viele Win7 eher in der X64-Version betreiben dürften *grübel*
 
@chippimp:
Waterfox kann das Profil von Firefox importieren. Wurde allerdings (noch) nicht auf Deutsch übersetzt.

Alles in allem ein sehr interessantes Projekt.

Quelle & Download: http://www.chip.de/downloads/Waterfox-64-Bit-Firefox_52855500.html
 
@helix22: Offenbar verstehst du nicht, worum es geht! Es geht letztlich darum, dass die Zukunft 64bit gehört und 32bit langfristig (wohl) verschwinden wird. Es geht um die Zukunft! Natürlich ist es bei einem Browser völlig wurscht, ob er als 32bit- oder 64bit-Anwendung läuft, aber langfristig ist das entscheidend! Irgendwann "könnte" Mozilla das nachsehen haben, weil ihr Browser nicht mehr auf eine modernen Windows-Version läuft. Natürlich wird es noch einige Jahre dauern (ich würde jetzt mal von 10-15 Jahre ausgehen), aber irgendwann wird kein modernes Betriebssystem 32bit mehr unterstützen. Ich habe das Gefühl, dass Mozilla hier die 64bit Windows-Version auf die lange Bank schiebt und sich sagt "Ach, wir haben ja noch sooolange Zeit!". Aber das könnte sich irgendwann rächen!
 
@seaman: Ich hoffe ehrlich gesagt, das Windows "9" nicht mehr als 32bit Version erhältlich ist.
 
@Knerd: Ich fürchte, dass das eher ein Wunschdenken ist. Es gibt im Arbeitsumfeld einfach noch zu viel auf 32bit basierende Software, die teilweise auch erst nach Veröffentlichung per Patch bzw. Update auf 64bit System lauffähig gemacht wird. Zum Beispiel die SPS-Programmierumgebung "Step7 V11" von Siemens! Die wurde erst mit dem SP2 64bit-fähig und das SP2 wurde auch erst ende 2011 veröffentlicht! Das war jetzt aber nur ein Beispiel von unzähligen! Microsoft kann es sich nicht leisten, mit Win9 den 32bit Support zu streichen! Aber vielleicht mit Win10? Dann würde die 32bit Version von Win9 eben entsprechend länger mit Sicherheitsupdates versorgt. Aber dann würde langfristig wahrscheinlich dasselbe Problem wie bei XP entstehen, welches ja leider auch nicht tot zu kriegen ist. Es ist leider so, dass man den Menschen die Pistole auf die Brust setzen muss, damit sie mal ihren Arsch bewegen. Aber ich glaube nicht, das Microsoft bereits mit Win9 diesen Schritt macht. Frühstens mit Win10.
 
@seaman: Im Consumerbereich kann ich es mir mit Windows "9" vorstellen. Zumindest die Enterpriseversion wird es noch lange als 32bit-Version ;)
 
Naja wenigstens kompilieren sie weiterhin unter 64 Bit XD
 
wo doch zwangsläufig alles auf 64 bit, wenn nicht sogar 128 bit aufbaut? wenn man mal ganz weit in die ferne guggt. 64 bit aufgeben, heißt ja nichts anderes als die zukunft zu verschlafen und den technischen anschluss einfach mal so eben zu verpassen... würde man sinnlose sachen wie fb weglassen, könnte man die ressourcen auch sinnvoller bündeln um das produkt wirklich weiterzubringen... interessant wäre, wieviele firefox user nutzen facebook nicht??? sind nich wenige denk ich
 
@Rikibu: Ich nutze es nicht, aber wieso sollte mich die Schnittstelle stören, die vll. demnächst mein bevorzugtes SN auch nutzt? Es ist eine Schnittstelle, wieso versteht das die Mehrheit nicht?
 
@OttONormalUser: das bedeutet aber, dass zukünftige Entwicklungen von Betriebssystemen auf ewig alten 32 Bit Ballast mit rumschleppen müssen, nur damit so olle Krücken wie ein Firefox 32bit dann laufen... muss sowas sein? und dann ist ja auch die Begrenzung von 3,2 GB maximal gegeben, für alles was im 32 bit legacy modus läuft... soll das tatsächlich zukunftsmusik sein die wir hören wollen? mein nächster rechner hat 16 gb ab werk... und grad firefox täte es von der performance her gut, wenn man ihn in eine ramdisk stecken könnte, bzw. er sich so viel ram nehmen kann wie er brauch... das ding is nämlich bei exzessiver langzeitnutzung echt hungrig und unfähig brach liegende ressourcen wieder freizugeben...
 
@Rikibu: Du hast ja Recht, ich habe aber gar nicht auf die 32/64Bit Thematik geantwortet ;)
 
@Rikibu: "und dann ist ja auch die Begrenzung von 3,2 GB maximal gegeben, für alles was im 32 bit legacy modus läuft" Vielleicht verstehe ich dich falsch, aber du hast da IMHO einen Fehler drin: Auf einem 64-Bit-Betriebssystem teilen sich keineswegs alle 32-Bit-Prozesse 4 GB virtuellen Speicher, sondern jede 32-Bit-Anwendung bekommt 4 GB virtuellen Speicher. Wenn du 4 32-Bit-Anwendungen hast, die jeweils 3 GB RAM belegen, und dein Rechner hat 16 GB RAM, dann passen die 4 Anwendungen gleichzeitig in den RAM - obwohl es 32-Bit-Anwendungen sind.
Ich verstehe übrigens nicht, was an 32-Bit-Anwendungen so schlimm ist. Der nötige Ballast seitens des Betriebssystems hält sich in Grenzen. Und 64 Bit hat nicht nur Vorteile, sondern sorgt auch für etwas höheren Speicherbedarf und höhere CPU Cache Pollution (wodurch die Geschwindigkeit sinkt). Firefox ist sicherlich eine Software, die von 64 Bit profitieren würde, aber viele Leute wollen ja überhaupt keinen 32-Bit-Prozess mehr auf ihrem System sehen und das ist Blödsinn.
 
@Rikibu: "das ding is nämlich bei exzessiver langzeitnutzung echt hungrig und unfähig brach liegende ressourcen wieder freizugeben" Dann wäre das IMO wesentlich wichtiger zu beheben als der 64-bit Support. Nur weil neue Rechner viel RAM haben, heißt es nicht, dass die Programierer schlampig sein dürfen, dafür verbaut man den RAM ja nicht. Oder meinst du es ist völlig OK, wenn wir demnächst zum Surfen einen 6-Kerner mit 16 oder mehr GB RAM brauchen nur weil die Leute seit Jahren keine Lust haben vernünftig zu programieren? Die Performance-Probleme und extremer RAM-Verbrauch bei Firefox sind ja nichts neues.
 
@Rikibu: Ich glaub 64bit kann man garnicht verschlafen, der Prozess ist so schleppend, da fällt es kaum auf, wenn ein Programm erst nen Jahr später auf 64bit aufbaut. FF versucht, durch neue Features im Mainstream-Markt Anteile zurück zu gewinnen. Bin mir ziemlich sicher, dass es mehr Leute gibt, die so ein Facebook/Social-Feature möchten, als die, die eine 64bit Version wollen. Ich gehöre zu den FB-Suchtis zwar nicht dazu, kann es aber nachvollziehen.
 
@niete: och es gab nicht gar so wenige die bei 64bit windows systemen heulten als die 16bit unterstützung wegfiel....
 
@0711: Leute, die einerseits den Fortschritt wollen, aber andererseits jammern, wenn Altlasten wegfallen? Sachen gibt's :)
 
Ja... ich geb auch bald Firefox auf... so ist das halt. Die einen kommen, die anderen gehen, und manche verschwinden irgendwann von alleine weil sie keiner mehr will.
 
@Islander: sehe ich ähnlich, diese Entscheidung wird zu einem weiteren Sargnagel mutieren. Firefox sollte langsam mal in kluge Köpfe investieren, bevor es ganz zu spät ist.
 
@Siggi©®: Die Entscheidung ist doch böllig uninteressant. Du scheinst nicht zu verstehen welche Vorteile und welche Nachteile eine 64bit Version hat.

Vorteil:
Kann mehr als 2GB Speicher vom OS anfordern
Nachteile:
Sämtliche Plugins laufen nicht bis auf Flash da nur 32bit Varianten bereitgestellt werden (z.b. Quicktime)
Könnte eventuell umgangen werden.

64bit=grö0ere Datentypen=mehr Speicherverbrauch
 
@nightdive: Wenn aber eine 64bit-Version des Browsers verfügbar ist, dann machen sich bestimmt einige die Mühe, die Plugins anzupassen. Wenn es aber keine gibt, dann kann's auch keine 64bit-Plugins geben. Der Browser muss den ersten Schritt machen.
 
Mozilla versteht es wirklich Wind aus den Segeln zu nehmen. Es gibt kaum noch Argumente für diesen Browser.
 
@wasserhirsch: in der Windows Version ist er echt nicht so toll, aber das ist mir bei vielen Plattformunabhängigen Programmen aufgefallen. Die Windowsversion hat oft mit Problemen zu kämpfen. Unter Ubuntu läuft es problemlos.
 
@gustavk: Unter Ubuntu läuft er auch nativ.
 
@wasserhirsch: Und welche Nachteile hast Du jetzt davon ?
Eine einfach dumme Aussage von Dir ohne die Hintergründe zu kennen.
 
@wasserhirsch: Die Macht der Gewohnheit ;-)
 
Was für Plugins sind das denn? Außer Flash gibt es doch praktisch keine weit verbreiteten Plugins mehr. Java ist nur noch ein Überbleibsel der Vergangenheit, was schon lange aus dem Browser verbannt gehört. Und Flash? Für die meisten ist das eh nur Videos auf diversen Portalen. Hier muss eben Adobe mal nachbassern.
Ansonsten, spricht nicht gerade für eine sauber programmierte Schnittstelle, wenn Firefox den Plugins angepasst werden muss. Bei einer guten Schnittstelle sollte sowas gar nicht nötig sein.
 
@0xLeon: Frag ich mich auch. Und Flash lief problemlos. Mir gefror mit x64-Firefox öfters mal das ganze System, und das lag nicht an Flash sondern an irgendwelchem JavaScript-Gedöhns. Insofern versteh ich die Begründung auch nicht. Bei Mozilla scheint man's echt drauf anzulegen die Zukunft zu verschlafen. Tabs in eigenen Prozessen, Sandboxing, x64, ich seh technisch kaum noch Fortschritte, außer dem üblichen "Wir sind pro Version x% schneller"-Kram. Seit Personas scheinen sie echt auf dem Holzweg zu sein in meinen Augen.
 
@lutschboy: Wenn das ganze System einfriert dann liegt es garantiert nicht an JS Gedöns da Usermode applikationen das System nicht crashen können.

Tabs in einem Prozess ist doch sehr viele Nachteile. Das sieht man an Chrome-Bloat
 
Mit den gleichen Argumenten hätte man auch die Linux 64bit Version einstellen können.
 
@klink: Naja, ich habe unter Linux weder Addon-Probleme noch Instabilitäten mit Fx64.
 
@OttONormalUser: Gibt es unter Win64 build auch nicht. Das größte gegen Argument war, dass nicht alle Plugins als 64bit Version vorhanden ist.
 
@klink: Unter Linux sind viele Plugins nicht mal als 32Bit Version verfügbar, von daher.... egal ;) Und bitte nicht Plugins mit Erweiterungen verwechseln.
 
@OttONormalUser: Tuhe ich nicht, für die Add-ons spielt es keine Rolle ob 32 oder 64 bit Browser.
 
@klink: Ich wollte nur sicher gehen ;) Bei mir unter Linux gibt es gerade mal ein Plugin, nämlich Flash, unter Windows sind es doch einige mehr.
 
@OttONormalUser: Hmm? Mir fällt spontan kein anderes "sinnvolles" Plugin außer Flash ein? Deshalb würde ich gerne wissen, was es denn unter Windows für weitere Browser-Plugins gibt? Ist es nicht eher seit Jahren so, dass Adobe Flash im Grunde genommen als einziges die Plugin-Schnittstelle in Browsern nutzt? Java finde man kaum noch. Das Adobe Reader bzw. generell PDF-Plugins sind nur Spielerei. QuickTime oder andere Multimedia-Plugins braucht man auch nicht. Das einzige was man unter Windows vielleicht noch als Browser-Plugin installieren könnte ist Silverlight, aber die Webseiten die das nutzen, lassen sich auch an einer Hand abzählen. Sorry, aber außer Flash fällt mir wirklich kein anderes "relevantes" Plugin (für Windows, aber auch auch für Linux und MacOSX) ein. Kannst du mir da auf die Sprünge helfen?
 
@seaman: Hast ja alles aufgezählt, ich hab ja nicht gesagt dass die "Relevant" sind. Neben Silverlight würde mir Shockwave noch einfallen. Ich muss mal schauen was sich da alles eingenistet hat, wenn ich Windows mal wieder starte.
 
32-bit krätze!
 
hallo fortschittsbremse
 
Mal ne Frage an die die nun meckern. Wozu benötigt Ihr eigentlich ein Firefox in 64Bit? Was habt/versprecht ihr euch für Vorteile?
 
@ThreeM: Na daß das Dingen nicht wie jetzt üblich irgendwo bei 2,7GB auf die Schnauze fällt. Wobei das natürlich nicht nur mit der 32Bit-Grenze zu tun hat, sondern auch damit, daß sie offensichtlich unfähig sind Speicherlecks zu lokalisieren oder zu stopfen.
 
@Johnny Cache: Scheint ja nicht so leicht zu sein, wenn es dutzende Entwickler über Monate nicht hinbekommen. Am besten setzt du dich da mal ran, dann haben wir die Lösung bestimmt schon nächste Woche.
 
@ThreeM: Im Anbetracht das man im Ram Verbrauch schnell den einen oder anderen Gigabyte bei Firefox erreicht hat, sind 4gb nicht viel. Da macht eien 64 Bit version schon sinn.
 
@ThreeM: Ich meckere zwar nicht, aber eine Antwort auf deine Frage ist er mir Wert. Jeder der ein 64Bit System benutzt, möchte es sauber halten und 32Bit Komponenten vermeiden.
 
@nowin: LOL
Du glaubst auch an Homeopathie oder ?
 
@nightdive: Nein, aber an Linux, da sind 64Bit echte 64Bit. Natürlich könnte man im Notfall mischen, war aber bislang noch nicht notwendig.
 
@nowin: "Jeder der ein 64Bit System benutzt, möchte es sauber halten und 32Bit Komponenten vermeiden." Warum? Was ist an 32-Bit-Komponenten schlimm? Was ist an 64-Bit soviel besser, dass selbst bei einem 64-Bit-Notepad die Nachteile wie höherer Speicherbedarf und stärkere Cache Pollution irrelevant sind?
 
@TiKu: was ist schlimm? Lieber TiKuuu, du enttäuschst mich heute ein wenig ;)
 
@TiKu: Beide haben Vor und Nachteile. Mir persönlich geht es darum das ich kein System unnötig aufblasen möchte. 32/64Bit fähig bedeutet auch doppelte Systemkomponenten dafür. Warum alles doppelt wenn es einfach auch geht.
 
@TiKu: ich öffne gerne mal sehr große textdateien und ja da bin ich mit 32bit notepad schon an gernzen gestossen....unnötige grenzen auf einem 64bit system
 
@ThreeM: Wozu benötigt ihr alle 32 bit? Ihr bräuchtet eigentlich gar kein neuen PC kaufen weil die Hardware 64-Bit fähig ist. Ein Pentium 2 sollte euch vollends reichen.
 
@ThreeM: das sich aufwändigere webanwendungen durchsetzen, dass ich bei meinen zig tabs für porn streams nicht an speichergrenzen stosse....wären so die direkten folgen/vorteile wenn sich 64bit endlich auch im web breitflächig durchsetzt.
 
Die Firefox 64 Bit Version unter Linux läuft hervorragend!
 
@gustavk: und das nützt WEM?
 
@gustavk: Ja, aber die Microsoft Windows Welt hinkt weit hinterher. Da ist ja alles noch in 32 Bit. Das edle Linux holen die nicht mehr ein. 64 Bit hat auf Linux schon lange Tradition.
 
@Feuerpferd: Das liegt aber nich an MS, sondern an den Nutzern, weil sie ja dann ihre alte Software nciht mehr nutzen können. aber auch einige Softwarehersteller sind mitschuld, weil sie einfach nicht auf 64bit-Software umschwenken wollen. Wäre ja mehrarbeit und auch teuerer. Das sieht man auch an Win 8, kaum ist das Startmenü weg, bekommen sie alle Panik und die denken es ist ein komplett anderes OS obwohl sich im Grunde garnichts verändert hat. Viele MS-User können sich von gewohnten nicht lösen und sind nicht bereit für Neues. Den weg den MS mit Win 8 gemacht hat ist richtig und ich hoffe, daß mit dem nächste Major-Release von Windows 32bit komplett rausfliegt.
 
Ich seh' schon. Selbst wenn MS keine gesonderte 32-Bit Windowsvariante herausbringen würde, gäbe es kein "Firefox 64". Die Abwärtskompatibilität ist ja noch erhalten. Fällt dann später diese besagte Kompatibilität weg, weint Mozilla, wie unvorhersehbar dieser Schritt doch gewesen sei.
 
@davidsung: Später ist, falls es überhaupt jemals eintritt, vielleicht so in 20 Jahren. Das sollte reichen. Windows 8 unterstützt immer noch 16-bit-Programme nativ.
 
@if-Schleife: Nicht in der 64 Bit-Variante und selbst bei der anderen muss ein Paket extra nachinstalliert werden, damit diese funktionieren. Habe noch ein altes Skatspiel aus Zeiten von Win3.x am laufen. ;-)
 
Waterfox geiler genialer Browser, basiert auf Firefox nur halt in der 64- Bit Variante. Dieser kann auch eingedeutscht werden. Einfach Googeln :-)
 
Wieso nicht einfach den 32bit Support einstellen, dies wäre mal ein Zeichen Richtung Plugin Entwickler und Richtung Microsoft! Mit der jetzigen Entscheidung macht man es sich zu einfach.
 
@AlexKeller: Weil es genug Netbooks etc. gibt die x86_64 nicht unterstützen.
 
Ich kann dieses Firefox Gebashe nicht nachvollziehen, habe weder Speicherlecks noch ist der Browser lahm oder sonst wie. Und ich habe auch etliche Erweiterungen installiert und trotzdem rennt er. Firefox ist mittlerweile wesentlich besser als sein Ruf.
 
Ich muss sagen das ich mit der nightly build erst vor ein paar Tagen massive abstürze hatte, das lag aber an einem kürzlich erfolgten Update. Seit einem neuen Update von gestern, sind die Abstürze Geschichte. Seit ich Nightly einsetze habe ich nie solche Probleme gehabt, auch die Aussage das die Plugins abstürzen würden, kann ich nicht nachvollziehen! Das angeblich viele Plugins nicht als 64bit Version verfügbar sind kann ich auch nicht recht glauben. Ich setze einige Plugins ein und alle laufen problemlos auf Firefox. (ob nativ 64bit oder nicht ist mir schnuppe, wichtig ist das sie laufen)
 
Quicktime, Java und Flash laufen inzwichen nativ auf x64, mehr fällt mir persöhnlich ned ein was man unbedingt als Plugins brauch, Nightly läuft seit Ewigkeiten bei mir ohne große Probs. Die x64 version läuft bei mir einfach ne Ekce flotter und ich bin einer dieser Leute die gerna massiv viele Tabs offen haben, nun ja das FF Team gibt auf auf die Zukunft zu setzten, dann werde ich mir mal die native x64 Version von Opera auf Herz und Nieren testen. Bye bye Nightly, bye bye Firefox.
 
@Keldrim: "dann werde ich mir mal die native x64 Version von Opera auf Herz und Nieren testen." - gute Wahl *thumbs up*
 
@Keldrim: Und wozu brauchst du QuickTime und Java in deinem Browser? Das ist eine wirklich ernst gemeinte Frage, denn ich weiß nicht, wozu man diese Plugins (heute noch) gebrauchen könnte?!
 
@seaman: Damit der Virenscanner ab und zu auch mal was zu tun hat. Kann ja nicht sein, dass der sich nie meldet.
 
@seaman: Bei Java frag ich mich manchmal selber warum es immer noch Seiten gibt die auf diesen Datenabfall setzten, aber da ich gerne Minecraft spiele komme ich nicht drum herum und auch da läuft x64 einfach besser. Quicktime halt wenn man mal ganz gerne einen HD Trailer bei Apple anschaut, btw für gut funktionierende Altnernativen bin ich immer offen.

@Karmageddon: Wie gesagt kann mich ned beschweren seit Ewigkiten kein Crash mehr, aber generel auch Flash ist etwas was endlich mal aussterben sollte, kein guter Standart...
 
@Keldrim: Flash läuft bei mir in 64 Bit aber auch nicht wirklich. Ich hab wieder auf die 32-Bit-Version gewechselt.
 
Man könnte wie Opera auch einfach einen Wrapper für 32-Bit-Plugins nutzen. Ich denke das Argument ist nur vorgeschoben.
 
Wenn keine Binärpakete mehr verfügbar sind, so könnte man sich ja aus dem Firefox-Quellcode eine 64-Bit Windows-Anwendung zusammenbauen. Es gibt bei Mozilla garantiert auch eine Anleitung zum Kompilieren von Firefox unter Windows.

Ich frage mich aber auch, warum unter Windows keine 64-Bit Version möglich ist, unter Linux dagegen schon. Und die 64-Bit Version unter Linux, die ich vor ein paar Monaten eine Zeit lang benutzt habe, lief stabil.
 
@Pizzamann: In denke es muss irgend wie mit an Windows liegen, Firefox ist nicht das einziege Programm was bei den x86_64 Builds für Windows Probleme hat. Unter Unix/Unix-Artigen Systemen wie Linux sind 64bit Pakete schon lange (der Support war schon vor dem ersten x86 64Bit CPU vorhanden)
Gang und gebe.
 
War das eigentlich ein Zufall in der "PC-Evolution", das wir nicht alle bei 16bit geblieben sind?! Oder noch niedriger? Seltsam, dass hier mal kein Schnitt gemacht wird.
 
Alternativ gibts auf www.palemoon.org auch 64Bit optimierte Builds... aktuell ist 15.3
Bin aber nicht sicher, ob das ganze dann auch noch auf Basis von Firefox 15 ist..

Gruß
Chris
 
Selber schuld, wenn man sowas überhaupt in Erwägung zieht!!! Von Anfang an Microsoft Internet Explorer - nichts anderes... Und es läuft! 32- wie 64 bit....
 
@darknemesis: Richtig, allerdings ist surfen mit IE ungefähr sowas wie Briefe schreiben mit Notepad, wenn man es mal mit einem stark angepaßten Firefox vergleicht. Sicherlich gibt es auch dafür eine Zielgruppe, aber die hat nun mal nichts mit der vom (ursprünglichen) Firefox zu tun.
 
Tja, dann muss Mozilla hoffen dass nicht bis 2014 schon die ersten halbwegs aufwändigen Spiele oder Anwendungen auf HTML5-Basis die Gunst der Nutzer gewinnen. Wenn man sowas aufmacht und noch 2-3 zusätzliche Tabs aufhat macht der FF 32-Bit die Biege. Und sollte er es doch schaffen nicht abzustürzen wird er wegen Speicherverschiebespielchen quasi unbedienbar.
 
Mozilla halt. Hauptsache Facebook-Integration und Versionsnummern wöchentlich erhöhen und ähnlicher Mist. Und wenn man dann noch Zeit hat, macht man noch ein Mobile-Betriebssystem, aber bloß nicht mal den Browser verbessern. Die hören auch gar kein Schuß mehr.
 
@Karmageddon: Firefox hat die Social Api das hat nur indirekt etwas mit Facebook zu tun, Facebook sind nur die ersten. Zu mal man das ganze sicher beim bauen ausschalten kann.
 
Die Frage ist was ist wenn die 32Bit-Systemarchitektur ausstirbt ? und das wird sie mit der Zeit, schon wegen der Speicherinflation und dem Bedarf insgesamt von zukünftigen Systemen. 64Bit ist schneller, effizienter und kann auf riesige Arbeitsspeicherräume zugreifen.
Speicherseitengrößen von max 3.32 GB pro Prozess das mag im Moment noch viel zu gross erscheinen, aber auf den max. Gesamtspeicherraum einer 32Bit-Architektur gesehen ist nun das mal nicht mehr wirklich ausreichend wann man sich den Bedarf insgesamt anschaut.
 
Mal ganz davon abgesehen, daß ein Browser eher wenig bis gar nicht von einer 64bit Erweiterung profitiert (64bit != performant), haben die Mozilla Jungs jetzt mehr Ressourcen frei, um den kranken Versionsnummernwahnsinn noch schneller voranzutreiben. Ich bin bei Version... ähhh... irgendwo nach 3.x wieder zum IE zurückgekehrt. Nicht weil ich ihn besser finde, sondern weil ich mir da wenigstens merken kann, welche Version ich grad benutze. Es hat mal Zeiten gegeben, da hatte eine Versionsangabe auch einen Informationsgehalt bezüglich des tatsächlichen (!) Entwicklungsstandes. Also Mozillas, danke, aber nein danke.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles