Schaufensterpuppen überwachen Kunden im Laden

Eigentlich sind Schaufensterpuppen ursprünglich dafür gedacht, die Blicke der Passanten auf sich zu ziehen und Kleidungs-Angebote zu präsentieren - nun drehen sie aber den Spieß um und schauen zurück. mehr... Schaufensterpuppe Schaufensterpuppe

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wie gruselig ist das denn bitte o.O
 
@Matico: Im Kaufland gibt es so was nicht, Nummernkontrolle der Einkaufswagen und Bespitzelungskameras dienen der Gesundheitsvorsorge und Fitness der Kassiererinnen, damit die ihren Rücken regelmäßig als "Trimm Dich" Übung krumm machen und die Beobachtungskameras dienen selbstverständlich der Entdeckung von zukünftigen Heidi Klums reloaded !!!111
 
@Feuerpferd: Die Nummernkontrolle dient lediglich dazu, dass die Kassierer/innen auch die unterste Ablage kontrollieren... Was glaubst du, ist die letzte Nummer ein Prüfziffer? Damit sie nicht irgendeine Nummer eingeben, um vorzutäuschen ,die unterste Ablage kontrolliert zu haben...
 
@klein-m: Da ich jemand kenne der dort arbeitet. Intern wird die Nummer mit dem Kassebon gespeichert: Sprich das Geschäft weiß genau welche Produkte in Welchem Wagen war. Ergebnis: Das Geschäft weiß welche Produkte wie gut gekauft werden.
Wenn man natürlich dann noch mit Karte zahlt (wie es sehr sehr viel Kunden Tun) hat man weitere Daten der Person.
Das mit der Prüfsumme ist auch korrekt und auch noch dafür da dass der "ganze" wagen kontrolliert wird :)

Aber BTT... Schaufensterpuppen die Augen haben ? Hoffentlich ist man mal nicht in so nem ding eingesperrt, wer weiß was die Puppen noch können ;)
 
@M. Rhein: 1. Das Geschäft weiß wohl eher, was wie gut verkauft wird, indem sie überprüfen, was gescannt wurde und nicht was in welchem Wagen lag. Seit wann macht man die Menge des Warenausganges an dem Fördermittel fest?____ 2. Wenn ich die gleichen Sachen mit oder ohne Korb mit Karte bezahle, ist die einzige Information, die unterscheidlich ist, die Korbnummer. Oh, wow, das echt die interessanteste Inforamtion von allen... :-)
 
@klein-m: Das Unternehmen weiß über die Nummer aber welche Produkte zusammengekauft wurden und kann dementsprechend Angebote schalten und die Produkte passend im Geschäft anordnen. Genau deshalb wurden diese Nummern eingeführt.
 
@desire: Danke besser hätte man es nicht schreiben können.
klein-m jede Information ist für ein Geschäft wichtig und wenn Sie noch so klein ist ;)
 
@desire: Die wissen doch auch so, was zusammen gekauft wurde... siehe Kassenbeleg...
Ausnahme ist natürlich, wenn jemand etwas getrennt abziehen lässt, aber das ist doch wohl eher die Ausnahme.
 
@M. Rhein: Das ist aber keine Information die relevant ist? Wen interessiert die Wagennummer? Das was in re8 steht, dafür gibt es Belegnummer...
 
@Feuerpferd: Nebenbei: NFC, RFID und automatisierte Regalauffüllung (wie weitere Automatisierungen) werden viele Mitarbeiter überflüssig machen.
 
@Matico: darf man Schaufensterpuppen erschießen - vorausgesetzt, man besitzt einen Waffenschein zu Führen von Waffen in der Öffentlichkeit?
 
@Druidialkonsulvenz: Auch wenn man einen Waffenschein besitzt ist man trotzdem nicht berechtigt diese in der Öffentlichkeit abzufeuern und abgesehen davon...Vandalismus und so, ne ^^
 
Zum Glück kauf ich nicht in Läden ein, die für sowas in Frage kommen und halte mich seit Condemned auch sonst von Schaufensterpuppen fern. Aber da braucht sich der Einzelhandel nicht zu wundern, wenn die Leute lieber online shoppen gehen
 
@zwutz: Stimmt, online werden viel weniger Daten vom Einkauf erhoben, da ist man 100% anonym... Gott sei dank! ;-)
 
@zwutz: Ja bei Newyorker gibts diese halt nicht :)
 
@zwutz: Wenn du nicht gerade irgendwelche Payback Karten nutzt, weiß der Laden in dem du einkaufst nix über dein Kaufverhalten. Sie kriegen nur allgemeine Daten wie "Das Kaufverhalten dieser Altersgruppe" oder "Das Kaufverhalten dieses Bezirks (PLZ)". Wenn du im Internet einkaufst weiß der Händler ganz genau was DU gekauft hast und du wirst dann mit auf dich zugerichteten Angeboten bombadiert. Selbst mit der Puppenkamera werden sie nicht so effektiv spionieren können, wie im Internet...
 
@zwutz: Ich musste auch grade an condemned denken ;-)
 
Umkleidekabinen mit Überwachungsspiegel. hmm, neue Marktlücke? ^^
 
@jimmytimes: Nein, weil das verboten ist (gab es bei großen Supermärkten (z.B. Lidl und Aldi), und wurde mit der Einschränkung der Persönlichkeitsrechte der Mitarbeiter/innen begründet)!
 
@Graue Maus: Das war nur LIDL.
 
@iPeople: Was die Einführung von Umkleidekabinen mit Überwachungsspiegeln auch nicht legal machen wird!
 
@Graue Maus: Richtig, aber wenn Du schon das auf den Tisch legst, dann bitte wahrheitsgemäß.
 
@Graue Maus: Seit wann kann man denn davon ausgehen das überall nur legale Mittel eingesetzt werden? Das wüsste ich aber. Nur, wo es keiner entdeckt, wo kein Kläger da kejn Richter. So einfach ist das.
 
@Tomarr: Dann hat Aldi halt Glück gehabt das sich kein/e Kläger/in gefunden hat (es ist also nicht so, das es dort nicht geben würde)!
 
@Graue Maus: Beweise... Behaupten kann ich vieles. Auch wenn ich in den meisten Fällen davon ausgehe das es stimmen könnte, aber es gelten noch immer Beweise und nicht nur Behauptungen.
 
@Tomarr: Laut Aussage einer Bekannten die bei Aldi arbeitet war/ist es diesbezüglich defintiv nicht so wie bei LIDL
 
@jigsaw: Sag das nicht mir, sag das Grauer Maus.
 
@Tomarr: Wollte ich auch, bin mit der Klickerei etwas verrutscht ^^
 
Das Prinzip ist genauso wie bei einem sozialen Netzwerk (ich sehe alles und werde von jedem/jeder gesehen). Warum machen wir uns da Sorgen schließlich wird ja auch auf der Zeil in Frankfurt am Main und der Mönkebergstraße in Hamburg mit Kamaras gearbeitet denen man es nicht ansieht (wird dann mit der höheren Sicherheit begründet, die sonst in den Fußgängerzonen fehlt)!
 
@Graue Maus: Du kannst ja gerne mal durch England laufen und versuchen eine Flaeche zu finden in der man NICHT von einer Kamera erfasst wird:) Manchmal wuenschte ich mir auch eine solche Ueberwachung in Deutschland. Wenn es zb an Beschaedigungen an Haeusern und Autos geht
 
@-adrian-: Das wünscht sich so ziemlich jede/r (bis auf diejenigen, die Häuser und Autos beschädigen), aber kollidiert leider mit den Persönlichkeitsrechten der vorbeigehenden Passanten!
 
@Graue Maus: Ich wünsche mir das nicht weil es keinerlei Einfluss auf die Kriminalitätsrate selbst hat und es etwas weniger Freiheit ist. Natürlich kann man die totale Überwachung einführen und hat davon einen Nutzen aber es geht auch eine Menge Freiheit dabei verloren (ganz zu schweigen davon das die Überwachung ja nicht objektiv geschieht). Ich lebe lieber in einer Demokratie die den freiheitlichen Grunsätzen folgt als in einem Überwachungsstaat.
 
@hezekiah: Ziel der Politik ist ja nur die "gefühlte" Sicherheit. Das Ziel von dem Bürger (auch mir) ist die "tatsächliche" Sicherheit mit den von Dir erwähnten freiheitlichen Grundsätzen (da wird der Schutzmann/die Schutzfrau in einer citynahen Polizeiwache genügen (nicht hinter jedem/jeder Bürger/in)).
 
@Graue Maus: Sicherheit ist ein sehr relativer Begriff.
 
@-adrian-: Warst Du schon mal im Lake District? England besteht nicht nur aus Wohnsilos.
 
@Feuerpferd: ja da war ich schon. die internetanbindung ist aber so schlecht. Ausserdem sind dort auch weniger Haeuser zu beschaedigen:)
 
@Graue Maus: Nein, nicht das selbe Prinzip. In Sozialen Netzwerken werde ich darüber in Kenntnis gesetzt.
 
@wasserhirsch: Stelle ich mir gerade vor, wie ein Jugendlicher darauf hingewiesen wird, das sein potenzieller Ausbildungsbetrieb, sich über seinen Facebook Account erkundigt!
 
@Graue Maus: Wenn er seinen Account nicht dementsprechend geschützt hat ist er selber daran schuld.
 
@Graue Maus: Es gibt zwar einige Argumente die für eine stärkere Überwachung sprechen, aber es gibt wesentlich mehr Argumente die dagegen Sprechen. Schau dir doch mal die ganzen Bahnhofsüberfälle der letzten Jahre an. Das wird immer mehr, und das obwohl auf einem Bahnhof ja jedem klar ist dass da Kameras hängen. Argument dafür, die Täter werden gegebenfalls schnell geschnappt, wobei ich mir bei der Qualität der Aufnahmen eher unsicher bin. Aber abschrecken tut es ganz offensichtlich nicht im geringsten. Und ein Überwachungssystem das so Flächendeckend das ich noch nichtmal plötzlich meine Richtung ändern kann, z.B. weil ich was vergessen habe, ohne mich eventuell dafür rechtfertigen zu müssen, ist für mich absolut nicht erstrebenswert.
 
Schon irgendwie seltsam, aber nur weil es in einer Puppe steckt ist die Technik auch nicht anders als wenn die Kamera an der Decke hängt.
 
@Johnny Cache: ...pov.. hust
 
@-adrian-: lol... der war gut! ;)
 
Sollen die Betreiber der Klamottenläden lieber uns Männer fragen, während wir auf die Damen warten, so haben wir auch was zu tun und billiger ist es auch :-D
 
@Fallguy: Wie? Du wartest freiwillig in solchen Fällen? Der Traum aller Schwiegermütter ^^ Ich geh währenddessen meist in den MM mit den Verkäufern spielen oder ein Bier trinken :-)
 
@jigsaw: Vielleicht hat er keine andere Wahl, weil Madam leicht übergewichtig und leicht reizbar ist ;)
 
@iPeople: vielleicht bin ich auch allein erziehend und voller Klischeedenken ;-)
 
@jigsaw: Du spielst mit den Verkäufern? o.O Ich würde da die Verkäuferinnen bevorzugen ;D
 
@dodnet: HeHe, ich spiele immer das unterhaltsame Spiel "Kunde wünscht Beratungsgespräch" Ist sehr kurzweilig und sorgt bei mir oft für Heiterkeit :D Jedenfalls ist das unterhaltsamer als der Holden beim Klamottenarmageddon zuschauen zu müssen ;-)
 
Wie wäre es mit folgender Überschrift: "Einzelhandel verlagert Überwachungskameras von Decke und und Wand in Schaufensterpuppen" Denn was hier so reißerisch dargeboten wird, ist so alt, wie die Welt. Nur weil es dann eine Software übernehmen soll, anstatt der Mitarbeiter hinter einseitigem Spiegelglas, ändert sich doch nichts.
 
@iPeople: Lies den Artikel nochmal
 
@Memfis: Hab ich, und? Ändert nichts an meiner Aussage.
 
Einfach im Internet bestellen und fertig.
 
@Memfis: Genau, im Internet hat der Händler dann keine Daten, da bestellt man völlig anonym, kein Geschlecht, kein Alter, der Onlinehändler weiß nicht, was Du gekauft hast. Er weiß nicht, wo du wohnst, kennt dein Kreditkartennummer nicht oder Deine Kontonummer.
 
@iPeople: Wenn man mit Karte im Geschäft zahlt ist das nicht anders.
 
@Memfis: Wenn..... Du merkst den Unterschied?
 
@iPeople: Manchmal frage ich mich, ob das "Ironie"-Zeichen nicht doch hätte eingeführt werden sollen.
 
@Memfis: Achso, jetzt isses Ironie. Na sowas.
 
@iPeople: eine Gesichtserkennung ist schon ne andere Nummer als die Daten die erforderlich sind um im Internet was zu bestellen. Name und Anschrift ist bei einem Fernabsatz nunmal unvermeidlich. Eine Gesichtserkennung hingegen ist da schon eine ganz andere Nummer.
 
@wasserhirsch: Und vorher hat ein Mitarbeiter auf Monitore geschaut, und?
 
@iPeople: Ich verstehe nicht worauf du hinaus möchtest. Meine Daten zeigen ihm kein Gesicht.
 
@wasserhirsch: Überwachungskameras gibts schon länger. Irgendwo hat dann ein Mitarbeiter auf Monitore gestarrt. Der hatte keine Daten dazu. Das ändert sich auch nicht, wenn die Kameras in Puppen verbaut sind und eine Software das auswertet. Oder trägst Du Namensschild?
 
@iPeople: Doch, das ändert es ganz gewaltig. Denn sobald ich darüber nicht in Kenntnis gesetzt worden bin, ist das für mich eine Straftat.
 
@wasserhirsch: Auf welcher rechtlichen Grundlage? Das heißt also, wenn ein Mitarbeiter dich wieder erkennt, wenn DU den Laden betrittst, ist das in Ordnung. Macht es eine Software, ist es eine Straftat.....interessant.
 
@iPeople: Den Paragraphen kenne ich nicht. In Deutschland ist aber eine deutliche Kennzeichnungspflicht vorgeschrieben.
 
@wasserhirsch: Die Kennzeichnungspflicht von Überwachung öffentlich zugänglicher Räume wird in §6b Bundeesdatenschutzgesetz geregelt. Dabei ist es allerdings absolut egal ob es eine Autonome überwachung ist oder ob sich ein Mitarbeiter hinter den Monitoren befindet. Etwas heikel ist die Tatsache das keinerlei Sanktionen, wie Bussgelder oder ähnliches, in dem Gesetz bei Verstoß gregelt sind. Zumindest war das noch nicht so als ich das ganze gelernt habe.
 
Ich hab mich von den Dingern sowiso schon immer beobachtet gefühlt..
 
Ist das legal?
 
@wasserhirsch: Es kommt drauf an. Wenn am Eingang des Geschäftes mit einem Schild darauf hingewiesen wird dass der Laden Videoüberwacht wird scheint es legal zu sein.
 
@Tomarr: Videoüberwachung um Diebstähle aufzuklären ist das eine, den Kunden auszuspionieren, per Gesichtserkennung&Internet zu identifizieren, was anderes.
 
@marcol1979: Das währe halt zu prüfen. Ich denke aber das es da durchaus eine Lücke im Gesetz gibt, schon alleine weil die Daten naturgemäß anonymisiert sind. Weil die Puppe wird diech wohl kaum nach deinem Namen fragen.
 
Fehlt nur noch das die Dinger losrennen, wenn sie einen beim Klauen "erwischen" :D
 
@flipidus: Das wiederum ist zum Glück verboten. Fällt unter Freiheitsberaubung. Porsche hatte mal ein automatisches System das Autodiebe festgehalten hat. Wenn jemand versucht hat das Auto zu klauen verriegelten die Türen und der Dieb wurde mit dem Sitz nach vorne gedrückt. Er wurde per automatischer Bandansage sogar über seine Rechte aufgeklärt und per GPS wurde die Polizei informiert. Das ganze wurde verboten weil eine vorläufige Festnahme zwar laut Jedermannsrecht jedem Bürger zusteht, jedoch fallen Autos, und ich nehme mal an Schaufensterpuppen auch, nicht unter das Jedermannsrecht. Darüber kann man schon echt froh sein. Währe echt blöd wenn dann mal so eine Puppe durch nen Softwarefehler austickt oder so. :D
 
@flipidus: Schlimmer, die werden einem eher auf den Keks gehen: "Du wollen kaufen ?"
 
das mit den gesichtserkennungen in ladengeschäften wird eine neuer trend. hab irgendwo gelesen das NEC auch eine entsprechende software entwickelt hat für kaufhäuser 800€/monat
 
Chuckie die Mörder... äh... Überwachungspuppe... :D
 
Kapitalismus und seine immer abartiger werdenden Blüten! Wie die Werbung von IBM wo man der objektiven Meinung ist das Kunden wenn es regnet das essen und bei Sonne jenes. Nur blöd wenn die Kunden subjektiv ihre Meinung ändern.
 
Wirkt merkwürdig wenn Schaufensterpuppen plötzlich den Kopf nach einem umdrehen, Hehehe :-)
 
Ihr habt ja hier alle Fantasien, Schausfensterpuppen die einfach lochlaufen und Leute festnehmen. Da sind wir noch weit von entfernt...
 
Wir, vom Deutsche Institut für Marketing, sind da etwas anderer Meinung. Mehr Informationen finden Sie hier http://www.dim-marketingblog.de/
 
ich bevorzuge wenn es überwachung gibt. Dann bin ich sicher, dass ich auch sicher bin. Also Videoüberwachung irgendwelcher Art muss sein. Ich hab selbst Kameras auf abhoren de gakauft.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles