Windows 8: Avira Antivirus kann Abstürze auslösen

Der deutsche Sicherheitsdienstleister Avira hat davor gewarnt, dass seine bekannten und beliebten Antivirus-Löungen nicht mit dem neuen Windows 8 und Windows Server 2012 kompatibel sind. Es kann den Angaben zu massiven Fehlern kommen. mehr... Virenscanner, Virenschutz, Antivirensoftware, Avira Bildquelle: Avira Virenscanner, Virenschutz, Antivirensoftware, Avira Virenscanner, Virenschutz, Antivirensoftware, Avira Avira

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
typisch avira. da läuft nix mehr in ordnung.
 
@csch: Nichts typisch Avira. Sind die Leute selber schuld wenn sie eine noch nicht angepaste Version einsetzen. Es wird sogar davor gewarnt.
 
@wasserhirsch: wofür braucht man in windows 8 überhaupt einen virenscanner? hat doch schon windows defender
 
@csch: Bingo, und wurde extrem aufgebohrt.
 
@SebastianM: Gehst du bitte ins Detail wo es aufgebort worden ist? Die MsMpEng.exe war selten unter 80% cpu auslastung bei mir. Ich bin gezwungen das Ding komplett abzustellen und auf einen alternativen Anbieter auszuweichen. Ähnliche Probleme hatte ich schon unter Windows 7 mit MSE gehabt.
 
@wasserhirsch: Funktionen von Microsoft Security Essentials integriert, das meinte ich mit aufgebohrt. Und bei mir ist es kein Ressourcen Fresser.
 
@wasserhirsch: kann ich absolut nicht nachvollziehen. Ich setze MSE unter Win 7 auf mehreren Computern ein und das läuft absolut problemlos. CPU-Auslastung praktisch null. Auf Windows 8 läuft Defender ebenso mit einer Auslastung von praktisch null. Irgend etwas machst Du falsch. Vielleicht solltest Du mal die Maschine neu aufsetzen. Irgend etwas läuft bei Dir im Hintergrund, was nicht so laufen sollte.
 
@jackattack: Ich kann es auf zwei verschiedenen Systemen mit unterschiedlichem Windows reproduzieren.
 
@wasserhirsch: Echt? Da scheint irgend ein Treiber oder sonst eine Software zu sein, die rumzickt. Ich hab's sogar auf mehreren 5 Jahre alten alten Core2Duo mit 1.6 GHz Systemen im Einsatz, gerade weil es so ruhig im Hintergrund läuft. Hab auf einer mal testhalber Win8 installiert und es läuft flüsterleise. Ich schlag Dir mal folgendes vor: Installiere Win 8 ganz frisch. Ohne irgendwelche Treiber und Programme etc. Dann prüf die CPU-Auslastung des Defenders. Wenn die ganz tief ist, dann installiere nacheinander die Geräte-Treiber und Deine Programme und beobachte immer die CPU-Auslastung. Sobald Du etwas installiert hast und die CPU-Auslastung nach oben geht hast Du den Übeltäter gefunden. Noch eine Frage: Du schreibst 80 % Auslastung. Wie viele Kerne hat Deine CPU? Defender und MSE haben maximal 1 CPU zur Auslastung, und bei 2 Kernen kommst Du somit auf maximal 50 %. Dass Du 80 % schreibst könnte bedeuten, dass Du nur 1 Kern hast. Aber auch auf einem 1-Kern-System hab ich hier Win7 mit MSE laufen und wenn der die Updates mal installiert hat, läuft er auf 1 bis 2 %.
 
@wasserhirsch: Merkwürdig, denn ich hab es hier sogar auf drei völlig verschieden konfigurierten PCs im Einsatz und es gibt auch bei mir so gut wie keine messbare CPU-Auslastung. Der führt bei Ersteinrichtung und auch sonst gelegentlich einen Scan-Task durch, bei dem er alle Festplatten durchscannt, evtl. hast du gerade während dieses Prozesses die Auslastung verfolgt?
 
@wasserhirsch: dann war an deiner Windows Installation irgendwas gaga. Wir haben SCEP im Einsatz, also MSE + zentrale Steuerung. Ich hatte mal ein oder zwei Clients, die sowas hatten. Alte XP Installationen, weit jenseits ihres Zenit. Alles andere läuft schmerzfrei. Auf hunderten von Systemen.
 
@mh0001: Nein, den Erst-Scanvorgang breche ich ab. Grund ist dieser Protection Scan der im Hintergergrund ständig läuft.
 
@jackattack: Lieber ein Virenscanner, der ein bisschen Leistung kostet als einer, der das nicht tut und dafür auch nicht schützt (will das für den Defender nicht behaupten, aber allgemein)
 
@csch: Ja und dieser Microsoft Müll soll dich schützen, ist klar..
 
@csch: hat 7 auch....
 
@wasserhirsch: Richtig. Windows 8 kam so urplötzlich, da konnte avira gar nichts anpassen .
 
@iPeople: Naja, wenn ich mir so angucke was für Windows 8 angeblich bereit gestellt worden ist. Skype 6 läuft unter Windows 8 alles andere als rund bei mir. Sehr hohe CPU auslastung und sehr abstursfreudig.
 
@iPeople: Ähnlich wie Weihnachten, dass steht auch immer plötzlich vor der Tür. Kein Wunder das die Leute davon immer so überrascht sind. Kann man da nicht irgendwas machen?
 
@wasserhirsch: komisch nur, daß alle anderen wichtigen Hersteller ihre Software schon angepast haben.
 
@csch: Kann dir nu zustimmen. Werde mein Abo dort nicht verlängern.
 
@miranda: Traurig das du da ein Abo hattest.
 
@csch: warum wundert mich das nicht?
 
Wie doof und unfähig kann man eigentlich als Firma sein, Privatkunden und Firmen werden seit Ewigkeiten mit Voarabversionen zugeschissen und die reden jetzt von wesentlichen Änderungen...
 
Dabei hat Windows seit Vista eine API für Virenscanner.Nur benutzen die coolen Kids natürlich nie und nimmer eine API, wenn man sich auch direkt in den Kernel graben kann... Trottel.
 
@Kirill: da sagst du was, ich versteh nicht warum man alles mögliche auf den PC wirft. mir kommt nichts drauf was Windows schon hat, kenn Leute die installieren sogar Rechner oder ein Dateimanger.
Ich hatte 3 Jahre (auch schon unter Vista keine Ahnung wielang es das gibt^^) mit MSE keine Probleme, so über den Daumen 7-8 Warnungen und 4-5 Sachen entfernt bevor sie ausgeführt wurden.
Diese Viren paranoia k.... mich an. Seit 1995 mit MS Betriebsystemen KEIN einziges mal durch Viren lahmgelegt, kommt mir jetzt nicht ich hätte nichts gemerkt.
 
@Ghostwriter3: Du willst doch jetzt nicht etwa behaupten das man den Windows eigenen Dateimanger auch nur für irgend etwas gebrauchen kann.
MS geht mit jeder Version einen Schritt zurück und speckt das Ding mehr ab. Wenn es mal wieder auf einen Stand eines z.B. "SpeedCommander" kommt können wir weiter reden.
Selbst der Dateimanager von Win 3.11 konnte mehr als den Scheiß den MS hier abliefert!
 
@tobi14: also erstens nutz ich Windows 8 und wer da noch ein Dateimanger nutzt hat was an der ..... Und zweitens heißt das Betriebsystem WINDOWS, wenn man da 2-3 Explorer Fenster öffnet wozu brauch ich dann ne 2 Spaltenansicht ???? gut viele vergessen gern das Kontex Menü, dann ist es komliziert ansonsten noch strg xcv, alles andere (Dateimanger) ist nur Spielerei.
 
@Ghostwriter3:
Wüsste nicht das ich eine 2 Fenster Ansicht als Alleinstellungsmerkmal genannt habe Herr Schlaumeier.
Schön das du aber weist was dir schon mal optisch fehlt und zeigt gleichzeitig wie Oberflächlichkeit du nur einen Dateimanager kennst. Für Typen wie dich ist Win8 dann genau richtig.
 
@Ghostwriter3: Ein Windows ohne den Total Commander ist einfach zum schreien Scheisse. Ohne Total
Commander muss ich mich da mit 15 Fenstern rumlagen, und mit Total Commander habe ich alles in einem Programm, auch sind die Möglichkeiten die so ein Dateimanager hat den Windows eigenen haushoch überlegen.
 
@Ghostwriter3: Du hast in deinem Leben wohl noch nie ernsthaft mit einem Computer gearbeitet, ansonsten hättest du nicht so einen Schwachsinn von dir gegeben. Für den DAU mag der WindowsExplorer ok sein, aber wer mit größeren Datenmengen hantiert und seinen Rechner nicht nur für Office und Spiele nutzt, der benötigt einen vernünftigen Dateimanager (z.B. TotalCommander).
 
@seaman: Netter Rundumschlag... Bin mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein DAU, arbeite täglich ernsthaft mit Computern UND nutze unverschämterweise den Windows Explorer. Und nun? Bin ich jetzt auch ein DAU, oder akzeptierst du auch andere Standpunkte?
 
@Ghostwriter3: Meine Rede. Ich installier selber so wenig, wie irgend möglich. Bin halt keiner von den Cool Kids, bei denen es auch zur Mode gehört, sich das System mit "Tools" vollzustopfen.
 
Avira ist eh der letzte mist, teils kann dein rechner schon ne woche verseucht sein, bevor ein update kommt der die signatur kennst, aber dafür widerum erkennt es normale programme als virus an^^
 
@hellboy666: Bis jetzt hat es bei mir nur einmal ein programm geblockt. Das programm war ein Spiel, dass nach einem Update flooding verursacht hat. Das Problem wurde am selben Tag noch von Avira behoben.
 
Das Programm ist sowieso der größte Dreck. 9 von 10 Rechnern die wir in der Firma zur Virenentfernung bekommen, haben das drauf.
 
@flipidus: Daran ist aber nicht Avira schuld. Macht ihr regelmäßig Schulungen der Mitarbeiter? Ist Eure Infrastruktur sicher genug? In meiner Firma hat sich einer den BKA Virus eingefangen. Trotz guter Infrastruktur und McAfee. Leider müssen wir hier im Unternehmen alle McAfee nutzen. Aber das zeigt auch, dass nicht jeder Hersteller einen perfekten Schutz bietet.
 
Stand nicht vor kurzem schon was darüber hier? Zumindest war es ähnlich...
 
@wingrill4: meinste das? http://www.zdnet.de/41562318/service-pack-fuer-aviras-sicherheitsloesungen-sorgt-fuer-fehlalarme-update-fehler-behoben/ Bei mir hat das Ding schon früher mal unter XP für Heiterkeit gesorgt als es seine eigene .exe als Bedrohung erkannte ;-)
 
@jigsaw: Ja, genau das. Danke... :-)
 
Wie gut, dass man mit Windows 8 eh keine weitere, möglicherweise ressourcenfressende und absturzfördernde Software von Avira, Symantec, AVG, Avast und Konsorten mehr braucht. Wer es dennoch installiert, hat halt selber Schuld.
 
@der_ingo: Du glaubst also der integrierte MCE und Defender sind sicher genug?
 
@L_M_A_O: ja. Die Mehrzahl der sonstigen Lösungen schaffen mehr Angriffsfläche, sorgen für zusätzliche Sicherheitslücken, verwirren den User, machen das System langsamer und helfen nicht mehr als Windows Defender es tut. Man spricht da nicht umsonst von "Schlangenöl". Das was ein Virenscanner leisten muss und kann, leistet der Windows Defender.
 
@der_ingo: Ob du jetzt eine Sicherheitslücke in Defender oder bei z.B. Norton hast ist ja egal. Langsamer machen die Sicherheitspgrogramme auch nicht mehr wirklich. Von daher ist es nur Geschmackssache was man nimmt und natürlich ist die Entdeckungsrate enorm wichtig beim entscheiden;)
 
@L_M_A_O: Defender und Firewall sind eh da. Wenn du eine zusätzlich Suite aufs System jubelst, die Firewall, Antispam, Virenscanner, Browserplugin, Explorer-Addin, Mailprogramm-Addin und wasweissichnichtalles mitbringt, dann hast du damit automatisch mehr Komponenten im System, somit mehr Angriffsfläche und ganz automatisch ein höheres Risiko. Lies mal rein, wie gruselig z.B. die "Sicherheits"lösungen von Sophos sind: http://blog.fefe.de/?ts=ae66c700 Da wird einem schlecht, wenn man sieht, dass ein Hersteller von "Sicherheits"software verschiedene Sicherheitsfunktionen des OS nicht nutzt oder gar deaktiviert, damit sein Schrott läuft. Sophos ist ein Laden mit jahrelanger Erfahrung. Warum sollte es bei Symantec, AVG und Konsorten anders sein?
 
@L_M_A_O: Glaubst du denn ernsthaft, dass Avira, Symantec, AVG, Avast, Kaspersky und Konsorten sicher genug sind? Jede zusätzliche Software (insbesondere solche, die sich tief ins System eingräbt, wie z.B. Virenscanner) gefährdet die Sicherheit und reißt neue Sicherheitslücken ins System. Das einzige was man sich noch zusätzlich "besorgen" sollte, ist die Version von Brain.exe für Windows 8. Aber leider ist die Brain.exe auch gleichzeitig eine extrem komplexe und kompliziert zu bedienende Sicherheitslösung, aber wenn man sie beherrscht, dann kann man sich relativ relaxed zurücklehnen.
 
@seaman: Brain.exe ist aber teilweise auch inkompatibel mit Windows 8, weils diese neue Oberfläche hat. Wenn man sich nur dort aufhält bekommt man so gut wie nichts von den wirklich bösen Dingen mit die im Hintergrund laufen könnten. Glaube kaum dass ein Normaluser mit halbwegs intakter Brain.exe auch nur auf die Idee käme z.B. mal die Desktop-App zu starten um dann im Taskmanager zu schauen was da im System so alles passiert.
 
@seaman: Dann sag mir bitte was ein Normaluser, sprich einer der den Rechner nur für Internet, Multimedia und Games nutzt, mit Brain.exe anfangen kann? Nicht jeder ist ein Computerfachmann und kann Viren und Malware einfach so ausfindig machen. Und PC-Verseucher gibt es im Jahre 2012 mittlerweile auf vielen seriös-aussehenden Websites, was vor 10 Jahren noch nicht so sehr der Fall war.
 
@Ryou-sama: die letzten Sachen, die hier an Schadsoftware per Mail reinkamen, erkannte kein einziger der 44 Scanner, die Virustotal nutzt. Null. Gar keiner. Nada. Ob da nun Symantec oder Avira drüber steht, ist in dem Moment vollkommen egal, sie versagen in so einem Fall ausnahmslos alle.
 
@der_ingo: Ja, da magst du zwar recht haben. Aber ich finde es trotzdem besser, eine halbwegs anständige Sicherheitslösung, auf dem System installiert zu haben, als Microsofts Eigene bzw. gar keine. Ich nutze seit 2 Jahren Norton Internet Security (vorausgesetzt man hat genügend Arbeitsspeicher, in meinem Fall 6GB) und es hat mich noch nie im Stich gelassen. Ich kann nicht behaupten dass auf meinem System keine Schadsoftware liegt, das kann niemand. Allerdings erkennt Symantec's Lösung um ein Vielfaches mehr Schädlinge als Microsofts SE. Da spricht meine persönliche Erfahrung im direkten Vergleich. Während MSE ganz fröhlich einen WS.Reputation.1 ohne Nachfrage zulässt, hat ihn Norton's Lösung schon längst ins Nirvana geschickt.
 
@Ryou-sama: "WS.Reputation.1" ist die Symantec Meldung für eine Datei, die dem Scanner nicht bekannt ist. Es fehlt schlicht die Reputation. Das hat nichts mit Intelligenz zu tun. Und während hier der Rechner sauber läuft, haben schon diverse Leute mit Symantec und Kaspersky ihr Windows ins Nirvana geschickt, sich selbst aus dem Netz ausgesperrt oder wichtige Systemdateien gelöscht, weil sie plötzlich als böse deklariert wurden.
 
@der_ingo: Konkret war es eine exe-Datei mit einem Hyperlink der zu einer "To make money"-Webseite führte. Ich muss wohl nicht erwähnen dass 99% solcher Seiten infiziert sind. Aber der Web-Schutz von Norton IS hätte den Zugriff zu solchen Websites eh geblockt (was ich von MSE nicht behaupten kann). Außerdem hatte ich auch nie derartige Probleme welche du aufgelistet hast. Und löschen tut Norton einfach so nichts, sondern steckt Dateien erst für einige Wochen in Quarantäne und beobachtet aufmerksam. Erst wenn Windows keine Zicken macht wird endgültig gelöscht. Ich weiß nicht wie Aktuell deine Behauptung über Symantec's Probleme ist, aber ich spreche von mir aus und was meine Erfahrung damit angeht. Wieviele User Probleme mit Symantec's Produkten haben weiß ich nicht. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden damit und möchte es nicht mehr missen. Das einzig Negative daran ist der etwas hohe Preis für ein Ein-Jahres-Abo. Habe schon ernsthaft überlegt auf ein Free-Antivirus Produkt und loser Windows Firewall umzusteigen aber ich bin etwas stutzig ob diese mit der Erkennungsrate auch wirklich an Norton rankommen. Außerdem liest man immer wieder etwas Negatives über kostenlose Produkte. Sei es dieses Thema mit Avira, oder schlechte Testergebnisse zur Erkennungsrate von MSE usw.....
 
@der_ingo: Danke du nimmst mir die Arbeit das selber zu schreiben :), die integrierte Sicherheit von Windows 8 ist völlig ausreichend um einen PC mit Windows 8 zu kaufen oder neu zu installieren und "fertig zu sein" was sicher machen angeht.
 
@der_ingo: Ich glaub kaum das Microsofts Lösung da ausreicht. Andere Herstellen sind da wesentlich länger im Geschäft, haben mehr Erfahrung etc.
 
@NRG: Microsoft kennt aber das eigene System besser. Es gibt keinen anderen Scanner, der die Windows Filtering Platform nutzt. Es gab bisher keine lahmgelegten Windows Installationen durch einen Microsoft Virenscanner.
 
Das trifft nicht nur auf Avira zu! Auch Avast löst Abstürze unter Windows 8 aus!
 
@deadbeatcat: Das liegt meistens am Netzwerktreiber btw. Netzwerkschutz. Avast ist dran. Zudem scheint es vielen Leuten nicht bewusst zu sein, das windows defender diesmal weit mehr kann als noch unter Win7 und daher oft noch zum Teil mitläuft statt komplett deinstalliert zu werden.
 
Jep, Avast macht im Moment üble Fehler. Das erste Update ist zwar raus, aber damit sind nur die halben BSOD gefixt. Abwarten und Tee rauchen...
 
Irgendwie sind alle Scanner die mit A anfangen... suboptimal. Avast, Avira, AVG. Fast immer wenn irgendwo irgendjemand mit irgendeinem Virenfund auftaucht ist es ein Fehlalarm von einem dieser 3.
 
@tacc: Mit Avast hab ich keine Probleme. Was empfehlst du denn?
 
Also der Defender reicht für mich allemal. Ich bin happy damit und brauch keinerlei weiterer Antivirenprogramme unter Windows 8. Ist vielleicht schlecht für Avira, Symantec und all die anderen Hersteller, aber der Defender direkt in Windows 8 eingebaut ist ideal. Ich bin sicher, dass Malware-Hersteller mit Windows 8 wesentlich weniger PCs infizieren können.
 
Das kommt nunmal vor. Als Vista auf dem Mark kam, hatten die Virenhersteller auch nicht sofort ne passende Version dazu aufn Markt geworfen.
Warum Avira da so lange braucht, ist ne andere Frage und für die Firma selbst sehr schädigend, da ja durch das günstige Upgrade Bundle besonders viele Kunden jetzt schon wechseln und dann auch für sich nach ein passenden Virenscanner umsehen werden. Diesen Marktbereich wird Avira wohl verpassen und schmerzen.
 
@Wetter: Und nicht zum ersten Mal. Damals beim Umstieg von XP auf Vista hat Avira fast ein halbes Jahr gebraucht, bis eine voll kompatible Version bereit stand. Ich habe ja einen Fachbegriff für diese Art von Unternehmen, aber das würde wohl zensiert.
 
Ich habe immer gedacht nur die Installation Windows reicht dazu aus! Gut, man lernt nie aus!
 
Und plötzlich tauchte völlig unerwartet Windows 8 auf. Microsoft hat das Projekt bis zur letzten Sekunde vor Release geheimhalten können und es gab auch keine Preview Releases. Auch gegenüber seinen Partnern hatte Microsoft kein Wort über eine neue Windows Version verlauten lassen. Oder wie?
 
@Dragon_GT: so schaut es aus.
 
Warum gebt ihr Avira die schuld? Kann es nicht auch Möglich sein daß Windows 8 der Übeltäter ist? Hätte man Windows 8 nicht auf den Markt gebracht, gäbe es keine Schlagzeilen gegen Avira. So einfach ist das!!
ironie lässt grüßen; konnte es leider nicht lassen. lol
 
lol jop Win 8 halt! Ganz unten drunter arbeitet garantiert immer noch Teile des alten Ursprünglichen NT 4.0-Kernels... könnt ihr mir glauben! Wer glaubt MS programmiert das jedes Mal komplett neu hat Windows nicht verstanden... also nix mit neuartig und jetzt wird alles anders usw…
 
@legalxpuser: Kannste mir auch nen Programmiererjob bei MS verschaffen? Wer genau weiß dass noch Codeteile von NT4 in Windows 8 rumgeistern der muß ja nen exklusiven Einblick in die Kernelsourcen haben und somit Entwickler bei MS sein.
 
@DennisMoore: na und kann doch sein? Ich meine wer der Quellcode wird in hochsicheren Bunkern gelagert, und die Mitarbeiter müssen alle ne griffige Verschwiegenheitserklärung unterzeichnen. Wer weiß also schon on da nicht doch was ist?
 
@legalxpuser: Ja, kann auch sein dass in Guantanamo keine Gefangenen sitzen, sondern der Weihnachtsmann mit seinen Elfen geschenke einpackt.
 
2,5 Monate nach der RTM. Die muessen Antivir ja ausgiebig auf Win 8 getestet haben, dass die das so schnell festgestellt haben :)
 
Ist nicht nur bei Avira so. Bitdefender hat auch so seine Probleme und ich habe mit Avast Internet Security 7 auch Bluescreens erhalten. Diese wurden bei mir mit dem letzten Patch aus dem Forum zwar endlich beseitigt. Trotzdem klagen im Forum immer noch Leute über Bluescreens. Es ist stark verwunderlich wie "plötzlich" Windows 8 die AV Hersteller getroffen haben muss. Total unerwartet. Anscheinend scheint kaum ein Hersteller gewappnet zu sein außer Symantec. Dort scheint es problemlos zu laufen.
 
@PhilAd: TrendMicro hat auch frühzeitig reagiert. Aber ich glaube es sind nicht nur Symantec und TrendMicro, sondern jeder professionelle und ernstzunehmende Antivirensoftware-Hersteller. Alles andere wäre unprofessionell.
 
Och, seit Version 8 oder 9 sind diese "Inkompatibilitäten" aber auch bei Windows XP und 7 zu beobachten. Mit jeder neuen Version wirds schlimmer. Avira runter, MSE drauf und fertig.
 
Avira macht viel Reklame, wer darauf hereinfällt ist selbst schuld. Früher dachte ich auch, das muss ein gutes Programm sein. Ich wurde aber eines Besseren belehrt. Von meinem PC hat sich diese Software schon vor längerer Zeit verabschieden müssen. Da schneiden, auch wenn jetzt wieder jede Menge Gegenstimmen kommen, NAW und NIS entscheidend besser ab. Defender bzw. MSE sollten für den Normalgebrauch ausreichend Schutz bieten. Ob diese Programme "stark" genug sind, um auch "unseriöse" Seiten in den Griff zu bekommen, das weiß ich nicht. Ist mir auch egal, da ich solche nicht aufsuche.
 
spricht ja nicht gerade für Avira. Immerhin sind kostenlose Testversionen von Windows 8 ja schon seit Monaten erhältlich, da hätte man ja mal auf die Idee kommen können die eigenen Produkte darauf zu testen.
 
Frage: Ein Kollege von mir, der LInux-Fan ist, hörte von einem anderen Kollegen, dass Avira Antivirus nicht unter Win 8 laufe. Da behauptete der Linux-Fan, das sei typisch, dass Microsoft keine Vorabversion veröffentliche, etc. Ich erklärte ihm, dass es von Win 8 seit 1 Jahr mehrere Vorab-Versionen gab. Mein Kollege meinte aber, er könne sich nicht vorstelle, dass Avira nicht alles tut, um ihre Produkte unter Win 8 zum Laufen zu bringen. Was kann ich ihm antworten, woran liegts? (Er mag Microsoft nicht, aber ich mag es nicht, wenn er MS unbegründet anschuldigt).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles