Bayern darf Milliarden in Breitband-Ausbau stecken

Der Freistaat Bayern kann den Breitbandausbau auf seinem Territorium mit Fördermitteln in Milliarden-Höhe vorantreiben. Die EU-Kommission hat entsprechende Planungen nach den EU-Beihilfevorschriften nun genehmigt. mehr... Internet, Daten, Netzwerk, Router, Dsl, Kabel, Ethernet Bildquelle: secretlondon123 / Flickr Internet, Daten, Netzwerk, Router, Dsl, Kabel, Ethernet Internet, Daten, Netzwerk, Router, Dsl, Kabel, Ethernet secretlondon123 / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist eigentlich geklärt ob Bayern die Investitionen in das Breitbandnetz mit dem Länderfinanzausgleich verrechnen kann (ist nämlich vorteilhaft für Industrie und Bürger). Diese Bruchpiloten in den Ländern Berlin und Brandenburg werfen nämlich gerade, das Geld von Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Hamburg für einen ungeplanten und chaotischen Flughafen zum Fenster raus (reine Geldvernichtungsmaschine)!
 
@Graue Maus: Ich stimme Dir 100%ig zu!
 
@Graue Maus: BRAVO! Gut gesagt!
Nichts auf die Reihe bekommen in der Schuldenhauptstadt aber sich die Verwaltung eines Bundeslandes gönnen. ...wer wohl hier die "-" wieder vergibt??? Frecheit!
 
@Fireball3: Nur mal so zur Info. Wenn du schon etwas älter bist und dich auch ohne Sensationsjournalismus schon mal für den Länderfinanzausgleich interessiert hast schau mal wie oft Bayern früher immer schön genommen hat. Nur mal so zur Info.
 
@Motverge: Bayern hat nie genommen. BaWü hat nie genommen. NRW hat Jahrelang ebenfalls gegeben - bis die SPD kam und den Haushalt gegen die Wand gefahren hat. So wird aus einem hohen Geberland ein Nehmerland. Schulden. Schulden. Schulden. Und dann kommen die aus den neuen Bundesländern die sagen, dass a) die alten Bundesländer die Bürger aus den neuen für die Jobs abwerben und der Ausgleich dadurch fair sei und b) dauernd rumplärren, dass im Osten doch genausoviel verdient werden soll, wie im Westen. Von mir aus gerne: aber dann will ich hier aus dem Herzen Stuttgarts aber auch, dass die Mieten (13€/qm) denen vom Osten (4,70€/qm) angeglichen werden!
 
@TurboV6: Bayern war zu FJS-Zeiten definitiv ein Nehmerland, obwohl Bayern schon damals anhand seiner finanziellen Leistungsfähigkeit schon längst ein Geberland hätte sein müssen. Strauß hat's stets verhindert, seine Nachfolger dann allerdings nicht mehr.
 
@departure: ja, bis 1986? 87? haben sie ausm Bund-Topf Geld bekommen; das war aber nicht der Finanzausgleich sondern hatte auch teilweise Ausgleichszahlungen, die angerechnet wurden. Wenn Du so rechnest, nicht erst seit der Wiedervereinigung, dann ist tatsächlich nur BaWü das Land, das immer nur gezahlt und noch nie etwas erhalten hat.
Kurze Google-Suche: zwschen 1950 und 1987 hat Bayern 3,3 Mrd Euro _bekommen_, und alleine letztes Jahr hat Bayern 3,2 Mrd _gegeben_. Sprich binnen eines Jahres alle Vorteile aus 27 Jahren "zurückgezahlt".
 
@TurboV6: [re:7]: Du vergleichst hier 1 DM aus 1950 mit 'nem Euro von 2012? Ich weiss nicht wie alt du bist, ggf. frage mal deine Eltern, was 1950-1980 für ein Einkommens- und Preisniveau herrschte. Das kann man überhaupt nicht mit heutigen Verhältnissen vergleichen.
 
@Metropoli: meine Eltern sind bereits von uns gegangen; danke der Nachfrage.
Man sollte jedoch wenn man es genauer analyisieren und gewichten will - entgegen Deiner Kurzschlussantwort bzgl. der Währung - nicht das Preisniveau beachten, sondern die Rendite des Bundeslandes. Der prozentuale "Gewinn" eines Bundeslandes ist heute deutlich geringer als vor 20 Jahren.
Offensichlich kann ich aber mit meinem seit 9 Jahren selbstständig verdienten Geld gut umgehen, wenn ich mich so umschaue. Danke dennoch für Deine Hinweise.
 
@Motverge: http://goo.gl/ZzvK5 -> Top 3 der Geberländer: 1. BW (44.980.000.000 €), 2. Hessen (40.445.000.000 €), 3. Bayern (24.406.000.000 €). Und dazu muss ja noch gesagt werden: Bayern ist das größte Bundesland mit relativ geringer Bevölkerungsdichte -> Kosten der Instandhaltung von Autobahnen, Straßen, etc. PS: Auch ganz interessant: http://goo.gl/Lz5yc
 
@DPX: Autobahnen zahlt i.d.R. der Bund, nicht das Land ;-)
Dass andere Länder ohne Hessen, BW und BAY schon lang Pleite wären ist bekannt; und ziemlich traurig eigentlich.
 
@TurboV6: In deiner Theorie fehlen viele Variablen, die zur objektiven Beurteilung nötig sind. 1: Viel Geld, welches in die neuen Länder fliesst, landet in den Taschen von Unternehmen und Eigentümern aus dem Westen, man darf nicht nur die tollen neuen Fassaden bestaunen, sondern mal in den Grundbücher nachschauen, wem das alles gehört. 2: Wenn einige Herren aus den Geberländern mit Sätzen kommen wie "... alles von unserem Geld bezahlt, Länderfinanzausgleich, Soli etc", dann sollten sie sich zuerst fragen, wer "WIR" eigentlich ist. Redet der Herr aus BW da nur von sich selbst, oder auch von den hunderttausenden Ausländern und Ossis, die ua. auch in BW arbeiten (ich bin zb. so einer) und das ebenfalls mitbezahlen?
Ich frage nur, weil diese Nebensächlichkeiten am Stammtisch üblicherweise nicht erwähnt werden.
___Und über die Mieten im Herzen von Stuttgart beschwerst du dich bitte bei deinen Wucher-Vermietern und berücksichtigst neben der Miete auch die Einkommensverhältnisse. In meiner Branche verdienst du in Sachsen Anhalt derzeit 6,50€ brutto, in BW 10,50 € Grundlohn, Plus 3-4x so hohe Zuschläge. Unterschied im Monat netto bei Lohnsteuerklasse 1: rd. 800 €!
 
@Graue Maus: Ach du, das passiert in anderen Ländern auch. Ist also scheinbar "normal", keine Angst ;) Ich sag nur Skylink-Wien, zufälligerweise auch ein Flughafen ... es sind schon mindestens 10 MILLIARDEN Euro da drin verschwunden, aber macht ja nichts, wir sind ja angeblich ein soooo reiches Land^^ Und er ist noch immer chaotisch ^^ http://goo.gl/3Exhm
 
@Graue Maus: Wieso gibt´s eigentlich keine Maske für Google Maps, in der die Einnahmen und Ausgaben (woher die Einnahmen kommen, wohin die Ausgaben fliessen) vollständig und detailliert aufgelistet sind?
Der Flughafen, Stuttgart 21, Untergrundbahn in Karlsruhe - alles Prestigeprojekte der NeoAristokraten. Fuck it - ich geh nicht mehr arbeiten und somit kriegen die auch keine Steuern von mir. Mich konnten sie nicht zu Familie und Kindern tricksen, damit ich gebunden wäre und so gegen meine Überzeugungen handeln müsste, um meine Familie da nicht mit reinzuziehen.
 
Ist zwar für mich am anderen Ende von Deutschland, aber wenigstens gehen die mal mit guten Vorbild vorweg! Über FTTH zum Beispiel würde ich mich mega freuen weil unsere KUPFER-Leitung total marode ist und mit dem Umstieg auf V-DSL stürzt der Router alle 30 Minuten ab.....ach ja und wir dürfen da nichts dran machen oder jemanden beaftragen das zu machen, da unser Provider das selber in 5-10 JAHREN nachbessern will...
 
@Tracker92: Nun ja, V-DSL - das nenne ich mal Luxusprobleme. Es gibt noch genügend Orte im ländlichen Breich, die träumen immer noch von DSL in einer halbwegs vernünftigen Ausbaustufe - also 2k aufwärts! Von Glück können diejenigen reden, die iwie mit Funk ans Breitband angebunden werden können. Der rest bekommt DSL light oder 2xISDN! Wer online gamen will (ping) soll also gefälligst umziehen.
 
@Fireball3: Dennoch ist es ärgerlich, da wir vorher auch mit einer 2k-Leitung zurechgekommen sind ohne großartige Probleme. Da wir ebenfalls 2 Zocker in der Familie haben kenn ich die Problematik ziemlich genau, aber es ging trotzdem das 2 Personen zocken und skypen und 2 weitere nur normal gesurft haben, der Ping blieb bei max 120. Aber nun spätestens alle 30 minuten einen 2-Minütigen Internet und Telefonausfall ist sehr störend.
 
@Tracker92: Minderwertige IADs (Integrated Access Device), die gerne abstürzen, gibt es auch bei den Glasfasernetzanbietern.
 
@Feuerpferd: Also ich nenne eine Fritzbox 7570 nicht minderwertig. Wir hatten auch schon diverse Servicemitarbeiter und die haben festgestellt das es ca 1000-1500 Fehlermeldungen die Sekunde gibt, durch die höhere Bandbreite als vorher (2k) haben die sich halt stark gesteigert, eine kleine Drosselung die ich eingerichtet habe reduziert das Problem zwar deutlich aber eine neue Leitung zum Verteilerkasten auf dem Nachbargundstück wäre trotzdem nicht zuviel verlangt da wir diese sogar selber zahlen würden oder sehe ich grad was falsch?
 
@Tracker92: Na wenn deine Fritzbox ständig abstürzt ist das sicherlich ein heraus ragendes Qualitätsmerkmal. :-)
 
@Feuerpferd: gibts bestimmt für dich auch irgendeine kostenlose OS box. Wir wissen ja nun das du dir nocht mehr leisten kannst. Armes feuerpferd
 
@Feuerpferd: Ich habe 2 Speedport und 3 Fritzboxen getestet, nach Tagelanger Fehlersuche entschied ich mich unseren Provider anzufrufen. Die Techniker konnten auch nur die Fehler messen die durch die marode Verkabelung verursacht werden. Liegt weder am Verteiler noch am Router, es sind schlicht die Hohe Anzahl der Fehlübertragungen.
 
Ich sehs schon kommen. Im bayerischen Wald hat auch das letzte Karnickel bis 2015 VDSL - und in Berlin landet immer noch kein Flieger.
 
@LastFrontier: Wär' mir auch egal! Ich gönne es den Karnickeln ^^
 
@LastFrontier: Oder in Hamburg erklingt immer noch kein Instrument in der Elbphilharmonie... (SCNR)
 
Eigentlich ist es doch egal in welchem BL es startet hauptsache es geht mal los, andere werden schon folgen :-).
 
schon irgendwie komisch... a)was hat die EU damit zu tun, das irgendein Almgastwirt DSL bekommt, damit er seinen Gästen kostenloses WLAN anbieten kann? Dieser Almwirt könnte auch DSL von der Telekom beantragen und auch bekommen, wenn er die Kosten für die Leitungsverlegung übernimmt. Sicher, vielleicht etwas übertrieben, aber wenn Bayer Sorgen hat, dass ihre Unternehmen abwandern wegen fehlendem Highspeed Internetanschluss, dann ist das doch entweder das Problem der Firma, Bayern oder Deutschland. Kommt mir jetzt nicht damit, dass das Bayern für die bayrische Landbevölkerung macht. b)Mir ist so, als gäbe es so etwas wie eine Empfehlung des Bundes und der Telekom den Breitbandausbau zu fördern. Sieht Bayern ein, dass das nichts wird oder viel zu lange dauern wird?
 
Und im Norden bleibt es tote Hose, oh man... Hier kann man teilweise froh sein, wenn man über Land noch DSL Light hat.
 
Die sind ja sowas von schnell. Ich bin auch aus Bayern und sogar unser Kaff hat inzwischen vor 3 Monaten Kabeldeutschland bekommen.
Das kommt alles Jahre zu spät.
 
Telekom 2.0
Kommentar abgeben Netiquette beachten!