iOS-6-Version von Google Maps ist so gut wie fertig

Google biegt in Sachen iOS-6-App von Google Maps einem Medienbericht zufolge in die Zielgerade und hat begonnen, eine Version an einige externe Tester zu verteilen. Ob Apple die Anwendung überhaupt freigeben wird, ist aber nach wie vor offen. mehr... Maps, Google Maps, Karte Bildquelle: Google Maps, Google Maps, Karte Maps, Google Maps, Karte Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich !!! wenigstens zuverlässiger als der neue Apple-Kartendienst
 
@firefox4.0: Jetzt können wir nur noch hoffen, dass die Zensurabteilung bei Apple gerade im Urlaub ist...
 
@elbosso: Zensur ? Frag doch mal Amazon, warum ich dort bis heute kein Nexus 7 kaufen kann ? (außer bei Drittanbietern, die das Ding überteuert anbieten). Oh, vielleicht, weil es den Verkauf von Kindle Fire schaden könnte ? ;)
 
@algo: Vielleicht solltest du dich vorher informieren. Google hat einen Exklusivvertrag mit MediaSaturn! Es liegt also nicht an Amazon, sondern an der Konkurrenz. Andere Tablets die in Konkurrenz zum Fire stehen, werden ja trotzdem angeboten.
 
@firefox4.0: Hat die euch wirklich schon mal im Stich gelassen? Also der 3D Berreich ist zum teil schlimm, aber fürs normale navigieren konnte ich noch nicht wirklich feststellen das die App Fehler macht. Aber vielleicht hatte ich auch nur Glück...Uh, nen Minus für ne Frage... Überings habe ich gerade gesehen: "Seit heute morgen gibt es bei Apples Karten-App neues Material. beispielsweise ist nun die komplette Region Hannover farbig erfasst und mit einem wirklich hochauflösenden Material zu finden (vor allem in der Stadt Hannover). Nach einer Baustelle zu urteilen, kann das Kartenmaterial auch nicht alt sein, höchstens Oktober 2012 oder neuer. Gilt auch für weitere Teile im Norden." <--- Aussage von einer anderen Seite geklaut, wäre es nun irgendwas anderes als Apple dürfte man wohl sagen: Immerhin, sie arbeiten mit hochdruck dran...! Aber bei Apple darf man ja sowas nicht sagen ;)
 
@Yamben: ich kann echt nicht verstehen warum man dir (-) gibt ..wieviele von den (-) klickern haben bisher die navigation von apple genutzt? .. die apple maps besteht nicht nur aus den schlechten satelitenbildern sondern auch auf den normalen karten zum navigieren und hier bin ich zufrieden (habe das nun 3-4 mal mit erfolg getestet .. nutze aber weiterhin navigon)
 
@Yamben: ich finde auch, dass Apple Maps nicht sooo schlecht ist wie es immer dargestellt wird. Bitte nicht missverstehen, imho wurde Apple Maps viel zu früh released und müsste mindestens noch mit "beta" gekennzeichnet sein. Parallel dazu hätte Apple Google Maps locker noch 1-2 Jahre auf dem iPhone lassen können, das war ein absoluter Schnellschuss um Google zu zeigen, dass man nicht auf sie angewiesen ist. Jetzt bin ich mal gespannt ob Apple kundenorientiert handelt und die App zulässt, das wird sich zeigen.
 
@firefox4.0: Wieso sollte die Map-App nicht zuverlässig sein? Zum Navigieren im Auto ist die hervorragend geeignet. Die Route entspricht fast immer der selben wie die der TomTom-App "Schnellste Route". Siri spricht klar, laut und rechtzeitig und die Vektorgrafiken sehen gut aus. Keine Ahnung wo hier das Problem liegt. Satellitenbilder braucht man beim Navigieren nicht und fehlende oder falsche Straße konnte ich auf meinen Routen auch noch nicht feststellen. Dafür sieht die Darstellung während der Navigation wesentlich besser aus als bei anderen Apps und der Dienst ist besser in iOS integriert(Lockscreen, Statusbar, etc.) Lediglich fürs Fahrrad ist die App ungeeignet, da sehr sehr viele Rad- und Wanderwege fehlen, fürs Auto jedoch sehr gut.
 
@firefox4.0: Seit Veröffentlich merkt man hier und da, dass sich was bei Apples Karten tut hinsichtlich Verbesserungen. Wird schon noch. Zur Zeit nutze ich "Karten" ganz gerne und vermisse Google Maps nicht. Wenns noch detaillierter werden soll, dann nehme ich eh Navigon.
 
Genialer Schritt von Google. Eine vollwertige Maps-Anwendung erstellen, die mehr kann als die alte, integrierte, die Nutzer scharf drauf machen und Apple damit nur zwei Möglichkeiten zu geben: entweder sie akzeptieren die App und geben damit ihre Unterlegenheit in Sachen Kartendiensten zu, oder sie akzeptieren sie nicht und verärgern wieder ein paar Nutzer mehr
 
@zwutz: Warum geben sie die Unterlegenheit zu wenn sie die App akzeptieren? Der Zusammenhang erschießt sich mir irgendwie nicht ganz. Und wenn Apple seine Maps für Android veröffentlicht ist Google unterlegen?
 
@Givarus: Weil Apple keine Apps zulässt, die in direkter Konkurrenz zu den eigenen stehen, erst recht nicht, wenn sie besser sind
 
@zwutz: Also: Wenn sie sie ablehenen, dann insbesondere, weil sie besser ist. Und weshalb geben sie dann mit einer Zulassung zu, daß diese besser ist? Ich verstehe diese Logik einfach nicht, sorry. Wahrscheinlich bin ich zu sehr Programmierer um das zu verstehen.
 
@Givarus: Apple hat Google Maps erst rausgeworfen um ihre App reinzubringen. Keiner will aber die Apple Map. Entweder sie sind aber so von ihrer Lösung überzeugt, dass sie auch weiterhin Google Maps nicht wieder reinlassen, oder sie geben das Zepter wieder ab. Denn eins ist sicher (und das weiß auch Apple): sobald Google Maps wieder für iOS verfügbar ist, nutzt keiner mehr Apple Maps und die weitere Entwicklung lohnt sich nicht mehr
 
@zwutz: Apple hat Google Maps NICHT rausgeworfen. Das Maps App war von Apple selbst. Google wollte aber nicht die Funktionen unterbringen lassen die es von Google Maps unter Android gibt. Deswegen hat Apple sein eigenes Material genommen (die App war eh von ihnen). Erstens um damit dann diese Funktionen (Turn by Turn z.b.) direkt umzusetezn und zweitens Google dazuzubringen das sie eben das Google Maps App selbst machen und dort die Funktionen unterbringen. ___ MIt überzeugt hat das überhaupt nichts zu tun. Es gab und gibt schon ewig zig Navis, zig Maps Apps und es gibt auch jetzt 3rd Party Maps MIT Google Maps. Und nicht nur das, sie präsentieren sie sogar prominent im Store. Und der letzte Satz ist ja mal der größte Blödsinn überhaupt.
 
@zwutz: "...sobald Google Maps wieder für iOS verfügbar ist, nutzt keiner mehr Apple Maps und die weitere Entwicklung lohnt sich nicht mehr." Ach komm, jetzt mal im Ernst: Es gibt mehr als genug Gründe, warum die Systemmaps von der Masse weiterbenutzt werden. Deinen Kommentar kann man daher als das naive "Wunschdenken" (wobei ich mich definitiv frage warum man solche Wünsche haben sollte) oder noch eher als das Getrolle eines typischen Apple-Haters verbuchen. - Google Maps wird kommen und die Auswahl größer - that's it.
 
@Rodriguez: Das stimmt so nicht, Apple wollte eben genau das nicht. Google durfte seine anderen Dienste (z.B. Latitude und Places) nicht integrieren und de App auch nicht das Google-Maps-Branding verpassen.
 
@zwutz: Warum gibt es dann im App Store unzählige Browser, Mailprogramme, Karten-Apps, Taschenrechner, Foto-Apps, Messaging-Apps, Notiz-Apps, Kalender und Uhren, Musik-Apps usw.? Die stehen alle in direkter Konkurrenz zu vorinstallierten Apple-Apps, und trotzdem gibt es sie haufenweise im App Store! Irgendwie passt das nicht zu deiner Aussage, oder?
 
@zwutz: Ich würde es nicht direkt so sagen dass sie "Unterlegenheit in Sachen Kartendiensten" zugeben, aber es wäre eine feine Sache für die user und würde zeigen, dass Apple kritikfähig ist und einsieht, dass Apple Maps doch noch nicht so weit ist, wie man es vielleicht gerne hätte.
 
@zwutz: Zu 1) So ein Blödsinn. Apple wollte genau das erreichen. Das Google seine Maps App auf den gleichen Stand bringt wie unter Android. Oder meinst du, Apple dachte Google bringt keine Maps App raus? ___ zu 2) So ein Blödsinn. Zu JEDEM vorinstaliertem App (ausser Telefon) gibt es Konkurrenz Apps im Store. "Besser" oder zumindest "anders" ist sogar das Aufnahmekriterium. Das es Konkurrenzapps nicht geben darf ist seit dem ersten Tag ein falscher Mythos. Es gibt selbst von Google direkte Konkurrenz (Chrome zu Safari, Gmail zu Mail, Earth zu Maps, Now zu Siri, Drive zu iCloud, ...). Erzähl also keinen Quatsch, informier dich erstmal
 
@zwutz: Warum hat google diese Qualität und den funktionsumfang nicht schon angeboten als sie Teil des OS waren? Schön wenn der rauswurf sie beflügelt.
 
ich hoffe mal die app wird freigegeben, dann könnte ich auch auf ios 6 umsteigen
 
@bamesjasti: Wer hat dir die Minus gegeben? Genauso gehe ich auch vor. Warte die iOS6 Update solange ab, bis es vollwertige Ersatz-Apps für Maps und Youtube gibt.
 
@SiWeber: hab das mit dem minus auch nicht verstanden - muss daran liegen das ich ein ios gerät habe...
 
@bamesjasti: Wenn Google Maps für dich so elementar ist, warum nutzt du dann nicht ein Google Maps App? Muss es zwingend von Google sein? War es doch bis jetzt auch nicht. Beispiel: https://itunes.apple.com/de/app/gmaps-browser/id566979573?mt=8
 
@Rodriguez: ich benutze keine andere app aus demselben grund aus dem google eine eigene app schreibt. a) google kann es besser, da mehr erfahrung und möglichkeiten mit eigenen diensten und b) wenn es mir nur um ne kartendarstellung ginge könnte ich auch einfach die website nehmen
 
@bamesjasti: Ja wie? 4 Jahre lang war die Google Maps App von Apple, also auch nicht von Google. Und jetzt ist das auf einmal ein No-Go? Schonmal das verlinkte App ausprobiert?
 
@Rodriguez: die verlinkte app kostet...die werde ich nicht einfach auf gut glück kaufen um etwas zu bekommen das google umsonst liefert
 
@bamesjasti: tatsache. Hat sie vor ein apar Tagen noch nicht. Gibt aber auch noch andere. z.b. https://itunes.apple.com/de/app/g-maps/id566589492?mt=8
 
Wird Apple das zulassen? Ich bin da nicht so gut informiert wie andere hier. Sollte doch eigentlich kein Problem sein. Die Regelung das es keine Konkurrenzapps zu eigenen Diensten geben darf existiert ja eigentlich nicht oder?
 
@Oruam: Und wie die existiert! Es werden auch Musikplayer nicht zugelassen, weil es ja bereits einen integrierten gibt. Es werden andere Browser nur in abgespeckter Form zugelassen etc. Es kam immer wieder vor, dass Apple solche Apps nicht zugelassen hat. Es steht (oder stand) auch so in den allgemeinen Geschäftsbedinungen von Apple.
 
@FatEric: Echt? Na den Teil würde ich gerne mal sehen. Ich sehe jedenfalls hunderte Musikplayer im Store. Und auch die Browser sind nicht "abgespeckt". Sie müssen nur die vorinstallierte Engine nutzen (die übrigens eh die meisten nutzen). Das hat aber weder etwas mit Funktionen zu tun, noch etwas mit einer Konkurrenzsituation, sondern mit der Regel das kein Code-Interpreter installiert werden darf.
 
@FatEric: Die dutzenden, wenn nicht gar hunderten Musikplayer im App Store sind dann also alle Fake-Apps oder wie?
 
@Oruam: So richtig existiert die nicht. Sie wird aber prima durch die Regel ersetzt, dass Apple jede App ohne Angabe von Gründen ablehnen kann. Einfach so weil sie Lust drauf haben.
 
@Oruam: Nein, diese Regelung existiert nicht. Pauschal zu sagen das sie sie auf jeden Fall zulassen wäre aber auch quatsch. Sie wird zugelassen wenn sie sich wie alle anderen an alle Regeln hält. Das können sie logischerweise erst sagen wenn sie eingereicht wurde.
 
Hoffentlich kommt die Anwendung bald! Apple Maps ist ein Krampf! In Kaiserslautern sind nicht einmal 50% aller Tankstellen verzeichnet und in Mainz schickt einen das Navi durch eine Autoabsperrung auf den Campus... Und ja ich habe schon ca. 10 Fehler gemeldet, jedoch könnte ich den ganzen Tag daran sitzen und Verbessern, da dort quasi nur Fehler oder >5 Jahre alte Namen enthalten sind!
 
@Schmengengerling: selbst schuld wenn man ein Gerät blind kauft.
 
@Skidrow: Dafür ist der Rest des Gerätes so gut wie perfekt, ich hatte vorher ein Android, kenne also beide Seiten. An sich nehmen sich die beiden Systeme nicht mehr viel, bei iOS kommt alles wie aus einem Guss vor, bei Android kann man dafür mehr einstellen und Verändern. Dass Apple Maps so schlecht werden würde, konnte aber vorher nun wirklich keiner ahnen, da das absolut nicht den bisherigen Qualitätsansprüchen von Apple gerecht wird.
 
@Schmengengerling: Das es in manchen teilen so schlimm ist, hätte ich nicht gedacht. Ich benutze es halt nur um "von ecke zu ecke" zu kommen in meiner Stadt. Das hat immer super funktioniert. Sonst nutze ich halt Navigon was für mich eh immernoch die beste Lösung ist...
 
Warum sollte Apple die nicht zulassen? Das Einzige was sie damit erreichen wäre ein riesen-Aufschrei in der Öffentlichkeit. Apple arbeitet ja auch weiter an seinen Karten: z.B. sind die Satellitenbilder in einem großen Bereich Norddeutschlands (ca. von Bielefeld nordwärts und westwärts bis zu holländischen Grenze) durch wirklich hochqualitative Sat-Aufnahmen ersetzt worden. Ich bin mit den Navi-Daten von Apple Maps bislang sehr gut gefahren, nur die POIs sind teilweise echt schlecht. Und ich finds sehr gut, wenn man auf iOS demnächst mehr Auswahl gibt (Nokia kommt ja angeblich auch).
 
@Givarus: Apple ist so arrogant, ich glaube kaum das die das großartig kratzt....
 
Erinnert sich noch jemand an Google-Maps direkt nach dem Start? Das war auch ein Graus. Google Maps brauchte viele Jahre um so gut zu werden wie sie sind. Dass man als Neuling in der Sparte aus dem Stand nicht damit mithalten kann ist doch nur klar. Und auch Google Maps wurde zum großen Teil nur besser durch Rückmeldungen von Kunden. Insofern konnte ich die übertriebene Kritik nicht so recht verstehen. Trotzdem freut es mich, dass jetzt andere Kartenanbieter wie Google ihre Aps für iOS rausbringen. Mit den Jahren wird sich dann zeigen, wie sie sich entwickeln und wer in welcher Disziplin Vor-/Nachteile hat. Es ist immer gut eine Wahl zu haben. :)
 
@Runaway-Fan: Schön und gut. Wenn Apple eigene Karten anbieten will, ok. Aber BITTE(!!!) ich will eine alternative haben die ich benutzen kann wenn ich sie brauche und nicht solch einen Schrott! Wer hat das getestet? (Zu Fehlern, siehe [o5]) Sie hätten die Applemaps meinetwegen auch parallel dazu anbieten können, dann hätte ich wenn ich nicht zu tun habe ein paar Fehler gemeldet, aber so wie es jetzt ist ist es absolut nicht in Ordnung!
 
@Schmengengerling: Es gibt doch Alternativen?
 
Nur damit ichs richtig verstehe: die alte iOS Maps App von Google konnte keine turn-by-turn Navigation. Daher fragt Apple an, ob Google das nicht evtl. mal erlauben würde. Google sagt "nö". Apple sagt, na dann machen wir es eben selbst (die Navigation selber klappt gut, das Desaster der App sind lediglich die Satellitenfotos, aber da glänzt Google in meinem Wohnort auch nicht gerade). Jetzt kommt Google und sagt, "hier habt ihr Navigation, bitte mal zulassen". Wäre es da verwunderlich wenn Apple sagt, "selber nö?"
 
@GlennTemp: Es wäre in der Tat nicht verwunderlich wenn Apple beleidigte Leberwurst spielen würde. Damit rechne ich sogar. Würde mich echt überraschen wenn sie sich da professionell verhalten würden.
 
@GlennTemp: Die alte App wurde von Apple entwickelt und nicht von Google! Apple hat/hatte eine Vereinbarung mit Google dass die Karten bis 2013 verwendet werden dürfen, aber Apple hat jetzt vor Vertragsende schon ihre eigene Lösung in die iOS Maps App gebracht... also muss nicht unbedingt Google die böse Firma sein :)
 
@Rumpelzahn: Der Grund für die News ist wohl diese Aussage "Doch nun will das Wall Street Journal von einer darüber unterrichteten Quelle erfahren haben, dass der US-amerikanische Suchmaschinenbetreiber der neuen Google-Maps-Anwendung mit Hilfe von externen Testern den letzten &#132;Feinschliff&#147; verpassen soll, bevor man diese zur Überprüfung an Apple weiterleitet." Ansonsten ist sie identisch, ja :-D
 
Hier wird schon wieder ein unfassbarer Qutasch geschrieben. Kein Wunder das manch einer iOS Käufer für Blöd hält weil iOS ja sooo schlecht ist, wenn sämtliche "Fakten" auf denen diese Meinungen beruhen falsch sind. 1) Die bisherige Maps App war von Apple, nicht von Google. Apple wollte Turn-by-Turn einbauen damit die App gleichwertig zu der unter Android ist, Google wollte das anscheinend nicht. Also setzt Apple auf einen eigenen Kartendienst um somit a) Selbst alles einbauen zu können was sie wollen b) Google dazu zu bringen das sie ein zu Android-gleichwertiges Maps App für iOS rausbringen. Genau das macht Google jetzt, warum in aller Welt sollte Apple also das App blockieren, wenn es doch das ist was sie seit Jahren wollten!? ___ 2) Das Märchen das ein App keine Konkurrenz zu den vorinstallierten sein darf ist Unsinn. Jeder kann sich die Guidelines durchlesen, da steht nichts drin. Und es gibt zu JEDEM vorinstallierten App (ausnahme Telefon App) hunderte Alternativen. Ironischerweise ist sogar das Gegenteil der Fall. Aufnahmebedingung ist gerade DAS ein App besser sein muss, oder zumindest anders, so dass ein Mehrwert vorhanden ist. Ganz egal ob Mail App, Kalender, Fotos, Kameras, Wecker, Browser, Musikplayer, Nachrichten, Videoplayer, Kontaktbücher, Notizen, Wetter, eBook Reader, oder was auch immer. Und selbst von Google gibt es Konkurrenzapps. Google Earth, Google Now, Chrome, GMail, usw. ____ 3) Es gibt bereits einige Apps im AppStore die auf Google Maps setzen. Warum sollten die durchkommen und Googles eigenes nicht? Sind das keine Konkurrenzapps? ____ 4) natürlich gibt Apple Google keinen Freibrief. Erstens äussern sie sich eh nicht, und zweitens muss Google sich genau wie alle anderen an die Regeln halten. Ohne dass das App zur Prüfung bereit liegt können sie also nicht sagen ob DIESE Version reinkommt. Da es aber wie gesagt auch andere Apps gibt die auf Google Maps setzen, sollte das Kartenmaterial sowie die POI DAtenbanken kein Problem sein. Genau so stehen alle Navi-APIs bereit. Nutzt Google diese, gibt es auch keinen erkennbaren Grund warum sie nicht reinkommen sollten.
 
Wenn Apple dies zulässt, können die nichts falsch machen! 1. Man ist nicht von Google abhängig. Wenn sich also Google weigert Android Exklusiv Map Feature für iOS frei zugeben, so wird eben eine ähnliche Lösung für Apple Maps angeboten 2. Der Kunde kann sich zwischen zwei Maps entscheiden. 3. Hat Cook mal nicht behauptet, dass man ruhig auf Konkurrenz Produkte umsteigen kann ?
 
Dumm ist halt, dass man aus WhatsApp und ähnlichen Apps heraus und Co die Route trotzdem per Apple Maps berechnet bekommt :/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles