Asus sorgt mit dem Nexus 7 für eine Überraschung

Der taiwanische Computer-Hersteller Asus hat bei der Bekanntgabe seiner Bilanzen mitten in einer Zeit, in der der PC-Markt äußerst schwach ist, mit dem besten Geschäftsergebnis seit vier Jahren überrascht. mehr... Android, Tablet, Touchscreen, Quad Core, Google Nexus 7, Nvidia Tegra 3 Bildquelle: Google Android, Tablet, Touchscreen, Quad Core, Google Nexus 7, Nvidia Tegra 3 Android, Tablet, Touchscreen, Quad Core, Google Nexus 7, Nvidia Tegra 3 Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Toll gemacht ASUS und GOOGLE!
 
Nexus wird immer größer und größer und mit Nexus 10 und Nexus 4 geht das uneingeschränkt weiter. Apple hat hier wohl einen noch ernstzunehmenderen Konkurrenten als Samsung bekommen.
 
@Ark: Gebe dir recht, mit der kleinen Einschränkung, dass das Nexus 10 ja von Samsung gebaut wird und Samsung deswegen mit im Boot sitzt ;-) Ich finde den Kampf der großen drei (Apple, Google und Microsoft) im Bereich Tablet/Smartphone jedenfalls äußerst spannend. Schade nur, dass kein ernstzunehmender Konkurrent aus Europa mitspielt...
 
@ijones: Und das Nexus 4 von LG
 
@Ark:

Hättest du wohl gern..NExus 10 in Österrich nicht verfügbar.http://derstandard.at/1350259888489/Nexus-10-Vorerst-kein-Verkauf-in-Oesterreich-geplant
Und Nexus 4 kostet dort auch NUR 550 Euro!
http://derstandard.at/1350259823893/Nexus-4-Oesterreich-Start-am-19-November-um-549-Euro
 
@joe1982: Nur in Österreich, weiter? Was für Österreicher dank heutigen Import-Möglichkeiten nicht weiter schlimm ist. Und will ja niemanden bevormunden: Aber Österreich wird im Vergleich zu anderen Ländern ein ziemlich kleiner Markt sein.
 
@Ark: Meinst du wirklich LG verkauft das Gerät auch in anderen Ländern so günstig? No Content kein Nice Preis..
"Auf Nachfrage des WebStandard argumentiert LG Österreich den Preisunterschied mit den kostspieligen Aufgaben, denen der Offline-Handel sich gegenüber den Online-Retailern stellen muss. So sollen Vertrieb, Logistik, Personalkosten und andere Posten der Grund für die Differenz von 200 Euro sein."
Ja,muss schauen welcher Händler nach Österreich liefert..!google tut das nicht..das wird auch mit der Schweiz und anderen Ländern auch so sein...
 
@joe1982: Und bleiben weiterhin kleine Märkte. Die großen Märkte deckt Google ab.
 
@Ark: Seit wann sind denn Australien und Kanada große Länder? china,russland?????
 
@joe1982: Habe mich falsch ausgedrückt: Alle großen Märkte deckt Google ab und das, was halt noch möglich ist. :)
 
2,3 Mio Tablets (also eigene wie das Transformer + Nexus 7) sind zwar nicht wenige, aber auch vergleichsweise (14 mio iPads) gar nicht mal so viele. ---unten korrigiert---
 
@GlennTemp: Steht zwar nicht im Winfuture-Artikel aber sie verkaufen knapp 1 Million Nexus 7 pro Monat, Tendenz stark steigend. Ich halte das schon für eine beeindruckende Zahl, zumal diese mit den neuen Varianten sicher noch einmal deutlich zulegen wird.
 
@nicknicknick: Nicht zu vergessen, dass das Nexus 7 nur bei wenigen ausgewählten Händlern und im Play-Store erhältlich ist.
 
@nicknicknick:
Na wenn das pro Monat gemeint ist (geht aus den Quartalszahlen wirklich nicht hervor, hab extra noch eine andere Quelle angeschaut), dann sieht die Sache natürlich anders aus.
 
@GlennTemp: '“At the beginning, it was, for instance, 500K units a month, then maybe 600, 700K. This latest month, it was close to 1 million,” Asustek Chief Financial Officer David Chang told The Wall Street Journal.' http://goo.gl/Md5oi
Also entfallen ca. 2,1-2,2 Millionen davon allein auf das Nexus 7
 
Freut mich für Asus. Wär hätte gesacht dass sich mit 200€ Tablets Geld veedienen lässt. Umd auch sonst ist Asus einer der wenigen Hersteller der sich traut neue Produkte (Kategrien) einzuführen. Man erinnere sich nur an den Netbook Boom den Asus mit seinem Eeepc begonnen hat.
 
@=Wurzelsepp=: Ich meine, dass die Nische der 12"-Netbooks eine Zusammenarbeit mit einigen Staaten war, um günstige PCs für Dritte Welt-Länder zu ermöglichen. Will heißen, dass zumindest bei den EeePCs die staatliche Förderung da war. Ganz alleine hat Asus demnach nicht den Weg mit den EeePCs gewagt.
 
@bliblablubb: Ich glaube du verwechselst das mit dem OLPC (One Laptop Per Child)-Projekt.
 
@tann: Aber ich hab da was gelesen, dass dieser OLPC von XO sei und bei Asus "EeePC" hieß. Intel bezeichnete ihn wiederum als "Classmate PC".
 
@bliblablubb: Momentchen :D Also es sind wohl alles drei Netbooks - aber eeePC und OLPC/ClassmatePC haben (bis auf die gleiche Geräteklasse) imho nichts miteinander zu tun.
 
@tann: Ok, dann jetzt aber wirklich interessehalber: Warum schrieb netzwelt damals diesen Artikel und nannte alle 3 darin: (Zitat: "So gibt es gleich mehrere Projekte, die Kinder der Dritten Welt zu Gute kommen sollen", 2. Absatz) Link: http://tinyurl.com/y86cl52. Für mich klingt das nunmal so, als ob jeder sein Stück vom Kuchen haben möchte.
 
@bliblablubb: Kein Plan :) Aber allein der Einführungspreis vom eeePC spricht ja schon gegen die allgemeine Verwendung in der "dritten Welt" (OLPC und Classmate hatten ja den Vorteil, dass sie subventioniert bzw. von Privatpersonen "verschenkt" worden sind)
 
Freut mich zu sehen, dass Asus scheinbar auch noch genug an einem so günstigen Tablet verdient. Sie sind zufrieden, wir als Kunden sind zufrieden, einfach klasse.
 
@Krucki: Solange, bis ein Garantiefall eintritt zumindest
 
@DRMfan^^: ^^ Kann leider nichts zum Service sagen, da kenne ich mich nicht aus.
 
Ich finde die Idee von ASUS mit dem padFone auch nicht schlecht, würde mir aber wünschen, das sie in Zukunft das Fone ohne das pad verkaufen würden.
Das Fone finde ich nämlich recht gut gelungen. Ich habe nur keine Verwendung für das pad, bzw. ist mir die Kombi zu teuer.
 
Bekommt man das bei einer Kiste Club-Mate-Eistee gratis dazu? :D
 
Hey das Bild ist ausm WF-Büro :D
 
Neben Samsung ist ASUS einer meiner Lieblungs-Hardware-Unternehmen im Moment. Die Qualität stimmt meistens, vor allem bei Notebooks und Bildschirmen. Zudem ist ASUS (anders als z.B. Samsung) aber auch noch innovativ, und bringt Dinge wie das Netbook (damals), das PadFone oder das Tranzformer Prime auf den Markt. Der Gewinn ist mMn gerechtfertigt.
 
Asus sollte aber seinen Update-Support mal überdenken, nach 6 Monaten ist hier in der Regel Ebbe.
 
Man sieht mal wieder, wie richtig die Analysten liegen.
Wo wären wir nur ohne sie?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Google Nexus 7 Preis-Check