Google könnte selbst Mobilfunk-Betreiber werden

Der Suchmaschinenkonzern Google wird offenbar selbst in das Mobilfunkgeschäft einsteigen. Entsprechende Kooperations-Verhandlungen sollen mit dem Satelliten-TV-Betreiber Dish in den USA geführt worden sein. mehr... Google, LG, Nexus 4 Bildquelle: Google Google, LG, Nexus 4 Google, LG, Nexus 4 Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Google wird zur Weltmacht.... (sag ich jetzt mal ganz neutral)
 
So langsam bereitet mir Google Sorgen. Ich hab so das Gefühl, dass die bald Probleme mit dem Kartellamt bekommen. Denn Handy, OS und Verbindung gekoppelt könnte Probleme geben. Die andere Frage ist, wie reagieren die anderen Mobilfunkbetreiber darauf?
 
@Knerd: Gibt 2 Möglichkeiten. Wie Apple, alles und jeden verklagen. Oder Preise senken und mal an der Innovations Schraube drehen.
 
@nodq: Ich denke eher, dass die zum Kartellamt gehen, was in meinen Augen auch vernünftig wäre.
 
@Knerd: wieso sollte das kartellamt einschreiten? das ist genau das gegenteil von kartell. hier entsteht eben wettbewerb wo vorher stillstand war. die mobilfunkbetreiber konnten bisher alle nebeneinander existieren weil jeder wusste was der andere tut und so keine gefahr für die eigenen einnahmen bestand. der kunde hat das nachsehen weil kein echter wettbewerb stattfindet. jetzt wo apple und google in den markt drängen fürchten sich die alten herren auf ihren stühlen weil plötzlich innovationen kommen die sie all die jahre zu verhindern wussten. wenn nicht das, was ist wettbewerb dann? niemand wird dich zwingen zu google zu wechseln, oder vielleicht bald zu apple. es geht einfach darum bewegung in eingestaubte märkte zu bringen.
 
@Oruam: Dann hat aber auch die versuchte Zerschlagung von MS nichts mit Kartell zu tun und trotzdem war da das Kartellamt tätig.
 
@Knerd: da gibt es viele fälle, könntest du das etwas genauer erklären?
 
@Oruam: Der bzgl. Office und Novell(?).
 
@Knerd: ich verstehe nicht ganz was das mit dem fall hier zu tun hat, hilf mir auf die sprünge.
 
@Oruam: MS hat seinem Office auf ihrem eigenen System Vorteile gegeben. Wenn Google gleiches bei Android macht, wird es Probleme geben.
 
@Knerd: wo hast du denn gelesen dass das der fall sein wird? langsam habe ich das gefühl hier geht es um bashing. muss das sein?
 
@Knerd: Oh mann Oo
 
@Oruam: Das ist eine Vermutung.
 
@Knerd: Wo gibt denn Google irgendeinem eigenem Produkt Vorteile auf ALLEN Androiden? Jetzt mal von ihren Diensten abgesehen, welche bereits unter Beobachtung stehen.
 
@OttONormalUser: Eben diese Dienste.
 
@Knerd: Aha, und was ändert jetzt die Tatsache, dass Google zum Provider wird an der Situation? Das ist das selbe wie MS jetzt mit Surface macht, absolut unerheblich für den Markt. Die Dienste Integration wird ja schon Untersucht, weil sie den Gesamtmarkt betrifft.
 
@Knerd: Das was was Du meinst, könnte dann passieren, wenn Google einen extrem hohen Marktanteil bei Android hat, z.B. mehr als 2/3 des Marktes (wird in den nächsten Jahren wohl passieren) und diesen auch auf unlautere Weise ausnutzt, z. B. indem Android-Handys nur für Googles Mobilfunk-Netz funktionieren (aber das wird wohl kaum passieren).
 
@Knerd: 3 von 4 Smartphones sind Androiden. ( http://goo.gl/P6SbY ) Das alleine macht mir schon Sorgen, da musst nicht erst Google noch ein ISP oder sonst was werden :S
 
@Knerd: Du weißt was ein Kartellamt macht? Es zerschlägt keine Unternehmen mit breit gefächertem Angebot. Bestenfalls wird das Kartellamt dann aktiv, wenn ein Unternehmen eine Vormachtsstellung in einem einzigen Geschäftsfeld hat, und diese aktiv ausnutzt, um Konkurrenten klein zu halten. Insofern hat Google vom Kartellamt wenig zu befürchten.
 
@Knerd: So lange Google mit diesem Set nicht 90+% Marktanteil hält und diesen missbrauch, wo wie Micro$oft es hat und getan hat, gibts keinen Grund einzuschreiten.
 
Das dürfte das gefühlte 100. Mal sein, dass ich News solchen Inhaltes vernehmen darf. Von Aplle hat man ähnliches schon behauptet.
 
Hier in Europa könnte es noch etwas dauern. Schade. Google räumt in den verkalkten Märkten auf, und das kann man nur begrüssen. ISP, TV, Smartphones, Internet... überall wo wir uns dumm und dämlich zahlen wird der Markt umgewälzt. Das ist auch für "nicht-google-kunden" gut, schliesslich werden so auch die alteingesessenen in zugzwang gebracht.
 
@Oruam: Diese Entwicklung ist eher gefährlich als gut. Dadurch hat Google Zugriff auf so ziemlich ALLE Daten der Nutzer. Und wer Googles Geschäftsmodell kennt, sollte sich da schon sorgen machen. Hier ein Satirevideo zu dem Thema: http://www.youtube.com/watch?v=hrontojPWEE
 
@Knerd: google hat ja schon alle meine daten. ich habe mir alle wichtigen datenschutzbestimmungen und agb's durchgelesen und habe nicht das gefühl dadurch einen nachteil zu erleiden. im gegenteil. wer das geschäftsmodell wirklich kennt, muss sich keine sorgen machen. es ist absolut bekannt welche daten zu welchem zweck erhoben werden. in vielen fällen ist das sogar optional. erinnerst du dich an den aufschrei anfang des jahres weil google seine dienste verlinkt hat? ms hat genau dasselbe auch gemacht und es gab kein gejammer. wieso? weil es unbedenklich ist.
 
@Oruam: Nein, weil das Geschäftsmodell von MS nicht direkt mit den Daten der Nutzer zusammen hängt. http://www.netzwelt.de/news/78481_2-google-chrome-kleingedruckte-datenschutz.html Ein wirklich älterer Beitrag aber der sagt dazu ganz gut was aus.
 
@Knerd: der artikel ist erstens ur-alt und legt die sachen ziemlich ungenau auf den tisch. diese rechte werden benötigt um automatische updates zu instaliere, den user auf seiten aufmerksam machen die als malwarehoster gemeldet wurden und daten über das partnernetzwerk zu analysieren. da ist nichts bedenkliches. ist dir ein fall bekannt wo google daten an dritte verkauft hat? oder google gehackt wurde und daten verloren hat? es ist gut kritisch zu sein, aber panikmache ist einfach nicht angebracht.
 
@Knerd: wieso gefährlich, wieso sollte google seinen kunden schaden? im gegenteil, jede menge kostenlose dienste, ein ökosystem was aber auch flexibel ist (kompatibel zu nicht google-produkten).
alle meckern, oh gott meine daten, jetzt seid mal ehrlich, was haben wir an wichtigen daten zu verstecken, diese wußten schon unternehmen, da gab es noch kein googlw.
durch die gewaltige nachrichtenflut (soziale netzwerke, mobile kommunikation), wird auf einmal über solche themen diskutiert.
firmen wie payback und co, wissen schon fast alles über uns, da wird sehr wenig darüber diskutiert (als kleine beispiel genannt)
jetzt nochmal eine persönliche frage an dich, geht es dir jetzt schlechter oder kannst du nicht mehr leben seid die firma google existiert?
den spam den du bekommst, kommt nicht von google sondern von "nicht seriösen individuen"
 
@doorständer:
Mach doch mal die Analogiebildung und stell dir vor, all das was Google von dir weiß, weiß dein Nachbar den du nicht magst. Uncool oder? Googles Dienste sind nicht kostenlos. Man bezahlt damit mit der Preisgabe persönlicher Informationen, mit wem man telefoniert, welche Seiten man sich ansieht, welche Musik man hört, welche schmutzigen Seiten man sich im Netz ansieht. Das mag harmlos aussehen, weil die Gefahr abstrakt ist, aber es birgt potenzielles Risiko wenn Daten in die falschen Hände geraten. In Amerika stürzt gerade ein General, weil seine scheinbar trivialen Emails an eine große Öffentlichkeit gekommen sind. Dazu braucht es keine FBI Überwachung, dazu reicht ein einfaches Datenleck aus. Anderes Beispiel: Stell dir vor du hast einen chinesischen Freund der sich mit dir über Gmail oder Google+ über das Elend im Land unterhält. Jetzt fragt die chinesische Regierung bei Google an und will die Daten und dein Freund kommt dafür in den Knast. Wenn Sie ihn nicht finden, greifen sie einfach das Bewegungsprofil des Android Handys ab, da Google das auch mitspeichert. Da muss man also nichtmal über die ISP triangulieren. Das eigtl. Problem ist, dass Google in Amerika sitzt und die Amerikaner auf Privatssphäre und Persönlichkeitsrechte fast schon genau so scheissen wie einige in Fernost. Da heißt es dann bei der nächsten Einreise, bitte mal mitkommen, sie haben da mit ihrem Android Phone Amerikafeindliche Witze an Person X geschickt... Das ist so oder so ähnlich alles schon vorgekommen.
 
@GlennTemp: gibt es irgend ein vorfall der deine geschichte unterstützt? glaubst du wirklich die usa braucht google um an deine daten zu kommen?
 
@Oruam:
Der China Fall stimmt. Der US Einreisefall stimmt auch, war aber kein Google Dienst sondern Twitter, ist aber auch über das Google-eigene Blogger schon so ähnlich passiert. Dass Android Bewegungsprofile erstellt (und eigtl. alles mitdokumentiert) steht in den Terms of Agreement. Die Chinesische Regierung fragt übrigens sehr gerne bei Google an, Stichwort Transparency Report. Es geht mir nicht darum Google zu bashen, ich nutze deren Dienste auch (aber eben randomisiert mit verschiedenen Accounts). Es geht nur darum, dass es historisch gesehen immer eine schlechte Idee war, wenn eine Partei zuviel Macht bzw. Wissen über Menschen akkumuliert. Deswegen sollte man da gesundes Misstrauen haben und nicht eine "wird schon nicht so schlimm sein" Mentalität.Wenn dich das Thema interessiert, die University of Torono hat dazu geforscht und viele Daten gesammelt: http://www.access-controlled.net
 
@GlennTemp: gibts dazu auch irgendwo storys dazu? und nochmal, glaubst du die usa braucht google um an die daten zu kommen?
 
@Oruam: Natürlich gibts da genügend Beispiele und "Storys". Und natürlich brauchen sie Google nicht - aber solche Dienste erleichtern es nun mal ungemein; zusätzlich zu den vorhandenen Möglichkeiten. Also in Kombination mit anderen Quellen wird man noch nackiger gemacht. Die Rasterfahndung lässt grüssen.
 
Mit Google könnte sich da tatsächlich etwas ändern, zumindest was die Preise angeht. Ich meine, wer hätte noch vor ein paar Monaten gedacht, dass ein High End Handy (Nexus 4) für 350€ möglich wäre?!...Ich bin mir nicht sicher, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass man in Europa Handy Hersteller mit Mobilfunk Plänen schön in die Schranke weisen wird...
 
@algo: Das übliche Leid, lässt Google denn Menschenrechtlich weniger fragwürdig als Apple herstellen?
 
@algo:
Ich glaube nicht, dass das Dauerzustand sein wird. Die Nexus Geräte dienen vermutlich eher dazu Googles neues Ökosystem anzukurbeln. Auf lange Sicht können die diesen Preiskampf nicht machen ohne ihren Hardwarepartnern zu schaden, denn die haben alle kein Ökosystem um die geringe Marge zu kompensieren.
 
E-Plus hat doch gerade seine Masten verkauft. Google, haut rein. Der Vertrag ist doch jetzt bei euch im Ländle.
 
Das Nexus 4 ist ein Mythos - keine Vorbestellungen, die, die Glück hatten, werden erst was weiß ich wann bedient.. wenn so eine Firma Provider wird, wird es sicherlich schlechter sein als freenet zu seiner Zeit (die waren gut, was das Produkt angeht - aber der Support war faktisch nicht vorhanden). Da ich jetzt ein S3 habe, obwohl ich ein N4 wollte (letzteres ist quasi nicht verfügbar), denke ich nicht, dass ich zu Google wechseln würde. Außerdem ist die Informationspolitik zumindest bei den letzten Verkäufen einfach unglaublich schlecht.
 
Wenn ich de Kommentare bei den Google News immer lese... Ach du böses Google... Leute, ernsthaft, pisst euch lieber bei wichtigen Dingen so richtig an und schießt dagegen. Google dürfte da wirklich unser aller kleinstes Problem sein. Und ja, das meine ich wirklich genau so...
 
@PrivatePaula2k: Eben. Es ist nämlich überhaupt kein Problem trotz reger Nutzung von Internet und Geräten allen potentiellen Datenkraken und Überwachungssystemen zu entgehen bzw. für die überhaupt nicht existent zu sein. Siehe NSU-Fall. 10 Jahre morden, wohnen, stehlen wann, wo und wie man will. Geht doch - trotz "Skynet".
 
Skynet geht online
 
@transistor: Skynet ist schon lange online und hat 90+% Marktmacht bei DesktopOS !
 
Noch mehr Daten zum sammeln ...

Bewegungsprofile von Nicht-Android-Benutzern
Bankverbindungen
etc .....
 
Paranoia lässt grüßen...
 
@PrivatePaula2k: Hallo Lemming!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum