RapidShare setzt Traffic-Grenze von einem Gigabyte

Der Filehoster RapidShare hat heute ein neues Daten-Traffic-Modell seines Cloud-Speicher­dienstes vorgestellt. Dieses soll einen effektiv­eren Schutz vor illegaler Verbreitung von urheberrechtlich geschütztem Material bringen. mehr... Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Bildquelle: Rapidshare Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Rapidshare

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Rapidshare.com ist sowieso schon lange nicht mehr Nr. 1 in der Warez-Scene! Von daher ist das vollkommen egal. Es gibt mittlerweile viel bessere alternativen z.B Share-Online.biz ;)
 
@John_Dorian: Und jetzt haben sie es geschafft, die letzten Warez-Nutzer loszuwerden. Ich meine, die bei Rapidshare muessen doch wissen, wer hauptsaechlich die Pro-Accounts kauft und was passiert, wenn dieser Teil als Kunde wegbricht.
Naja, ich bin gespannt, wie sich dieser Schritt auf den Kontostand auswirkt.
 
@aecro: Bei ul.to ist mir die verbindung einfach zu unstabil.. manchmal habe ich als pro nutzer nur 30kb/s da sehe ich nicht ein dafür zu bezahlen.. mein favorit bleibt netloadet
 
@BrakerB: 30kb/s als Pro? Das ist Freeuser-speed, da machst du irgendwas falsch. Ich bin auch Pro bei UL und kann meine 32 MBit immer auslasten. Immer!
 
@aecro: Lieber das der Teil weg bricht, statt gezwungen zu sein eventuell den ganzen Service schließen zu müssen. Weniger Einnahme ist immer noch mehr als gar keinen Einnahmen.
 
Wenn ich die Kommentare so lese, weiß ich warum in der letzten News zwei User Minuse bekommen haben -.-
 
@nodq: Ich vermute mal das es aufs gleiche rauslaufen wird. Für die "paar" Nutzer die RS legal nutzen benötigt man keine derartigen Servermassen wie sie RS hat, fallen jetzt die ganzen illegalen weg kommt weniger Geld in die Kassen, aber die vorhandenen Server müssen genau so bezahlt werden und wenns dann dumm läuft ist RS ganz schnell in dem Bereich "keine Einnahmen"....
 
@John_Dorian: ul.to ist auch sehr gut vertreten und mein favorit derzeit.
 
@Lindheimer: meiner ist ja rehost.to :)
 
@-adrian-: Meiner auch, wobei es oft Probleme mit ul.to gibt
 
@Zwerg7: ja ul.to ist da auch nicht mein fav.. rapigator oder exabit :
 
@Lindheimer: Bei denen ist alles zu früh down!
 
@John_Dorian: wie schon oft gesagt - eigentlich netload, ul oder so
 
@John_Dorian: Share-Online.biz ist nur "besser" weil man da als Uplaoder noch was "verdient" - speed etc. ist nicht besser
 
@DRMfan^^:
Also ich habe eine konstanten Speed von 700kb/sec. ...
 
@John_Dorian: das ist zum einen nicht wirklich viel, zum anderen rede ich von Freeusern :) - ein Dienst, der Premium Usern wenig Speed bietet wäre echt sinnlos
 
Ihr habt's 'n Knall. "RS unterstützt keine Warez mehr *wein wein* ich geh zu Hoster xy". Wollt ihr vielleicht noch ein Plakat aufhängen: ICH ZIEHE ILLEGALE INHALTE AUS DEM NETZ? Aber die Industrie ist ja selber Schuld, ge? Mein lieber Mann du. -.- @Topic: Ich begrüße diesen Schritt. Meines Erachtens fährt RS ganz gut mit dieser Strategie, sonst hätten sie ihren Laden längst dicht machen müssen. Besser als später vor Gericht zu landen.
 
@pr0v: das ist ja auch nur eine alibimaßnahme. der freeuser macht nen reconnect und saugt das nächste 1gb-file. und das voll automatisch mit zb jdownloader (der startet router neu und du hast ne neue ip). wirklich angepisst ist der pro mit der 30gb grenze (was an manchen tagen bei mir zb nicht reichen würde und da sind keine raubmordkopien inbegriffen)
 
@chris1284: Ich empfehle den Text nocheinmal zu lesen oder einen Blick auf o5 re1 zu werfen. Warez haben keine Chance mehr, außer du verbreitest sie ausschließlich im Bekanntenkreis.
 
@pr0v: genau, warez haben keine chance, aber legale inhalte für freeuser genau so wenig! aber scheinbar bist du noch nicht alt/reif genug das inet für mehr als deine illegalen inhalte zu nutzen (pr0ns only?). lass dir sagen es gibt leute die och durchaus legal nutzen, für mehr als urlaubsbilder...
 
@chris1284: Deswegen habe ich von einer "Strategie" gesprochen. Offenbar entwickelt man sich bei RS in Richtung Cloudspeicher. Wenn die das so machen wollen ist das ja okay, schließlich gibt es genannte Alternativen. So meine Einschätzung. Was den Rest betrifft weiß ich nicht wie du persönlich werden kannst, ohne etwas über mein Nutzungsverhalten zu wissen. Schließlich würde mich interessieren wozu du OCH nutzt? Also jetzt mal Hand auf's Herz. Smartphone ROMs werden's kaum sein?!
 
@pr0v: nicht persönlicher als du wenn man och nutzern unterstellt nur warez zu saugen. für was nutze ich es (noch, da es mittlerweile kostenfreie alternativen gibt bei denen mittlerweile auch ordentlich speicher zur verfügung steht)... backups zum beispiel (das größte file ist ein gesplitteter truecryptcontainer mit allen mir wichtigen daten von ca. 30gb), es liegen noch einige aufwendg gebaute wim-images dort, psts usw susw
 
@chris1284: Ich bezog mich auf eine unbestimmte Menge von unbestimmten Kommentatoren. Bestimmte Vorwürfe sind als Fragestellung fomuliert. ;) Ich bin skeptisch was deine Argumentation angeht. Wären Backups das Hauptgeschäft von OCH wäre Rapidshare ungeschlagen an der Spitze, weil man (einer) der Erste(n) war. Dazu ist ist es wenig praktikabel und sinnvoll "viel" Geld für Backups zu zahlen die man zusätzlich noch splitten muss finde ich. Schnelles Beispiel: Strato HiDrive 100 GB für 9 EUR monatlich mit Verschlüsselung und allem Komfort. Einer der hochpreisigen Anbieter. Letztlich will ich darauf hinaus, dass ich sehr wohl dem Großteil illegale Machenschaften unterstelle. Man kann es ja anhand der Vergütungssysteme diverser OCH verfolgen und wie die Popularität sinkt, wenn ein solches eingestellt wird. Beispiele sind Rapidshare und Netload.
 
@pr0v: Wer redet denn hier von illegalen Inhalten. da hats wohl einer nicht begriffen was man im Internet speichern kann
 
@-adrian-: Sorry hatte ganz vergessen dich, als jemand der seine Urlaubsfotos über OCH verteilt, als Ausnahme zu erwähnen.
 
@pr0v: Urlaubsfotos, genau. Ich seh schon du hast das ganze Potential des Internets bis auf das letzte bereits ausgekostet:)
 
@-adrian-: :-) schön
 
@John_Dorian: Echt wahnsinn was sich hier auf WF für Verbrecher rumtreiben. Raubkopien sind illegal!
 
@alh6666:
Und jetzt ?
Menschen umbringen ist genauso illegal, trotzdem werden Täglich auf der ganzen Welt Menschen ermordet...
 
@John_Dorian: Bessere Alternativen? Naja geht so. Bei den meisten zieht man als Free-User mit ~50kb/s. Aber ich glaube das Rapidshare sich damit den Todesstoß versetzt hat, wenn sogar die Premium-Dateien pro Tag nur 30GB Traffic haben dürfen. D.h. ne 1,4 Gig Datei kann pro Tag nur von 21 Usern runtergeladen werden...
 
Sehr schön haben sie besser gelöst.
 
@CHICKnSTU: wenn ich das richtig lese gehts also bei rapidshare wieder mit fullspeed und alle 1GB braucht es erst eine neue IP?
 
@otzepo: Müsste so sein. Denn neue IP = neuer Nutzer, eigentlich.
 
@otzepo: nicht ganz: die hochgeladene datei kann am tag nur bis zu einem limit von 1gb runtergeladen werden. also wenn du ne 200mb datei annimmst, dann kann diese datei am tag insgesamt nur 5mal runtergeladen werden bis 1gb erreicht ist und dann ist schluss. dieses limit ist das aus für sämtliche warez seiten mit rapidshare links, aber vor allen anderen für rapidshare selbst!
 
@bamesjasti: Stimmt nicht "RapidShare limitiert den Public Traffic jetzt auf 1 Gigabyte pro Tag für Free-User"= 1Gb / Tag und User wie der User identifiziert wir ist nicht herauszulesen. !GB / File wäre kompletter schwachsinn. Mit Warez seiten meinst Du wohl Deien Kindergartenhomepage, keine Angst die Sumihefte kannst Du Dir trozdem runterladen :)
 
@incu_at: und jetzt liest du dir nochmal die news durch und denkst darüber nach ob du wirklich so ausfallend werden musstest. es stimmt das der traffic auf 1gb pro tag und free user beschränkt wird, mit free user ist aber in dem fall der free-user-uploader gemeint. dessen files haben ein limit von 1gb am tag. der free-user-downloader kann dann bald so viel saugen wie er will und das auch noch ohne speedlimit, aber die dateien gehen eben offline sobald jemand das 1gb limit der datei ausreizt. wenn du es nicht glaubst, dann schau in die anderen comments! edit: selbst wenn es pro tag und user ist macht es das nicht besser weil auch hier die uploader gemeint sind. es wären dann praktisch alle dateien des uploaders betroffen die bei rapidshare mit derselben session id bzw ip adresse hochgeladen wurden an diesem tag
 
Wann startet nochmal MEGA?
 
@FatEric: Gar nicht. Der Dicke kriegt keine Domain dafür. Lol.
 
@DennisMoore: Das sollte ja auch nur Anspielung sein. Frei nach dem Motto, der König ist tot, lang lebe der König.
 
@DennisMoore: Gäähhn, hier ist Zynismus, Beschimpfung an der Tagesordnung...
Tschüss
 
@DennisMoore: Als ob man zwingend Domains bräuchte. ;)
 
@DennisMoore: Und was genau hat sein Körper Gewicht damit zu tun?
 
@nodq: Was los? Darf mach dicke Leute nicht mehr dick nennen? Politisch zu unkorrekt?
 
@DennisMoore: Jemanden direkt Dick zu nennen war schon immer nicht nett. Zudem reduzierst Du ihn mit dieser Aussage auf sein Gewicht. Und er hat hat sein wenn auch grenzwertiges Unternehmen nicht durch sein Gewicht erreicht, sondern durch sein Ideenreichtung, Kreativität und Intelligenz. Und das neue Me.Ga entsteht durch eine sehr raffinierte Idee den Content direkt beim User zu verschlüsseln, wodurch er sein Kopf aus der Schlinge zieht. Auf die Idee wärst Du mit sehr großer Sicherheit nicht gekommen.
 
@TurboV6: Och ich heul gleich ... Mal ehrlich. Allein hier werden meine Person sowie viele andere sehr oft mit WEIT schlimmeren Worten bedacht. Von anderen Foren mal ganz zu schweigen. Wolln wir mal nich päpstlicher sein als der Papst, gell. Außerdem kann ich nichts schlimmes daran sehen dicke Leute dich zu nennen, große Leute groß zu nennen und dünne Leute dünn zu nennen. "Der Dicke" ist übrgiens gar nicht als reduzierung auf sein Gewicht gemeint, sondern eine abschätzige Bemerkung über seinen Charakter. Das Gewicht ist bloß der Aufhänger dafür. Wäre er nicht dick sondern hätte er defür ne Glatze hätte ich vielleicht nicht der Dicke genannt, sondern möglicherweise Locke. So, und nun ist dazu auch genug gesagt.
 
@DennisMoore: macht kein Sinn sich zu wehren. Deine Aussage war scheisse. Akzeptier es einfach.
 
@TurboV6: Dein Rumgeseier ist scheisse. Mehr nicht.
 
@DennisMoore: :-) Getroffene Hunde bellen, wa? Herrlich, diese Freitage.
 
@TurboV6: Ganz genau, getroffene Hunde bellen. Und daher hat er auch die 15 Minusse kassiert. Nämlich von 15 Hunden, die sich warscheinlich persönlich mit dem Wort "dick" angegriffen fühlen. Ach du dicker Hund...
 
@Shiranai: ein Minus ist von mir; "leider" trifft Deine Vermutung aber zumindest hier nicht zu. Deine Argumentation ist dann wohl für die dicke Katz. ;-)
 
@DennisMoore: Ein Beispiel: Nehmen wir an Kim wäre in irgendeiner Form Behindert, körperlich oder geistig, egal. Würdest du dann auch sagen: "Der behinderte kriegt keine Domain dafür." ? Kannst wie du lustig bist "behindert" durch alles ersetzen. Schwul etc. Hat auch nichts damit zu tun ob es eventuell politisch korrekt ist oder nicht. Zeigt einfach nur auf wie Sozial inkompetent man ist. Aber das ist ja Tagesordnung im Internet geworden, im Schutze der Anonymität geht das halt mal eben so. Im Grunde wollte ich nur deine Reaktion auf meine eigentlich rhetorische Frage lesen. Das Internet ist eben zum einem Ort avanciert, welcher gefüllt ist mit sozial inkompetenten Proleten.
 
@nodq: Der "Dicke" ist meiner Meinung nach eine korrekte Beschreibung. Das würde mir bei seiner Person auch als erstes Attribut einfallen. Ich bin auch überdurchschnittlich beleibt und wenn jemand zu mir sagt: "Komm mal, Dicker." fasse ich das nicht gleich als Beleidigung auf. Ich persönlich hasse das, wenn Menschen NICHT das sagen, was sie meinen und was die natürliche Logik offensichtlich macht. Uns als Menschen fällt das sofort auf. Kinder lernen schon im Spiel, Objekte zu unterscheiden: Der runde Ball muss ins runde Loch, nicht ins eckige. Ebenso fallen an jedem Menschen besondere Merkmale auf. Menschen, die dick sind, das aus politischer Korrektheit nicht zu sagen ist total verlogen. Was soll man denn sonst sagen? Der Beleibte, oder wie? Ändert sich dadurch die Aussage, oder die korrekte Beschreibung: NEIN! Als Gegenbeispiel ist das Wort "Neger" in der Kolonialzeit entstanden. Zuerst beschrieb es nur Menschen mit schwarzer Hautfarbe. Dann stand es jedoch für Sklave, Untermensch, hässlich, wild und abnorm. Aufgrund dieser menschenverachtenden Betrachtung wird es heute nicht mehr verwendet. "Dick" dagegen hat solche Bedeutungen nicht und kann aus diesem Grund angewendet werden. Jemanden für so eine Aussage zu kritisieren bedeutet umgekehrt, die natürliche Schlankheit aller Tiere aber insbesondere die des Menschen als abnorm zu sehen. Es gibt keinen Grund für die Minusse und die aufgeregte Diskussion.
 
@DennisMoore: :D
 
@DennisMoore: Du hast aktuell 14 Minus weil du jemanden der sein ganzes Leben lang Geld mit Betrug gemacht hat beim Namen nennst. Das sagt ja wohl viel aus über einige User hier. Ich bin voll und ganz deiner Meinung. Warum der Verbrecher bei einigen hier Kultstatus besitzt ist mir ein Rätsel.
 
@alh6666: sein Gewicht hat doch absolut nichts mit seiner Person zutun. Dass er nicht unbedingt sich innerhalb des Gesetztes, sondern teilweise auf der Grenze oder über der Grenze befunden hat; wer bestreitet das denn? Die einzige Straftat, die man ihm nachweisen konnte, dafür saß er auch im Knast und solange er für mega noch nicht verurteilt ist, muss man ihn auch nicht hängen.
Ihn trotzdem zu beleidigen, was "Der Dicke" als abwertende Aussage nun mal in unserer Gesellschaft darstellt - und das war abwertend - hat eher einen asozialen Charakter.
 
@TurboV6: Ja, es ist auch abwertend gemeint, wie ich bereits schrieb. Und es ist kein Geheimnis das er bei mir kein besonders hohes ansehen genießt. Es ist aber nicht so dass ich ihn aufgrund seines Gewichts abwerte, sondern aufgrund seiner Taten. Das Gewicht ist der Aufhänger dazu, genauso wie es eine Glatze, eine schiefe Nase oder sonst ein besonderes Merkmal sein kann. Wenn du das nicht verstehst tuts mir leid. Besser erklären kann ich es nicht. PS: Frag mal seine Betrugsopfer wie die ihn so nennen würden. "Der Dicke" würdest du da sicherlich nicht hören weils viel zu harmlos wäre. Übrigens: Assange ist "der Bleiche" :P
 
@TurboV6: Ich hab ihn nicht Dick bezeichnet. Es geht auch nicht darum wie er aussieht sondern nur was er für ein Mensch ist. Meine Meinung ist das er ein riesen Betrüger und größenwahnsinnig ist. Beispiel (aus Wikipedia): Schmitz, der von sich behauptete, ein „Hochbegabten-Abitur“ am Internatsgymnasium Plön abgelegt zu haben, besuchte in Wirklichkeit die Heinrich-Harms-Schule, eine Plöner Hauptschule. Während seiner Schulzeit verbrachte er zwei Jahre im Schülerheim Rohwedder, einer Einrichtung für verhaltensauffällige Jugendliche.
 
@DennisMoore: Ach ja, für alle die Herrn Schmitz verehren: http://de.wikipedia.org/wiki/Kim_Schmitz Ich zitiere "er mehrfach wegen Insiderhandels sowie Betrugs, (Banden-)Hehlerei, Datenausspähung und Computermanipulation verurteilt wurde."
 
Die meisten wechseln die IP nach dem Download. Eine genaue Zuteilung der User ist fast nicht möglich.
 
@helix22: Wenn man das Glück hat keine feste IP zu haben...
 
@JacksBauer: hehe Falsch... Zuteilung von Zeit und datum reicht nicht, Trotzdem weis keiner!!! was..!!!
 
@JacksBauer: was die wenigsten haben, also trifft es nur einen bruchteil der freeuser
 
@helix22: Ich wette das weiß Rapidshare selbst auch nur allzu gut *zwinker* *zwinker*. Warum sonst sollten sie auf Volumenlimit statt Speedlimit gehen?
 
@helix22: Ist ja die Frage ob es nicht darum geht, wie viel über 1 IP heruntergeladen wurde, sondern wie viel von einem einzelnen RS-Account pro Tag hoch geladen wurde.
 
@helix22: Das spielt doch gar keine Rolle... Sobald der Dateidownload das Volumen von einem Gigabyte erreicht hat, ist diese für 24 Stunden nicht mehr von außen erreichbar. Und das ist ratz fatz der Fall. Nehmen wir mal ne typische Folge einer TV-Serie, das sind so um 350 MB. Dreimal runterladen und der Drops ist gelutscht für den Tag. Die Speedlimitierung wurde doch einfach ausgesessen, aber in diesem Fall ist das Angebot ja nur temporär verfügbar, nur für eine ganz kurze Zeit am Tag, eben bis das Gigabyte erschöpft ist.
 
@Vollbluthonk: So wie ich das da oben verstehe ist es aber pro Account und nicht pro Datei: "Limitierung des ausgehenden Public Traffics für RapidShare-Accounts". Pro Datei wären bei den üblichen 100MB Parts immer noch 10 Downloads.
 
@Link: Ja, das stimmt, es ist bezogen auf den Account. Ich habe nur die Beispielrechnung mit einer Datei aufgezogen, um es einfach zu halten. Letztlich ist es aber egal, entscheidend ist das Trafficlimit. Für den privaten Nutzer, der nur seine eigenen Dateien dort ablegt, ist es egal, der dürfte zu 99,99% das Limit nicht erreichen, aber um Massen zu bedienen ist das System dann definitiv ungeeignet.
 
@Vollbluthonk: 350mb für eine folge? wer lädt denn sowas^^ und wo kann man sich das anschauen ohne sich die augen und ohren kaputt zu machen (4"smartphone mit kopfhörer?)? in der regel sind die 1,5-2,5gb groß in 720/1080p und gutem ton.
 
@chris1284: ICH schaue so etwas! Die visuelle Qualität durchschnittlicher US-Serien liegt ohnehin im Bereich von blinden Maulwürfen. Egal ob diese nun als HD oder Ultra-HD wiedergegeben werden. Außerdem, reicht für solches TV-Fastfood eine 08/15-Qualität meist vollkommen aus. Laden, lachen, löschen!
 
Aber wenn ich das richtig verstehe, ist dass doch für Filesharingraubmordkinderschänderkopierer gar nicht so schlecht: durch die Aufhebung der Geschwindigkeitsdrosselung können die nun ratz-fatz 1GB an urheberrechtlichgeschützten Werken runterladen und auch gleich nutzen (MP3-Alben sind ja meist unter 100 MB bei 320kbit). Oder Filme, die werden jetzt in 1GB-Teilen innerhalbe von 2 Tagen runtergeladen. Und ist das 1GB-Frei-Kontingent aufgebraucht, stürmt man zum nächsten Anbieter, oder ändert seine IP-Adresse.
 
@MaikEF: So wie ich das verstanden habe, wird der ausgehende Traffic gezaehlt. D.h. wenn ich eine Datei hochlade, kann sie bis zu einer Grenze von 1GB runtergeladen werden, danach ist sie nicht mehr erreichbar. Wenn das so ist, ist das der Tod fuer die Szene auf Rapidshare.
 
@aecro: So hab ich das auch verstanden
 
@aecro: Achso, wow, na das ist doch mal ´ne Ansage... Wer zuerst kommt, mahlt zuerst...
 
@aecro: In der Szene ist RS schon lange tot. Kein mir bekannter Szene-Blog hat die noch...
 
@Zwerg7: für kleine dateien ist rapidshare noch da, keine captchaeingabe und minidateien wie zb .apk gibts in fullspeed und keine wartezeit zwischen den downloads. auf zB xda wirds genutzt, also legal und ohne urheberrechtsverletzung.
 
@aecro: eher das aus für rapidshare, denn filehoster werden auch legal genutzt. beispiel: ein onlinespielebetreiber hostet ein update auf den one click hostern um seine server zu entlasten, 500MB groß oder sogar das granze spiel 1,5GB, der betreiber nimmt einen premiumaccount um es hochzuladen. es kann also nicht je datei zählen, es muss je user zählen dieses volumenlimit.
 
@aecro: naja, wenn man die einzelnen archive möglichst klein macht, sind 1gb traffic pro datei = ne menge downloads pro tag.
z.b. ein film mit 5gb größe aufgeteilt in archive a 10mb könnte bis zu 100 mal am tag von freeuser runtergeladen werden. in 7zip ist das nur ein klick...daher wird das limit eher für den kompletten account zählen...
 
Ich bin gespannt welche Auwirkungen es hat und wann ein umdenken passiert ;-)
 
@ravn83: Das meiste ist doch sowieso bei uploaded und share-online. RS ist schon lange nicht mehr beliebt in der Szene.
 
Und wenn ich einfach 10 Accounts mache? Hier spricht man nämlich von "Free-Usern"? Das bietet Rapidshare doch? Free-User sind keine "Guests", oder?
 
@Ark: doch, free-users = Guest = keine anmeldung!
 
Was ist denn das für ein Müll?
YouTube fährt eine recht starke Komprimierung, deswegen hab ich meine Machinimas zusätzlich auch über Rapidshare in hoher Qualität zum Download bereit gestellt.
D.h. jetzt können nur noch 30 Downloads _eines_ Machinimas pro Tag erfolgen!?!? Danke RS, ihr habt gerade einen Kunden verlohren.
 
@infinityloop: Die haben durch die Aktion 98% ihrer Kunden verloren (auch wenn du als legaler User warscheinlich die Ausnahme darstellst) ... ;)
 
@mike4001: Sag das nur nicht so laut, das hören hier so viele Leute nicht so gern, dass sie die Arbeit von anderen Leuten nicht schätzen und dafür sozusagen nichts zahlen möchten, obwohl bei Serien oder Filmen genauso Hirnschmalz oder Schweiß steckt und sich die Leute damit Ihren Unterhalt verdienen...
Gruß
 
@infinityloop: verloren
 
Die Szene ist doch seit Monaten weg von Rapidshare. traurig wenn eine Firma die Leute verschmäht die Sie einst gross gemacht hat. Ohne die Warezszene wäre Rapidshare nie bekannt geworden und Ihre Mitarbeiter hätten niemals so gut verdient wie Sie es Zweifelsohne Jahrelang getan haben. Anscheinend haben Sie nun aber genug Premiumkunden in Firmen usw. das Sie es sich das leisten können. Bin aber mal gespannt ob Sie so noch lange weiterleben. Bisher sind alle die irgendwelche Schutzmechanismen oder dergleichen eingebaut haben wenige Wochen oder Monate später ganz verschwunden. Filesharingseiten leben zu mindestens 80 Prozent nur von der Warezszene.
 
@thomy22: Ich behaupt sogar, daß die Hoster zu 99,99% von illegalen Inhalten leben. Das Problem ist nur, daß die überflüsseige, alterssenile Content-Mafia das mittlerweile Spitz bekommen hat und nun massiv gegen den Brachenprimus Geschütz auffährt. Es wird halt endlich mal Zeit, daß sich die Politik weisend gegenüber deren mittelalterlicher Denkweise äußert. Aber auf dieses Wunder warten wir mindestens solange, bis die sogenannten Volksvertreter wieder ihren Namen wert sind. Wann das so sein wird, weiß kein Mensch. :D
 
@thomy22: Meiner Meinung nach kann der Schuss auch bei legalen Firmen-Nutzern nach hinten losgehen. Kleiner Betrieb, 10 Mitarbeiter möchte, was auch immer mit 250 MB verteilen. Somit dauert das ganze schonmal 3 Tage bis es jeder bekommen hat...Das 1 GB Limit gilt ja für alle, und da 1 GB heutzutage nichtmehr die Welt ist weiss ich nich ob der Einfall der beste war...
 
Hmm ... mal was neues :D

RS hat sich die Kundschaft inzwischen verkrault .. durch deren künstlich 30kb-Grenze, aber trotzdem schade.

Bleibt abzuwarten wie sich das entwickelt: Lädt jemand z.B. eine Datei mit 100 MB hoch, kann diese 300x heruntergeladen werden (alle 24h). Sobald jedoch z.B. 42x 100MB-Dateien hochgeladen werden (z.B. für einen Film), schmälert sich das schon erheblich ... die 30GB teilen sich dann auf und jede Datei kann nur noch 12,5x herunter geladen werden ... und das ist schnell erreicht. Würde auch bedeuten dass jemand nur eine DVD uploaded .
 
@Sebastian: "verkrault" Man stelle sich das bildlich vor ;)
 
Es lebe share-online. Bald kommt mega und alle sind wieder glücklich!
 
@Deafmobil: Naja, ob Kim da nicht einen Deal mit den Behörden gemacht hat? Ich weis nicht, ob man dem trauen kann. Schließlich will der Mann am Ende auch nur eins. Leben und für seine Familie da sein.
 
@Memfis: Ja der größte Honeypot den es jemals gab
 
Naja, eigentlich ist das ja sogar den Freeloadern entgegenkommend. Wesentlich flotterer Download und IP Reset ist eh automatisiert. Aber na gut, dadurch können sie sich den "Kampf gegen die Raubkopierer" auf die Fahne schreiben. Das trifft doch allerhöchstens die Leute mit fester IP (hat kaum wer, oder irre ich?).
 
@cronoxiii: Rauben und Kopieren in einem Wort. Was ist es dann bitte, wenn man in der Bibliothek eine CD oder DVD ausleiht und diese kopiert...so gesehen sind die Bibliotheken deswegen zu schliessen, da
sie unüberprüfbare Gelegenheiten schaffen.
 
@AgaLeid: Anführungszeichen überlesen?
 
@cronoxiii: Was arbeitest du? Du möchtest doch bestimmt für deine Arbeit Geld bekommen. Zum Beispiel. Du baust Radios. Verschenkst du diese? Ich würde sogar behaupten, dass du die Leute, die das Radio klauen würden, verfolgen und verklagen würdest. Was ja auch legitim ist, weil du damit schließlich dein Geld verdienst. Aber im gleichen Atemzug, lädst du dir Filme und Serien runter (komme jetzt nicht mit, das mach ich nicht, dass kauft dir nach so einer Aussage ehe keiner ab, denn wozu bräuchtest du denn dann überhaupt das mit der Wechselnden IP, wenn du nichts zu verbergen hast? Wobei man auch mit der Wechselnden IP den Nutzer nach verfolgen kann.) die auch von Leuten produziert werden, die damit ihr Lebensunterhalt verdienen. Denn neben einem anderen Job könnten sie solch eine Serie/Film nicht in so einer Qualität (Ok, darüber lässt sich streiten, ob die Qualität gut oder schlecht ist) drehen. Beziehungsweise kosten die Kameras und etc auch noch Geld... Somit sind solche Aktionen, hier Rapidshare, sowie die mit Megaupload vollkommen in Ordnung, auch wenn es hier eine kleine Prozentzahl an ehrlichen Leuten trifft... Gruß
 
@Forster007: Auf was für nem Trip bis du denn? Ich zweifle lediglich die Wirksamkeit an (steckt aber eh mehr dahinter, siehe weiter unten) und du gehst gleich voll ab und beschimpfst mich und fängst ne Grundsatzdiskussion an, die ÜBERHAUPT NICHTS mit meinem Kommentar zu tun hat. WTF, ganz ehrlich. Ich bin grade ziemlich fassungslos oO Ich habe mit KEINEM WORT gesagt, dass ich Raubkopieren gut finde oder es gut finde dass RS es vereinfach oder verschlechtert, NICHTS dergleichen. Sorry, ich verwende das Wort wirklich ungern in einer Diskussion, aber was zum Teufel soll die Scheiße? Edit: Wechselnde IP hat so gut wie jeder. Stichwort 24 Stunden Disconnect (Edit2: http://de.wikipedia.org/wiki/Zwangstrennung), kenne eigentlich niemanden, der nicht davon betroffen ist. Das kann man sich nicht raussuchen, das ist halt so bei normalem DSL. Und extra zahlen nur damit ich ne feste IP hab und nicht für 0,5 Sekunden auf Internet verzichten muss (den Disconnect kann man sich per Router eh in die Nach legen) will ich bestimmt nicht. Und nur weil ich mich mit Computern auskenne und durchaus das Wissen besitze wie das mit dem Internet und so funktioniert bin ich also der Idiot der kopiert und die Wirtschaft schadet?
 
@cronoxiii: Tschuldigung, wenn ich damit deine Gefühle verletzt habe, aber dann schreibe es deutlicher. Denn, wie du schon in re:4 geschrieben hast, hat jeder einen Disconnect irgendwann am Tag. Somit ist die Aussage: "Das trifft doch allerhöchstens die Leute mit fester IP (hat kaum wer, oder irre ich?)" vollkommen irrellevant und vorallem für die Leute, die ehe davon keine Ahnung haben. Wenn nun einer aber mit dieser Information kommt, liegt es sehr nahe, dass er die ständige oder häufigere Wechselung der IP-Adresse mit meint. Darauf baut sich mein Kommentar re:3 auf. Der aber nicht nur auf dich beziehen sollte (wenn du nicht kopierst oder klaust, dann siehe den Beitrag für dich als Wertlos an), sondern vorallem für sämtliche Raubkopierer. Gruß
 
@Forster007: Ja, aber ich verstehe nicht was dich jetz dazu veranlasst einfach mal auf mir rumzuhacken, nur weil ich die Maßnahme von RS für nicht Zielführend finde und dafür Gründe genannt habe? Ich hätte es verstanden, wenn du meine Aussage mit Argumenten entkräftet hättest oder dergleichen, aber mich einfah wegen etwas anzugehen wovon du keine Ahnung hast (Im Bezug darauf dass du mich überhaupt nicht kennst) finde ich doch etwas seltsam. Dann kannst du eigentlich auch gleich hergehen und jeden hier beschimpfen weil er sich mit dem Internet auskennt - und wer hier posten kann, der hat ja auch die Möglichkeit etwas runterzuladen. Und wieso ist meine Aussage bezüglich der Zwangstrennung irrelevant? Feste IP: Sperre -> Nicht feste IP: Möglichkeit Sperre zu umgehen. Und genau das war meine Aussage. Das hat auch nix mit "Gefühle verletzen" zu tun, sondern einfach damit, dass ich deinen plötzlichen Drang mir irgendwas zu unterstellen und mich als Dieb zu bezeichnen nicht einfach so unter meinem Kommentar stehen lassen möchte - verständlich, oder?
 
@Forster007: Kann man Radios ohne Waren- und Arbeitseinsatz kopieren? Denk mal drüber nach, vlt bekommst du dann die Erkenntnis, die unseren Politikern bis heute fehlt.
 
@main: Um deine Frage zu beantworten, nein, aber was fehlt bitte den Politikern für eine Erkenntnis, dass man Software/Filme/etc., die jemand anderes Entwickelt hat, einfach kostenlos zu kopieren? Wie ich schon schrieb, müssen die Kameras, die PC. die Zeit etc. auch bezahlt werden. Somit sind auch bei Software, ja es ist nicht so eindeutig, wie beim Radio, aber dennoch vorhanden, diese Kosten vorhanden. Und ein Film ist nicht mit 20 € bezahlt, sondern ist da viel mehr hinter. Wenn man dieses aber nun einfach kopiert, wo kommt dann das Geld her? Somit würde es Filme/Software/etc nicht mehr geben, denn niemand würde sich abends hinstellen und dann noch mit soviel aufwand solch etwas produzieren. Da aber in der heutigen welt soviel kopiert wird und dann noch das geld maximieren um jeden preis, gehandhabt wird, werden dann die gerechten bürger mit den zu hohen preisen ausgenommen und das nur, weil andere raubkopieren. Wo hab ich hier nun einen Denkfehler???? Gruß
 
@cronoxiii: 1. Diese Sperre ist nicht durch ständiges IP Wechseln zu umgehen, da es an dem Konto des einstellers hängt und nicht am downloader. 2. hast du es aber dennoch so ausgedrückt und sogar damit noch tipps gegeben, wie man solch eine sperre umgehen kann (kann ich einfach nicht leiden, auch wenn es bei dir scheinbar ausversehen passiert ist) und du hast nun einmal damit unterschwellig mit ausgedrückt, dass du raubkopierst (was aber nach deinen beiden Beiträgen von re:4 und re:6 ausversehen passiert ist). Somit musst du meine Reaktion auch verstehen. Außerdem hab ich mich schließlich in Re:5 auch entschuldigt und nicht mehr auf dir rumgehackt. Aber an der aussage von "main" kann man sehr gut erkennen, dass viele Leute das Problem, das in Software auch Arbeit steckt, sowie es in Hardware der Fall ist, nicht verstanden haben oder es nicht verstehen wollen. Aber lass uns nun diese Sache zwischen uns ruhen und möchte mich nun noch mal direkt bei dir Entschuldigen. Gruß
 
@Forster007: Du liest zuviel zwischen den Zeilen. Ich habe nirgends geschrieben das ich kostenloses kopieren befürworte.
Du hingegen faselst irgendwas von klauen und imaginären Kosten.
Fakt ist, die Kopie einer Datei verursacht erstmal keine Kosten, auch wenn das die Urheber immer wieder gerne durch selten dämliche Begriffe wie "Raubkopierer" darstellen wollen.
Und was bitte schön ist ein "gerechter Bürger", ein DRM SKLAVE?
Es gibt faktisch kein Angebot was auch nur annäherend der Qualität des "Untergrunds" entspricht. Und solange das durch die Urheber nicht bereitgestellt wird, werden Kopien die Regel sein.
Solange ist dein "gerechter Bürger" der Dumme.
 
@Forster007: Ich habe doch gesagt, dass meine Aussage nach der Richtigstellung im Kommentar weiter unten natürlich nicht mehr ganz stimmt (Ich habe meine Ursprüngliche Aussage auf den etwas fehlerhaften Artikel bezogen). Und ich habe kein Wissen preisgegeben das nicht eh schon jeder hat. Und ich habe nicht gesagt das mir das "rausgerutscht" ist. Ich persönlich sehe es im übrigen als nicht sehr gut an, dass Kopien so einfach jedem zugänglich sind. Ich kann nicht behaupten nie in meinem Leben was kopiert zu haben (das kann niemand, mit großer Warscheinlichkeit auch du nicht), jedoch gebe ich (Student) einen großen Teil meines übrigen Geldes für Medien aus, ich würde mich selbst durchaus als guten Kunden bezeichnen. Ich habe auch kein Problem damit, mal 100 Euro für eine Collectorsedition auszugeben. Zudem werde ich in einem Bereich arbeiten, in dem das Thema der "illegalen" kopien durchaus präsent ist (in meinem Fall Geodaten). Aber deswegen werde ich nicht zufällig Leute in Foren bashen nur weil sie wissen wie mans macht. Mit deinem Letzen Satz stimme ich überein: Diskussion beendet, dir auch noch nen schönen Abend.
 
@main: das mag zwar irgendwo stimmen, dass der gerechte der dumme ist. Aber will dir mal eine Rechnung aufmachen: Film kostet mit allem drum und dran 100€ euro mit den jeweiligen überschuss, wie es beim radio der fall wäre, wo ja auch nicht nur die Materialien oder reinen produktionskosten bezahlt werden (Die werte sind fiktiv) Nun müsste jemand diese 100€ zahlen. Wenn es der erste käufer macht dann bräuchte man nur noch die versand und produktionskosten bei einem festen medium oder eben die internet und stromkosten zu zahlen beim download. Da aber niemand für einen film die 100€ zahlt, wird dieses auf die leute aufgeteilt somit müssen die halt pro film 1€ zahlen. dann wäre es bei diesem beispiel erst bei 100 leuten bezahlt. In der Realität sind die verhältnisse aber viel größer und extremer. da geht so eine produktion in die 100 millionen Euro wenn nicht sogar noch höher und dann wird nur für eine Blueray ca. 15€ verlangt (ja ich weiß, hier sind noch viele kleinere Beträge einfach vernachlässigt um das grundprinzip zu erläutern). Somit entstehen bei jeder raubkopie kosten für irgendjemand. ob es nun beim produzenten oder bei den gerechten bürgern der fall ist... Irgendwann ist das Budget nun aber gefüllt und diese Filme bekommt man meist schon für 4€ oder weniger hinterher geworfen. Aber selbst dieses Geld ist für viele noch zu viel... Ich hoffe nun ist es endlich klarer geworden. Edit: hab ich noch vergessen: Ein Radio kostet in der Produktion nun auch 100 €, wo die entwicklung von nem monat mit 10 € mit drin ist. Also Materialkosten von 90 €. Nun wird das Radio auch für diese 100 mindestens verkauft und erst gesenkt, wenn es nur noch reine materialkosten bzw. ein neues Modell draußen ist. (das ist sehr idealisiert, da auch hier die betreiber mehr Geld nehmen als nötig) Gruß
 
Weil das einige nicht mitbekommen zu haben scheinen. Es geht darum, dass die Accounts! nur einen gewissen Traffic haben dürfen und nicht die einzelnen User. Im übrigen ist mir das total egal. Links zu Rapidshare sind mir schon lange nicht mehr untergekommen. Bye bye Rapidshare.
 
Die News ist missverständlich formuliert. Es ist ist tatsächlich so, dass DIE DATEI (bzw. sogar alle Dateien eines User zusammen) das Trafficlimit hat. Wenn Dateien, die ein Pro-User online gestellt hat, innerhalb von 24 Stunden so oft heruntergeladen, dass 30GB Traffic erreicht sind, ist's vorbei. Auf rapidshare.com steht es eindeutig:
"RapidShare verwendet in Zukunft ein klassisches Hosting-Modell, bei dem nicht nur der Speicherplatz, sondern auch der durch den Dateitransfer entstandene Traffic ausschliesslich durch den Besitzer der Datei bezahlt wird. Die Preise ändern sich dadurch nicht. Mit RapidPro hast du automatisch unlimitierten Traffic für eigene Downloads deiner Dateien und Downloads durch deine Kontakte, sowie 30 GB pro Tag für öffentlichen Traffic." ...... Ergo: Das Ende von Rapidshare für alle Nicht-Minimal-User. Ich werde meinen Account fristlos kündigen und das im Voraus bezahlte Geld (für die alten Bedingungen!) zurückfordern.
 
Ps. Hier kennen sich ja alles aus, was geht den ab in der Welt. D
 
Ist doch nun ein Kündigungsgrund, oder?
 
@Fuchs: Kommt auf die AGB zu deinem Vertragsabschluss an. Haben Sie die geändert, dann auf jedenfall.
 
Die Limitierung eist doch eine Änderung!
Wenn ich mir für 3 Wochen ein Auto leihe - mit dem ich 500KM fahren darf - und plötzlich gesagt wird, hach ne Sie dürfen doch nur 300KM fahren ist das schon eine Änderung - oder nicht!?
 
Ach als ob das was bringen würde. Angenommen ich will ein File teilen welches 1 GB groß ist und möchte, dass täglich 1.000 Leute das File ziehen können, dann muss ich lediglich auf mehrere Parts aufteilen. Selbst wenn das bedeutet, dass ich 1.000 Parts à 1 MB brauche, ist das kein Problem, da diese einfach nur in ein Container-File gepackt werden müssen. Hätte sogar den Vorteil, dass die Wiederaufnahme eines abgebrochenen Downloads nicht benötigt wird. Ganz toller Aktionismus, Rapidshare!
 
Hab eh noch nie verstanden was man bei Rapidshare will. Fast alles gibt's bei anderen Hostern mit Full Speed ohne Premiumscheiß, und für legale Sachen gibt's sowieso mit Dropbox & Co tausend mal bessere Dienste. Und Uploader die Geld machen wollen sind eh schon weg seit der Abschaffung des Bonuspunkte-Dienstes. Ich denke jedenfalls Rapidshare wird sehr bald pleite gehen, selbst für legale Zwecke ist dieser Dienst doch schon lange absolut unattraktiv, wer zahlt schon dafür Dateien nichtmal legal teilen zu können wenn es da draußen Dienste gibt die kostenloses sharen und saugen ermöglichen, und zwar nicht nur 1GB/Tag oder 30kb/s, sondern unendlich Volumen wie Speed. Selbst für unendlich Speicherplatz gibt es kostenlose Full Speed Dienste ohne Wartezeiten, und mit Resuming und Multidownload, zb Mediafire.
 
Rapidshare? Der Seriöse Hoster der einmal pro Monat die Konditionen zum Nachteil der zahlenden Kundschaft ändert? Mein Account RIP seit Anfang 2010 pünktlich zur hundersten Änderung der Kondis nach 4 Jahren Nutzung. Und wenn man sich vorsichtig die Zahlen auf Alexa anschaut, haben sie seit Anfang 2011 75% Traffic verloren.
 
ok ich glaube damit haben sie es geschafft den "illegalen" download auf den eigenen servern zu bekämpfen. schon bei der reduzierten geschw. war des garnicht mehr nutzbar um irgendwelche ordner oder dokumente zu teilen.
 
Achso durch die Drosselung verletzt man weniger das Urheberrecht. RS ist ja EIGENTLICH dafür da, um seine EIGENEN Dateien hochzuladen. Heutzutage sind 1 GB nicht viel.
 
RS is schon lange tot.... Ich hab nur noch UL.to und SO
 
@xkoy: Richtig, RS ist so tot wie Elvis^^
 
Ich seh es schon kommen, das RS mit mini Archiven überflutet wird. Wer möchte das seine 1gb Datei von 1000 Leuten täglich geladen werden kann muss sie einfach nur in 1000 1mb Dateien splitten, diese Hochladen und eine Datei für den jDownloader erstellen :D
 
Was hier für Schwachsinn gerdet wird. Rapidshare ist unter den 200 meist besuchten Seiten der Welt. In den Staaten wird noch sehr oft auf Rapidshare zurückgegriffen. Ich weiß ja nicht in welcher "Szene" ihr so aktiv seid, aber das Rapidshare, aber Rapidshare ist ein globales Unternehmen und Deutschland nicht das einzige Land in denen Rapidshare operiert. Ich schätze Deutschland macht nicht mal 20% von dem Traffic aus den Rapidshare insgesamt hat.
 
also muß ich meine selbsterstellten dvds künftig woanders parken, weil ich sie nicht mehr am stück downloaden kann...ich glaube mega bietet da das bei weitem bessere angebot...va auch was den urheberschutz betrifft...
 
@Rulf: Du selber kannst Sie Downloaden, sprich mit dem Account womit Du sie hochgeladen hast kannst Du sie auch Downloaden. Nur Fremde Accounts können dann nur noch 30GB von deinen DVD's laden.
 
Glaube es ist nur eine Frage der Zeit bis das tauschen von Disketten auf dem Schulhof wieder los geht. Nur das der Schulhof eben mein FTTH-Anschluss o.ä. ist. Überlegt mal wenn der Upstream entsprechend gestiegen ist, geb ich was ich will für wen ich will frei.
IPv6 spielt vielleicht auch noch ne Rolle aber ist doch alles absehbar.
Sogar Backuptechnisch wäre denkbar, bevor ich was in die Cloud (z.B. Rapidshare) speichere, sync ich mein Zeugs lieber verschlüsselt zu meinen Geschwistern/Eltern/Freunden...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles