Megaupload-Gründer will Unterseekabel bauen

Der Megaupload-Gründer Kim Dotcom, früher besser bekannt als Kim "Kimble" Schmitz, will die Bürger seiner Wahlheimat Neuseeland mit kostenlosen Internet-Anschlüssen versorgen. Zuvor soll ein eingefrorenes Projekt für ein Unterseekabel neu aufgelegt ... mehr... Megaupload, Mega, Mega Logo Megaupload, Mega, Mega Logo Megaupload, Mega, Mega Logo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Niemand ist immer gut, keiner ist immer schlecht.
Gib niemals auf Kim!
 
@WindowAppleDosLinux: Naja ...Auf der einen Seite ein Unterseekabel bauen, und auf der anderen vermutlich wieder einen Dienst anbieten, der Daten anbietet, die urheberrechtlich geschützt sind?! Das Ganze vorhaben dient nur 1. Zweck: Es soll den Eindruck erwecken, das der Kim ein Wohltäter ist...Oder was meinst du? PS: Er will Filmstudios auf Schadenersatz verklagen? hmm....Weil er mit dingen Geld gemacht hat die den Filmstudios gehörten? Ist für mich nicht besonders logisch:)
 
@Edelasos: Er hat viel Geld mit filehosting gemacht, und? Das machen viele. Jetzt auch noch...
Ausserdem ist bei vielen Konzernen eine Verstrickung von Interessen üblich. Aber böse sind die, die Böses denken.
Find ihn nicht sympatisch, eher interessant .
 
@WindowAppleDosLinux:
Oh ja, gespannt bin ich auch.
Er hat sich von einem üblen Betrüger zu einen zwilichtigen Geschäftmann gebracht und könnte sich jetzt sogar einen guten Ruf erarbeiten.
Ich bin zwar kein Fan von Ihm, aber eines muss auch der größte Hasser von Kimble anerkennen, er landet (bis jetzt jedenfalls) immer wieder auf den Füßen.

Und zur MegaUpload Affaire, wenn Regierungen so dumm sind, wie dort, dann haben Sie es auch nicht besser verdient.
Und im schlimmste Falls (der es ja gerade zu werden droht), haben die Amis einen schlafenden Riesen geweckt.

Die "relativ" kleine Plattform wurde abgesachltet und eine Riesen-Plattform daraus entstanden (entsteht).

Ich bin gespannt wie weit er geht und vorallem wie weit er damit kommt.
 
@WindowAppleDosLinux: Naja Wenn ich einen Film mache und dann sehe wie irgend ein Typ mit meinem Film unmengen von Geld scheffelt, wäre ich darüber nicht sonderlich erfreut. Versetze dich in die Lage von einem Regisseur/Filmstudio/Verleiher :)
 
@Edelasos: Ein Film entsteht in Teamarbeit.
Megaupload war auch Teamarbeit, genau wie das Kommando das Dotti als Schwein durch`s Dorf treiben wollte.
Lasse uns über alles diskutieren, habe aber keine Lust mehr auf diese Vorverurteilungen, OK?
 
@WindowAppleDosLinux: Dann hat das Team mit Dingen Geld verdient die nicht Ihnen gehören.
 
@Edelasos: Beweise?
 
@Edelasos: sie haben geld verdient mit dem zur verfügung stellen von webspace, ich sehe nicht inwiefern der webspace unrechtmäßiges eigentum von megavideo war. die daten die darauf gespeichert wurden müssen bei der betrachtung der plattform komplett außen vor bleiben da sie nichts mit dem geschäftsmodell zu tun haben. deiner logik nach verdienen internet provider auch unrechtmäßig geld wenn die kunden illegal material aus dem internet laden. es mag ja sein das kim den freien austausch von medien fördern wollte und das auch nicht sonderlich gut versteckt hat, aber solange megavideo löschaufforderunen nachkommt ist doch alles rechtlich gesehen in ordnung.
 
@WindowAppleDosLinux: Gibt es genügend aber: Diskussion beendet!
 
@Edelasos: Naja, erstens erwähnst du hier ein Thema, welches nichts mit der News zu tun hat und zweitens haben die USA einfach auch rechtswidrig gehandelt, als es um die "Zerschlagung" von Megaupload ging. Und genau dieses rechtswidrige zerschlagen wird beklagt. Das er mit Megaupload auch Millionen durch urheberrechtlich geschütztes Material verdient hat, ist ein ganz anderes Thema und hat mit diesem hier nichts zu tun. Denn auch auch die Contentfirmen sind nicht ganz unschuldig an diesem Millionengeschäft für Kim Schmitz und dem "Millionenverlust" (???) für sich selbst. Aber wie bereits erwähnt, ist das ein anderes Thema und hat mit dieser News hier absolut gar nichts zu tun!
 
@Edelasos: 1.) Ja, diese "armen" Regisseure und Filmstudios, die müssen ja wirklich auf jeden cent achten :D
2.) Es gibt unmengen an gruppierungen, egal ob legale firmen oder andere, die sich an werken anderer gütlich tun, da regt sich keiner auf ^^
 
@fuba: Nicht alle Regisseure sowei Filmstudios oder Produzenten Schwimmen im Geld! Das ist genau das selbe, wie jeder denkt, das JEDER der auf einer Bank arbeitet 10 000 € pro Monat verdient! Von was für gruppierungen redest du?
 
@Edelasos: Ich denke auch, dass es ein Blender ist. Nach Außen hin wirkt er wie ein Wohltäter der den Leuten nur Gutes tun will aber am Ende will er nur seine eigenen Taschen mit Geld füllen. Ich muss zugeben ich finde es auch gut, dass er das Internet ausbauen will und einen besseren Filehost starten will. Aber mit allem was dieser Typ angefangen hat, bekam er jedes mal eine Verurteilung. Angefangen mit seinem Hacken bis über das illegale Verteilen von Musik und Filmen. Jeder der seine Laufbahn betrachtet weiss das diese Mann Dreck am Stecken hat. Ich denke dass seine neue Firma me.ga auch nicht lange existieren wird.
 
@Edelasos: Das ist deine Denke und so würdest du vorgehen. Es ist ganz richtig, daß man der die Medienmafia eins auf den Rüffel gegeben hat. Und auch ohne Megaupload hat sich der Anteil an der Verbreitung dieses Materials nicht verringert, sondern erhöht - denn die Bürger haben größere Bandbreiten und immer mehr lernen, worum es wirklich geht: um die Zersetzung der Medienmonopolisten, die bisher unabhängige Produktionsfirmen und Künstler unterdrücken und so bei ihrer Verbreitung behindern konnten. Neuester Clou der p2p Gemeinde: Produkt kaufen und dann nochmals downloaden. Geistiges Eigentum geht davon aus, daß dieses sich selbst erschaffen hat und nicht auf öffentlichen Mitteln basiert - typischer Romney-ismus. "We built it" ...LOL
 
@AgaLeid: Man kann alles schön reden das stimmt. Aber es es gibt genügend legale angebote. z.B Spotify. Trotzdem werden noch immer Millionen von Musiktitel Illegal heruntergeladen. Dem einzelnen geht es ganz bestimmt nicht darum die "monoploisten" zu "zerstören" und ich wusste gar nicht, das es in der Musik monopolisten gibt (der Wettbewerb ist gross in der Musikbranche und jeder Musiker hat die möglichkeit ein eigenes Label zu eröffnen siehe bei den DJ's da hat fast jeder sein eigenes Label.
 
@Edelasos: Moin, schaue doch bitte in re:10
und was heißt hier illegal, unrechtmäßig aneignen, dann wieder illegal.
Bleib bei diesem Thema hier oder halte dich an deine eigenen Regeln, denn so macht es keinen Spaß....
 
@Edelasos: Die Frage ist: werden all diese Titel überhaupt konsumiert, oder nur runtergeladen, um dann als Datenleichen zu verkommen. Dann stellt sich die Frage, ob Leute nicht auch einzelne Songs und Alben runterladen, um sie probezuhören (bequemer und letztendlich zeit- wie energiesparender (und umweltfreundlicher), als in den Laden zu fahren und sie sich dort anzuhören)? "ich wusste gar nicht, das es in der Musik monopolisten gibt" ähm: Universal Music Group, Warner Music Group und Sony Music Entertainment.

"jeder Musiker hat die möglichkeit ein eigenes Label zu eröffnen" wozu label? der küsntler benötigt nur die möglichkeit, seine alben upzuloaden und es dem kunden freizustellen, ob und wieviel er dafür zahlen will. spotify finde ich zu umständlich, da man sich erst einen client downloaden muß (den es für linux nicht gibt)...jamendo ist viel simpler - und somit effizienter, keine werbung und auch keine limitierung.
 
@WindowAppleDosLinux: http://www.youtube.com/watch?v=EMMkIKE8nRI
 
lol, und er glaubt im Ernst das grade die USA da mitmachen? Sprich das sie ihm die Anbindung an der Westküste gewähren? Ich glaube die werden sich nicht darüber freuen....
 
@legalxpuser: Naja politisch stehen die USA da gewissermaßen unter Zustimmungszwang. Gerade dadurch, dass so ein Vorhaben schon ein mal geplatzt ist, wird Schmitz viele Neuseeländer begeistern können. Es wäre peinlich für die USA, sich einzugestehen keine Verträge mit einer bestimmten Person einzugehen, die in einem anderen Land (und auch im Internet) gefeiert wird. Staaten an der Westküste (z.B. Californien) gelten ja sowieso als liberaler. Außerdem gehört das Internet ja nicht den USA alleine.
 
@legalxpuser: Wieso nicht?... Kann der USA etwas besseres passieren als ein direktes Kabel zu den Me.ga Servern zu haben? Die anderen zwei existierenden Internetanbindungen laufen über Hawai und Sidney.
Wenn man also irgendeinen Deal mit Australien machen würde, ließe sich der ganze Internetverkehr von Neuseeland überwachen. Technisch vielleicht aufwendig eine mehrere GB/s Leitung zu überwachen aber gänzlich unmöglich?
 
Dumm ist er nicht...
 
Und er glaubt wirklich, dass ihm die US-Regierung Millionen zahlt? Wo lebt er?
Ganz ehrlich, langsam nervt er nur noch...(v.a. sein Gesang)
 
@ger_brian: Ich würde das nicht ausschließen.
Das wird zu einem politischen Spielchen werden.

Aber ich bin echt gespannt, ob er es wirklich macht und ob es sogar die Chance hat zu klappen.
 
@ger_brian: Er lebt in Neuseeland!
 
@ger_brian: Solange die einnahmen im endeffekt mehr bringen als sie ausgegeben haben, bin ich 100% sicher dass die "US-Regierung" soviel zahlt wie er will und/oder braucht :D
 
Bin ich eigentlich der einzige, der in ihm einen widerlichen Verbrecher sieht? Er nimmt massenhaft Geld ein, dass eigentlich anderen zusteht. Nur weil Holywoodstudios etc. in diesem Punkt genau so verhasst sind, muss man das aber noch lange nicht gut heißen, oder doch? Ihn als modernen Robin Hood zu bezeichnen funktioniert auch nicht, da er sich sehr sehr viel mehr nimmt, als er bräuchte!
 
@FatEric: Nein, biste nicht.
 
Er ist der einzige der die finanziellen Mittel hat und sich mal traut gegen die festgefahrenen Strukturen der Weltkonzerne zu kämpfen und sein eigenes Ding durchzieht.
 
@JSM: Ja, er ist quasi der moderne Robin Hood. Nimmt es von den Reichen, gibt es den Armen und macht sich nebenbei auch noch schnell die Taschen voll. Ich bin mehr als beeindruckt. Ich glaube ich werde auch bald kriminell und mach mir auch die Taschen voll. Aus rein edlen Motiven selbstverständlich. Dann bin ich sicherlich auch bald dein Held.
 
@DennisMoore: Ja dann mach und rede nicht so viel...
 
@FatEric: Definitiv stehst du damit nicht alleine da
 
@FatEric: Nein, sehe ich ähnlich. Aber daran sind die Hollywoodstudios nicht ganz unschuldig! Wenn die endlich mal ihren ... Kopierschutz aufgeben würden, dann würde das Geld nur so sprudeln! Aber durch den Kopierschutz und den damit verbundenen Beschränkungen bei BluRays vergeht mir oft genug die Lust, den einen oder anderen Film käuflich zu erwerben. Aber trotzdem lade ich ihn mir dann nicht illegal herunter. Auf Dauer ist es auch nervig, immer diese ... Kopierschutzeinblendungen und diese ... FSK-Meldung zu sehen, wenn man mal eben eine BluRay einschieben will. Deshalb gehe ich jetzt dazu über meine BluRays vom Kopierschutz zu befreien und sie mittels MakeMKV auf Festplatte zu rippen (musste mir dafür extra ein BluRay-Laufwerk für meinen Rechner kaufen, welcher zuvor gar kein optisches Laufwerk besaß). Aber es kann doch nicht wahr sein, dass man dazu gezwungen wird, seine eigenen BluRays auf Festplatte zu rippen (was in aller Regel so 40-60 Minuten dauert), damit man sie ungestört ansehen kann?! Zudem fehlt auch eine legale Möglichkeit, einen Film in 1080p (natürlich nur ohne Kopierschutz) per Download käuflich zu erwerben!? Irgendetwas läuft hier gewaltig schief und die Ursache sehe ich eher bei der Hollywoodstudios, die immer noch nicht im Internetzeitalter angekommen sind.
 
Hm, man könnte annehmen, dass er damit die Loyalität Neuseeland ein Stück weit kauft und sich gleichzeitig für selbige in der Vergangenheit bedankt. Wenn er also in Zukunft wieder in Urheberstreits hineingezogen wird oder andere Probleme mit illegalen Machenschaften von oder über Me.ga kriegen sollte, würden es sich die Neuseeländer noch genauer überlegen, ob sie gegen ihren großen Wohltäter vorgehen :-). Geschickt geschickt.
 
Er will das Kabel in den USA anschließen??? USA?? Ist das schwärzester Humor oder ernst gemeint? ^^
 
Die USA sind bestimmt angepisst.. aber was sollen sie machen.. ?
Nach den ganzen politischen schnitzern die sie in seinem Fall gemacht haben ?!! Die werden das stillschweigend hinnehmen und sich nachher auch noch damit brüsten das sie Neuseeland diese geschwindikeiten ermöglichen !! Sch....- möchtegern Weltpolizei !!
Komme grad aus Atlanta, daher der Hass auf die Amis ! :-/
 
@MacAdmin: Ich stimme dir zu. Aber ich würd ja gerne wissen was in Atlanta vorgefallen ist, dass du die Amis so sehr hasst^^
 
@Sapo: Firmengeheimniss!! nur soviel : es sind arrogante Mistsäcke !
 
@MacAdmin: Warum gehst du dann überhaupt in die USA.... Und schön, dass du die Bevölkerung gleichsetzt, mit dem, was die Politik da oben treibt...
 
@bluewater: ich musste beruflich, außerdem war mein kommentar auf die politik bezogen !! ;-)
 
@MacAdmin: Achso :D Es las sich, als wenn du in den USA warst, und dann wegen den Leuten den Hass hättest :D
 
Genial der Mann ... die Unterstützung sei ihm gewiss ;-)
 
Die einen verdienen sich dumm und dusselig, indem sie sich das Vertrauen naiver Menschen erschleichen und können sich rühmen, seriöse Finanzhändler zu sein. Und dann gibt es da auch noch die einen, die mit Finanzspekulationen ganze Nationen ins Wanken bringen und die gleichzeitig von der Weltpolitik mit Hochachtung geradezu übergossen werden. Und dann gibt es die einen.... Und dann gibt es noch die anderen, die Menschen gesetzwidrige Handlungen ermöglichen und damit zu großem Wohlstand kommen. Die sind die wirklichen Bösewichter der Neuzeit. Nein sind sie nicht. Sie sind kleine Gauner - genauso lustig wie der Knacki von nebenan, der einen Bruch macht und sich dann einen nagelneuen 3er BMW vor die Tür stellt. Ich finde so Typen primär unterhaltsam - eben so wie den rosaroten Panther. Den fanden damals im Kino die meisten Leute ganz charmant und sympathisch. In einer Welt voller ebenso reicher wie krimineller Oligarchen, korrupter Machtpolitiker und hirnloser Fanatiker ist ein Kim einfach nur erfrischend irre!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte