FTTH: Heim-Glasfaser kann 2.000x schneller werden

Im Rahmen eines von der EU finanzierten Forschungsprojektes haben Wissenschaftler in Wales eine Methode entwickelt, mit der die Bandbreite in Glasfaserverbindungen um bis zu einem Faktor von 2.000 erhöht werden kann. mehr... Glasfaser, Licht, Fiber Bildquelle: Alex Blackie Glasfaser, Licht, Fiber Glasfaser, Licht, Fiber Alex Blackie

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bis 2050 könnts hier was werden...
 
@moniduse: Sehr optimistisch!
 
@DarkDragonTP: Ganz und gar nicht! Man wird in diesem Netzanbieter Kartell schön Jährlich die Bandbreiten schritt für schritt anheben so das wir 2050 eventuell wirklich da ankommen werden.
 
@moniduse: Ich hoffe dass es nicht stimmt, aber ganz unrecht hat er nicht. Ich selbst bin mit meiner 6k Leitung zufrieden, aber ich kenne viele die noch mit weniger als 200kBit pro Sekunde rumgurken müssen, weil keine schnellere Verbindung angeboten werden kann. Den Luxus mit 50MBit und mehr können sich nur wenige Leisten, nicht wegen dem Geld, sondern weil die Infrastruktur nicht weit genug ausgebaut wird.
 
@moniduse: Abgesehen davon, dass ich bis heute nichtein mal 2Mbit habe :-)
 
@Slo0p: tja man sollte sich halt vorher informieren wo man hinzieht ;) ich nehme zum Beispiel keine WOhnung mehr wo kein Kabel verfügbar ist (inkl. Internet) :)
 
@skrApy: selbst bei uns in den Dörfern wo kein Schwein mehr hin will haben die Minimum Leitungen von 16 000. Ich frage mich echt wo Ihr alle Wohnt. Um wenn man da padu nicht Raus ziehen will muss man eben ein wenig Geld mehr Investieren und eben auf UMTS oder Satellit umsteigen. Wer nämlich in so einem Dorf Wohnt braucht dann nämlich auch zwingend ein Auto und das kostet auch viel Geld...
 
@M. Rhein: also ich wohne in nem Dorf wo 2 Mbit absolutes maximum ist. Genauso der Mist von wegen Sateliten Internet, das bietet auch keine Vorteile mehr wenn ein 2000 Häuser Dorf 100% darauf umsteigt. Ich habe kein Auto, scheint also eine Frage des Horizonts zu sein...
 
@skrApy: Wenn man sich das bei der Geburt mal aussuchen könnte ;)
 
@moniduse: 2100 ich bin eher Pessimistisch, da wir in NRW überwiegend mit Kupferkabel groß geworden sind.. und mit sicherheit noch groß werden,... Ich sags mal so, Faktor 2000 schneller, aber bestimmt auch Faktor 2000 Teurer , das kann sich NRW in einigen städten nicht leisten... geschweige das billigste glasfaser. also ehrlich: ich glaub denen kein wort, erst wenns passiert!
 
@moniduse: also ich weiß von "Siedlungen" (eigentlich sinds winzige Dörfer), die haben nichtmal heute DSL. Das Problem ist, dass dort z.B. nur verlegt wird wenn es so-und-so-viele Interessente gibt - und die gibt es da meist nicht, weil die Alten meist kein Internet nutzen und die Jungen, die noch da sind, in der Unterzahl sind. Ich hasse Städte, weil die Luft und das Wasser eher mies sind - außerdem sind sie mir zu laut. Aber man findet dort Arbeit (zumindest eher) UND das Internet ist mit ca. 35 Euro / Monat für V-DSL50 ganz gut. Aber ich glaube, dass die Anbieter (ISP), aber auch die Content-Mafia, nicht daran interessiert sind zu schnelle Leitungen anzubieten. Stell dir vor es gibt eine Bluray und keiner kauft sie ... (, sondern lädt sie sich in einer Minute herunter). Das wäre der Untergang für die Content-Industrie, die ja jetzt schon strauchelt (ich hoffe sie geht unter..).
 
Verstehe nicht, warum hier ausgerechnet auf FTTH Bezug genommen wird... Wichtiger wäre, dass die Knoten + Backbones das Maximum an angeschlossenen Usern abkönnen ! Und der UPLOAD mal endlich beschleunigt wird !! Was soll ich mit Cloud Computing, HiDrive und Co, wenn man WOCHEN braucht, um seine Daten hochzuladen ?? Ansonsten sind mir die 32000 (demnächst wohl 100000) im 800-Seelen-Dorf von Kabel D. noch lange recht.
 
@pubsfried: http://de.wikipedia.org/wiki/Plenken - bitte durchlesen
 
@zwutz: Wenn ich dir jetzt noch ungefähr schildern könnte, wie EGAL mir das ist !
 
@pubsfried: Der Miese Upload kommt nur dadurch zu Stande weil dein/mein/unser Anbieter das so möchte! Die Technik würde weit aus mehr bieten.
 
@BadMax: Die wollen einfach Filesharing unterbinden, dass ist alles.
 
@pubsfried: Wie recht du hast. Die Anbindung der User über Kupfer ist doch noch völlig ausreichend. Wenn man sich allein mal die Möglichkeiten von DOCSIS 3 und VDSL anschaut. Da ist nach oben sicher auch noch Puffer. Bevor man an FTTH denkt, sollte die Backbonarea der Last auch gewachsen sein und vor allem sollte mal eine 100%ig flächendeckende Versorgung mit mindestens 16 Mbit/s geschaffen werden. Wenn ich mir anschaue, dass viele sich noch immer mit DSL Light oder weniger rumquälen müssen. Selbst 3 Mbit/s sind in meinen Augen für viele Webangebote schon lange nicht mehr ausreichend. Außerdem sind für viele gehypte Cloudangebote die Uploadbandbreiten einfach lächerlich. An den Stellen sind wir echt rückständig.
 
Es ist schön dass die Technik immer weiter entwickelt wird und wir vielleicht irgendwann SSD Platten Geschwindigkeit im Internet haben werden. Doch macht das alles nur eingeschränkt Sinn, wenn es immer nur in Ballungszentren zum tragen kommt. Beispiel LTE: Hier sollte zuerst der ländliche Bereich versorgt werden. Aber schaut euch mal die LTE Karten der Netzbetreiber an. Pustekuchen! Der Privatwirtschaft ist es nicht zu verdenken, die wollen Gewinn machen, das wollte ich auch. Hier ist der Staat, die Parlamente gefragt.
 
@Antiheld: Völlig korrekt! Hier im Raum Kaiserslautern kann ich sagen, der einzige Bereich den die Telekom mit LTE versorgt ist Kaiserslautern Stadt, außenrum sieht's flächendeckend sehr mau aus.
 
@Antiheld: ... was auch wieder nur logisch ist. Denn schließlich, und das gilt für alle durch die Bank weg, geht es hier um Unternehmen, die einen Gewinn zu erwirtschaften haben, und nicht um einen Wohlfahrtsverein. Es gab Auflagen für LTE, diese wurden auch erfüllt, es wurden zuerst unterversorgte Gebiete versorgt, dann nach und nach diverse Städte. Und dass es so kommen würde, das war wohl von vorne herein klar. Wer da mit was anderem gerechnet hat, vielleicht sogar dachte, dass erst das komplette Ländliche LTE versorgt wird und dann ganz zum Schluss die Städte, nunja, dem kann man dann auch nicht mehr helfen... Wenn man den LTE mit dem UMTS Ausbau vergleicht, dann geht es in Sachen LTE sogar verdammt schnell voran...
 
So wie ich die Anbieter einschätze, werden sie diese Technologie nutzen um mehr Anschlüsse an die Glasfaser zu hängen, als die Bandbreite zu gegebenem Preis zu erhöhen. *lacht* Falls man eine Glasfaser auf der Straße hat, die einzigen die ich gesehen habe, waren in diesem sich auf der Ablage drehenden Lichtpuschel meiner Mutter.
 
Nachdem ich umgezogen bin, habe ich statt meiner alten 32 Mbit nur noch ca. 8 Mbit, weil am neuen Wohnort leider nicht mehr zur Verfügung steht. Anstatt hier Anschlüsse im TB Bereich überhaupt zu erforschen, sollte man vielleicht mal Flächendeckend über 20-30 Mbit nachdenken.

Und seien wir mal ehrlich. Die nächsten Jahre würde ein Schluss mit 32 Mbit locker reichen um selbst sehr gutes HD Material in echtzeit zu Streamen!
 
@FatEric: Da verstehe ich auch die Netzanbieter nicht, die IP-TV anbieten, wie die Lilanen... durch eine ordentliche Versorgung auch ländlicher Gebiete würden sicher mehr Kunden vor der Tür stehen und auch die Premium-Angebote würden mehr in Anspruch genommen werden können... Aber die Herren Manager und VWL-/BWL-Studenten haben sicher mehr Plan und wissen, was für den Konzern gut ist.
 
@MaikEF: So ein Quatsch, weißt du bei wie vielen Menschen zum Beispiel dein angesprochenes Entertain geht? Das sind Millionen von Menschen, in Städten, in Großstädten und auch in immer mehr und mehr kleinen Dörfern. Denn auch da wird einiges ausgebaut, schon seit Jahren. Aber es kann eben nicht jeder auf einmal dran kommen, bzw. es will eben auch nicht jede Kommune dabei helfen... Und ja verdammt, es ist eben einfach nicht wirtschaftlich, in keinster Weise, wenn man jedem Bauern im letzten Hinterland einen Glasfaseranschluss legen will, bzw. soll... Das geht einfach nicht, zumindest nicht ohne staatliche Hilfe. Und, wie schon angeschnitten, vielerorts gibts die ja mittlerweile auch, aber eben nicht bei jedem. Statt den Schwarzen Peter hier immer bei den Providern zu suchen sollte so manch einer einfach mal beim eigenen Bürgermeister vom Kaff anfangen...
 
Das benutzt das Militär schon jahrelang!
Das Konzept wir jetzt nur bei den Arbeitern Steuerlich "geltend" gemacht.
Für die Otto-Kids gibt es das nie!
 
@Harmoni: Dann lass uns ein Millitärstaat sein, und jeder hat sein gigbit... da aber alle faul sind wir alle bei der Kbit leitungen
 
@awwp1987: ...genau dagegen arbeite ich gerade. war zwar zu meinem wirtschaftlichen nachteil, aber hey: wer will schon mit den gewissensbissen eines direkten oder indirekten mörders leben.
 
@awwp1987: ...genau dagegen arbeite ich gerade. war zwar zu meinem wirtschaftlichen nachteil, aber hey: wer will schon mit den gewissensbissen eines direkten oder indirekten mörders leben.
 
Ich würde mich schon über 6 MBit freuen. :)
 
Ich hab eine 2000er DSL Leitung und bin sehr unzufrieden. 200kB/s sind echt wenig. ;(
 
Sowas möchte ich als Review, nicht als "Nachricht".
 
Also ich habe FTTH (200down, 100up) und muss sagen: ja, es ist schnell, aber ohne fastpath und mit 400gb/Monat Begrenzung, sowie dem outdated 24h Disconnect habe ich echt gemischte Gefühle...
 
@NewsLeser:
1. Es gibt bei der Telekom mit FTTH keine 24h-Zwangstrennung. Dies gilt auch für IP-Anschlüsse über DSL.
2. Die Volumenbegrenzung existiert nur auf dem Papier. (Analog den VDSL-Tarifen, bei denen diese seit Jahren ebenfalls nur auf dem Papier stehen.)
3. "FastPath" gibt es tatsächlich nicht. Dieser Begriff stammt aus dem DSL-Jargon. Beim FTTH der Telekom liegt der Ping zum ersten Hop allerdings auch ohne "FastPath" bei nur 1 - 2 ms. Hier gibt es praktisch nichts mehr zu verbessern.
 
@sneaker2: D.h. ich wurde verarscht? Ich werde dem mal auf den Grund gehen.
 
Was heißt "verarscht"? Ich weiß nicht, woher Du Deine Informationen hattest, aber für Dich ist doch alles gut, weil FTTH besser ist, als gedacht. Alle drei Punkte kannst Du relativ einfach überprüfen. 1. Einfach mal heute und dann noch mal mindestens 24 Stunden später die IP überprüfen. 2. Über 400 GB runterladen (wohl der aufwendigste Test) 3. ping unter/oder tracert zu z.B. heise.de
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.