Windows-Chef Steven Sinofsky verlässt Microsoft

Knalleffekt bei Microsoft: Steven Sinofsky, der bisherige Chef der wichtigsten Sparte des Unternehmens, also der Windows-Division, hat überraschend bekannt gegeben, dass er das Unternehmen mit sofortiger Wirkung verlässt. Sinofskys Nachfolgerin wird Julie Larson-Green. mehr... Windows 8, Steven Sinofsky, Sinofsky Bildquelle: Microsoft Windows 8, Steven Sinofsky, Sinofsky Windows 8, Steven Sinofsky, Sinofsky Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Damit das schon gesagt ist: Microsoft geht unter, Tod, abstieg, alle hassen Micrsoft usw. So und nun bitte keine Untergangsprophezeigungen mehr. Denn davon gibt es ja Millionen.
 
@Edelasos: die du sehr sinnvoll eröffnet hast ...
 
@Edelasos: Neue Herausforferungen? Der geht bestimmt zu Apple ;-)
 
@flash330ci: und scott forestall zu microsoft :D
 
@flash330ci:
Challenge accepted! :-D
 
@Edelasos: Du hast bereits alles gesagt. Also trauern wir ein wenig über deine Lieblingsfirma und den Abgang von Steven Sinofsky wenn Dir das lieber ist. :-)
 
@nowin: Nein ich trauere nicht gerne. Ich mag aber spannende Diskussionen. :)
 
@Edelasos: hui! das ist das ende von Microsoft!!!!!! Linux schafft endlich den durchbruch auf dem Desktop und OSX löst Windows auf dem Desktop ab! ...also alles wie immer seit 15 jahren! :D :D :D
 
@Edelasos: Meanwhile in South Africa: http://is.gd/QP9gGV
 
ich glaube, microsoft ist bewusst, dass win8 nicht das gelbe vom ei ist und hat konsequenzen gezogen.
 
@bst265: Ich hoffe das wäre so. :)
 
@bst265: meist du er ist für Win8 und seine Veröffentlichung alleine verantwortlich ? Da schauen wohl noch andere Leute vorher drüber und haben ein Mitbestimmungsrecht ob es so rausgeht oder nicht.
 
@bst265: Larson-Green war bei Windows 8 verantwortlich für das Design der Oberfläche.
 
@bst265: andere wiederrum glauben an gott....
 
@slashi: Naja, es ist üblich das bei solchen Abgängen nicht die Wahrheit gesagt wird. Windows 8 kommt aus der Kritik nicht raus und auch Surface scheint sich zu einem Fehlschlag zu entwickeln.
 
@wasserhirsch: bleibt dabei, dass es alles nur vermutungen sind ohne wirkliches wissen...und deine beiden aussagen sind auch keine echten fakten...
 
@slashi: Sie sind aber nahelegend.
 
@wasserhirsch: für dich - für mich eher totaler quatsch...
 
@slashi: Für mich ist das ausgesagte, oder was die Presse schreibt bzw. schreiben soll eben Quatsch.
 
@wasserhirsch: Welche Kritik? Windows 8 wird von den IT Portalen/Medien grundsätzlich gelobt und hat unter Beweis gestellt, dass es zu seinen Vorgänger technisch überlegen ist. Kritik kommt meistens nur von Leuten die nicht bereit sind, sich an etwas Neues zu gewöhnen und nicht selten von denen die Windows 8 noch nie ausführlich getestet haben. Aber das hatten wir schon einmal bei VISTA. Da haben alle gesagt wie schlecht es sei und Windows 7 wurde von den gleichen in den Himmel gelobt, nur ist das Aussergewöhnliche daran, dass Windows 7 von den Quellcode 98,2% identisch mit VISTA ist. Was sagt das uns? Unter solchen die sich mit der Materie wirklich auskennen, haben sich diejenigen zum Affen gemacht, aber zu dumm sind es zu zugestehen.
 
@Rumulus: Gelobt indem jedes zweite Unternehmen bekannt gibt nicht migrieren zu wollen? Die 8 Kritik mit der Vista Kritik zu vergleichen zeugt von Inkompetenz, denn die Gründe dahinter könnten unterschiedlicher kaum sein.
 
@wasserhirsch: das sind 2 völlig verschiedene paar schuhe.
unternehmen die ein sla bei ms haben, der i.d.r über 5 jahre geht, haben erst in den letzten 2 jahren umgestellt auf windows7 -- daher ist ein umstieg auf windows8, das sich ms gut bezahlen lassen würde (durch ein upgrade des sla), einfach aus unternehmerischer sicht nicht sinnvoll bzw. notwendig. und andere als inkompetent bezeichnen und selber nur mutmaßungen anstellen -- wovon zeugt das?
 
@wasserhirsch: Eine solche Antwort habe ich von dir erwartet. Jede weitere Diskussion wäre somit sinnlos ... Solche Antworten bekommt man, wenn man den Leuten ihre Unzulänglichkeit vor Augen führt.
 
@slashi: Es zeugt von Auffassungsgabe. Denn Vista und 8 zu vergleichen ist schlichtweg inkompetent da die Gründe absolut andere sind.
 
@Rumulus: Tut mir leid, wenn man so einen Müll von sich gibt, kann ich nicht anders.
 
@wasserhirsch: tjoa - auffassungsgabe ja, die hat jeder mensch - aber keine gute....
 
@slashi: Das diese leider nicht jeder Mensch hat, ist dir doch bei Rumulus bewiesen worden.
 
@wasserhirsch: Mal eine Überlegung wert, wie kompetent ist es über eine Migration zu Urteilen, über ein Final Produkt, das es erst seit wenigen Wochen gibt? Da wurden sicherlich sachlich und ausführliche Tests gemacht? So viel zu Kompetenz .... Ich wünsch dir noch einen schönen Tag.
 
@Rumulus: Ich habe nicht geurteilt, ich habe erfasst. Auch dies auseinander zu halten, wozu du nicht in der Lage bist, zeugt von Kompetenz.
 
@wasserhirsch: Du ERFASST zweifelhafte Aussagen und argumentierst damit und so etwas nennst du dann Kompetenz? Dass nenne ich Mal Selbstironie? ^^^ ;-)
 
@Ruderix2007: Ich erfasse die Aussagen der Unternehmen und stelle sie neben der Erfolgsaussage Rumulus' und stelle fest, das passt nicht zusammen.
 
@wasserhirsch: Du provozierst hier nur und deine Aussagen sind keineswegs besser, als das was du beurteilst! Meiner Meinung nach, hast du keine Argumente, sondern nur Ausreden und wer nach dem Hören Sagen nach urteilt, kann ich nicht ernst nehmen. Insbesondere dann nicht, wenn es dir an Objektivität fehlt und es dir an keiner Ausrede fehlt. Ich denke, wir verstehen uns und was du bezweckst. Du hast sicher einige K Facebook Freunde? Verstehst du die Ironie darin?
 
@Ruderix2007: Meine Argumente sind die derzeitigen Fakten! Auch auf Winfuture wurde berichtet das diverse Unternehmen nicht auf Windows 8 migrieren werden. Nicht zuletzt Intel, welches nicht grade das kleinste Unternehmen ist.
 
@wasserhirsch: Ich habe den Bericht hier in WF auch gelesen, da ging es um eine Umfrage einer einzelnen Zeitschrift (Computerwoche). Das wiederspiegelt mir noch lange nicht das allgemeine Denken und der Artikel wurde am Tag der Veröffentlichung von Windows 8 hier veröffentlicht. Also wie sachlich kann dann eine solche Umfrage sein und wie ausgiebig kann es getestet worden sein? Firmenmigrationen verlangen ausgiebige Tests und oft geht es dabei weniger um den Nutzen eines OS, sondern wohl eher um den finanziellen Bereich. Oder warum sind heute noch so viele Firmen immer noch mit XP unterwegs? Sicherlich nicht weil es besser ist als Windows 7,oder 8.
 
@Ruderix2007: Weil es ausreichend ist. Was sind denn die Argumente für Vista und 7 gewesen? DreictX? Dafür das heute noch 90% der Spiele 9.x sind? Und für Firmen? Das ist nun abhängig um was für eine Firma wir uns unterhalten. Aber da sind nicht viele Argumente für ein Upgrade auf ein neueres System.
 
@wasserhirsch: Ein Opel von 1990 ist auch ausreichend von A nach B zukommen, ist man aber damit wirklich sparsamer, sicherer und bequemer unterwegs?
 
@Ruderix2007: Und wenn man so auf die Straße guckt was sieht man da? Ich sehe da überwiegend nicht die neuesten Modelle Autos stehen sondern durchaus überwiegend Autos die mindestesn 10 Jahre alt sind.
 
@wasserhirsch: Mann oh Mann, wie ich geschrieben habe, du bist dir um keine Ausrede zu schade. Aber zu voreingenommen um einen einfach zu verstehenden Vergleich zu kapieren. Lassen wir es gut sein, meine Zeit ist zu schade dafür.
 
@Ruderix2007: Wenn du schon mit Metaphern kommst, dann gib dir wenigstens Mühe!
 
@Rumulus: Endlich redet mal einer tacheles. Das ist genau das, was sich schon seit Jahren predige.
 
@bst265: Dann hätten sie ihn doch bei Vista schon gefeuert
 
@Ruderix2007aka Rumulus: Sag mal, wen hier bei WF willst Du eigentlich noch mit Deiner Posse, hier bei bedarf mit zweien Deiner Accounts zu posten, foppen? Mittlerweile weiß es so gut wie jeder, dass Ruderix2007 und Rumulus ein und diesselbe Person ist.
Ich dachte, Du hättest mit diesem Kindergartenkram schon lange aufgehört...
PS: bei mindestens der dritten Deiner virtuellen schizophrenen Persönlichkeiten hast Du ja sogar noch ne Geschlechtsumwandlung eingebaut: Helena. Aber wer weiß, unter wievielen Namen Du hier sonst noch schreibst...
 
@Bengurion: Wenn du Recht haben solltest mit deiner Unterstellung, erlaube ich WF meinen Account mit sofortigen Wirkung zu löschen. Aber das wird nicht geschehen und ich werde Leute wie dir, die hier oft Schwachsinn posten auch in Zukunft die Wahrheit vor Augen führen, auch wenn sie mit Unterstellungen und Lügen kommen. .-) Edit: Hier nur für die anderen ein Link um vor Augen zu führen wie du den Leuten gerne Mal Unterstellungen machst und keinen Beweis antrittst. Hast die Scham immer noch nicht verkraftet ..... und auf deine Klageschrift warte ich noch heute ;-) http://winfuture.de/news-kommentare,28744.html
 
@Rumulus: Dass Du diese Klageschrift damals nicht erhalten hast, lag einzig und allein daran, dass es mir zu blöd war, die Staatsanwaltschaft einzuschalten. Also würde ich an Deiner Stelle mal den Ball ganz flach halten...PS: aber lach, vielen Dank für diesen Link zu sechs Jahre (!) alten Kommentaren, wo Deine drei besagten Nicks ja alle zusammen auftreten und sich die Leute herrlich einen Eindruck davon verschaffen können, wes Geistes Kind du bist.
 
@Bengurion: Also große Klappe und nichts dahinter?. Ist ja öfters bei dir der Fall... Und im Gegenzug konnte man dir auch ein paranoide Persönlichkeitsstörung vorwerfen, so mal als Beipsiel, welchen Geisteszustand du so besitzt...
 
@Windowze: das war ja noch harmlos...
 
Ich finds gut, dass mal langsam eine Frau in der IT zu sehen ist....
 
@Biller: HP?
 
@Biller: eine? Bei Dir klingt das, als wäre das die erste Frau in einer Führungsposition einer IT-Firma, was aber nicht zutreffend ist. Mozilla hat (hatte?) eine Chefin, Yahoo als Internet-Urgestein hat auch eine und garantiert fallen einigen anderen Leuten hier noch mehr IT-Topmanagerinnen ein. Nachtrag: HP hat auch eine Chefin :)
 
@Drachen: Und verhaeltnismaessig sehen sie nicht mal so IT like aus:)
 
@Biller: Pfff...ich bin dafür das es scheiß egal ist ob Mann oder Frau in welcher Position auch immer ist. Solange Mann/Frau nicht wegen dem Geschlecht sondern der Fähigkeiten eingestellt wurde. Diese Quoten-Kacke geht mir gewaltig auf den Keks...wo ist die Frauenquote bei der KFZ-Mechanik ?
 
@movieking: oder die männer quote bei arzthälfern und einzelhandelskaufmännern. die quoten kacke nervt so richtig. bei SAP z.b hatte man eine neue führungskraft gesucht und hat eine agentur beauftragt eine geignete person zu finden egal ob mann oder frau. später soll die merkel beim konzern angerufen haben und man hat der agentur gesagt man sucht doch eine frau...
 
@gast27: Genau oder Kindergärtner-Quote. Neulich kam bei uns in der Zeitung auch die News dass der letzte Lehrer meiner damaligen Grundschule in Ruhestand gegangen ist...war eine recht kleine Grundschule mit ca. 20 Lehrern/Leherinnen...tja und jetzt turnen da nur Frauen rum. Da können einem die Kinder leid tun (Psychologisch betrachtet...keine männlichen Vorbilder, mögliche Benachteiligungen bei Verhalten/Noten/Sport usw. bla blub). Nur da sagt keiner was oder schwingt die Quoten-Keule.
 
@movieking: es gab schon studien die das belegt haben das jungs in der grundschule benachteiligt werden von ALLEN lehrkräften ganz besonders von weiblichen. diese pushen das eigene geschlecht damits dann heißt "mädchen sind besser" später ändert sich da auch recht wenig. ich kann mich noch aus meiner schul und studienzeit erinnern wie mädchen/frauen noten hinterhergeowrfen bekommen haben, weil man einfach angenommen hat das diese es wissen und nicht ausgefragt haben.
 
@Biller: Microsoft hatte schon vor längerer Zeit mehr als 50 % weibliche Mitarbeiter und schon lange Frauen in Führungspositionen. Die aktuelle Quote kenne ich leider nicht, wird aber sicher wieterhin die meisten anderen Unternehmen in den Schatten stellen.
 
"[...]da Sinofsky vor allem als aggressiv beschrieben wird. [...]" Das hat man jetzt schon sehr oft gelesen. Da frage ich mich aber, wie er es überhaupt soweit bringen konnte?
 
@hhgs: Mit beruflichem Erfolg vermutlich
 
@Drachen: jep, das Problem dabei ist, dass viele Spezialisten in ihrem Fachgebiet nicht unbedingt die gleichen Fähigkeiten bezüglich Menschen- und Betriebsführung aufweisen.
 
@jigsaw: echt?
 
@hhgs: In der Frühphase seiner Karriere bei Microsoft wird ihm seine Bissigkeit sicher geholfen haben, vorwärts zu kommen. Doch irgendwann (also jetzt) wurde es wohl zuviel.
 
@hhgs: naja -- mit aggressivität ;)
 
Ich persönlich bin "geschockt" über den plötzlichen Abgang von Herr Sinofsky. Dies vor allem darum, weil Windows 8 eben erst erschienen ist und dies wirklich ein SEHR wichtiges Produkt für Microsoft ist. Synofsky war ein brillanter Kopf, ein Vordenker und hat dies auch bewiesen. Ich bin auch deshalb überrascht, weil er als Nachfolger von Ballmer gehandelt wurde. Dieser Abgang kommt sehr sehr ungelegen für Microsoft. Ich wäre enttäuscht, wenn es wirklich wegen den unstimmigkeiten mit dem Management soweit kommen musste. Ich hoffe, dass Steve die richtige Entscheidung getroffen hat und ebenso das die 2 Nachfolgerinnen beweisen können, das sie ebenbürtige nachfolgenden sind.
 
@Edelasos: Zwei Nachfolgerinnen? Ich lese im Artikel nur von einer. Evtl. solltest Du nicht nur Bilder anschauen *g*
 
@Drachen: Es sind eigentlich 2 Nachfolgerinnen, da Sinofsky bei beiden "Tätigkeiten" mitgewirkt hat.
 
@Edelasos: "Als Nachfolgerin Sinofskys wurde Julie Larson-Green ... ernannt." Kein Plural.
 
@Drachen: Green wird Chefin der Soft- und Hardwareentwicklung. Reller wird Chefin der Windowssparte. Beide Positionen hatte Sinofsky inne.
 
@Drachen: Die Blonde soll den Bussines Markt mit "Windows Servern" schmeißen und die Rote den Privatanwender Markt mit dem Microsoft Spielzeugbetriebssytem.
 
@Knarzi: das zeigt nur das männer doch mehr leisten :P
 
@Knarzi: Danke. Liest sich im Artikel anders, dort steht nur eine Nachfolgerin und die andere übernimmt wiederum deren Job zu ihrem dazu.
 
@Edelasos: Ich vermute einfach mal eine mannstunde ist dann zwei fraustunden:)
 
@Edelasos: Nun ja, allerdings stimmt schon was oben steht. Zum Beispiel hätte Sinofsky am liebsten .Net begraben. Da gab es wohl einigen Stress zwischen dem Windows und dem .Net-Team. Deshalb sehe ich das ein wenig mit gemischten Gefühlen.
 
Wenn der Guru hinter Metro und der "one gui to rule them all" Politik kurz nach dem Produktlaunch gehen muss und Ballmer gestern sagt "Surface Verkäufe = modest", dann lässt das schon einige Spekulationen zu. Was damit aber passiert ist, dass Steve Ballmer seine Macht weiter gefestigt hat und ein potenzieller Thronfolger aus dem Weg geräumt wurde. Wenn es stimmt, dass Sinofsky einer der Hauptinnovatoren bei MS war, dann heißt das nichts gutes für MS.
 
@GlennTemp: Andere Leute bei Microsoft sind auch nicht blöd. Ich weiß nicht, was von den beiden Damen zu erwarten ist, bin aber sicher, daß es im Hause Microsoft noch andere Kräfte mit guten Ideen und dem nötigen Biß dahinter gibt. Sinofsky war wohl in letzter Zeit etwas zu bissig, in der News wird's ja so beschrieben.
 
@GlennTemp: Die aussage von Ballmer wurde von Microsoft revidiert: http://microsoft-news.com/microsoft-responds-to-ballmers-comments-on-surface-sales/
 
@Edelasos:
Es kommt ja bei MS dauernd mal vor, dass sich ein höherer Manager verplappert, dann offiziell zurückgerudert wird, am Ende die Aussage doch aber recht nah an der Wahrheit war. Anyway. Was ich sagen will ist das das Timing interessant ist: MS hat im Herbst ALLE Produkte auf Metro umgestellt und jetzt geht der Kopf hinter Metro mit dem Hinweis, dass er intern umstritten war obwohl er 23 Jahre bei MS gearbeitet hat. Was ich da raus lese ist, dass es MS intern Widerstände gegen die Produktausrichtung gibt (das spiegelt sich ja auch in den geringen Zufriedenheitswerten gegenüber dem CEO wider). Die Frage ist, was passiert da jetzt in der Zukunft, wenn DER Metro Evangelist auf einmal fehlt. Bis gestern ging ich davon aus, dass Win9 100% Metro wird und der Desktop rausgeschmissen wird. Jetzt bin ich mir da gar nicht mehr so sicher.
 
@GlennTemp: Da stimme ich dir zu. Die grosse Frage ist aber: Weshalb wurde Sinofsky nicht zurückgepfiffen, wenn es wirklich so extremen Widerstand gegen Metro gab? Stimmt. Es wird interessant sein, wie sich die Metro Oberfläche in Zukunft ohne Sinofsky entwickeln wird.
 
@Edelasos: Das mit dem zurückpfeifen ist in nem "gefestigten" Laden wie MS glaub ich nur bedingt möglich. Das Projekt ist riesig das man ein Konzeptfehler nicht mehr so einfach ausmerzen kann und wenns dann auch noch Reibereien zwischen den Managern und Projektleitern gab (und den gabs sicher) dann heißt es erst recht: So ich mach hier meine Sache wie ich will. Ballmer hat den Laden einfach nicht unter Kontrolle und ein alteingesessener wie Sinofsky wird sich da auch nicht so viel sagen lassen. Ergebnis: Windows 8 das zwar die Vorgabe "Betriebssystem für alle Plattformen" erfüllt, aber es einfach überall hakt und alle Komponenten einfach nicht aufeinander optimiert wurden.
 
@GlennTemp: Windows 8 ist gerade draußen, stimmt. Das heißt aber für den Hersteller im Produktlebenslauf: Das Projekt ist fertig, erledigt, in der Supportphase, und in der Entwicklung werden die Kräfte in das Nachfolgeprojekt, Windows 9, gesteckt. Wer immer auch da Projektleiter wird, Sinofsky oder die Damen, ist prinzipiell wurscht.
 
Er ist 23 Jahre im Unternehmen tätig und wird dann (erst) wegen seinem unbequemen/anstrengendem Charakter entlassen? Schöne Geschichte, ich persönlich denke eher das Sinofsky sich nicht mehr mit dem Windows 8 identifizieren kann, der Schnitt zu Windows 7 ist ja nicht gerade unerheblich.
 
@RobCole: Aber wieso hat er es den Entwickelt?! Er war ja nicht direkt Steve Ballmer unterstellt sondern faktisch sein eigener Chef!
 
@Edelasos: Ich könnte mir vorstellen das er seit längerem nicht mit der neuen Ausrichtung des neuen Betriebssystems zufrieden ist und es letztlich auch nur mit entwickelt hat, weil es doch Druck seitens Microsoft gab.
 
@RobCole: Wieso ging er dann nicht früher? Also, wenn ich etwas tun müsste, was ich grundsätzlich ablehne, würde ich aussteigen. Wieso geht er erst nach der Release?
 
@RobCole: Es ist genau andersrum. Ohne Sinofsky hätte es diese Ausrichtung und auch die Windows RT nie gegeben. Also daran liegt es sicherlich nicht.
 
@HeadCrash: Denke auch eher, daß er die treibende Kraft hinter Windows 8, so wie es jetzt erschienen ist, war.
 
So ein bißchen giftig kam er mir auch immer vor, er wirkte in der Öffentlichkeit zwar ruhig, aber sein Gesichtsausdruck hatte stets etwas von so einem kleinen Wadenbeißer. Ich weiß nicht, was die beiden Damen so draufhaben, doch mein Favorit für diese Position ist eindeutig: Joe Belfiore.
 
@departure: Der Kerl der Surface vorgestellt hat?
 
@-adrian-: Der Typ, der Windows Phone immer vorstellt.
 
Naja, über seinen egozentrischen Stil konnte man sich ja schon einige male schlau lesen und die Beschwerden der MS Mitarbeiter dabei verfolgen... Auf der einen Seite also vllt doch sehr wohl verständlich... Trotzdem bin ich grad ein wenig baff... Aber ja, auch ich denke, dass es nicht (im Gegensatz der kleinen Trolls, die sich nu ins Fäustchen lachen) mit dem Produkt Windows 8 an sich zu tun hat, sondern vllt gerade auch seine Geheimniskrämerei gegenü´ber der anderen Teams ("wir wussten nichtmal, dass es sowas wie Surface überhaupt gibt")... Mal schauen, was die beiden Mädels reissen... Wird eh Zeit, dass man mal Frauen in solchen Positionen sieht. Ich wünsche ihnen jedenfalls viel Erfolg und Kreativität
 
@Slurp: Einen Zusammenhang mit Windows 8 will ich nicht völlig ausschließen, glaube aber nicht, daß das der primäre Grund ist.
 
@departure: genauso meinte ich es mit "an sich"... ich brauch erstmal nen kaffee, um mich richtig artikulieren zu können :D
 
Kam das nicht auch von ihm, daß Windows 7 und Windows Server 2008R2 kein SP2 mehr kriegen sollen, weil die Erstellung/Bereitstellung eines SP zu viel Arbeitskräfte binde (die ihm bei W8 gefehlt hätten)? Vielleicht gibt's ja nun doch noch ein SP2.
 
@departure: Quelle?Bild Zeitung?
 
@RedBaron: Nö, müßte eine News hier bei WF gewesen sein. Kann aber auch der Ballmer gewesen sein, der das sagte. Deswegen hab' ich ja auch ein Fragezeichen hinter meinen ersten Satz gesetzt.
 
1 Mann wird entlassen und durch 2 Frauen ersetzt. Was sagt uns das ? *lol*
 
@Tomato_DeluXe: Dass sich die Leute lieber auf *einen* Kernbereich spezialisieren sollten, anstatt zwei verschiedene Dinge miteinander irgendwie vereinbaren zu wollen?
 
@Slurp: Hast du mir jetzt ein Minus reingedrückt du Frauenversteher ?
 
@Tomato_DeluXe: wieso sollte ich? naja.. für dich: <°))))><
 
@Tomato_DeluXe: Dass manchen Leuten solche Sprüche immer noch nicht peinlich sind? Dass personelle Änderungen auch als Gelegenheit zu Organisationsanpassungen zu sehen sind, ist doch nicht so schwer zu verstehen.
 
Jetzt wissen wir auch warum Ballmer so kurzfristig den Termin in Berlin abgesagt hat -> http://winfuture.de/news,72963.html ... Zu Hause brennt die Hütte.
 
"Larson-Green gilt zudem als Miterfinderin der Ribbon-UI" Das kann ja super werden. Am besten noch mehr unübersichtliche bunte Oberflächen. Genau das brauchen wir jetzt noch. Wenn das so weiter geht sieht Windows bald aus wie ein Malkasten, wobei das tut es jetzt auch schon..
 
@helix22: wie kann man das noch steigern? Tablets mit 3 Bildschirmen, zum seitlich ausklappen... da passen dann auch viele Ribbon Flächen hin... man sucht sich zwar nen Affen, aber hey... nur so entsteht Wachstum
 
@helix22: Ribbon ist doch übersichtlich. Gerade jetzt im Explorer
 
@zwutz: Vergleiche mal Office von früher mit dem heutigen. Schön bunt aber keine Übersichtlichkeit mehr. Und der Trend geht immer mehr dazu hin mehr bunte Farben zu benutzen und weniger Übersichtlichkeit zu gewährleisten.
 
@helix22: Versuch mal den Funktionsumfang heutiger Office-Versionen in die Oberfläche der alten zu packen. Die Menüs wurden doch immer länger und verschachtelter, die Dialoge nahmen auch zu. Klar, dass da mal was gemacht werden musste. Kontextsensitive Ribbons sind da eine gute Idee gewesen
 
@zwutz: Ich kann keine großen Veränderungen sehen. Was kam den im Vergleich zu den alten Version alles dazu? Für mich sieht es so aus als ob jetzt alles nur neu angeordnet wurde und dadurch die Übersichtlichkeit verloren gegangen ist.
 
@helix22: geh auf Office.microsoft.com und lade die 2013 runter. Ribbons gibt es da zwar, aber bunt ist da gar nichts mehr, sieht er aus wie ein weises Blatt Papier wo jemand Striche drauf gemalt hat. Wenn man das mit Windows 8 vergleicht, könnte man meinen das wäre ein völlig anderer Hersteller.
 
Und Windows 8 war sein Abschiedsgeschenk, oder was? Damit verabschiedet Sinofsky sich nich nur selbst sondern er sorgt auch dafür das auch Kunden sich von der Windows Plattform verabschieden. ABER: es kann zukünftig doch eigentlich nur besser werden.
 
@Rikibu: So ist es, man sollte es aber noch deutlicher ausdrücken: Metro ist Sinofskys Rache an seinem künftigen Ex-Arbeitgeber gewesen.
Nun kann er gemütlich mit seinen verdienten Millionen auf der Veranda sitzen, mit Popcorn und Coke bewaffnet und sich den Scherbenhaufen anschauen, den Metro verursacht.

Ich bleibe dabei, optisch und von der Bedienung her auf einem Desktop-Rechner eine mittlere Katastrophe, aber noch deutlich getoppt von der Problematik der völlig unterschiedlichen Nutzung bzw. des Funktionsumfangs der jeweiligen Apps.
Beispiel gefällig? Skydrive - als App und als Vollprogramm im Browser: dieser unterschiedliche Funktionsumfang ist sowas von kontraproduktiv, dass man fast verzweifeln kann. "Termine"-App: das Gleiche: rudimentäre Funktionen gegenüber der "Vollversion" der Kalenderprogramme im Browser...
Metro mag ein interessanter Ansatz sein, aber SO, wie es hier mal mehr, dort mal weniger stringent durchgezogen wird, ist und bleibt es - zumindest auf dem Deskop - Schrott.
PS: alle Minusklicker sollten mal langsam anfangen, ihre rosarote Brille abzusetzen.
 
@Bengurion: es gibt auf youtube einen tollen Test, wo ne angetrunkene Frau Windows 8 testet...
 
http://youtu.be/4cMVKW-fR1M
 
Wozu wird überhaupt öffentlich über solche Personalien debattiert? Schließlich ist MS keine politische oder gar staatliche Organisation! Und wenn überhaupt, haben die MS-Mitarbeiter Grund über Veränderungen in ihrem Unternehmen zu debattieren ... und natürlich sind solche Themen für die sog. "Börsianer" evt. interessant ... aber die Große Masse ? Was interessiert's den Endverbraucher welche Entscheidung ein Manager irgendeines Unternehmes trifft? Für den Konsumenten ist nur das Produkt wichtig? Dessen Eigenschaften, dessen Preis, evt. noch die Umstände seiner Herstellung (Ökologie, Arbeitsbedingungen) ...
 
@Hobbyperte: Wobei bei bestimmten Leuten abzusehen ist in welche Richtung die neuen Produkte gehen werden. Wenn 2 Frauen seinen Job übernehmen, wobei eine davon die Ribbon-UI erfunden hat kannst du dir vorstellen was uns in Zukunft erwartet.
 
@Hobbyperte: "Dessen Eigenschaften, dessen Preis, evt. noch die Umstände seiner Herstellung (Ökologie, Arbeitsbedingungen) ..." und Sinofsky war für genau diese Sachen zuständig.
 
S. Ballmer fährt Microsoft systematisch an die Wand! Das macht er schon seitdem er Gates abgelöst hat. Der Mann ist der
unfähigste CEO in der Geschichte der großen IT Unternehmen.
Spätestens nach seinen überheblich dummen Aussagen über das Iphone
und diverse andere 'Zukunftspropnosen' hätte man seinen überflüssigen
Hintern schon längst vor die Tür setzen müssen....

"Google’s not a real company. It’s a house of cards." S. Ballmer

"There’s no chance that the iPhone is going to get any significant
market share. No chance." S. Ballmer
 
@(V) (*,,,*) (V):
Ich mag zwar Herrn Ballmer nicht aber dieses "gegen die Wand fahren" ist irreleitend. Selbst wenn Windows8 jetzt total in die Hose geht, ist MS wirtschaftlich dazu in der Lage das abzufangen, da MS (auch durch Ballmers Politik) einen recht sicheren Stand hat. Zwar stimmt es, dass MS systematisch alle Innovationen und Zukunftsmärkte verpennt hat, aber der traditionelle Markt bietet noch genug wirtschaftlichen Halt (siehe gute Quartalszahlen). MS ist so groß, die werden nicht wegen einem wenig erfolgreichen Produkt untergehen (siehe Vista, Zune, Kin). IBM gibt es heute auch immernoch, obwohl die für Consumer schon seit Jahren keine Rolle mehr spielen.
 
@(V) (*,,,*) (V): Und? Lag er damit so falsch? Was hat Google zu der Zeit angeboten außer Werbung und ein paar Internetdiensten? Das iPhone hatte mal einen signifikanten Marktanteil als es noch keine Konkurrenz gab. Mittlerweile hat aber Android einen sehr viel signifikanteren Marktanteil als Apple im Bereich Smartphone. Letzteres kann man zwar als damals falsch bezeichnen, aber gleichzeitig auch als prophetisch richtig ;)
 
@(V) (*,,,*) (V): das Problem ist, dass alle großen Firmen sich nur noch mit Fäkalien bewerfen, die Anerkennung von guten Mitbewreberprodukten aber nicht zum guten Ton gehört. Um die eigenen Unzulänglichkeiten des eigenen Produktangebots zu verschleiern, prügelt man eben dermaßen auf Konkurrenz ein...
 
@(V) (*,,,*) (V): Das iPhone war damals völlig neu, als die Aussage gemacht wurde. Es gab also eine 50:50 Chance und niemand konnte absehen, wie erfolgreich das iPhone wird. Millionen andere Menschen haben vermutlich auch nicht gedacht, dass es so erfolgreich wird. Letzendlich war es auch nur ein Hype. Das iPhone hat aktuell keine große Bedeutung mehr, sondern ist ein Smartphone wie jedes andere. Google ist selbst heute noch keine vernünftige Firma, damit hatte Ballmer vollkommen recht! Sollte jemals der Markt für Internet-Werbung einbrechen, ist Google weg vom Fenster! Was meinste wohl, wieso Google keine klare Produktstrategie hat, sondern alles mögliche, wild durcheinander anbietet? Man versucht überall irgendwie ein weiteres Standbein aufzubauen. Auf Google ist auch überhaupt kein Verlass, da man dort ständig Projekte und Dienste wieder einstellt, weil man gemerkt hat, dass man damit nichts verdient. Wo hat Ballmer Microsoft bisher geschadet? Dem Unternehmen geht es aktuell super! Riesige Umsätze und Gewinne. Windows 7 und Office 2010 erfolgreicher als alles je zu vor! Super Dienste, Innovationen und Verschmelzung: Windows 7, Windows 8 / RT, Metro, Windows Phone, Azure, Office 365, Kinect, Surface, Ribbon, etc. pp. Microsoft ist perfekt für die Zukunft aufgestellt und wird mit einem einheitlichen OS für Desktops, Laptops, Tablets, Smartphones und Spielekonsolen einen riesen Erfolg feiern!
 
@sushilange2: Ballmer hat dem Image Microsofts gewaltig geschadet und das sieht man auch an der Aktie. Die Microsoft Aktie ist seit 2001 tendenziell gefallen.
 
Diese Julie Larson-Green ist kein unbeschriebenes Blatt. Sie wird als Hauptantrieb hinter der neuen Oberfläche unter Insidern benannt. Ich finde nicht abwegig, hat sie doch etwas sehr feminines.
 
@wasserhirsch: Also unter feminin versteht Mann aber was anderes, so muss das, mit viel rosa und Plüsch! http://is.gd/PocsEJ
 
@Feuerpferd: So etwas bezeichnet man nicht als "feminin". So etwas wird allgemein als "Kitsch" oder "kitschig" bezeichnet. Alternativen: Schickimicki, tussig, etc.
 
@sushilange2: Google mal nach "Tussi on Tour", da gibt es mehr Alptraum in Pink als Du dir in deinen schlaflosen Nächten ausmalen kannst. Das Pink Hello Kitty Laptop ist hingegen ein Unikat, das mit viel Liebe gemacht wurde: http://www.exonome.com/fj/phkl/
 
Schade drumm aber vermutlich die Konsequenz wenn zwei derartige Alphatiere zusammenrasseln. Ich kann das Geheule nicht ganz nachvollziehen. Ich glaube Sinofski hinterlässt bei MS schon ein sehr gutes Setting.

Wer wirklich Windows 8 und Office 2013 intensiv einsetzt wird ziemlich schnell erkennen, dass es sich um hervorragende Produkte handelt.

Ich finde das MS sehr gut aufgestellt ist und das ist sicherlich auch Sinofski zu verdanken.
 
@EmilSinclair: Ich tue Windows 8 einsetzen, seit dem ersten Tag und erkenne eigentlich gar nicht viel unterschied zu 7. Das ist für mich alles Augenwischerei. (Das ist nicht mein Minus)
 
Ne Frau? Manche Sachen sollten einfach von Männer geführt werden... Wenn ich Frauen über Spiele, Software oder im Sport über Fußball reden höre, ist das so gekünstelt, alles abgelesen und auswendiggelernt, keine richtige Liebe zu dem Produkt oder Sport. Natürlich gibt es auch Mannsweiber, aber wenn die hübsche Fernsehmoderatorin bei Sky was über Fußball erzählt oder ne Pressesprecherin ein neues Videospiel vorführt, dann kommt es mir immer so unecht vor,m nur dahingeredet. Naja, könnt mich ja dafür hassen, ist halt meine Meinung.
 
@Tarantel: Na ja, stutziger macht mich eigentlich die folgende Passage: "Den Business-Part der Windows-Abteilung übernimmt Tami Reller, bisher Finanz- und Marketing-Chefin, beide Funktionen behält sie bei. "

Da steht dann wohl weniger die Techik im Fokus...
 
Computerbase schreibt zu seinen Beweggründen etwas ganz anderes als Winfuture Oo
 
@wasserhirsch: Liegt daran dass es noch gar keine offiziellen Erkenntnisse zu seinen Beweggründen gibt und alles reine Spekulation ist.
 
Das ist ein guter Tag für MS, wenn der hauptverantwortliche für den Metro Quatsch die Firma verlässt (verlassen musste?). Ich hoffe inständig dass dieser Designirrtum bei W8 damit Geschichte ist und MS in Zukunft mobile und stationäre Betriebssystem wieder getrennt behandelt. Ich spekuliere mal, dass sich bereits jetzt abzeichnet, dass W8 ein Desaster wird. Nachdem das aufgeregte Geschnatter der Erstuser und Testberichtschreiber vorbei ist, hört man derzeit schlicht gar nichts mehr von W8. Nichts, absolute Ruhe. So etwas hat es nach dem Launch eines neuen BS noch nie gegeben, von einer kleinen Fanschar abgesehen besteht ganz offensichtlich keinerlei Interesse an W8. Ich beobachte das auch in meinem persönlichen Umfeld und bei mir selbst, an W8 auf dem Desktop besteht NULL Interesse. So etwas habe ich noch nie erlebt.
Nun ja, mal abwarten, wie sich das weiterentwickelt. Ob die zwei Mädels die notwendige Kompetenz und Durchsetzfähigkeit haben wird sich zeigen. Nachdem eine der Damen allerdings für das Design von Metro mitverantwortlich war, bin ich etwas skeptisch. Ich hoffe dennoch man nutzt die personelle Änderung um die Entwicklungsrichtung der Desktopsysteme zu korrigieren.
 
@chronos42: Ich gehe mal nicht davon aus das er genötigt worden ist zu gehen sondern das er rechtzeitig selber gegangen ist, bevor er genötigt wird. Dann das Flaggschiff welches Windows 8 populär machen sollte, Surface, scheint ein ganzes Desaster zu sein. Anstecktastatur unbrauchbar, Qualität mangelhaft.
 
@chronos42: sehr richtig und den Minusklicker versteh ich nicht. Ich habe genau die gleichen Gedanken auch schon gehabt. In einem mehr als merkwürdigen Missverhältnis sehe ich auf der einen Seite zahlreiche, auch ziemlich gut gemachte Werbeclips von Windows 8 im Fernsehen, auf der anderen Seite nahezu Totenstille, was die erfolgte Einführung eines neuen Betriebssystems betrifft.
Auch hier auf Winfuture herrscht doch, was die Nutzung von Windows 8 betrifft, z.B. eine Bewertung bzw. Tipps zur Nutzung einzelner Apps eine mehr als merkwürdige Stille.
Fast kommt es einem so vor, als wäre der Release von Windows 8 fast ein Betriebsunfall gewesen, über den man gnädig den Mantel des Schweigens breitet.
Nun, in Verbindung mit dieser "Personalie" bekommt das Ganze auch noch ein ziemliches "Geschmäckle". Ich schließe mich Dir an: "Es bleibt interessant."
 
@chronos42: Als ich Windows 8 zum ersten Mal gestartet habe, war ich wegen dem Metro Design auch unangenehm überrascht. Aber nach einigen Tagen hat man sich daran gewöhnt, so schlimm wie es von einigen dargestellt wird ist es nun wirklich nicht.
 
@Ruderix2007: gehört zwar nich hierher, hab's Win8 auch mal paar Tage getestet, da ich keinen Schlüssel hab. Für Tablets okee, auf'm Desktop oder Laptop hat Win 8 nix zu suchen, man bleibt dann lieber mal auf Win7. Es ist eine Frikelei bis Win 8 Desktoptauglich ist, schade auch das MS Aero raugenommen hat. Mit der Win8 GUI kann ich nix anfangen, das Auge isst mit. Ich will Win8 keineswegs schlecht reden.
 
@null.dschecker: Bis Win 8 desktoptauglich ist?! *klick* > Desktop > wheee \o/.. was ist denn daran frickelei? dass man seine favorisierten programme in die taskleiste pinnen muss? war vorher auch schon so... wenn ich so einen schwachfug lese
 
Hübsche Frauen ... kann man nix dagegen sagen ...
 
Er ist sozusagen "weg vom Fenster".
 
Und es geht auch ohne Frauenquote ;)
 
@GlockMane: Hoffentlich wirds kein Negativbeispiel.
 
@GlockMane: viel interessanter ist die Frage, ob durch Frauenquoten nicht automatisch Männer diskriminiert werden... wo sind wir nur hingekommen. Wir sind eine unfähige amorphe Masse Menschen, die sich einbildet, gescheit, intelligent, gebildet und "die Krone der Schöpfung" zu sein, aber wenn man mal dazwischenblickt muss jeder kleine Dreck von oben herab geregelt werden. finde ich echt grausam diese Entwicklung. Das wird uns irgendwann noch richtig auf die Füße fallen...
 
@Rikibu: Zumal bezweifle ich, dass die Frau, die den Job via Frauenquote bekommen hat, sich damit so toll fühlt.. Also ich würde den Job lieber auf Grund guter Leistungen bekommen.. Sowas kann doch nur eine Alice Schwarzer gut finden..
 
was ist hier mit CO gemeint? CxO, also "irgendein Chief Officer" ??
 
Oh Gott und nun ne Frau, jetzt kanns nur weiter Berg ab gehen:)
 
@Razor187: ... wenn man sich was feste wünscht, passiert es manchmal tatsächlich, ich bin begeistert. Endlich ist er weg, die dunkle Zeit ist vorüber. Da mach ich mal ... xxx <- 3 Kreuze. Aufi geht's jetzt kann man wieder ein gescheites Windows machen.
 
@aliasname: ??? Die Tussi is für den Ribbon misst zuständig gewesen, denkste die findet nicht auch Kacheln geil mit ihrem Rosa, Lila und was weis ich?!:)
 
@Razor187: Stimmt alles, aber bei Frauen in solchen Positionen fällt mir folgendes ein. Die hören in der Regel erstmal zu bevor sie dann nach kurzem Nachdenken sagen was gemacht wird. Viele Männer überspringen die ersten 2 Schritte direkt, vermutlich aus Effizienzgründen, denn sie wussten ohnehin schon was sie sagen wollten.
 
ich find beide ganz hübsch!
 
tschüss Steven, winke winke .. und nehm Tami gleich mit, und wenns irgendwie geht, euren W8 misst gleich dazu.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles