iPad-Mini-Ersteindruck: Edel, aber das Display...

Da ist es also: Jenes Tablet, das Steve Jobs nie haben wollte (sieht man von 0,9 Zoll ab). Seit gestern ist das iPad Mini verfügbar, wir haben uns in einem Apple Store einen kurzen Ersteindruck gemacht. mehr... Apple, Tablet, iPad mini Bildquelle: Apple Apple, Tablet, iPad mini Apple, Tablet, iPad mini Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man könnte sagen, dass es ein recht langweiliges Gerät ist - weder hui noch pfui!
 
@hhgs: Genau. Aber was noch schlimmer ist: Man geht bei Apple jetzt Kompromisse ein: Schlechtes Display, dafür kompatibel zu den ganzen alten Apps. Diese Strategie ist bei nicht-Premium-Segment-Herstellern völlig Ok aber von Apple erwarten die Kunden mehr. Noch reihen sich die Kunden brav in die Schlangen und fressen, was ihnen vorgesetzt wird. Aber auf Dauer wird Apple seinen Ruf nicht aufrecht erhalten können!
 
@515277: Meinst du es wäre möglich gewesen ein Retina Display zu verbauen, und dementsprechend eine doppelt so starke Batterie, eine 4x so starken CPU/GPU und trotzdem den Preis und das Gewicht zu halten!? Irgendwo muss man einen Kompromiss machen. Der andere wäre dann imho ein entsprechend höherer Preis gewesen. Ein 13" mit der identischen Ausstattung (auch Pixel, Batterie, usw) kostet ja logischerweise auch mehr als ein 15". Das ist bei Tablets dann nicht anders. Und was ist Cleverer? lieber den kompromiss des schlechterem Display eingehen oder den des Preises!?
 
@Rodriguez: Wenn Apple konsequent wäre, dann hätte man ein Retina Display verbaut, was den 8 Zoll entspricht. Vielleicht irgendwas um die 1500 mal 1000 Pixel. Dann hätte man sich eben überlegen müssen, wie man dann das Problem mit den Apps regelt. Akku und Prozessor hätte man auch hinbekommen - das schaffen ja andere Hersteller auch und nach 30 Gramm mehr kräht kein Hahn, wenn man dafür ein ordentliches Display bekommt. Und wenn Apple das alles nicht hinbekommt, dann hätten sie sich konsequenter Weise einfach vom Mini-Tablett-Markt fernhalten müssen. Aber Kompromisse passen einfach nicht in Apples Philosophie. Mir solls recht sein. Dieser Apple Hype geht mir eh tierisch auf die Nerven!
 
@515277: "Aber Kompromisse passen einfach nicht in Apples Philosophie." Das würde ich so definitiv nicht unterschreiben. Apple geht mehr als nur Kompromisse ein. Schon immer haben sie Funktionen oder Möglichkeiten weggelassen.
 
@515277: Was heißt fernhalten. Das ist doch ein wenig überzogen. So sehr ich HiDPI Displays bevorzuge, heutzutage sind sie immer noch alles andere als selbstverständlich. Vor ein paar Monaten waren sie sogar nur in Smartphones zu finden. Und angenommen Apple bringt in x Monaten ein iPad Mini mit Retina, was war dann falsch daran es jetzt schon ohne zu verkaufen? Wird ja keiner zum Kauf gezwungen. Wem das Display zu grob ist, der kauft sich entweder etwas anderes, oder wartet aufs Retina Mini. Ist also kein Unterschied wie wenn es das Mini erst in diesen x Monaten und dafür direkt mit Retina gegeben hätte. Aber die die keinen Wert darauf legen haben dafür jetzt schon eins. Untypisch ist es nicht. Der iPod war damals auch auf viel Speicherplatz ausgelegt, und dann kam der Nano 4 Jahre später mit 1/5 der Kapazität vom ersten iPod. Und wurde ein riesen Erfolg.
 
@515277: du hast das x2 Prinzip von den Retina Auflösungen nicht verstanden. Apple nimmt die Auflösung x2 damit die Entwickler nur ein mal anpassen müssen. Ein Display mit 1500 x 1000 Pixel hätte nicht funktioniert.
 
@Givarus: Das Prinzip habe ich verstanden. Natürlich macht es die Sache auf der einen Sache einfacher. Aber es wurde eben ein Kompromiss eingegangen. In meinen Augen hätte Apple als Premium-Hersteller die schwereren Weg gehen müssen und sich eine andere Lösung für das Problem hätte einfallen lassen. Apple kann nicht auf der einen Seite sagen: "Retina ist das Non Plus Ultra" und auf der anderen Seite ein Display mit einer so unterdurchschnittlichen Auflösung rausbringen. Da haben doch die viel günstigeren Alternativen von Google und Amazon noch höhere Pixeldichten. Jetzt lässt sich der wesentlich höhere Preis noch weniger rechtfertigen.
 
@Givarus: Hier merkt man dann erst wirklich, wie schlecht das Betriebssystem konzipiert ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Apple keine Familie bei der Markteinführung geplant hatte. Diese Fragmentierung wird immer problematischer für Apple. Dieses hat man jetzt schon stark am 16:9 iPhone gesehen. Appleaner belächelten gerne Droiden für die Fragmentierung, die aber dort eigentlich kein Problem ist, weil es im Betriebssystemkonzept abgefangen wird. Apple kann der Konkurrenz doch nicht so lange hinterher laufen und warten bis es fürs iPad Maxi die Auflösung 4096 x 3072 gibt, bevor es ein iPad Mini mit HD-Auflösung gibt, da muss eine Philosophie-Änderung in einer der nächsten iOS-Generationen kommen. Vielleicht hätte man nicht einfach ein Telefon-OS auf ein Tablet installieren sollen, zB. beim Pad-Menü, merkt man schon ziemlich die Platzverschwendung.
 
@floerido: Du bezeichnest es als schlecht konzipiert, da Du Apple in jedem Fall schlecht darstellen lassen möchtest. Der Weg den Google geht ist ein ganz anderer. Aber Google muss diesen Weg zwangsläufig gehen, denn man ist so angefangen und muss tausende Geräte mit tausenden Varianten an Auflösungen und Dpi Zahlen unterstüten. Das ist eine viel größere Fragmentierung als bei Apple. Vorteil ist, dass sich jeder Hersteller seine eigene Auflösung und dpi Zahl wählen kann und es Gerätevarianten ohne Ende gibt. Aber der Nachteil ist doch ganz eindeutig, dass die Anpassung an die Auflösung nicht "handgemacht" von den Entwicklern ist, sondern immer durch maschinelle Skalierung und Verteilung der Bedienelemente auf dem Screen erfolgt. Das kann aber zur Folge haben, dass eine Anwendung auf bestimmten Geräten suboptimal dargestellt wird, weil Bedienelemente nicht richtig Skatieren oder verrutschen. So und jetzt behaupte ich einfach mal: Es ist mir doch scheißegal, wie eine App auf tausenden anderen Geräten aussieht. Ich besitze ein Smartphone und ein Tablet und wenn sich um diese Variante ein Entwickler per Handarbeit kümmert ist es mir tausend mal lieber, als ob das maschinell skaliert wird, weil es für den Entwickler einfach unmöglich ist für alle Varianten zu entwickeln! Apple kann sich dieses Konzept leisten - das ist für mich am Ende ein Vorteil und nicht "schlecht konzipiert".
 
@floerido: iOS ist auf dem Tablet die blanke Platzverschwendung. Im direkten Vergleich (also wenn man aus beiden Welten ein Gerät hat) wird das deutlich wie "einfach" und "funktionslos" doch iOS auf dem Tablet ist.
 
@Givarus: Da merkt man das du versuchst um das wahre Hardware-Problem herum zu reden. Apple ist an diese Auflösungen bzw. das x-Fache von einer Auflösung gebunden, d.h. bei der Hardware-Updates müssen immer enorme Abstände überwunden werden oder man hat schlechte Werte. Das nächste iPhone-Display-Update benötigt eine Auflösung von 2272 × 1280, das nächste große iPad 4096 x 3072. Und hier ist der große Nachteil der Unflexibilität und als Folge sieht man das schlechten Display vom iPad Mini. Wenn die Optimierungen per Hand nicht so schlimm gewesen wären, hätte man beim iPad Mini auch ein neue Auflösung einführen können, nur nachdem man schon beim iPhone 5 die Entwickler zur Arbeit gezwungen hat, konnte man es nicht wieder kurz darauf beim Mini machen, weil dann wäre Unzufriedenheit aufgekommen. Diese enge Korsett der festen Auflösungen wird mit mehr Produkten und mehr Lebenszyklen immer problematischer, weil es schwer wird die Produkte zu differenzieren.
 
@floerido: Welches wahre Hardware-Problem denn? iOS kennt genau 3 Auflösungen: iPhone, iPad und ganz neu iPhone 5. Von diesen 3 Auflösungen gibt es, außer beim iPhone 5, je eine Retina und eine non Retina Version. Die Entwickler müssen die Oberfläche also genau 3 Mal von Hand optimieren und dazu noch jeweils Grafiken in 2 Auflösungen liefern - das wars. Und um es den Entwicklern noch einfacher zu machen hat Apple das iPhone nur länger gemacht nicht breiter. ____Was Du übrigens zum überwinden enormer Abstände bei Hardware Updates schreibst ist aus einem ganz einfachen Grund Irrelevant: Es wird beim iPad und beim iPhone keinen nächsten Schritt bei der Auflösung geben - zumindest in absehbarer Zeit nicht! Denn wie Apples Marektingname ja schon verrät: Diese Auflösung ist jenseits dessen was das Auge auflösen kann. Warum sollte man das also noch mal verdoppeln (abgesehen davon, daß das aktuell technisch nicht geht)? Es wird also sicherlich kein 4" Full-HD Handy von Apple geben, wenn man das wirklich für sinnvoll hält muss man zu Android greifen. Dafür bekommt man Apple eben Oberflächen die von Menschen optimiert und nicht maschinell gezoomt und skaliert wurden. Das sind die Vor- und Nachteile und das muss eben jeder für sich entscheiden, ganz einfach.
 
@floerido: mehr Auflösung schadet zwar nicht, aber hast du schonmal ein Retina iPad oder iPhone in der Hand gehabt? Die Auflösung ist an sich so gut, dass auf absehbare Zeit kein weiteres Upgrade nötig ist (außer aus Marketinggründen evtl.)(behaupte ich jetzt mal naiv)
Die Idee hinter retina ist ja das man (also zumindest mal die meisten Menschen) keine einzelnen Pixel mehr sehen, d.h. mehr braucht man nicht, wozu also noch einmal erhöhen oder verdoppeln?
 
@Rodriguez: Nix für ungut, aber bei der Gewinnmarge die Apple in der Regel hat, wäre ein besseres Display durchaus machbar gewesen. Dass dafür direkt eine bessere CPU/GPU verbaut werden muss, halte ich für eher fragwürdig. Da ich leider nicht weiß, welche CPU verbaut wurde kann ich das aber nicht mit Sicherheit sagen.
 
@Rauber: Wieso fragwürdig? Man hat es doch beim Sprung vom iPad 2 aufs iPad 3 gesehen. Im Grunde haben beide die gleiche "Endleistung", doch die CPU/GPU ist knapp 4x stärker, weil sie auch 4x so viele Pixel ansteuern muss. Und die Batterie ist auch doppelt so stark. Man braucht ja nichtmal über die Marge diskuttieren, denn ein iPad Mini mit Retina wäre ein iPad 3 in klein. Mit welcher Berechtigung sollte Apple das Mini dann für 2/3 des Preises anbieten, wo es eigentlich andersrum sein müsste (Kleiner=schwieriger=teurer) !?
 
@Rodriguez: Ich dachte immer bei Apple Kunden kommt es nicht so sehr auf den Preis an? o.O Ich denke das sind alles Gutgestellte, die nicht auf jeden € guggen müssen? So stellt man (Apple user) sich gegenüber den Android Usern doch immer hin ... außerdem, das Nexus7 hat nen Quadcore und ne höhere Auflösung. Scheint also doch machbar zu sein und das auch noch 259€ günstiger als bei Apple ... Außerdem, man kann gern Kompromisse zu Gunsten des Preises machen (wobei Apple ja eigentlich _nie_ Kompromisse macht) aber dann doch bitte nicht beim wichtigsten Bauteil eines Geräts ... man trifft doch immer wieder auf Argumentationen, die völlig dem entgegenstehen, was bis zum Eintreten eines bestimmten Ereignisses durch Apple, vorher nie zur Debatte stand ... XD
 
@fieserfisch: dafür gibts bei google auch ja zig millionen auflösungen und deswegen wird der grossteil der apps scalliert und nicht nativ gezeigt. Scheinen die androids aber hier mal wieder nicht zu checken
 
@Razor187: Bei Android gibt es übrigens nur einige wenige Displayklassen (small, normal, large, xlarge) und zugehörige Auflösungsklassen (ldpi, ndpi, hdpi, xhdpi).(http://developer.android.com/guide/practices/screens_support.html).
 
@Rodriguez: Naja, ein Retina muss es nicht unbedingt sein aber wenigstens ein Nexus-ähnliches hätte gereicht (dieses hat doch eine deutlich höhere Pixeldichte als das iPad Mini). Und das Nexus ist mit über 100€ günstiger zu haben. ----------------------------------------------Zum Artikel: Das iPad und Revolution? Ich sehe nichts anderes als einen überdimensionalen iPod Touch.
 
@Rodriguez: Der Preis ist doch schon sehr hoch... ?!
 
@515277: Apple geht keinen Kompromis ein. Das iPad-Mini mit Retina ist die nächste Ausbaustufe. Denke das ist eher eine Marketingstrategie. Und es wird genug Leute geben die sofort upgraden (und das sage ich als Apple-User)
 
@snoopers: Richtig! Apple lässt in den ersten Geräte-Generationen bewusst verbesserungen aus, um sie dann später mit großen wirbel zu präsentieren. Schlecht für die Kundschaft; Ist leider so, aber für Apple funktionierts.
 
@515277: Sprach der Experte, und verschwand in der Anonymität des Netzes.
Fortsetzung folgt...
 
Na ja muss eben jeder für sich entscheiden, ob man für Qualität und edle Materialien mit einigen Nachteilen bereit ist, mehr zu zahlen. Ich habe vorgestern Nexus 7 gekauft und bin damit zufrieden (Allerdings von der Bedienung enttäuscht. Zum Glück hat Go Launcher geholfen!)
 
@algo: Der GoLauncher war echt mal gut. Aber inzwischen wird soviel Crap mit installiert, geht gar nicht. Bin wieder zurück zu ADW-Launcher bzw bei CM10 belasse ich den Trebuchet, der ist einfach und schnell.
 
@algo: Es gibt leider immer noch keinen guten Launcher für Android Tablets. Aber gut, ich finde Android insgesamt eher solala, nicht schlecht, nein, aber auch nicht woohoo. iOS finde ich inzwischen extrem langweilig und Windows RT fehlen NOCH die Apps. Bin gespannt wie sich das die nächsten Monate entwickelt.
 
@hhgs: Nova Launcher?! Der beste für Android 4.x auf dem Markt.
 
@Mehrsau: Dann schon lieber Apex, aber wie gesagt, dennoch nicht der große Wurf. Vielleicht mit Android 5.x?
 
@hhgs: Klärrt mich mal auf, wozu brauche ich einen Launcher wenn der ganze "Desktop" schon ein Launcher ist? Habe das Nexus seid gestern und bin eigentlich zufrieden (mal schauen ob sich FF mit flash noch verheiraten lässt)
 
@flail: seit Androis 4 benötigt der Normaluser keinen Launcher mehr. Widgets können gezoomt werden. u.s.w.
 
@flail: Flash kannste dir auf der Seite von Adobe runterladen. http://helpx.adobe.com/flash-player/kb/archived-flash-player-versions.html
(Kann aber sein, dass es dem FF nichts bringt, ich glaube bei dem ist das wie Chrome bei Android, also absolut ohne Flash Unterstützung)
 
@linchen4000: Nee, war schon richtig. Das kanner nach der manuellen flash-installation.
 
@hhgs: Also ich benutze auf meinem N7 sie Tablet Version vom Nova (mittels Paranoid Android). Perfekt finde ich. Die Stock (fast) Handyoberfl. finde ich auch unpassend bei 7 zoll.
 
apple wird von Produkt zu Produkt immer Langweiliger, das Letzte Apple Produkt was mich Interessiert hat hatte war das Iphone 4. da nach ist apple nix mehr Neues eingefallen.
 
@csch: Apple Produkte werden nicht langweiliger, sondern du bist neugieriger. Jemand der Jahre lang Android genutzt hat, möchte auch auf iOS umsteigen. Nicht weil Android langweilig ist, sondern er abwechselung möchte. Ansonsten frage ich mich, was Apple anbieten müsste, damit es ultra spannend wird ?!
 
@algo: Einen Fernseher, mit Sprachsteuerung :)
 
@algo: Einen eigenen Fernseher oder Apps für das bereits vorhandene iTV.
 
@algo: Vielleicht sind deswegen so viele auf NOKIA gespannt...
 
@csch: Naja, da sieht man mal wieder wie verwöhnt und zu was für Konsumopfer wir geworden sind. Es sind immer noch sch**ss Telefone mit 'nem kleinen Computer drin, auf dem man kleine Programme laufen lassen kann. Auch wenn der Trend ja weggeht vom Telefonieren, da wir uns ja auch sozial immer mehr in die Isolation begeben, sollte doch eigentlich jedem mittlerweile klar sein, dass das mit den ständigen Innovationen irgendwann mal ein Ende haben musste, zumindest was die Hardware betrifft. Das Design ist durch eine rechteckige Form vorgegeben (ob runde Ecke oder nicht, ist unwichtig). Man kann das Gerät flacher machen, aber auch da gibt es Grenzen und man kann hochwertigere Materialen verbauen - Das war's dann auch schon. Das OS großartig umzustricken macht keinen Sinn, da dies die Mehrheit der User nur verwirren würde. Letztendlich kann kann neue "Innovation" nur noch durch Services kommen, die der Hersteller als Dreingabe hinzugibt. Ich sage immer, dass viele Leute sich ernsthaft fragen sollten, was sie wirklich wollen und brauchen, anstatt wie ungetaufte Lämmer den großen Predigern hinterher zu laufen.
 
@csch: Das iphone 5 ist schon alleine wegen des Gewichts ein Hammer. Bei Smartphones und tablets ist das Ende der innovationen erreicht, es gibt da nichts Revolutionäres mehr. das ist wie bei PC´s, da gibt es auch keine neuen Knallerideen mehr, nurnoch kleine technische weiterentwicklungen. Was soll samsung beim galaxy S4 denn machen? Schnellerer 4Kern Prozessor, FullHD Display, mehr geht nichtmehr.
 
@Roland von Pritzing: Seh ich ganz genauso. Der nächste große sprung wäre was in richtung Transparentes Display, die es ja von samsung bereits gibt (womit augmented reality erst wirklich den Durchbruch schaffen kann - gibt von Corning einige nette konzeptvideos dazu) oder in etwas fernerer Zukunft Holographie, echtes 3D und ähnliches. Also ideen gibts genug, aber machbar ist davon bisher nur das Wenigste. Aber ich denke, spätestens wenn wir bei Transparenten Displays mit 3D hologrammtechnik angelangt sind, reicht auch meine Vorstellungskraft nicht mehr aus, um das ganze noch weiter zu treiben. Irgendwo ist halt ende.
 
@Roland von Pritzing: Was für ein Schwachsinn. Die Entwickling wird nie enden, Revolutionen wird es immer geben solange entwickelt wird.
 
Die Frage, die sich mir mal wieder stellt: Wie viel mehr hätte ein vernünftiges Display gekostet? Es müssen ja nicht gleich 2048*1536 Pixel, aber sowas in Richtung 1600*1200 wäre ja auch schonmal ein Anfang.
 
@nipper: Wäre für die Entwickler ein riesen Aufwand gewesen jede App müsste einzeln angepasst werden, da IOS Apps nicht skalieren.
Das Ipad mini 2 wird ein Retina Disppay haben, bis dahin sind Displays in der Auflösung verfügbar die Stromsparend sind
 
@=Wurzelsepp=: Das gilt doch aber solange nicht, wie das Seitenverhältnis gleich bleibt?! Apps mussten doch für das iPad 3 auch nicht extra angepasst, oder?
 
@nipper: Und ein besseres Display hätte auch nicht viel gekostet (siehe nexus 7)
 
@nipper: Es ist ja nicht nur das Display. Du brauchst auch eine entsprechend bessere CPU bzw. vor allem GPU und du brauchst eine fast doppelt so große Batterie.____ Im Grunde bräuchtest du die iPad 3/4 Innereien in einem noch kleinerem Gehäuse. Dann wäre das iPad Mini aber nicht deutlich günstiger als das normale iPad, sondern teurer. Gleiche Technologie in einem kleinerem Gehäuse ist ja nicht einfacher, sondern schwerer.
 
@Rodriguez: Stimmt, das Argument Akkulaufzeit sehe ich ein. Aber die GPU im iPad mini ist doch eine relativ aktuelle Mali?! Die sollte das wohl noch stämmen können. Zum Thema App-Anpassung: Meines Wissens nach nicht nötig, wenn das Seitenverhältnis gleich bleibt?! Oder galt das nur, wenn die neue Auflösung ein Vielfaches der alten alten ist?
 
@nipper: Aktuell ja. Aber die 4-fache Anzahl Pixel bräuchte ja auch 4x so viel Power (ganz primitiv gesehen), oder das "Ergebnis" ist nur 1/4 so stark.___ Angepasst werden ja die Grafiken. Die liegen "normal" vor und in doppelt so großer Breite und Höhe. Retina ist in dem Sinne ja ein x2. Man könnte evtl. auch ein x1.5 machen, dann werden aber die x2 Grafiken verkleinert. Was bei Fotos vielleicht nicht auffält, aber Grafiken (Buttons z.b.) werden dadurch unscharf, also bräuchte man noch extra Anpassungen. Wenn das iPad Mini auf 2048x1536px umrüstet, braucht es natürlich keine Anpassungen, denn die wurden ja schon beim Schritt iPad 2 auf iPad 3 alle gemacht.
 
@nipper: naja schau dir mal hier den vergleich an zwischen A5X und A6 und du musst bedenken man kann in das kleine ipad nur einen normalen A5 einbauen. Der würde es niemals schaffen ein retina display bei spielen anzutreiben. Der A5X beim ipad 3 hatte schon für leistungsprobleme gesorgt
http://www.anandtech.com/show/6426/ipad-4-gpu-performance-analyzed-powervr-sgx-554mp4-under-the-hood

Also wenn das mit den Apps genau so läuft wie bei Androide muss man apps auf jede displaygröße anpassen, die werden nicht einfach skaliert. Aber kein plan ob das bei iOS genau so ist
 
@nipper: das problem ist: machst du einen etwas besseres display müssen die entwickler wieder ihre apps anpassen! Also haben sie die Wahl: das gleiche wie beim ipad 2 oder das gleiche wie beim ipad 3. hätten sie sich dann für den retina entschieden, hätten sie einen A6 benutzen müssen, da sie einen A5X bei der größe des Gerätes nicht hätten unterbringen und/oder kühlen können. Sie hätten mehr RAM einbauen müssen und ob sie dann die gleiche 10 Stunde Batterielaufzeit rausbekommen hätten bei dem dünnen Akku bezweifele ich denn der retina frisst schon ordentlich Strom.
Ich würde es mal so sehen: Es war eine Kompatibilitätsentscheidung dieses Display zu verbauen und kein größeres damit ALLE ipad apps auch auf dem ipad mini direkt funktionieren. Außerdem ist es typisches Tim Cook Management. Niemals alles was man hat direkt raushauen und sich immer schön was aufheben
 
@nipper: du bist auch einer der es nicht schnallt, apple will nicht 10000 auflösungen wie bei android
 
@Razor187: Und du bist ein 13 Jahre altes Kiddie, was sich gern mal im Umgangston vergreift oder wie? Es mag ja sein, dass Apple das nicht will. Viel wichtiger ist doch aber was die Kunden wollen... solange Apple mit den Low-Res Devices durchkkommt, solls mir ja recht sein... Nur ewig werden sie sich auf ihren 1024*768 Pixeln auch bei dem Formfaktor nicht ausruhen können.
 
Ich finde der Artikel ist ausgesprochen gut geschrieben, klasse Arbeit! Ein kleineres iPad läd ja gerade dazu ein, es als eBook zu nutzen bzw. unterwegs digitale geschriebene Inhalte zu konsumieren. Oder entspreche ich da nicht dem Standard Nutzer? Natürlich ist ein echtes eBook mit eInk Display ausgestattet, trotzdem würde ich ein solches Gerät eben viel für kleine Schrift nutzen. Da wiegt der Nachteil der geringen Auflösung enorm. Aber beim Kunden wird es trotzdem ankommen, bin ich mir sehr sicher...
 
@Matico: Wobei man auch die Kirche im Dorf lassen sollte. Ich bin zwar ein großer Retina/HiDPI Fan, aber abseits von Smartphones gibt es ja erst 1 Gerät auf dem Markt mit so einer Auflösung und das auch erst seit 7 Monaten. So wie man das liest kommt das ja rüber als hätte man vorher, und auch jetzt nichts lesen können auf den ganzen Tablets. Oder auch auf jedem normalem Notebook/PC.
 
@Rodriguez: Da hast Du recht! Aber mich hat an den Geräten vor Retina schon genervt das Buchstaben so ausgerissen ausgesehen haben. Nun hab ich aber eh wohl empfindliche Augen, den ganzen Tag vor dem Bildschirm...das geht schon auf die Augen. Das Display ist das Herzstück eines jeden Tablets. Ich bin kein Apple Konsument (mehr), werde mir das Display aber aus Neugier auf jeden Fall im Laden anschauen :)
 
@Matico: Ja geht mir auch so. Für mich war auch beim iPad von Anfang an das einzige was ich mir gewünscht habe ein Retina Display. Aber unbrauchbar, so wie es jetzt schon fast rüberkommt in diversen Berichten, war es deswegen nicht.
 
@Rodriguez: Man sollte auch bedenken, dass das Ipad 2 die gleiche Auflösung bei einer größeren Bildschirmdiagonale besitzt. Und ich denke dort waren die meisten mit der Auflösung zufrieden.
 
Mit der Hardware hat Apple echt nicht viel gemacht. Selbst das BlackBerry Playbook mit 1,5 Jahren auf dem Buckel bietet hardwareseitig mehr.
 
@GrIvEl: Das iPad Mini ist ja auch Apples low-end Tablet, also erwarte nicht von einem günstigen Stadtwagen, dass es das Topmodell des Herstellers aussticht.
 
@metty2410: Es sollte aber zumindest in der gleichen Preisklasse besser aussehen als die Konkurrenzprodukte und das tut es nicht. Genug dumme Käufer, die Apple blind ihr Geld hinterherschmeißen gibt es allerdings noch genug. Auf der Arbeit haben wir auch ein paar solcher Leute. "Ich habe keine Ahnung, was das neue iPhone kann oder wie es aussieht, aber ich werde es mir sofort bestellen, wenn es erscheint, weil ich das jedes Jahr so mache." hört man leider ziemlich häufig.
 
@noneofthem: Jaja, die ganzen Dummen Käufer... Achja. Du bist also auch einer von denen die sich mehr fürs Datenblatt als fürs Gerät interessieren!? Denn kurioserweise sagen alle Reviews etwas ganz anderes. Ein paar Auszüge: "There’s no tablet in this size range that’s as beautifully constructed, works as flawlessly, or has such an incredible software selection. Using the mini reminded me of just how right Apple got this part of their ecosystem. Compared to the Nexus 7 or the Fire HD… well, there is no comparison. And as someone who’s been living with (and loving) Google’s Nexus 7 tablet for a few months, I don’t say that lightly" The Verge _____ "By comparison, the regular iPad feels like you’re holding a full flat-panel monitor. And the Nexus 7 feels like you’re holding a piece of plastic with a screen bolted on" TechCrunch ______ "The extra 0.9-inches of screen on the iPad mini are the crucial difference, Apple says, and having tried it for a week and compared it to some rivals, I’d have to agree" Telegraph ____ "Those tablets don’t have the complete experience that the iPad does. Come on: The iPad is still the gold standard for tablet computing after all. With stellar hardware and hundreds of thousands of apps, the iPad is the Kleenex of facial tissue." FOX _____ Und Auf den Punkt gebracht von The Loop: " "you get what you pay for.” The iPad mini is a perfect example of that. If you want to save $50 and buy a cheap-ass tablet, go ahead. If you want quality the iPad mini will be waiting for you when you come to your senses". ___ Aber moment. Alle gekauft! Oder nicht!?
 
@Rodriguez: Die Sache ist die: Bei iOS-Apps hat man 3-4 Geräte, an die man die Apps anpassen muss, was man an der Programmperformance (Nicht zu verwechseln mit Hardwareperformance = Rechenleistung!) merkt.

Bei Android hat man ein ähnliches Problem wie beim PC: Stark unterschiedliche Hardware mit Software in mehreren Versionen, was dazu führt, dass die Programme mangels Performanceoptimierung nicht so gut laufen.
Deswegen laufen Spiele bei den Konsolen ja auch so gut auf relativ "langsamer" Hardware im Vergleich zum PC.
 
@metty2410: ja, und wofür würdest du mehr Geld Zahlen? Etwas das theoretisch schneller ist oder etwas das in der Praxis schneller ist!?
 
@Rodriguez: Speed ist nicht alles. iOS6 ist schlechter als Jelly Bean und die Auflösung des iPad mini ist auch bescheiden für die Displaygröße. Zudem ist das Seitenverhältnis ziemlich merkwürdig und erinnert ein wenig an das LG Vu, welches im Vergleich zum Galaxy Note auch schon schlechter da stand. Persönlich greife ich nicht zu Apple, weil Android mehr zu bieten hat und intuitiver ist, was früher nicht unbedingt der Fall war. Heute gilt Jelly Bean als das Maß aller Dinge bei mobilen Betriebssystemen, was auch schon zahlreiche Tech-Blogs bescheinigt haben. Apple war mal ein Trendsetter, heute folgen sie den Trends, die andere setzen, wie man am iPad mini eindrucksvoll sehen kann.
 
@noneofthem: Schon mal überlegt, warum die Leute das so sagen und machen? ...... Ganz einfach, weil sie mit Apple Produkten zufrieden sind!! aber das werden Leute wie Du nie kapieren!!
 
Das mit den Rahmen war mir auch schon aufgefallen auf den Fotos. Ich finde ihn einfach zu dünn am Rand, ich kann mir gut vorstellen, dass man es so schlecht halten kann. Insbesondere mit einer Hand, wann man es nicht gerade von hinten per "Krakengriff" halten will, weil das geht dann auf dauer wieder aufs Handgelenk. Hier fehlt mir dieser Job's gedanke, dass alle Funktionalität im Einklang mit der Handhabung stehen soll. Schade.
 
@LoD14: Dafür gibt es ja die Softwareseitige Lösung. Man kann das iPad Mini mit einer Hand halten, wobei der Daumen auf dem Display liegt und nicht als fehlerhafte Eingabe interpretiert wird.
 
@Rodriguez: dann hast du aber einen Daumen im bild. das ist auch nicht der Königsweg. kennst du das, wenn du am Klo sitzt und zb den Spiegel oder Focus liest und ihn mit einer Hand festhälst? Irgendwann hast du dann den Daumen im Text und musst umgreifen. Klar es geht und behebt das "Problem", aber ich empfinde das nicht als DIE Lösung.
 
@LoD14: Das ist natürlich Richtig. Ein Display ist ja irgendwo immer ein Kompromiss. Einerseits sollte es so klein wie möglich, aber am liebsten auch so groß wie möglich sein. Die Alternativen wären entweder ein kleineres Display, oder ein dickeres Gehäuse gewesen. Da scheint die Daumen Lösung auf dem ersten Blick als kleinstes Übel.
 
@Rodriguez: Es liegt alles im Auge des Betrachters ;)
 
@LoD14: Ich hab's in der Hand gehabt. Also ... man KANN es mit einer Hand halten, aber toll ist es nicht wirklich. Man muss die Hand schon ganz schön spreizen. Allerdings wird sich das Problem mit einem dazugehörigen Cover sicher erledigen. iPads lassen sich ohne Cover/Tasche sowieso ganz schlecht in der Hand halten aufgrund der glatten Unterseite.
 
Ein Sache frage ich mich: sehr viele Leute die hier explizit das schlechte Display wegen der Dpi Zahl kritisieren, merken dies beim Surface RT nicht an, obwohl dort die dpi Zahl mit 143 noch deutlich drunter liegt. Dort wird so ein Punkt entweder übergangen oder sogar Farben und Kontrast gelobt. Irgendwie finde ich da wird mit zweierlei Maß gemessen - auch wenn andere Apple Geräte sicherlich ein deutlich höhere dpi Zahl haben.
 
@Givarus: wenn es um apple produkte geht ist das immer so .
 
@Givarus: Offensichtlich ist die Auflösung nur eine von mehreren Einflussgrößen auf die Display-Qualität. Und in anderen Größen als der Auflösung kann man's besser machen als Apple.
 
@cgd: von anderen Größen ist aber hier gar nicht die Rede. Das iPhone 5 ist z.B. In ganz vielen Tests als dramatisch gut in fast allen Belangen bezeichnet worden. Es würde mich wundern wenn Apple ins iPad Mini ein z.B. schlecht kalibriertes Display einbaut. Genau darauf hat man z.B. In der Keynote hingewiesen, dass man alle Displays "von Hand" kalibriert.
 
@Givarus: Natürlich ist auch von anderen Größen die Rede. Kontrast beispielsweise, und Spiegelfreiheit. In beiden Größen ist das Surface besser als das IPad.
 
@Givarus:
Ich finds auch strange. Bei Notebooks haben 99,9% der Geräte auch normale DPI Auflösungen und da störts keinen. Wenn man normale DPI gewohnt ist, fällt einem das beim iPad Mini auch nicht so sehr auf. Wenn man dagegen Retina Macbooks und iPads gewohnt ist, fällt der Unterschied natürlich dramatisch auf. Wenn man also von normale Auflösungen her kommt, dürfte das iPad mini eine viable Alternative sein. Wenn man schon Retina Geräte nutzt, wohl eher nicht.
 
@Givarus: Du hast Dir doch schon selbst die Frage beantwortet, oder? Die letzten Apple-Geräte besitzen höher aufgelöste Bildschirme und insbesondere wird damit geworben. Wenn ein iPhone-Besitzer sich das iPad mini zulegt, kann ihn das durchaus auffallen. Ich selbst habe da keine Erfahrung gemacht, wohl aber bei PC-Monitoren. Hier benutze ich eine FullHD-Auflösung mit 120 dpi. Wechsle ich auf einen fremden PC habe ich immer dieses "irgendwas stört mich an diesem Monitor"-Gefühl, obwohl Fenster, Anwendung und co. in echten Maßeinheiten gleich groß sind. Es fällt einfach auf, dass Texte unschärfer wirken.
 
@Givarus: Wahrscheinlich weil Apple sonst immer mit dem Retina-Begriff um sich wirft.
 
@Givarus: Dann schau dir mal an, was an dem Surface RT Display besonders ist. Zwei Stichpunkte für dich: ClearType & Onelayer. Auflösung ist nicht alles, wie so oft!
 
@hhgs: ClearType ist Subpixel-Antialiasing für Text. Diese spezielle Art ist der Markenname von MS, aber andere Betriebssysteme machen das auch und auch iOS, ja. Hier ist eine Seite die die ganzen Text-Rendering Arten vergleicht http://blog.typekit.com/2010/10/15/type-rendering-operating-systems/ und ganz ehrlich: ich sehe da nicht daß ClearType allen anderen Rendering-Arten um Lichtjahre überlegen ist und Surface dadurch in irgendeiner Weise überlegen ist, auch wenn MS das aus Marketing-Gründen behauptet. Ich empfehle, so wie es auf der Seite vorgeschlagen wird, die beiden Screenshots von ClearType und CoreText Rendering in separaten Tabs zu öffnen und hin und her zu schalten. Ich sehe in Clear-Type keinerlei Vorteil sondern ein reines psoudo-Argument um die relativ geringe Auflösung zu rechtfertigen. - Was genau ist OneLayer? Da hab ich nichts zu gefunden. Aber wahrscheinlich ist es die Vereinigung von Touch-Layer und Display, oder? Apple hat das mit dem iPhone 5 eingeführt und nennt das Kind "In-Cell" Technologie. Und auch hier sehe ich jetzt nicht den riesen Unterschied zum Surface, Sorry.
 
@Givarus: Ich finde CoreText sieht im Gegensatz zu ClearType etwas fetter und unnatürlicher aus. So als ob CoreText Pixel hinzufügt die dann gesoftet werden und ClearType die vorhandenen Pixel softet.
 
@DennisMoore: es gibt optische Unterschiede, aber die Frage ist doch: Kann ClearType die geringere Auflösung in irgendeiner Weise besser Ausgleichen als CoreText? Wer das ernsthaft glaubt macht sich ganz schön etwas vor.
 
@Givarus: Diese Technik kann in jedem Fall für ein angenehmeres Schriftbild sorgen als wenn man sie ausschaltet. Und ich denke dafür ist sie auch gemacht. Die Frage ist ja immer wie klein oder wie groß eine Schrift ist und wie gut man sie dann noch lesen kann. Und wie klein oder groß eine Schrift ist hängt ja immer davon ab welche DPI-Zahl man für welche Auflösung eingestellt hat. Stellt man 200DPI auf einem 22" Bildschirm mit einer Auflösung von 1600x1200 ein, dann hat man was falsch gemacht. Das ist dann aber nicht primär ein Problem von ClearType.
 
Das einzig Tolle mMn von Apple, ist die langjährige Produktpflege. Mein 3S geht ins 4.Jahr und bekommt noch Updates. Einkauf bei iTunes keine Probleme. Wenn ich da zb. an WP 7.(was weiss ich noch) denke. Bei denen siehts nach wenigen Monaten schon extrem duster aus.
 
@Taggad: Mein 2 Jahre altes Windows Phone erhält in den nächsten Wochen das 7.8 Update. Wie lange werden denn iPhones unterstützt?
 
@davidsung: die Antwort auf deine Frage steht eigentlich in dem Kommentar auf das du geantwortet hast. Ausserdem ist es nur "geplant" das man WP 7.8 noch im November ausliefert. Es besteht auch - und das solltet ihr nicht ausklammern - eine klitzekleine Chance das ihr dieses Update doch nie sehen werdet.
 
@Taggad: Was sieht denn da duster aus? Bekommt in wenigen Wochen wieder ein großes Update. hmmmm keine Ahnung haben und trotzdem bla bla...
 
@Taggad: Das verwechseln hier leider immer wieder welche mit Langeweile...
 
eigentlich war ich an dem Bericht sehr interessiert. Könnte ein Stein zu meiner Kaufentscheidung sein. Aber lesen kann man den Bericht sehr schwer. Nein, es liegt nicht an der Schreibweise des Autors - ganz im Gegenteil. Nerviges geblinke der Gillette-Werbung. Dann springt plötlich von rechts unten ein weiteres Info-Fenster in's Sichtfeld. Einfach grauenhaft.
 
Hoi zämme,

ich kann diese Apple Nachrichten bald nicht mehr sehen!

Ich leiste mir, zu Weihnachten, ein Lumia 920 und ein Microsoft Surface!

Wie kann man nur soviele Franken, für etwas nicht neues hergeben!?

Grüessli
 
@Skiny:
Frag mal nen Oldtimer Liebhaber ;)
 
@GlennTemp: Ok, der ist gut! :-)
Ein Plus von mir!
 
@Skiny: weniger Apple-News gibt es bei wparea..
 
@Skiny: Wen interessiert denn bei Smartphones oder Tablets schon groß die Hardware? Apple Geräte laufen seit es sie gibt immer absolut flüssig. Und Apple hat bis jetz immer die beste Hardware verbaut (siehe iPhones und ipads). Einzig beim iPod Touch oder jetzt iPad mini gibts eben ein paar Abstriche, weil es halt nicht die Top Geräte sind. Trotzdem ist das relativ aktuelle Hardware. Aber wie gesagt, das tut absolut nichts zur Sache und ist auch nicht notwendig. Aber mal anders herum gedacht. Was hätte ich denn von einem Windows Tablet, das schnellere Hardware verbaut hat, praktisch genauso perfekt flüssig wie ein iPad läuft, aber wofür es keine bzw. nur wenige Apps gibt. Na ja, ich hab mir schon immer Hardware gekauft (sei es PC, Smartphone oder sonst was) um darauf Programme laufen zu lassen. Aber heutzutage geilt sich jeder an seinem Android oder Windows Phone homescreen auf und plötzlich wären Programme/Apps bzw. deren Qualität und anzahl nicht mehr so wichtig... Hauptsache dicker Quadcore und großes Display. Zum angeben reichts ja. Na ja, jedem das seine.
 
@Laggy:

Mann kann auch Hauptsache ein angebissener Apfel, zum angeben reichts ja.
Ob Quadcore oder nicht ist mir auch egal, hauptsache die Leistung
Stimmt, und die ist gut bei meinem Nexus, es läuft super flüssig
Ja sogar flüssiger als mein iPad2 mit iOS6.

Und sogar Apple hat es eingesehen das Grössere Displays gefragt sind, nur haben Sie es schlecht umgesetzt und nur einen langezogenen Schwanzverlängerer geliefert :-)
 
@Kopfeck: 1. Was die Größe des iPhone Display angeht, gebe ich dir Recht. Das Design gefällt mir nicht, hat aber, wenn man es z.B. mit einer Hand hält, einige Vorteile. Ist aber eh Ansichtssache... 2. Bei mir liefen iProdukte auch mal flüssiger als die neusten Nexus Geräte. Da aber viele Faktoren eine Rolle spielen, kann man es eh nicht vergleichen...3. Was heißt hier angeben ? :D Der Mythos vom Angeber mit iDevice im Starbucks gilt schon lange nicht mehr. Ich weiß zwar nicht wie deine Umgebung ist, aber bei uns laufen die Kiddies mit Galaxy S3 und Note rum und halten sich für Business Leute und Machos. Das ist so, als würde man ein Hummer besitzen. Ich glaube die Angeber kommen immer mehr aus dem Android Lager. Aber da gibt man nicht nur an, sondern hat sogar Hass auf Apple Nutzer. ^^
 
@algo: Das ist so wahr
 
@Laggy: Hoi, zum Glück das NOKIA mit recht bescheidener Hardware "flüssig" läuft, und nicht mit Hardware angeben muss!

Sicher, Appleprodukte laufen flott, aber zu welchem Preis?
 
@Skiny: Sollen wir uns jetzt alle an deinem Kaufverhalten orientieren oder was genau erwartest du jetzt von uns ?^^
 
@algo: Ja gern, wenn es dich glücklich macht?
 
iPad mini geht ja noch... Das neue iPad ist ein Witz neben dem iPad 3
 
@RoyalFella: Begründung?
 
@iPeople: Er hat sich vermutlich drei Tage vor Einführung des iPad 4 ein iPad3 gekauft und ist nun enttäuscht, dass er ab dem Vorstellungsdatum nur noch ein veraltetes Gerät besitzt... ;)
 
@RoyalFella: er meint damit, das sich von iPad 3 nach iPad 4 nicht wirklich viel geändert hat - innovativ sowieso nicht. Aber es war schlecht geschrieben, ja.
 
Auch wenn ich Steve Jobs als Mensch nie gemocht habe: Er hat schon echt was drauf gehabt. Ohne ihn ist Apple längst nicht mehr so innovativ und läuft in einigen Dingen der Konkurrenz schon hinterher.
 
@Karmageddon: Die waren auch vorher nicht innovativ. Die haben nur überall (gut) geklaut und die Sachen dann schick verpackt als ihre Produkte verkauft. Innovationen gab es bei Apple seit 2007 nicht mehr, als der AppStore als Handelsplatz für mobile Geräte in der aktuellen Form ins Leben gerufen wurde. Danach kam nicht wirklich viel, was man als "innovativ" bezeichnen könnte.
 
@Karmageddon: Ja ohne ihn hätte es keinen gegeben der so dreist alle möglichen Technologien zusammenklaut und als eigene Erfindung verkauft hätte. War echt ne einzigartige Leistung von ihm.
 
Kinderarbeit für Kinder?
 
herje könnten alle mal etwas Toleranz an den Tag legen?! Jeder kann doch das klasse finden was er will. Immer dieser Kindergarten! Kauft einfach das was ihr wollt und belästigt nicht eure Mitmenschen mit euren kommerziellen Sektengedöhns. (Damit meine ich ALLE Fan- & Hatergruppen)
 
Es wäre rein technisch gar ned möglich ein Retina einzubauen was dem iPad3/4 entspricht und der Preise würde den Rahmen sprengen. Ein Retina mit einer niedriegeren Auflösung als im iPad3/4 würde die App Entwickler killn, wenige würden die Apps anpassen, was den Kunden nix bringt. Somit ist die beste Lösung ein Kompromis, alle iPad2 apps laufen auf den mini, die Entwickler sind glücklich, der Kunde hat eine große Auswahl und pasta. Alles andere wäre depatt, mehr ned, versteh das rumgeheule ned.
 
@fevil: Kommt davon wenn die Software nicht in der Lage ist vernünftig zu skalieren. Was gibts am Rumgeheule nicht zu verstehen? Die Leute haben die hochauflösenden Displays gesehen und wollen nicht mehr drauf verzichten, das kann man doch nachvollziehen, oder?
 
und wieder glänzen die Antworten mit soviel Mist und Dummheit .... Apple bietet 2 Auflösung an. Retina und non Retina. 1024*786 und das doppelte davon. Apple würde es sich sehr genau überlegen eine weitere Auflösung einzuführen ... damit fällt die Kompatibilität zu HUNDERT TAUSEND Apps weg .. auch wenn viele davon Schrott sind. Hätten sie etwas angeboten mit 1500*1200 pixeln ... hätten sie in der Next Generation eventuell wieder die 4 fache Retina Auflösung anbieten müssen. Genau das sind wir bei 6 Auflösungen... Soda und nun warum hat apple nicht Retina Auflösung verwendet.... Dann hätten sie einen stärksten CPU / GPU plus weit größeren Akku ( beim ipad 3 wurde dieser verdoppelt weil Retina sehr viel Saft zieht ) ... und dann soll das Gerät noch mit der Konkurrenz bei Gewicht / Preis konkurrieren können. Für Apple stand glaub ich dieses mal vor allem das Gewicht im Mittelpunkt ( was mich sehr beim Ipad 1 2 3 gestört hat ) . Der Brocken war für Bequem halten einfach zu schwer. Für genau solche User wollte man das Ipad 2 in mini bringen. Nichts anderes ist es. Vielleicht sehen wir in der nächsten Generation die Retina Auflösung im 7,9 Zoll Faktor. Wenn ihr euch schon aufregt dann über eines ... das man 130 euro mehr für die 3g Variante gegenüber der Wifi Variante bezahlen muss. Apple Premium Preise hin und her, die verlangen da Preise es wäre ein mini Gold Barren ins Gerät eingebaut worden .... soda und jetzt lernt den Text auswendig das ihr nächsten Thema wieder nicht den gleichen Mist verzapft.
 
Vor allen Dingen kommen jetzt wieder diejenigen aus dem Keller und meinen die Weisheit mit Löffeln gefuttert zu haben.
 
Gähnn , teuer Elektroschrott wie alle Apple Produkte.
 
voll unnötig der kram, alles was man damit machen kann, kann man auch mitm iphone lol oder man hat dann eben ein ipad. Wozu zig mal den gleichen scheiss in 10 verschiedenen größen?
 
@Place.: Hast Du das bei der Nexus-Reihe auch geschrieben? Wo ist der Unterschied bei dem Nexus 4/7/10? Oder WinPhone, das sieht auch aus wie Win 8, und jetzt am Surface das Win8RT. Komisch das man so Beiträge nur bei Apple-News lesen muss.
 
@CoF-666: nö zu diesen ganzen themen hab ich überhaupt nichts geschrieben, und das hat auch nichts mit den apples news zu tun, es war mir nur lediglich jetzt hier aufgefallen. Im Grunde interessiert mich das auch gar nicht, wenn jmd so dämlich ist und dafür geld ausgibt ist das seine sache, ich sage nur das ich es lächerlich finde. Und wie man vom ipad mini auf Win8 und surface und winRT kommt kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Win8 etc. ist ein neues betriebssystem welches microsoft auf seinen geräten wie WP und tablet gleichermaßen umsetzen will. Was hat das OS jetzt damit zu das ich davon rede das man ein und das gleiche Gerät immer wieder nur in unterschiedlichen Größen an den Mann bringen will?
 
Ich habe das iPad Mini einen Tag getestet und kann nur sagen: super! Das Teil kann man endlich jederzeit bei sich tragen, da es viel leichter und auch relativ klein ist. Die 0,9" mehr als bei anderen Geräten sowie das 4:3 Format geben auch immer noch genug Bildfläche, um selbst etwas kleinere Schaltflächen auf Internetseiten anklicken zu können. Auch im Auto nimmt es als Navi jetzt nicht mehr soviel Sicht wie vorher. Ich habe mir die 3G-Variante bestellt, auf die wir ja aber leider noch warten müssen.
 
Kaum einer im Laden und der Kommentar dazu ist: "Das ist aber auch gut so, da auch das iPad Mini "nur" ein Gerät ist und kein religiöses Statement". Wenn der Laden voll ist, ist es plötzlich kein Produkt mehr, sondern ne Revolution. Da muss ich echt schmunzeln. EDIT: http://tinyurl.com/8dujwa5 ^^ Aber hey, anyway: Gäbe es keine entsprechende Produktlinie von MS - müßte ich mich also zwischen i-Geräten und Android-Geräten entscheiden - würde ich auf jeden Fall immer i-Geräte nehmen. Nicht aus religiösem Fanatismus, nicht weil die Produkte überragend gut sind, sondern weil das Ökosystem einfach passt. Ich denke dieser Grund wird in Zukunft auch das sein womit Apple Kunden hält und Neukunden gewinnt. Revolütionäre oder auch nur überragend innovative Produkte sehe ich auf mittlere Sicht nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles