Telematik soll den Kinderwagen unfallsicher machen

Telematik-Systeme, wie sie in Autos bereits weit verbreitet sind, sollen nun auch Kinderwägen mit neuen Sicherheits-Features ausstatten. Sie sollen beispielsweise ein ungewolltes Wegrollen und Diebstähle verhindern. mehr... Kinderwagen Kinderwagen

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das alles hilft aber nichts gegen rücksichtslose Kinderwagenfahrerinnen in Fußgängerzonen!
 
@Feuerpferd: rücksichtslos und unfähig selbst einen Kinderwagen zu fahren ohne andere zu behindern. Und sowas setzt sich hinterher ins Auto und will dieses auch noch fahren.
 
@Link: Die jungen Mütter wollen keine Geschwindigkeitsbegrenzer am Kinderwagen, die wollen Rammbügel haben! Vorne so einen richtig fetten voll verchromten Kuhfänger. :-)
 
@Feuerpferd: Du hast die möglichkeiten noch nicht entdeckt :) wenn es schnittstellen hat sind das ideale Ziele zum Hacken um mit nem Trollface vorbeizugehen wenn freche Kinderwagen Fahrer den Wagen plötzlich kein Stück mehr bewegen können :D
 
@Suchiman: Fehlt nur noch eine Motorisierung mit GPS-Verbund. Dann kann Kinderwagen mit Baby / Kind selbstständig spazieren fahren und Mutter / Vater kochen oder fernsehen!
 
passt das dingens auch für mein endgoil m3 bmw!?
 
@muesli: Neee! Da gibt´s aber ganz neuen umweltschonenden Antrieb! SCHIEBEN!
 
Koennen sie sowas auch in Einkaufswaegen integrieren? Bitte auch mit Distanzwarner zum naechsten auto
 
@-adrian-: Gesamtwarenwert im Einkaufswagen wäre auch eine nette Funktion.
 
@Suchiman: das gibts im sogenannten "Supermarkt der Zukunft" von METRO schon.
 
@Suchiman: ...nennt sich auch RFID ! Damit kann man auch zu Hause Inventur machen in der Küche. Aber ob es wirklich jemals eingeführt wird ? Da wird schon mind. 10 Jahre dran rumprobiert. Habe es bisher nur bei Deichmann (Schuhe) im Endverbraucherbereich gesehen.
 
Verantwortung bringt mehr und kostet weniger.
 
Einem Kinderwagen fehlt es an ganz anderen Dingen: reflektoren bei Dunkelheit, kleine LED lampen die dem Kind im dunkeln Licht spenden usw ...
 
@Rumpelzahn: Kommt immer ganz auf den Kinderwagen drauf an. Viele sind mit Reflektorstreifen versehen am Aufbau. Aber Grundsätzlich gebe ich dir recht. Die passive Sicherheit bei vielen Kinderwagen ist in der Tat mangelhaft.
 
@RebelSoldier: Das Problem ist, entweder legst Du Wert auf äußere Sicherheit, reflektoren, gutes Bremssystem usw, oder Du legst Wert auf innere Sicherheit, sprich optimale Sitzposition/Liegefläche, Federungen, ergonomische Halterungen ... natürlich kannst Du auch alles zusammen haben, musst dafür aber ein halbes Vermögen hinblättern ... Für einen normalverdiener ist ein "gutes" kompaktes Modell nicht bezahlbar.
 
@Rumpelzahn: Oder man kauft sich für wenige Euro Reflektorband und Dekoriert seinen kinderwagen nach Wunsch ;)
 
@Rumpelzahn: Bitte KEINE LED_LAMPEN ! Die Dinger sind gefährlich, wenn man da ständig reinschaut !! Siehe Warnhinweise auf LED-Taschenlampen u.ä. !
 
Warum muss man für so etwas extra irgend etwas elektronisches neu entwickeln, wenn es das schon seit Jahrzehnten an jedem Kofferwagen auf jedem Bahnhof und Flughafen gibt?
Hab das ganze auch schon live an Kinderwagen und in so manchem Supermarkt gesehen und seit Jahren ist es an Rasenmähern sogar Vorschrift.
 
@SmallDragon: Es behauptet ja auch niemand, dass es bisher keine Bremsen für Kinderwagen gibt. Es kann aber auch nicht schaden, sich nach neuen Möglichkeiten umzusehen, die im Notfall eigenständig bremsen, oder einfach die bestehenden Systeme verbessern
 
@SmallDragon: die halten aber nicht die Geschwindigkeit bergab, und warnen nicht vor Diebstahl !
 
@pubsfried: Wo ein Wille ist, ist hinterher auch kein Kinderwagen mehr ;)
Mein Diebstahlschutz bestand immer darin einfach ein Rad abzumontieren.. nen Wagen mit 3 Rädern wollte irgendwie immer niemand klauen^^
 
Was für ein Firlefanz. Ich frage mich wie die Menschheit ohne so einen Müll sich ins 21. Jh schummeln konnte.
 
@Trabant: Zumindest nicht ohne Entwicklung und Forschung.
 
Ich sehe schon den ersten Fall vor mir, wo ein Kinderwagen wegrollt und die automatische Bremse ihn ein paar Meter weiter mitten auf der Straße stopp (statt ihn weiterrollen zulassen)
 
@DRMfan^^: Die üblichen Straßen, wo jemand mit Kinderwagen unterwegs sein könnte, sind eh von Bordsteinen eingeschlossen. Da rollt nichts einfach wieder runter
 
@zwutz: Ähhh! Es soll auch in gebirgigen Regionen Kinderwagen geben, habe ich jedenfalls gehört! Und dort soll es Leute geben, so ein Gerücht, die den Kinderwagen auch bergab schieben müssen!
 
@Kiebitz: Und? Du würdest ihn bergab rollen lassen?
 
@zwutz: Wenn`s als Witz gemeint war: Ich würde ihn nur solange rollen lassen, wie ich sicher bin dass ich ihn noch einhole, ist schließlich leichter als ständig bergab mit den Hacken zu bremsen^^! Ist es ernst gemeint gilt: Nun fragst Du aber "dumm Tüch"! Habe ich doch gar nichts von geschrieben! Aber Du gabs was von Kantsteinen usw. an, die Kinderwagen aufhalten, ich kenne viele Straßen die sowas NICHT haben und ich kenne kenne viele Straßen die bergab führen, da nützt auch nicht immer der Kantstein was! DAS war meine Einlassung! UND übrigens, wenn ein Kinderwagen auf dem Fußweg ins Rollen kommt, dann nützt der Kantstein auch nichts, weil der Fußweg in der Regel dann höher liegt und der K.-Wagen eben doch auf die Strasse gelangen kann! Oder?
 
@Kiebitz: Aber es ging doch darum, dass die Bremse dann das Ding plötzlich mitten auf der Straße stoppt. Aber ich sehe nicht, wie das Fehlen von Bremsen in so einem Fall besser wäre. Vor allem auf abschüssigen Straßen. Der TE will ihn ja dann einfach rollen lassen, wenn er auf der Straße ist. Und dank der Bord- oder Kantsteine bleibt er da dann auch so oder so
 
@zwutz: Ersteres (rollen lassen) will ich natürlich nicht! Zweiteres (Kantsteine halten auf auch ohne Bremsen) bestreite ich bzw. glaube ich nicht für jeden Fall.
 
@Kiebitz: nein, nicht aufhalten. Aber verhindern, dass der Wagen durchs Rollen von der Straße runterkommt. Deswegen ist weiterrollen lassen ja auch sinnlos, sobald der Wagen mal auf der Straße ist
 
@zwutz: Das hängt stark von der Situation ab. Selbst wenn es einen Bordstein gibt, so gibt es dennoch weniger stark befahrene Nebenstraßen etc., in welche der Wagen rollen könnte. Ich sage nicht, dass es immer eine gute Idee ist, ihn rollen zu lassen - wahrscheinlich nicht einmal in den meisten Fällen. Wenn das System aber auch nur 1 Menschenleben kostet stürzen sich sicher die Medien darauf - egal, wieviele es zuvor gerettet haben mag. ................ Am Rande: Es gibt auch Parkbuchten, Seitenstreifen etc, welche zwar nicht zum Bordstein gehören, jedoch ungefährlicher sind als die Fahrbahn selbst.
 
@DRMfan^^: Hoffentlich haben die ABS, nicht dass das Baby / Kind bei Vollbremsung aus dem Wagen geschleudert wird und durch die Gegend fliegt!^^
 
Insgesamt geht die Entwicklung nur schleppend voran. Dinge die im Auto längst Normalität sind werden den Jüngsten vorbehalten. Ich denke da insbesondere an Bi-Xenon-Scheinwerfer, Seitenairbags, WLAN-Hotspot, automatische Einparkfunktion, Tempomat, Distance-Control und Müdigkeitswarnsysteme. Ebenfalls wünschenswert wäre sicherlich passiver Fußgängerschutz und Klimatronic...
 
Nur 180 Euro für einen PROTOTYP ?! Ist ja wohl geschenkt ! Soviel kostet ja bestimmt schon ein Bremskeil für LKW'S ....
 
@pubsfried: genau^^ wir haben für unseren kompletten Wagen 170 gezahlt(wer über 300 Glocken für son bissl Stoffgestell bezahlt, ist eh nich mehr ganz Tacko).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles