Das iPad Mini lässt sich recht schlecht reparieren

Die Hardwarespezialisten von 'iFixIt' haben kurz nach dem Verkaufsstart des Apple iPad Mini einen genauen Blick auf und unter die Haube des neuen Tablet-PCs aus dem Hause Apple geworfen und ihr Urteil verkündet. mehr... Tablet, iOS 6, Apple iPad mini Bildquelle: Apple Tablet, iOS 6, Apple iPad mini Tablet, iOS 6, Apple iPad mini Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Reparatur unerwünscht. Ab damit nach Ghana auf den E-Schrott und Geld fürs neue aufs Apple-Konto. Leben wir nicht in einer schönen neuen Welt?
 
@Knarzi: Wenn die Konkurrenz riecht, wie lukrativ das Reparatur Geschäft ist, wird es nicht mehr lange dauern, bis die nachziehen. Google macht mit nicht austasuchbaren Akkus schon mal den Anfang. Jetzt fehlt nur noch ein offizielles Google Store Repair Service. Dann gehts in Afrika erst richtig los!
 
@algo: Lohnende Reparaturgeschäft? Da wird gesagt, tut uns leid, die Reparatur kostet 100 Euro weniger als unser tolles neues noch schlechter zu reparierendes Gerät. Nehmen sie doch einfach das.
 
@Knarzi: Btw: Sind die Materialien plötzlich nicht mehr recyclebar oder warum müssen die in Müllhalde ?
 
@algo: Das ist die Natur des Menschen: Zerstörung.
 
@algo: Sie werden recycelt, Apple liefert seinen in Deutschland anfallenden Elektronikschrott genauso bei Recycling Unternehmen ab, wie jeder privatmann ( der sieht das leider viel lascher) und jeder andere Elektronikhersteller/Verbauer auch. Das was auf Afrikanischen Müllkippen landet, ist das was die Recycling Unternehmen dann an Subunternehmer in Afrika vergeben. Da liegt das Problem.
 
@Knarzi: Kein Einziges Autoradio, egal ob vom PKW Hersteller direkt ooder vom Radiohersteller wird repariert, Sie werden immer gegen neue getauscht. das ist in diversen Brangen (aus Kostengründen) so üblich. Aber hauptsache über einen Hersteller gebasht. Aber das entspricht ja deinen Sinnfreien Absonderungen auf dieser Webseite.
 
@Roland von Pritzing: Die anderen Hersteller haben aber nicht eine Marge von 100+% und die haben auch nicht den Ruf, die Welt verändern zu wollen! Wenn man es nichtmal bei solchen Margen schafft, wann denn dann bitte?!
 
@Knarzi: Da hilft nur Boykott an Apple! Spart nicht nur richtig Geld!
 
@Jareth79: So was beklopptes muss man leider hier sehr oft lesen... Als ob du deine Geräte alle Nase lang reparieren würdest. Das sind Geräte, die man nicht mehr mit einem Käfer vergleichen kann, wo man herumbasteln kann ohne Ende.
 
@wingrill4: Bei 90 % der anderen Geräte kann der "Laie" aber wenigens einen Akku wechseln, ohne das er in 4 Stunden Arbeit das Gerät mit der Flex aufgemacht hat.

Also lieber ein neues Gerät kaufen, als für 10 Euro einen Akku ?
 
@andi1983: Was macht ihr denn mit dem Akku? Hab noch nie Probleme damit gehabt...
 
@wingrill4: Es war ja jetzt auch nur Allgemein gesprochen.

Klar wenn man alle 2 Jahre duch eine Vertragsverlängerung ein Neugerät bekommt, hat man keine Probleme mit dem Akku.

Weil dann kommt man bei täglich Laden 720 Ladungen.

Aber wenn jemand das Gerät länger benutzen möchte. Dann wird man auch mal den Akku wechseln müssen.
 
@andi1983: Mein 3G(!) wurde jetzt nach 4 Jahren fürn 100er weiterverkauft. Der Akku ist da wirklich nicht der Bringer. 1 Tag bei wenig Nutzung ist da keine Seltenheit. Aber 4 Jahre sind für die Technik ein großer Zeitabschnitt. Dafür hat sich der Akku beachtlich geschlagen.
 
Hat das iPad Mini außer den hohen Preis sonst keine Macken oder warum kommt man jetzt mit Reparatur Möglichkeiten, was vor Apples Erfolg kein Schwein interessiert hat ?! Na gut, wenn man sonst keine abc-Gates findet, muss doch irgendwas zum meckern her^^
 
@algo: iFixit prüft viele Geräte auf ihre Reparaturtauglichkeit. Surface zum Beispiel: http://www.netzwelt.de/news/94177-ifixit-surface-laesst-besser-reparieren-apples-ipad.html
 
@Knarzi: Über das Surface gab es allerdingss kurz nach Release keinen Beitrag. Warum, das mag sich jetzt jeder selber denken.
 
@CoF-666: Musst du Winfuture fragen. Woanders gab es diese Berichte.
 
@Knarzi: Ist schon klar und war auch nicht gegen Dich gerichtet. Ich weiß ja, dass die Berichterstatter hier mehr über Apple, als über anderes schreiben, weil man so eben die wichtigen Klicks generiert. Apple polarisiert, dass muss selbst der größte Gegner zugeben. EDIT: Ich meine, auf welcher Newspage gibt es erst einen Bericht über die schlechte Reparatur-Möglichkeiten, bevor es überhaupt einen News dazu gibt, das es erschienen ist? Das hat schon so einen kleinen faden Beigeschmack.
 
@Knarzi: Es wurde aber auch nur zerlegt, um zu zeigen, dass es leichter (als das iPad) zu reparieren sei, wie der Titel es schon sagt. ;)
 
@algo: Genauso kommt's mir vor. Wenn man schon nichts groß zu meckern hat, muss man eben darüber herziehen. Grund genug für die Leute, die Apple eh nich wohlgesonnen sind, gleich loszuwettern.
 
Was interessiert es mich, ob sich das iPad Mini gut oder schlecht reparieren lässt. Wenn es denn mal einen Defekt hat, geht es zurück an Apple und die müssen es reparieren und nicht ich. Noch dazu, wie oft hat man vor, es reparieren zu lassen?
 
@CoF-666: Aber auch nur, wenn du zuvor schön den Protection Plan gekauft hast. Sonst ist auch mal ganz schnell Schluss nach 12 Monaten.
 
@Knarzi: Das sollte es dem geneigten Käufer, bei diesen nicht gerade günstigen Geräten schon wert sein.
 
@CoF-666: Das Gerät noch mal teurer machen mit einer kostenpflichtigen Garantie obwohl die Geräte Premium sein sollen? Bei Premiumhardware erwarte ich, dass so was inklusive ist. Haben die so wenig vertrauen in ihre "Premiumhardware"?
 
@Knarzi: In DE sind wie vorgeschrieben 24 Monate.
 
@JacksBauer: Ja Gewährleistung mit Beweislastumkehr, was keine Garantie ist. Dennoch erhalte ich bei vielen Herstellern freiwillig die Garantie, welche Apple verkauft. Beispielsweise hatte ich bei meinem Bequiet-Netzteil 36Monate Vorort-Austausch. So etwas erwarte ich von einem Premiumhersteller, denn das schafft vertrauen. Wer mir kostenpflichtige Garantie verpassen will, dessen Hardware traue ich nicht über den Weg.
 
@Knarzi: Die Frage ist doch eher, wie nötig ist eine solche Garantie. Applegeräte verkaufen sich wie verrückt, trotzdem hört man nicht soooo oft davon, dass sie nach der Garantiezeit von 12 Monaten auseinanderfallen (von evtl Einzelfälle mal abgesehen) Das ist wie bei Autos, bei Koreanern bekommt man gerne mal 5 Jahre Garantie. Das bedeutet nicht, dass die Fahrzeuge dadurch besser werden als ein BMW oder Mercedes, wo man diese 5 Jahre eben nicht bekommt. Nur aus Werbezwecken bzw wegen dem Wissen, man hat ja 3 oder 5 Jahre Garantie, würde ich nicht zu einem solchen Produkt greifen.
 
@iPeople: Natürlich, dennoch wird sie prominent beworben. Mein Kollege in der Firma hat auch letzten Monat ein MacBookAir bekommen, natürlich mit nem 300 Euro Protection Plan. Apple freut sich wenn nichts dran ist. 300 Euro für nichts verdient.
 
@Knarzi: Gibt es ein Hersteller, der so etwas wie Apple Care PP kostenlos anbietet ? http://goo.gl/kMvCQ Btw: ernst gemeinte frage :)
 
@Knarzi: Aber das liegt doch am Kunden selber, ob er das kauft. Es wird doch keiner gezwungen. Und nen MacBook Air hält erfahrungsgemäß ziemlich lange, wozu dann also die 300 Euro investieren? Zumal man Schäden auch über die Hausrat abwickeln kann. Bei Mediamarkt kannste auch 5 Jahre Garantie zu jedem TV, Handy und was weiß ich dazu kaufen. Aber man muss nicht. Das lohnt nur bei Geräten, die teuer sind UND erfahrungsgemäß eine geringere Haltbarkeit haben.
 
@iPeople: Man kann sich echt alles schönreden.... Ich kenne genug Hersteller, die Top Produkte verkaufen und die dennoch 2 und mehr Jahre Garantie geben ... aber man soll ja nicht am Apfel zweifeln, nicht wahr. ;)
 
@fieserfisch: Welcher Hersteller gibt denn mehr als 2 Jahre (natürlich kostenlos) ? Habe vor ein Windows Gerät zu kaufen. Acer fällt schon mal weg, weil die nicht mal nach 18 Monaten ein kaputtes Display reparieren wollten!
 
@fieserfisch: Habe ich irgendwo bezweifelt, dass andere Hersteller gute Produkte mit 2 Jahren Garantie haben? Was habe ich schön geredet? Wem habe ich verboten, an Apple zu zweifeln? Es ging lediglich darum, dass ich persönlich nicht den kauf eines Produktes davon abhängig mache, wie lange die Firma Garantie gibt. Das war weder pro Apple, noch contra anderer Hersteller. Mehr als 2 Jahre? Welcher Hersteller macht das, kostenlos?
 
@JacksBauer: Falsch, wie [re:5] es schon richtig gesagt hat. In DE gibt es -keine- Garantiepflicht, nur 24 Monate Gewährleistung. Und die ist nach 6 Monaten für die Katz, zumindest bei fast jedem Händler (amazon ausgeschlossen).
 
@iWindroid8: Ich hab bis jetzt noch kein einziges mal Probleme bei einem Defekt gehabt, mit keinem Hersteller in dem Intervall zwischen 0-24 Monate in Deutschland. Die Gewährleistung ist vielleicht rechtlich nach 6 Monaten für die Katz, dennoch tauschen/reparieren oder ersetzen die meisten Firmen ohne wenn und aber.
 
@iWindroid8: Sag ne Jahr dann stimmts! Alle machen ein Jahr.
 
@Knarzi: Vorgestern erst ein Drucker von HP gekauft: 1 Jahr Garantie. Wer wettert denn jetzt über HP?
 
@wingrill4: selbst Schuld, wenn Du Dir HP antust ;). Ich kann Dir nur aus meiner Erfahrung sagen, nie wieder. 3 Tage über die einjährige Garantie drüber. Nett angefragt, ob man da noch was auf Kulanz machen kann, weil der Drucker kein WLAN mehr anzeigt, die Antwort von HP: "wir können ihr Gerät austauschen, gegen 99,-€. Ist allerdings ein generalüberholtes gebrauchtgerät!" Ich sag, alles klar, der Drucker hat NEU 89,-€ gekostet! Ende vom Lied - Amazon hat ihn wegen der Gewährleistung zurück genommen und den Kaufpreis erstattet.
 
@CoF-666: Meine HP-Drucker haben bis jetzt immer ihren Dienst getan. Mal sehn wie's mit dem neuen wird.
 
@wingrill4: Kommt vielleicht auch auf den Preis an. Wie Du siehst, bei mir war es halt so ein Billig-Teil. Hab jetzt Brother gewählt, auch wegen der Kompatibilität zu Apple ;). Die haben wenigstens eine funktionierende App, die von HP hat ja leider mit iOS5.1 aufgehört zu funktionieren und der Support dieser, naja, ähnlich wie bei der Garantie, nämlich gar keiner.
 
@CoF-666: Verstehe echt nicht was hast. Auch die HP-App funktioniert tadellos mit einem 10.5.8er Macbook. Druckerangeschlossen, speziellen Treiber installiert, fertig. Deswegen bin ich bei HP geblieben. Und Brother soll besser sein?
 
@wingrill4: Am Mac (auch unter 10.8.2) funktionierte alles, mir ging es eher um die App für iPhone und iPad.
 
@CoF-666: Klappt ePrint nicht mit iOS 5? Unter 6 funktionierts tadellos.
 
@wingrill4: Mit <=5 ging es, mit >5.1 nicht mehr. Wie es mit 6 war/ist, das weiß ich nicht, da der Drucker vor dem Update an Amazon zurück ging.
 
@CoF-666: Es geht um Nachhaltigkeit und die Frage, was passiert mit dem Gerät nach 5 oder 10 Jahren. Dass technische Geräte solange halten, dürfte keine Seltenheit sein. Doch was, wenn es dann kaputt geht, wenn es von keiner Seite Support und Ersatzteile gibt? Beim Hersteller wird es dann auch gegen Geld keine Reparatur mehr geben. Ist das Gerät reparaturunfreundlich, wird es auch keine freien Werkstätte geben, die eine solche Reparatur übernehmen.
 
@Der_da: Du willst mir aber nicht erzählen wollen, dass sich bei einem 10 Jahre alten Win-/Android-Tablet eine Reparatur lohnen würde. Wie viele Hightech-Geräte laufen nur so lange, wie sie es "müssen", um im Anschluss durch ein Nachfolgemodell ersetzt zu werden? Die Umweltliebe in allen Ehren, aber bei wie viel Prozent der Menschheit ist dies im Hirn verankert, dass man auch ein 10 Jahre altes Gerät noch mal reparieren lassen könnte? Mal davon ab, dass die Reparatur wahrscheinlich um ein vielfaches höher ist, als der Neukauf.
 
@CoF-666: und du meinst, dass absolut jedes Gerät bei Erscheinen eines Nachfolgers sofort vernichtet, anstatt weiterverkauft wird? schau mal bei ebay, wie viele 10 Jahre alte Laptops dort noch verkauft werden - und zu welchem Preis
 
@Der_da: Ich hab nirgends geschrieben, dass die "alten" Geräte beim Neukauf verschrottet werden, wenn sie nicht defekt sind. Der Tenor meines Beitrages ist, dass sich eine Reparatur nach 10 Jahren wohl nicht mehr lohnen wird, da diese den Neupreis um ein vielfaches überschreiten würde. Wie Du schon gesagt hast, auch aus dem Grund, das es keine Ersatzteile mehr geben wird.
 
@CoF-666: weshalb man es auch in Erwägung ziehen wird, es selber zu reparieren
 
Ich bin jetzt kein Ingenieur oder so, ich bin da zugegeben ziemlich unwissend, aber für mich ist "nicht reparierbar" = "nicht recyclebar". Oder wie will man zusammengeklebtes Material trennen, ohne es einzuschmelzen? Dann doch wieder den ganzen Schrott in dritte Weltländer exportieren und da verbuddeln, oder wie?
 
@Lastwebpage: Ich frage mich, wie man geklebte Displays wechselt.
 
@Lastwebpage:
Das kannst du nicht so vergleichen. Fürs recyclen brauchst du nicht funktionierende, komplette teile, sondern einfach die materialien. Beim Reparieren solltest du noch möglichst wert darauf legen, keine anderen Teile zu beschädigen.
 
@Lastwebpage: Ganz einfach: Du schmeißt das Altgerät in einen Mixer (Will in blend? ^^), dann löst du die wertvollen Materialien mit diversen chemischen Bädern raus und schmeißt den Rest weg.
 
@DennisMoore: ja, und dieser Rest, also kaum bis garnicht trennbare Materialen wird immer mehr.
 
@Lastwebpage: So? Wie hoch ist denn der Anteil dieser Materialien in % ? Ich hab da vor ner Ewigkeit mal einen Bericht drüber gesehen, aber ich weiß die zahlen nicht mehr. Es war damals auf jeden Fall nicht viel was man wirklich auf die Deponie schmeißen musste.
 
Die Frontscheibe, das Display und der Akku lassen sich laut Bericht relativ einfach tauschen. Also die Top3 der Probleme, die man so erwartet könnte. Was fehlt also? Oder wollen wir uns jetzt ernsthaft darüber streiten, dass in Smartphones und Tablet die Chips aufs Mainboard aufgelötet sind?
 
@Wurst75: ALso (i)ch tausche (r)egelmäßig, den Speicher, die Knöpfe usw aus, v(o)n daher würde das iPad Mi(n)i für m(i)ch ni(e) in Frage kommen....
 
@Ex!Li: Fehlt da ein (e)? (8))
 
Apple, ... welches Produkt war davon denn JEMALS "gut zu reparieren"???
 
@DeeeJay: LISA^^
 
@DeeeJay:
Das Unibody Macbook von 2009. Das hatte extra Hebel damit man das untere Case abnehmen konnte um easy an Akku, RAM und HDD zu kommen. Die non Retina Macbooks sind generell sehr einfach aufzuschrauben, teilweise weitaus einfacher als Windows pendants. Leider kehrt sich der Trend mit den Retina Geräten wieder um :/
 
@DeeeJay: mein MacBook von 2006 ... das musste ich schon x-mal aufschrauben (tja, Erstserie mit tausend kleinen Krankheiten)
 
@Der_da: die Plastik Macbooks waren ein grosser Tiefpunkt in Sachen Haltbarkeit in Apples Geschichte. Da ist diese Unreparierbarkeit schon nicht mehr erwähnenswert. bin froh stieg Apple auf Aluminium um!
 
Einfach lächerlich die Preise der Hersteller wenn man sich die eigentliche Hardware ansieht.
 
wer sich so ein teil kaufen kann, der lässt auch nicht reparieren. man gönnt sich ja sonnst nix. einfach neu gekauft und fertig! :=))
 
@snoopi: Warum reparieren, wenn es funktioniert? Oder kaufst du kaputte Geräte?
 
Weiß ja nicht wie es euch so geht, aber ich kaufe mir vorrangig so was, um es zu verwenden, nicht um es zu reparieren.
 
Das ist das Apple-Konzept. So klein und smart wie möglich dann muss mans nicht mehr reparieren wenns mal hinüber ist.
Teure Geräte neu zu verkaufen bringt den allermeisten Profit und die allerwenigsten Beschaffungs- und Bevorratungskosten für irgendwelche Ersatzteile, zugleich spart man auch jede Menge an Reparaturpersonal.
Sozusagen die Ideallinie für hohen Profit auf Kosten der Kunden.
Aber: Wer unbedingt meint sich von Apple holen zu müssen: Die Rechnung zahlt man einmal beim Kauf und dann hinterher wenn das teure Teil schon schnell wieder veraltet ist und man aus lauter Prestigegründen vor seinem sozialen Umfeld sich dann schnell wieder den neuesten Schrei zulegen muss. Selber schuld wer sich so einen Quatsch resp. Kitsch kaufen will. Apple ist leider nur äußerlich Gold. Drin steckt wie üblich nur der altbekannte Schrott. Apple Geräte erhalten ihren Wert übrigens auch nicht länger wie anderes. Sondern die verlieren sehr stark an Wert schon von Beginn an. Das ist wie bei teuren Autos. Rausgeschmissenes Geld. Denkt mal lieber an die Rente und an Kinder denn die Altersvorsorge ist nicht mehr unbedingt sicher!
 
@berndpfe: na du bist ja der größte Schlauberger... ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles