Foxconn: Weiterhin Engpässe bei iPhone 5-Fertigung

Auch Wochen nach der Markteinführung des neuen Apple-Smartphones iPhone 5 hat der Auftragshersteller Foxconn, bei dem die Endmontage der Mobiltelefone im Wesentlichen stattfindet, noch immer Probleme bei der Produktion. mehr... Smartphone, Apple, iPhone 5 Bildquelle: Apple Smartphone, Apple, iPhone 5 Smartphone, Apple, iPhone 5 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, nach 10 Stunden Arbeit, 6 Tage pro Woche lässt auch beim fleißigsten Chinesen die Konzentration nach ;-)
 
Ich verstehe das irgendwie nicht: Was ist denn so kompliziert an der iPhone 5 Produktion ? Soweit ich weiß gibt es mit Unibody Smartphones von anderen Herstellern auch nur selten Probleme ?! Von iPhone 4/4S gab es ja auch kaum was zu hören...
 
@algo: Die haben am Bandende immer Angst sie hätten was vergessen einzubauen denn an den anderen Fertigungslinien wird ja heutzutage erheblich mehr an Technik in die Phones verbaut (NFC oder Qi oder beides, ...) und dann rennen sie nochmal nach vorn zum Vorarbeiter und fragen ob das wirklich schon alles war. Das hält auf.
 
@algo: Das ist Marketing. So wird einem vorgegaukelt, wie toll doch das iPhone sei, weil die ja gar nicht mit der Produktion nachkommen. Klar, dass die jetzt mit so etwas kommen, wenn in weniger als einer Woche das Nexus 4 verfügbar ist. Und die anderen Hersteller haben auch neue Geräte draußen. Apple macht das schon ganz raffiniert.
 
@algo: Da ist nichts kompliziert, künstliche Verknappung.
 
@wasserhirsch: immer dieses argument der künstlichen verknappung... also ich bin sicher kein freund der wirtschaftsfuzzies und auch nicht besonders gut ausgebildet in dem bereich. aber das folgende wird dir jeder wirtschaftler und halbwegs informierter über bwl sagen können: künstliche verknappung ergibt nur dann sinn, wenn z.b. die preise zu niedrig sind. denn eine nachfrage, die nicht durch angemessenes angebot gestillt werden kann, führt zur preiserhöhung. so, wie ist der preis des iphones jetzt zu niedrig und seit wann ist er wieder durch diese angebliche verknappung gestiegen?! ein weiterer punkt ist, dass durch ein produkt, dass kein ladenhüter ist (wir können jetzt darüber streiten, wie gefragt das iphone 5 ist. halte ich aber für unnötig. denn selbst wenn das iphone nicht mehr so gefragt sein sollte wie früher, was auch nur reine spekulation wäre, so ist es dennoch definitiv kein ladenhüter!), der hersteller durch eine künstliche verknappung nur unnötig geld verlieren würde! was meinst du, was z.b. ein produktionsausfall von einem tag kosten würde?! das stellt man sich gar nicht vor! einige grundkenntnisse sind schon voraussetzung. apple wäre ziemlich blöd, die verknappung in diesem stadium herbeizuführen. das macht keine firma der welt! also kommt mal alle von eurem hohen ross der anti-apple-einstellung wieder runter und denkt nach, bevor ihr so einen stuss schreibt. ;) vielleicht ist foxconn auch einfach nur zu blöde das iphone in angemessener zeit in angemessenen stückzahlen zu fertigen?? ist das den applehatern vielleicht zufällig mal in den sinn gekommen? :D...
 
@larusso:
Danke. Bei Golem steht "die Montage ist zu komplex für Foxconn". Wer das Gerät mal in der Hand hatte, sieht warum. Es ist einfacher einen großen Plastikschinken zu kleben als ein Gerät zu bauen was dünner, leichter aber trotzdem mit weitaus mehr Leistung versehen ist als der Vorgänger.
 
@GlennTemp: richtig. habe noch vergessen anzumerken, dass die produktion ja evtl. (aber nur wenn die applehater einen guten tag erwischt haben) tatsächlich kompliziert sein könnte. aber scheinbar wissens alle besser. und das, obwohl sich wahrscheinlich kaum einer überhaupt näher darüber informiert hat.
 
@GlennTemp: Ich hatte es in der Tat, und ich habe nicht gesehen, warum. Dass es leichter ist, liegt an der fehlenden Glasrückseite und dem kleineren Akku. Der neue Prozessor ist auch nicht schwerer einzubauen als der alte, wette ich drauf, und bis auf das etwas längere Display gibt's doch keine neuen Features. Dass es schlicht zu toll ist, um's leicht bauen zu können, klingt mir nicht so plausibel.
 
@cgd:
Die fräsen das Gehäuse aus einem Alublock, die eloxieren das Material und schleifen die Kante mit Diamanten ab. Selbst wenn man sich nicht mit Industrieproduktion auskennt sieht man doch, dass das schon ein Unterschied ist ob ich eine Plastikform gieße, die Lackiere und dann Komponenten reinschraube. Für erstes brauche ich speziellere Maschinen. Außerdem hat Apple die Qualitätskontrolle nach den Kratzergeschichten (die im übrigen durch
falsch geeichte Maschinen entstanden sind) verstärkt, was wiederum Auswirkungen auf den Produktionsprozess hat.
 
ich würd sagen weil neue Kinder an den Linien eingearbeitet werden...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apple iPhone im Preisvergleich