Samsung darf die Apple/HTC-Vereinbarung sehen

Erfolg für den koreanischen Hersteller Samsung und dessen Anwälte: Ein US-Richter hat angeordnet, dass das Unternehmen die Details der Lizenz-Vereinbarung zwischen Apple und HTC sehen darf. Dennoch wird der Inhalt wohl geheim bleiben. mehr... Smartphone, Apple iPhone 4, Samsung Galaxy SII Bildquelle: Apple Samsung Smartphone, Apple iPhone 4, Samsung Galaxy SII Smartphone, Apple iPhone 4, Samsung Galaxy SII Apple Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dass man den Firmen mittlerweile wirklich sagen muss, dass es eine *unbearbeitete* Version sein muss... Gut, nach dem, was für eine Farce Apple aus dem Urteil in GB gemacht hat, durchaus verständlich...
 
@Slurp: Ich finde eigentlich schlimmer das Apple gezwungen wird (fände ich aber auch bei jeder anderen Firma schlimm) offen zu legen zu welchem Preis sie ein Produkt (Patent) einer anderen Firma verkauft hat. Das muss doch sonst auch keiner?! Sonst wäre es ja auch bei Produkten die man kauft kein Handel sondern es gebe immer feste Preise und jeder würde das gleiche bezahlen. Dann möchte ich bitte auch wissen wieviel HP oder Dell für eine Windows Lizenz bei MS bezahlt und als kleiner Händler doch bitte nur die gleichen kosten haben. Nette Idee aber leider realitätsfremd... ;-) Und nochmal, es geht mir dabei nicht um Apple, wenn 2 Parteien einen Vertrag schließen geht es eigentlich nur die 2 Parteien etwas an, außer man vermutet eine Preisabsprache oder ähnliches... aber auch dann geht es nur eine dritte Stelle etwas an die so etwas prüfen kann und darf, nicht aber eine andere Firma... Sehr merkwürdig was da passiert...
 
@Yamben: naja, die verfügung wird ja nicht "mal eben einfach so" ausgestellt, sondern mit dem hintergrund, dass diese infos das laufende verfahren beeinflussen können (siehe zb o3 RE:9)
 
@Slurp: Ja, aber trotzdem sollte Samsung da nicht rein gucken dürfen, finde ich. Das ist nur der Punkt, alles was zu einer Schlichtung beitragen kann muss natürlich gesichtet werden, das stelle ich nicht außer Frage. Aber es sollte von einem Gutachter oder so gesichtet werden. Wenn dabei unstimmigkeiten auftreten, dann kann man immernoch (Teile) Preis geben die relevant sind und offen legen müssen, aber nicht im ersten Schritt gleich Samsung den kompletten Vertrag geben, das finde ich, zumindest merkwürdig....
 
@Yamben: dem kann ich zumindest zustimmen... ein mittelsmann wäre da doch angebracht... dachte ich mir aber auch schon, als apple damals in den entwicklungsprozess des galaxy tab einblick nehmen durfte
 
@Slurp: ...und auch da war es schon der falsche Weg, da gebe ich dir völlig recht! Und auch wenn ich schon wild geminust werde, nichts anderes meinte ich... ;) Das war damals genauso "falsch" wie es das heute auch wieder ist... Edit: Wo ist eigentlich "Friedrich Nietsche" wenn man ihn braucht?! Hier könnte er gut sehen das es kein Vorurteil war wenn man über Apple diskutiert... ;-)
 
@Yamben: Ja, nee is klar. Armes Apple - böses Samsung oO........
 
@M4dr1cks: Kopier mir mal bitte raus wo ich das geschrieben habe? Du scheinst mich da zu verwechseln...
 
@Yamben: der is tot... gott auch... aber vor allem der friedrich.. dem war es bestimmt zu peinlich, dass er Nietzsche falsch geschrieben hat ;)
 
@Slurp: Ich finde das Minus geben halt nur noch Affig hier. Außerdem wird einem gleich wieder unterstellt man wäre Apple-Zombie. Genauso unten wo ich die Quelle verlinkt habe was mit Minus "abgestraft" wird und Du Plus bekommst für die Aussage das du die Quelle übersehen hast... Was ein lächerlicher Anti-Apple Kindergarten das hier doch ist... :-P
 
@Yamben: überseh ich mittlerweile in den meisten fällen... die kommentaransicht in den wf news verwandelt sich zusehends in einen großen kindergarten..
 
@Yamben: Kommentare sind eigene Meinungen. Diese sind grundsätzlich subjektiv und stoßen bei einer - je nach Tendenz - großen oder kleinen Menge an Lesern auf Verärgerung, der man dann über ein + oder ein - respektiv Luft macht. Aus diesem Grund sollte es dich nicht stören, ob du ein Plus oder ein Minus bekommst. Ganz nebenbei scheinst du für Apple - und damit für eine Blockade mittels Trivialpatenten zu sein, was die Entwicklung hemmt, da das Unternehmen, welches die Patente besitzt, quasi frei entscheidet, wem es die Patente lizensiert und wem nicht. Freie Marktwirtschaft - aber offenbar rechtswidrig, sonst würde der Richter ja kaum Samsung einen Blick in den Deal zwischen HTC und Apple gewähren. Darauf werden sich wohl auch die Minusse bezogen haben. Übrigens: da du ja das Minus-geben als affig bezeichnet hast und WinFuture (wohl gemerkt nicht "AppleFuture") als Anti-Apple-Kindergarten bezeichnet hast, war ich so frei und habe dir im re:9 auch ein Minus verpasst.
 
@divStar: Ein "Minus" ist in meinen Augen aber keine Meinung, mehr ein "Luft machen". Zur einer Meinung sollte doch gehören das ich diese auch Offenlege, oder nicht? Dabei kann man sich dann nämlich Austauschen (der sinn von Kommentaren) und vielleicht auch jemanden überzeugen. ---- Das Trivial-Patente die Entwicklung hemmt, und was Trivial und was nicht Trivial ist sei mal dahingestellt. Ich glaube das System muss überarbeitet werden wie mit Patenten umgegangen wird (Laufzeiten), trotzdem sollte jeder der ein Patent einreicht und dieses auch zugesprochen bekommt einen Vorteil daraus ziehen können (jeder, jeder, jeder, ich spreche hier nicht nur von Apple). Denn ansonsten würde alles gleich aussehen und keiner müßte mehr Geld für Forschung ausgeben (sollen doch die anderen das Geld verpulvern und ich kopiere halt was mir gefällt, schnell ist raus gefunden was zu dem zeitpunkt bei dem Kunden am besten ankommt und jedes Produkt würde 100% gleich aussehen, eine weiterentwickelung hätte viel zu große risiken (kosten).) Ob das im Sinne des Verbrauchers sein kann? Ich glaube nicht....
 
@Yamben: wie viel Forschung muss man betreiben, um ein Rechteck mit runden Kanten zu "erfinden" (ganz abgesehen davon, dass es das bei normalen Handys schon weit vor Apples Zeit gab)? Und: jeder sollte ein Patent, das er einreicht, auch zugesprochen bekommen - dann wären wir jetzt noch tiefer im Schlammassel. Es hat schon seine Gründe warum nicht jeder jeden Blödsinn patentieren kann. Man müsste eigentlich nur Patente zugesprochen bekommen, denen offensichtlich wissenschaftliche Vorarbeit und Forschung vorausgegangen ist - dann würden viele Patente von Apple für nichtig erklärt werden, viele von Motorola und anderen aber bestehen, weil es sich um 3G- oder 4G-Patente dreht, die offensichtlich aus Forschung hervorgegangen sind. Ein Aussehen EXAKT zu kopieren (was Samsung nicht getan hat) sollte man dann mit einer bestimmten Strafe belegen können - aber nicht etwa so etwas wie "wenns n Touchbildschirm und runde Ecken hat - ist das Aussehen kopiert". Und wo du schon vom Sinn für Verbraucher sprichst: je größer und vielseitiger das Angebot, desto besser für den Verbraucher (und ggf. schlechter für das Unternehmen). Genau hier setzt Apple an und versucht durch Blockaden mittels Trivialpatenten zu erwirken, dass das Angebot für Verbraucher soweit reduziert wird, dass möglichst nur noch Apple-Produkte gekauft werden. Ob DAS im Sinne eines mündigen Verbrauchers ist, wage ich mal wirklich zu bezweifeln. -- Übrigens bedeuten die + und - nur, dass man einem Kommentar zustimmt oder nicht. Es hat weder mit "Luft machen" noch sonst etwas zu tun. Wenn ein Leser mit deinem Kommentar nichts anfangen kann/will, wird er dir ein Minus geben; wenn er den Kommentar als gelungen ansieht - ein Plus. Und vielleicht wird er sogar einen Kommentar hinzufügen, um dir genau zu sagen, ob er dir zustimmt oder nicht (und warum) - aber eine Bewertung ist eben etwas anderes als ein (Gegen-)Kommentar.
 
@divStar: Du hast nicht genau gelesen was ich geschrieben habe. Nochmal: "...jeder der ein Patent einreicht und dieses auch zugesprochen bekommt". Das ist etwas völlig anderes als das was Du mir unterschieben willst. ;-) Dieses "runde Ecken" Ding geht einem gehörig auf den Senkel. Es war eine von zig Merkmalen die ZUSAMMEN ein Design-Patent ausgemacht haben. Nebenbei wurde exakt beschrieben wie diese "runden Ecken" aussehen. Und ja, ich glaube es ist schlecht wenn man ein Design macht und es jeder exakt nachbauen kann. Wie soll der Kunde am ende noch Unterscheiden welches Produkt welches ist? Die Maße an Kunden rennt nun mal nicht los und kauft sich was von Apple oder Samsung oder weiß ich wem. Man hat etwas gesehen in der Werbung oder bei Bekannten und möchte auch "so etwas". Wenn das nun alles 100% gleich aussieht, wie soll ich dann noch wissen ob es das ist was meine Freunde auch benutzen oder ein "billiger abklatsch". Das geht NICHT gegen Samsung die ja noch sehr gute Hardware haben, aber jeder kann es dann ja optisch genau gleich bauen. Das lassen sich die Chinesen nicht zwei mal sagen. Ich glaube Samsung würde auch nicht vor Freude in die Hände klatschen wenn alle das Design ihrer Glotzen übernehmen. Da habe ich ja auch Samsung und finde die bauen die schönsten TV-Geräte überhaupt. --- Zum Plus minus ding: Ja, aber wenn ich einen Kommentar mache und jemand sagt es wäre Quellenlos, ich dann die Quelle angebe... wie kann man das mit Minus bewerten, außer meine Quelle wäre falsch, dann hätte ich aber gerne eine anders lautene Quelle... Ansonsten ist das Minus einfach nur kindisch... ;-)
 
@divStar: Genau so ist es. Apple war schon immer ein Monopolist. Sie haben Ihre Systeme nie für viele Anbieter geöffnet. Ohne einen schon vorhandenen breit gefächerten Mobiltelefon-Markt hätten die Ihr iPhone niemals zu solchem Erfolg bringen können. Gott sei dank sind die erst relativ spät in den Markt eingestiegen sonst wäre nämlich mobiles Telefonieren nur etwas für eine elitäre Schicht geworden und die breite Masse würde wohl heute nicht mobil telefonieren können. Aber das ist das wahre Apple. Erst woanders abgucken, weiterentwickeln und nachher behaupten »Wir haben es erfunden«. Ihr tolle grafische Oberfläche beim Mac haben die sich damals auch bei Xerox abgeguckt.

Natürlich sind die Apple-Produkte sehr gut, innovativ und auch das Design ist prima. Aber wer auf runde ecken ein Patent beansprucht versucht einfach nur mit fragwürdigen Mitteln einen Wettbewerb zu verhindern dem man sich offenbar nicht stellen will und wohl auch nicht mehr kann. Es gab vor Apple ganz andere Unternehmen die viel mehr geforscht und entwickelt haben und damit den Mobilen Markt mit Innovationen versorgten. Da kann man doch fast nur sagen: schade, dass Apple so leichten Zugang zur mobilen Telefonie hatte.
 
@Slurp: Farce oder Ferse? Farse hab ich noch nicht gesehen.
 
@F98: ups.. das leid der geschwindigkeit.. danke ;)
 
Keine Ahnung ob ich damit richtig liege aber ich glaube Apple wollte Samsung damit nur einen reindrücken (auf gut deutsch gesagt)...
 
@HorrorClown: würde dann aber reichlich schief gehen, wenn sie irgendwas an htc lizensiert hätten; haben sie doch bislang immer bestritten irgendwas zum lizensieren freizugeben (korrektur: bzw zu angemessenen preisen, wie es die entsprechenden FRAND patente eigentlich verlangen) und somit samsung die möglichkeit genommen, eben jenes zu tun
 
@Slurp: Also das Patent für welches Samsung in Amiland zu der hohen Zahlung verurteilt wurde... Das wurde Samsung angeboten für 33Cent... Aber das nur am Rande... :)
 
@Yamben: Lizenz, nicht Patent.. und es waren keine 33 cent sondern 30-40USD pro Gerät. http://tiny.cc/4h45nw (golem; link gekürzt)
 
@Slurp: Wie die jetzt veröffentlichten Unterlagen des Patentrechtsverfahrens zwischen Apple und Samsung zeigen, bot Cupertino den Koreanern ein Lizenzmodell der strittigen Patente noch vor dem Prozessauftakt im Mai an. Für 33 Cent pro Gerät hätte Samsung die Fertigungsrechte der vor Gericht beanstandeten Komponenten einkaufen können, und dem 1-Milliarde-Urteil aus dem Weg gehen können, dass ein amerikanisches Geschworenen-Gericht am 25. August fällte. -->Wenn du den Link willst, sag bescheid... ;)
 
@Yamben: iPhone-Ticker, ja ich weiß.. Das ist nur leider genauso ein quellenloser Hoax wie die "News", dass Samsung die Milliardenstrafe in Centstücken zahlt
 
@Slurp: Die Quellen sind da verlinkt..: http://news.cnet.com/8301-13579_3-57525660-37/apple-offered-patent-licensing-deal-to-samsung-before-trial/ -- und das mit den Cent stücken stand da nicht, hoffe ich mal ;)
 
@Yamben: whoops... okay, dann entschuldige bitte.. link übersehen
 
@Slurp: Naja und ich würde nicht mal behaupten das 33Cent für "solche Patente" gerechtfertigt sind, finde ich immer noch ziemlich teuer. Aber es ist zumindest kein völlig abwegiger Betrag...
 
@Yamben: hohen Zahlung verurteilt wurde -> "Samsung versucht, das Urteil zu kippen, noch bevor es offiziell bestätigt wird. Anfang Dezember steht die nächste Anhörung an." So schnell geht bei solchen Dingen leider nicht. Das kann sich noch Jahre ziehen.
 
ich halte die entscheidung für bedenklich, bekommt samsung so doch direkten einblick in geschäftsgeheimnisse zweier direkter konkurenten und einer davon ist an dem aktuellen verfahren garnicht beteiligt, wie wurde das denn verargumentiert?
 
@0711: mögliche lizensierung von techniken, die laut apple nicht lizensierbar sind
 
@Slurp: und der schutz unbeteiligter ist nichts wert? Nicht was man gegen apple ins feld führt sondern eben gegen htc damit in deren geschäfte einblick genommen werden kann.
 
@0711: Ein schlauer Mann sagte einmal "frag nicht mich.. frag die Pfannkuchen" ;)
 
@Slurp: Der muss aber sehr schlau gewesen sein^^
 
@HorrorClown: Der war abhängig von Milchreis.. Soooo dolle kann er also net gewesen sein ;)
 
@0711: so bedenklich ist das nicht, denn, so wie ich den satz: "zwingt Apple nun "unverzüglich", eine unbearbeitete (also vor allem in finanziellen Passagen geschwärzte) Fassung der zehnjährigen Lizenzvereinbarung mit HTC freizugeben. " verstehe, sind die kosten geschwärzt. Da es um einen Lizenzvertrag geht, liegt es nun sehr nahe, dass auch die sogenannten Frandpatente, wo Apple die Hand drüber hat, lizenziert wurden. und das an HTC. An Samsung hieß es aber, die wären unlizenzierbar. Da hätte Apple aber nun gelogen. Und Apple wird, für das Stillschweigen von HTC auch irgendein kompromiss eingegangen sein, da aber HTC nicht das größte Problem ist, sondern Samsung (aus Apples sicht) ist dass eigentlich, ganz grob ausgedrückt, Rufmord. Und das ist, wie du es ausgedrückt hast, genauso bedenklich. Man hätte natürlich auch einen unabhängigen Nehmen können, der sich diesen Vertrag anschauen darf und dann entscheiden kann/soll, ob darin die entsprechenden Patente vorkommen. Gruß
 
@Forster007: nee, die kosten dürfen eben *nicht* geschwärzt sein... issn bisschen blöd oben ausgedrückt
 
@Slurp: Ok, dann muss ich halt die Entscheidung des Richters doch auch bedenklich nennen, denn diese Finanzen sind für das Grundlegende nicht wichtig und somit für einen Außenstehenden nicht wichtig. Gruß
 
@Forster007: doch, sind sie... apple hat damals eine lizensierung angeboten, diese jedoch mit horrenden preisen belegt. würde nun die vereinbarung offenbaren, dass htc deutlich (!) abweichende preise zahlt, käme apple in erklärungsnot, wieso das bei samsung nicht so sein kann
 
@Slurp: Ah, ok, das stimmt. Gruß
 
@Slurp: Wieso muss ich dem einen Konkurrenten den gleichen Preis machen wie dem anderen? Darf man nicht selbst über seine Preise entscheiden?
 
@moniduse: bei FRAND patenten?
 
@moniduse: Darf man, dennoch sollten sie nicht solch ein Unterschied haben. Wobei es bei Frand-Patenten anders aussieht und hier die Preise einheitlich sein sollten. Was aber durch verdeckte Verhandlungen versucht wird, trotzdem zu umgehen. Gruß
EDIT: Slurp war schneller :)
 
@Slurp: Und für die eventuelle höhe der Strafe, die dann gegen Äpple verhähngt werden müsste.
<oh, gehört zu re.9, hab Kaffee geschlürft>
 
@Slurp: Geht es denn um Frand Patente? Die dürfte man doch wohl gar nicht nicht lizenzieren.
 
Apple einigt sich innerhalb kürzester Zeit mit der SBB wegen des Uhren-Designs, Apple einigt sich auch mit HTC und schließt ein entsprechendes Abkommen für 10 Jahre ab. Apple bietet Samsung eine Einigung gegen entsprechende Lizenzgebühren an, die Samsung aber abgelehnt. Imho ist Samsung also der agressive Copytroll, was auch gut zu den generellen Geschäftsgebaren des Unternehmens passen würde.
 
@Turk_Turkleton: apple hat jetzt eine und die erste gütliche einigung im patentstreit vollzogen (htc) und verklagt quasi alles und jeden aufgrund eines quadratischen geräts mit runden ecken...sorry aber trollen tut da nur ein unternehmen. Mit der sbb mussten sie sich einigen weil sie einfach gesehen haben dass sie da auf einem schlechten stand stehen aber die sbb war wohl auch weniger an einem langjährigem streit interessiert. Da wo es zumeist keine gütliche einigung gab/gibt war apple der erste kläger und auch das trifft auf die sbb nicht zu, wie hätten sie die auch verklagen wollen?
 
@0711: "Wer ist jetzt also der schuldige? In meinen Augen sieht es so aus als ob Samsung sich einfach nicht einigen möchte, und es auf biegen und brechen auf einen Prozess ankommen lässt. " Das ist eine übertriebene Aussage, die einer vernünftigen Diskussion nicht gerade beiträgt. Wie wir alle wissen geht es bei dem Designpatent um weit mehr als um runde Ecken, also hört doch bitte mal damit auf. Trotzdem sieht man an den zwei Beispielen dass Apple sehr wohl in der Lage ist sich zu einigen und nicht nur "Angst vor der Konkurrenz hat und diese vom Markt verdrängen will", wie man es so oft hier in den Comments liest. Und deinen letzten Satz verstehe ich nicht ganz, was willst du damit sagen? Natürlich wird, wenn eine außergerichtliche/gütliche Einigung nicht möglich ist, eine Klage angestrebt, das ist unabhängig von Apple und das macht jedes Unternehmen.
 
@Turk_Turkleton: apple hat bisher nie eine einigung wollen sondern als ziel immer nach eigener aussage das verkaufsverbot wollen. Nach längeren streiterein wurden dann die patente angeboten zu preisen die einfach utopisch waren und apple bewegte sich nach bekunden diverser hersteller bei diesen "angeboten" auch keinen zentimeter. Bei apple ist eigentlich nahezu nie (ausnahme bildet htc) an einer gütlichen einigung interessiert - so sieht es für mich zumindest aus.
 
@Turk_Turkleton: Und dass dieses Angebot zur Lizensierung auch nur reine Taktik war, um später sagen zu können "wiiir wollten euch ja lizenzen anbieten", wird spätestens klar, wenn man sich die Lizenzpreise ansieht. 30USD pro Handy, 40USD pro Tablet... Das wären alleine Rückwirkend schon 250 Millionen USD gewesen.. EDIT: typo
 
@Slurp: Da Samsung sein gesamtes Consumer-Produktportfolio an Apple anpasst und der aktuelle Erfolg somit nur auf dem kopierten "Lifestyle-Konzept" basiert finde ich diese Forderungen von Apple gar nicht mal so übertrieben. Wenn Samsung wirklich hätte beweisen & zeigen wollen dass sie nicht kopieren, dann hätten sie das auch geschafft. Aber wer so offensichtlich abkupfert und das dann auch noch öffentlich zugibt ("wenn wir ein neues Handy entwickeln schauen wir uns zuerst unsere Konkurrenz (iPhone) an und überlegen uns, was wir davon übernehmen können") der hat es imho nicht anders verdient.
 
@Turk_Turkleton: Es ist durchaus üblich und auch logisch, sich Konkurrenzprodukte anzusehen, wenn man im Markt bleiben will. Man muss schließlich sehen, wo man selber Fehler macht und was andere besser machen. Samsung hat zwar offensichtlich den Look nachempfunden, aber ganz ehrlich. Das haben alle anderen Hersteller außer vielleicht Nokia auch gemacht und schau dir an, wo Nokia steht! Apple muss man dagegen vorwerfen, dass sie seit Jahren keine wirklichen Innovationen mehr auf den Markt bringen und stattdessen die meisten Ressourcen in Patentklagen zu stecken scheinen. Daher kommt Apple auch immer mehr in Bedrängnis und die Konkurrenz ist Apple mittlerweile hardwareseitig wie auch softwareseitig überlegen und das nicht erst nach dem Release eines Apple-Produkts, genauer gesagt iPhones/iPads. Wenn Apple langfristig weiter ganz oben sein will, müssen diese Patentklagen unbedingt aufhören und man sollte sich wieder auf die Entwicklung neuer, innovativer Produkte konzentrieren. Die Klagen schaden dem Image und die Produkte scheinen in ihrer Entwicklung stehengeblieben zu sein.
 
@Turk_Turkleton: "Da Samsung sein gesamtes Consumer-Produktportfolio an Apple anpasst und der aktuelle Erfolg somit nur auf dem kopierten "Lifestyle-Konzept" basiert finde ich diese Forderungen von Apple gar nicht mal so übertrieben." Du scheinst absolut keine Ahnung zu haben, was es alles von Samsung gibt, was Apple nicht im Programm hat. Bleiben wir ruhig bei "Consumer"-Produkten (Samsung ist selbst in der Rüstungsindustrie): Home Entertainment, Fernseher, Blue-Ray & DVD-Player, Set-Top Boxen, Audiosysteme, Digitalkameras, Projektoren, Photo Frames, Camcorder und und und und... Samsung richtet also ganz sicher nicht sein "gesamtes" Consumer-Produktportfolio nach Apple. Wir reden hier von Smartphones und Tablets, ZWEI Produkte!
 
@hhgs: und selbst diese zwei produktsparten haben schon länger wieder ihren eigenen weg eingeschlagen
 
@hhgs: Es hilft nichts, er wird es nie begreifen. Für ihn ist Samsung ein Feind und er darf ruhig seinen Frust gegen einen Unternehmens Namen auslassen, das dahinter 250.000 Leute sind und nur vielleicht 10 solche entscheidungen treffen interessiert niemanden, die armen kleinen arbeiter sind auch schuld.
 
@hhgs: Und genau auf diese 2 Produkte habe ich mich bezogen, ich wusste nicht wie ich es sonst ausdrücken soll. Aber (zumindest mir) erscheint es nur logisch, dass man nur Produkte imitieren kann, die es bei der Vorlage (in dem Fall Apple) auch gibt. Tut mir leid, das nächste mal führe ich alle Produkte die Samsung entwickelt mit auf und versehe sie mit dem Zusatz "nicht kopiert, da Apple bspw. einen TV gar nicht herstellt".
 
@windoof7: stimmt, ich bin so blöd. Es tut mir so unendlich leid dass ich auf Apples Seite stehe und eine andere Meinung als die des allwissenden windoof7 vertrete. Schande über mich! Edit: Was willst du denn jetzt mit deinem editierten Text sagen? Leicht verwirrt das ganze. Denkst du ich weiß nicht, dass hinter Samsung tausende kleine Arbeiter stehen und nur die obere Management-Ebene die Entscheidungen trifft? Danke für die Aufklärung, das war mir neu.
 
@Turk_Turkleton: Und warum schreibst du dann "Das gesamte Consumer-Produktportfolio"? Da ist es doch einleuchtender die beiden Produkte zu nennen?! Und da Apple sich deiner Meinung nach ja mit allen versteht und allen ein tolles Abkommen anbietet: http://www.computerbase.de/news/2012-11/apple-schaltet-e-mail-push-bei-ios-fuer-weitere-dienste-ab/ (http://tinyurl.com/clhzkar) - ganz toll wie das Apple hier macht. Ich als Kunde von Apple würde mich hier tierisch aufregen! Da sollen sie gefälligst zahlen, damit ich mein Push benutzen kann!
 
@hhgs: Achso, wenn Motorola seine trivialen Patente einklagt ist das plötzlich in Ordnung & "Apple soll gefälligst zahlen", aber wenn Apple seine Rechte einklagt sind sie der böse Patenttroll? Lustig Doppelmoral, die ihr hier an den Tag legt.
 
@Turk_Turkleton: Es ist nicht schlimm auf welcher Seite du stehst, sondern ob du objetiv bleibst und nicht eine marke hoch in den Himmel hebst und auch noch schwörst, das sei das beste, was es überhaupt auf der Welt gibt. Der Patenttroll Apple, anders kann man nach versuchen von konventionellen Lüftern im Smartphone patentieren zu lassen, oder Unlock-to-Slide, was es im Windows Mobile schon vor 2007 von hobby programmierern gab patentiert bekommt oder oder oder... Ich könnte nun so weiter machen, aber der Sinn ist, denke ich zumindest, rüber gekommen. Samsung ist aber genauso nicht das gelbe vom Ei. Es haben beide Firmen ihre guten Seiten und auch ihre schlechten Seiten. Der User entscheidet dann, was er besser findet. Lieber die Freiheit vom Betriebssystem und dafür ein günstigere Hardware oder lieber teure hardware mit relativ simplem, intuitiven Betriebssystem, was aber nicht mehr oder weniger als das andere Kann -> sofern man sich damit auskennt. Gruß
 
@Forster007: Danke dir für diesen Kommentar, genau so sehe ich das auch. Weder Apple, noch Samsung sind unschuldig. Mir geht es halt immer so wahnsinnig auf die Nerven, dass es mittlerweile diese Anti-Apple-Bewegung gibt, geschürt durch die deutschen Qualitätsmedien ala Bild & Co. Sobald es hier eine Apple-News gibt kommen sie alle aus ihren Löchern gekrochen und fangen an auf Apple einzuschlagen, als hätten sie keinen Lebensinhalt... und wenn man dann auch nur ein bisschen pro-Apple spricht wird man als manipulierter Fanboy dargestellt, der keine eigene Meinung hat und der nuur für Apple lebt. Genau DAS ist es, was mich so wahnsinnig macht. Dieses selbstgefällige, pseudoaufgeklärte Gerede von Leuten, die ihr wissen von Chip.de und winfuture beziehen. Und dass Samsung (zumindest in gewisser, aber sehr offensichtlicher Weise) Apples Lifestylekonzept zu den Smartphones & Tablets kopiert hat ist einfach Fakt, egal ob es den Anti-Apple-Kindern passt oder nicht.
 
@Turk_Turkleton: "Lustig Doppelmoral, die ihr hier an den Tag legt."... Ich verweise mal auf o2-re:2 und folgend: http://winfuture.de/news,72730.html ;-)
 
@john-m-dorian: Das sollte ein Scherz sein, erkennbar an dem Smiley ;) Ich habe übrigens nichts gegen MS, falls das jemand denkt. Ich arbeite im Büro & privat mit Windows 7 und bin damit wunderbar zufrieden!
 
@Turk_Turkleton: Es gibt ja auch eine Anti-Samsung-Bewegung und eine Anti-Microsoft-Bewegung. Genau das ist der Knackpunkt jeder denkt anders und versucht dem anderen zu erklären warum für ihn etwas was A macht ein nogo ist. So schlimm ist das nicht. zB finden manche das Design vom S3 schei..e manche nicht. Hindert mich trotzdem nicht dran ein S3 zu empfehlen oder selber zu kaufen. Oder Maps fiasko bei iOS totzdem würde ich noch iPhones empfehlen falls der jenige mich danach fragt. Dann könnte man noch die WP8 Kacheln erwähnen die mir persönlich nicht gefallen, Win8 selber habe ich aber trotzdem auch wenn ich die Kacheln hasse.
 
@Turk_Turkleton: Trivialpatente? Hast du dir mal angeschaut um welche Patente es dort geht?! Und warum zahlen ausnahmslos alle anderen Hersteller die Lizenzkosten an Motorola nur Apple nicht?! Übrigens ist dein superduperpro-Apple ebenso schlimm wie die Hater.
 
@Turk_Turkleton: was du offenbar nicht verstehst, ist, dass wenn mehr Hersteller ähnliche Produkte anbieten - die Konkurrenz höher ist und somit die Preise auch von den von dir heiß geliebten Apple-Produkten sinken, sodass du dir dann mehr iPhones für das gleiche Geld leisten kannst. Aber so weitsichtig sind offenbar Apple-Menschen nicht, da das Weitsicht erfordern würde. Und mal ehrlich: trivialer als ein Rechteck mit abgerundeten Ecken kann ein Patent doch nicht sein - und Slide-To-Unlock, Lüfter in Smartphones usw. erscheint mir persönlich genau so trivial wohingegen 3G- oder 4G-Patente nicht so trivial sein dürften, da sie zumindest etwas auf Forschung und Wissenschaft beruhen und somit eine Arbeit geleistet wurde, die auch Kosten nach sich zog, die die Firmen dann durch Lizenzen natürlich einfahren wollen. Wo sind bitte kosten bei Rechteck mit abgerundeten Ecken? Und so ähnlich finde ich z.B. das S3 und das iPhone 4, 4S oder 5 gar nicht - das eine liegt gut in der Hand und ist dünn - das andere ist subjektiv wertiger, aber auch dicker und weniger elegant. Von Gleichheit kann keine Rede sein.
 
@Forster007: "sondern ob du objetiv bleibst" nun das sind hier weder die apple oder die wp7/8 jünger und sicher auch nicht die vom samsunglager ;-) .. eigendlich keiner
 
@Turk_Turkleton: Der von dir betitelte Aggressor möchte doch nur wissen, ob auch bei Ihnen eine finanzielle Einigung ohne Verkaufsverbote möglich wär. Apple schließt ein Abkommen mit eine Konkurrenten und gegenüber Samsung sagt er, dass etwaige Patente unverkäuflich sind. Es kann schon durchaus sein, dass Apple der Firma HTC die Patente nutzen lässt, da er vermeintlich "unbedeutend" ist auf dem Markt. Im gleichen Zug möchte man seinem großen Konkurrenten diese Patente nicht gegen Geld zugestehen. Solch ei Verhalten wäre nicht 'fair'.
Und wenn du Steve Jobs Biografie kennst, wüsstest du das er sich seitens Apple ungefähr so äußerte: "Ich bekämpfe Android und sei es das letzte was ich tue."
 
@PhilAd: Steve Jobs war zwar ein Brillianter Vermarktungskünstler, war aber zu seinen Angestellten ein Assi und das durch und durch. Selbst zu seinem Mitgründer Steve Wozniak war er nicht so nett ... So was färbt auch in die Führung ab. Gruß
 
Ich will auch kucken ... menno
 
@DennisMoore: Dann reiche doch auch einen Antrag bei Paul S. Grewal ein. Hindert dich ja niemand, das nicht zu tun. :)
 
@RebelSoldier: Einen ANtrag einreichen ohne einen triftigen Grund, macht keinen Sinn. Mit welcher Begründung sollte er also den Antrag einreichen ohne dass dieser direkt abgelehnt wird?
 
@bliblablubb: Das weiß ich auch nicht. Aber wenn er gucken will, muss er einen entsprechenden Antrag einreichen. Wie und aus welcher Begründung heraus er das macht.... bleibt ihm überlassen ;)
 
Also wenn der Vertrag wasserdicht ist, werden wir nichts mehr davon hören, wenn nicht, wird es eh offiziell.
 
Samsung sollte lieber anfangen gut Handys zu bauen
 
Ich kann die Entscheidung des Gerichtes in keiner Weise nachvollziehen! Wofür brauchen die den Vertrag mit HTC? Soll Samsung doch selber verhandeln und bestmögliche Ergebnisse rausschlagen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles