Google Maps: iOS-App fast fertig, Zulassung fraglich

Einem Medienbericht zufolge soll die Entwicklung der nativen iOS-App von und für Google Maps nahezu abgeschlossen sein, ob man sie aber je im App Store sehen wird, sei aber "unwahrscheinlich" wie es seitens Google-interner Quellen heißt. mehr... iOS, Google Maps, Apple Maps Bildquelle: memerial.net iOS, Google Maps, Apple Maps iOS, Google Maps, Apple Maps memerial.net

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat Apple eigentlich einen Kriterienkatalog nach dem Apps zugelassen oder abgelehnt werden, oder herrscht in dem Verein die pure Willkür?
 
@elbosso: Ja, aber bessere Konkurrenzprodukte werden abgelehnt, da sonst die Apple jünger sehen würden, das es noch bessere dinge gibt als solche, wo "Apple" draufsteht. ;)
 
@Edelasos: Deshalb musste Google wohl Chrome auf Basis des Safari anbieten, was?
 
@elbosso: Jap genau deshalb!
 
@elbosso: Auf Basis des Safari?! Die benutzen beide die offene WebKit Engine. Und wenn man mal so über die letzten Jahre die Entwicklung anschaut, hat man die größten Erfolge fast nur Google zu verdanken.
 
@andryyy: Er meinte es wohl anders ;) Korrekt: http://www.chromestory.com/2012/07/7-compromises-google-made-to-put-chrome-on-iphone-and-ipad/
 
@andryyy: auf ios gibt es einen "browseraufsatz" der nennt sich chrome....es ist aber nicht chrome. Nur weil verschiedene browser die webkit engine nutzen sind es noch nciht die gleichen browser und apple lässt im app store keine apps zu die "hauseigene" ersetzen würden -> so geschehen bei chrome weshalb chrome auf ios nicht chrome ist sondern nur ein aufsatz für safari.
 
@0711: Und was ist dann mit den unzähligen Mail- und Kalenderapps?
 
@0711: Für JEDE App, ausser der Telefon App gibt es zig Alternativ Apps. Und alle sind zumindest umfangreicher, sonst wären sie ja auch sinnlos.
 
@wertzuiop123: Achso, das war gemeint. :)
 
@elbosso: Ja, es gibt einen Kriterienkatalog. Und Chrome ist nicht auf "Basis des Safari". Beide basieren auf Webkit. Zwar muss man die Webkit Engine des iPhone verwenden, im Falle von Chrome wäre das aber sonst eh nur eine Nuance anders gewesen. Nichts wovon der User etwas merken würde.
 
@Edelasos: Spinner, ansonsten wär navigon wohl nicht im store. und mnavigon wischt mit google auch den Boden auf
 
@elbosso: Naja, Willkür kann man ja auch als ein Kriterium ansehen ;)
 
Das wär dann ganz klar ein Fall von Monopolmissbrauch. Microsoft musste ja auch diese dämliche Browserabfrage implementieren. Wenn Apple die Google App nicht im App Store anbietet klage ich höchstpersöndlich.
 
@Tomato_DeluXe: Vermutlich reicht der Marktanteil von iOS nicht aus um es Monopolmissbrauch zu nennen.
 
@Tomato_DeluXe: Monopolstellung mit iOS-Geräten!
 
@therealsausage: Die Konkurrenz aussperren darf man nicht, deshalb musste MS auch die Browserauswhl einbauen. Wobei, dort konnte man ja selber jeden Browser installienren, iphone Apps kriegt man ja offiziell nur über den App Store. Dort eine App der Konkurrenz zu verweigern würde garantiert eine Klage einbringen.
 
Das wäre überhaupt kein Monopolmissbrauch, wenn Apple festlegt, was über seinen Store vertrieben wird. Oder hältst Du es auch für einen Monopolmissbrauch, wenn der Mercedes-Händler um die Ecke nur Original-Ersatzteile von Mercedes vertreibt, und keine Teile von Drittherstellern, weil dies in seinem Vertrag mit Mercedes so drin steht? Wer sich einen Mercedes kauft und im Vertriebssystem des Herstellers bleibt, der bekommt halt nur die vom Hersteller zugelassenen Teile. Natürlich kannst auch in die Hinterhofwerkstatt gehen, die Dir was anderes reinmontiert (Jailbreaken). [Mercedes ist nur ein willkürlich gewählter Name eines Automobilherstellers, ich habe keine Ahnung ob das bei denen so läuft. Setze nach Lust und Laune andere Markennamen ein]
 
@Tomato_DeluXe: Allerdings hat Apple in Sachen AppStores/Smartphones/Tablets keine Monopolstellung. Der Wettbewerb ist da ganz gesund, sieht man ja an den aus meiner Sicht günstigen App-Preisen. Microsoft dominiert mit ca. 90% Marktanteil den Markt an Desktop-Betriebssystemen. Das ist in der Tat ein quasi Monopol. AppStore-Anbieter hingegeben gibt es mit Amazon, Microsoft und Android genügend. Dass die Fremd-Läden unter iOS nicht zu Verfügung stehen spielt, solange iOS an sich keine Monopolstellung hat, keine Rolle. Ansonsten könntest du ja auch Volkswagen vorwerfen, dass sie ausschließlich eigene Motoren in ihre Autos bauen. Oder Coca Cola, dass sie nur ihre eigenen Getränke in ihren Flaschen anbieten...
 
na ja. Wenn Google groß ankündigt, dass man die iOS-app fertiggestellt hat und diese nun Apple zur Zulassung vorliegt, will ich mal sehen was passiert, wenn Apple diese nicht zulässt. Ich könnte mir vorstellen, dass es da zu einem kleinen shitstörmchen kommen würde ... ;)
 
@JoePhi: Wenn Apple Eier in der Hose hat, dann ziehen die das knallhart durch und verweigern die Aufnahme der App.
 
@DennisMoore: grundsätzlich ja. Aber mit welcher Begründung? Is nicht, weil is nicht?
 
@JoePhi: Ja. Die übliche Begründung halt. Es gab soweit ich mich erinnere aber auch mal die Regel dass man keine Apps einstellen kann die Funktionen oder Dienste bereitstellen die bereits durch Apples Apps abgedeckt werden. Kann jetzt mangels Developer Account nicht in die Review Guidelines reinschauen, müsste aber stimmen. Ansonsten gibts immer noch Punkt 6.2(b) des iPhone Developer Agreements von 2010 (siehe re:7)
 
@DennisMoore: Genau das stimmt nicht und ist nur ein Mythos! Seit dem ersten Tag darf man das und wird auch so praktiziert. Edit: Entstanden glaube ich durch ein missverständnis das die Funktion nicht einfach nur kopiert werden darf, sondern eine App schon irgendwo einen Mehrwert und somit einen Sinn mitbringen muss. Btw: Es gibt auch bereits jetzt schon 3rd-Party Apps die Google Maps nutzen und zugelassen wurden. Nach der Umstellung auf Apple Maps sogar einige.
 
@Rodriguez: Mag sein. Ist mir auch nur dunkel in Erinnerung. Aber es gibt ja noch das iPhone Developer Agreement von 2010 in dem unter Punkt 6.2(b) steht "You understand and agree that Apple may, in its sole discretion reject Your Application for distribution for any reason, even if Your Application meets the
Documentation and Program Requirements" ... Heißt also: Wenn's Apple zu brenzlig wird, sagen sie einfach so "Nö" und das wars dann.
 
@DennisMoore: hat aber nichts mit der Behauptung oder angeblichen Sorge von Google zu tun. Warum sollten Apps die auf Google Maps setzen und so ziemlich den gleichen Funktionsumfang haben wie das vorherige Google Maps App zugelassen werden, aber das von Google nicht? Selbst die Begründung das sie Google nicht mögen fällt raus. Erst letzte Woche kam Google Now fürs iPhone. Ein direkter Konkurrent zu Siri, ohne Probleme. Genau wie beim YouTube App, Google Mail, Chrome, Google Earth, usw....
 
@DennisMoore: ...Google Play Books, Google+, Google Drive,....
 
@Rodriguez: Google bla, Google blubb ... Warum Apple eine App annimmt und die andere ablehnt müssen sie ja nicht begründen. Also ist eigentlich alles möglich. Vielleicht sehen sie Google Now ja gar nicht als Konkurrenz, Google Maps aber schon. Wer weiß. Im Normalfall werden wir die Begründung für eine Ablehnung von Maps eh nicht erfahren, oder nur eine vorgeschobene glattgebügelte Erklärung erhalten.
 
@DennisMoore: und warum gibt es dann schon Google Maps Apps im AppStore? Aber gut, hoff du mal weiter das negativste, nachher passt das Bild sonst nicht mehr.
 
@Rodriguez: Ich "hoffe" nicht das negativste, ich sage nur dass Apple die App ablehnen müsste wenn sie konsequent wären. Außerdem heißt eine bereits existierende Google Maps App noch lange nicht dass andere auch aufgenommen werden. Selbst Google rechnet nicht wirklich damit dass sie zugelassen wird. Und das obwohl es schon ähnliche Apps in den Store geschafft haben. Warum wohl? Das "Bild" wird sich dadurch aber bei mir nicht ändern, egal was Apple macht. Mein Bild ergibt sich durch ganz andere Dinge und ich bin froh das MS nun endlich auch gute Mobilsysteme für Smartphone und Tablet anbietet, denn wenn es nur Android und iOS geben würde, müsste ich zwangsläufig auch Applekunde werden.
 
@DennisMoore: Und ich sehe keine konsequente Linie wenn sie es ablehnen, im Gegenteil. ich sehe weder einen Grund noch ein Indiz durch vorherige Vorgehensweisen, die darauf hindeuten.
 
@DennisMoore:
Mal gucken, Tim Cook ist immerhin nicht Steve Jobs und der Entschuldigungsbrief mit Verweis auf alternative Map-Dienste ist da schon ein interessanter Wegpunkt. Ich hab mit Apple Maps keine Probleme (solange man nicht die Satelitenbilder benutzt), aber Google Maps nativ fänd ich schon gut.
 
@JoePhi: Apple hat bisher jede App von google zugelassen. Weiß gar nicht warum google sich auf einmal so anstellt. Es gibt ja auch jetzt schon alternative Karten-Apps im App Store.
 
@JoePhi: Das ist ja auch der Grund warum die überhaupt die App machen, ohne damit zu rechnen dass sie zugelassen wird. Die wollen eben dass die User sagen können "Es gibt die App, aber das blöde Apple will nicht dass wir sie haben" , wie du richtig sagst ein (von Google geschickt provoziertes) Shitstörmchen :)
 
Hoffentlich kommt das. Die Apple Maps sind grausam. Und Google hat soviel mehr Erfahrung.
 
@ayin: Maps.google.com auf den homescreen legen. Fertig.
 
@balini: Das ist nicht das gleiche. Hab ich schon probiert. Und im Browser längst nicht so performant.
 
@ayin: Such mal nach "gmaps". Ist ein App das Google Maps nutzt und kostenlos.
 
@ayin: das ist korrekt. Halt eine Zwischenlösung bis die app kommt.
 
Das Miniaturbild auf Facebook zu dieser News ist einfach göttlich! xD
 
@xNeo92x: Jesus/Moses oder wer auch immer ist eben überall xD
 
In Anbetracht der Tatsache, dass Tim Cook sich ja öffentlich für die Apple-eigenen Maps-App entschuldigt und die Nutzer ermutigt hat, Karten-Apps anderer Hersteller zu nutzen, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die so blöd sind, und eine Aufnahme in den App-Store verweigern.
 
@doubledown: ach, werden die auch nicht machen. ist nur wiedermal panik macherei von wf...
 
Lang kann sich Apple sein Gehabe nicht mehr erlauben, die Konkurrenz pennt nicht.
 
@MrManson: du tust gerade so, als wenn sie die app bereits abgelehnt hätten. Da ist doch noch gar nichts passiert man.
 
@wf. Warum das google pr geblubber posten. Wartet ab ob Apple die app ablehnen wird. Falls ja kann man ja immer noch ner Apple bashen. Ich sag mal voraus, dass sie die app annehmen werden. Ach ja und irgendwie wiederholt im newstext der zweite Absatz den ersten. Doppelt gemoppelt.
 
@balini: Reinste Glaskugel in alle Richtungen hier...
 
Was für ein Blödsinn. Chrome steht in direkter Konkurrenz zu Safari und ist drin, Google Now steht in direkter Konkurrenz zu Siri und ist drin. 100te andere Apps die in direkter Konkurrenz zu einem vorinstalliertem Apple App stehen sind dirn. Und zig andere Maps app. Auch mit Google Maps. Das ist also pure PR. Aber scheint ja zu wirken wenn man hier wieder die Hass-Kommentare liest.
 
@Rodriguez: so schaut's aus. Ich bin mir manchmal nicht sicher, ob man einfach gern das Hirn ausschaltet und bashen einfach viel schöner findet.
 
@Rodriguez: http://www.chromestory.com/2012/07/7-compromises-google-made-to-put-chrome-on-iphone-and-ipad/ es ist kein blödsinn. Es gibt auf ios keine vollständige alternative zu safaris mitbringsel. Die maps apps die es derzeit gibt gab es alle vor der eigenen maps anwendung, vorhandene anwendungen werden selten hinterher aus dem store geworfen aber neue kommen nicht mehr rein...wobei sich das apple bei der tragweite von google maps wohl überlegt
 
@0711: Ist quatsch. Danach kamen Reihenweise Apps mit Google Maps. z.b. "G-Maps" vom 8 Oktober. Oder "gMaps Browser" vom 9 Oktober. Und Chrome musste technisch gesehen zwar Kompromisse eingehen, das hat aber nichts mit Konkurrenz-Situation zu tun. Zumal der User in erster Linie eh die Funktionen sieht und nicht die Engine.
 
@Rodriguez: echt google now im app store? Ist das limitert ab eine bestimmte version der iPhones? Ich kann da nix finden ...
 
@JoePhi: in "google Search" bzw "Google Suche" integriert seit letzter Woche. Ab iOS 4.3, also eigentlich für alle Geräte.
 
@Rodriguez: ahh, ok. Danke.
 
@Rodriguez: iOS-Chrome ist kein direkter Konkurrent für Safari, da man ihn nicht als Standardbrowser verwenden kann. iOS-Chrome ist nichts anderes als ein (weiterer) GUI-Aufsatz für die Standard WebView-Komponente. Ein "richtiger" Chrome würde gegen zwei Appstore-Regeln verstoßen: Apps dürfen keinen Code interpretieren/kompilieren (=Render-Enging/JS-Engine fallen darunter) und es dürfen keine Standardapps ersetzt werden (Browser, Kalender, ...)
 
@zatarc: Wenn du das so interpretierst, ist Google Maps aber auch kein direkter Konkurrent für Apple Maps.
 
@Rodriguez: Doch weil es eine Standardkomponente von iOS ersetzen würde. iOS-Chrome ersetzt nichts, sondern nutzt die vom System bereitgestellte WebView-Komponente (was letztlich Safari ohne JS-Beschleunigung ist). Wenn Google eine Kartenapp mit Appe-Maps als Kartenmaterial veröffentlichen würde, dann hätten wir die gleiche Konstellation wie bei Safari <-> iOS-Chrome und die App würde auch durchgehen. Aber warum sollte Google das tun? Eigenes Kartenmaterial = ersetzt Systemstandard = Konkurrenz = wird zu 100% nicht in den Store gelassen
 
@zatarc: Hä? Wieso wird es ersetzt? Kalender, Mails, usw werden doch auch nicht ersetzt. Und Apps die Googles Kartenmaterial verwenden gibt es doch auch schon im Store, warum auch nicht!?
 
Wer brauch denn Google-Maps? Vielleicht für Streetview. Aber ansonsten...
 
Was wieder mal ein Beweis dafür wäre, dass das verhalten von Apple übel ist. Mitbewerber einfach nicht im iStore zulassen, schon hat man sie vom Hals.
 
@rAcHe kLoS: Wo ist nochmal der Beweis?
 
@rAcHe kLoS: die App wurde noch nicht abgelehnt. Aber pauschal meckern ist vermutlich einfacher, als sich ernsthaft mit dem Thema zu befassen
 
@rAcHe kLoS: und wo der beweis, dass andere firmen mit der selben möglichkeit nicht genauso handeln?!
 
Apple könnte hier "Sportsgeist" beweisen, und die Google Maps-Applikation freigeben... mal schauen, was sie machen.
 
@Turk_Turkleton: morgen könnte sich das Wetter ändern, oder auch nicht. Mal schauen was passiert. Egal, Hauptsache Kommentar geschrieben ;]
 
@balini: ich wollte mit meinem Kommentar ausdrücken dass es in meinen Augen eine "gute Geste" wäre, wenn Apple Google Maps im Store zulässt und damit ausdrückt, dass Apple Maps wirklich noch nicht ausgereift ist. Jetzt besser? Da hab ich übrigens schon wesentlich nichtssagendere Kommentare hier gelesen ;)
 
@Turk_Turkleton: Yupp. So ist Super ;]
 
@Turk_Turkleton: zB den über Dir stehenden ;)...
 
Irgendwie liest der erste und zweite Absatz doppelt und dreifach in sich wiederholt, oder?
 
Und deswegen kaufe ich mir niemals ein iPhone. Diese Blockade-Politik gegen bessere Apps (ist ja beim Browser genauso) darf man einfach nicht unterstützen. Apple will die ganze Welt kontrollieren und wenn man sie nicht stoppt, dann tun sie das irgendwann auch.
 
@Karmageddon: Beispiel wegen Browser?
 
@balini: OK, bin mir nicht sicher, ob's noch so ist, aber in der Anfangszeit konnte man definitiv auf einem iPhone den Systembrowser (Safari) nicht durch Firefox oder was anderes ersetzen.
 
@Karmageddon: es gibt schon lange opera, chrome, und alternativen die sogar flash können im offiziellen appstore.
 
@Karmageddon: Seit Januar 2009 gibt es alternative Browser im AppStore. Und die meisten sind umfangreicher.
 
@Rodriguez: OK, dann nehm ich das mit den Browsern zurück. Ändert aber nichts am Problem. Ich würde auch kein AppleMaps haben wollen.
 
@Karmageddon: Aha. Dann nimm doch z.b. "gMaps Browser". Dann hast du Google Maps jetzt schon: https://itunes.apple.com/de/app/gmaps-browser/id566979573?mt=8 Was genau ist denn das Problem? bis jetzt sehe ich nur dass das Google Maps App von Google selbst noch nicht fertig ist, mehr nicht.
 
@Rodriguez: Maps im Browser? Geht's doch? Warum soll ICH auf Komfort verzichten, nur weil Apple mir vorschreiben will, dass ich Google Maps nicht nutzen darf. Naja, deswegen habe ich ein Android-Telefon. Da kann ich selbst entscheiden, was ich will und was nicht.
 
@Karmageddon: Das App heißt so, das ist kein Browser. Der Rest ist blabla. Du kannst unter Android genau so entscheiden wie unter iOS. Wenn dir da etwas nicht angeboten wird kannst du es auch nicht installieren. Aber glaub du mal weiter daran das ja alles nur vorgeschrieben wird.
 
Richtig geil wäre ja, unter der Voraussetzung das Apple die Google App nicht zulässt, wenn Google diese dann im Cydia Store veröffentlicht! Ich würde mich dann vor Schadensfreude nicht nicht mehr einkriegen xDD
 
ah google dann klagt man doch einfach gegen apple. wie damals opera gegen MS. oder man bietet die app im alternativen store an so das jeder mit jailbrake das ding holen kann
 
Naja soo schlecht sind die Apple Karten aber auch nicht. Eine Konkurrenz mit Google Maps würde bei einer Freigabe der App nur bedingt bestehen, da Drittanbieter-Apps ja weiterhin auf die nativen Karten zurückgreifen müssen um volle Kompatiblität zu gewährleisten. Und mein navi hat seine eigenen Karten. Der Sinn einer Installation von Google Maps wäre daher imo sowiso relativ begrenzt.
 
Diese News dient doch nur dazu Apple unter Druck zu setzen und die User gegen Apple aufzuhetzen. Es gibt weder eine fertige App noch wurde diese geprüft. Von daher alles nur "Blabla"
 
@Rumpelzahn: Besser ein nicht ganz fertiges GoogleMaps mit vernünftigem Know-How als das von Apple wohl offensichtlich von Schwachköpfen zusammengestümperte Etwas. Und außerdem glaube ich nicht, was du sagst. Google hatte ja schon immer ein Maps für iOS. Warum sollen sie nicht in kurzer Zeit dieses auf iOS6 portieren können. Die Unterschiede zu iOS5 sind ja eher bescheiden.
 
@Karmageddon: wenn es Dir nur um Google Maps ginge, könntest Du die Browser-Version nutzen. Diese ist fasst so umfangreich wie die App zu iOS 5.x ...
 
@Karmageddon: Das App war von Apple, nicht von Google.
 
" ungewohnte Negativschlagzeilen" - gibt es auch Unternehmen, die solche Schlagzeilen wollen?!
 
Hatten wir solch eine News schon von irgendwelchen "Insidern" nicht mindestens 2x.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles