Dell: Notebook-Geschäft legt Bruchlandung hin

Dem Computer-Konzern Dell gelingt es weiterhin nicht, angemessen auf die Krise des PC-Marktes zu reagieren. Gewinn und Umsatz gingen so im dritten Quartal erneut substanziell zurück. mehr... Laptop, Convertible, Dell Inspiron Duo Bildquelle: Dell Laptop, Convertible, Dell Inspiron Duo Laptop, Convertible, Dell Inspiron Duo Dell

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe mich diesmal für Lenovo entschieden, da Dell auch immer mehr zu festverbauten Teilen tendiert. Früher konnte man Dell Notebooks noch wirklich konfigurieren mit CPU-Auswahl und co. Heute kann man wenn überhaupt nur noch den RAM und die Festplatte wählen. Ich war immer ein Fan davon, wenn man seine eigenen Wünsche mit in sein Produkt einfließen lassen kann.
 
@Mexbuild: Hey, genau aus dem selben Grund hab ich mich vor 1 Monat auch entschieden. Lenovo lässt einen sämtliche Teile (Festplatte, RAM, ...) selber tauschen, außerdem verbauen sie größtenteils Standardkomponenten und somit sind in allen Betriebssystemen die Treiber schon dabei.
 
@Mexbuild: bei welcher serie? habe in den letzten tagen mehrere latitudes bestellt und da konnte ich stets alles austauschen was ich wollte.
 
schade ich mag dell und mein 17rse ist einfach klasse. was anderes kommt für mich auch nicht mehr in frage. hoffentlich geht die firma nicht bald unter.
 
@Lindheimer: geht mir genauso mit meinem Vostro Laptop. Sehr edel und hochwertig (Aluminium) und das zu nem angenehmen Preis, wo man bei anderen herstellern nur plastik und ein minitouchpad bekommt. Über so Zusätze wie beleuchtete Tastatur und fingerabdruckscanner brauchen wir gar nicht reden...
 
@ANSYSiC: Dafür hat das V130 aber ein mieses Display und eine schlechte (schwammige) Tastatur - meins ging deshalb zurück :(
 
@tann: Mag wohl stimmen, aber Dell war einer der wenigen Hersteller, die 13" noch für nen vernünftigen Preis angeboten haben. Tippe gerade von meinem Vostro 1320 und bestimmt hatt es nicht das beste Display, aber es war bezahlbar!
 
Wenn die Server bei Dell das derzeit einzige sind, was noch mit Impulsen glänzen kann, sollte Dell aber nicht auf Windows 8, sondern auf Windows 2012 hoffen. Ein sehr gutes Stück Software.
 
Die Webseite ist langsam, der Support käst sich nicht aus und man bezahlt 10 bis 20% nur für den Namen Dell. Mich wurdert es nicht. Schade eigentlich..
 
@(V) (*,,,*) (V): kann ich absolut nicht nachvollziehen. die seite ist schnell, der support hat mir immer sehr gut geholfen und das preis/leistungsverhältnis ist auch gut wenn man verarbeitung, zuverlässigkeit und support mit einbezieht.
 
@Lindheimer: Also die seite ist tatsächlich nicht die schnellste und die gute Qualität rechtfertigt auch nicht immer den hohen Preis (Wollte RAM als Beispiel anfügen, aber scheinbar haben die die Konfiguration um den Arbeitsspeicher beschnitten, seltsam) Der Support/Service hingegen ist Spitze.
 
10% weniger als 2011, das war aber ein Rekordjahr, also ist der Umsatz immernoch höher als 2010
 
@Roland von Pritzing: ja, aber wenn man nur seine Rekorde berücksichtigt, jammert sich besser.
 
Ach ja, mal wieder sind Smartphones, Tablets und die Wirtschaftskriese schuld, auf den simplen Gedanken, dass es schon lange nicht mehr nötig ist wie früher einen neuen PC alle 3-4 Jahre zu kaufen, da man die Leistung gar nicht braucht, kommt mal wieder keiner.
 
@Link: Guter Einwand. Sehe ich genauso. Natürlich wird es immer Anwender geben, die mehr Leistung wollen/brauchen aber in der Kernzielgruppe der Hersteller wie Dell (Business) kommt man auch mit ziemlich alten Laptops noch ohne Einbußen gut über die Runden. Inzwischen wird nur noch getausch wenn was defekt ist... Windows 8 z. B. läuft auch auf jedem Rechner, der mit Vista oder xp lief und Office 2013 braucht auch nicht mehr als 2003. Hardware wird langsam uninteressant...
 
@EmilSinclair: Ich würde Dir ja so gerne ein Doppelplus geben. Wenn ich sehe wie momentan der Schw**vergleich bei Smartphones abgeht. Bei PC´s ist damit schon seit ca. 5 Jahren schluss. Momentan bremsen uns nur die Betriebssysteme und die Willkür der Hardwarehersteller. Momentan brauch man nur 2,0Ghz, 4Gb Speicher und eine 80Gb Platte. Doch in sämtlichen Nachrichten wird mehr propagiert. Aber momentan sind die Höhenflüge auf Smartphones und Tablet´s konzentriert. Kein wunder das PC´s erst mal auf der Strecke bleiben. Ständiger Wachstum ist Schwachsinn, besser ist Nachhaltigkeit. Die Industrie ist allerdings anderer Meinung! Sehen wir weiter.
 
Ach du Schreck!!!!! Hatte auf der Produkteseite von Dell eine fast Nahtoderfahrung. Die verbauen immer noch VGA Anschlüsse! Welcher unfähige Manager hat jetzt schon wieder den Entwicklern dazwischen gefunkt?!
 
@AlexKeller: und das mit absicht. du glaubst garnicht in wievielen firmen noch 19" lcd monitore stehen mit vga, die kennen dvi und hdmi garnicht. selbst win xp wird noch sehr viel verwendet. daher ist das schon richtig was dell macht.
 
also an mir lags nicht, habe genug dell geräte dieses jahr bestellt. dell hat probleme durch acer und asus. hab in den letzten tagen genug angebote gesehen von örtichen it-firmen die die büros ausgestattet haben, ja leider wurde outsourcing betrieben, und ich sehe nur acer und asus. die dinger sind im business bereich überhaupt nicht tauglich. es gibt selten eine firma die dell, lenovo, wortmann etc. anbietet. weil das ja ein wenig mehr kostet...... leider traurig wenn am falschen ende gespart wird.
 
Ich kenne mich mit Computern nicht so aus! aber bei der Grossen Auswahl was Dell hat und dann noch Produktpflege zu betreiben, wird es schon schwierig! es wurde doch völlig ausreichen wenn sie eine 12" 13" 15" 17" Low Budget Serie bringen würden und dann nochmal das selbe als Pro Version! aber die haben da eine enorme Auswahl die auch mal gepflegt werden möchte! Ausserdem fehlt ihnen das Unverwechselbare Design was Thinkpad und Apple haben
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen