Elitesoldaten für Mitarbeit an Shooter-Spiel bestraft

Das US-Verteidigungsministerium hat sieben Mitglieder der Spezialeinsatztruppe Naval Special Warfare (NSW), auch bekannt als Navy SEALs, wegen des Verrats von Geheiminformationen bestraft, weil sie die Entwickler des Shooter-Spiels Medal Of Honor: ... mehr... Medal of Honor, medal of honor warfighter, warfighter Bildquelle: EA Games Medal of Honor, medal of honor warfighter, warfighter Medal of Honor, medal of honor warfighter, warfighter EA Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
witzig, digitales mithelfen bei digitalen pixelmorden wird bestraft - für die Eliminierung von "Schurken" die je nach Tageslage vom Präsidenten auf Todeslisten geschrieben werden, gibts Orden... wie pervers....
 
@Rikibu: Tageslage ? Oha ein Insider hier auf Winfuture. Das hätte ich nicht gedacht.
 
@Ispholux: Ja natürlich nach Tageslage, erst war Saddam Hussein ein guter Freund und kurze Zeit später war er der schlimmste Feind und das ohne das er sich auf irgendeine Art verändert hat. Da gibt es noch mehr Beispiele für die Doppelmoral der Amerikaner.
 
@desire: Ne is richtig. Sadam war ein echter Gutmensch. *facepalm*... Nicht das ich jetzt alles was die Amis so machen gut finde. Aber hier Diktatoren, die wirklich willkürlich Menschen töten, Foltern, wie auch immer verschwinden lassen, zerstümmeln, was auch immer, als die Guten darzustellen halte ich auch für absolut Panne.
 
@Tomarr: Wer ein guter Freund der Amerikaner, wenn du das nicht weißt dann verbreite keine Lügen. Lies Geschichtsbücher, am besten den Abschnitt von 1980 bis 1990.
 
@desire: Er war ein Ersatz für einen vorherigen Diktator von dem sich die Amis erhofft haben das er es besser macht. Das bedeutet aber nicht das er einen Fraifahrtschein hat. Und offensichtlich hat er es ja nicht besser gemacht. Wenn du Sadam meinst. Wenn du Bin Laden meinst, der hat in den USA studiert, wurde stark gefördert, die Familie Bin Laden ist eine Wirtschaftsmacht, klar. Aber ich glaube die Freundschaft zu Osama kühlte recht schnell ab als er so einige Anschläge auf die USA unterstützt und finanziert hat.
 
@Tomarr: Ich meine Saddam, solange er Krieg gegen den Iran geführt hat war ein der gute Kumpel der Amerikaner, seltsam ist nur das er plötzlich der böse Mann ist, wenn er Krieg gegen Kuwait führt. Beides waren Angriffskriege die Saddam gestartet hat, gegen den Iran wurde er bedingungslos unterstützt und gegen Kuwait ist er plötzlich der böse Feind. Vielleicht durfte er nur Krieg in Richtung Norden führen und nicht in Richtung Süden, wer weiß. So eine Doppelmoral wird von den Amerikaner öfters gelebt, daher passt die Aussage mit der Tageslage auf jeden Fall.
 
@desire: Wieso Doppelmoral? Afganistan war den Amis gegenüber feindlich eingestellt. Ist doch eine schlaue und bewährte Strategie den Feind seines Feindes zum Freund zu machen. Kuwait ist pro Amerikanisch. Logischerweise wird Sadam dann zum D`Feind wenn er einen "Freund" angreift. Oder denkst du wenn du ein Lebem rettest hast du nen Mord gut? Da frag nochmal nen Richter was der dazu sagt.
 
@Tomarr: "[...] willkürlich Menschen töten, Foltern, wie auch immer verschwinden lassen, zerstümmeln[...]" richtig das macht nur der nahe Osten. Hallo CIA, Guantanamo etc...
 
@Zombiez: Aber CIA und Giantanamo sind hier nicht das Thema.
 
