Android holt Apple bei Zahl der Apps im Store ein

Der Play Store des Suchmaschinenkonzerns Google für das Mobile-Betriebssystem Android hat hinsichtlich der Zahl an verfügbaren Apps nun den bisherigen Spitzenreiter, den AppStore von Apple, eingeholt. mehr... Apple, Apps, App Store, Appstore Apple, Apps, App Store, Appstore Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und 90% davon hat sich auf beiden Plattformen noch nie einer angesehen. Räudiges Posen um den Längsten.
 
@Knarzi: apple war es allerdings die sich als erstes in APPini figur hingestellt hat und meinte "paint me like on of your french girls"
 
@kirc: Dagegen sagt ja auch keiner etwas. ;)
 
@Knarzi: Ich dachte Google schreibt die Apps nicht selbst. Die Zahl kommt doch von den App-Entwicklern. Die stellen die Apps rein, nicht Google. ^^
 
@ThorIsHere: Und was ändert das, dass bei der riesigen Anzahl die meisten nie von irgendwem angesehen oder getestet werden, weil sie in der schieren Flut an Apps untergehen?
 
@ThorIsHere: Das ist bei Apple nicht anders. Dort muss es nur erst von einem Arbeiter freigeschaltet werden. Gruß
 
400 000 Apps sind noch nicht einmal geladen worden bei iOS
 
@DANIEL3GS: aber bei android, ja?
 
ich finde es durchaus lustig, dass genau diese Zahlen immer heran gezogen werden, wenn es darum geht, dass WP ja nicht genug apps hat.

Warum gibt es eignetlich keine Angaben und Vergleiche über die z.B. 1000 erfolgreichsten Apps (nach download, nach download für Bezahlapps und nach Umsatz)?
Dann könnte man wirklich vergleichen ... aber so? Albern und lächerlich.

Aber da ja auch die pure Anzahl von Megapixeln beim unbedarften Kunden ausreichen, um Schrott zu kaufen, funktioniert das hier bestimmt auch ...
 
@JoePhi: Zumal hier ja Tablet und Smartphone in einen Topf geworfen werden, genau wie Trial und Vollversion jeweils einzeln gezählt werden. Würde man die Stores mal darum bereinigen, dann hat WP trotz nur 4% Marktanteil bei der Appanzahl auf Smartphones die Nase nicht weiter hinter den anderen reinen Smartphoneapps.
 
@Knarzi: Quelle?
 
@FreddyXY: Für welche Aussage willst du eine Quelle?
 
@Knarzi: Deine Aussage: ".... Würde man die Stores mal darum bereinigen, dann hat WP trotz nur 4% Marktanteil bei der Appanzahl auf Smartphones die Nase nicht weiter hinter den anderen reinen Smartphoneapps ...". Oder nur ne abstruse Behauptung?
 
@FreddyXY: Im WP-Store gibt es keine getrennten Trial- und Vollversionen, welche unter allen anderen Systemen jeweils als Einzelapp gezählt werden. Hinzu kommt, dass sowohl der Appstore als auch der Playstore neben Smartphone auch Tabletapps beinhaltet. Natürlich ist der Store dann immer noch zurück, aber eben nicht in dem Umfang wie es immer überall dargestellt wird. Das ist Logik und keine abstruse Behauptung oder hast du Probleme meiner schlüssigen Argumentation zu folgen?
 
@Knarzi: deine Logik kannst Du aber nicht mit Zahlen belegen. Behauptest aber, dass ohne die Trial und Vollversionen und Tablets-Apps, WP auf die gleiche Anzahl an Apps kommt.
 
@FreddyXY: Ich habe geschrieben, dass sie die Nase nicht mehr so weit hinten haben wie es scheint. Der Rest ist nachprüfbar, mach dir selbst die Mühe es zu verifizieren, als mir irgendwas zu unterstellen! Es wäre doch ein leichtes für dich meine Aussagen zu widerlegen, wenn du dir so sicher bist, dass ich unrecht habe.
 
@Knarzi: Du hast geschrieben, "nicht weiter hinten den anderen" => also mindestens genau soviel wie die anderen. Außerdem, der der Behauptungen aufstellt, soll diese auch in Zahlen darlegen können, wenn die offiziellen Zahlen (so ungenau diese auch sind) etwas anderes sagen.
 
@FreddyXY: Ich habe keine Zahlen genannt, also brauche ich keine zu belegen. Du kannst dich gerne an meiner ungeschickten Aussage hochziehen bis du schwarz wirst, aber ich habe diese bereits 2 mal präzisiert. Der Rest in meiner Aussage über Trial- und Vollversionen, sowie Smart- und Tabletapps sind unumstößliche Fakten.
 
@FreddyXY: Ich glaube wir alle hier haben durchaus verstanden was Knarzi sagen wollte - inklusive Dir. Im Grunde ist die pure Anzahl der apps eine lächerliche Zahl, da sie nichts aussagt. Es wäre einfach interessant zu wissen, ob es in den interessanten Kategorien für alle großen Systeme eine genügend große Auswahl gibt. Und da kann ich mir schon vorstellen, dass es auch bei Windows Phone durchaus so ist, dass sie den grundsätzlichen Bedarf decken können.
 
@FreddyXY: Ich kann ihn gut glauben. Bei Android ist es so, dass ich für jede Kleinigkeit ne App brauche. Z.B. Wenn ich andere Symbole für eine Wetter-App möchte, muss ich pro Symboltheme eine App laden. Oder Skins für eine App. Pro Skin gibt es eine App. Also bei den geschriebenen Wetter-App gibt es ca. 5 Symbolenpakete, ca. 10 Themen für das aussehen. Also sind es schon insgesamt 16 Apps wegen der eine Wetter-App.

Keine Ahnung, wie es auf anderen Betriebssystemen aussieht. Bei Symbian war es bestimmt nicht so.
 
Ist das jetzt eine Qualitätsaussage eines Smartphone-OS? Je mehr Apps umso besser?
 
@Draco2007: ist wie mit den megapixel bei cameras
 
@Draco2007: Ja, laut diversen Tests ist das so. Da heißt es dann "WP has only 120'000 Apps! So, its not a good OS!"
 
@Draco2007: Nicht zwangsweise. Aber man kann "theoretisch" davon ausgehen, dass bei mehr Apps auch ingesamt dann mehr brauchbare dabei sind. Ich glaube nicht, dass sich allein durch die Anzahl die Prozentanzahl an guten Apps verschlechtert. Wären wirklich nur die "guten" Apps in den Stores wären es sowohl bei Android als auch Apple wohl nur 10.000 Apps.
 
@Draco2007: Nein es ist eine Quantitätsaussage, nach dem Motto Masse statt Klasse.
 
...ob free und pay versionen von einer app als zwei apps gezählt werden?
 
@kubatsch007: Ja, genau wie Smartphone und Tablet teilweise getrennt sind.
 
Ich würde auch im Play Store oder Google Play?! Apps kaufen, aber ich traue dem Laden nicht genügend über den Weg, um meine Kreditkarte anzugeben. Auf iOS einfach kaufen klicken, Passwort und schon hat man seine App.
 
@voytela: Was für ein Blödsinn. 1. Kann man Google sicher zu 100% trauen, wieso auch nicht? Denkst du deine Daten sind da unsicher (weil Googles Server ja so oft geknackt werden (Ironie)), oder glaubst du Google verkauft deine Kreditkartendaten? (Was bisher ja auch relativ oft bis sehr oft passiert ist (Ironie))?
Außerdem kannst du dir auch bei Tankstellen ect. kostenlose Prepaid Kreditkarten kaufen.
Bei D 1/2 und O2 kannste die sogar über deine Rechnung Apps kaufen. (EPlus zieht bestimmt auch noch nach..)
 
@linchen4000: Google kann man genauso vertrauen wie Facebook. Die sammeln schon keine Daten über einen ^^ ... Was mich eher besorgt stimmen würde ist das Android-System an sich. Das ist mir einfach nicht restriktiv genug, und wenn ich es restriktiv haben will muß ich es selbst hinbasteln und an alles mögliche denken. Kreditkartendaten würde ich da auf gar keinen Fall hinterlegen oder in irgendeine App eintippen. Onlinebanking wäre genauso tabu.
 
@DennisMoore: Naja, ein großer Unterschied zw Google u. FB ist, dass Google die ganzen gesammelten Daten NUR intern bearbeitet/verwendet. Bei FB sieht das ganz anders aus. Da wird ein großer Teil an Dritte weitergegeben.
Also muss man bei Google wirklich nur vertrauen in Google haben und gut ist. Oder gibts bei Google irgendwelche negativ Beispiele, wie die mit Daten umgehen? ...Eben nicht (im Geg. zu FB).
 
@voytela: Lol genau, und bei iOS kommt die Zauberfee die dir deine App bezahlt ?
 
@mike4001:
Bei iOs kann man Prepaidkarten Kaufen und muss dafür keine Kreditkarte besitzen.
 
Es wundert mich, dass Android noch nicht mehr hat, da bei Apple ja die App geprüft wird bevor sie in den Store kommt. Was ja nicht der Fall ist bei Android.
Oder liege ich falsch ?
 
@BrakerB: Ja
 
@cam: Gut dann möchte ich es umformulieren: Da bei Apple die Sicherheitskontrollen stärker sind als bei Android. ^^
 
@BrakerB: Nein, weil Apple prüder ist. Die kontrollieren nur auf unmoralische Apps^^
 
@Sapo: Vor allen Dingen lässt Apple irgendwelche Malware und Viren gleich draußen... Da ist eine Schutzsoftware wie bei Android nicht nötig. ;-)
 
@wingrill4: Nö, Apple lässt auch Malware rein. http://winfuture.de/news,70702.html

Die intensive Kontrolle ist einfach nur ein Marketing-Gag. Auch bei Apple wird nur automatisiert geprüft, in Verbindung mit menschlichen Stichproben Prüfungen. Genauso wie Google mit Bouncer. Bei den vielen Updates und Neu-Apps wäre der Aufwand viel zu groß und das System zu unzuverlässig um es menschlich zu prüfen.
 
@floerido: Achso, und wie erklärt sich dann der sprunghafte Anstieg der Programme, die Ärger machen wollen bei Android? Ist das auch nur Wahnvorstellung?
 
@wingrill4: Ja. Das stand auch in der entsprechenden News
 
@BrakerB: Die Apps die nicht OK sind werden inert kurzer Zeit vom Store entfernt... Es werden nur keine Kontrollen gemacht so wie bei Apple...
 
"Besitzer von Android-Tablets müssen sich hingegen häufig damit abfinden" Wenn mir jemand ein Tablet schnekt passe ich meine App darauf gerne an
"unter Android-Nutzern deutlich geringer, so dass die Programmierer hier darauf hoffen müssen, dass die eingebundene Werbung genug abwirft" genaugenommen lohnt sich der Aufwand die Werbung einzubinden nicht. Bleiben nur noch pay-only Apps
 
MS Fan 2005:"Wie kannst du nur zum Mac wechseln, dafür gibt es im Vergleich zu Windows doch keine Software?" Apple Fan Antwort 2005: "Viel Software ist eh unwichtig, ich habe lieber wenige gute Apps als viele unnütze". Apple Fan 2012: "Wie kann man nur WP benutzen, dafür gibt es doch im Vergleich zu iOS kaum Software?" MS Fan Antwort 2012: "Viel Software ist eh unwichtig, ich lieber wenige gute Anwendungen als viel unnützes" Wie sich die Zeiten doch ändern :)
 
@GlennTemp: Siehe o3 r1.
 
@GlennTemp: MS Fan, mein WP7 ist viel besser und die Features von Android Smartphones brauche ich nicht. MS Fan: Das Windows-Tablet Surface (Pro) hat ein vollwertiges Betriebssystem gegenüber den anderen Tablet-Betriebssystemen und kann viel mehr, also ist es viel besser... . Du kannst es so oder so drehen.
 
@GlennTemp: stimmt! Lieber nur drei sehr gute Mail Anwendungen zur Auswahl, statt 100 bei denen nur Probleme auftreten.
 
@AlexKeller: Hauptsache es gibt auch 3 Gute. Sonst biste gekniffen.
 
Also für mich messe ich die Qualität eines OS nicht unbedingt an der Anzahl der Apps. Hatte z.B. eine Zeit lang Maemo und da gabs ja im Vergleich seeehr seehr wenige Apps, aber es gab eine geile Community! Was man aber durch den Schw...längenvergleich durchaus feststellen kann, ist die Beliebtheit des OS bei Entwickler. Viele Apps -> Viele Entwickler -> höhere Chance, dass gute Entwickler dabei sind. Für meine Anforderungen hört dies aber schon bei 10.000 auf ;) Die meisten Apps sind doch nur irgendwelche Sammlungen von japanischen (Halb-)Nacktmodels, zumindest bei Android. Aber es war doch schon immer so, dass die Masse sich irgendwo festgesetzt hat und dann gibts eben Mal nen Wechsel. Früher hat man in vielen Autos Nokia-Telefone gehabt und frag mich nich... Die Unterstützugn war auf jeden Fall sehr groß. Heute sind iPod-Schnittstellen fast schon Serie. Wird sich aber auch wieder ändern und damit meine ich nicht, dass der Connector flacher wird ;)
 
Die Appstores sind ziehmlich unübersichtlich um da wirklich etwas passendes zu finden muss man sich erst Wochenlang im Internet informieren.
 
Apple hat ein Fehler begannen, der jetzt Anderen hilft. Die Reduzierung auf die Anzahl statt auf die Qualität. Hätte Apple gesagt oder geschrieben: wir bieten den Kunden die qualitativ hochwertigsten Fremd-Anwendungen für die iOS Plattform an, Sie würden es heute mit Abstand immer noch sein. Die Strategie von Android gleicht bis aufs Haar der von Microsofts. Masse Statt Klasse. Da hat Apple von Anfang an schon verloren....
 
@AlexKeller: Die Microsoft-Strategie ist eben nicht so wie die von Apple und Google, nur auf die Masse der Apps zu setzen. Bei Microsoft werden mehrere Versionen unter einem Eindruck gebündelt. Bei Google besteht diese Möglichkeit zwar für Smartphone und Tablet Apps auch, aber wie man bei der iPad Mini Präsentation gemerkt hat, wird diese "Reduzierung" auch gerne von der von der Konkurrenz für die Kritik missbraucht. Nur weil man nicht Filtern kann, dass es explizite Tablet-Apps gibt, wird der Plattform unterstellt kaum angepasste Apps zu haben. Die ganze Logik passiert hinter den Kulissen, der Server merkt was für ein Gerät man hat und die passende angepasste App wird ausgeliefert. Natürlich mögen diese Idee nicht alle Entwickler, weil man so nur eine App-Verkaufen kann und nicht eine separate SD, HD und Tablet-App.
 
@AlexKeller: oh mann, du laberst eine gülle, soll apple alle entwickler ausschließen, die nicht die beste qualität an apps liefern? und was machen die beiden anderen bitte anders? ms hatte schlicht n paar jahre weniger zeit den store mit millionen apps zu füllen... überhaupt is dein ganzer beitrag total zusammenhangslos...
 
@fh4ever: momentan laufen bei mir beide Systeme, habe aus geschäftlichen Gründen gegen die 1000 Euro bei den Apps ausgegeben (zu Testzwecken/Beratung) und ich entwickle selber so etwas. Also ich labere nicht, sondern handle ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles