Microsoft startet Programm für neue IT-Fachkräfte

Der Software-Konzern Microsoft will mit einem neuen Programm einen leichteren Berufseinstieg in der IT-Branche ermöglichen. Dabei arbeitet das Unternehmen mit verschiedenen Partnern zusammen. mehr... Microsoft, Logo, Redesign Bildquelle: Microsoft Microsoft, Logo, Redesign Microsoft, Logo, Redesign Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klasse Sache, eine Win-Win Situation für alle :)
 
Die "FIT Initiative " hat im Grunde weniger etwas mit Informationstechnik im Allgemeinen zu tun. Es geht ja fast ausschließlich nur um Microsoftprodukte. Für die FIT Initiative selbst sind IT-Vorkenntnisse unabdingbar. Die s.g "FIT Initiative " ist also eigendlich nichts anderes, als die Bereitstellung eines Ausbildungs- bzw. produktspezifischen Weiterbildungsplatzes. Schlecht ist das nicht, aber so zu tun als würde man ein besonderes Projekt starten gibt dem Ganzen einfach den falschen Anstrich.
 
@Z3: Da fast jedes Unternehmen MS-Produkte hat ist es schon ok.
 
@Z3: Meinst du denn dass Microsoftprodukte einfach nur erfordern dass man die richtigen Knöpfe zur richtigen Zeit anklickt und überhaupt nichts über IT-Technik wissen muss wenn man z.B. eine auf MS-Produkten basierende Serverfarm mit 2 Domaincontrollern, 3 Exchangeservern, Sharepointfarmen und Datenbankservern aufbauen will? Einfach nur DVD rein ... klick klick klick fertig? Ohne IT-Vorkenntnisse wirst du es auch mit MS-Produkten nicht schaffen eine halbwegs stabile IT-Umgebung aufzubauen. Sämtliche Grundlagen die man bei der Einrichtung solcher Umgebungen erlernt oder anwendet kann man auf jedes andere ähnliche Produkt jeder anderen Plattform anwenden.
 
Die Microsoft Zertifikate sind wenigstens welche, die wirklich gefragt sind. Von denen liest man immer wieder in den Stellenangeboten, dass sie Voraussetzung sind.
 
@Bitfreezer: ja und jeder Depp der ein wenig googeln kann, kann die Zertifikate erwerben in dem er die Fragen auswendig lernt. Dann hat er ein tolles MS Zertifikat und wird eingestellt. Anschließend stellt sich dann raus das es die absolute Pfeife ist die kaum 1&1 zusammen zählen kann....
 
@skyjagger: Also lieber nach Leuten einstellen, die Garnichts vorzuweisen haben? Ein Bewerbungsgespräch scheint bei dir ja nicht üblich(?)
 
@skyjagger: Die Microsoft-Zertifikate gibt es von einfachen Grundlagenprüfungen bis hin zu sehr anspruchsvollen Spezialprüfungen. Da ist nichts mehr mit Googeln und Auswendiglernen. Ich fand meine MS-Prüfungen anspruchsvoller als zum Beispiel Cisco-Zertifizierungen oder ITSM-Zertifikate. Aber man muss natürlich wissen was ein Zertifikat aussagt. Ein Microsoft Certified Application Specialist klingt toll, ist aber nicht viel hinter. Ein Microsoft Certified Master klingt nach gar nichts, ist aber garantiert nicht für 60.000 Euro im Jahr zu bekommen.
 
@skyjagger: "jeder Depp(...)kann die Zertifikate erwerben"..."er die Fragen auswendig lernt"..."absolute Pfeife"....Autsch, sag das mal einem IT-Experten, der Jahre lang für die Zertifikate gebüffelt hat und hart dafür arbeiten musste. Wenn das jede Pfeife könnte, dann wären die Zertifikate aber nichts wert. Laut deiner Theorie kann man bestimmt jedes Studium mit Leichtigkeit abschließen. Bisschen über Informatik googlen, paar Fragen auswendig lernen und schon besteht man die Prüfung und hat den Master in der Tasche, nicht wahr? ;)
 
@skyjagger: Es ist hier die Rede von MS Zertifikaten und nicht vom ECDL! Die höheren Zertifikate für die Serverbetreuung bekommt man alles andere als geschenkt. Ich selber habe sie nicht, ich bin zum Glück im OpenSource Bereich tätig :-) Aber das kann sich jederzeit ändern.
 
Gibt es diesen "Fachkräftemangel in der IT" wirklich? Ich denke ja eher, dass durch eine Steigerung des Arbeitnehmerangebots die Löhne gedrückt werden sollen - aber da ich selbständig bin soll mir das egal sein ;).
 
@nexo: Ich kenne sehr viele Firmen, die dringend suchen. Aber natürlich werden Fachkräfte gesucht und nicht ein Hauptschüler, der ein Linux aufsetzen konnte (Achtung überspitzt). Auch ein Diplom bedeutet nicht unbedingt, dass man Fachkompetenz hat. Wer nur seine Ausbildung gemacht hat (z.B. FISI, FIAE, Bachelor, Master), wird bestimmt einen Job bekommen, aber gesucht werden andere.
 
@nexo: sehe das ähnlich wie re:1. Eine Fachkraft ist nicht jemand, der etwas kann, was man im Studium lernt (Java Grundlagen, nen bisschen C++). Eine Fachkraft ist jemand, der auf einem ganz bestimmten Gebiet Expertenwissen hat. Sicher, jemand der studiert ist, bekommt auch einen Job - aber gesucht sind halt Spezialisten. Deshalb ist es wichtig, dass man sich für eine Richtung entscheided, schon während des Studiums, und probiert dort sich Wissen anzueignen.
 
@kelox: Eine Fachkraft ist im weiteren Sinne nichts anderes als eine ausgebildete Person. Man sollte das nicht überbewerten... Jeder Bäcker, Maler, Metzger usw ist eine Fachkraft.
 
@Daiphi: Ja, aber das sind eben nicht die Fachkräfte, die gesucht werden. Wie scon gesagt, die bekommen auch einen Job - ohne Frage. Wenn ich jedoch einen Oracle Spezialisten für SAP Umgebungen suche, dann reicht halt nicht jemand, der die Grundlagen von SQL kann.
 
Den "Fachkräftemangel in der IT" halte ich für ein Riesenlügengebilde des Arbeitgeberverbandes, die den Import von noch billigeren ausländischen Fachleuten forcieren wollen. Wenn mein Arbeitgeber (großes Rechenzentrum im öffentlichen Dienst) eine Stelle ausschreibt, gibt es im Normalfall 100+ Bewerbungen darauf (bei sehr speziallisierten Stellen natürlich auch weniger). IT-Systemtechniker fangen heute bei uns zwei Gehaltsstufen niedriger als vor 10 Jahren an, einfach weil es der Markt hergibt und man problemlos Leute findet (im Gegensatz zu früher)...
 
@nexo: Ich glaube schon dass es einen Mangel an Spezialisten auf einigen Gebieten gibt, aber eben nicht auf allen. Es kommt auch immer darauf an wie man "Fachkraft" definiert und wer sich alles dafür hält ;) Hier im Forum sind ja quasi nur Fachkräfte anwesend, aber wenn ich aufgrund der Posts eine Einstellung vornehmen sollte, würde ich es wohl auch vorziehen an geeigneter Stelle über einen Fachkräftemangel zu klagen ^^
 
Mehr Geld hab ich dadurch auch net ^^. Heut auch wieder 4 gesuche auf LinkedIn! Einer weniger wie der andere! Ich meld mich immer wieder zurück: Et muss scho mehr sein als der jetzige, sons gibts nix! Vielleicht hilfts ja!
 
Das nähre Infos und Links zu diesem "Programm" fehlen fällt nicht auf oder gibt es die noch nicht? Es sollen sich ja schon 600 Leute beworben haben. Wo? und welche Firmen unterstützen dieses MS Programm. Wenn ihr schon Berichte recherchiert dann bitte ausführlich.
Danke
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen