WiMAX hisst die weiße Flagge und passt sich LTE an

In der Auseinandersetzung darum, welche 4G-Mobilfunktechnologie sich letztlich durchsetzen wird, sind nun nicht mehr nur in der Praxis, sondern auch in der Standard-Entwicklung Fakten geschaffen. mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Bildquelle: Thomas Kohler / Flickr Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Thomas Kohler / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmm, ich versuche gerade die Pornoindustrie damit im Einklang zu bringen. Immerhin hatte diese doch früher immer "entschieden" welche Technologie sich durchsetzt, unabhängig davon ob diese besser sei oder nicht.
 
@Motverge: Bei HD-DVD und BluRay lief es aber anders ab.
 
@xDD64: An HD-DVD und BluRay musste ich auch denken, als ich den Artikel gelesen hab. Im Gegensatz zu den genannten Technologien muss ich aber sagen, dass ich persönlich WiMAX jetzt das erste mal gehört habe. :D
 
@RebelSoldier: Ich kann mich dunkel an WiMAX erinnern. Ist aber schon Jahre her. Soweit ich es noch weiß war es damals kurz vor der Marktreife, nur der Markt war nicht reif für WiMAX (wie im Artikel ja auch unschwer zu erkennen ist).
 
@xDD64: nein, auch bei hd und bluray hat sich die pornoindustrie für bluray entschieden, was hd-dvd den letzten stoß versetzt hat.
@motverge: wenn es nach der pornoindustrie geht, würde die das internet wohl am liebsten abschalten ;)
 
HSPA+ reicht glücklicherweise, um die Zeit zu überbrücken, die LTE braucht, um zu reifen und breit verfügbar zu sein.
 
Tja, nicht immer kann sich das bessere System durchsetzen
 
@erTzu: Naja, WiMAX generell besser zu nennen, ist jetzt auch nicht das richtige. LTE ist - wie im Artikel ja schon beschrieben - kompatibler zu den "alten" GSM-Netzen zweiter und dritter Generation. So gut wie jede Technik hat Vor- und Nachteile, und die werden halt von den Anwendern abgewogen. Konzerne gewichten dann Kosten im Verhältnis zu Leistung dann halt unter Umständen höher, und LTE scheint ja für die Netzbetreiber einfache & wohl auch günstiger zu implementieren sein. Wir haben dafür einen schnelleren Ausbau und wahrscheinlich weniger Probleme im Anfangsstadium als wir u.U. mit WiMAX gehabt hätten. Aber - alles nur Spekulation ;)
 
Vielleicht sollte man erst einmal damit aufhören, beide Techniken als 4G zu bezeichnen. Dieses ist vielleicht nett fürs Marketing, aber formal völlig falsch. Die 3GPP, welche die Richtlinien bezeichnen hat für 4G Anforderungen, die beide Formate nicht erfüllen. Erst mit LTE-Advanced hat man diese erfüllt und ist im 4G-Netz angekommen. WiMax und LTE gelten als Pre-4G und LTE wird mit 3.9G klassifiziert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check