Media-Markt-'Diebin': Hausverbot trotz Unschuld

Eine österreichische Kundin der Elektronikkette Media Markt, die fälschlicherweise als "Diebin" beschuldigt worden ist, macht sich derzeit auf der Facebook-Seite des Unternehmens Luft. Fast schon kurios: Trotz einer "Entschuldigung" hat sie im Markt ... mehr... Supermarkt, Media Markt, Mediamarkt, Elektronik Markt Bildquelle: sandro.s / Flickr Supermarkt, Media Markt, Mediamarkt, Elektronik Markt Supermarkt, Media Markt, Mediamarkt, Elektronik Markt sandro.s / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Media Markt? Ich bin doch nicht blöd!
 
@Sapo: Media Markt möchte wohl Schlecker in den Konkurs folgen. Das vergraulen von Kunden mag zwar als gewagter Schritt erscheinen, aber wenn es schneller in den Konkurs führt, bitteschön. Kunden können prima ohne Media Markt leben, Media Markt überlebt aber nicht ohne Kunden.
 
@diverse, wenn ich mir das "update" durchlese, habe ich fast ein déjà vu, wie der Typa "damals" dessen Samsun Smartphone angeblich ohne beitun explodiert ist. Wonach sich rausstellte, das er es hat fallen lassen nas geworden war und er in einer Micro getroknet hatte........ Wenn es so war, wie in dem "update" gehört die Frau wegen hetze und verbreitung von geschäftsschädigen äußerungen vor den kadi....... Man muss kein Freund von MM und anderen sein, aber so ne hetzte von falschen anschuldigungen.......
 
@Feuerpferd: MediaMarkt in den Konkurs? Der MediaMarkt gehört zur Media-Saturn Holding, diese wiederrum zur Metro Group. Da muss schon einiges passieren, bis die pleite ist!
 
@Sapo: Ich geh da schon Jahre nicht mehr hin, weil ich mir durch die Rauswerfer an der Tür belästigt fühle. Amazon und die Post freuts
 
@cam: Ja diese Typen welche die Buden sich da an die Türen stellen, wirken auf mich so, als würden die Knackis anheuern. IMHO ist das keine gute Visitenkarte für solche Geschäfte.
 
@cam: Das einzige wozu MM gut ist, ist Geräte begrabbeln um zu entscheiden, ob man sie im www bestellt :D Ich hatte einmal bei meine Suche nach einem neuen TV doch tatsächlich einen "Verkäufer" der richtig kompetent und nett war. Der hatte komischerweise auch keine MM Klamotten an und nur ein einfaches Namensschild ohne Logo an der Brust. Entweder ein Vertreter eines Herstellers oder so ein Typ wie Leonard aus BBT, der in seiner Freizeit Leuten in der Geniusbar von Apple zeigt, wie man deren Geräte knackt :D
 
@cam: Ja, die Security vor der Türe ist schon so eine Art Pauschalverdacht gegen jeden Kunden. Komisch. Bei der Vorratsdatenspeicherung hat jeder noch geschrien, aber in den Media Markt / Saturn rennen trotzdem alle.
 
@Memfis: Bei Media Markt / Saturn habe ich die Wahl ob ich mich Verdächtigen/Beobachten lasse, indem ich in diese Läden gehe oder halt nicht. Bei der Vorratsdatenspeicherung habe ich diese Wahl nicht..
 
Weiß nicht was Ihr alle habt, bei uns im MM haben wir super Preise, diese liegen ca. 5 € über dem im Internet.
Wenn ich aber die Versandkosten dazurechne komme ich auch auf unsere Media Markt Preise.

Und Typen die an der Türe stehen ?
Sagt mal, entweder Ihr seht alle viel zu eng oder Ihr verwechselt das mit "Kunden", bei uns steht nix an der Türe.

Bzw. zu hohe Preise und Typen an der Türe habe ich bisher keinem Media Markt gesehen ;)

Und Back to Topic.
Das was Media Markt hier anspricht und von der Kundin verlangt hat habe ich in bisher jedem Geschäft erlebt in dem ich online eingekauft und es abgeholt habe.
Also nix neues.

Und wenn die Kundin dem nicht nachkam und auch noch meinte Sie müsste verbal hart rangehen wundert mich das verhalten nicht...

Aber Kunden meinten ja Sie dürfen sich alles erlauben selbst wenn Sie im unrecht sind und das auch noch Wissen ;)
 
@M. Rhein: Tja, ist wie bei Radfahrern. Die dürfen ohne Licht fahren, brauchen keine Vorfahrtregelungen zu halten und Ampeln sind als Vorschlag zu betrachten, genau wie das fahren auf der rechten Straßenseite.
 
@M. Rhein: wahrscheinlich haben die über dir nur die überschrift gelesen. ich finde die reaktion des mm völlig i.O. ich würde auf solche kunden auch lieber verzichten. und ja es gibt "security" personal, genau wie im saturn usw. aber die sind ehr unauffällig und man hat mit denen, außer man lässt was mitgehen, eigentlich nichts zu tun
 
Bei MM wundert mich garnichts mehr. Hab 2 Bekannte die da arbeiten und was die durchmachen müssen ist fast schlimmer als im chninesischen Arbeitslager. Terror vom Geschäftsführer obendrauf. Geiz is geil hat eben auch anderswo seine Folgen.
 
@marex76: Wer solchen Kasparbuden sein sauerverdientes in den Rachen schiebt ist selbst Schuld. Alle reden immer von den schlechten Arbeitsbedingungen in China, dabei haben wir auch hierzuland Zustände die jenen sehr nahe kommen. Geiz ist nicht immer geil. Persönlich kaufe ich lieber beim (sofern noch nicht kaputtgegeilt) beim Händler um die Ecke, zahle paar EUZ mehr, habe dafür aber einen ganz anderen Service. Jüngst beim Garantiefall meiner Waschmashine erlebt. Morgens gemeldet, anderen Vormittag Maschine schon instand gesetzt. Hingegen Bruder, TV (55 Zoll) bei MM reklamiert, 2 Wochen auf Termin gewartet. Ja ja der geiz ist echt geil....
 
@Zwerg7: mit dem unterschied, dass der händler um die ecke noch service an einer waschmaschine durchführen kann (hier gibt es zwar elektronik, vieles ist jedoch modular und wirklich einzeln wartbar), jedoch niemals an einem modernen tv, auf dessen board sich quasi die gesamte elektronik samt bilderzeugung befindet. da kann auch der regionale händler nix machen und muss entweder den service des herstellers beauftragen (welcher ohnehin meist dafür in frage kommt), oder das board des tv bei diesem ordern und dann komplett tauschen. seien wir ehrlich: onlineshopping wird hier oft als belzebub dargestellt, welcher den regionalen händlern den garaus macht. aber: die welt verändert sich nunmal und entweder entwickelst du als unternehmer strategien, welche sich dem markt anpassen (und hälst dein geschäft am leben), oder du verpasst den absprung und gehst unter.
 
@mephistolino: Klar verändert sich die Welt, aber passt sich nicht der Händler den Gegebenheiten und Wünschen des Kunden an ? Letztendlich hat es der Kunde zum großen Teil in der Hand und entscheidet was er für (langfristig) besser erachtet. Dumpingpreise und guter Service sind eben nicht realisierbar. Mir persönlich sind guter Service/Beratung ein paar EU zusätzlich wert. Zum TV meines Bruders, hier wurde erst vom Techniker vor Ort entschieden was bestellt werden mußte, da er davon ausging mit einem Softwareupdate wäre es getan. Bis der TV wieder funktionsfähig war vergingen dann nochmals etwa 10 Tage.
 
@Zwerg7: natürlich bestimmen die kunden (teilweise) den markt (bis auf wenige ausnahmen, aber ich will die fanboys nicht auf mich selbst hetzen ;) ). aber fakt ist doch, dass es hier nicht so sehr um "geiz ist geil" als viel mehr um "bin ich bereit, für einen tv, welcher überall im web (sagen wir mal) 1000 euro kostet, beim regionalen händler 35 - 50 % mehr zu zahlen, nur weil ich hier evtl. einen wie auch immer gearteten service in anspruch nehmen kann? ein zeitgewinn entsteht hier nicht. grund: wie schon gesagt, kann der regionale händler bei solcher spitzenelektronik einfach selber nichts mehr machen. ergo ist die servicekette hier nur länger, nicht kürzer (ich muss ja erstmal den regionalen händler einschalten, damit dieser schlussendlich doch den hersteller oder dessen servicedienstleister beauftragt). daneben muss man sich die frage stellen: auch wenn ich geiz NICHT geil finde, kann ich mir das alles leisten, was die regionalen gerne hätten? passt meine anforderung (in erster linie das produkt (denn das will ich ja haben)), zu dem, was der händler gerne hätte, OHNE dass überhaupt ein servicefall aufgetreten ist? sicher merkt hier jeder, dass das leben immer teurer wird. das hat also nichts mit geiz-ist-geil, sondern mit (finanzieller) selbsterhaltung zu tun. ganz wichtig: moderate preise stehen in KEINEM widerspruch zu gutem service. im gegenteil. das ist ein fadenscheiniges argument der regionaldinosaurier, welches die ihren verängstigten kunden gerne weismachen, um hohe preise erfragen zu können. nimm doch einfach mal amazon, oder auch gerne andere renomierte online-versandhäuser (davon gibts hunderte, aber einige stechen noch mehr heraus als andere): ich habe nie im leben einen besseren service erlebt, als bei amazon. und den anderen händlern, bei denen ich seit jahren treu einkaufe :) aaaaaber: ich musste mich schon dumm anpampen lassen von regionalen händlern. ich denke, wir alle hier kennen das ... also: ich bleibe dabei: du hast recht: die verbraucher bestimmen (teilweise), wohin der hase läuft. aber wenn alle in eine richtung laufen, dann sollten die regionalen sich lieber was einfallen lassen. eine servicewüste ist das (shopping)internet schon lange nicht mehr ;) EDIT: darüber hinaus schützt dich das fernabsatzgesetz bei onlinekäufen BESSER als das konventionelle recht bei einkäufen bei regionalen händlern (siehe z.b. rückgaberecht usw)
 
@mephistolino: Du scheinst nicht zu wissen, wieso die Preise beim Händler höher sind, oder? Glaubst du wirklich die verdienen sich einfach eine goldene Nase? Ich selbst arbeite bei einem IT-Service-Dienstleister inkl. Ladengeschäft. An der Hardware verdienen wir nahezu nichts und verkaufen deswegen auch lieber die Dienstleistung. Die Großen wie z.B. MM bekommen einfach die besseren Konditionen, weil sie große Stückzahlen abnehmen und ihre Lieferanten unter Druck setzen können (das tun sie dann auch). Will ein Lieferant nicht mitmachen, ist der einfach mal raus. Und zum Thema Service: Ich selbst habe bei einem kleinen Händler unseren Herd gekauft (gleich um die Ecke). 100 Euro teurer, aber Lieferung am gleichen Tag, inkl. Einbau und Anpassung der Arbeitsplatte usw. .
 
@greg76: ich habe nicht gesagt, dass sich die regionalen händler eine goldene nase verdienen. aber fakt ist, dass sie wirklich alle sehr gerne den potenziellen kunden angst mit der "servicewüste internetgeschäft" machen. das kannst du doch bitte nicht leugnen ... das mit deinem herd freut mich wirklich. glück gehabt. ich habe (und ich denke, viele andere hier auch) exact das gegenteil erlebt, mehrfach sogar. küchenelektrogeräte, sehr hochwertig. alleine das induktionsfeld für 1000 euro, insgesamt ca. 3800 euro warenwert für alle geräte. selbst der günstigeste lokale händler wollte insgesamt 2000! euro mehr haben, excl. lieferung. spitzenpreis waren 6800 euro.

letztendlich hatte ich alles innerhalb einer woche, max. 3000 euro gespart.

und: die lokalen hatten dazu noch eine längere lieferzeit.

natürlich weiss ich, dass preise vorgegeben werden und die abnahmemenge unmittelbar den preis bestimmt. aber du hast nicht verstanden, was der kern meiner aussage war: das geschäftsfeld orientiert sich weg vom serviceorientierten lokalen dienstleister hin zu onlineshopping und einer daran angeschlossenen serviceindustrie!

es geht doch hier nicht um mitleid, welches ich mit den lokalen händlern haben muss, um irgendwas zu schützen, was ohnehin ein opfer des liberalisierten und globalen marktes werden wird.

es geht darum, dass ich als geschäftsmann einfach dahin gehen muss, wo bedarf und geld sind. wenn die margen kleiner werden, muss ich mehr verkaufen. um mehr zu verkaufen muss ich andere märkte erschliessen! verweigere ich mich dem, muss ich damit rechnen, entweder nichts zu verdienen oder aber aufgeben zu müssen.

ich arbeite auch in der it. war selbständig und habe früher bei einem kleinen laden eingekauft, welcher teilweise begann, als grosshändler für wiederverkäufer zu fungieren.

das ist ca. 15 jahre her.

heute ist aus dem kleinen lokalen it-laden ein anderer it-laden geworden, mit grösserem ladenlokal. aber was viel wichtiger ist: sie haben erkannt, dass das geschäft NICHT zum grossteil im lokalen verkauf, sondern im internetgeschäft liegt.

und was wurde daraus? ein lokaler händler, welcher SOWOHL ein ladenlokal, als auch einen AUSSERORDENTLICH erfolgreichen onlineshop betreibt und aufgrund seiner hohen verkaufszahlen und daraus resultierenden hohen abnahmemengen bei den herstellern / grosshändlern im lokalen geschäft und im internet die GLEICHEN niedrigen preise anbieten kann!

das geheimnis ist nicht, komplett von markt a zu markt b zu wechseln und alle seine mitarbeiter rauszuschmeissen, sondern neue märkte und potenziale zu erkennen und diese zu nutzen!
 
@Zwerg7: Der Fernseher meines Mitbewohners ist auch ein paar Wochen nach Online Bestellung einfach ausgegangen und ging dann nicht mehr an. Er hat angerufen weil er irgendwas mit Vor-Ort-Garantie mitgekauft hat und ein Wagen mit Service Mann erschien nach vereinbartem Termin. Der hat die Kiste hier aufgeschraubt und dann lief das wieder.
 
@greg76: Das hat der aber nicht kostenlos gemacht? Wäre ein ziemliches Verlustgeschäft. Zwar war der Herd vielleicht teurer, aber als kleiner Händler wird er auch mehr im Einkauf zahlen müssen und Arbeitskräfte und Zeit wollen auch bezahlt sein. So eine Küche ist ja nicht wie ein Fernseher den man der Oma ins Wohnzimmer trägt und zwei Kabel anschließt und nach 10 Minuten funktioniert das Ding.
 
@marex76: Noch ein Grund, keinen Fuß (und Euro) mehr in einem Media Markt (oder Saturn) rein zusetzen. Wer seine eigenen Mitarbeiter und Kunden ausbeutet und mieß behandelt, hat es nicht anders verdient. Stichwort: Schlecker, und tschüss. Das die bei Media Markt ihre Mitarbeiter terrorisieren können, hat einen einfachen Grund. Es gibt keine Betriebsräte, die der Willkür Einhalt gebieten könnten. Warum gibt es bei Media-Markt keine Betriebsräte? Ganz einfach, in jedem "Markt" müsste ein eigener Betriebsrat gegründet werden, da die für jeden Markt ihre Gesellschaftsformen geschickt gewählt haben. (hier müßte der Gesetzgeber mal dringend eingreifen, damit sowas nicht mehr möglich ist).
 
also das wird wohl ein bißchen hochgespielt das ganze. Gut abgeschrieben den Artikel beim Standard. Das sowas hier jetzt bei Winfuture auch publiziert wird? Das ist meiner Meinung nach ein willkührlich herausgegriffener Vorfall, der wohl in ähnlicher Form öfters vorkommt.
Wie auch immer, aber was man hier schön sieht, daß die Präsenz in sozialen Netzwerken für viele Unternehmen ganz schnell zum Bumerang werden kann. Was auch auffällt, daß man anscheinend hier mit dem "Du" sehr locker umgeht.
 
@kottan1970: Lieber Inspektor (gibt's kan! ;) ), "abgeschrieben" ist hier nix. Standard hat's gefunden, ist damit Quelle und wird auch als solche genannt.
 
@witek: eh kloar ;-)
 
@kottan1970: Yup, das mit dem lockeren Du ist Absicht bzw. hat sich hier so eingebürgert, was ich auch sehr gut finde.
 
@witek: find ich nicht gut. Das "Du" wird heutzutage schon sehr inflationär gebraucht. Alleine im Fernsehen kennt man sich teilweise nicht mehr aus. Und wenn man am Land wohnt, wird die Kommunikation eigentlich dadurch schwieriger. Einmal "Du", woanders wieder "Sie, da kennt sich keiner mehr aus. Aber mir ist schon klar daß es in den "sozialen Netzwerken" fast ausschließlich nur mehr "Du" gibt. In diesem speziellen Fall finde ich das "Du" eher unhöflich (offizielle Antwort vom MM)
 
@kottan1970: Wir sind hier aber nicht auf dem Land, sondern auf einer IT-Plattform, wo sich viele (virtuell) kennen. Das abschreckende Gegenbeispiel sind die Kommentare auf SpON, wo man sich gemeinhin siezt und sich "Foristen" nennt (*schauder*).
 
@witek: Ganz dickes Plus für den perfekten Vergleich mit dem SpOn Forum, das ist in der Tat schlimm zu lesen ...
 
@kottan1970: Wer im Internet der Meinung ist, dass ein 'Sie' besser angebracht ist, als ein 'Du', ist offensichtlich nicht sonderlich oft im Internet. Ein 'Sie' wirkt auf den allermeisten Foren und Kommentarbereichen eher albern und peinlich.
 
@JoePhi: Ich schreibe das nirgendwo! Ich bin nur der Meinung wenn mir eine Firma "offiziell" antwortet, dann sollte man eher das "Sie" verwenden, auch in einem sozialen Netzwerk.
 
@kottan1970: aha. Ich käme mir im Internet, wenn es sich nicht um eine email-Konversation handelt, eher ziemlich veralbert vor, wenn da jemand plötzlich siezt. Es wirkt eben, als ob man mit dem Medium noch nicht im Kontakt war.
 
@kottan1970: Ach, jetzt kapiere ich es, du hast gar nicht uns hier gemeint. Dann Sorry meinerseits, denn in dem Fall gebe ich dir durchaus Recht: Ein Unternehmen, noch dazu aus dem Handel, sollte im Zweifelsfall beim Sie bleiben, auch auf Facebook.
 
@witek: Bekommt er zu der Entschuldigung noch einen Gutschein oder muss er erst einen Shitstorm auslösen?
 
@Memfis: höhö ;)
 
WER büddeschön kauft überhaupt noch bei Mediadreck? Das meiste wird online geordert weils da bestimmt 30% billiger is...
Also bitte tzä tzä tzä...
 
@legalxpuser: daß man aber damit letztendlich die lokale Wirtschaft ruiniert, ist dir wohl schon auch klar.
 
@kottan1970: Ich bitte dich. Mediamarkt is ne Kette. Wird ja auch nichts ruiniert wenn man nicht nach McDonals essen geht... außerdem wenn ichs billiger bekommen kann warum soll ich dann mehr von meinem verdientem Geld ausgeben als nötig?
 
@legalxpuser: wer redet den vom MM, Saturn und dem ganzen Großmarktgesocks. Letztendlich gehts um die lokalen kleinen Händler.
Außerdem geht es auch um Fairness. Das hier ist einfach nur ein Beispiel:
http://www.youtube.com/watch?v=femzY1MKmgU
Aber das Thema kann man natürlich ewig weiterspinnen.
 
@kottan1970: hmm sowas gibts bei uns hier schon gar nicht mehr...
 
@legalxpuser: traurig
 
@legalxpuser: Du wirst lachen, wenn du wüsstest wieviele McD's überhaupt McD gehören. Das meiste ist Franchising, man übernimmt den Namen, die Standards, aber am Leben muss man das Ding selber halten. Selbe bei MediaMarkt. So schlecht ich den Laden auch finde, wenn so ein Laden pleite geht, haste die Inkompetenz nachher nur noch woanders herum laufen. Daher, ab und zu mal was da einkaufen, damit die Nullahnung auch da bleibt wo sie hingehört.
 
@kottan1970: Machst du auch wenn du essen selbst kaufst
 
@kottan1970: das firmen, die überregional arbeiten die lokale wirtschaft sowieso kaputt machen ist dir aber auch klar? wir leben übrigens in einer globalen wirtschaftsirre, lokale wirtschaft gibt es nicht. in einem perfekten system braucht ja nur ein einziger laden seine bananen im ausland zu kaufen und schon haut dieses lokale denken nicht mehr hin. dieser lokale wirtschaftskreis ist in einem globalen, verzinsten geldsystem sowieso wieder dem system...
 
@kottan1970: Ne ist klar... Du bezahlst gerne 130€ anstelle von 100€... Sorry aber das ist geschwafel! Nebenbei hat man einfach mehr auswahl beim Onlinehänderl... Gehe ich um die ecke in einen kleinen Elektronikhändler und suche einen USB Speicher zb... im Onlinehandel wird man erschlagen an der auswahl, um die ecke gibt es einen einzigen in der regel!
 
@Magguz: Hab mir vor 2 Wochen das Nexus 7 dort geholt, Online bestellt und bezahlt, dann am nächsten Tag hingefahren und abgeholt. War nicht teurer und ging schnell. Aber sonst würde ich da glaub ich auch nichts kaufen.
 
Woah, können wir uns darauf einigen das "Fäkaliensturm" ein Verbrechen gegen die Sprache ist? Musste aber trotzdem lachen ;) Zum Thema: Solche Filialenmanager sind zum glück nicht die Regel. Solche "faule Eier" gibt es leider immer wieder. Da sollte das höhere management hart durchreifen.
 
@Oruam: :D Ich kann das S-Wort halt nicht mehr sehen, weshalb es ab sofort bei mir nur noch "kreative" Umschreibungen sozial fliegender Fäkalien gibt...
 
@winül: weiß net wieso man das nicht einfach Shitstorm nennen kann wie es genannt wird.
 
@deischatten: weil es absolut behindert klingt genau wie das ist ein no go ^^
Finds gut wenn sowas boykotiert wird :)
 
@witek: Fäkaliensturm ist aber schon recht albern. Ich finde wenn man Shitstorm nicht schreiben will, dann sollte man sich lieber was völlig eigenständiges einfallen lassen.
 
@Oruam: soso und shitstorm ist besser. Da finde ich fäkalsturm besser XD
 
Ganz schlechte Überschrift. Die Kundin als 'Diebin' zu bezeichnen und dann trotzdem noch mit Anführungszeichen ist ja wohl mal sowas von unpassend. Hätte man nicht Kundin schreiben können? Schließlich ist sie ja offiziell keine Diebin, denn eine Anzeige gab es anscheinend nicht. Das ist mal richtig BILD-Niveau...
 
"Fäkaliensturm " <-- Sagt mal habt ihr heute nen Clown verschluckt? Erst Microsoftie und nun Fäkaliensturm. Infotaiment :)
 
@ThreeM: Siehe o5re1 Und zum Thema Microsoftie: So nennen sich Microsoft-Mitarbeiter übrigens selbst...
 
@witek: Das war keine Kritik in dem Sinne. Ich finds ja amüsant und es lockert Themen auf. Nur Seriös ist es halt nicht wirklich :) "Fäkaliensturm" find ich übrigens Klasse!
 
Arbeitet jetzt Markus Lanz für Winfuture? "ein so (oder so ähnlich) genannter Fäkaliensturm" so redet ein Markus Lanz, aber doch kein Nachrichtenportal. Nennt es halt "Stuhlsturm" oder "Stuhlgewitter".
 
@Blubbsert: Lanz? Der kocht in der Kantine...
 
@witek: Wetten dass Lanz gar nicht kocht? :P
 
@Blubbsert: Doch, demnächst vor Wut wenn die Wetten dass Peinlichkeit hoffentlich beendet und er gefeuert wird ;-)
 
Hatte hier in Salzburg mal das "Vergnügen" mit Erich Kellerhals zu tun (MM-Gründer, zumindest einer davon)... selten so einen unfreundlichen Menschen erlebt, seitdem kauf ich dort aus Prinzip nichts mehr!
 
@devilsown: dann sollte man aber auch konsequenterweise beim IKEA auch nicht mehr einkaufen.
 
Lachte bei "Fäkaliensturm".
 
Ach, die gehen eh bald den Bach runter ... die sind für nix anderes als da gucken und dann woanders im Internet kaufen da. Selbst ihr Onlineaufgebot ist der reinste Witz und kann niemals mit Amazon konkurrieren. Die sind nur zu doof das zu merken. Genauso doof wie deren unfähiges Personal!
 
@tripe_down: ich würde jetzt nicht gegen das Personal wettern. In der Kette gilt es die laufenden Kosten niedrig zu halten. Das heißt auch, dass beim Personal gespart wird. Und ein It-Profi oder Multimedia-Ass wird wohl kaum bei MM oder Saturn angestellt, weil schlicht zu teuer. - Bzw ein solcher würde für die paar kröten da gar nicht arbeiten - Ausnahmen bestätigen die Regel.
 
Ich an ihrer Stelle würde in den Laden sowieso nie wieder auch nur nen Fuß reinsetzen und sicher auch nie wieder etwas kaufen
 
@cobe1505: check - wenn sie glück hat, bekommt sich sogar bei ebay mehr für den gutschein, als dieser wert hat *ggg*
 
Die Arroganz der Geschäftsführung zur Kundschaft und die mangelnde Qualifikation vieler Mitarbeiter unterstreichen die "wirkliche Realität" des "Geiz ist Geil" - Marktes. Insbesondere habe ich in diesem Markt mit der Arroganz der dortigen Geschäftsleitung, Standort Freiburg, meine negativen Erfahrungen gemacht. Vom (Fach?)-Personal ganz zu schweigen. Ich selbst bin selbständiger System- und Netzwerkadministrator und habe zwangsläufig ein "Fachgespräch" zwischen einer Kundin und einem Angestellten mitanhören müssen. Problem der Kundin war: ihr PC hat nicht mehr gebootet. Problemlösung seitens des Mitarbeiters zur Kundin: "Sie sollte mal die Verkleidung des PC`s entfernen und mit dem Staubsauger den Staub im Inneren des PC`s entfernen!" Zu meinem Erstaunen war die Kundin mit dieser Antwort zufrieden. Ich allerdings erkundigte mich bei einem weiteren Mitarbeiter des Media Marktes nach dem wirklichen Beruf des "Staubsaugerhelden". Zur Antwort bekam ich von seinem Kollegen: "Er ist gelernter Bauelektriker!" Nun ja - zumindest hatte diese Fachkraft etwas mit Schalter zutun. Den Hinweis auf einen beschädigten Bootsektor wollte ich dieser Fachkraft allerdings nicht geben, denn ansonsten wäre ich Gefahr gelaufen das ich vom Fachpersonal des Media Marktes Freiburg in die nächste Freizeit- und Campingausstellung geschickt worden wäre. Mitunter sind dort auch Boote in der Ausstellung.
Im Höchstfall kann man in solchen Märkten die Ware persönlich anschauen, sich anhand der Ausstellung ein optisches Bild vom Produkt machen und über das Internet dem günstigsten Anbieter den Auftrag zur Lieferung erteilen. Zu 99% wird der günstigste Anbieter nicht der Media Markt sein, denn sein Slogan "Geiz ist geil" bezieht sich meistens auf die Qualifikation vieler Mitarbeiter des Marktes - weniger auf den Kaufpreis des Produktes.
 
@disagio: Sorry aber User Support gehört nicht zu den Aufgaben gebieten der MM Mitarbeiter. Auch der Vorschlag mit der PC Reinigung ist nicht verkehrt. Alles andere wäre pure Spekulation die dem Kunden ebenso wenig geholfen hätte. Aber ansonsten Stimme ich mit dir überein. Guter Service sieht anders aus.
 
@ThreeM: Kann eventuell bei einem alten Gerät eine Variante sein, den Staubsauger zur Innenreinigung des PC´s zu verwenden. Jedoch nicht bei einem Neugerät, dies erst einige wenige Tage auf dem Buckel hat.
 
@ThreeM: Ja - in den meisten Fällen, so meine Erfahrenswerte, stammen die Probleme durch den MBR. Insebsondere aus dem Grund, da einige User neben dem Win 7 auf eine seperaten Partition entweder ihr XP oder das neuere Win 8 installiert haben. Beide MBR überschreiben den MBR von Win 7. Schaue einfach mal auf meine Blog: IT-Sicherrheit unter http://scherer-systembetreuung.blogspot.de. Hier sind u.a. diese Probleme für jeden interessierten User aufgezeigt. Und nun zum Support des Media Marktes in Freiburg. Dieses Gespräch zwischen dem Angestellten und der Kundin fand nicht unmittelbar im VK-Raum statt, vielmehr im Servicebereich des Marktes. Die Kundin wollte nur ihre Garantieleistungen in Anspruch nehmen, da der PC erst einige Tage alt war.
 
@disagio: Ich sage ja, sehr unglücklich. Normalerweise hätte Media Markt den Rechner annehmen und prüfen können. Aber Hey, wer bringt schon seine Wurst zurück zu Aldi?! MBR ist EINE von vielen Möglichkeiten, ich komme aus der Branche ;) Das darf man von Media Markt auch nicht erwarten, leider. Die Mitarbeiter werden kaum geschult (nötigste) und Arbeiten für eher schlechtes Gehalt. Denen kann man keinen Vorwurf machen.
 
@disagio: Na immerhin biste in den Markt und wolltest offensichtlich was kaufen - schön blöd.
 
@Memfis: Ich gehe ab und zu einfach mal so hin und stelle mich bei Verkaufsgesprächen unauffällig in die Nähe und höre zu, ist sehr unterhaltsam, funktioniert eigentlich in jeder Abteilung und ist ne gute Ausrede um nicht beim Schuhekaufen dabei sein zu müssen :-)
 
@jigsaw: Muss dir langweilig sein oder war das der Versuch einer ausrede?
 
@Memfis: Komme mit Deinem Statement nicht ganz klar - weshalb sollte ich eine Ausrede benützen müssen!?
 
@Memfis: Nö, wozu sollte ich eine Ausrede brauchen um in den MM zu gehen? o.O Ist doch zehnmal besser und unterhaltsamer als dass ich durch zig Schuh- oder Kleidergeschäfte mitlatsche. Und ja, shopping mit Frau jigsaw ist für mich stinklangweilig deshalb mache ich das doch ;-)
 
@Memfis: Klar wollte ich was kaufen - ich benötigte unbedingt handelsübliche Batterien für meine Freundin, denn die LED-Lampe an ihrem Fahrrad machte schlapp. Vor uns lag noch eine Strecke von ca. 16 km, bis wir daheim unsere Räder unterstellen konnten.
 
@disagio: Hast du dann der Frau den Hinweis auf den beschädigten Bootsektor gegeben? Du hast ja die Zeit gefunden sich über den Mitarbeiter zu erkundigen! ;-) Falls ja, was hat sie gesagt?
 
@Weralex: Sicher, habe ich gemacht. Ihr etwas ältere Sohn war ebenfalls anwesend und dieser hatte einen Bekannten, der sich dann diesen PC etwas genauer anschauen konnte. Zudem war auf diesem PC noch Garantie, da er erst vor einige Tage im Media Markt erworben wurde.
 
Ich weiß noch als der Media Markt bei uns in der Stadt eröffnet hatte...da waren die ersten Wochen Security Leute an der Tür die nicht gerade Professionell waren und wahllos Leute angeranzt haben und dauernd Taschen durchsuchen wollten...sogar bei Leuten die gar nicht aus dem Markt raus sondern gerade rein gingen ...unglaublich... bei einem Security wusste ich das der vor kurzem wegen Raub im Gefängnis war...also wahllos ohne Verstand eingestellt worden...ganz schlimmer Laden kann man nur Blu Rays vom Grabbeltisch kaufen für alles andere Amazon :-)
 
die media markt saturn kette ist für mich ein wirkliches wirtschaftliches phänomen - sie sparen überall ein, wo es geht, um nicht, wie man aus wirtschaftlicher sicht annehmen mag, dem kunden "etwas gutes zu tun", sondern dem kunden kräftig, und m.M. auch noch offensichtlich, zu verarschen. z.B. ganze produktserien werden extra in auftrag gegeben um den kunden so zu täuschen, dass diese keinen onlinevergleich direkt machen können. sie bieten keinerlei service, legen kein wert auf geschultes personal und wirklich nen günstigen preis haben sie auch nicht - und trotzdem ist der laden immer gut gefüllt - warum liebe mitbürger? ein guter fachhändler bietet meist gleiche preise (eventuell etwas teurer) aber behandelt einen kunden, wie er behandelt werden möchte - und zwar nicht als reine cashcow die gemolken werden möchte. und für die sparfüchse lohnt sich einfach ein bisschen arbeit in online recherche und man bekommt online zu 100% ein vergleichbares oder besseres produkt zu einem günstigeren preis.
 
@WinFuture.de: Der Artikel in "derstandard.at" wurde aktualisiert da sich Mediamarkt nun zu dem Vorfall geäußert hat. Unter Anderem wurde richtiggestellt, dass ein Hausverbot nie ausgesprochen wurde. Es scheint nun als hätten sich beide Seiten kindisch verhalten.
 
Wayne interessierts. Diese Hütten verkaufen eh nur überteuerten Elektroschrott.
 
@Aerith: Kann man wohl nicht pauschalisieren...abgesehen von eventuellen Hausmarken kann man da alles kaufen wenn man vorher weiß, was man haben will..Hab mir im MM ne 5D Mark2 mit Linse gekauft . Nagelneu und 2 Tage vorher erst rein gekommen für 150 Euro weniger als günstigstes Angebot im Netz. Daran ist nichts Schrott und auch nicht überteuert. Wenn mna sich da natürlich beraten lässt, ist man quasi verloren! Aber was willst du machen? Online bekommst auch nur Schrott wenn du nicht weißt was du genau brauchst und haben willst.
 
@bAssI: Von Cams hab ich kp aber was Computerteile angeht ist dieser Laden sowas von abartig teuer das is schon nemme lustig. War aber schon seit jahren nimmer drin, kann sich also geändert haben.
 
naja ich hätte der ische aber wohl auch nichts ausgehändigt ohne korrekten unterschriebenen lieferschein oder was das österreichische geblubber da heißen soll...da ist die doch ganz klar selbst schuld

aber wer die scheiße verzapft, muss sich dann auch noch aufregen. soweit ist es mit der gesellschaft schon gekommen. armes deutshcland. achne, warte....armes ösiland!
 
Hausverbot in Media Markt? Wie schlimm, die Welt geht unter. Ist ja nicht so, dass es weitaus seriösere Läden gibt. Die Metro-Gruppe ist seit der Abmahngeschichte 2006 gegen kleine Onlinehändler ohnehin bei mir durch. Außerdem nerven die elektronischen Diebstahlsicherungen, die im höchsten Ton fipsen, aber erst nach Minuten von einem Mitarbeiter abgestellt werden. (Zumindest bei uns im Saturn ist das so.) In die Ladenkette gehe ich nur, wenn es das gewünschte Produkt in keinem anderen Laden mehr gibt oder dort überteuert ist.
 
der KUNDE ist KÖNIG -wenn er sich auch so benimmt.

der Geschäftsführer hat auch eine Verantwortung gegenüber seinen Mitarbeitern ,und er muss sich auch nicht beleidigen lassen-ich denke auf solche Kunden kann man verzichten.
 
@dasnettetom: Danke, endlich jemand der nicht nur die Überschrift gelesen hat.
 
Seit DiTech in Österreich groß wurde kaufe ich nur mehr dort ein. Wie viele andere auch. Die haben Ahnung was sie tun, da sitzen richtige Nerds am Schalter.
 
@freakedenough: DiTech ist zu teuer, etec ist da wesentlich günstiger.
 
Haha, und nach dem Update müsste man die Überschrift nun ändern in Media-Markt-'Hasserin': Kein Hausverbot trotz unverschämten Verhaltens. Aber auch im Original sehe ich nicht das öffentliche Interesse um die "Story" sogar international aufzuplustern :D
 
Amazon und Co sind besser und günstiger den dort gibt es eine größere Auswahl und man spart sich Zeit. Zudem kommt alles Versand-kostenfrei direkt zur Haustüre. Ich tue es mir noch in seltenen Fällen an in den Laden zu gehen. Dort findet man meist nichts bzw nicht das was man sucht und man verschwendet seine Zeit und seine Geduld in der Warteschlange. Anschauen im Laden ist ok aber das war es dann meist auch.
 
Hallo, was für Geiz?? MM war schon immer eine teurer Schuppen. Welche Händler soll teurer sein?
 
Wow! Wieder was gelernt. Pferdediebe arbeiten bei PFERDE, können zwar nicht ihren Namen schreiben, haben aber ein dickes Facebook-Konto. Da springt einem die Intelligenz übergekräftigt in die Frühstückspalmenholzkaffeetasse.
 
Lächerlich diese Dame!
 
Könnt ihr den Text nicht lesen? Die Kundin hat die Quittung für ein ausgegebenes Gerät verweigert...
 
Ich habe mal erlebt das ein Detektivrambo vom Mediamarkt einem Dieb am Ausgang von hinten ins Kreuz gesprungen ist ihn zu Boden geschleudert hat und damit eine schwere Verletzung billigend in Kauf genommen hat. Nie wieder Mediamarkt!
 
Egal was passiert ist, es kann einem doch wirklich nichts Besseres passieren, falls man schon nicht selbst auf die Idee gekommen sein sollte, solche "Läden" mit deren Machenschaften zu boykotieren.
 
Die Kundin hat die Quittung nicht vorgelegt, dann wurde die Dame ausfählig und beleidigend...... Ladenverbot zu recht! (jajajaja.... und MM ist blöd, blahblahblah) ;)
 
kann es nicht sein, dass die Kundin einfach wirklich ausgerastet ist und die Mitarbeiter beschimpft hast und nun Rufmord betreibt. Ich weiss nicht ob das ein Media Markt spezifisches Problem ist... Ausserdem finde ich wird MM schlimmer dargestellt als er ist. Ich finde oft Schnäppchen und kann direkt vor Ort Geräte in die Hand nehmen und mich von Ihrer Haptik überzeugen. Ebenfalls kann ich mein Produkt sofort mit nach Hause nehmen und es benutzen und im Schadensfall wurde bisher zu 100% die defekte Ware ersetzt... und vor allem, man kommt mal wieder unter Leute (für die, die nur noch online bestellen ist das bestimmt ein graus)
 
was "tut" man nicht alles um noch mehr member "ins" facebook zu bekommen ... *gähn*
 
Musstet Ihr schonmal etwas beim MediaMarkt unterschreiben an der Info, wenn ihr eure Ware dort abgeholt habt? Ich schon und finde es recht witzig, dass es kein Durchschlag bzw Kopie von der Unterschrift gibt und mir das Original auch noch mitgegeben wird! Wie dem auch sei, "Media Markt, Ich bin doch nicht blöd!"
 
@amdkeks: damit wird bestätigt das der Kunde die Ware erhalten hat!
 
Media Markt: "Für eine ordnungsgemäße Übergabe ist die schriftliche Bestätigung der Empfängerin essentiell: Sie bestätigt allen Parteien, dass die Ware wie bestellt ausgefolgt wurde. Da die Übernahmebestätigung nicht unmittelbar bei der Produktübergabe erfolgt ist, haben unsere MitarbeiterInnen nachträglich darum ersucht. Dies hat die Kundin verweigert. Die Kundin wurde persönlich zu keinem Zeitpunkt des Diebstahls bezichtigt, noch war es die Absicht, diesen Eindruck zu erwecken. Die Kundin war jedoch leider zunächst auf unsere Bitte und Aufforderung hin nicht bereit, eine Übernahm ebestätigung für ihre online gekaufte und im Markt abgeholte Ware zu unterfertigen." Kann mir jemand mal erklären was essentiell oder ausgefolgt ist? ;)
 
ganz dünne Geschichte. Ich würde gerne das Aktenzeichen des Urteils, dann unterhalten wir uns weiter. Vorher: typische PR-Kampange um ins Gespräch zu kommen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Metros Aktienkurs in Euro

Metros Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles