Microsoft-Chef Ballmer düpiert deutsche Verleger

Eine kurzfristige Termin-Absage durch den Microsoft-Chef Steve Ballmer sorgt aktuell zwischen der deutschen Zeitungsverlags-Branche und dem Redmonder Software-Konzern für Irritationen. mehr... Microsoft, Ceo, Steve Ballmer Bildquelle: Microsoft Microsoft, Ceo, Steve Ballmer Microsoft, Ceo, Steve Ballmer Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Fragt sich nur, was sich Microsoft einbildet, Journalisten die Art und Weise vorzugeben wie zu arbeiten ist. Wenn die eh alles vorgeben, wozu Journalisten? hat Microsoft Presse und Marketingabteilung verwechselt? macht in jedem Fall unsympathisch, auch wenn obiges Vorgehen offenbar normal ist und für so ziemlich viele Firmen gilt.
 
@Rikibu: naja, bei dem was sich heute alles so journalist nennt... das ganze ist eh nur ein schauspiel beider seiten. weder journalisten noch unternehmen können in unserem system an wirklichem journalismus interessiert sein, damit verdient man nämlich nur wenig geld. von einem guten gewissen kann ja leider bei uns keiner leben. edit: trotzdem +
 
@DataLohr: das ist doch aber genau das Problem . mehr schein als sein... wenn ich aber genau weiß das ich von Firmen und Medien verarscht werde, die Werbung Luftschlösser baut die die beworbenen Produkte nicht im Ansatz halten, dann muss ich das doch gar nicht konsumieren oder lesen... ich würde mir mehr Werbung wünschen die sachlich ist, die auch klipp und klar zeigt wo die Schwächen des jeweiligen Produkts sind, stattdessen flüchtet man sich in 2 Pixelschrift und matschig, unlesbaren Fußnoten... das was unbequem ist, wird nicht zugänglich gemacht - und genau das betrifft auch Journalisten... die nicht ins Schema passen kriegen keine Presseexemplare oder werden sonstig klein gehalten...
 
@Rikibu: "ich würde mir mehr Werbung wünschen die ... auch klipp und klar zeigt wo die Schwächen des jeweiligen Produkts sind" ... Ähm, du weißt aber schon was Werbung ist?!? Sie soll das Produkt attraktiv machen und nicht das Gegenteil.
 
@DennisMoore: Wo Du Recht hast, hast Du Recht. Das eine ist Werbung, das andere ist ein offensiver Umgang mit Problemen, wie sie in Foren, im Support usw üblich ist / sein sollte.
 
@DennisMoore: sicherlich, aber Werbung die ständig übertreibt, macht eigentlich das Gegenteil als etwas attraktiv zu machen. ein etwas nüchternerer Umgang mit dem beworbenen Produkt würde mir gut gefallen.
 
@Rikibu: Funktioniert doch aber sehr gut. Die Werbung zeigt wie Erdbeeren in den Joghurt gegeben werden und kein Reagenzglas mit einer farblosen Flüssigkeit und die Leute kaufen es und finden es gut ;) Werbung verkauft kein Produkt, sondern eine Illusion (hab ich mal gehört). Milchschnitte ist eine gesunde Zwischenmahlzeit, Fruchtzwerge so wertvoll wie ein kleines Steak und wer täglich Yogurette futtert wird schlank und attraktiv ^^
 
@DennisMoore: Fruchtzwerge sind ja auch so wertvoll wie ein kleines Steak! (Weil sie ja eben genau so teuer wie ein kleines Steak sind... ^^)
 
@Rikibu [re:3]: Werbung ist positive Produktvermarktung. Der Verbraucher braucht nicht zu erfahren, wie etwas wirklich hergestellt wird oder wie schädlich es am Ende für ihn ist. Und Journalismus wird leider von der Wirtschaft diktiert und zensiert. Ist also wahrlich nichts anderes. Natürlich verarschen uns die Unternehmen und die Medien werden dafür noch bezahlt, da mitzumachen. Aber deine Aussage, "wenn wir es doch wüssten, sollten wir sie ja meiden" bezieht sich ja vielleicht auf nur 10% der Bevölkerung, die nicht alles hinnimmt und wesentlich weniger Skeptiker werden solche Produkte auch wirklich meiden. Heißt: Mehr als 90% der Verbraucher reagieren auf die Werbung oder es interessiert sie halt nicht sonderlich, was wirklich dahinter steckt. So ist das mit unserer Gesellschaft ;) Werbung ist halt keine sachliche Produktbewertung, sondern nur eines von vielen Vermarktungsinstrumenten. Ebenso der Einsatz der Medien mit (unter anderem) Interviews. Von Objektivität und freiem Journalismus kann man heutzutage leider auch nicht mehr reden. Es gibt zwar freie Journalisten, die in ihren Blogs über die Wahrheit oder Themen berichten, die der Alltagsjournalismus bewusst ignoriert, aber die sind, glaube ich, auch nicht bei den Medien angestellt. Die müssen das dann eben auf eigene Faust und eigene Kosten machen. Zum Thema: Der Ballmer sieht nicht nur unheimlich unsympathisch aus, er ist es anscheinend auch.
 
@bliblablubb: "Es gibt zwar freie Journalisten, die in ihren Blogs über die Wahrheit ... berichten". Ui ui. Da wär ich aber vorsichtig. Wahrheit ist auch fast immer Interpretationssache.
 
@DennisMoore: Sicherlich, es gibt auch viele schwarze Schafe. Da muss man tatsächlich aufpassen^^
 
@Rikibu: Auf welchem Mond lebst du denn? - Wie vermutest du läuft ein normales "Interview" oder "Gespräch" im Fernsehen/Radio ab?
 
@Rikibu: warum? Irgendwer muss doch sagen das win 8 was taugt:) also gibt ms die fragen und antworten vor, ansonsten wirds ja prinlich:)
 
Das Ballmer den Termin absagen lässt wenn man sich nicht auf Gesprächsthemen einigen kann ist schon verständlich. Man will sich ja auch vorbereiten können. Aber die obligatorisch Ausrede die in einem solchen Fall fällig ist, ist doch reichlich lahm.
 
@DennisMoore: Naja es könnte aber auch sein das es keine Ausrede ist. Als CEO des weltweit grössten Software Konzerns könnte man schon den einen oder anderen Kunden haben, der wichtiger ist als eine Sprechstunde mit Herr X ;)
 
@Edelasos: Sicherlich. Aber ich schätze ein Kunde kann gar nicht wichtig genug sein, dass er Ballmer springen lassen kann wie er lustig ist.
 
@DennisMoore: Wenn es sich um einen Mrd. Deal handeln könnte dann wohl schon.
 
@Edelasos: Wer schließt denn bitte spontan(!) einen Vertrag mit MS in Milliardenhöhe? Mal ganz davon abgesehen ist Ar***kriechen zwischen Firmenbossen nicht üblich. Solche Art Termine werden doch etwas lngfristiger geplant. Also davon gehe ich zumindest aus, denn ich bin leider kein Firmenboss.
 
@DennisMoore: Es könnte langfristig so sein. Und ja so was wird im Normallfall langfristig geplant aber: "Sag niemals nie"
 
@Edelasos: Ich sag nicht "nie", sondern nur "unwahrscheinlich" und zwar ziemlich unwahrscheinlich.
 
@DennisMoore: Sagt ja auch keiner, dass der Termin das erste Treffen wäre. Was, wenn die Gespräche um einen Milliarden $ Deal schon seit Wochen im Gange sind und nun ganz spontan ein Treffen in Berlin möglich wäre. Also so abwegig ist das tatsächlich nicht.
 
@DennisMoore (o2): Wenns denn tatsächlich so war (Fragen vorgegeben), dann ist der gute Steve Ballmer ein wenig sehr größenwahnsinnig!
 
@Kiebitz: Genauso Größenwahnsinnig wie jeder halbwegs erfolgreiche Popstar der in eine Sendung kommt und interviewt wird und jeder Gast in großen Fernsehshows. Find ich jetzt nicht wirklich unangemessen.
 
Meine Meinung ist gespalten. Einerseits wenn ich Microsoft wäre, hätte ich genauso gehandelt und kann das gu nachvollziehen. Als nichtbeteiligter finde ich aber diese Art des Journalismus als korrupt und widerlich.
 
MS ist nach wie vor ein mieses Unternehmen.
 
@Harmoni: M$ ist im vergleich zu Crapple aber nen frommes Lamm ;)
 
Wow, und sowas auf dieser Seite hier? :-) Hut ab! Steve B. kanns halt nicht lassen und muss immer wieder ins Fettnäpfchen treten.
 
Es geht hier nicht um Werbung, sondern um Mr. Ballmer. Ich verstehe nicht, weshalb man solche Personen überhaupt einläd? Der Mann ist verlogen bis ins Mark, unanständig in jeder Hinsicht und ein Narzist ohne gleichen. Solche Leute gehören auf die Liste: "Unerwünschte Person".
 
Dieser unmögliche Herr Balmer wäre doch gar nicht intellektuell in der Lage einer kritischen Podiumsdiskussion seinen Stempel aufzudrücken. (Billy Gates konnte das.) Aus diesem Grunde sollte manipuliert werden. Gott sei Dank hat man sich auf dieses Ansinnen nicht eingelassen.
 
Hätte man Google dazu eingeladen, oder wären es "Deutsche Verleger" und Amazon, ja, da würde mir was zu einfallen. Aber Ballmer/MS und "Deutsche Zeitschriftenverleger", da fällt mir spontan noch nicht mals ein Zusammenhang ein, wenn ich davon ausgehe, dass das kein Fachkongress von Computer- oder Wirtschaftszeitschriften ist. Was genau hat Ballmer/MS mit dem z.B. dem Spiegel zu tun? Oder war das von Vorneherein als Werbetour für Win8, Windows Smartphones und Surface gedacht?
 
Zusatzfrage: Wenn von Choreografie die Rede ist: Ging es bei der Veranstaltung auch um balettartige Darbietungen, möglicherweise in Spitzenröckchen?
(Wer Ironie findet, darf sie behalten.)
 
@Nemo_G: Klar doch! Ist doch Karneval!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!