Stellaris Launchpad: Kleinrechner für 13 US-Dollar

Bei dem Stellaris Launchpad handelt sich um einen Mikrocontroller, der von Texas Instruments hergestellt wird. Verkauft wird das auf den Namen Stellaris getaufte Gerät zum Preis von 13 US-Dollar. mehr... stellaris stellaris

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich glaube nur Informatiker können so krank sein, dass das erste an das sie denken können, bei diesem Bild, "Oh wie SÜÜÜÜSSS" ist..... :p
 
@Draco2007: Wieso süß? Echte Informatiker macht sowas mal so richtig wuschig... besonders im heißen rot. Oh Baby!
 
@Johnny Cache: Ist doch wirklich süß die Kleine, aber in Schwarz würd sie mir persönlich besser gefallen :D
 
@Draco2007: Wieso ?! *was gucken mich denn alle so an* findest du das ding etwa nicht süß :o ?
 
@Draco2007: Bisschen Plastik rum und Anwendung "Vibrieren" programmieren. Dann "freut" sich auch jedes Mädel drauf ;)
 
Nett...aber der Raspberry Pi wird sicherlich mehr Zuspruch finden.
 
@zivilist: yes yes yes :)
 
Was heißt denn hier mini-rechner ^^ das ist nur ein µC evaluierungsboard !! ^^ das STM32F4 Discovery oder F3Discovery bieten viel mehr spielerein und kostetn 12-15€... Der Artikel versucht zu suggerieren das es hier um etwas RasberryPi mäßiges geht - das stimmt leider überhaupt nicht ! das sind zwei verschiedene Welten der PI hat 700Mhz und das Stellaris ist ein Cortex mit max. 80Mhz ... gemacht für Steuerungsapplikationen nicht Multimedia... das sieht man alleine schon an den Anschlüssen, kein HDMI etc. ... also mal ehrlich hat der Author hier nicht richtig nachgelesen?

Für alle die was mit Mikrocontrollern anfangen möchten .... Arduino->ARM / Cortex oder PIC32 ist der ideale Einstieg. Ti Stellaris hat eine super Doku und Software ... Der Support des Herstellers ist echt gut. Aber es handelt sich hier definitiv nicht um ein RasberryPi konkurrenten bzw. ganz anderer Markt.
 
*Faketicker* Z80: Kleinstrechner für 1,80 €!

Bei dem Z80 handelt sich dabei um einen Mikroprozessor, der von Zilog hergestellt wird. Verkauft wird das auf den Namen Z80 getaufte Gerät zum Preis von 1,80 Euro.

Auch wenn sich mit Z80 ein in den Grundzügen vergleichbares Gerät in diesem Marktsegment einfindet, so ergeben sich doch einige Unterschiede im Hinblick auf das 25 US-Dollar teure Raspberry Pi. Immerhin wird beispielsweise eine Video-Wiedergabe nicht möglich sein, weil auf die Grafik-Komponente verzichtet wird. Ebenso ist kein RAM enthalten. Dafür passt das Z80 komplett in ein DIL-28-Gehäuse.

Eine Verbindung zum Z80 kann man über 16 Adressbus- und 8 Datenbusleitungen herstellen. Programmiert wird das Gerät über Z80-Maschinencode-Mnemonics. Umfassende Informationen und eine Dokumentation dazu sowie zahllose Compiler gibt es praktisch kostenlos an jeder Ecke.

Auf vielen Emulatorenseiten findet man auch Demo-Anwendungen, wurde doch der Z80 im Game Boy sowie diversen Home Computern der 80er Jahre verbaut. Das Z80 kommt ferner mit einem 6 Megahertz getakteten Prozessor daher.
 
@.oOo.: uhi ... da kennt noch jemand den Z80 ... ich bin nicht allein.
 
@.oOo.: Spectrum 48K mit Z80 war mein erster Rechner.. *indernostalgieschwern*
 
Erinnert mich an den MSP 430 Mikrocontroller von TI. Kennt den jemand und hat vielleicht auch was damit gemacht?
 
@s3m1h-44: hab mal eine zündung für ein 2 taktmotor damit realisiert, leider ging das nicht ganz auf. war sicherlich mein fehler der hat sich nach paar minuten bei der berechnung des zündwinkels aufgehangen, sehr perfomant war er auch nicht. Heute nehm ich die Arduinos, sehr bequem oder besser Raspberry damit läuft jetzt meine komplette Hauselektronik. Macht spass und man ärgert sich nicht.
 
@sorduk: Vielleicht hilft dir beim 2-Takt Motor ein GameBoy weiter. Mit den passenden Kassetten und Datenkabeln ist da zumindest bei Mopeds einiges möglich. Peugeots Speedfighter 2 bekommste damit auf ungeahnte Wolken. Vorsicht sollte man aber beim Einstellen schon walten lassen, denn du kannst dir schnell ein Loch in den Kolben brennen.
 
@sorduk: In wie fern läuft deine Hauselektronik damit? Also was machst du damit so?
 
@Marvho: Licht, Temperatur, Bewegung, Stormmessungen Heizungreglung das Solarteil auch noch und und und man kann damit viel Sparen Lampen bleiben nicht mehr an sobald keine Bewegung im Raum ist und die Heizung regelt auch etwas runter. Es gibt auch keine konventionellen Schalter nur noch Taster die über PWM auch das Licht Dimmen können.
 
Oh nein, ich habe meinen Rechner verlegt^^
 
So ein Schwachsinn, Stellaris ist weder in der Anwendbarkeit noch in der Zielgruppe eine Konkurenz. Der Redakteur sollte sich lieber mal über die echten Konkurenten informieren wie beispielsweise das Cubieboard welches fast einen Monat vor Crowdfunding Ende bereits den Finanzierungsrahmen erreicht hat, und technisch dem Pi weit überlegen ist, bei einem Preis der absolut verträglich ist... solche Boards wie das Cubieboard sind Konkurenten. Und diese 13 Europlatine Kleinstrechner zu nennen nur weil ein ARM drauf ist.... tolle und kompetente redaktionelle Arbeit...
 
ich hab mir den genau am 10. August diesen Jahres gekauft ...
 
@Der_da: und was genau machst du damit?
 
@Tommy1967: Na, zumindest schon mal LEDs blinken lassen ;)
 
@DennisMoore: Eine schöne Christbaumbeleuchtung mit blinkenden LEDs. ;) Kann man mit den Teil auch was sinnvolles machen?
 
Ich vermute mal, der erste Satz ist etwas verunglückt:"Bei dem Stellaris Launchpad handelt sich dabei um einen Mikrocontroller"!
 
@Kiebitz: Ju, danke. Hab es mal ausgebessert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Raspberry Pi 3 im Preisvergleich