Steve Wozniak: Microsoft wird innovativer als Apple

Apple-Mitgründer Steve Wozniak ist bekannt dafür, andere Unternehmen und Produkte gerne zu loben. Nun sagte "Woz", dass es schon langsam den Anschein habe, dass Microsoft die innovativere Firma als Apple ist. mehr... Steve Wozniak, Wozniak Steve Wozniak, Wozniak

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Diesen "Übersetzer" gibts in ähnlicher Form von Google in deren "Übersetzer"-App. Man kann dann reinsprechen und sich das übersetzte anhören.
 
@matterno: gehts noch, hier google zu erwähnen? ;)
 
@Oruam: Was hat das mit Google zu tun? Google ist hier total uninteressant, weil es um eine völlig andere Technik geht, oder hat Google einen akustischen Simultanübersetzer?
 
@Knarzi: rein akustischer übersetzer? ja, die android app schafft das. einer sprichts in seiner sprache rein die app übersetzt es akustisch in die zu übersetzende sprache. natürlich in einer roboterstimme. aber die ms version ist auch noch nicht reif: "Das ist weit davon entfernt, eine perfekte Übersetzung zu liefern und es muss noch viel daran gearbeitet werden, aber die Technologie ist dennoch sehr vielversprechend. Wir hoffen daher, in einigen Jahren die Sprachbarrieren durchbrechen zu können" Quelle: http://goo.gl/xwBTT das hier ist kein schwanzvergleich, weisst du?
 
@Oruam: Man kann reinsprechen -> warten bis erkannt -> an Server senden -> warten bis übersetzt -> Text kommt zurück -> anhören. Simultan: Durchgehend sprechen -> gleichzeitig erkennen und übersetzen -> mit phonetischem Klang der eigenen Stimme wiedergeben. Exakt so wie es berufliche Simultanübersetzer machen. Also exakt nach Star Trek Vorlage. Das was die Android App macht ist den gesamten Text an den Google-Translationservice senden und die Übersetzung zurückschicken. Funktioniert mit jedem System welches Spracherkennung bietet und lässt sich so selbst programmieren.
 
@Knarzi: wie gesagt, mir ist der unterschied schon bekannt, ich sehe nur kein produkt von ms und darum verfalle ich nicht gleich in extase wenn ich sowas lese. solltest du auch mal versuchen. muss doch anstrengend sein ständig dieses verteidigen und richtig stellen von ms news.
 
@Oruam: Wenn Äpfel mit Birnen verglichen werden, dann stelle ich dies richtig. Ich meine, man kann es auch wie du machen und alles relativieren, weil es da ja irgendwas bei Google gibt, was im Ansatz ähnlich funktioniert, aber eben auch nur im Ansatz.
 
@matterno: den von Microsoft kann man sich dann aber um den Hals hängen und einfach darauf losplaudern... beim Google tue ich mir damit schwer...
 
@matterno: Du hast dich sicherlich informiert wie der MS-Übersetzer arbeitet vom dem Woz hier spricht oder?
Dann wäre dir aufgefallen das eben dieser simultan übersetzen kann und das übersetzte mit der Stimme des Sprechers wieder gibt, wie gesagt, das ganze simultan.
Und jetzt zeig mir wo Google etwas ähnliches hat ...
PS: Das nächste mal erst informieren ;)
 
@matterno: Es gibt aber einen Unterschied zwischen reden und reinschreiben.... Man kommt mit Auto und Flugzeug von A nach B, jedoch gibt es enorme Unterschiede :)
 
@matterno: ROFL. Hier geht es um einen Simultanübersetzter, heißt also, dass das Gerät meine Sprache während des Sprechens übersetzt und die Übersetzung mit dem Klang meiner Stimme wiedergibt.
 
@matterno: diese lösung hat ms ebenso bereits am markt, bei dem oben beschriebenen übersetzer ist das etwas ausgereifter...eben wie in star trek
 
Wo er recht hat, hat er recht...
 
@ethernet: naja, hinsichtlich veräppl hat er recht, aber WAS macht denn ms bitte so innovatives!? win8 haut keinen vom hocker, das nokia-handy auch nicht. also ICH wüssste da nix, was bei ms bei mir cool oder must-have-gefühle hervorrufen würde
 
@muesli: Du hast nicht verstanden was das Wort innovativ bedeutet. Das bedeutet nicht cool und must-have, sondern gestalterisch, schöpferisch, fortschrittlich, ideenreich. Und die Kacheloptik zum Beispiel ist definitiv innovativ - ob sie einem gefällt ist dabei ein ganz anderer Punkt. Mit gefällt sie bei Win8 bisher nicht so, aber trotzdem ist es etwas innovatives.
 
@Nunk-Junge: Kacheloptik ist Gewohnheit Sache. Ich war am Anfang auch gegen die Kacheln. Benutze seit August Win8 und habe die Kacheln akzeptiert.
 
@ethernet: "Ist Microsoft innovativer als Apple? Er habe von Microsoft "aufregende Innovationen gesehen. Sie haben sich wirklich drastisch geändert." Microsoft gehe sogar in die gleiche Richtung wie alle anderen und folge Trends wie iOS und Android. Genau so siehts aus. Microsoft hat wichtige Entwicklungen verschlafen und hängt sich nun hinten an.
 
@Z3: yo, ms kopiert wo es nur geht. innovativ ist: NEUE wege gehen, und nicht nachahmen. @junk genau DAS leistet ms nicht, sondern kopiert nur. ms ist DER chinese der branche. ausser ner großen klappe hat balmer bisher nix eigenes hervorgebracht. und kacheln, die keiner auf dem desktop will/braucht (stichwort sofortige deaktivierung), haben nix mit geglückter innovation zu tun
 
für mich fühlt es sich auch so an das microsoft innovativer ist. wobei ich glaube das innovation immer in schüben kommt da man sehr viel vorarbeit leisten muss. und die kostet zeit. und genau das ist ein widerspruch zu den immer kürzer werdenen zyklen im bereich hard- und software. und eben deswegen denke ich das sich innovation in den nächsten jahren oft von einem hersteller zum anderen abwechselt.
 
@Matico: Auch kleine Innovationen sind Innovationen, allerdings sollten sie schon klar wahrnehmbar und bemerkbar sein. Man muss nicht immer die gesamte Welt neu erfinden.
 
@Knarzi: weiss gar nicht warum du dafür minus kriegst, bin da deiner meinung. wobei man beachten muss das man auch kleine inovationen nicht "einfach mal so" umsetzt. die komplexität hinter jeder entscheidung ist super krass.
 
@Knarzi: Witzig, beim iPhone5 wurde genau das bemängelt.
 
Microsoft hat sich in letzter Zeit schon ganz gut ins Zeug gelegt. Weiter so!
 
@borbor: MS hat sich gut ins Zeug gelegt und Apple lässt stark nach bzw. hat überhaupt keine Innovationen mehr und zehrt nur noch von Jobs Erbe.
 
@Pegelprinz: Na ja. Ich bin echt gespannt wie sich die UIs von Apple nun unter Ive entwickeln werden, welcher ja ebenfalls ein Anhänger der simplen schlichten Designs ist. Das wird echt spannend, wie viele sich da vor den Kopf gestoßen werden, wenn sie plötzlich eine metroähnliche UI haben, welche nur noch klare Linien und Farben hat. Das wird ein harter Weg für Apple.
 
@Knarzi:
Glaub ich nicht. Die MS Designsprache geht gegen alles wofür Ives Design steht: Simplizität, Funktionalität, Eleganz ohne viel bling bling und visuelle Ablenkung (Rams'sche Prinzipien für gutes Design). Wenn man einen Designer nach schlichtem Design fragt, wird er garantiert nicht "Metro" antworten. Ich finde zwar die Grundidee der Ubahn-Ikonografie sehr interessant, aber so wie es im Kachelhaufen zusammengeworfen wird einfach nur visuell anstrengend.
 
@GlennTemp: XD Guck dir mal die Metro-Designguidlines an, da wirst du folgendes finden: Simplizität, Funktionalität, Eleganz ohne viel bling bling und visuelle Ablenkung. Die von dir angesprochene Ikonografie ist nur ein ganz kleines Puzzelstück.
 
@Pegelprinz: Was meinst du was MS in 2 Jahren tun wird? Außer das Surface weiter zu verbessern, wird man im Tablet Markt auch nicht viel mehr tun können?! Und wenn MS langweilig wird, kommt dann eben ein anderer Hersteller mit einer frischen Idee.
 
Steve Wozniak ist der einzige Freak (der auch was zu melden hat) der nicht "biased" ist. Für ihn stehen die Produkte im Vordergrund, nicht die Marke! Genau aus diesem Grund halte ich sehr viel von seiner Meinung. Er hat Köpfchen und trifft den Nagel sehr oft auf den Kopf.
 
@hhgs: nicht baised, biased... ;)
 
@Knarzi: Danke, hatte mich "vertippt" :-D
 
@hhgs: jep, und außerdem war mir der alte Knuffelbär von seiner Art her schon immer sympathisch
 
Steve Wozniak ist wirklich ein sympathischer Kerl. Ich gebe ihm auch in allen Punkten recht. MS hat mit Win8 und auch mit WP(8) durchaus eine richtige Richtung eingeschlagen. Aber trotzdem bin ich der Meinung, dass Win8 keineswegs perfekt ist. Es erscheint mir eher wie eine kostenpflichtige Beta-Version von Win9. Grundsätzlich finde ich aber die Metro-GUI schon sehr ansprechend. Nur im Zusammenspiel mit dem "alten" Desktop gibt es noch sehr viel zu tun. Produktiv würde ich heute niemanden zu Win8 raten. Lieber bis Win9 warten und hoffen, dass MS aus den Fehlern die sie bei WinVista (was ja auch nicht wirklich schlecht war, aber eben auch noch seine Ecken und Kanten hatte) und jetzt bei Win8 gemacht haben, gelernt haben und mit Win9 wieder ein nahezu perfektes System wie Win7 veröffentlichen.
 
@seaman: Kein System ist wirklich "perfekt" oder gar "fertig". Aber: Der Weg wurde eingeschlagen und sollte unbedingt weitergegangen werden. Wie heißt es doch so treffend "Wege entstehen dadurch, dass man sie geht" - oder "Wer nur in andere Leute Fußstapfen tritt wird niemals überholen können".
 
Sehen wir es ein, mit Jobs ist ein großer Visionär gestorben. Er hat wirklich gute Ideen gehabt, auch wenn er mir persönlich als Mensch missfiel. Und trotzdem braucht die Branche oder auch generell die Wirtschaft solche Denker. Apple verfällt meiner Meinung nach tatsächlich in einen Trott. Nur im Gegensatz zu Wozniak hätte ich mir nicht anmaßen wollen, das auszusprechen. Wenn Woz das aber sagt, glaube ich das gerne und hoffe, dass es so ist. Ich gönne Apple wirklich nur das Schlechteste. Sorry, aber obwohl Jobs echt was drauf hatte, war er einfach größenwahnsinnig und diese Einstellung hat er nun dem Unternehmen hinterlassen. Also habe ich auch nichts gegen ein Status Quo bei Apple :)
 
Was war ernsthaft das letzte Ding, dass Apple erfunden hat. Also nicht etwas verbessert, sondern wirklich erfunden hat. Sowohl MP3-Player, Smartphone, Tablets und Smart-TVs hat es bereits gegeben, bis Apple sie verbessert (teilweise sogar perfektioniert) hat. Aber was haben die wirklich Neues entwickelt? Das Desktop-Dock gab es bei Linux schon vorher, der Finder gleicht vielen anderen Dateimanagern. App-Stores gab es bereits vor dem iPhone von Sony & Co. eigene Versuche.
 
@Bitfreezer: Wenn du danach gehst gab es alles schonmal irgendwie irgendwann von irgendwem. Wichtig ist nicht ob es schon Dateimanager vor dem Finder gab, sondern ob es Dateimanager gab die a) genauso gearbeitet haben wie der Finder, b) genauso gut bedienbar waren und c) genauso aussehen wie der Finder. Die Erfindungen an sich sind immer nur Konzepte wie man etwas lösen könnte (beispielsweise die Dateiverwaltung). Die Umsetzung dieser Konzepte sind trotzdem fast jedes Mal was neues. Für mich ist die Neuentwicklung von bereits erdachten Konzepten genauso viel Wert wie die Erfindung des Konzepts selbst. Würde bald ein klimaneutraler Motor fürs Auto kommen (mal angenommen sowas wäre möglich) stellen sich die Leute sicherlich auch nicht hin und sagen "Na toll. Ein Motor. Gibts schon seit zig Jahren".
 
@DennisMoore: also wenn man abc erfüllt kann man unmöglich besser oder schlechter sein wie das beispiel.
 
@0711: Wenn man abc als eigene Innvation oder Erfindung präsentiert hat man schlicht kopiert. Darum gehts ja. Man muss sich von abc abheben. Am besten nach oben.
 
@Bitfreezer: Apple hat runde Ecken erfunden. ;-)
 
@Bitfreezer: Um Dinge grundlegend zu verbessern oder gar zu perfektionieren benötigt es neue Entwicklungen und Ideen. In diesem Sinne hat Apple also sehr wohl etwas erfunden. Und genau das ist was seit Steve Jobs eben nicht mehr passiert. Apple beginnt den anderen hinterher zu rennen und verbessert Dinge nicht mehr wirklich. Es werden wild Funktionen von einem Ökosystem auf das Andere übertragen (Stichwort iOS Funktionen am Mac) und grundlegend Neuerungen die es nicht woanders schon gibt gibt es auch nicht mehr (iPhone 5, iPad Mini etc...). Ich denke mal auf Dauer wird das Apple sehr schaden wenn die es nicht wieder schaffen, dass andere Hersteller z.B. dem iPhone hinterher rennen etc... .

Sollte sich dieser Trend so weiterentwickeln wird noch 2013 der Tag kommen an dem ich zu den Macs bye bye sagen werde. Windows 8 gefällt mir bereits jetzt vom Konzept her besser als der Mac. Sollte die Usability und damit die Produktivität auf normalen Rechnern ohne Touchscreen noch gesteigert werden werde ich wechseln. Das iPad ist schon geflogen...

Die Tage an denen Apple (für mich) die beste Wahl war sind vorbei. Leider.
 
soll kein geflame sein, aber viel braucht´s dazu gerade nicht oder?
 
Eigentlich ja ein ganz netter Kerl. Aber manchmal erzählt auch einer wie er Blödsinn.
 
Steve Wozniak basht doch nur noch gegen Apple. Deswegen wird er auch so gerne Zitiert. Unabhängig davon, ob seine Aussage jetzt wahr ist oder nicht.
 
@BangerzZ: Vielleicht hat er aber auch nur zu jedem Thema eine differenzierte Meinung. Kann mir nicht vorstellen dass er gegen Apple gebasht hat als sie mit den ersten 2-3 iPhonegenerationen rauskamen. Aber mittlerweile läuft sich das iPhone halt irgendwie tot. Ich denke er ist der Ansicht das Modellpflege allein nicht der Anspruch von Apple sein kann.
 
@BangerzZ: Das Video angeschaut? Nein?
 
@BangerzZ: Er könnte ja mal all seine Apple-Aktien verkaufen und dann in MS investieren. Würde ihn zumindest glaubwürdiger rüberkommen lassen.
 
@doubledown: Und noch einer der nicht das Video angeschaut hat...
 
@BangerzZ:
wozniak basht nicht gegen apple, er sagt seine meinung. dass das bei vielen fanboys als bashing rüberkommt, kann er auch nichts für.
 
@Hardwareheini: Oh man extra geschrieben das ich mich nicht zu seiner Aussage äußere und trotzdem werde ich als Apple-Fanboy dargestellt. Ich meinte ja nur das ich nicht Viel wert auf einen Ex-Apple Mitarbeiter geben würde, dessen letzte Meldungen immer gegen Apple gerichtet waren. PS:Gesendet von meinem Windows-Phone
 
Microsoft ist wieder Cool und sogar "Cooler" als Apple nur denken viele noch Apple ist "Cool" weil sie die neuen WP nicht kennen
 
@DANIEL3GS: ich denke einigen ist es egal was cool ist, sie suchen nur das was für sie am besten funktioniert oder alternativ was am günstigsten ist.
 
@Matico: JA Windows Phone funktioniert gut und es gibt auch billige Geräte besser als die Androiden funktionieren sie allemal
 
@DANIEL3GS: für mich auch. ich würde nie sagen das sie besser funktionieren, ich sage nur sie funktionieren für mich besser.
 
@Matico: Ja, so würde ich das für mich persönlich auch formulieren. ;)
 
@DANIEL3GS: lol, Microsoft ist "Cool", geiles Statement ... find ihre Produkte nicht "Cool" sondern eher "nützlich" (mit bezug auf Win7).
 
Woz hatte leider auch nie einen besonderen Geschmack. Sonst würde er Win 8 nicht loben.
 
@wingrill4: weil er win8 lobt hatte er noch nie einen besonderen geschmack? sehr schön :)
 
@Matico: Ok, anders gemeint. Woz hatte nie den Sinn für gutes Design. Er war der Bastelfreak von HP, der dann Apple mit gegründet hat. Für die Schönheiten und Verkäufe war S. Jobs da.
 
@wingrill4: Vielleicht hat er erkannt, was Microsoft mit Windows 8 vor hat während die ganze Meute sich nur darüber aufregt, dass man sie aus ihren Gewohnheiten reißen will. Der Typ ist ein visionär, solche Menschen haben kein Problem sich von bestehenden Pfaden zu lösen. Der Durchschnittmensch hingegen hat damit seine Probleme
 
@Fallen][Angel: Das sagt er ja auch in dem Interview. Er besorgt sich alle möglichen Geräte und BENUTZT sie auch richtig, anstatt einfach draufzugucken und zu sagen: "Nee, das kenn ich nicht, das taugt nix". Eben genau das Gegenteil der Leute, die (auch hier) immer so engstirnig gegen Windows 8 wettern, weil Microsoft mit Einführung des Startscreens und konsequentem Rausschmeißen des alten Startmenüs mal neue Wege geht. Dabei übersehen die stumpf, dass das sowieso lediglich eine Momentaufnahme darstellt, und da wesentlich mehr dahintersteckt. Siehe solche Kommentare, wie z. B. wingrill4 sie hier ständig ablädt.
 
@DON666: du bist ein Laberkopp... Habe Win8 bei mir drauf und sogar gekauft, Flitzpiepe. Und nun? Trotzdem finde ich es als Brechreiz geeignet.
 
@wingrill4: Wenn DU das meinst, muss das ja wohl so sein... Ich erspare mir mal persönliche Beleidigungen, obwohl ich bei dir auch nicht abgeneigt wäre; ist aber momentan unter meinem Niveau. Aber wer weiß, es ist Freitag, vielleicht kriege ich später doch noch Lust drauf. Tschüß.
 
@DON666: Schön, dass du eher auf die Laberschiene einschlägst. Dass ich Win8 hier am Laufen habe, und darum ging es ja in deiner Kritik, das haste unterm Tisch fallen lassen. Kennst du ein Redewendung mit dem Kamm und dem Scheren?
 
Immer wieder lustig zu sehen wie "objektiv" die WF-Gemeinde ist... ich kann mich noch an Artikel erinnern wo Woz Pro-Apple geredet hat, da hieß es dann immer was für ein dummer Nerd er doch ist und er eh keine Ahnung hat.... Kaum spricht er das aus, was ihr hören wollt, hat er auf einmal "total Ahnung" und "soo recht"...
 
@Turk_Turkleton: Kann ich mir bei Woz nicht vorstellen, den kann einfach nur mögen!
 
@hhgs: ganz ehrlich, ich mag ihn nicht. ich finde ihn nicht schlecht, aber besonders mögen tue ich ihn nicht. ich habe einige seiner auftritte gesehen, interviews gelesen etc... aber ich verstehe den hype um diese person nicht wirklich.
 
@Oruam: WOZ ist der eigentliche Vater von Apple. Er hat die ersten Geräte entwickelt und gebaut (tatsächlich selbst zusammengelötet) und auch das zugehörige Betriebssystem selbst geschrieben - ohne Computer nur mit Papier und Bleistift. Die Idee wie ein Computer zu funktionieren hat stammt von WOZ. Steve Jobs hat nur das Potential erkannt und war der bessere Vermarkter. Jobs hat Wozniak genau wie viele andere nur für sein eigenes Ego missbraucht. WOZ war zu seiner Zeit einer der genialsten Techniker weltweit.
 
@LastFrontier: ja, das ist mir alles klar. trotzdem wird meiner meinung nach zu grossen wirbel um ihn gemacht. ich hasse ihn ja nicht, ich finde nur er ist nicht das goldene kalb zu dem man ihn machen will.
 
@Oruam: So funktionieren die Medien. Wenn irgendein Würstel, dass ein recht cooles Spiel programmiert hat über Windows 8 lästert, ist das genauso eine Schlagzeile.
 
@Turk_Turkleton: Richtig, man sieht wieder wie "objektiv" die WF Gemeinde ist an Beiträgen wie deinen hier. 1. Lies dir die Kommentare nochmal durch. Dann sollte dir auffallen das nicht jeder mit der Meinung übereinstimmt. 2. Die Technik entwickelt sich weiter, so wie die Meinungen. Z.b. Die Meinung des Herrn Wozniak. Und 3. Schau doch ob die Leute die damals was schlechtes gegen deine Lieblingsfirma gepostet haben die Selben wie jetzt sind. Denn sonst ist dein Kommentar einfach nur sinnlos. | Und btw. nur für die Diskussion: Ich weiß Innovation liegt im Auge des Betrachters. Aber was hat denn Apple in letzter Zeit Innovatives rausgebracht? ;)
 
@Turk_Turkleton: Du bist Teil dieser Gemeinde, also lieber mal was dazu beitragen das es besser wird als sich mit der gesammten Community anzulegen!
 
@JSM: Dann guck dir meine Comments mal an, ich finde dass ich hier auf WF sehr wohl produktive Beiträge leiste. Und das um einiges toleranter & weniger voreingenommen als andere.
 
@Turk_Turkleton: Wenn du am späten Nachmittag schon nicht mehr weißt, was du vormittags so geschrieben hast, dann solltest du evtl. mal einen Fachmann konsultieren. http://winfuture.de/news,73022.html#2068216
 
Microsoft macht es nun grundlegend anders. Aber nicht grundlegend besser. Gut daran zu erkennen, dass MS mit seinen Kacheln auf weiter Flur alleine bleibt.
 
@Friedrich Nietsche: Aber ist es nicht gerade diese Individualität, die es ausmacht? Ich mag Produkte mit Identität, unabhängig davon ob ich mich damit identifizieren kann oder nicht. Aber es fühlt sich für mich so an, als ob Microsoft wieder für etwas steht - es wirkt einfach gut auf mich! Angefangen hat das Ganze damals mit dem neuen Dashboard der Xbox! Deswegen jetzt Lumia 920 und bald Surface!
 
@snowrocker: waaaaaasssss? Das neue dashboard ist ja wohl die höhe an unübersichtlichkeit!!!!!! Mein fast kompletter feundeskreis ist dswegen zur ps3 gewechselt, obwohl heute noch jeder die xbox 360 besser findet, was games, xb live etc angeht. Aber wo früher demos etc alles super gegliedert war, ist es seitdem nur noch ein gewurstel
 
@Friedrich Nietsche: Ach, Herr Nietsche, einfach mal abwarten. Jetzt, wo Windows 8 sich im PC-Markt mehr und mehr verbreiten wird (und das wird es), wird auch WP sehr, sehr schnell aus der Exotenecke rauskommen, aber vielleicht fehlt dir einfach nur die Weitsicht. We'll see.
 
Microsoft wäre gut, wenn: A) Sie eine Sache durchziehen würden, siehe die Inkonsistenz des Windows8 GUIs. Mal Win 8 mal Win 7 GUI Elemente, ein Graus. Dann lieber nur Win 7 Elemente, oder nur Win 8 Elemente. B) Wenn die Forschungsabteilung Microsoft Research mehr operative Macht bekäme, also nicht immer die nichtsahnenden Manager.
 
@AlexKeller: Microsoft Research macht eigentlich keine Produkte, sondern Grundlagenforschung. Microsoft Research finanziert zum Beispiel auch Wissenschaftler an deutschen Universitäten. Sie sind am operativen Geschäft von Microsoft gar nicht beteiligt.
 
Was Apple angeht hat der Mann leider Recht. Ich dachte immer, dass Apple schon alles gezeigt hat, was es gibt und es nur noch um leichte Verbesserungen geht. Seit dem neuen Android habe ich mich da getäuscht. So viele Veränderungen (Photo Sphere, Multi-User, Gesture Typing und weitere Sachen, die Apple sicher als das Top Kaufargument genutzt hätte) und Google nennt es einfach mal "kleines Update". Wie gut wird dann Android 5.0 ? ... Da muss Apple echt nochmal an iOS schrauben. Allein top Hardware und Top Verarbeitung reicht nicht immer aus...
 
@algo: Multi-User sollte Apple langsam auch bringen, da gebe ich Dir vollkommen Recht. Gerade beim iPad halte ich das für ein immens wichtiges Feature. Da iOS aber auf OSX basiert, schätze ich, daß das eigentlich vom Prinzip her nicht so schwierig sein sollte. Ich hoffe das wird ein neues Feature von iOS 7 sein. Bereiche in denen noch verbessert werden könnte: App-interaktion, Autokorrektur, Browserplugins und sonst noch ein paar Komfortverbesserungen und zurückschneiden einiger Apple-App-UI-Auswüchse. Was ich aber sehe: Apple ist aktuell in der einmaligen Lage iOS und OSX im Jahreszyklus zu veröffentlichen. Also werden neue Features 2013/14/15 von denen wir jetzt noch gar nicht wissen wohl im Normalfall auf die ganze Plattform homogen ausgerollt. Das ist für mich wichtiger als ein paar nette Features die Android irgendwo mehr hat. Ich will neue Funktionen auf allen meinen IT-Devices übergreifend nutzen und das sieht derzeit bei Apple recht gut aus.
 
Apple setzt halt auf eine cashcow - mal schauen wie lange sie diese noch melken können....wirklich echte innovationen gab es seit Einführung des Iphone1 m.E. nicht. "funbilder" stellen das zwar übertrieben dar - aber dennoch realitätsnah (was jetzt nicht heissen soll, dass alle anderen herrsteller wirklich innovativer sind) Microsoft macht zwar nicht alles gut, was sie in die hand nehmen, aber sie probieren und testen neue und andere wege - das vermisse ich an einem unternehmen, dass im volksmund als super innovativ bezeichnet wird....
 
@slashi: Apple hat sich schon einmal auf seinen Lorbeeren ausgeruht. Und wir wissen ja wohin das geführt hat.
 
@slashi: Apple probiert auch immer wieder neue Sachen aus. Während andere immer nur auf Kunststoff setzen, versucht Apple durch ungewöhnliche Materialien (iPhone) aufzufallen. iPad, iPhone, iPod und Co. waren das Resultat des "etwas neues ausprobieren". Microsoft hat einfach jetzt ein angepasstes Windows für Tablet entwickelt und kann es dank iPad Boom verkaufen. Da ist nix neues. Wäre MS mit dem gleichen Surface Konzept vor iPad gekommen, dann wären sie erfolgreicher. Stattdessen hat man sich Jahrelang auf die unkreativen Hardwarepartner mit ihren fetten Tablets verlassen...
 
@algo: oh wow, andere materialien - wie verrückt die doch sind. oder ein größeres iphone zu einem ipad machen....um es in wozniaks worten aus zu drücken: not wow...kleiner tipp: nehm mal die apfel-farbene brille ab und schaue nüchtern auf den markt. apple hat, das steht ausser frage, zur richtigen zeit, das richtige produkt auf den markt geworfen, was für mich auch eine echte innovation damals war - das iphone. was kam seit dem? insgesamt 6 iphones, die meine oma und teilweise die user ohne logo nichtmal auseinander halten könnten, 3 größere iphones betitelt als ipad, zig ipod generationen, die gleichen einem dem anderen. softwaretechnisch gabs auch keine wirkliche entwicklung. daher geb ich da wozniak vollkommen recht, dass sie auf der stelle treten. und so lange sich käufer finden, wird apple davon nicht abkommen und diese melken. aus wirtschaftlicher sicht fehlt dem unternehmen einfach die richtige vision. apple ist zwar wirtschaftlich ein erfolgreiches unternehmen, wenn sie aber wirklich innovativ wären, würden sie die konkurenz weniger mit klagen (was m.E. nur eine methode ist, kurzfristig einen größeren gewinn durch verdrängung dritter zu erzielen) als mehr mit perfekten neuen geräten einschüchtern.ich als konkurenz hätte zumindest mehr angst vor einem weiteren wurf in der größe des ersten iphone als vor einer bescheuerten klagewelle.
 
@slashi: Schau mal nüchtern auf die IT, was sieht man? Überall dünne Notebooks, aus einem Stück Alu gefräst, ohne DVD Laufwerk mit langer Akkulaufzeit, beleuchteten Tastaturen die unter dem Slogan "Ultrabook, eine Idee von Intel" laufen. Macht Apple auch nur nach mit dem Macbook Air ;) Retina Displays in Notebooks haben ja auch alle anderen schon. Ich weiß ja nicht wohin du guckst, aber Apple hat in den letztem 10 Jahren mehrere größere Entwicklungen angestoßen, wie z.B. die Schaffung des digitalen Markts für Musik (heute hat jeder einen Musik und Video Store), die vollkommene Neugestaltung des Smartphones sowie der Verkauf mobiler Software (alle haben einen App Store), die erneuerte Kategorie der Tablets und zwischenzeitlich noch den de-facto-Standard wie Notebooks heute gebaut werden, während alle anderen Hersteller kleine Schrott-Computer (Netbooks) als das Ding schlechthin verkaufen wollten. Es ist einfach nur eine Verkürzung zu sagen, Apple mache nur iPhones und sonst nichts.
 
@GlennTemp: da ist sie wieder - die appfelfarbene brille: ad 1 - ich hab oben schon erwähnt, dass andere unternehmen nicht unbedingt innovativer sind (die aussage, dass andere das auch nicht sind und nur klauen ist für mich kein beweis, dass apple innovativ ist) - und btw. auf welcher plattform basiert denn das macbook air? intel hat die komplette grundlage zur verfügung gestellt und hat gemerkt, dass dort profit zu generieren ist und es jetzt selber vermarktet - als innovation seh ich beides nicht an - macbook air und ultra books führen ein nischendasein, mein leben hat es nicht verändert ad2 - retina displays verweise ich mal auf linus - er hat es dementsprechend sehr schön ausgedrückt anfang des monats. ad 3 - wenn du es schon so platt siehst, dann wäre der vorreiter des digitalen musikmarktes soulseek oder napster. itunes hat daraus nur eine legale, allerdings sehr eingeschränkte version auf den markt geworfen ad 4 - app store ist nichts anderes als eine paketverwaltung, die linux distributionen schon seit jahrzehnten nutzen - nur mit bildern *thumbs up für diese neuerung* - komtm ja nicht von ungefähr, da macos nichts anderes als eine unixbasierte distribution ist ad 5 - das iphone dominiert nunmal den apple umsatz - microsoft wird auch nur auf das os windows runtergebrochen...auch wenn das netbook vom produkt her ein flopp war, war es auf dem weg der forschung ein meilenstein betreffend der socs chips - intel forderter mit dem atom arm heraus. arm reagierte mit dem grundstein eines jeden tablets. das einzige innovative an apple in den letzten jahren war die steuererklärung - aber da tun sich die it größen alle nichts.
 
@slashi:
Jetzt seh ich den Fehler. Du denkst "Innovation = Erfindung" unter der Prämisse, dass es vorher noch nie da gewesen ist (out of thin air). Kleine Ernüchterung: das gibt es im Sinne des Wortlautes nicht bzw. kaum. Innovation heißt "Neuerung" und eine Neuerung erfordert etwas altes, was eben erneuert wird. Neue Technologie ist immer die Kombination von verschiedenen schon vorhandenen Dingen, wie z.B. Komponente digitale Musik (Mp3) + tragfähiges Verkaufsmodell (iTunes). Apple hat das erstmalig erfolgreich zusammen gebracht und seitdem haben alle, Sony, Microsoft, Google, Amazon, Telekom usw. dieses Modell nachgebaut und teilweise auch erweitert. Ich habe nirgendwo behauptet, Apple habe das erfunden (haben sie nicht im Sinne des Begriffs), sondern ganz bewusst geschrieben: "Entwicklungen angestoßen" an denen sich die anderen Großen orientieren.
 
@GlennTemp: ne, falsch gesehen. ich weiss was eine innovation ist. deshalb im ersten post auch der wortlaut "echte innovation" - für mich ist es keine innovation ein notebook dünner zu machen, andere materialien zu verwenden oder ein vorhandenes produkt ab zu specken (für mich gehört die kombination itunes + mp3 zur innovation des iphones dazu (wurde im rahmen des iphones das erstemal präsentiert) - die portierung auf eine abgespeckte variante (ipod) ist m.E. keine innovation. von daher bleib ich dabei, dass das iphone die einzige echte innovation von apple derzeit ist). aber warum eigene worte finden, wenn wiki das schon macht: "Wirtschaft und Gesellschaft wandeln sich, wenn Produktionsfaktoren auf eine neuartige Art und Weise kombiniert werden" -- und das iphone 1 hat einen wandel ausgelöst. es wurden komplett neue bedürfnisse beim kunden geweckt, die einen hype nach sich zogen. und hier würde ich von einer echten innovation sprechen.
 
In diesem Zusammenhang mit diesem Mann ist sein Buch sehr zu empfehlen:iWoz: Wie ich den Personal Computer erfand und Apple mitbegründete
Vorher habe ich das Buch über Steve Jobs resp. desseb Biografie gelesen.
"Woz" ist für mich Brilliant. Seine Aussagen haben Hand und Fuss.
 
Mit Jobs ist auch der Apple-Baum abgestorben. Es dauert aber noch etwas bis alle Äpfel vom Stamm gefallen und verrottet sind.
 
Jobs fehlt Apple. Manchmal macht ein Mann halt doch sehr viel aus. Cook schmeißt den Laden schon, da mache ich mir keine Sorgen. Aber mit dem Wegfall von Jobs wurde aus Apple nur ein guter Laden. Vorher war es schon eher was besonderes. Ich mochte die Jobs Keynotes ungemein - weil er besessen war, von je her. Und weil er ein Beißer war - geht nicht gibts nicht. Das fand ich cool. Cook ist nicht der Typ für so etwas. Inzwischen überspringe ich auch in den Keynotes sein geblubber und spule zu Phil vor. Cooks Gelaber macht mich eher aggressiv.
Auch ist es zum ersten mal seit Jahren, dass ich keinen iphone Sprung mitmache. Hab mir das Iphone 5 geholt - überzeugt hat es mich nicht, habe es dann zurück geschickt. Irgendwie fehtl dem Unternehmen das Feuer, dass es früher gab. Schade. Richtig shick ist der neue imac geworden - aber zu kaufen gibt es ihn immer noch nicht. Karten App war auch nicht so berauschend. ipad Mini fand ich besser als befürchtet, juckt mich aber auch nicht zu kaufen. Man kann nur hoffen dass der Apple Fernseher und OS 11 richtig was reißen. In diesem Jahr habe ich nur marginale Produktpflege gesehen. Bei Windows finde ich gut das sie einen eigenen Weg gehen. Meiner ist es allerdings nicht. Ich hasse diese Kachel Geschichte und verfluche jedes mal aufs neue mein Xbox Dashboard. Nie war das Teil unübersichtlicher. Das ist aber geschmackszache - ich finde es grauenvoll. Durchsetzen wird es sich aber, da bin ich mir ziemlich sicher.
 
Apple hat mit seinen Produkten nie wirklich innoviert. Apple hat stattdessen die Produkte herausgebracht, die die Kunden wollten (auch wenn Steve Jobs lt. seiner Biografie einst sagte, "Die Kunden wissen nicht, was sie wollen, bis wir es ihnen zeigen"). Produkte miteinander zu kombinieren, so, dass sie einfach funktionieren, war Apple's große Stärke. Und das ist sie noch heute und wird sie dank OS X immer bleiben. Doch wie Buetty (im Kommentar vor mir) bereits schrieb, mit Steve Jobs, der wusste, welche Produkte er dem Kunden zeigen muss, damit diese die auch wollen, ging auch Apple's Einfallsreichtum. So etwas richtig neues, wie zum Beispiel Mac OS X, was einem damals die Kinnlade hat runterfallen lassen, wird es nicht mehr von Apple geben. Noch schnell zu Windows 8: so sinnlos uns die neue Oberfläche auf einem Desktop vorkommt, glaube ich doch, dass sehr viel Potential in ihr steckt, bedenkt man, dass man seinen PC dank HD und HDMI u.a. vielleicht doch öfters in der Wohnstube am großen Fernseher benutzt. Und zur Zeit ist es wirklich Microsoft Windows, welches zumindest mich gespannt in die Zukunft des PCs blicken lässt.
 
@Der_da: Ich frage mich welche Geduldsspanne wir heute noch so haben? Steve Jobs ist jetzt genau 13 Monate tot und schon wird behauptet, das gar nichts innovatives mehr von Apple kommen wird. Natürlich steht das zu befürchten, aber auch Jobs hat Marktumwäzungen und neue Produkte nicht im Jahresrythmus produziert! Wenn man mal die wichtigsten zusammenfasst: 1998: iMac, 2001: OSX, iPod, iTunes 2005:Intel Switch, 2007: iPhone, 2010: iPad. Wenn ich mir das so ansehe lagen selbst bei Jobs meistens mindestens 3 Jahre zwischen den größeren Veränderungen. Ich bin der Meinung wir sind echt mittlerweile Innovations-Junkies geworden! Wenn nicht jedes Jahr mindestens eine bahnbrechende Neuheit erscheint werden wir schon unzufrieden. Apple hat 2012 einige saugute Produkte vorgestellt, die die Speerspitze des technisch machbaren darstellen (z.B. Retina Notebooks, Retina iPads). Natürlich keine Revolutionen, das ist klar. Ich sage: erst wenn Apple auch in den nächsten 2,5 Jahren nur noch Produktpflege und reine technische Updates betreibt, dann schließe ich mich der Meinung, daß nur Steve Apple war, an.
 
@Givarus: Vielleicht hast du Recht. Vielleicht lag es auch einfach daran, dass mich das iPhone und iPad überhaupt nicht interessieren, sondern ausschließlich der Mac ... die Innovationen hier legen schon etwas zurück und auch das Retina-Display auf dem Mac kommt mir eher "langweilig" vor, weil's das schon auf iPhone und iPod Touch gibt. Ist vielleicht wirklich nur die Wahrnehmung.
 
Hmm, also wenn ich mir das Interview ansehe, dann kommt das irgendwie etwas anders rüber, als die News die hier daraus gemacht wird. Der Interviewer stellt die Frage, ob MS innovativer als Apple ist - Was er nicht mit Ja oder Nein beantwortet - Also hat Woz die Aussage der Überschrift schon mal so nie getroffen! Er hat daraufhin gesagt, daß er bei MS häufiger dieses "Wow - Sie machen was ganz anderes" und "wow sie gehen ganz andere Wege als Android und iOS" Momente hatte. Das stimmt ja auch. Er hat diese neuen Wege aber nicht unbedingt bewertet. Dazu hat er noch gesagt er fürchtet, daß MS in den letzten 3 Jahren im Kämmerlein gesessen hat und sich Neues ausgedacht hat, während Apple damit beschäftigt war immer neue iPhones zu produzieren. Er hat Angst MS könnte Apple in Innovationen überholen, da er Apple liebt. Das höre ich in diesem Interview. Woz ist ein Geek und da ist ein System das einfach so funktioniert und vom Grundprinzip schon 5 Jahre alt ist natürlich total langweilig. Das sagt er später in dem Interview auch noch, daß 90% der Leute eben keine Freaks sind und daher für diese ein iPad optimal ist.___ Viel spannender und wichtiger fand ich eigentlich den Anfang des Interviews, als er darüber Redet wie wir die Kontrolle über unsere Daten verlieren.
 
@Givarus: Bei WF muss man IMMER die Quelle noch mal lesen. :-)
 
Wo hat man den bei diesem Woz-üblichen Geplapper den Worte für Innovation erkannt? Mandarin etwa? Das soll eine Innovation sein. Die ganze Win8 Plattform ist im Kern nicht zukunftsfähig, und ein Flop. Allein am Beispiel des Passbooks, sieht man wie innovativ Apple immer noch ist. Mit dieser Lösung haben sie allen NFC-gläubigen sehr deutlich gezeigt wo der Hammer hängt. Ja, MS geht ein neuen und ein anderen Weg, etwas anderes hätten sie auch nicht machen können. Mit deren Innovationslatein waren sie nämlich bei Win7 am Ende angelangt. Aber mit Win8 haben sie ihre Lage noch verschlimmert.
 
Also das Microsoft innovativer ist als Apple bezweifle ich ernsthaft, zu mindestens seh ich keine innovativen Produkte. Was hat Microsoft die letzten Jahre gemacht, gor nix, außer neues Windows und Office rausgebracht, da gabs mal den Zune-Player der aba auch schnell krepiert ist. Apple hat über die letzten Jahre iPod, iPhone und das iPad entwickelt und somit den Markt auf den Kopf gestellt. Nur weil sie jetzt kein iWasAuchImmer rausbringen heißt das ned das sie nimma innovativ sind, es wird von aller Welt erwartet das sie was super tolles entwickeln. So wie jeder geglaubt hat das Obama der neue messias ist^^, glauben die Leute das jedes Apple Produkt eine eierlegende Wollmilchsau sein muss. Für mich sind Microsoft Produkte (Win7 mein fav) zum effizienten Arbeiten da, kein großer schnick schnack, funktioniert größtenteils und man ist schnell am Ziel. Wenn es aber um den Lifestyle geht, ein Produkt was immer und schnell funktioniert, womit ich Musik hören kann, Surfen, Chatten, Spielen usw, dann steht Apple an erster Stelle. Ein Produkt was einfach funktioniert, was smart ist, und keinen großen Aufwand hat, zum effizienten Arbeiten aber nicht wirklich geeignet ist. Ich benutze sowohl Microsoft als auch Apple, die Mischung macht es aus :D …… p.s.: mein pro Microsoft bezieht sich nicht auf Windows 8 ;)
 
@fevil: aber u.a. genau dieses w8/wp8, metro etc meint wozniak, ebenso die integration mit xbox usw. Sprich die verschmelzung diverser produktplattformen und nebenher noch eben solche "erfindungen" wie die realtime übersetzung usw usf.
 
Ein Artikel, dass mit zahlreichen Links auf eine Seite "Edates - Zeit zum f-icken" führt (unter völlig normalen Wörtern wie "schon" oder "machen") ist zum einen nicht ernst zunehmen und zweitens auch justiabel (Nötigung). Habe den Cookiemist vom Wozniak erstmal blockiert (i.trkjpg oder so), der für den Schweinskram zuständig ist.
 
@MiBe: cookiemist von wozniak?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles