WhatsApp nicht mehr gratis, dafür wohl sicherer

Der bei Smartphone-Nutzern äußerst populäre Messaging-Dienst WhatsApp wartet aktuell mit einer ganzen Reihe von Neuerungen auf. So soll die Software nun endlich sicherer sein, dafür ist die Nutzung für viele nicht mehr umsonst. mehr... Internet, Logo, Chat, whatsapp, Kurznachrichten Bildquelle: Whatsapp.com Internet, Logo, Chat, whatsapp, Kurznachrichten Internet, Logo, Chat, whatsapp, Kurznachrichten Whatsapp.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klasse.. dann sehen wir mal, wie die Leute bei Whatsapp arbeiten.. Denn gerade, was die WP Version betrifft, bin ich momentan nicht bereit, dafür auch nur 1 cent zu zahlen; fühlt sich die App doch immernoch an wie im Alpha-Stadium...
 
@Slurp: Also ich bin mit meiner android Version zu frieden.

Und 99 Cent...mein Gott, was man alles schon durch whats app spart...
 
@freakms: du hast mitbekommen, dass ich von der WP Version rede?
 
@freakms: durch whatsapp sparrt man garnichts, im gegenteil, man gibt 99 cent mehr aus, als man müsste...
 
@DataLohr: Das ist ja mal ne spannende Aussage... und da du ja auch nicht für dich sondern quasi für alle sprichst bin ich nun auf die Erklärung gespannt..! :)
 
@DataLohr:

Wasn das für ne Aussage? Das ist eine retorische Aussage die hier wieder nur durch Ironie die Unzufriedenheit ausstrahlt?

Kann ich nicht nachvollziehen, überlege mal wie viel würdest du zahlen wenn du alle Nachrichten via SMS oder MMS versendet hättest/ versendest...(denke mal auch du hast bilder und so verschickt...)
 
@freakms: du brauchst für whatsapp eine aktive mobile internetverbindung, das heißt, du könntest auch eine komplett kostenlose email schreiben. da zahlste garnichts :)
 
@freakms:Und jetzt ueberleg dir mal was du sparst wenn du es mit einem gaengigen messenger oder email verschickst... dieses sms sparen gelaber jedes mal bei whatsapp
 
@DataLohr: Nur das die meisten Leute bei Ihrer Email auf dem Handy kein Push aktiviert haben und u.U. auch nicht können weil ihr EMail Provider Push nur gegen gebühren einrichtet... und nun?! :)
 
@-adrian-: Die Zeitersparnis ist bei Whatsapp einfach höher. Der Overhead gegenüber einer Mail geringer. Würde ich einen "gängigen" Messenger nutzen müsste den dann die Gegenstelle immer noch haben. Hier liegt der vorteil in der sehr hohen Verbreitung von Whatsapp. Zudem schreibe ich einfach eine Nachricht - hat die Gegenstelle ebenfalls Whatsapp wird die App genutzt, ansonsten wird eine SMS geschrieben. Das spart eine Menge Zeit gegenüber der umständlichen Mail-App wo ich auch noch die Mailadresse des gegenübers brauche die normalerweise nicht einfach so im Adressbuch bei jedem Kontakt landet.
 
@hezekiah: naja gut. wenn man sich mit messengern auf eine mobilefunknummern basierte anwendung die fuer ein betriebssystem geschrieben werden muss knebeln lassen will, dann solls mir recht sein. auf meine phones kommts nicht
 
@-adrian-: Gibts eine gute Alternative mit ausreichender Verbreitung? (Und bitte nicht Mail - das ist für ein paar kurze Zeilen zu umständlich) Bin immer offen für neues.
 
@Yamben: oh, ja, du hast mich geschlagen. natürlich ist es heute nicht denkbar in regelmäßigen abständen automatisiert nach neuen emails zu gucken... theoretisch wirkt sich pushen wohl positiv auf die akkulaufzeit aus, weil die verbindung seltener refreshed wird und der traffic ist natürlich etwas geringer. im endeffekt sind das bei normalen anwendern nicht relevante unterschiede, die im hintergrundrauschen der datenflut untergehen. das bemerkenswerteste bei whatsapp ist doch eigentlich das marketing. die meisten leute hier in den kommentaren sind bereit dafür zu zahlen, obwohl sie ständig weinen wie teuer alles ist. sie wissen nicht, dass es überhaupt keine vergleichbare alternative zu sms ist, sondern zu email. das haben die gut hin bekommen, ich wünschte mir wäre das eingefallen...
 
@DataLohr: Hast du ein Spendenkonto? Vielleicht überweise ich dir 99 Cent!
 
@DataLohr: Erm... nun ist es aber der Zeitfaktor... Es ist schon ein Unterschied ob ich jemanden schreibe: "Bin gleich da" und das erscheint JETZT auf seinem Handy oder nach den 30 Minuten bis der nächste Abruf kommt im schlimmsten Fall. Von daher ist es der SMS wohl doch ähnlicher als der Email, oder? Aber wie gesagt, das tolle ist doch das man wählen kann... Nur weil es für dich keinen nutzen hat lass es doch millionen andere nutzen für die es super geeignet ist. Die Einrichtung ist ein Kinderspiel und es klappt --> Das ist das eigentlich Erfolgsgeheimnis dahinter.. und die Aufregung kann doch wohl nicht in den 99Cent/Jahr liegen sondern wenn nur bei "will ich nicht"... Was ja völlig okay ist... :)
 
@hezekiah: für android nutzer: google talk (ist eh vorinstalliert und läuft immer mit) sonst yuilop, da gibt es auch echte freesms
 
@DataLohr: Ich weiß nicht, wie Whats App implementiert ist, aber ich weiß, wie eMail programme implementiert sind (habe ich studiert) EMail Programme führen den Befehl (Pull - Ziehen) aus. Denn Push (Geben) ist zurzeit zumindest und ohne Exchangeserver, der noch sehr selten ist, nicht möglich. Somit führt das Mail Programm nur öfter den Befehl Pull aus, damit es dann so aussieht, als ob es push wäre.
Dieses kann bei Whatsapp komplett anders ausehen: Ist nun eine Vermutung von mir: Das Handy meldet sich beim Whatsapp Server und sagt, ich bin da. Dieses speichert sich der Server. Nun kommt eine neue Nachricht an. Server weiß, Handy ist da und leitet die Nachricht weiter. Handy muss sozusagen diese nur noch empfangen. Hat, wenn man es genau nimmt eine geringere Datenauslastung. Das ganze hab ich sehr allgemein ausgedrückt und es kommt halt drauf an, wie oft der Pull dienst abgerufen wird. Wird dieser sehr häufig ausgeführt, ist der push dienst im Datenverbrauch günstiger. Bei weniger, ist der pull dienst die bessere variante. Nun muss man halt überlegen, was man besser findet... Außerdem, wie viele hier schon geschrieben haben, musst du WhatsApp nicht benutzen. Aber es gibt genug Gründe dafür, dass es im Allgemeinen nicht sinnlos ist. (Pull vs Push) Ob es aber für eine Person Sinnlos oder einen Sinn hat, muss diese Person entscheiden und kann von niemand anderen vorgenommen werden. Gruß
 
@Yamben: man kann im extremfall auch alle 30 sekunden nach neuen emails gucken, selbst wenn man einen interval von 2 min. hat ist das vermutlich für die meisten dinge noch zeitnah genug. und nein, die aufregung ist nicht wegen den 99 cent pro jahr, sondern wegen der missverstandenen technik. eine sms, bzw. der small message service, ist einfach eine andere technik, als dieser messanger und eben dies wird von den nutzern, dank der irreführenden werbung missverstanden.
 
@Forster007: wie oben schon geschrieben, die datenmengen sind so klein, dass du mit jeder app/update/bild/video/sonstwas das x-fache verbrauchst. gmail macht übrigens push. über andere anbieter hab ich derzeit keine informationen aber das wird sich sicherlich mittelfristig auf alle ausweiten. edit: übrigens weiß ich das, obwohl ich das _nicht_ studiert habe. Gruß
 
@hezekiah: Gibt Viber...das ist technisch schon ne Stufe weiter (Kann mehr ^^). Jeder Russe den ich kenne nutzt dass Ding ^^ Keine Ahnung warum das bei denen so populär iss. Hierzulande halt noch nicht so wirklich stark verbreitet.
 
@DataLohr: Du gehst aber nicht auf das Hauptproblem ein, was du mal angesprochen hast. Denn du meintest, Whatsapp sei vollkommen Sinnlos. Du meinst sogar, man könnte es ja alle 30 sekunden machen bzw. alle 2 minuten. Nur ist hier ein Problem. Selbst wenn du ein Service mit Push verwendest, heißt es noch lange nicht, dass der gegenüber den Service nutzt. Und selbst wenn das noch der Fall wäre heißt es nicht, dass die Mail auch innerhalb von 30 Sekunden beim anderen ist. Hier kommt es immer noch auf den E-Mail anbieter an und auf den Traffic. Außerdem, wie sieht es mit Spam aus? Manche Mails landen einfach im Spam Ordner. Dieser wird bei vielen Smartphones gar nicht mit abgerufen... Es gibt soviele gute Gründe dafür, whatsapp zu nutzen, aber auch schlechte, wie der kostenfaktor... Aber wie schon geschrieben, dass muss jeder für sich entscheiden Gruß
 
@movieking: Hab mir das Ding mal von der Beschreibung her mal angesehen. Das ding ist zurzeit Kostenlos: War WhatsApp auch einmal. und hat aber den großen Nachteil, dass es noch nicht soweit verteilt ist. Aber auch das wird bestimmt irgendwann einmal werden. Alles fängt ja klein an. Gruß
 
@otzepo: GoogleTalk klingt zumindest vom Prinzip her ganz gut aber hier ist die Verbreitung auch ein Problem. Zudem brauch ich die Mailadressen der Empfänger. Auf einem Handy habe ich aber typischerweise hauptsächlich die Nummern meiner Kontakte gespeichert.. Immerhin scheint Google da noch weiterzuentwickeln.
 
@Forster007: ja forster, da hast du recht. es geht hier aber auch nicht darum das haarklein zu erleutern und auf technische details einzugehen. die menschen verstehen ja nichtmal die grobe beschreibung. mich stört ja hauptsächlich, dass es als sms alternative angesehen wird und das ist nicht der fall. als whatsapp alternativen werden übrigens handelsübliche messanger, unteranderem auch trillian, gehandelt. der whatsapp konkurent muss ja nicht die email sein, textdaten lassen sich ja über beliebig viele wege übertragen. icq hätte in deutschland das monopol auf den kurznachrichten "ersatz" haben können, die habens verschlafen. aber was regt man sich ständig auf und versucht den leuten ständig alles zu erklären, sie hören ja doch nicht....
 
@Forster007: Bei iOS und Android gibt es gar keinen Push, es handelt sich in Wirklichkeit immer nur um einen Pull. Nur BlackBerry hat einen Push, diese Funktion kostet monatlich und nennt sich "Blackberry Option" - daher der hohe Akkuverbrauch der Smartphones.
 
@freakms: [re8] Nichts? Oo Lebst du in nem Busch? Ich benutz WhatsApp auch nur weil 2 Mädels die ganze Zeit labbern "Ja da spartst du dir SMS und bla bla" ... Die eine ist bei Orange und hat 4000 (?) FreiSMS, wird ja wohl reichen? Die andere ist eine Deutsche, Provider weiss ich nimmer, aber sie sagte mal sie hat eine SMS-Flat, also vlt Base. kp *schulternzuck*. ... Wozu also SMS sparen? Die eine hat iOS, die andere Android. SMS schreiben sieht bei beiden exakt so aus wie in WhatsApp schreiben. Wie ein Chat. ... Also was meinen die Leute immer alle? Erstere hat gemeint "Ja bei WhatsApp ist es egal wo du bist, kannst du auch im Ausland verwenden" ... aha? Schatzal, afaik ist in deinem Tarif kein Roaming-Datenguthaben drin, also wär ne SMS vlt doch billiger... Ich seh ehrlich gesagt keinen realen Nutzen in diesem App. Hab aber auch keine Lust zu streiten, mit Mädels schon gar nicht. Aber hey, wenn das jetzt was kostet hab ich wenigstens eine Ausrede es nicht zu nutzen. Ich hab noch immer nicht vor, eine Kreditkarte besitzen zu wollen :)
 
@Ðeru: Grundlegend gebe ich dir recht, aber das mit dem bezahlen und Kreditkarte ist bei so manchen Anbietern und Systemen nicht nötig. Gruß
 
@freakms: zauberwort e-mail
 
@freakms: Ich seh´das genau so wie DataLohr...ich hab ´ne sms flat was brauch´ich WhatsApp...99cent mehr als sonst...
 
@Forster007: Der Gmail-Client unterstützt Push und für IMAP ist mit IDLE auch schon seit 15 Jahren eine adäquate Lösung verfügbar.
 
@if-Schleife: Das ist zwar richtig, aber dafür müsste es der Server, und der Client können. Mittlerweile kommen die Provider der jeweiligen Adressen und implementieren Imap und das zum Glück auch kostenlos, aber es gibt auch noch genug, die nur Pop anbieten. Und der schritt zu Imap heißt noch nicht, dass es die Idle funktion unterstützt. Und nur weil es schon seit 15 Jahren gibt, heißt es noch nicht, dass es auch schon so lange auf dem Markt ist. Kleines Beispiel: LTE. Es gab es schon 2006 und hat bis 2009 gedauert, bis es auch wirklich nutzbar war. Und selbst da, war es nur für kleine Gebiete vorhanden. Und selbst heutzutage ist LTE noch nicht überall vorhanden, und nicht mal da, wo es eigentlich erdacht war, nämlich auf den Dörfern, damit die auch endlich mal ein wenig schnelleres Internet bekommen. Aber hier hat natürlich das Geld von den Städten gelockt, was aber ein anderes Thema ist. Um aber noch mal zum Thema zurück zukommen: Ja, es gibt Server und Adressen, wo es mit Push geht (Wobei es auch ein halbes Pullen ist, wegen Disconnect) aber dass ist noch lange nicht bei jeder Adresse so. Gruß
 
@DataLohr: recht hat er. es gibt weiterhin kostenlose alternativen. man muss einfach nur eine andere, kostenlose app installieren
 
@bigd.:
ChatON von Samsung ist genau so gut wie WhattsApp nur mit dem Unterschied das diese Dauerhaft Kostenlos ist und noch ein paar mehr Funktionen hat.
Also Werbung für machen und Freunde und Bekannte zum Umstieg Bewegen.
 
@freakms: Naja ...in der Schweiz gibt es fast kein Abo mehr, wo ich SMS nicht Inclusive sind. Von daher könnte ich sehr gut auf Whatsapp und Co. Verzichten. Des Weiteren hat Slurp recht. Es gibt wohl kaum eine schlechtere programmierte App im Marketplace (WPP) welche so populär ist.
 
@Slurp: Gibt es doch ne einfache Lösung: Benutz es einfach nicht!
 
@Yamben: glaubs mir oder nicht, tu ich momentan auch nicht, da ich keinen bock hab durch die probleme bei WA alle 4 stunden mein handy neu laden zu müssen
 
@Slurp: Hat nichts mit glauben zu tun. Ist doch das normalste von der Welt. Mir gefällt ein Produkt nicht -> Ich kaufe es nicht! Nur dran rumnörgeln würde ich halt nicht... Schließlich habe ich ja die Wahl... :)
 
@Slurp: Du hast keinen Bock, wegen den Problemen bei WA alle 4 Stunden dein Handy "neu zu laden"? Du wolltest sicher schreiben "wegen den Problemen bei WP"...
 
@Slurp: irgendwie fühlt sich fast jede app auf wp wie eine alpha version an. mal ein Beispiel Facebook > Langsam und Kein Multitasking.
 
@csch: joa.. mit dem unterschied, dass man ja nicht zwingend die app auf wp braucht.. aber was meinst du mit multitasking?
 
@Slurp: Das die app im Hintergrund läuft, so das du sie schnell wieder öffnen kannst, so wie in Windows wen du ein Programm öffnest, und dabei ein anderes im Hintergrund laufen lässt.
 
@csch: Bei WP8 schon ;)
 
@csch: Das ist nicht nur bei Facebook so (ich rede vom WP 7, mit 8 hab ich mich noch nicht beschäftigt) eigentlich sind sämtliche Programme, außer Musik und Mobilfunk sowie Emailclients, nicht multitasking fähig. Das gleiche gilt zu Apples IOS. Die Programme werden nur schlafen gelegt und wieder geweckt, wenn der Nutzer sie braucht. Hat vorteile und Nachteile. Vorteil: Sie verbrauchen keinen Saft und steigert die Performance des Gerätes. Nachteil: Die Nachrichten sowie andere Sachen (Internetexplorer) werden nicht quasi parallel (was mit einem 1 Kerner ehe nicht geht...) ausgeführt. Hier punktet Android, denn hier ist die Programmierung auch wirklich Multitasking fähig programmiert worden und die Programme laufen wirklich quasi Parallel ab. Aber eine kleine Anekdote: Samsung: Hat mit seinem SII mit Android 2.3 (was noch keinen Dualprozessor unterstützte) ein Dualprozessor eingebaut und haben an der Software rumgedockert und diese eigentlich nur verbugt und haben damit geworben. Dieses Handy könnte nun wirklich zwei Sachen Parallel ausführen, aber leider nicht so, wie es Samsung ausgeführt hatte. Dieses hat sich aber mit Android 4.0 (Bei Android 3.0 kann ich nichts zu sagen, hab mich mit dem auch nicht beschäftigt, weil es alleine für Tablets vorgesehen war) geändert und somit unterstützte das Grundsystem auch schon mehr Kernprozessoren. Nun brachte der 2 Kerner auch das, wofür man einen 2 kerner benötigt. Vorher war er Sinnfrei und nur ein guter Verkaufsgag.
So hat jedes System seinen Vor und seinen Nachteil und jeder kann zum Glück aussuchen, was er benutzen möchte. Gruß
 
@Slurp: dann liegts bei dir aber eindeutig an der WP-Version, hab die iOS-Version selbst nun schon seit mindestens 1 Jahr drauf und die App läuft absolut rund & funktioniert. Hab damals 79 Cent dafür gezahlt, das ist absolut in Ordnung... auch bei einer jährlichen Gebühr von ~1 € fänd ichs ok.
 
@Turk_Turkleton: nicht nur bei mir, sondern allgemein an der wp version.. die ist einfach naja... ich würde immernoch sagen "schnell mal nebenher zusammengeschustert, um den wütenden mob zu beruhigen"
 
@Slurp: jo, das kann ich mir schon vorstellen, da wird halt schnell mal was umportiert dass man auf allen bekannten/verbreiteten Plattformen vertreten ist. Aber da wird sicher noch dran gearbeitet & ihr bekommt ein Update, da würde ich mir keine Sorgen machen! Die Anpassung ans iPhone 5 kam auch erst letzte Woche, bei Updates sind sie anscheinend nicht die schnellsten ;) Wie gesagt, solange überhaupt ein Update kommt sehe ich (persönlich) das ganze nicht so eng.
 
@Slurp: kann dir nur zustimmen, für den quatsch auf Wp7 würde ich keinen Cent bezahlen. OK, architekturbedingt dieses nervige neu-laden der app, aber das ist Microsoft schuld. auf der anderen seite bugt die ständig rum, mal werden Nachrichten erst geladen, wenn man die APP zu macht, mal erst, wenn man das ganze Handy neustartet. das runterladen von Bildern ist auch ein glückspiel auf WP7. grausahm das teil, leider ballern einen alle möglichen leute ohne sms Flatrate immer noch auf dem quatsch zu...
 
@Slurp: Man muß es mal anderes sehen, WhatsApp hat einen gewissen popularitätsgrad und genau jetzt ist die richtige Zeit es in noch mehr Bare Münze umzusetzen. So ähnlich bie beim Drogenhandel...erst kostenlos im Kindergarten verteilen und dann absahnen, wenn die Leute nicht mehr nein sagen können.
 
@Slurp: Die App ist auf Windows Phone grausam und nicht mal für das 8X optimiert
 
"im Android-Bereich, wo die Anwender eine recht geringe Zahlungsbereitschaft mitbringen" ... glaube kaum, dass selbst Android User sich vor ~8USCent/Monat drücken würden ?!
 
@algo: naja, viele sehen nicht "8USCent/Monat", sondern "99 US Cent pro Jahr".. sieht dann schon wieder teurer aus
 
@Slurp: Viele werden wohl eher ein Problem mit der Kreditkarte (wieso auch immer, gibt ja auch PrePaid und was nicht noch alles mittlerweile), als mit den 99 Cent haben... Persönlich bräuchte ich WhatsApp nicht, da ich eh ne SMS Flat habe, aber naja, der anderen wegen hat man es dann doch drauf. Hoffentlich werden die 99 Cent dann auch mal in die Weiterentwicklung und Sicherheit von WhatsApp gesteckt, so dass wir auch mal nen WebClient und Verschlüsselung bekommen...
 
@terminated: das wäre auch noch ein grund, wobei (afaik) mittlerweile alle provider - zumindest hier in deutschland - auch Abbuchung auf Vertragsrechnung anbieten (gibts dafür nen Begriff?). Und jap, ein webclient wäre ne feine Sache.. Ich mein, is ja nich so, als würde es nicht gehen (siehe TextMe, Facebook und Co)
 
@terminated: Was haben immer alle nur für ein Problem mit einer Kreditkarte? Die gibt es doch bei so ziemlicher jeder bank, oft sogar kostenlos! Ich versteh es nicht ...
 
@exocortex: Warum sollte ich mir jetzt nur wegen Google ne Kreditkarte besorgen? Ehrlich, ich sehe keinen Nutzen in dieser Karte. Lastschrift und Maestro werden wohl reichen? Bei Microsoft brauch ich sie ja komischerweise auch nicht...
 
@Ðeru: Ich sage nicht dass du dir nur wegen Google eine KK holen sollst. Ich habe nur ganz allgemein gefragt warum so viele Leute immer ein Problem mit KKs haben ...
 
@exocortex: Und ich hab dir nur meine Version der Antwort auf deine Frage gegeben :) Ich "brauche" keine KK, ausser für Google. Andererseits, hatte ich noch nie das Bedürfnis mir ein App zu kaufen... Also brauch ich sie auch nicht für Google, also im Moment und bisher, gar nicht.
 
@terminated: Viele würden auch weiterhin eine Ausrede haben nichts zu bezahlen, selbst wenn sie die Möglichkeit hätten die 99 Cent in Form von Münzen ins Smartphone zu werfen ;) ... "Hab nie passend Kleingeld" *lol*
 
@Slurp: Das Problem werden die Zahlungsmöglichkeiten sein... Nicht jeder hat PayPal (geht das überhaupt?) oder eine Kreditkarte.
 
@algo: Da heißt es doch immer die Android-Nutzer haben eine geringere Zahlungsbereitschaft als der durchschnittliche Apple Hippster... Wieso müssen Android User dann jährlich zahlen und Apple User nur einmal und dann auch noch 10 Cent weniger???
 
"dürfte allerdings insbesondere im Android-Bereich, wo die Anwender eine recht geringe Zahlungsbereitschaft mitbringen, eine klare Hürde sein."
phahahahaah... also bitte einmalig 99 CENT! Früher hat jede kack SMS noch 19 Cent gekostet^^
 
@Escobar2006:
99US Cent / Jahr.

aber selbst das is ja bereits nach 11 Nachrichten rausgeholt...Sehe da für mich kein Problem
 
@freakms: Ich kann unendlich emails schreiben und hab immer noch 99 cent gespart.. aha
 
@-adrian-:

gut, je nach dem, was man mehr verwendet, ich hab mehr leute die weniger emails lesen und zum spontanen treffen oder so astrein...
 
@freakms: warum? weil sie kein smartphone haben oder sind sie zu bloed sich nen imap account einzurichten? kannst es wenigstens geraeteuebergreifend optimal nutzen
 
@-adrian-: typisches LinuxArgument: Die Dummen User sind schuld das sie es nicht auch auf einem technisch etwas anspruchsvolleren oder umständlicheren Weg realisieren können. Die Menschen wollen nun mal einfach nur einen Kontakt aussuchen und dem eine Nachricht schicken.
 
@hezekiah: wieso wollen die mennschen sich auf eine der 4 plattformen begrenzen um zu komunizieren? ich verstehs nicht.. bei den 1000 messengern und protokollen die es gibt dann sowas gut zu finden
 
@-adrian-:

Das ist doch wieder nen persönliches Ding ;) du magst lieber Email andere Whats App. Richtig Imap accounts sind nicht zwingend kostenlos, ich zahle gerne was für imap accounts und nutze email auch, überwiegend beruflich.
Und da wirds dann wieder teuer, mir ist bislang kein Free Mail Hoster bekannt der kostenlose imap accounts anbietet...Außer outlook.com...aber das wieder was anderes...
 
@-adrian-: vermutlich weil die 1000 Messenger kaum zueinander kompatibel sind bis auf ein paar Ausnahmen. Irgendwas setzt sich dann in der Masse durch und wird dann auch von den widerstrebenden genutzt.
 
@-adrian-: Hotmail und Gmail bieten Pushmail kostenlos an oder nur auf ihren Systemen?
 
@Knerd: kostenlos.. mit gmx gehts auch
 
@-adrian-: Naja, es gibt viele messenger, das stimmt... Ein ähnliche Problem gibt es zb auch bei Google+... Alle sidn bei Facebook und ein paar wenige sind auch noch bei Google+... Wollen sie auch mit den anderen kommunizieren, weichen diese wieder auf Facebook um... irgendwann, wenn keiner mehr auf Google+ wechselt schwenken die paar wenigen wieder zurück weil die Kommunikation einfach nicht so leicht ist... Man könnte auch auf Viber umsteigen... Aber wie viele meiner Kontakte haben es? 2? Whatsapp hat jeder...
 
@-adrian-: Vielleicht hat nicht jeder Bock seinen ganze Emailverkehr auf dem Handy zu empfangen?
 
99Cent/Jahr ist ja immernoch so gut wie kostenlos... Also wer die nicht über hat sollte sich auch kein Smartphone kaufen... :)
 
@Yamben: Kann ich mir kein Smartphone kaufen und bestehende technologien darauf verwenden?
 
@-adrian-: Kannst Du, ist das tolle. Man kann sich immer frei entscheiden! Wenn du nur Leute hast mit denen das klappt ist doch alles super! Aber die 99Cent können doch nicht der Grund sein, sonderen eher die wahl des kommunikationsweges, oder nicht? ;)
 
WhatsApp war noch nie wirklich Gratis. Schon damals, als ich es mir 2010 runtergeladen habe, wurde ich darauf hingewiesen, dass nach einem Testzeitraum Gebühren fällig werden. Dieser Testzeitraum wurde dann aber sogar durch eine Popupmeldung immer wieder verlängert! Wenn man sich jetzt beschwert, dass es aufeinmal doch etwas kostet, der hat eine an der Waffel! Die 99 cent zahle ich sofort und gerne! Denn mit Whatsapp ging endlich diese Abzocke der Mobilfunkbranche zuende, für eine SMS 19 cent abzuzwacken. Inzwischen sind SMS Flats für lau zu haben, und whatsapp hat da maßgeblich dazu beigetragen! Und Whatsapp macht keine Werbung und Geld dürfen die schon verdienen!
 
@FatEric: zudem war der iPhone Prei - bis iMessage ka - bei 79cent. Hingegen war die App an sich im GoogleStore kostenfrei; jedoch mit dem Hinweis, dass es "igendwann" was kostet.
 
@FatEric: Ich verstehe den Wirbel auch nicht. Es wurde doch von vornherein klar kommuniziert, dass ein Jahresabo fällig wird. Bis vor kurzem habe ich sogar geglaubt ich hätte schon dafür bezahlt (habe ich anscheinend aber nicht, sondern der Testzeitraum hat sich einfach nur verlängert)
Fairerweise sollte dann die iOS-Version auch mit Abogebühren belegt werden, meinetwegen auch erst nach zwei Jahren, denn die Nutzer dort mussten die App ja kaufen. Aber selbst wenn das nicht passieren sollte, was kümmern mich die paar Cent pro Jahr?
 
@FatEric: Ich verstehe halt nicht, warum man das bei Android zum Abomodell machen muss, die iPhone-User aber nur eine einmalige Zahlung leisten müssen. Ich habe bisher Whatsapp genutzt, nicht oft, aber doch ab und an, werde es mir aber nicht kaufen, bzw abonnieren, weil die 3, 4 Leute mit denen ich darüber kommuniziert habe erreiche ich über SMS mindestens genauso gut. Und Dateien versenden geht auch mit Dropbox & Co.
Klar hat Whatsapp hierzulande die Preise für SMS gedrückt, schaut man aber z.B. nach Österreich, so sieht man, dass es dort schon viel länger günstige Tarife für SMS & Co gibt, schon bevor Whatsapp seine große Beliebtheit erlangt hat.
 
Bye WhatsApp.
Gibt genug kostenlose Alternativen. Entweder dieanderen haben kein Smartphone, dann nutzt es mir auch nichts und ich muss sowieso SMS schreiben (und davon kenne ich viele), oder die haben auch ein Smartphone und dann gibt es Google Talk, ICQ, Facebook etc.
Die Auswahl ist groß, da muss man wirklich kein Geld aus dem Fenster werfen.
 
@LaberLu: Tipp am rande: Email mit Push, kann man sogar alles mögliche verschicken! ;-) Aber schon genial sich wegen 99Cent im Jahr aufzuregen für eine Werbefreie App. Hauptsache umsonst und zwar alles, so muss es sein..!
 
@Yamben: Ich rege mich deswegen nicht auf, ich sage nur das ich es nicht mehr benutzen werde. Da gebe ich lieber ein Euro mehr an den nächstbesten Bettler.
 
@LaberLu: Und von was leben die Softwareentwickler? von was werden die Server bezahlt? macht das dann der Bettler?
 
@FatEric: Ich verstehe deinen Einwand nicht. Wozu brauche ich die Softwareentwicklet oder die Server wenn ich WhatsApp nicht benutze? Ich habe kein Problem damit Geld auszugeben wenn ich einen entsprechenden Mehrwert davon bekomme. Den sehe ich hier einfach nicht. Also sind das für mich 99 Ct. Spenden an jemanden der sie wohl nicht so sehr braucht wie manche andere.
 
@FatEric: Nee, das kriegen WhatsApp eh mit dem Datenhandel hin weil ja alle so großzügig ihre Telefonbücher und Adressen (ach ja, die behaupten ja das wird nicht übertragen LOL) hochladen damit Kundendaten schön gehandelt werden. Was glaubst wie WhatsApp das bisher finanzieren konnte ? Großzügige Admins ? LOOOOL
 
@LaberLu: Etwas was für einen persönlich keinen Nutzen hat nicht zu konsumieren ist das natürlichste von der Welt. Passt aber nicht zu der Aussage: "Bye WhatsApp. Gibt genug kostenlose Alternativen." <- Das klingt mehr nach: Hauptsache ich bekomme etwas umsonst...
 
@Yamben: Ich habe mit WhatsApp nur an 4 Leute geschrieben. Bei zweien war der letzte Kontakt vor 2 Monaten, mit der einen waren das 2 Nachrichten (normalerweise kommunizieren wir über Email und machen das auch weiterhin) und mit dem anderen habe ich öfter bei WhatsApp Nachrichten bekommen während ich über ICQ geantwortet habe. Wieso? Weil wir es können! Verglichen mit meiner Kommunikation über Google Talk ist das ein schlechter Witz.
 
@LaberLu: Gute Entscheidung, nächsten Liebe gibt es viel zu wenig auf der Welt, aber laut deiner ersten Aussage wirst du die auch wieder revidieren weil der das "eh nur versäuft". Leute die sich über 99Cent im Jahr aufregen für etwas das sie augenscheinlich benutzt haben, finden an allem was zu meckern. :)
 
@Yamben: Und ich spende schon öfter mal. Irgendwo muss man ja das Kleingeld loswerden, da bietet sich das an.
 
@Yamben: Ich verstehe dich ganz ehrlich nicht! Was soll die Diskussion? Wenn etwas gratis ist, dann nutzt man es oder nimmt es einfach mit, mal schauen ob man es gebrauchen kann. Wenn etwas etwas kostet, dann setzt eine Kosten-Nutzen-Überlegung ein. Genau das hat LaberLu gemacht, als es gratis war, hat er es ein paar Freunden zum Gefallen getan, jetzt wo es etwas kostet, überlegt er sich dies noch einmal und nutzt es eben nicht mehr? Wo ist da jetzt genau das Problem? Anderes Bsp. gugg dir die ganzen werbegeschenkegeilen Kids auf der Cebit/Gamescon an. Die Rennen mit Tütenweise abgegriffenen Schlüsselbändern, T-Shirts und Kugelschreibern aus der Messe raus ... weil es gratis war. Glaubst du die würden auch nur ansatzweise so viele Schlüsselbänder mitnehmen, wenn jedes 10€ kosten würde und jeder Kuli 2,50€??? Wenn du einen Film im Fernsehen guggst, dann guggst dir auch mal was an was nicht so doll ist und auch obwohl du weist das es nicht so doll ist, hauptsache es läuft irgendwad ... wenn du in einen Kinofilm gehst, wo du die Karte bezahlen musst, dann überlegst du schon welchen Film du dir ansiehst und welchen nicht. Nichts anderes ist das hier! Außerdem finde ich auch die 99cent/Jahr ziemlich daneben, wenn man vergleicht, dass die ach so besser gestellten Apple User nur einmal zahlen. Die Logik dahinter erschließt sich mir so ganz und gar nicht.
 
@LaberLu: Sehe ich auch so, das Problem ist aber das gleiche wie bei CALL OF DUTY. Es gibt jedes Jahr genug ***** die für immer das gleiche Spiel (nur Titel ändert sich!) immer das gleiche viele Geld ausgeben. Wenn die kein Problem mit 60,- Euro jedes Jahr für COD haben, denkst die machen Halt vor WhatsApp ?
 
@LaberLu: Lächerlich. Wie kann man sich wegen nem Euro pro Jahr aufregen. Wenn du magst schenk ich dir ein Dosentelefon, das kannst du dann kostenlos nutzen, solange du willst.
 
@Turk_Turkleton: Wie gesagt geht es mir nicht um das Geld, sondern um den Nutzen. Google Talk ist für mich praktischer, weil ich viele Leute kenne die kein Smartphone haben und mit ihnen schreiben kann wenn sie am PC sind. Das geht bei WhatsApp nicht so einfach. Und wenn sie ein Smartphone haben, ist es fast ausschließlich Android und dann ist es sogar schon vorinstalliert. Einfacher gehts doch kaum und das ist sogar kostenlos. Wieso sollte ich dann einen Euro an einen großen Konzern spenden?
 
@LaberLu: Naja, ich würde Whats App nicht unbedingt einen großen Konzern nennen ;) Wie gesagt, ich finde der Euro tut nicht weh. Und wenn ich dadurch die Möglichkeit hab komfortabel mit (zumindest einem Teil) meinem Freundeskreis zu kommunizieren, dann ist dieser Euro doch gerechtfertigt. Klingt halt bissl arg übertrieben, so wie dus oben geschrieben hast, als ob dir ein Euro zu teuer für einen Dienst wie WA wäre. Und das stört mich hauptsächlich, ist dieses typische "billig, billig"-gejammere.
 
@Turk_Turkleton: Kurz gegoogelt: angeblich haben 38% aller Deutschen ein Smartphone. Wenn von den Smartphonebesitzern nur 20% für WhatsApp einmalig 1€ bezahlen sind das schon 6.232.000€. Das ist nur Deutschland und berücksichtigt auch noch nicht, dass es bei Android ja eigentlich jährlich fällig werden soll. Ich weiß ja nicht was du als groß bezeichnest, aber ich finde das schon ein relativ großen Umsatz.
 
@LaberLu: 38% haben ein Smartphone? Ohne zu googlen lehne ich mich mal weit aus dem Fenster uns sage: Die Zahl ist Falsch! Die kann nur auf einen Personenkreis bezogen sein (also Menschen zwischen 16 und 35 oder sowas). Das macht den Rest deiner Rechnung kaputt. Aber klar geht es hier um Geld, warum auch nicht...?! Haben wirklich alle gedacht die wollen nie geld mit ihrem Service verdienen? ;-)
 
@Yamben: http://www.internetworld.de/Nachrichten/Mobile/Zahlen-Studien/Smartphone-Verbreitung-steigt-Vier-Prozent-mehr-Smartphones-seit-Jahresbeginn-70201.html
Dafür nutzen laut Wikipedia fast 50% aller Android Nutzer, zu iPhone gibt es wohl keine Zahlen. Mit Sicherheit mehr als 20%. Im Prinzip tut das auch recht wenig zur Sache, WhatsApp macht auf jeden Fall mehrere Millionen Umsatz (weltweit) und fällt für mich damit in die Kategorie "groß". Und darum ging es ja gerade.
 
@LaberLu: Oha, die Bitkom hat 1000 Leute gefragt und dann auch noch in Altersgruppen aufgeteilt. Mit der Statistik kann man sich den Hintern abschwischen... ;) Aber ist doch auch völlig wurscht, wie ich schon sagte: Die machen das nicht weil sie so gute Menschen sind, sondern weil sie Geld damit verdienen wollen. Möglichkeit 1: Man blendet Werbung ein oder erzwingt sie (in Chatverläufen oder ähnliches) oder man nimmt eine kleine Gebühr. Bisher haben die ja nun nur von den Iphone-Usern Geld bekommen. Wie gesagt, ich verstehe nicht wie man so einen Wind um 99Cent machen kann. Und wenn man es nicht benutzen will zwingt einen doch keiner. Und ich bezahle lieber 99Cent statt Werbung zu haben... :)
 
@Yamben: Zitat: "Naja, ich würde Whats App nicht unbedingt einen großen Konzern nennen"
 
Wird Zeit das hike.in an den Start geht. Was man so hört soll das endlich mal eine richtig gute Alternative sein.
 
@kgulti: hike is laut chip seit n paar tagen verfügbar. EDIT: grad geschaut. im wp store isse drin
 
@Slurp: Leider noch nicht für Deutschland. Es soll aber als nächstes Deutschland kommen aufgrund der riesigen Resonanz. http://hike.in/blog/
 
@kgulti: siehe edit.. ham uns überschnitten ;)
 
@kgulti: Klingt ja so weit gut, aaaber: die ganzen Fredis kennen doch nur die Marke "WhatsApp", dann wird man bei hike (leider) wieder das Problem haben, dass es außer einem selbst keine Sau nutzt.
 
@kgulti: Was ist mit joyn^^
 
Zahle ich gerne
 
Benutze eh schon parallel ChatON. Macht einen soliden Eindruck bisher und ist wohl auf dauer kostenlos
 
"WhatsApp nicht mehr gratis, dafür wohl sicherer"

Wohl ? Also im Endeffekt keiner weiß es genau und die WhatsApp devs reden über sowas nicht wirklich. Was im Endeffekt heißt das es in Wirklichkeit nicht ist.
 
"[...] dafür wohl sicherer". Wohl ist so ein schönes Wort, d.h. also nicht ...
 
gut, dass es weiterhin kostenlose messengerapps gibt und ich nich mal die 99 cent zahlen muss :D
 
@bigd.: msn wird eingestellt ;)
 
zum chatten reicht google talk längst. wenn ich mehr will schreib ich ne mail
 
ich habe vergebens nach den vielen Neuerungen der Bezahlversion im Artikel gesucht :/
 
Querfinanzierung lohnt sich nicht immer. Besser geschrieben, die iPhone User waren die Finanzierer der anderen Plattformen. Auch wartet sich solch eine Umgebung nicht von alleine und die Hauptkapitalgeber sequoia Capital hat auch nicht bis unendlich Geduld
 
wenn es jetzt geld kostet, dann will ich gefälligst auch ein mindestmaß an sicherheit und datenschutz im gegenzug dafür bekommen. dann würde ich auch deutlich mehr für die app bezahlen, aber so... ist die app nur dazu gut um sich gegenseitig lustige fail-bilder und yt-videos zu schicken.
 
Der Grund ist, dass die Accounts mit den Handynummern der Besitzer
verknüpft sind. Habe ich von jemandem die Handynummer, kenne ich
seinen Whatsapp-Account und kann ihm ohne weiters Brimborium
(Einladung, Freundesliste, manuelles adden, jabber-Gefrickel etc.)
Nachrichten schicken. Damit deckt sich meine Whatsapp-Kontaktliste
schon direkt nach der Installation mit meinem Handy-Adressbuch.

Das mag auch mit anderen Clients möglich sein, wird von deren
Nutzerschaft aber weniger aktiv genutzt (Handynummer keine
Pflichtangabe) und ist damit weniger hilfreich.

Das ist aus meiner Sicht der _einzige_ Grund für den Erfolg von
Whatsapp. Alle anderen Features sind Kosmetik und werden auch von
anderen Messengern abgedeckt.
 
@(V) (*,,,*) (V): Ich weiß ja nicht wie das bei dir ist, aber bei mir sieht die Realität so aus: Entweder ich schreibe regelmäßig mit ihnen, dann habe ich auch andere Kontaktmöglichkeiten, oder ich schreibe selten mit ihnen, dann kenn ich meistens trotzdem andere Kontaktdaten und wenn nicht schreibe ich halt für ein paar Cent eine SMS (in der ggf. Emailadresse oder sowas steht). Also ich sehe da irgendwie keinen direkten Vorteil, der Bequemlichkeitsbonus ist minimal und eigentlich nur vorhanden weil die App mal kostenlos war und es deswegen verbreitet ist. Mal sehen wie das mit der Verbreitung aussieht wenn nur noch Bezahluser dabei sind.
 
@(V) (*,,,*) (V): Ja, so sehe ich das auch! WhatsApp ist einfach sehr "bequem". Man muss sich nicht noch irgendwelchen Nutzernamen und Passwort ausdenken. Wer vertrauliche Informationen über WhatsApp verschickt, ist eh hoffnungslos verloren. Ich nutze WhatsApp nur um mit Freunden z.B. irgendwelche Treffpunkte aus zu machen.
 
@seaman: du schickst doch schon dein Telefonbuch raus, ist das nicht vertraulich? AM besten wenn du Geschäftskontakte oder intime hast...
 
@(V) (*,,,*) (V): Handynummer reicht nicht, du benötigst noch die Imei. Was allerdings keine Hürde darstellt ;) Ich wollte es nur der Richtigkeit halber erwähnen.
 
ICQ und Co. sind halt doch unschlagbar.
 
@kubatsch007: Genau, ICQ, MSN und IRC, dann hat man alles anbgedeckt. Und nun geh ich mal mein studiVZ Profil aktualisieren.
 
@Achereto62: Also jetzt nix gegen IRC. Das ist bis heute noch absolut alternativlos.
 
@kubatsch007: Wer nutz sowas noch? Habe früher viel mit Messenger gearbeitet, wie z.B. ICQ, WLM usw. aber nach der Zeit wurde die nutzung immer weniger, weil kaum einer es noch benutzt. Skype wird noch benutzt und für Zocker gibt es ja noch Teamspeak. Vielleicht liegt es aber auch daran das alle älter geworden sind und kein bock mehr haben stunden lang vorm Pc zu sitzen und zu Chatten.
 
@sxshane: "Vielleicht liegt es aber auch daran das alle älter geworden sind und kein bock mehr haben stunden lang vorm Pc zu sitzen und zu Chatten." - Überraschung, ICQ und Co. gibt's auch für Smartphones etc. In der Regel nutzt man dafür einen beliebigen MultiMessenger der das bevorzugte Protokoll unterstützt.
 
@sxshane: "Wer nutz sowas noch? Habe früher viel mit Messenger gearbeitet" Bei manchen Leuten könnte man immer glauben, ein PC wäre mehr eine Last als ein Spass. Jetzt hat man schon Schwerstarbeit mit Messenger ... so so... Oo
 
@kubatsch007: ICQ geht schon wegen der AGB nicht.
 
@Thaodan: ?
 
@kubatsch007: "Sie stimmen zu, dass Sie Ihr Urheberrecht sowie jegliche andere Eigentumsrechte an gesendetem Material durch das Senden aufgeben. Des Weiteren stimmen Sie zu, dass ICQ Inc. befugt ist, nach eigenem Ermessen jegliches gesendete Material oder gesendete Informationen in jeder Art und Weise zu benutzen, beispielsweise, aber nicht ausschließlich, indem es das Material veröffentlicht oder verbreitet."
 
@Thaodan: Meinetwegen können die mit meinen (verschlüsselt) übertragen Daten machen was sie wollen. ;)
 
Woher kommt eigentlich das Märchen, dass Android-User eine geringe Zahlungsbereitschaft mitbringen? Ich kann das jedenfalls ganz und gar nicht nachvollziehen. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass Android viel verbreiteter ist und viele Nutzer auch gar nicht das Bedürfnis haben sich jede x-beliebige App zu installieren?
 
@seaman: Das haben sie doch schon durch den Kauf des entsprechenden Andriodgerätes nachgewiesen. Das ist so, als würde man in Hackfleische badend behaupten man lebe vegan.
 
@Achereto62: Irgendwie verstehe ich jetzt den Zusammenhang zu meinem Kommentar nicht?! Was haben die Nutzer denn bitte durch den Kauf eines Andriodgerätes nachgewiesen?
 
@seaman: Android-User laden mehr kostenlose Apps, zum teil wegen der geringen Zahlmöglichkeiten. Aber bei mir im Freundeskreis haben alle ne Kreditkarte und die Android-User laden trotzdem nur die kostenlosen Apps. Bei den iTunes-User gibt es keinen der kein Geld auf seinem Account hat. Da werden Filme, Musik, Bücher und Apps gekauft.
 
@sxshane: bei iTunes kann ich aber auch mit Alternativen bezahlen. Ich verstehe nicht warum das bei Google immer noch nicht geht.
 
@seaman: Hier gabs mal darüber eine News. http://winfuture.de/news,72197.html
 
@Knerd: Naja, aber da wird doch auch nur das Märchen verbreitet, dass Android-Nutzer eine geringer Zahlungsbereitschaft als Apple-Nutzer mitbringen würden. Wo gibt es denn wirklich detaillierte Nachweise die dieses Märchen belegen und die Hintergründe beleuchtet? Von geringer Zahlungsbereitschaft zu sprechen, finde ich jedenfalls total haltlos und kann ich nicht nachvollziehen.
 
@seaman: Vielmehr ein logischer Umkehrschluss. Das iPhone wird von vielen Menschen (nicht ausschließlich! soll kein Bashing werden) als Statussymbol gesehen. Das sieht man ja regelmäßig recht eindeutlich. Leute die etwas als Statussymbol kaufen sind generell eher dazu geneigt Geld auszugeben ohne zu überprüfen was sie dafür überhaupt bekommen. Statt geringer Zahlungsbereitschaft bei Android ist es vielmehr eine erhöhte Zahlungsbereitschaft bei Apple. Höchstwahrscheinlich ist die Zahlungsbereitschaft bei Windows Phones sogar noch geringer.
 
@LaberLu: Ok, das ist nachvollziehbar. Es nervt mich nur immer wieder, dass bei Android im Vergleich zu iOS von geringerer Zahlungsbereitschaft die Rede ist und bisher *NIEMAND* einen nachvollziehbaren und detaillierten Beweis geliefert hat.
 
@LaberLu: Ich gebe gerne Geld aus, auch für App's außem Store. Solange mir die App was nützt oder mich unterhält (Spiele). Von 20 Freunden mit iPhone kaufen alle Apps im Store. 10 Leute mit Android laden nur die kostenlosen Apps, wobei 2 sich die mühe machen und illegal Spiele und Apps draufspielen.
 
ich würde das gerne zahlen solange die anwendung weiterentwickelt wird. das konzept ist gut und war lange genug kostenlos...
 
Dann fliegts halt vom Telefon und es wird ein anderer Gratisdienst ala Galk, Mail, Facebook genutzt.

Ein Alleinstellungsmerkmal für das ich zahlen würde hat Whatsapp nun wirklich nicht
 
@funnyluke:

Wie manche sich anstellen...das grenzt an blanken Hohn. En Euro im Jahr , das ist doch ein Witz für das was geboten wird. Worüber regt ihr euch auf?

Wahrscheinlich hier und da in Clubs und Co. einzelne Drinks für 10€ bestellen aber sich über 1€ im Jahr aufregen. Sowas affiges.
 
@DaSoul: Das was geboten wird bekommst du anderer Orts kostenlos. Und Kostenlos ist immer noch Preisgünstiger als 99cent. Es geht auch nicht um "affiges" Aufregen. Ich entscheide nur, das Whatsapp es mir nicht wert ist 99cent/Jar zu bezahlen ;)
 
@DaSoul: Ich stimme euch allen 3 zu ^^ 1. Es gibt kostenlose Alternativen - und gratis ist günstiger als 1€/Jahr ^^ 2. Was der Sinn dahinter ist "fortzugehen" und sein Geld zu versaufen, muss mir mal wer erklären ... Sorry, aber alleine kapier ich das nicht :D Gibt Leute die versaufen an einem Tag über 100€ ... dafuq? Wenn die zuviel Geld haben, nehm ich ihnen gern einen Teil ab Oo
 
im App Sore werden keine Jahresgebühren eingeführt, das ist nicht Apple üblich. Eine App die man gekauft hat, hat man gekauft und kann sie immer wieder laden. Im Google Play Store kann man sowas machen, die haben eh so gut wie keine Richtlinien.
 
@sxshane: das ähnelt hier aber eher einem Abo ;) das gleiche gibs auch im iOS Store...Apps die man bei Google gekauft hat, hat man auch gekauft und kann man überall herunterladen so oft man will :)
 
Vllt. ja eine kleine Chance für ChatOn.
 
@Dan1eL: Bei ChatON weiß man nicht, ob es verschlüsselt.
 
"So soll die Software nun endlich sicherer sein, dafür ist die Nutzung für viele nicht mehr umsonst." Nein ist sie nicht. Alte Lücken bestehen immer noch. Ich kann mich nach wie vor mit meinem selfmade Client bei Whatsapp anmelden und andere Nutzerdaten dafür verwenden. Die Aussage von Whatsapp ist eine dreiste Lüge die man relativ einfach selbst verifizieren kann.
 
Wenn es hilft, die Kosten der Server & die Lohnkosten der Entwickler mit ca. 1 € pro Jahr zu unterstützen, wird wohl niemand was dagegen haben. Preis/Leistung ist hier wohl top.
 
Was mich jetzt an der Sache stört sind nicht die 99 Cent pro Jahr, was ja eh schon lächerlich wenig ist, sondern eher die Tatsache dass genau 1 Usergruppe davon befreit ist. Ich finde wenn man schon Gebühren erhebt, dann bitte für alle. Kann ja nicht sein dass manche User einmalig 89 Cent zahlen und andere jährlich 99 Cent. Wie gesagt: Unabhängig von der Höhe der Gebühr.
 
@DennisMoore: Was ich viel schlimmer finde, sind die offensichtlichen Lügen bezüglich der Sicherheit von Whatsapp. Mir geht es dabei gar nicht mal drum das jemand meine Nachrichten ließt, sondern eher darum das jemand sich als jemand anderes Ausgeben kann. Diese Lücke besteht nach wie vor da die Verschlüsselung noch nicht Pflicht ist. Da hilft auch kein upgedateter Client der die Verschlüsselung per Default aktiviert hat. Serverseitig muss was passieren.
 
am 20.11.12 09:54 &#151; 12.809 mal gelesen

Es ist schon erstaunlich: Wieder einmal verbreitet sich die Nachricht, dass Whatsapp für Android jetzt tatsächlich bezahlt werden muss, wie ein Lauffeuer im Internet. Sogar der "Stern" schreibt darüber, dass einzelne Nutzer berichten, sie hätten eine Aufforderung erhalten, ihr Abo kostenpflichtig zu verlängern..............http://www.androidpit.de/whatsapp-kostenpflichtig-geruecht
 
@didi58: Lies mal deinen eigenen Link ;)
 
@ThreeM: ja und, was willste mir damit sagen?????????????
 
@didi58: In dem Link wird dementiert das es ein Gerücht ist. Sprich die Seite selbst bestätigt doch das die Gebühr kommt.
 
jetzt mal ehrlich. ist das nicht irgendwie ekelhaft, dass ein Softwareentwickler nur gegen Bares bereit ist für Sicherheit des eigenen Programmes zu sorgen? wieso soll man ausgerechnet jetzt wieder Vertrauen in Whatsapp haben? erschließt sich mir irgendwie nicht. wirkt eher so, dass man mit dem fallenden Kurs noch schnell abkassieren will, bevor kaum einer mehr whatsapp nutzt... die Premiumschiene ist zudem ziemlich gewagt, wenn man vorher mit billig bzw. umsonst auf Kundenfang ging und plötzlich die Leute zum bezahlen zwingt... also mir würde da ein Verzicht total leicht fallen...ma sehn obs die Firma in 12 Monaten noch gibt.
 
@Rikibu: Zunächst mal: Du zahlst jetzt nicht für erhöhte Sicherheit. Das war so nie und steht so in der News auch nicht drin. Einzig wegen der Überschrift könnte man auf so einen Gedanken bekommen. Aber ich möchte dir jetzt nicht unterstellen, nur die Überschrift gelesen zu haben und dann darauf basierend diesen Kommentar geschrieben zu haben. Dann, darüber hinaus, war WhatsApp eigentlich noch nie kostenlos. Bei iOS musstest du von Anfang an was zahlen. Bei Android nicht, richtig, aber auch hier wurde von Anfang an darauf hingewiesen, dass nur das erste Jahr kostenfrei ist. Wenn die Entwickler dann hergehen und das nicht konsequent durchsetzen... ist das eine andere Sache. Aber rein theoretisch hättest du nach dem ersten Jahr schon immer zahlen müssen. Das stand ganz deutlich in den Bedingungen bei WhatsApp drin. Also ich sehe hier absolut keinen Grund, sich darüber aufzuregen... (es sei denn, man kann nicht lesen. Aber auch das unterstelle ich dir nicht).
 
Zitat...."20.11.2012 14:42:31 Habe die Meldung auch bekommen. Man konnte auch die Bezahlung vornehmen. Hab ich aber nicht gemacht. Und siehe da kostenlos verlängert. Blöd wer zahlt!"
 
Das Problem sind für mich nicht die 1€ / Jahr, sondern das Bezahlen via Kreditkarte / PayPal. Eine Kreditkarte habe ich nicht, PayPal boykottiere ich. Und jetzt?
 
@Hennel: ...bleibst Du auf der Strecke...sorry, das wird wirklich keinen jucken, auch, wenn Du mit Deiner Position wirklich nicht allein bist...
 
Den Euro zahle ich gerne da er, wie hier schon oft erwähnt, in keinem Verhältnis zu den SMS-Kosten steht. Wer gute Arbeit leistet soll dafür auch belohnt werden. Nur hoffe ich sehr das die WP-Version zeitnah optimiert wird, vor allem in Hinsicht auf die Performance....
 
Wenn keine 99 Cent im Jahr übrig sind, frag ich mich echt, für was fürn Quatsch die Kollegen, die hier anfangen zu bashen, ihr ganzes Geld ausgeben...
 
hmm ich sags mal jetzt einfach, die entsprechende apk + AntiLVL oder Luckypatcher, wird wohl die Abhilfe bringen ^^
 
Iphinebesitzer werden bevorzugt behandelt, müssen sie lediglich einmal ein paar Cent abdrücken, wo hingegen der Androidnutzer jedes Jahr zur Kasse gebeten wird. Also zahlen diese dann für die Sicherheit der Iphonnutzer mit. Danke auch. Wird gelöscht!
 
@Sesamstrassentier:
Werde es beobachten. Sehe es aber wie Du. Wieso müssen alle anderen (wohl nicht nur Android-Nutzer) den IPhone-User unterstützen?

Ob ich es gleich lösche werde ich sehen. Mal abwarten ob die Macher ihr Bezahlmodell doch noch vereinheitlichen.
 
@Sesamstrassentier: Auf der anderen Seite könnte man argumentieren: Wir iOS-Nutzer haben euch erst mal ermöglicht, dass ihr auch an WhatsApp ran kommt (da wir die Entwickler bezahlt haben während ihr es später kostenlos hinterhergeworfen bekommen habt). Wie gesagt, so könnte man auch argumentieren. Hängt von der Sichtweise ab...
 
Ich zahl auch gern 5 € und mehr pro Jahr, aber macht es doch bitte einfach für jedes OS einheitlich und nicht da einmalig, hier teilweise kostenlos und da wieder so, das kommt bei mir nicht gut an.
 
Ich bin Android Nutzer und von mir aus könnten es iOs Nutzer geschenkt bekommen. Mit der Kohle die ich mit dem Verzicht auf ein Apple Produkt gespart habe, kann ich das WhatsApp Abo 2 Generationen vererben ^^ Aber mal ernsthaft. 99 Cent/Jahr für ne App die ich praktisch finde ist geschenkt. Mir ist das völlig wurscht, ob es für andere Systeme billiger ist. Diese "da ist das aber so und so und der hat aber und ich will auch" Mentalität geht mir eh tierisch aufn Zeiger. Die Leuts die wegen der Sicherheit rumpalabern dürften WhatsApp ja eh nicht nutzen, also kann es euch doch sowieso egal sein.
 
Nur die App oder auch der Zugang?
 
Es gibtja genügend alternativen, gerade was Datenschutz und Sicherheit angeht ist whatsapp ne einzige Katastrophe. MySMS wäre auch eine Alternative -> http://tinyurl.com/bv2koba
 
tolle masche erst um sonst jetzt geld bei 10mil. nutzer je 99 cent = 9900000 $ nice
 
@sp1k3: WhatsApp war noch nie umsonst. Bei iOS musstest du es generell kaufen. Bei Android war der Download und das erste Jahr umsonst. Danach, kannst du gerne nachsehen, sind lt. Betreiber gebühren von xx cent / Jahr fällig. Dass diese bisher nie eingezogen wurden ist eine andere Sache, aber im Grunde hättest du über den gesamten Zeitraum (vom ersten Jahr abgesehen) zahlen müssen.
 
Bei den hochseriösen Dingen die über Whats App ausgetauscht werden natürlich unglaublich wichtig.
Fakt ist doch, dass fast jeder Whats App hat und man damit die beste Kombination aus "schnell Freunde erreichen" und "günstig" hat. Was soll ich mich da mit irgendwelchen Nischenprodiukten rumplagen die eh keiner hat oder mit zig verschiedenen Clients. Es ist nur ein Tool, dass schnelle Kommunikation ermöglichen soll, Mittel zum Zweck.
 
Was ist denn daran neu?
Als ich mir das Nokia X6 vor 2 Jahren geholt habe, da war WhatsApp schon nicht um sonst, sondern man musste ab dem 2.Jahr 0,79€ pro Jahr bezahlen. Selbst bei Android und WindowsPhone habe ich es bis jetzt noch nie umsonst gesehen?! Es war immer nur das erste Jahr Gratis und danach musste man blechen.

Wäre schön wenn man die News bewerten könnte!
 
Hauptsache im Play Store als "100% Kostenlos" werben.
>NO HIDDEN COST: Once you and your friends download the application, you can use it to chat as much as you want. Send a million messages a day to your friends for free! WhatsApp uses your Internet connection: 3G/EDGE or Wi-Fi when available.<
 
@iFroyo: Also bei mir steht "wörtlich" First year FREE! ($0,99/year after)
 
"insbesondere im Android-Bereich, wo die Anwender eine recht geringe Zahlungsbereitschaft mitbringen" ... eine redaktionelle Klatsche an alle Android-User. Bäääääh WF das ist ja unterste Schublade. Herr Kahle wohl Apple-Fanboy. Sehr neutrale Berichterstattung.
 
@onlineoffline: dasselbe hab ich auch gedacht. einfach nur billig. es liegt eher daran, dass vor allem bei uns nicht jeder eine kreditkarte hat. die zahlungsmöglichkeiten vor allem in apples app store sind nun mal wesentlich interessanter und einfacher.
 
@onlineoffline: Ist doch so, wieso nen Blatt vor den Mund nehmen. Bin selbst Android Nutzer und finde es sehr schade, weil sehr viele Apps vor allem professionelle nur für iOS erscheinen.
 
@onlineoffline: wieso ist doch richtig? ich würde auch gerne die ein oder andere app kaufen aber ich habe keine kreditkarte und selbst wenn ich eine hätte. die kk mit 99 cent belasten? google sollte mehr möglichkeiten bringen und dann sind die leute auch bereit zu zahlen. meien meinung nicht eure meinung
 
@Odi waN: Nein ist eben nicht richtig. Nur weil Google keine andere Möglichkeit bereitstellt (zumindest bisher, PayPal is ja im Gespräch)als Kreditkarte, heißt das nochlange nicht, das jeder Android-User nicht zahlen "will". Das ist ein feiner Unterschied. Ich bin bereit zu zahlen, ich habe es auch schon, ich nutze eine Prepaidkarte, ich habe grade mal zwei Apps die 99 cent gekostet haben. Der Rest der Apps, welche gekauft wurden, lagen zwischen einem und Zehn EURO. Mein Beispiel nicht euer Beispiel. Da fühle ich mich bei so nem Beitrag eines Redakteurs, auch wenn es Copy&Paste ist, dezent angepisst.
 
"Das ist zwar im Vergleich zur klassischen SMS noch immer recht günstig, dürfte allerdings insbesondere im Android-Bereich, wo die Anwender eine recht geringe Zahlungsbereitschaft mitbringen, eine klare Hürde sein." - Kann Winfuture in Zukunft solche Unterstellungen und Wertungen bitte unterlassen? Ich zahle für meine ganzen Apps und bin mir sicher, dass ich nicht der einzige bin!
 
@s3m1h-44: es gibt Beweise: Beweise von Entwicklern und Beweise seitens von ausgewerteten Studien. Google's SuFu ist dein Freund. Dann Frag dich mal, warum die iOS Plattform immer noch die Nr. 1 Bei kostenpflichtigen Apps ist, trotz der grossen Verbreitung von Android?!
 
@AlexKeller: Warum? Weil alle Android-User Root-Rechte haben und die Apps illegal beziehen aus alternativen App Stores inkl. Malware?
 
@s3m1h-44: Und somit stimmt die Aussage von Winfuture und @AlexKeller wieder. Edit: Ich will dich mit der Aussage nicht persönlich angreifen. Ich freue mich, wenn du deine Aussage oben ernst meinst. Aber heutzutage herrscht leider wirklich eine Kostenlos-Mentalität bei vielen Leuten. Haben, haben, haben - aber möglichst wenig bis gar nichts dafür zahlen wollen. Ist ja egal - Entwickler und Hersteller können sich ja von Lust und Liebe ernähren und auf einer bunten Blumenwiese schlafen. So sieht leider die Realität aus.
 
@RebelSoldier: Schon komisch, dass du die Ironie und die Pauschalisierung in meinem Kommentar nicht bemerkst.
 
Ist ja mal wieder typisch......kaum kostet eine Software mal ein paar Cent schon ist das Gejammere da. Wenn eine Software nichts taugt ( was so der eine oder andere hier gepostet hat) dann benutze ich sie nicht- auch wenn sie kostenlos ist. Und Millionen benutzen Whatsapp täglich, so wie ich auch, und da sind 99 uscent für ein Jahr Whatsapp sehr günstig.
 
Wenn Sie ne einmalige Gebühr genommen hätten wie im Apple Store wäre es OK gewesen aber ich will diesen Abo Modell nicht.
Entweder einmal Bezahlen oder gar nicht.
Habe nun zu ChatON gewechselt das kann genauso viel und sogar mehr und kostet nichts und das bleibt auch so.
Zumal Samsung genug Geld mit anderen Dingen macht.
 
gibt's hier auch 'ne quelle oder nur propaganda? es gibt keinerlei aussage diesbezüglich von den entwicklern. und zu guter letzt: entsprechende gerüchte gab's schon immer.
 
@britneyfreek: Auf der Herstellerseite steht schon seit zwei Jahren KLAR UND DEUTLICH, dass WhatsApp ab dem 2.Jahr für WP, Android, und Symbian was kostet! Nur iOS Benutzer brauchen einmal zahlen und haben dann frei! Aber zur Quelle muss ich dir Recht geben, aber bei dem Herr Kahle scheint sowas generell nicht zu geben! Alleine für die News würde ich ein fettes Minus reinhaun!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles