Erneut viel mehr offene Stellen für IT-Spezialisten

IT-Spezialisten haben in Deutschland wieder eine größere Auswahl an Arbeitsplätzen. Wie der IT-Branchenverband BITKOM heute mitteilte, sind derzeit rund 43.000 offene Stellen in dem Bereich zu verzeichnen. mehr... IT-Branche, Statue, Kopf Bildquelle: W&V IT-Branche, Statue, Kopf IT-Branche, Statue, Kopf W&V

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja viele schlecht bezahlte Stellen mit viel Stress und wenig Freizeit. Da muss man sich doch nicht wundern...
 
@dermitdemcomputer: Ich muss sagen das es fast überall so ist.
 
@dermitdemcomputer: Und natürlich werden gut ausgebildete dort nicht genommen, weil man die Fachräft am besten für Null hätte. Da sollen sie mal bei den Firmen besser hinterfragen was sie suchen und was sie bereit wären zu zahlen.
 
@dermitdemcomputer: das erste ist das schlimmste.. 24/7 erreichbar sein. dazu die spesen teilweise 2monate auslegen bis man sie wieder kriegt usw.. alles bekannt, man braucht sich nicht wundern!
 
@dermitdemcomputer: und wenig langfristige Perspektive. ist der Job getan, darf der Intoleranz abhauen denn er ist vielerorts nur kostenstelle. wenns hakt, kriecht man dem itler wieder Rückgrat los in den Anus
 
@dermitdemcomputer: "...Erneut viel mehr offene Stellen...". Mano! Solange die Wirtschaft gut läuft ja, aber wenn´s heikel wird mit Umsatz / Verkauf usw. dann sind´s mit mal wieder zu viele und ab damit auf die Strasse!
 
@dermitdemcomputer: Kein Wunder, man wird schon komisch angeschaut wenn man beim Bewerbungsgespräch ein Gehalt von 2300,- Brutto bei einer 40h Woche anbietet, und das wird dann als "stolze" Summe bezeichnet. Wann kapieren die Firmen endlich das eine verantwortungsvolle Aufgabe ihren Preis hat!
 
@marcol1979: Ich habe allein zwischen 1997 und 2002 pro Std. € 40.-- verdient ... als Supporter ... Programmierer brachten es da auf € 60-80 ... pro Std.
 
Meine Xing anfragen bestätigen mir nur eines! Gut bezahlt ist was anderes. Kinder hört auf mich und studiert bloß was anderes. Es sei denn ihr steht auf Bluthochdruck und Herzkasper mit 38!
 
@LivingLegend: vergiss nicht haarausfall und graues haar.. :|
 
@wrack: Ich hoffe dein Name ist nicht Programm ^^.
 
@LivingLegend: naja ab wieviel Euro/Stunde geht denn bei dir gut bezahlt los??
 
@legalxpuser: Ich hab heut 2 Anfragen für zeitlich arg knapp bemessene Serverumstellungen für 20€ und 18!!€ pro Stunde bekommen. Als Selbstständiger, also minus allem abzurechnen. Da verdien ich als Aushilfe beim Aldi mehr! Willste hören was die Verlangen! DAS ist nicht gut! Ich hab zurückgeschrieben mich bitte nicht mehr zu belästigen! Hatte Wut! Gottseidank such ich net. Aber immer wieder kommt über Xing sowas rein. Das sind keine Ausnahmen!
 
@LivingLegend: Im consulting nach dem Studium gibts irgendwie mehr . Also Kinder... Studiert bloss weiter
 
@-adrian-: Ich hab jahrelang da gearbeitet. Klar verdient man nicht schlecht, aber ich hatte auch noch sowas wie ne Lebensplanung. Heute hier und morgen da verträgt sich net unbedingt mit Familie. Irgendwann will man auchma was von seiner Zeit haben. Aber die erkenntnis trifft fast jede(n) irgendwann. Fürs Consulting sollte man Dauerhaft geboren sein.
Das sollte man sich vorher klarmachen. Und der stationäre Informatiker verdient in der Regel nicht viel.
 
"Jedes zweite Unternehmen (50 Prozent) gibt an, dass aktuell ein Mangel an IT-Spezialisten herrscht." He liebe Unternehmen: zahlt den IT-Spezialisten, die sich bei euch bewerben, ein angemessenes Gehalt und ihr seid das Problem los.
 
@maxi: Träumer! Wenig bezahlen und bei erster Kriese ab damit, sooo läuft das moderne Personalmanagement!
 
@maxi: ah komm. die können doch froh sein einen job zu haben. wie all die anderen leute. ich mein was kann man schon als IT-Spezialist auch alleine machen ? ein sozial netzwerk gründen ? oder eine suchmaschine ? nene... die leute in indien arbeiten auch für 5€/tag
 
die frage ist halt wie viel sind die firmen bereit zu zahlen und was verlangen die leute ?
 
@gast27: Das Gehalt des IT-Spezialisten ist gering im Vergleich zum gesamten Budget der IT-Abteilung eines Unternehmens. Klar, es sind erst mal Kosten. Aber die IT-Abteilung beschleunigt Prozesse, macht Abläufe effizienter, steigert die Sicherheit, senkt Verwaltungsaufwand - das geht bis hin zu Arbeitsplätzen, die eingespart werden (zB muss auf der "Postestelle" keiner mehr arbeiten, weil es ein funktionierendes Email-/Fax-System gibt). Hintenraus werden dadurch mehr als genügend Kosten gespart, um einen oder mehrer IT-Spezialisten zu einem angemessenen Gehalt einzustellen. Ein Beispiel: Wenn in einem Unternehmen mit 1800 Angestellten und 35 Filialen jeder nur 1 Std. in der Woche länger arbeitet, könnte in jeder Filiale mindestens eine Vollzeitstelle geschaffen werden. Und mit einer funktionierenden IT ist diese "Überstunde" nicht nötig.
 
@maxi: Die Vorteile treffen alle zu, aber dummerweise merkt das keiner im Unternehmen weil alle Dienste die die IT zur Verfügung stellt und am Laufen hält als alltägliche Selbstverständlichkeit hingenommen werden. So macht sich kein Einspareffekt bemerkbar. Im Gegenteil. Manchmal hört man "Die IT-Abteilung kostet nur Geld". Man müßte eigentlich mal in regelmäßigen Abständen den Stecker aus allen Servern ziehen um die Leute mal wieder auf den Boden zu holen.
 
Als ich mir nach meiner Ausbildung zum Fachinformatiker so angeguckt habe, was die Firmen zahlen wollen, stellte sich mir fast täglich die Frage, warum ich nicht einfach Einzelhandelskaufmann gelernt habe. Verdient das Selbe (zumindest im Berufseinstieg, später nicht mehr vergleichbar), die Ausbildung ist ein Witz und die Prüfung ist, im Vergleich zur Fachinformatikerprüfung, mehr als geschenkt.
 
@cykolein: Die fachinformatikerpruefung ist auch ein witz . Frag mich was die Azubis manchmal fuer Vorstellungen haben.
 
@cykolein: Sorry aber auch die Ausbildung zum Fachinformatiker + Prüfung ist ein Witz. Und ich verdiene eigentlich ganz gut als solcher :)
 
hängt ja auch davon ab, was man danach macht bzw was für lehrgänge! das ist nur die grundausbildung, was man erhält!
 
@ThreeM: Die Prüfung selbst war auch nicht schwer, allerdings steht das in keinem Verhältnis zu anderen Prüfungen, wie KiE, KfB usw. .
Dass die Ausbildung nur den Grundstein legt, sollte sowieso klar sein. Wer denkt, er müsse nach der Prüfung nichts mehr lernen, kann eigentlich nur im CallCenter anfangen.
Der Verdienst ist von vers. Umständen abhängig .. Bundesland, Verhandlungsgeschick, Fachkenntnisse/Qualifikationen und vor allem Glück/Beziehungen ;)
 
Ich glaube das mit dem guten Gehalt kann man knicken. Gilt aber für jeden Beruf. Seit der Einführung von Harz 4 denken sich die meisten Arbeitgeber das die Arbeitnehmer schon froh sein können überhaupt mehr zu verdienen. So ist zumindest meine Erfahrung. Arbeiten um Geld zu verdienen, sich was aufzubauen, zu sparen... das ist doch lange schon nicht mehr... Womöglich noch wo der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und ein Haus, Auto und drei Kinder sind auch noch drin (Bei meinem Opa funktionierte genau das noch).
 
@Tomarr: Das wird heute leider niemals klappen. Wenn überhaupt, sollte die Frau eine mindestens gleichwertig bezahlte Stelle haben.
 
@Slo0p: Das war das was ich damit sagen wollte. Oder du wirst politiker. Als normalo hast du schon Probleme einen Zweitjob auf 400 Eurobasis zu finden, als Politiker kannst du locker mal so 400.000+ Nebenbei machen. Finde ich doch mal ganz gewaltig gerecht das Ganze.
 
Ihr tut ja so, als ob es Hungerslohn gibt. Dramatisiert mal nicht.

Hier beharrt eh jeder darauf: "Was ICH gemacht habe, war so super anstrengend und kein Mensch wäre so weit gekommen", also wieso diskutiert hier sinnlos?
 
Ich sehe mich gerade nach einem neuen Job um, da ich gerne Teilzeit arbeiten würde um mehr Zeit in die Entwicklung meiner Apps investieren zu können. Gerade hat man mir (mit Auszeichnung abgeschlossenes Informatik Masterstudium, mehrere Jahre Berufserfahrung) ein Angebot gemacht: 12€ brutto pro Stunde. Netto wäre das dann deutlich unter 10€. Da bekommt eine Putzfrau mehr.
 
@ElLun3s: Übertreiben braucht man nicht. 10€ ist wenig, ja. Aber Putzfrauen bekommen dann doch weniger.
 
@Ark: zumal diese körperlich mit sicherheit anstrengender arbeitet noch dazu!
 
@Razor187: Das körperliche Arbeit nicht reich macht, weiß man seit gefühlt 2000 Jahren! Dem ist leider so!
 
@LivingLegend: keine frage, sollte nur noch was zur putzfrau sein
 
@ElLun3s: Bei Teilzeit kriegste halt auch nur Teilgeld. Und die zweite Frage wäre als was du überhaupt arbeiten sollst. Kannst ja nicht 30€ / Stunde fürs OS konfigurieren erwarten nur weil du studiert hast. An der zu erledigenden Arbeit und deren Wert ändert das ja nix.
 
Ich bin als Facharbeiter (Mechatroniker) zzt auf Jobsuche. Außer Zeitarbeit und Handwerk bei knapp 10€ die Std gibt es quasi nichts mehr. Vor meiner Ausbildung und auch währenddessen hieß es von allen Seiten: Einstiegsgehalt ca 16 - 17€/h (also gut 1800 - 2k Netto), was nicht nur für mich, sondern auch fast alle anderen Kollegen damals ein Grund war eben diesen Beruf zu Lernen. Und nun steht man hoch qualifiziert vor den Trümmern seiner Lebensplanung....

Das es in der IT Branche auch schon so bescheiden steht war mir noch nicht klar. Ein Bekannter bekommt als Fachinformatik - Azubi schon knapp 1500€ Netto. Aber sowas scheint wohl eine extreme Ausnahme zu sein.

Ich frage mich nur wie Personalchefs in normalen Firmen und Personaldisponenten in Zeitarbeitsfirmen überhaupt noch vernünftig schlafen können, zerstören sie doch reihenweise das Leben vieler Menschen die davon ausgingen das sich Qualifikation und Leistung auszahlt...
 
@Speggn: lol als Fachinf-azubi 1,5k netto? Wo lebst du denn? Kann nicht sein...
 
@Speggn: Also ein Azubi der 1500€ Netto in diesem Land hier bekommt, kann nur mit den Chef verwandt sein anders kann ich es mir nicht vorstellen.

Ich ausgelernter IT-Systemkaufmann habe im letzten Jahr gerade mal 449€ Netto bekommen, was schon einfach abartig war.

Nun arbeite ich was ganzes anderes und nicht mehr in der IT Branche, was natürlich schlecht für meine Zukunft ist.
Nur ist hier im Umkreis von 200km einfach nichts zu finden...

Naja doch, es gab 2 Stellen die mir als festangestellter IT Systemkaufmann 7,80€/Std geboten haben... Aber da hört der Spass auf!
 
@C47: So siehts aus! Ich habe auch in einen anderen Bereich gewechselt. Meine Zukunftsplanung kann ich jetzt zwar knicken, trotzdem macht der neue Job spass! :)
 
re:
Was ich hier sehr kritisch sehe.
Alle großen firmen jammern das sie nicht genügend Spezialisten finden.
Dann gehen diese firmen hin, entlassen gut eingearbeitete Mitarbeiter (Fremdfirmenmitarbeiter) und verlagern die Arbeit nach Indien.
Wobei hier schon mehrfach schlechte Erfahrungen gemacht wurden.
Jedoch wird davon ausgegangen das hier Geld gespart wird und damit kann man ja alles rechtfertigen.
Was mich auch total ankotzt diese tollen Projekt Verträge. Super Lösung für die Firmen, einen Projekt Vertrag kann man so oft verlängern wie man möchte. Also lässt man diesen nur ein halbes Jahr laufen und wenn man keinen Bedarf mehr hat ist die Firma fein raus.
 
@firmen mit offenen stellen: if you pay peanuts, you will get monkeys.
 
@troll_hunter: Hätte jetzt mit elephants gerechnet ;)
 
Ich frag mich gerade was sich hier Leute in den Haaren liegen wer was verdient oder nicht. Fakt ist das kein AG mehr einen festen IT Mann/Frau will der nur Kosten verursacht. Warum soll man eine IT Fachkraft länger bezahlen als es sein muss ? Serverfarm umstellen ? Ok da kauft man sich ein und setzt den so unter druck das es halt nur 1 Mon dauert und gut ist. Ein Paar Server und ca. 200 Clients und alles läuft 100% dank eines fähigen IT und Netzwerk Fachmannes, der aber mal 5k€ kostet ? Ach was entlassen den Sack und einen genommen der nur kommt wenn was ist. usw. Ich denke jeder weiss was ich meine. Und wenn es doch mal ein Festangestellter sein soll, dann muss der aber auch mit allem klar kommen Netzwerk, Internetauftritt, Kaffee kochen, usw. und das für 10€ Brutto. @WinFuture ich würde mich freuen wenn gerade eine Fachseite als die ihr euch haltet, nicht immer so ein Müll schreibt. Deutschland hat keinen Fachkräftemangel, dieser wird nur Propagiert um das Lohnniveau noch weiter in den Keller zu treiben. thx
 
@Der-Magister:
So sehe ich das auch. Mich ärgert es auch warum Winfuture immer bei dieser Lüge mitmacht. Wird Winfuture von Bitkom bezahlt ?
 
Resumee: IT-Techniker/Softwareentwickler ist ein nach wie vor stark unterbezahlter Beruf. Die Firmen machen mit guten Arbeitskräften milionen Umsätze aber die Kleinen sehen davon nichts.
 
@stormwind81: die kleinen sind die wichtigen räder im getriebe ... so siehts mal aus ;)
 
@mephistolino: Die Kleinen hätten ohne die Großen aber nichts woran sie arbeiten könnten. So siehts mal auch aus.
 
@DennisMoore: äh, ich wollte auch nur ein wenig bessere stimmung ins depressive lager hier bringen. dein kommentar wäre dann eher eine passende antwort auf stromwinds post gewesen. grüsst hier die lobby? ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles