Android-Konsole Ouya wird mit Jelly Bean laufen

Die Open-Source-Spielkonsole Ouya, die durch ihre höchst erfolgreiche Crowdfunding-Finanzierung über Kickstarter bekannt geworden ist, wird mit der aktuellsten Version des Google-Betriebssystems laufen. Ursprünglich war der Einsatz von Ice Cream ... mehr... Crowdfunding, Spielekonsole, ouya Bildquelle: ouya.tv Crowdfunding, Spielekonsole, ouya Crowdfunding, Spielekonsole, ouya ouya.tv

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein aktuelles Projekt, welches noch nichtmal wirklich Betastadium erreicht wird, bekommt also auch aktuelle Software.. Hätte ich nie für möglich gehalten...
 
@Slurp: nunja, wenn man an manche android-handy hersteller denkt, so werden teilweise handys entwickelt, vorgestellt und zum verkauf angeboten mit teilweise älterer software. das bei neuen geräten immer das neuste android dabei ist, ist kein standard.
 
@Rumpelzahn: sind aber meist geräte im günstigen segment oder geräte, die schon länger erhältlich sind... und beides verständlich... günstig: "willst neues system, kauf dir n teureres handy"; älter: "willst neues system, kauf dir n neueres".
 
@Slurp: Gibt aber auch viele Geräte im mittleren bis hohen Preissegment mit 2.3...
 
@Knerd: Beispiel für ein aktuell veröffentlichtes gerät im "mittleren bis hohem preissegment", was mit 2.3 veröffentlich wurde? denn mir fällt grad keins ein
 
@Slurp: Samsung Galaxy Beam und Sony Xperia S. Die wurden zwischen Juli und heute veröffentlicht.
 
@Knerd: tatsache? oO beschämend
 
@Slurp: Jop, hab grad bei Saturn.de geguckt, war gestern bei MediaMarkt und da waren einige im Angebot...
 
@Knerd: na okay... irgendwie enttäuschend.. aber danke für die info =)
 
Falls ich schon ein High End Android Smartphone/Tablet habe, kann ich doch auf die Konsole verzichten und nur den Controller kaufen und mit TV Connection die Made-for-Controller-Games zocken, oder ? (Dachte der Controller erkennt nur die Konsole. Andere berichten, dass es alle Android Geräte erkennt?!)
 
@algo: Jein, was genau mit dem Controller ist, weiß ich leider auch nicht, aber da er ein Bluetooth Controller ist - warum nicht - vor allem weil es ja schon seit Ewigkeiten Treiber PS3 oder Wii Controller, um sie auf Android zu verwenden, gibt. Irgend ein Entwickler findet einen Weg :-)
Nur hast du dann eben den Controller und keine Ouya, denn die speziell für den Ouya Controller ausgelegten Spiele wirst du (offiziell) auf keiner anderen Hardware laufen lassen können. D.h. zusammengefasst normale Spiele die bereits Controllerunterstützung haben mit ziemlicher Sicherheit früher oder später: Ja, speziell an den Controller angepasste Spiele: Jein, und eher nicht offiziell
 
Ich bin mir nicht sicher, wie lange die Hardware der Konsole ausreichend sein wird. Die letzten 2 Jahre haben gezeigt, dass sich die Smartphone-Systeme zügig weiterentwickelt haben.
Will heißen, bereits in 2 Jahren könnte die Konsole schon wieder überholt sein. Natürlich kann man da den "hoffentlich" günstigen Preis von 99$ gegenhalten, aber auch da bleibe ich skeptisch.
 
@bliblablubb:
Man kann aber auf 2 Jahre alten Smartphones auch meistens noch die Spiele von heute spielen, zumindest ist das bei iOS so und sollte ja bei Android nicht groß anders sein, da iOS ja die Leadplattform ist. Außerdem, für 99€ kann mans verkraften, zudem das Ding ja noch mehr können wird als bloß Spiele.
 
@GlennTemp: Ja wenn sie am Ende auch wirklich 99$ kostet (in der BRD wohl eher 99€), dann kann man es verkraften.
Es gibt aber bereits heute viele aufwändige Spiele, die nicht mehr auf einem Einkern-Prozessor laufen. Daher meine Befürchtung, wie lange der Quadcore aktuell sein wird. Womöglich stagniert die Entwicklung der Mehrkernprozessoren aber auch ein paar Jahre. Wird man sehen.
Welche anderen Funktionen die Konsole haben wird, als Apps zu nutzen, weiß ich bisher aber nicht.
 
@bliblablubb:
XBMC Support kommt, d.h. du kannst das Ding auch als Medienstation/Streaming benutzen. Vielleicht noch ne Tastatur dran und du gehst einfach mit Chrome ins Web auf deinem TV. Stell mir das schon recht cool vor. Erstmal abwarten bis es kommt.
 
@GlennTemp: Ok, klingt gut. Wenn man keinen Smart-TV hat, macht das auch Sinn. Thx.
 
@bliblablubb: Das was GlennTemp beschreibt können eigentlich alle Konsolen, daher denke ich wird die das auch können.
 
@Knerd: Stimmt schon, aber mit dem Browser der PS3 ist es eine Qual. Zumindest war es früher so.
 
@bliblablubb: Da kann ich nicht mitreden, hab ne XBox ^^ Der Browser ist ganz gut, ein bissl nervig ist, das man keine Tabs hat. Und mit Chatpad kann man auch super tippen :)
 
@bliblablubb: naja, auf den aktuellen "smart"-tvs machts nicht wirklich spass zu surfen.
 
@GlennTemp: Ganz genau. Ich hab sie mal vorbestellt als Ersatz für mein Media Center. Spielen werde ich wohl kaum damit. Die Hardware passt locker dafür, wenn ich denke was meine alte Popcorn Hour für Hardware hat :D Mein Smart TV macht eher weniger Spaß für solche Dinge :D
 
@bliblablubb: Theoretisch ist der quadcore sehr bald überholt:
http://goo.gl/8I7ZZ
Intel arbeitet an einem 48 Kernigen Prozessor für Smartphones und Plant die Einführung in nicht alt so ferner Zukunft:
"ie Forscher schätzen dem Bericht zufolge, dass sie erst in fünf bis zehn Jahren erhältlich sein werden"

Quadcore wird nicht mehr soo lange das Maß der Dinge sein (vermute ich jedenfalls).

greetz ravn
 
@bliblablubb: Überholt ist das Ding, wenns danach geht, jetzt schon. Da gibt es selbst billig Smartphones, die das gleiche können. Ist halt immer die Frage, ob man sowas am TV zocken möchte oder nicht. Wobei man heutzutage auch die meisten Handys mit nem Fernseher verbinden kann .. daher; Vorteil ist nur der Controller. Ansonsten find ichs überholt. jedenfalls wenn man sich überlegt, dass es Retail erst im März veröffentlicht wird.
 
Pff. Bis die ersten Konsolen ausgeliefert werden gibts schon Android >5.0. Wenn sie denn überhaupt jemals kommt. Die Brgründung für JellyBean find ich auch super. "Man möchte sicherstellen dass man die aktuellste Software-Version einsetzt" ^^ ... Ich benutze die aktuelle Software weil ich die aktuelle Software benutzen möchte. Interessant.
 
Schönes Projekt, aber alle Spender sind für mich Trottel die sich mal wieder blenden gelassen haben.
Man kann schon lange sein Android Tablet, Handy oder sonst was einfach an den Tv Anschließen um Bild+Ton zu haben ohne auch nur irgendetwas groß ein zu stellen oder zu basteln. Sei es per HDMI, MHL oder bei ganz neuen sogar per Funk. Selbst per S-Video+ Chinch konnte ich in grauer Vorzeit meine altes Nokia schon an den TV anschließen.
ebenfalls kann man schon seit Urzeiten per Bluetooth externe Geräte wie Tastaturen und Controller anschließen und damit sein Gerät bedienen, selbst ein PS3 Controller geht ohne Probleme! Je nach Gerät sind sogar USB Verbindungen möglich wenn das Gerät genügend Saft zu lässt.
Für was haben diese Trottel also die 8,5Mio gespendet. Nur damit man aktuelle Technik in ein übergroßes Plastikgehäuse steckt?
 
@tobi14: Als einer dieser "Trottel" möchte ich hier ein wenig gegenhalten: Niemand hat einfach nur "gespendet", sondern vorbestellt und je nach wunsch mit verschiedenen optionen zum angepassten Preis. Desweiteren ist nicht nur die Hardware bei diesem Gerät entscheident sondern VORALLEM die unterstützung der Spieleindustrie. Hier wird eine Platform aufgebaut wo kleine Spieleschmieden ohne grosse Publischer und teils heftige Abgaben (PS3, Xbox360, Steam) Spiele entwickeln können welche auch jenseits von Markttrends funktionieren... Aber auch grosse Studios sind willkomen und haben Ihr interesse bereits gezeigt. Nicht jeder Gamer ist nur am nächsten Call of Duty, Beattlefield oder Fifa etc. interessiert.
Zudem wird bei mir das Ouya meine Multimedia Station fürs Wohnzimmer. Ich habe mich für dieses Produkt entschieden weil ich an die Idee glaube vorbei an Publischern und festgefahrenen Marktmechanismen eine Gaming Scene zu etablieren!
Diese 8,5 millionen $ sind ein Witz was Budget angeht, da geht viel mehr über den Tisch ein neues Handy in Deutschland überhaupt zu bewerben (was wieder auf die Produktkosten gerechnet wird).
 
@Zom-B: Ich würd zwar nicht gerade Trottel sagen, sondern vielleicht eher Idealist (^^), aber dieser Artikel hier auf Krawall.de beleuchtet die ganze Sache doch recht gut und objektiv. http://tinyurl.com/adek9cv ... Selbst wenn das Gerät kommen würde ist längst nicht sicher dass es abseits von schlecht gemachten One-Man-Show-Spielen überhaupt irgendetwas dafür geben wird. Und der groß angekündigte Support durch Vorzeigeindieentwickler wie z.B. M.Persson beschränkt sich auch nur auf die Aussage "Wenns sich durchsetzt bring ich mein Spiel auch dafür raus". Launchtitel sind da nicht zu erwarten.
 
@tobi14: Nein, für das OUYA-Team ist Android nur Mittel zum Zweck: Eine offene Spielekonsole zu etablieren und damit einigen der Mobile-Games Erfolge zurück auf den TV zu helfen. Dort sind nämlich bisher nur Sony und MS groß im Geschäft - und trotz deren Bemühungen auch Indy-Games anzubieten, sind deren Systeme mit vielen Hürden versehen. Letztenendes geht es aber einfach um ein ambitioniertes Projekt von Leuten, die gerne mal was versuchen statt nur zu jammern. Und das finde ich unterstützenswert. Gruß von einem Trottel :)
 
Irgendwie finde ich die Android-game-konsolen Geschmacklos.
 
@Menschenhasser: Die sind ja auch nicht zum Essen da :-) Nein im Ernst: Was ist denn geschmacklos dabei? Ich finde es nett was für Projekte durch das Android Open Source Project hervorgehen können - Für Spieleentwickler ist das Konzept auch recht interessant.
 
@matt_p: Mir fehlt die einzigartigkeit, die inspiration nach etwas anderem bzw. neuem. Einfach ein Computer mit Android zu kreieren ist langweilig und ich sehe da auch nicht wirklich die möglichkeit weit mit Android zu kommen (Komplexe Spiele).
 
Mich interessiert die Ouya auch.. Allerdings interessieren mich die Spiele weniger, ich finde es vorallem wegen XBMC interessant und erhoffe mir auch einige andere nützliche Anwendungen. Vll kann man das Teil auch als Mini-Server verwenden, da gibt es zig Einsatzmöglichkeiten die ich mir vorstellen könnte.. Ich sehe die Ouya-Konsole eher als eine leistungsstarke raspberry pi...
 
@stargate2k: hat das ding eigentlich auch einen Dolby Prozessor?
Kann die Kiste auch Dolby über HDMI oder sogar einem optischen SP/DIF ausgeben?
 
@stargate2k: FXI bietet mit dem Cotton Candy Stick ein wesentlich interessanteres Gerät an als es Ouya ist. Und es ist jetzt schon verfügbar. Gut, es kostet 100 Dollar mehr als diese Konsole, aber dafür ist es im USB-Stick Format gehalten, also höchst portabel. Alles was es braucht ist ein Anzeigegerät mit HDMI-Eingang, woran es auch direkt angestöpselt wird und 1x Strom über USB.
 
@DennisMoore: ja der Cotton Candy hört sich auch interessant an. Allerdings glaube ich, dass die Ouya wesentlich mehr Entwickler anziehen wird und es so auch mehr Anwendungen für die Ouya geben wird. Gerade bei so kompakten Plattformen ist die Entwickler-Community das wichtigste, sonst habe ich nur einen Briefbeschwerer. Auch gibt es für die Ouya eine offizielle untersützung vom XBMC Team, was es für den Candy glaube ich noch nicht gibt !?
 
@stargate2k: CC kann wahlweise Android und normale Linuxdistributionen für ARM-Systeme ausführen. Da ist man nicht mal auf ne App-Community angewiesen. Außredem teilie ich generell die Skepsis dieses Artikels http://tinyurl.com/adek9cv . Das hört sich ziemlich logisch und vernünftig an.
 
Wird ein noch größerer Flop wie die PSVita.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter