BSI: Windows bekommt man kostenlos sicher

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat seine vor einiger Zeit herausgegebenen Sicherheits-Tipps für Windows-Rechner einem Praxistest unterzogen und dabei ein beachtliches Ergebnis erhalten. mehr... Malware, Antivirus, Microsoft Security Essentials, Malware Warnung, Sicherheitswarnung Bildquelle: Microsoft Sicherheit, Antivirus, Gratis, Microsoft Security Essentials Sicherheit, Antivirus, Gratis, Microsoft Security Essentials Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Moment.. das BSI (wir erinnern uns: das sind die, die es nichtmal schaffen, zusammen mit dem BKA einen simplen Trojaner richtig zu programmieren) will mir irgendwas von Sicherheit, IT und so weiter erzählen? Danke für den morgendlichen Lacher
 
@Slurp: Auch sehr schön, dass sie ihre eigenen Tipps noch einmal überprüfen und sich anschließend selbst auf die Schulter klopfen.
 
@elbosso: Damit sie ihre weitere Bezahlung "legitimieren". Jörg Bergstadt hat doch am Exemplar Gentechnik sehr schön gezeigt, wie das überall funktioniert. Sie vergeben sich die "Fördergelder", sie überwachen sich selbst (nehmen staatliche Positionen ein), sie lobbyieren für sich selbst, sie sind ihre eigenen Forscher, sie gründen viele kleine Firmen, die denselben Geschäftsführer haben (z.B. Kerstin Schmidt bei biovativ, bioOK, BioMath...).
 
@Slurp: wenn lehrer, die nie bei der bundeswehr waren, als Verteidigungsminister, oder andere total abwegig qualifizierte menschen staatsposten übernehmen dürfen, dann darf doch wohl eine behörde, die immerhin weiß wie man windows installiert, sicherheitsratschläge geben...
 
@DataLohr: darf also nur der übers Waffen putzen referieren, der sich schon mal in den Fuß geschossen hat?
 
@Slurp: Naja. der war doch gut programmiert. Nur fuer die Experten leider mit zu hohen funktionsumfang - also zu gut programmiert.
 
@Slurp: Das sind auch die, die in ihrem Leitfaden für OSX schreiben, dass man da ja keine Sicherheitssoftware bräuchte. Social Engineering kennen die wohl scheinbar nicht, denn das ist heutzutage der fast ausschließliche Infektionsweg.
 
@Slurp @elbosso @DataLohr: Es lebe das Vorurteil und die selbsternannten Besserwisser! Dank Ihnen wissen wir, wer Ahnung hat und wer nicht! Und natürlich sind alle staatl. Behörden und Institutionen nur mit hirnlosen Typen besetzt! Weiter so...Ihr Spezialisten!
 
@Kiebitz: ja sind sie, kein mensch mit hirn wird überhaupt in so ein amt gelassen. es sind leute, die reden können, mehr müssen und sollen die nicht. anders kannst du die weltweite situation gerade übrigens garnicht erklären... nimm dir zum beispiel den guttenberg oder unseren ex bundespräsidenten.
 
re:7]DataLohr: Das ist eben typisch für Leute wie Dich! Sie schmeißen alles in einen Topf, differenzieren nicht und reden nur Vorurteile nach! Was nun hat Gutenberg und der ehem. Präsident Wulff mit der News, dem BSI, der IT und (sicheres) Windows zu tun? Ganz genau!!! Absolut gar nichts! Da wird Irgendwas von Irgendwoher ohne jede Begründung ´rausgeschraubt. Ich nehme mir NICHT zum Beispiel Gutenberg oder Ex-Präsident Wulff (die ja Mist gebaut haben, unbestritten!), ich nehme mir Deinen Kommentar als Beispiel dafür wie undifferenziert, unwissend, vorurteilbehaftet Leute Stammtischgeplapper zum Besten geben und zur Sache nicht auszusagen wissen! SOOO ist das nämlich!
 
@Slurp: Vielleicht sagen sie uns die können keinen Trojaner Programmieren bzw. lassen es in der öffentlichkeit so aussehn, ABER OHNE UNSER WISSEN OHNE DAS WIR ES MERKEN SIND UNSERE RECHNER ALLE INFIZIERT UND SiE KONTROLLIEREN UNS, WISSEN WAS WIR MACHEN UND TUN.....DAA DAAMMMMMMMMMM......O_o hehehe
 
Ich finde die Tipps des BSI für den Normalanwender gut. Es ist immer besser als gar nichts - und Chrome als Browservorschlag ist auch vernünftig.
 
@therealsausage: nicht ganz. ich finde man müsste eigentlich bei chrome das e wegstreichen und durch iumbasiert ersetzen. Dann passt es ;)
 
@therealsausage: fragt sich nur wie "vernünftig" definiert ist. Aus Datenschutzsicht und der Transparenz der Nutzerdaten gegenüber von Computernutzern, ist Chrome eine zweischneidige Sache. Demnach könnte man auch Facebook als E-Mail Alternative empfehlen... ist genauso kritisch zu hinterfragen und zwar aus dem selben Grund.
 
@Rikibu: Gmail wird ja empfohlen....
 
@DRMfan^^: Was soll man sonst empfehlen? Also ich finde GMail i.O.. Vom Datenschutz nehmen sich die großen E-Mail-Anbieter rein gar nichts. Und selber hosten mit eigener Domain ist für den Otto-Normal-Verbraucher overkilled :)
 
@therealsausage: Die Frage ist nur: wieviel Steuergelder haben sie dafür erhalten.
 
@therealsausage: Normalanwendern installiere ich Linux-Distros gleich Ubuntu.
 
Na da werden die Tests mit gegenteiligen Schlussfolgerungen von den diversen Anbietern kostenpflichtiger Schutzprogramme wohl nicht lange auf sich warten lassen.
 
@DennisMoore: Das BSI zieht eine andere Schlussfolgerung als Winfuture und die Schlussfolgerung des BSI dürfte keinen Anbieter von Schutzprogrammen stören. Das BSI sagt nämlich nur, dass man das Risiko einer Infektion "deutlich minimieren" kann wenn man sich an deren Tipps hält. Der BSI-Test zeigt nicht, dass ein PC mit aktueller Software sicher ist, sondern dass ein PC mit veralteter Software viel mehr gefährdet ist. Und das veraltete Software ein Risikofaktor ist wird niemand bestreiten.
 
Klar, sehr einfach: Alle Netzwerkadapter sowie Datenträger entfernen. Wenn man die dann (aus einem Internetcafe) bei eBay reinsetzt, macht man sogar noch finanziellen Gewinn und ist zudem vollkommen sicher vor Angriffen aus dem Netz.
 
@Achereto62: Also im Internet Cafe ist es unwarscheinlicher das sich jemand in dein ebay Konto hackt als am pc zuhause?
 
@Eistee: Es geht doch um den Windows Schutz - natürlich nur den eigenen :)
 
Die Sisyphos Arbeit des ständigen aktuell Haltens aller auf Windows installierter Software schaffen die wenigsten, da auf Windows die Softwareverwaltung mit dem Update Feature fehlt.
 
@Feuerpferd: wobei sowas wie der flashplayer und adobe reader usw sich selbst updaten ohne nutzeraktion, das sah vor einen halben jahr noch anders aus ^^ Aber ich weiß schon worauf du eigentlich hinaus willst -> linux. Das geniale update feature aus linux sollte man auch bei windows einführen, seh ich genauso.
 
@JasonVoorhees: Sich bei den Adobe Produkten auf die Adobe Update Automatik verlassen ist wie russisch Roulette spielen, selten mal geht es gut, häufiger eher nicht. Das 64-bit Oracle Java auf Windows hat ebenfalls die Angewohnheit nur zu gerne in der veralteten Version zu verharren. Die Multimedia Codecs aktualisieren sich auch nicht automatisch. Im Effekt läuft es für sichere Internet Nutzung auf das gute Ubuntu hinaus. Da lässt sich die installierte Software in einem Rutsch aktuell halten. Und gefundene Lücken werden schnell geschlossen, ohne hinauszögern auf den 2. Dienstag im Monat.
 
@Feuerpferd: Die Software die du suchst heißt "Windows Update" und hält Windows immer aktuell, wenn man denn will. Für das aktuellhalten von Drittanbietersoftware sind die Drittanbieter verantwortlich. In den meisten Fällen sogar auf eigenen Wunsch. Sie geben ihre Programmupdate a) nicht gern aus der Hand und sind b) nicht dazu bereit sich an die Vorgaben zu halten die nötig sind um über den integrierten Updatedienst Updates verteilen zu können.
 
@DennisMoore: bei android und co funktionieren die software updates von den apps doch auch automatisch, ähnlich wie die gesamte software unter linux. Von daher sollte microsoft das noch nachholen, die sind nämlich die einzigsten die das noch nicht machen. Man erhöht damit nicht nur die sicherheit sondern auch die benutzerfreundlichkeit. Zudem kann ich es nicht leiden wenn da 10 oder mehr updateprogramme ständig im hintergrund laufen, das kostet auch unnötig leistung.
 
@JasonVoorhees: Microsoft aktualisiert auch alle Apps über den Store. Das hat aber nichts mit Updateprozessen auf einem regulären Windows zu tun. Selbst wenn alle wollten würde es eine ganze Weile dauern bis man sowas auf die Beine stellt. Dafür gibts bei den Herstellern viel zu viele unterschiedliche Interessen. Fängt alleine schon damit an dass viele einfach nicht einsehen dass man für Installationen unter Windows überhaupt das Paketsystem (MSI) benutzen sollte. Das wäre aber schon zwingende Grundlage für zentrale Updates durch Microsoft.
 
@DennisMoore: du meinst sicherherlich win8 oder? ja da gibt es einen store und da funktioniert das mit den updates eigentlich schon auch gut, aber eben nur die metroapps und nicht mit den klassischen desktop programmen.
 
@JasonVoorhees: Hab ja nun schon ausgeführt woran es bei regulären Anwendungen meiner Meinung nach hapern könnte. Unter Windows 8 Pro und RT werden die Metro-Apps analog zu iOS und Android aktualisiert. Man sollte jetzt aber nicht annehmen dass auch reguläre Programme unter Windows 8 Pro automatisch aktualisiert werden, nur weil das bei Metroapps passiert. Apps != Anwendungen. Man kann sich aber Hilfen wie z.B. UpdateStar holen wenn man selbst nicht immer nach Updates suchen möchte oder ein Programm keinen eigenen Updatemechanismus hat.
 
@Feuerpferd: Dann schmeiß mal die 3.11er Version runter und hol dir ne Lizens für Win7 oder Win8, da gibts es nämlich für fast alles Automatismen oder es werden diese von den Programmen mitgebracht. ^^
 
Ich habe das Teil bei meinen Eltern vor 5 Monaten installiert da ich dachte kann ja nicht schlecht sein! Als ich dann nach den 5 Monaten mal mit Avast drüber bin hat er 3 Trojaner gefunden! Und das soll sicher sein?
 
@fabian86: Ja. Ich installier auch immer Teile. Heute morgen hab ich mir erst ein Teil gekauft, gerade eben ein Teil geraucht und später trink ich noch ein Teil. Wovon redest du?
 
@DPX: du hast also mein teil, hatte das schon überall gesucht!
 
@slashi: Sorry. Aber Teile teilt man doch gerne, oder? ;)
 
@DPX: teils teils..... ;)
 
"Windows bekommt man kostenlos sicher" der Fehler liegt mal wieder im letzten Wort. In der IT etwas als "sicher" zu bezeichnen, zeugt von gesicherter Ahnungslosigkeit.
 
@DRAM: Stimmt. Begriffe wie "sicherste" oder "sicher" sollten in der IT eigentlich verboten sein. Gibt nur "sicherer".
 
@DPX: sicherer als? sicherer als vorher oder sicherer als anderes produkt xyz?
 
@Drachen: Bezogen auf dieses Thema: "Windows ist sicherer mit kostenlosem Virenscanner und Chrome (Sandbox).". Aber nicht: "Windows ist sicher mit kostenlosem Virenscanner und Chrome (Sandbox)." oder "Windows ist mit kostenlosem Virenscanner und Chrome (Sandbox) das sicherste OS./die sicherste Konfiguration von Windows.", usw.
 
@Drachen: Eins ist sicher, sicher ist nicht sicherer als sicherste. Sagmal sichts noch oder sicherst du dir sicher? ;)
 
@Eistee: sind das gesicherte Erkenntnisse? :-)
 
Die Überschrift suggeriert etwas anderes als der Text (und als das Testergebnis des BSI). Das BSI zieht als Fazit ihres Tests "Aktuelle Untersuchung belegt Wirksamkeit der BSI-Empfehlungen für PCs mit Windows 7. Leicht vorzunehmende Einstellungen machen den PC deutlich sicherer" Es ist aber keine Rede davon, dass der PC dadurch sicher ist, denn diese Schlussfolgerung wäre auch falsch.
 
die (BSI) haben nur herausgefunden, was IT-ler schon vor 10 Jahren wussten. und in 10 jahren werden sie herausfinden, dass sie 10 jahre hinterher hinken :-)
 
Da lob ich mir Mac OS X, da muss laut BSI gar kein Scanner installiert werden...
 
AntiViren-Programme machen nur Probleme ohne Ende. Ich habe im Laufe der Jahre bestimmt alle durchprobiert, alle bremsen massiv, zicken rum und nerven mit überflüssigen Fehlmeldungen. Das sind die zwei bis drei tatsächlichen Bedrohungen in etwa zehn Jahren, die vielleicht auch nur Fehler waren, einfach nicht wert. Zuletzt hatte ich AVG drauf und musste feststellen, dass ich dann keine Dateien mehr hochladen konnte... die genaue Ursache war nicht herauszubekommen, nur eben dass es an AVG liegt. Ich verwende jetzt nur noch den Gratis-Defender in Windows 8, und die Drittanbieter können sich Ihre Terrormonster sonstwo hinstecken!
 
Interessant ist, dass in dem Bericht alle 36 Infektionen des „veralteten Windows 7“ Systems nicht durch den Browser auf den Rechner gelangt sind, sondern durch alte Browser Plug-Ins. Amen!
 
@coucougligli: vergass ich zu schreiben: der browser beim veralteten System war IE9
 
Solange es schrifltiche Tipps sind ;-)

Wenn ich alleine den Namen BSI lese, muss ich an den Staatstrojaner denken :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles