Skype soll unerlaubt Daten weitergegeben haben

Die Betreiber des bekannten VoIP-Dienstes Skype, der seit geraumer Zeit zu Microsoft gehört, sollen persönliche Daten eines 16-jährigen Nutzers an ein privates Sicherheitsunternehmen weitergegeben haben. mehr... Microsoft, Skype, Steve Ballmer, Tony Bates Bildquelle: Microsoft Microsoft, Skype, Steve Ballmer, Tony Bates Microsoft, Skype, Steve Ballmer, Tony Bates Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Skype will nun genau untersuchen, wie es dazu kommen konnte, dass die Daten herausgegeben wurden"
Weil sowas ja auch ganz heimlich und ausversehen passiert....
 
@bluewater: Wenn Du in Deiner Firma eigenmächtig Mist machst, weiß der Chef das sofort?
 
@iPeople: Ich glaube nicht, dass so eine Herausgabe von Daten nur von einer einzigen Person abhängt.
 
@bluewater: Glaube ist aber nicht wissen. Du kannst auch beim Einwohnermeldeamt oder sonstwo anrufen. Wenn Du entsprechend eine glaubwürdige Geschichte auftischst und autoritär rüüber kommst, kannst Du schon erfolg damit haben und an Daten herankommen, wenn die eingeschüchterte am Telefon nachgibt. Sagst Du dann auch, dass die ganze Behörde so ist?
 
@bluewater: Und wenn nur eine Person, die am höchsten in der Hierarchie, sich denkt "Ja, dann halt ohne Gerichtsbeschluss" - meinst du alle unter Ihm werden dann sagen "Aber nein, das dürfen wir nicht" bzw. es bei der nächst höheren Instanz eskalieren? Ich seh das wie iPeople, kommt halt vor. Wichtig ist, dass Skype Konsequenzen zieht....
 
@bluewater: Bei den Bankdaten die an Deutschland verkauft wurden, war auch nur "eine" Person beteiligt. Wenn sowas bei einer Bank passieren kann, dann sollte es bei Skype wohl kein Problem darstellen...Die Sicherheit ist bei einer Bank wohl um einges höher als bei einem Unternehemn wie Skype
 
@bluewater: Das ist wie bei Google StreetView, haben die Dinger doch einfach wie von Zauberhand alle WLANs gescannt.
 
Das soll sich der Knirps mal warme Sachen für Guantanamo einpacken
 
@Narvik05: War das nicht für muslimische Terroristen gedacht?
 
@Banko93: Nein und außerdem: Muslim ungleich Islamist
 
@der_Dummschwätzer: Darum hat er auch sicherlich nicht nur Muslime geschrieben, sondern muslimische Terroristen.
 
bestimmt nicht das einzige unternehmen das einfach so daten an andere weitergibt. hier sollte mal viel viel stärker durchgegriffen werden und die behörden eine ermittlung gegen skype starten
 
@gast27: Das wird leider nie passieren, weil die Behörden an eben jenen Daten interessiert sind.
 
@divStar: Es geht aber nicht um die rechtmäßige Weitergabe von Daten an Behörden
 
@nicknicknick: Behörden lehnen aber unrechmäßig mitgeteilte Daten auch nicht ab. Denk da nur mal an die Steuer-CDs.
 
@Tomarr: Die Weitergabe war nach deutschem Recht aber nicht unrechtmäßig. Außerdem ist selbst die unrechtmäßige Weitergabe an Behörden immer noch etwa anderes als die unrechtmäßige Weitergabe an irgendeine zwielichtige Privatklitsche.
 
@nicknicknick: Und genau der letzte Satz ist quatsch. Das würde ja bedeuten das Behörden über dem Gesetz stehen... und das kann unmöglich in einer Gesellschat wie der unseren Recht sein. Bzw. sollte unmöglich Recht sein.
 
@Tomarr: Nein, ist er nicht. Natürlich ist auch eine unrechtmäßige Datenweitergabe an Behörden unrechtmäßig und sollte nicht stattfinden, aber sie ist in einem demokratisch verfassten Gemeinwesen trotzdem stärker legitimiert als die Weitergabe an eine Privatfirma. Allerdings ist das in diesem Zusammenhang sowieso eine Scheindiskussion, da es ja gar keine Weitergabe an eine Behörde gab.
 
@nicknicknick: Stärker legitimiert? Du weißt schon das Justizia aus gutem Grund als Blind dargestellt wird. ALLE sind vor der Justiz absolut gleich. Sobald du sagst sie sind hier und da ein bisschen mehr im Recht usw. in diesem Moment ist es wie mit ein bischen schwanger. Es geht halt nicht. Und es ging ja nur um die Aussage das so eine Weitergabe, wenn sie an eine Privatperson unrechtmäßig ist, dann kann die selbe Weitergabe an eine Behörde nicht rechtmäßig sein. Das geht halt nicht.
 
@Tomarr: Lies dir einfach noch mal den Kommentar des OP un den, auf den ich mich bezogen habe durch, dann weißt du wieder, worum es ging. Ansonsten: Behörden sind indirekt demokratisch legitimiert und die Amtsträger können zur Rechenschaft gezogen werden, weil solche ungesetzlichen Vorgänge in der Regel früher oder später ans Licht kommen. Die Steuer-CDs hast du ins Spiel gebracht und da der Ankauf nach deutschem Recht legal war und ist reden wir hier gar nicht über etwas ungesetzliches.
 
@nicknicknick: Wer hat dir denn erzählt dass das legal war? Die Weitergabe der Daten war absolut illegal. Das ist doch genau das was alle kritisieren. Die Regierung macht etwas verbotenes und kommt damit durch, nur um andere zu schnappen die auch nichts anderes machen als verbotenes.
 
@Tomarr: Das Bundesverfassungsgericht, und dessen Meinung ist m.E. eindeutig relevanter als deine private Auffassung: http://goo.gl/zL6ht
 
@nicknicknick: Na du bist ja auch ein Traumstaatsbürger für die Politiker. Da ändern die mal eben ein paar Gesetze damit es halt so passt und schon ist alles gut? Man kann niemals ein Verbrechen mit einem anderen Verbrechen begründen, es sei denn es handelt sich um Notwehr. Und die Breite Masse ist doch eh nur dafür weil ihen erzählt wirdd as es diesmal die Reichen trifft. Das ist für die breite Masse immer ein ganz tolles Argument mit dem mann ne ganze menge Menschen hinter sich bringen kann. Doch die Frage ist, wo hört das dann auf? Darf die Polizei am Ende mit Mord drohen, oder gar morden um einen Mord aufzuklären? Vielleicht die Familie eines Verdächtigen nach einander erschießen bis er redet? Sag jetzt nicht das ist was ganz anderes. Es geht vielleicht ein wenig weiter, aber es ist nichts anderes.
 
@gast27: Soweit ich weiß macht das unter anderem auch Amazon.
 
Also Microsoft ist eh der verlängerte Arm des CIA/FBI oder wie sie sonst alle heißen. Wer schon etwas koordinieren muss, was mit der (zugegebenermaßen nicht immer sinnvollen) Sicht von Staaten nicht übereinstimmt, sollte dazu keine Produkte von großen Herstellern benutzen, sondern vorzugsweise Open-Source Programme. Ich jedenfalls traue Microsoft nicht besonders - ich kann mir sehr gut vorstellen, dass bei bestimmten Worten oder Wortkombinationen das Betriebssystem nach Hause telefoniert (samt allen möglichen Benutzerdaten).
 
@divStar: Genau. Außerdem ist die Webcam und das Microfon ständig mit dem CIA und dem FBI verbunden. Ein Mitarbeiter in Langley betreut ca 20 Windowsnutzer. Ist alles bekannt.
 
@iPeople: Jaaaaa .. ich weiß ^^ Verschwörungstheorien usw. Aber ich bin mir sicher, dass Microsoft Verträge mit den Behörden der USA hat, an die es dann regelmäßig Informationen liefert.
 
@divStar: Und ich bin mir sicher, das MS und Google Unterabteilungen des CIA sind. Da bedarf es keiner Verträge, sondern eher ne Dienstanweisung. Das ganze Internet, früher ja mal ein Netz des Militärs, ist einzig und allein dazu entworfen worden, die Welt zu unterjochen. Windows ist nicht umsonst auf über 90% der Rechner weltweit installiert.
 
@divStar: wann genau hat Microsoft noch mal Skype übernommen? Was genau hat Microsoft also mit dieser News zu tun? Genau: nichts!
 
@der_ingo: 2011 war das.
 
@iPeople: Ja, eben. Deswegen hat Microsoft ja mit der News absolut überhaupt nichts zu tun.
 
@der_ingo: Ich weiß ;)
 
@der_ingo: aber es wäre denkbar gewesen :P. Auch ich kann mich irren - aber zuzutrauen wäre es denen halt.
 
Ich musste gerade lachen. Man liest so einen Artikel über Skype und dann wird man direkt zum Download geführt. haha ja ich weiß der ist schlecht
 
@MasterBlaster´: Interessant, derBeitrag ist ohne zeitangabe. So nach dem Motto BILD-Teitung letzte Seite: Irgendwo in einem kleinen Dorf ist irgendwannmal etwas passiert.
 
@MasterBlaster´: Ungefähr genauso makaber, wie wenn man einen Artikel über Contergan-Opfer liest, und dann zwischendurch irgendwo ein Werbelink generiert wird "Contergan online bestellen"...
 
Frage / Aussage ist eher:" Wer tat es nicht"!
 
"Wollen Sie Skype wirklich deinstallieren?" JA will ich
 
@BartVCD: willst du windows/linux/os x deinstallieren, weil es deine daten ausspioniert? JA du willst das :)
 
wer tut das nicht? ich wette das selbst winfuture das tut.
 
heutzutage hat keiner mehr etwas zu verschenken. wenn es etwas kostenfrei gibt ist IMMER ein haken dran. der programmierer einer software muss ja auch sehen, dass seine kosten gedeckt werden. die zeit mit der "nächsten-liebe" ist laaaaange vorbei, wenn es die je gegeben hat ...
 
Hier ging es darum, jemanden zu ermitteln, der potentiell eine Straftat begangen hat. Demnächst steht die Polizei noch beim Kinderschänder vor der Tür und fragt nach, ob sie dessen Daten an die Staatsanwaltschaft weitergeben dürfen. Was habt ihr alle für ein Problem damit? Seid ihr alle dermaßen wichtige Promis, dass eure Daten um alles in der Welt geheim bleiben müssen? "Hallo, ich Tommy. Und wie heißt du?" "Sag ich nicht...Datenschutz!"
 
@tommy1977: Die Auskunft darf trotzdem nur an ermittelnde Behörden gehen und das eigentlich nur auf Richter-Anforderung - aber nie mal eben so ohne Legitimation an 'ne Privatfirma! Wenn Du diesen wichtigen Unterschied nicht verstehst, ist das sehr bedenklich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte