Apple zahlt für Auslandsgewinne fast keine Steuern

Der Computerkonzern Apple schafft es durch geschickte Buchungsvorgänge, einen Großteil seiner außerhalb der USA erwirtschafteten Gewinne am Fiskus vorbeizuschleusen - und handelt dabei völlig legal. mehr... Apple, Logo, Apfel Bildquelle: MacWallpapers Apple, Logo, Apfel Apple, Logo, Apfel MacWallpapers

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da muss sich ja Niemand mehr wundern, wieso die Konzerne immer reicher werden und die Länder immer ärmer, inkl. der Bevölkerung.
 
@Vincent: Das sind für mich die übleren "Sozialschmarotzer"!
 
@moribund: Übler als Sozialhilfedynastien und HartzIV Clans, die Leistungen abzocken, eventuell sogar mehrfach mit mehreren Pässen, plus Schwarzarbeit und sonstiger Kriminalität?

Apple schafft wenigstens Jobs, Innovationen, Produkte die die Menschen wollen, sowie Umsatzsteuer und sonstige Steuern.

Andere Schmarotzer kosten nur und schaffen gar keinen Nutzen.
 
@modelcaster: Solche Konzerne nutzen Infrastrukturen und Vorteile die wir, der Staat ihnen ermöglichen und zahlen dann einen Steuersatz der gegen Null geht - wodurch uns viele Milliarden entgehen - während die Mittelschicht, die arbeitende Bevölkerung einen Steuersatz zahlt, der gegen die 50% geht. Und die Jobs werden durch Nachfrage geschaffen, die von uns Kunden kommt - lernt man im ersten Semester BWL. BTW: über 95% der Jobs stecken nicht in diesen Konzernen, sondern in den KMUs (Klein- & Mittelbetrieben), die brav ihre Steuern zahlen (und ausserdem diese Jobs nicht nach China ausgelagert haben).
 
@moribund: "Das sind für mich die übleren "Sozialschmarotzer"!" Es geht hier aber um Sozialschmarotzer und nicht um Arbeitnehmer und Mittelstand und Kleinunternehmer.
 
@modelcaster: Es geht hier um Konzerne, die Infrastrukturen, Programme und Vorteile nutzen, die vom Staat finanziert werden aber nicht so wie wir "normalen" Steuerzahler dafür zahlen sondern das alles Gratis haben wollen und damit viele Milliarden vom Staat schmarotzen.
 
Als wenn das eine Überraschung (einige Minus sind mir sicherlich sicher) ist! Die anderen bei uns ansässigen Großkonzerne machen das auch so (z.B. Heidelberger Druckmaschinen).
 
@BigSword: Ich find's immer besonders armselig wenn jemand ein Minus gibt aber dann unfähig ist eine sachliche Begründung zu geben. Daher hab ich Dir ein Minus gegeben. ^^
 
@moribund: hehe ihr könnt mich dafür steinigen, aber der Witz wars mir wert. ein + für dich weil ich gute laune hab
 
@BigSword: He, wo bleibt jetzt mein Plus! *Ungeduldig auf Aktualisieren klick* ;-) Edit: ok da is' es.
 
@moribund: guck mal nach der ist schon längst da
 
@Graue Maus: Ich gebe Dir voll und ganz Recht! Das ist nichts Neues, das ist nichts besonderes und das gibt es so überall und auch für Deutschland. Eigentlich ist das keine News sondern ein Oldie!
 
@Kiebitz: Aber es steht hier immerhin Apple im Titel... da können die WF Trolle doch ordentlich bashen ;)
 
@zoeck: Ja nun! Machen wir es wie bei den Fersehshows, wenn da jemand aus Versehen einen Firmennamen nennt. Dann werden vorsichtshalber auch andere Firmen genannt! Also zur Ergänzung: MS, Telekom, Siemens, Mercedes, GM, Dell, IBM, Rolls Royce, Huwaei, Smith Kline, Intel und viele viele mehr!
 
@zoeck: Immerhin haben sie ganz kurz mal in einem Nebensatz Google erwähnt. Und solange nicht erwähnt wird dass MS genau das selbe macht ist die Welt hier sowieso noch in Ordnung: http://derstandard.at/1347493192721/Microsoft-und-HP-umgehen-Steuern
 
@Graue Maus: Letztenendes sind wir Verbraucher schuld, weil wir die Produkte kaufen, egal ob jetzt von Apple oder anderen Herstellern. Vermeiden kann man es nur, wenn man die Produkte nicht kauft. Die Machenschaften sind ja nicht erst seit gestern bekannt und es wird ja dauernd darüber berichtet, trotzdem rennen die Leute wie die Bekloppten in den Läden (In Fall von Apple stehen die meistens schon Nachts schlange vor den Läden). Man muß ja immer das Neueste haben. Ich bin mir sicher, daß zumindest ein iPhone der zweiten Generation heute noch reicht. Ich z. B. habe garkein Smartphone, mir reicht mein gutes K770i von Sony Ericsson. Was Neues gibt es erst, wenn das kaputt ist. Mein Neues Handy/Smartphone wird dann auch nicht das neueste Modell werden.
 
@miranda: An sich hast du Recht, nur das Problem sind die "Alternativen". Sony hat mit Sicherheit auch keine "reine" Weste. Ich bezweifle, dass es überhaupt ein großes Unternehmen gibt, dass nicht irgendwelche Leichen im Keller hat. Das hat noch am wenigsten mit "immer das Neueste haben müssen" zu tun. Da müsste man generell ganz anders "einkaufen". Nur ein Beispiel: Mein Dad liebt italienischen Wein. Was macht er also, er fährt im Urlaub bei den ganzen Winzern vorbei und kauft den Wein damit meisten DIREKT beim Hersteller. Viele davon kennt er mittlerweile "persönlich" und weiß ungefähr, wie diese arbeiten. Damit gibt es keinen Händler dazwischen, der selbst nochmal Kohle einstreichen will und auch sonst nichts. Dafür ist der Wein dann immer mal noch einen Euro günstiger und trotzdem kommt mehr beim Winzer an. DAS mag jetzt bei Wein und auch anderen Lebensmitteln funktionieren. ABER bei technischen Dingen (Smartphones, PCs, selbst Waschmaschinen und ähnliches) kann man das doch sehr oft vergessen. Da GEHT es einfach schon nicht. In der Masse gilt dann noch "Geiz ist Geil" und eben NICHT "Qualität hat ihren Preis" und schon sind wir beim Problem angekommen....
 
@Graue Maus: Welchen Gewinn sollen denn die HD Druckmaschinen versteuern?
 
Jo, der Normalbürger muss gut ein Drittel seines Gewinns abführen, während große Firmen (nicht nur Apple) mit Tricks locker aus der Sache rauskommen. Naja, faire und demokratisches Europa eben...
 
@BigSword: Aber nur wenn der Normalbürger seine Steuererklärung richtig ausfüllt, und nicht mit seinem Geld über die Grenze zu Luxemburg fährt (und sein Geld nicht angegeben hat)!
 
@Graue Maus: Das ist aber auch eine Minderheit, außerdem: Warum dürfen das Firmen legal machen, und bei uns illegal? Wenn dann solls für alle illegal sein.
 
@BigSword:Weil die Welt nun mal nicht gerecht ist (eigentlich weiss das jede/r am Ende ihrer/seiner Schulzeit)! Wenn nicht gilt immer noch der Spruch "illegal ist mir scheißegal".
 
@Graue Maus: Wenn mich Jemand fragt, ob ich keine schlechtes Gewissen habe wenn ich den Staat bescheiße, dann muss ich immer ein Lachen unterdrücken ...
Gleich klopft es an der Tür, 3..2..1..
 
@BigSword: Und warum ist das eine Minderheit? Naaa? Richtig!!! Weil nur eine Minderheit so viel Geld hat dass sie was davon beiseite schaffen kann (und die Mehrheit eben nicht)!
 
@BigSword: Also ich als Normalbürger muss nur 25% meiner Gewinne aus Kapital abführen. Warum du 33% abführen musst weiß ich nicht ;)
 
@DennisMoore: Da kommt sicher noch der Solidaritätszuschlag dazu!
 
@BigSword: mach eine auslandstochter auf dann funktioniert das :)
 
@gast27: Och nee! Besser keine Tochter im Ausland! Dann hat er noch Unterhalts-Leistungen zu zahlen!
 
Ich habe einen Bericht bei ARD gesehen das es alle großen Firmen in der USA so machen.
 
@albertzx: Nicht nur dort, auch bei uns!
 
@Kiebitz: Ach, komm schon, nun ist es gar keine News mehr wenn man schreiben würde: "Alle großen Konzerne zahlen kaum steuern und werden von den Regierungen noch gepudert.." ;-)
 
@Yamben: Gib doch zu: so oft, wie (u. a.) du hier immer darauf rumreitest, dass "deine" Marke hier scheinbar als "Klickgenerator" genutzt würde, spielt da doch auch ein wenig Stolz mit, oder? Würde man diese Firma ganz aus der Berichterstattung ausklammern oder nur Fakten bringen (und vielleicht noch den Kommentarbereich sperren), dann würde das doch auch ein wenig am Ego kratzen, oder? ^^ EDIT: Wobei es natürlich in diesem Fall hier wirklich Quatsch ist, das an Apple festzumachen.
 
@Yamben: Schrieb ich doch schon weiter oben: Das ist keine News sondern ein Oldie! Ein Jeder weiß es und es war schon immer so!
 
@albertzx: Ja, aber wäre die News nicht langweilig wenn da stehen würde: "Fast alle großen US-Konzerne zahlen für Auslandsgewinne fast keine Steuern"?! Nene, da muss schon ne prise Apple mit rein damit es klicks generiert! ;-)
 
@Yamben: Aber auch nur, weil Apple es geschafft hat auf unter 2% zu kommen, das ist eine Prämiere!
 
"Apple ist dabei bei weitem nicht das einzige Unternehmen, dass auf diese Weise handelt." ... Aber der Titel lautet: "Apple zahlt für Auslandsgewinne fast keine Steuern"...Ich bin jetzt kein Experte, finde aber das Thema recht interessant und hätte gerne über weitere Unternehmen erfahren, die die Möglichkeit ausnutzen!
 
@algo: jedes noch so kleine unternehmen tut das. bei den kleinen wird eben der monat oder das jahr mit tricks abgegrenzt, bei den großen wird das geld auf dem papier quer durch die welt geschickt. das gehört bei unserem wirtschaftssystem zur grundausbildung eines buchhalters dazu.
 
Ein Musterbeispiel dafür wie man es machen muss. Und das wichtigste dabei steht dabei gleich im ersten Absatz: "und handelt dabei völlig legal". Dies sollte nicht Anlass sein auf Apple und andere Unternehmen einzuprügeln weil sie die Steuergesetze befolgen, sondern dafür die Steuergesetze mal wieder auf den Prüfstand zu stellen.
 
Ich kann verstehen, dass kleine Unternehmen (genauso wie normale Arbeitnehmer) mit allen Tricks versuchen, so wenig Steuern wie möglich zu zahlen, da diese viel zu hoch sind und man kaum etwas von den Einnahmen / vom Gehalt über hat. Ich kann es aber nicht verstehen, wenn große Firmen, die jährlich Milliarden Gewinne einfahren und in ihrer kompletten Firmengeschichte ihr Geld nicht mal im Ansatz ausgeben können, so viel rumtricksen, nur weil man so Geldgeil ist. Mit so vielen Steuergeldern könnte man viel verbessern. Vor allem Apple ist dafür bekannt, das ganze Geld zu bunkern und keinen Cent auszugeben, ja nicht mal Spenden oder andere gemeinnützige Wohltätigkeiten kommen für die in Frage.
 
@sushilange2: davon zahlt appe dann dividenden aus und für die betroffenen macht es dann schon einen unterschied ob sie 80 oder 100 dollar ausgezahlt bekommen. so zieht sich die habgier vom kleinsten bis zum größten durch unsere kultur...
 
@DataLohr: Apple zahlt keine Dividenden. Zumindest seit 1995 nicht mehr. Erst jetzt will man zum ersten Mal eine Dividende zahlen. Spricht umso mehr für die Geldgeilheit dieses Unternehmens. Da sind mir andere große Firmen weitaus sympathischer.
 
@sushilange2: war auch nur ein beispiel. du kannst den firmennamen beliebig austauschen und den betrag ebenfalls.
 
@sushilange2: Schön das du so schlau bist, Apple hat Jahre lange keine Ausgezahlt weil sie kurz vor der Pleite waren, hätten Sie Ausgezahlt dann gäbe es Apple nicht mehr und somit kein iPhone, iPad oder iPod. Das Jobs nach dem es Apple besser ging dennoch keine Auszahlte, nun das kann man gerne in frage stellen, Fakt ist aber das der jetzige CEO aber wieder welche Auszahlt und die Summe die Ausgezahlt wird, ist ja auch nicht gerade die kleinste...Dennoch, damals war es richtig keine zu Zahlen wegen der fast Pleite und jetzt ist es richtig, weil wirklich viel Vermögen da ist.
 
@hope13: Ja, schön, dass ich so schlau bin! :-) Das weiß ich selbst. Ich habe auch nur gesagt, dass sie seit 1995 keine mehr ausgezahlt haben. Da kann sich jeder selbst ein Bild von machen, seitwann Apple wieder ordentlich Gewinn macht. Ich habe auch nicht gesagt, dass sie was auszahlen müssen, sondern lediglich den Poster vor mir darauf hingewiesen, dass Apple keine auszahlt!
 
@sushilange2: was diskutierst du denn so ewig mit denen? nachdem sich in unsere unterhaltung eingeklinkt wurde, wurde diese gleich zu einer farce.
 
@sushilange2: warum? Weil wir hier nicht im TakaTuka-Land sind und jede Unternehmung die legalen Möglichkeiten ausnutzt, um genau das zu tun, was eine Unternehmung eben tut: Die Gewinne Ihrer Anteilseigner zu maximieren, während die Zukunft des Unternehmens gesichert wird und bleibt.
 
@sushilange2: Nenne mir ein Elektronik Großkonzern, das für gemeinnützige Wohltätigkeiten bekannt ist....Ach ja, wenn ein Unternehmen Dividende ausschüttet, ist es für dich automatisch sympathischer? Abgesehen davon, haben Apple Aktionäre auch so schon gut verdient. Kann es sein, dass du einfach nur Rechtfertigungen für deine Apple-Ablehnung suchst ? Anders kann ich mir nicht erklären, wie man Apple Geldgeilheit vorwerfen kann, als ob diese die einzigen wären. Schon mal was von VW-Porsche Deal gehört und was da alles getrickst wurde ? Du kannst Apple ruhig kritisieren, aber tu doch bitte nicht so, als wären es die einzigen. Aber ist ja ok, der News-Titel ist eh wie für dich gemacht ;)
 
@algo: Da wären Microsoft und Google, die nicht auf ihrem Geld sitzen bleiben, sondern sich sehr viel engagieren! Gibt noch genügend andere Unternehmen, aber diese beiden wären sogar die direkten Konkurrenten zu Apple. Bitte noch mal meinen Beitrag richtig lesen, ohne gleich voreingenommen zu sein und sich angegriffen fühlen, weil ich was gegen Apple gesagt habe. Es ist völlig ok, wenn Unternehmen Gewinn machen. Die Welt funktioniert aber nicht, wenn jeder nur an sich denkt, andere ausbeuten will und Geld nicht in den Kreislauf zurück gibt. So weit ich weiß, hat Apple doch um die 100 Milliarden Dollar an Bargeldreserven und Vermögen. Dieses Geld kann Apple niemals mehr ausgeben. Es ist einfach viel zu viel Geld und wird immer mehr. Da kann Apple ja wohl wenigstens was für die Allgemeinheit tun, sei es durch Spenden, Steuern oder andere nützliche Projekte (erneuerbare Energien, Forschung, Schulen, öffentliche WLAN-Netze, etc. pp.). MS und Google tun hier sehr viel!
 
@sushilange2: MS und Google spenden nicht, sie investieren. Und da man in weiteren Bereichen weiter wachsen will, hat es schon mal nichts mit Apple Geschäftsziel zu tun. Dich kann man ja mit jedem scheiß beeindrucken^^
 
@algo: MS und Google spenden sehr wohl. Des Weiteren setzen sie sich für unzählige Projekte vorort und auch weltweit ein. Des Weiteren setzten sie sich viel für Förderungen (Schulen, Unis, etc.) und auch Startups ein. Informiere dich bitte vorher, bevor du Falsches von dir gibst! ;-)
 
Und da regen sich Unternehmen auf, dass die Steuern hier zu hoch sind: bezahlen die doch gar nicht! Auch viele, wenn nicht sogar alle Unternehmen im DAX30 agieren international! Alle AGs (weltweit), da diese tendentiell international agieren, müssten von vornherein einen höheren, am besten weltweit gleichen Steuersatz haben.
 
@zivilist: tjo, nur ist das halt mit den menschen schwer. du kriegst ja nichtmal hamburger mit münchnern unter einen hut. aber selbst wenn ein politik darsteller mal wirklich so gegen die unternehmen schiessen würde, wäre seine amtszeit wohl sehr begrenzt bemessen.
 
@DataLohr: klar ist das undenkbar...jedenfalls bisher.
 
Eigentlich solltem man bei solchen News keinerlei Kommentare abgeben, vielleicht hört Winfuture dann mal auf jeden 08/15-Mist als News zu veröffentlichen, nur weil der Name Apple drin steht
 
eigentlich zeigt dieser bericht mal wieder wie voreingenommen man hier gegenüber apple ist bzw. das man apple als klickmaschine nutzt .. liest man den letzten absatz "Apple ist dabei bei weitem nicht das einzige Unternehmen, das auf diese Weise handelt. Im Grunde tun dies alle international operierenden Konzerne" .. warum wurde nicht google/microsoft oder ein anderes internation agierendes unternehmen in die headlinge gepackt? so suggeriert die überschrift (mal wieder) das apple die einzigen "wären" die so handeln .. echt manchmal peinlich sowas zu lesen
 
@Balu2004: habe ich mir auch gedacht. Am besten schreiben "International tätige Unternehmen"
 
Wenn man so die Kommentare liest glaubt man ja wirklich gleich das etwas schlechtes über Apple zu schreiben gleich einer Gotteslästerung ist.
Apple ist nun mal die "größte" Firma, finanziell. Und der Größte ist nun mal für viele ein Maßstab - im Positiven als auch im Negativen.
Bei der Formel1 reden auch alle nur über den Ersten und nicht wer 20ster geworden ist.
Apple-Aktien kauft man nicht wegen der Dividende sondern wegen der Kursgewinne der letzten Jahre.
Wenn Firmen Steuern rechtmäßig zahlen hat die Allgemeinheit was davon - also eigentlich alle, sonst nur die Aktionäre.
Die Unternehmensgruppenbesteuerung z.B. - wo man Verluste im Ausland steuermindernd im Inland geltend machen kann hat die Politik eingeführt. Wenn das in Europa mal unterbunden wird, man sich auf einheitliche Steuersätze einigt und das Öl ausgeht kauft doch eh niemand mehr was was aus China kommt ... und Apple kennt man dann nur noch von Bäumen
 
Typisch WF!!! Zitat: "Apple ist dabei bei weitem nicht das einzige Unternehmen, das auf diese Weise handelt. Im Grunde tun dies alle international operierenden Konzerne." Wieso muss Apple wieder explizit genannt werden, wenn es auch andere machen?! Ihr lernt es nie...
 
@wingrill4: vielleicht weil in der quelle explizit apple genannt wurde =D ach moment stimmt, ist ja schrecklich unfair wenn man nur über eines der erfolgreichsten Unternehmen schreibt ...
wenn dadurch Aufmerksamkeit auf solch ein Thema gelegt wird was ist dann daran schlecht? Dieses Sekten Unternehmen ist nun mal einfach ein garantie für viele Leser, so traurig das auch ist, also kann man es sicher auch als Überschrift nehmen selbst wenn andere es auch so machen! Wenn du beim mordkopieren erwischt wirst hilft dir die Aussage, dass das viele andere auch machen auch nicht weiter ;)
Viel schlimmer sind die ganzen heulsusen die sich scheinbar persönlich angegriffen fühlen wenn mal wieder was negatives über apple berichtet wird und das auf einer windows seite =D
Aber wenns euch spaß macht das immer und immer wieder zu schreiben würde ich mich mal fragen wer hier nix lernt ;)
 
apple´s image ist doch schon längst auf dem tiefstand. nur noch einige blindgänger laufen der marke nach
 
@gast27: echt? nur noch einige? ich habe jetzt keine Verkaufszahlen im Kopf, aber ich denke ihre Produkte verkaufen sich durchaus recht gut. Aber vielleicht sieht Deine Welt ja anders aus ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles