Telekom will Geheimhaltung von Angriffen beenden

Die Deutsche Telekom will sich für einen anderen Umgang von Unternehmen mit Angriffen auf ihre IT-Infrastruktur einsetzen. Ein stärkerer Austausch soll dabei helfen, den Gefahren insgesamt besser entgegentreten zu können. mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Isp Bildquelle: Deutsche Telekom Deutsche Telekom, Telekom, Isp Deutsche Telekom, Telekom, Isp Deutsche Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob wir wohl irgendwann, ähnlich wie bei Herrn Hartz (4) über das hier reden werden: Friedrich 1 + 2 + 3 ? *fg Ich hoffe ja eigentlich, das es nicht soweit kommen wird, aber so gerne & oft, wie der Mann radikale Vorschläge raushaut und umsetzen will..
 
@DerTigga: Eben ein typisch Radikaler im Öffentlichen Dienst?
 
Die Frage ist natürlich, warum man jetzt gerade die Geheimhaltung von Angriffen beenden will. Sieht für mich so aus, dass man mit dieser Geheimniskrämerei keinen "Erfolg" hatte und man wohl irgendwelchen "Angriffen" irgendwie hilflos gegenübersteht. Man kann sich ja mal an den Innenminister Friedrich wenden, der mit seinem "Cyberabwehrzentrum" bestimmt helfen kann (ist ironisch gemeint).
 
Ich sehe irgendwie den Anreiz zur Beteiligung nicht. Man profitiert doch in erster Linie von den Meldungen ANDERER Unternehmen - also lehnt man sich doch eher zurück und schaut mal, was so kommt - und wenn das alle machen, kommt nichts.... Die Idee an sich ist gut, ohne Zwang können sie aber weiterhin die "peinlichen" Probleme verschweigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!