Mozilla: Finanziell sehr gut für Zukunft aufgestellt

Das Open Source-Unternehmen Mozilla steht äußerst solide da. Die Einnahmen sind im vergangenen Jahr deutlich gestiegen und es gibt ausreichend Ressourcen, das Smartphone-Betriebssystem Mozilla OS auf den Weg zu bringen. mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine App die Plattformuebergreifend funktioniert. Vllt sollten sie mal im Internt nachschauen ob es eine Homepage gibt dich man Plattformuebergreifend verwenden kann. Geht ja schon in die richtige Richtung
 
@-adrian-: was meinst du wohl warum Firefox OS und openwebos auf HTML5 setzen.
 
@chrisrohde: Keine ahnung. Brauchts das bei Google oder hotmail auch? Wuesste nicht was daran neu waere ausser dass man leuten erklaert hat sie brauchen jetzt apps weils internet sonst so wenig dynamisch ist
 
Faszinierend. Ausgerechnet Mozilla, die gerade alles was sie groß gemacht hat über Bord werfen, steht finanziell gut da. Sachen gibt's.
 
@Johnny Cache: Was hat Mozilla den über Bord geworfen?
 
@Michael96: Das wichtigste überhaupt, Versionsnummern im Stil von Firefox 4.1234567890 Build hastenetgesehen. Ich versteh das Gemotze auch nicht.
 
@Michael96: Johnny Cache meckert gern und auf mehreren IT-Seiten über alle möglichen Änderungen, die es bei Firefox gab. Und alle sind nur negativ.
 
@ouzo: Wäre alles nur halb so schlimm wenn ich nicht auch noch recht hätte... ;)
 
@Johnny Cache: Dummerweise stimmen Deine Behauptungen aber nachweislich nicht, ergo hast Du Unrecht, egal wie oft Du das Gegenteil behauptest und selbt damit auch wieder Unrecht hast.
 
@Michael96: Thunderbird?
 
@Eistee: Nun ja, Sicherheitslücken werden ja noch geschlossen und Fehler bestimmt auch behoben. Ansonsten vermisse ich dort eigentlich keine Funktionen und Addons gibts auch noch. Die Zukunft von Thunderbird steht vielleicht etwas im Nebel, aber ich würde das noch lange nicht "über Bord geworfen" nennen. Außerdem wurde Mozilla wohl ehr durch die Mozilla Suite und dann später durch Phonix/Firebird bekannt.
 
@Michael96: stimmt. So lange es keine Änderungen am Protokoll gibt, kann man irgendwann nichts mehr weiter entwickeln. Ähnliches ist bei IRC, FTP oder NNTP zu sehen, wo bei den Clients auch nichts weltbewegend Neues mehr passiert (z.B. mIRC, FileZilla oder Forté Agent, um nur mal je einen bekannteren Client für die drei Protokolle zu nennen)
 
@Drachen: FTP bietet Extended Commands weshalb eine gewisse Freiheit immer vorhanden sein wird; zB das Auslesen der Quota des FTP, was so nur der IIS FTP bietet (da eben Extended Command).
 
@TurboV6: korrekt, Kleinigkeiten gehen immer, weshalb es ja immer noch ab und an neue Versionen auch der von mir erwähnten Programme gibt. Aber fortlaufende Weiterentwicklung der Programme findet nicht mehr statt mit Ausbau der Funktionalität o.ä., sondern meist sind es Fehlerkorrektueren oder es gibt Anpassungen ans Betriebssystem wegen relevanter Updates, evtl. neuer Dateisysteme oder gar wie bei Win8 wegen neuer OS-Version, aber generell sind diese Programme schon ziemlich ausgereizt, so lange das Protokoll weder ersetzt noch laufend erweitert oder geändert wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!