@Tomarr: Liest du überhaupt meine Posts? Wo habe ich Afganistan erwähnt? Ein Angriffskrieg ist ein Angriffskrieg, wenn ich Krieg A unterstütze und Krieg B nicht, dann ist das Doppelmoral. Entweder ich bin für Krieg oder ich bin dagegen. Er wurde ja auch gestürzt weil er angeblich ein schlimmer böser Diktator war, welcher Krieg geführt hat. Wieso haben ihn die Amerikaner dann bei seinen Machenschaften unterstützt?
 
@desire: Eben weil der eine Krieg gegen einen Feind ging und der andere gegen einen Freund. Ist doch gar nicht so schwer.
 
@desire: wenigstens einer hat's verstanden. bei bin Laden und den Russen zwecks kriegsunterstützung war es übrigens das selbe Wechselspiel
 
@Tomarr: Du rechtfertigst das töten Anderer mit Sachen, die in den USA nicht viel anders sind. Möchte gerne wissen was du sagen würdest wenn Obama von einer ausländischen Spezialeinheit getötet wird...
 
@Rikibu: Ich werde jetzt einfach mal dein Weltbild zerstören. Osama Bin Laden war nicht der gute Weihnachtsmann, auch wenn gewisse Merkmale zu ähnlichen Erkennungsmerkmalen führten.
 
@Tomarr: Trotzdem hätte man ihn nicht töten sollen. Klar, er hat zwar nur über 4000 Menschen ermordet, war für viele Anschläge im Westen verantwortlich und schwafelte etwas von 'Tod den Ungläubigen', aber deshalb ihn bestrafen ? Was hat man sich dabei gedacht ? ^^
 
@Tomarr: aber die USA sind noch immer ein Rechtsstaat und zu einem solchen gehört das Recht auf einen Prozess mit Verteidiger und erst dann folgt das Urteil. Abgesehen davon hätten auch England, Spanien und weitere Länder das Recht gehabt, Bin Laden zu verhören und vor Gericht zu stellen. Die Al quaida hat ja nicht exklusiv in den USA Menschenleben auf dem Gewissen.
 
@butt0ns: Das ist durchaus richtig. Aber geh mal davon aus das man bei Bin Laden nicht einfach so mit nem Blaulichtfahrzeug vor fährt, klingelt und den Haftbefehl vorzeigt. Womöglich noch mit den Worten sie werden beschuldigt zig tausend Menschen getötet zu haben oder Mitwisser und mit schuldig etc. wir nehmen sie mal eben in Uhaft bitte legen Sie die Hände auf den Rücken. Also Blau Silber und hilflos hilft hier nicht weiter. Wenn du ein Grundstück betrittst um einen hoch agressiven Kriminellen fest zu nehmen, der genug Geld hat um sich zige Armeen zu halten, sich jede Waffe leisten kann, wo hinter jeder Ecke ein Schütze lauern kann usw. Dann möchte ich mal sehen wie schnell du am Abzug bist. Trainierte Spezialeinheit hin oder her. Stichwort auch nur Menschen.
 
@Tomarr: Naja, wenn man der Version der US-Regierung Glauben schenkt, war der Widerstand bei Bin Ladens Festnahme ziemlich gering bis kaum vorhanden und Osama wurde gleich mit einem Kopfschuss hingerichtet. Da hat man also das Gehirn der Al quaida endlich ausfindig gemacht und anstatt alle Informationen aus ihm rauszupressen, die zu Hinweisen auf künftige Anschläge führen könnten und ihn anschließend vor ein ordentliches Gericht zu stellen, schießt man ihn einfach über den Haufen. Das war wohl nicht unbedingt die cleverste Entscheidung ;)
 
@butt0ns: Wie gesagt. Versetz dich mal in deren Lage und mach es besser. Einen besseren Rat kann ich dir nicht geben. Weil andere kritisieren ist immer sehr einfach.
 
@Tomarr: "Weil andere kritisieren ist immer sehr einfach." Ich bin kein top ausgebildeter SEAL, aber ich habe Denkvermögen und moralische Grundsätze. Wenn man aufhört, Dinge moralisch und an Glaubwürdigkeit zu hinterfragen, rächt sich das irgendwann.
 
@butt0ns: Ist ja alles richtig. Nur ich habe inzwischen einge Berichte gesehen wo Experten, auch deutsche Experten, also nicht nur Amis, das ganze im Detail analysiert haben. Und alle kommen zu dem Entschluss dass der Todesschuss legitim und in Notwehr ausgeführt wurde. Natürlich kann man auch das wieder anzweifeln usw. Aber irgendwann muss man einfach mal auch anderen glauben, solange man nicht selber dabei war, und halt davon ausgehen das alles richtig abgelaufen ist.
 
@Tomarr: Ja das ist halt das Problem mit den US-Regierungen. Die haben den Rest der Welt schon so oft angelogen, auf Gesetze/Rechte/Souveränität anderer Nationen gepfiffen und andere Regierungen übervorteilt, dass man erst mal grundsätzlich nichts mehr glauben kann.
 
@butt0ns: Ich differenziere da ein wenig wer gerade an der Macht ist in Amerika. Wobei ich natürlich zugeben muss das da auch ein wenig von der Sympatie meinerseits abhängt. Währe J. W. Busch noch an der Macht hätte ich das alles kommentarlos unterschrieben. Aber bei Obama glaube ich das einfach nicht so. Wobei Obama natürlich auch nicht von Irrtümern ausgeschlossen werden kann. Auch er wird natürlich von der "Propaganda", wenn man es so nennen kann, seiner Geheimdienste und Amtsvorgänger beeinflusst. Das ist absolut logisch und trifft auf jeden Menschen dieser Welt zu. Die einen lassen sich von der offiziellen Propaganda beeinflussen, die anderen von der Verschwörungstheoretikern. Ich glaube die gesamte Wahrheit wird keiner genau kennen. Dazu müsste man wahrscheinlich die letzten 100 Jahre überall persönlich dabei gewesen sein und sämtliche Netze aufdröseln müssen. Genau so wie der Tot von Bin Laden ja immer wieder Obama angelastet wird. Er hat aber nur den Befehl zur Stürmung und zur Festnahme gegben. Er selber war ja gar nicht dabei. Und ich war auch nicht dabei. Wie könnte ich mir also anmaßen zu behaupten es sei ungerechtfertigt gewesen dass der Seal abgedrückt hat wo ich doch gar nicht in der Situation war? Und das gilt eigentlich für alles. Ich kenne nicht alles was zur Stürmung des Iraks geführt hat, nur das was die Medien mir vorsetzen. Ich weiß nicht alles was ausgerechnet jetzt zur Stürmung der Bin Laden-Villa geführt hat. Und das weiß keiner hier. Da ich aber einer bin der zumindest versucht erstmal positiv zu denken gehe ich hauptsächlich davon aus das es erstmal richtig war. Was nicht bedeutet das ich mir nicht Fehler in der Handlungsweise der anderen Vorbehalte, wobeio ich den Ramen der Fehler allerdings, genau wie alle anderen hier, selber für mich definiere.
 
@Tomarr: Natürlich kann Obama nicht alle Entscheidungen selbst treffen und ist dabei von seinen Beratern abhängig. Dennoch ist er für einen Demokraten sehr konservativ eingestellt, was nicht nur die Innenpolitik mit den tausenden neuen Gesetzen seit seinem Amtsantritt, sondern auch die Anzahl der Drohnenangriffe zeigt. Was die Sicherheitspolitik anbelangt, ist Obama ein Hardliner, der nichts von einem Konsens hält und in Sachen Diplomatie einiges an Aufholbedarf hat. Natürlich immer noch besser als Romney, denn der hätte die USA in zwei weitere Kriege geführt. Letztlich wird aber auch unter Obama jeder bestraft, der nicht nach der Pfeife der USA tanzt. Beispiel Stopp der Zahlungen an die Unesco, weil die Aufnahme Palästinas in die UN-Organisation nicht ins Konzept der USA passt. Veto gegen den UN-Aufruf zum Stopp der illegalen Siedlungspolitik Israels in der West Bank. Veto gegen den UN-Aufruf an Israel, die Blockade von Mitarbeitern und Fahrzeugen der UNO zu den palästinensischen Flüchtlingen einzustellen - und diese Liste der Vetos könnte man fast unendlich fortsetzen. Nicht alles ist Gold, was glänzt.
 
@butt0ns: Ist absolut richtig. Aber das Israel einen besonderen Status bei den Amis hat ist ja auch bekannt. Warum auch immer. Ich vermute einfach weil sie einen sehr strategischen Wert im nahen Osten haben. Trotzdem ist es mir ein Rätsel warum die Israelis von den Amis immer wieder den Arsch gepudert bekommen egal was sie machen. Aber so langsam haben wir ja die ganze Weltpolitik durch... nochwas zu China und Russland? :D
 
@Tomarr: Über die Chinesen unterhalten wir uns dann in 40-50 Jahren, wenn sie sich erheben und die Rolle der USA übernehmen ;)
 
@butt0ns: Bitte nicht. Naja, mit etwas Glück bin ich dann schon unter der Erde. Aber dann lieber die Amis.
 
@butt0ns: Blöd nur, dass der Osama, der bis kurz nach den Anschlägen mit der gesamten Familie in den USA wohnte und danach von der Regierung selbst ausgeflogen wurde.
Auch blöd, dass man ihn lebendig befragen hätte können und sehr blöd, dass dann Sachen ans Tageslicht kommen können, von denen die Welt doch lieber nichts wissen sollte.
 
@Fireball3: "dass dann Sachen ans Tageslicht kommen können, von denen die Welt doch lieber nichts wissen sollte."

Ganz meine Meinung.
 
@butt0ns & Fireball3: Und ihr denkt allen Ernstes wenn Bin Laden in Guantanamo ausgepackt hätte, was auch immer er erzählt hätte, es währe an die Öffentlichkeit gekommen? No way.
 
@Tomarr: es hätte aber ein größtes berechtigtes Interesse gegeben den Prozess zu verfolgen. dumm nur das die USA den Haag als kriegsverbrechertribunal nich anerkennt...warum nur? nur so kann man rechtfertigen Unsummen in Militär zu stecken. regiert wird immer mit Angst und der erlöserrolle seitens der Politik. problematisch wird's nur wenn wirklich mal was ist, l eute durch die dauerangstmache tatsächlich desensibilisiert werden... was wär hier los wenn man mit gleicher wehemenz gegen ärztepfusch Vorgehen würde? also mit tägl. Nachrichten und schreckensmeldungen... die meisten würden nicht mehr zum Arzt gehen... jede Wette
 
@Rikibu: Nun, du schreist einerseits nach Demokratie und andererseits prangerst du an das die Amis ganz demokratisch für sch entschieden haben Den Haag nicht als Kriegsverbrechertribunal anzuerkennen? Ob das richtig oder falsch ist, das lasse ich mal offen. Aber es ist ihr gutes Recht das für sich zu entscheiden. Das es bei den meisten Kriegen um Geld und Öl geht sollte auch jedem klar sein. Das macht Menschen wie Bin Laden oder Hussein aber nicht besser.
 
@Tomarr: wegballern ist also demokratischer? oder doch nur eine nutzbringende verschlusslösung? würde es darum gehen Diktatoren zu stürzen hätte die USA aber noch jede Menge Bösewichte wegzumachen... wann is China dran? ach ja, denen gehört ja schon die USA
 
@Rikibu: Das China dran kommt willst du nicht wirklich. Glaube mir, es werden noch viele dran glauben müssen, aber China willst du nicht wirklich erleben.
 
@Tomarr: Wenn es um eine Assoziation zwischen Bin Laden und dem Weihnachtsmann geht, dann müssten die SEALs die Coca Cola Company stürmen!
 
@The Grinch: Nö warum? Rikibu hat doch Bin Laden mit dem Weihnachtmann verwechselt, die Seals nicht. ^^ ... Können die sich gar nicht leisten. Was meinst du wieviele Menschen, und vor allem die Kinder, die Seals hassen würden wenn sie den Weihnachtsmann umelgen. Ne das geht ja gar nicht. :P
 
@Tomarr: bin Laden hätte vor ein Kriegsgericht gemusst. aber dann hätte er über Bush und Rumsfeld auusgepackt, und genau deshalb musste er liquidiert werden und zwar möglichst schnell
 
@Rikibu: Wenn du so willst kann ich dir per Verschwörungstheorie alles beweisen. Wenn du so willst kann man alles anzweifeln. Rein theoretisch kann man sogar per Mathematik beweisen das wir nicht auf der Oberfläche sondern an der Innenseite der Erde leben. Das macht es aber nicht unbedingt richtig.
 
@Tomarr: auch das ist vom betrachtungswinkel abhängig. Fakt ist, es sind sehr viele Zufälle die wie Zahnräder ineinandergreifen, weshalb man oft nicht von Verschwörung sprechen kann. der Kampf gegen bin Laden war ein mittel um ölreserven zu sichern, darum haben die CIA auch Beweise gefälscht und per Presse Kodex, der auch in Deutschland umgesetzt wird, die Wahrheit verschleiert... aber glaub du weiter an Verschwörung... mit Wissenschaft lässt sich gar nichts beweisen. wer sagt das die Kenntnisse der Wissenschaft tatsächlich richtig sind? es sind Behauptungen um sich Dinge erklärbar zu machen
 
@Rikibu: Wenn du wirklich alles anzweifelst, einschließlich der Wissenschaft, denn offensichtlich hat für dich ja nichts bestand, wie kannst du denn noch leben? Wenn du wirklich so denken würdest wie du hier postest hättest du dir doch schon längst die Kugel gegeben.
 
@Tomarr: is doch Quatsch... dann müsste ich ja annehmen das der Schuss auch sitzt... das Problem ist doch das Forschungsergebnisse mittlerweile auch nur noch instrumentalisiert werden um Branchen zu pushen und den Leuten gewisse Dinge als gut zu verkaufen. gugg nur energiewende, Gesundheitspolitik, nachhaltiges wirtschaften usw...überall nur geschachert, faule Kompromisse und Null Sachverstand im Sinne der Wähler
 
@Rikibu: Das liegt aber weniger an den Wissenschaftlern als mehr an den Politikern. Die wenigsten Wissenschaftler lassen sich von der Politik beeinflussen. Also das ist Mumpits was du da jetzt aufzählst, weil da wirfst du zu viel in einen Topf.
 
@Tomarr: Niemand, außer seinen Anhängern, wird behaupten, daß bin Laden eine idolhafte Figur einer zivilisierten Welt darstellt. Auf der anderen Seite sind es die amerikanischen Präsidenten allerdings noch weniger. Beide führ(t)en aus verständlichen Gründen Krieg mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln. Die Opfer einfach zu verrechnen wäre wohl zu einfach, doch beide haben genügend Unbeteiligte auf ihrer Kuhhaut stehen. Und es ist doch wirklich paradox, daß der amerikanische Präsident über Leben und Tod entscheiden darf und das alle befürworten, oder etwa nicht? Auch ich kenne Menschen, ohne die die Welt bestimmt besser dran wäre, doch das gibt niemandem das Recht, sie aus dieser Welt zu entfernen. Besonders nicht, wenn sowieso über die Gründe gelogen wird, damit die wirtschaftlichen Interessen möglichst verborgen bleiben.
 
@bgmnt: Das mag ja alles sein. Aber das ist leider nur die offizielle Meinung bei denen alles OK ist. Lass doch mal einen Kinderschänder ein Kind vergewaltigen und töten. Da werden schnell auch sämtliche Gerichtsverfahren zum Teufel gejagt und die direkte Todesstrafe gefordert. Auch die Amis können nicht einfach so jemanden töten. Sadam wurde auch vor ein Gericht gestellt. Das werden eigentlich viel mehr als man denkt. Bei den Amis sehe ich viel mehr das Problem das die geheimdienste wie CIA, NSA usw. viel zu mächtig geworden sind und ein gewisses Eigenleben entwickelt haben. Dummerweise sind die USA, unter anderem auch die Presidenten, von diesen geheimdiensten auch recht abhängig, weswegen die mehr oder weniger die Füße still halten.
 
@Rikibu: @Ispholux, @Tomarr: Es gibt genug Leute - heute werden Sie bspw. vom amerikanischen Präsidenten Terrorist genannt - mit denen man sich früher gern umgab. Dazu zählen unter anderem die Bin Ladens mit denen sich die Bush-Family geschäftlich sehr nah stand, Syrien (Waffenlieferungen), das Hakkani-Netzwerk, die Mujahedin... Heute noch Amerikas Freund, schon morgen sein Feind...
 
Wow. Dann muss das Spiel gut sein. Gleich mal kaufen gehen ... Wer außer mir hat noch die versteckte Werbebotschaft erkannt? ^^
 
@DennisMoore: kann man echt froh sein das die Bundeswehr nich mitgeholfen hat. Die treffen in Kundus nur Tankwagen... folglich wäre die Bundeswehr Umsetzung von der Steuerung her recht ungenau :-)
 
@Rikibu: "Die treffen in Kundus nur Tankwagen" ... Nicht mal das. Das waren doch amerikanische Jets. Unsere haben nur angefragt ob sie so freundlich wären den Tankwagen mal wegzupusten. Man möge mich korrigieren wenn ich mich irre ;)
 
@Rikibu: Wobei ich jetzt auch gar nicht weiß wo das Problem ist. Es ist eine alt bewährte Strategie den Feind NICHT mit betriebsmitteln zu versorgen. Das war schon zu ewigen Zeiten ein bewährtes Mittel. Es gab wohl mal Versuche den Feind mit allem auszurüsten was er braucht, gerade die Amis können davon in der Vergangenheit ein Lied singen, es hat sich aber irgendwie nicht durchgesetzt weil es für die eigenen Truppen ganz blöd rüber kam.
 
Naja so scheiße wie das Spiel ist, kann die Hilfe ja nicht groß gewesen sein
 
@Lon Star: Vielleicht ist die Realität aber auch einfach nur genauso scheiße wie das Spiel. Who knows? Vielleicht ists dem Militär auch deshalb nicht so recht dass sie daran mitgewirkt haben. Könnte die Anzahl der neuen freiwiligen Rekruten nach unten schrauben. Vielleicht hätten sie bei CoD oder BF beraten sollen.
 
@DennisMoore: Soweit ich weiss kocht die Amerikanische Armee doch ihr eigenes Shooter-Süppchen (America´s Army), gratis und schöngefäbt. Spielerischer Rekrutenfang. Damit können sie die von dir vermutete Schraube nach unten wieder korrigieren.
 
@Zwerg7: Damit lockt man doch keinen mehr hinterm Ofen vor.
 
Hmm da bin ich ja mal gespannt, was für "Geheiminformationen" man im Spiel erkennen kann. Muss ja das erste Mal sein, dass Spezialeinheiten ihre Taktiken an die Spiele Entwickler verraten, so dass das ganze realistisch aussieht. ^^
 
Was für ne Hustentruppe ;)
 
Aber hauptsache die US Army entwickelt selbst einen Shooter, um Propagandamaterial für die Nachwuchssoldaten von morgen zu haben. Aber wenn man dann einen externen Entwickler bei einem Spiel unterstützt fällt dass dann wieder unter "Landesverrat". Lächerliche Doppelmoral, hier geht es doch nur darum dass die Regierung nichts daran verdient.
 
@Turk_Turkleton: Ob es Verrat ist oder vorbildliche Zusammenarbeit hängt wohl auch maßgeblich von dem kommerziellen Erfolg des Ergebnissees ab ;)
 
@DennisMoore: Wahrscheinlich... also sicherheitshalber das Spiel trotzdem schön pushen, die Soldaten währenddessen in U-Haft und in 1 Jahr wird dann anhand der Verkaufszahlen entschieden ob es Verrat oder erfolgreiche Zusammenarbeit war :)
 
@Turk_Turkleton: Rischtisch ^^
 
Bei Filmproduktionen muss für externe Berater -egal om militärisch oder nicht-militärisch- immer zwingend eine Erlaubnis der vorgesetzten Instanz vorliegen somit trägt EA zumindest mal eine Mitschuld.
 
Für diese Werbeaktion sollte EA nochmal ordentlich zur Kasse gebeten werden!

Deutschen Polizeibeamten wird übrigens auch nahegelegt, aus "polizeitaktischen Gründen" nicht an Paintballspielen teilzunehmen.
Wie lächerlich... da spricht der Papst vom Kinder machen.
 
was verdient den so ein SEAL bestimmt nicht viel oder?!
 
@gast27: Für das Risiko sehr viel, dass die Hälfte immernoch vollkommen ausreicht!
 
@gast27: So wenig ist es in der Tat nicht, aber ein Bundeswehrsoldat verdient ähnlich viel...

Grundgehalt: 54 000 Dollar/Jahr

ZULAGEN

Gefährlicher Einsatz: 240 Dollar Feindlicher Beschuss: 225 Dollar Fallschirmsprung: 150-225 Dollar Tauchgang: 240-340 Dollar

SPESEN

Unterkunft: 521,40-961,80 Dollar (monatl.) Lebensunterhalt: 223,84-325,04 Dollar (monatl.) Quelle: ABCNews
 
@Tomarr: Das Gehalt von Bundeswehrsoldaten ist eig. ganz gut, iwas um 2500 Netto, zumindest als Feldwebel. Auslandseinsatz zwischen 30 und 110€ pro Tag je nach Land.
 
@Knerd: Ob es die Kohle wert ist, sich den A... im Kundus in die Luft jagen zu lassen? Das vergessen die Meisten schnell, wenn's ums Geld geht.
 
@Fireball3: Berufspolizisten sind gefährdeter als Berufssoldaten ;)
 
@Knerd: Gibt bestimmt eine Statistik darüber. Aber traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast!!!
 
@Knerd: Ich war ja im letzten Jahrtausend auch mal bei dem Verein (Grundwehrdienst, damals noch 15 Monate) aber dieses ganze Gruß-Meldung-Gruss Gedöhns ist mir so auf die Nüsse gegangen, da wäre ich auch für viel mehr Geld nicht dabeigeblieben. Aber da haben wir uns ja schonmal drüber unterhalten ;-)
 
@Fireball3: Hier: http://icasualties.org/OEF/index.aspx Es sind insgesammt 53 deutsche Soldaten. Die bisher in Afghanistan gefallen sind. Wobei ich grad gesehen hab, das es doch nicht soviele Polizisten sind, falsche Statistik gesehen... Gibt aber bedeutend gefährlichere Berufe als Soldat.
 
@jigsaw: Jup, aber das gehört hier nicht hin :P
 
@Knerd: jep, hast Recht ;-) Was mich nur mal zum Thema interessieren würde wie hoch diese Zuwendungen von EA für eine solche Beratertätigkeit waren.
 
@jigsaw: Das fände ich auch viel interessanter ^^
 
Ein Kavalier schweigt und genießt eben! :)
 
Leute, das riecht förmlich nach einer PR Aktion die das Spiel interessanter machen und in die Medien bringen soll. Denkt doch mal darüber nach!
 
@snoozer: Genau das habe ich mir auch gedacht. Na und, da bekommen die eben 2 Monate nur die hälfte des Gehalts. Das wird doch von Electronic Arts ausgeglichen ;) Und selbst dann bleibt noch mehr als genug übrig.... und was bringen denen denn Beförderungen? In der freien Marktwirtschaft würden die viel mehr verdienen!
 
@snoozer: nachgedacht und Spiel trotzdem nicht gekauft. wo ist da jetzt der werbeeffekt?
 
@Rikibu: Der Werbeeffekt ist der, dass das Spiel super real sein muss, da ja original Soldaten mit dran gearbeitet haben. Für viele Freaks ist das DIE Kaufentscheidung...
 
Riecht mir mehr nach einem Werbetext für "Medal Of Honor" als nach einer wirklichen realen News.
 
Sind die Seals nicht genug damit bestraft dass das Spiel scheisse ist und sich schlecht verkauft?;-)
 
problematisch soll aber auch sein, dass sie sich nicht an ein in Kreisen der SEALs geltendes "ungeschriebenes Gesetz" hielten, "stille Krieger" zu sein, das Rampenlicht meiden.

Welches Rampen Licht ? Bei dem Spieletest oder Werbung wurde nichts von Navy SEALs berichtet.

Sie stehen jetzt erst im Rampenlicht da das ganze Öffendlich gemacht wurde... Man hätte ja auch nachträglich alle Mitarbeiter der Spiele Firma auf eine Schweigepflicht Zwecks Streng geheimer Information verdonnern können. Im Spiel merkt man von einer zusammen Arbeit rein garnix..

Aber so Ist das ganze wohl noch negativer für die US Arme .

Scherz am Rande ein Verzweifelter Versuch um Medal Of Honor: Warfighter besser verkaufen zu können ?
Selbst die Seals bei der Arme verpetzt?

Oh ja das game muss ich haben da haben Seals mit geholfen das Spiel realitischer zu gestalten... :D Aber beim Multiplayer haben die wohl nicht mitgewirkt,,,
 
wird nicht auch in Shootern geübt laut vielen Reportagen!!!!
 
Ist das nicht schon "Unterstützung des Feindes". Also ab mit den Helden (die Bin Laden getötet haben) in monatelange Einzelhaft ohne Anklage.
 
Und was ist eigentlich mit America's Army?? das ist sogar von der Armee entwickelt/publiziert worden... da ist das scheinbar nicht so schlimm ;) dient ja der Propaganda :))
 
Hier sind anscheinend nur Amerika Hasser unterwegs.(Moslems)
 
... und die Werbe-Kampagne ist Perfekt. So und nun ist es in alle Munde.
Challenge complete
 
Ob Werbe-Kampagne oder nicht. Das Spiel ist gut. Ich weiß auch nicht was alle haben. Vielleicht ist der Realitätsverlust mancher Leute schon stark fortgeschritten. Ich sag ja auch nicht dass die neue 5er BMW Klasse scheiße ist und nichts neues bietet nur weil ich die Mercedes E-Klasse besser find und es die schon ein wenig länger gibt.
Naja wird wohl eine suggestive Beurteilung sein und bleiben.
Und mit zunehmenden Anstieg der Altersgruppe <16 in diesen Beurteilungen komme ich zu dem Schluss, dass ich beim nächsten mal mich nicht fragen soll, warum die Beurteilungen so absurd sind.
 
@stormwind81: mit Suggestiven Beurteilungen hat das nichts zu tun.
Fakt ist das dass spiel unausgereift und unfertig verkauft wurde was auch die vielen Bugs und Fehler im Spiel erklärt. Das macht ein Spiel automatisch schlechter!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles