Apple hebt Preise im App Store um 10 Prozent an

Überraschend hat der Betreiber des App Stores für iOS-Anwendungen Apple die Preise für die zugehörigen Anwendungen um 10 Prozent im Euro-Raum angehoben. Gewertet wird diese Entscheidung als Reaktion auf die Entwicklung der Wechselkurse. mehr... Apple, Apps, App Store, Appstore Apple, Apps, App Store, Appstore Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@freakedenough: Es geht ja gar nicht mal so sehr darum, dass es teurer wurde, sondern darum, dass man es nicht vorher kommuniziert hat.
 
@wMAN: Bei mir im Kaufland ist auch einiges teurer geworden. Hat mir auch keiner bescheid gesagt :D
 
@iPeople: Du vergleichst Äpfel mit Biernen. Es geht vor allem um Entwickler. Wenn diese (nur als Beispiel) Werbeunterlagen haben mit einem falschen Preis, wirkt das nicht gerade super ;)
Man hätte Entwickler einfach 2Wochen vorher informieren können, dann wäre das ja auch gar kein Problem gewesen.
 
@iPeople: Für die User ist es auch scheißegal, nicht aber für die Entwickler. Diesen nicht bescheid zu geben ist der Punkt. Beispielsweise wurden durch die Preisanhebung automatisch alle Abos hinfällig. Genauso sind Zeitschriften nun auf einmal viel teurer als die Printteile, ohne dass die Verleger Schuld daran haben.
 
@Knarzi: Nicht,w enn der Anbieter den Preis senkt.
 
@iPeople: Du kannst aber die gleichen Produkte dann alternativ in einem anderen Supermarkt zu einem, vielleicht günstigeren Preis kaufen und muss sozusagen nicht in den sauren Apfel beißen.
 
@kubatsch007: Vergleich hinkt, ich kann mir auch einen Androiden oder WP kaufen. Wer iOS möchte, der weiß, dass er etwas mehr Kohle haben sollte. Ist wie Autos der gehobenen Mittelklasse oder höher fahren, es reicht nicht, sich das Ding gerade so zusammengespart zu haben, man sollte auch bedenken, dass der Unterhalt vielleicht etwas teurer ist.
 
@iPeople: Der hinkt nicht mehr als dein Kaufland-Vergleich. Und dein Autovergleich macht's jetzt nicht besser. Aber dass du Apple in jeder nur erdenklichen Situation verteidigst ist ja nichts neues.
 
@kubatsch007: Wieso? Genau wie ich von Aldi zu LIDL wechseln kann, kann ich auch bei Nichtgefallen der Preise im Apple-Store zu Android oder Windows Phone wechseln, und da die selben Apps kaufen, sofern vorhanden. Was hinkt da? Und was ist bitte am Autobeispiel falsch? Ein Mercedes, Lexus oder anderes Fahrzeug der Klasse ist im Unterhalt nunmal teurer? Und wo genau hab ich Apple verteidigt? Ich sage doch nur, wie es ist. Wem die Preiserhöhung im Appstore nicht passt, der soll sein iPhone verkaufen, ganz einfach.
 
@iPeople: @iPeople: Der Apple Store ist nur für eine Plattform, Apple gibt die Preiskategorien vor, wenn ich für diese Plattform etwas kaufen will habe ich auf legalen Wege keine Ausweichmöglichkeit. Kaufland ist einer von zig Supermärkten, diktiert keine Preiskategorien, er richtet sich an Konsumenten aber im Prinzip nicht an einen bestimmten Konsumentenkreis, Die meisten Produkten die man bei Kaufland bekommt kann man auch woanders zu gleichen oder anderen Preisen bekommen.

Wie auch immer. Viel Spaß noch dabei alles von Apple schön zu reden und zu verteidigen. Das hat irgendwie schon fundamentalistische Züge.
 
@kubatsch007: Welchen Teil von "kann sein iPhone verkaufen und sich Android oder WP zulegen" hast Du nicht verstanden? Ähnlich "Ich gehe nicht mehr zu Kaufland, sondern zu REAL". Man hat also eine Wahl. Und noch einmal, wo habe ich Apple verteidigt oder schön geredet? Ich habe eine allgemein gültige Aussage getroffen, wems nicht passt, der soll woanders hingehen. Das ist das recht eines jeden. Habe nirgends geschrieben, dass ich das toll finde, im gegenteil, irgendwo hier habe ich geschrieben, dass ich es nicht gut finde 3.re:5, kannste nachlesen.
 
@iPeople: "Mal eben schnell zu einem anderen System wechseln" ist doch Quark. Das weißt du selbst garantiert auch. Schließlich ist man ja nun doch ziemlich fest an ein System gebunden, allein durch die App-Käufe, die Registrierung etc.. Ein Wechsel stellt ja nun doch einen nicht unerheblichen Aufwand dar.
 
@DON666: Muss jeder selbst wissen, ob ihm das wert wäre. Aber die Möglichkeit eben jeder. Habe auch Apps an die 50 Euro aufm Android, trotzdem bin ich zu iOS gewechselt. Man kann aber nicht meckern und dann weiter nutzen, dann sollte man einfach still sein.
 
@iPeople: "Bei mir im Kaufland ist auch einiges teurer geworden. Hat mir auch keiner bescheid gesagt :D" Verleger und Entwickler die mit bestimmten Preisen werben, müssen jetzt all Ihre Werbematerialien anpassen, das Kostet Zeit, Personalressourcen und Geld, dass hätte man denen vorher sagen müssen! ___ "Nicht,w enn der Anbieter den Preis senkt." Text lesen! Der Einstiegspreis für Bezahl-Apps liegt jetzt bei 89 cent. Man kann also nicht billiger anbieten! ___ "Vergleich hinkt, ich kann mir auch einen Androiden oder WP kaufen. " Der Vergleich hinkt dennoch! Wenn Aldi teurer wird, geh ich über die Straße zu Lidl, dass kostet mich allenfalls ein paar Kalorien und ein paar Minuten Zeit. Wenn ich bereits ein iOS Gerät habe und will die Plattform wechseln, kann das nicht nur auf grund der neu anzuschaffenden Hardware teuer werden, nein ich muss auch alle Apps neu kaufen, falls vorhanden .... ich sehe schon, du bist kein Wirschaftsgenie ...
 
@fieserfisch: WAs hat das mit Wirtschaftsgenie zu tun? Ob jemand die Konsequenzen für sich tragen will, sei es ein paar Kalorien oder eben ein neues Gerät, muss jeder für sich selber entscheiden. Mir tun 600 Euro für ein neues Handy nicht weh, wenn ich wechseln will. Es geht lediglich darum, dass jeder die Möglichkeit dazu hat. Wo ist also das Problem? Und komischerweise jammern nur die, die gar kein Apple-Gerät haben. Keiner ist doch gezwungen, Apps zu kaufen. Wem 89 ct zu teuer sind, der verzichtet halt eben.
 
@iPeople: "Mir tun 600 Euro für ein neues Handy nicht weh" Wow, jetzt bin ich zu tiefst beeindruckt! o.O
 
@fieserfisch: war nicht meine Absicht, Sorry.
 
@wMAN: Geht es nicht darum, was eine Studie schon belegt hat?! Apple user (schuldigung: gläubige) kann man eher abzocken... Und ehrlich gesagt glaube ich das auch! Könnte wetten, wenn Apple alle Produkte 10% teurer macht, wären die Schlangen noch länger ;-) Ohne mich! Bin schon fast stolz kein Gerät von Äpppel zu haben, denn veräppeln kann ich mich selber auch ganz gut. Hartz4S vs Oberschicht Phone5 wer wird gewinnen? Sorry, aber jeder wie er es verdient hat ;-) Stellt was sinnvolleres mit eurer Zeit und dem Geld an!
 
@Pistolpete: Und wo liest du, dass ich ein i Gerät habe? Ich bin Windows Phone Nutzer. Außerdem mögen die Apps im Apple Store teilweise teurer sein, dafür sind sie dann auch meist ohne Werbung ;) Da würde ich lieber zahlen, als 1€ zu sparen und mit Werbung genervt zu werden.
 
@freakedenough: fangen die Preise bei Google nicht bei 99Cent an? Also wer ist hier der .......?
 
@Boombastic: soweit ich weiß, erst bei 0,69 cent ?!
 
@algo: die preise fangen bei kostenlos an.
 
@Boombastic: Ist absolut falsch ich hab schon einige Apps für 68 cent oder auch 75 cent gekauft. z.B. cut the Rope oder doodle jump...
 
@Ripdeluxe: ok, dann nehm ich alles zurück
 
@Boombastic: Kann passieren =)
 
@Boombastic: was redest du da ab 99Cent, informieren dann posten!!!
 
@freakedenough: Das schlimme finde ich eher, dass dies vorher nicht mitgeteilt wurde, weder Entwickler, Verleger noch Kunden. Die Preiserhöhung finde ich weniger schlimm, immerhin muss man die Inflation und die Euro Krise (Euro-Dollar Wechselkurs) mitberücksichtigen!
 
@freakedenough: na ja, wenn eine Firma die Produkte-Preise dem momentanen Wert anpasst als abzocker verschrien wird, dann frage ich mich eher wie viele Menschen in der Wirtschaftsstunde gepennt haben um so einen Schwachsinn von sich zu geben. Apple kann man einzig ankreiden, dass diese Änderung nicht oder reichlich zu spät kommuniziert wurde. Beispiel mein Arbeitgeber: wir mussten auch die Preise unserer Produkte nach oben korrigieren, da der letzte gesetzte Wert (2011)nicht mehr mit dem momentanen Wert entspricht, vor allem der Euro ist nicht beständig, immer rauf und runter... echt toll für internationale Unternehmen in Sachen Preisgestaltung.
 
@AlexKeller: Nur das Apple die Preise einfach so erhöt. Apple aber nicht den Preis festlegt, den legt der Anbieter/Programmierer fest. - Also ist das schlichtweg nur eines: Abzocke!
 
@freakedenough: Schonmal daran gedacht, das es wechselnde Währungskurse gibt? Apple zahlt an seine Appeinsender in USD aus. Wenn der Euro zu sehr schwächelt macht Apple dadurch auch verluste ...
 
@Tobiasg: die einzigen die gewinn or verlust beim währungskurs machen sind die app einsender, denn wie du schon sagst zahlt apple in usd aus und dollar bleibt dollar egal in welchen land.
 
@Tobiasg: € in $ 1,2942 +0,0001 0,01% .. der Euro war vor Wochen/Monaten mal schwächelnd, ist aber seit einiger Zeit wieder bei rund 1,3$ wie schon immer, DAS ist also keine Begründung. Ich würde sagen, dass Apple einfach mal wieder weiter melken würde. Naja is eh n §$%&%§ Verein.
 
@freakedenough: typisch Bilderberg Club. Daher einfach alle in einen Sack und mit Leitungswasser bearbeiten (für mainstreamler: waterboarden)
 
@freakedenough: Die bezeichnest du als abzocker ? Was ist mit unserer Politik ? Den Benzinpreise ? Apple ist nur irgendein, gewinnorientierter Konzern. Unsere Politik dürfte das eigentlich nicht sein. Ergo, von Apple bist du keineswegs Abhängig..
 
@weltfremd: "Ergo, von Apple bist du keineswegs Abhängig.." ähm, als iProdukt-besitzer ist man abhängig. ohne jailbreak (was meine ich garantieverlust bedeutet) kann ich apps nur über den appstore laden, ergo werde ich gezwungen deren preise zu zahlen. und für den entwickler heisst das entweder macht er die preissteigerung mit oder entfernt seine app. selbstvermarkten fällt weg da man an als iprodukt nutzer an den appstore gebunden ist. kauft auf grund der höheren preise keiner mehr seine app seine arbeit auch umsonst. preis wieder um 10% runtersetzen geht auf gund des stufenmodles ja auch nicht
 
@freakedenough: Die Post will das Porto erhöhen. Mich hat man nicht gefragt. Bei meinem Bäcker kosten 5 Brötchen auf einmal 1,35 € statt vorher 1,25 €. Alles ohne meine Einwilligung. Diese Abzocker. Und bei denen liegt's noch nicht einmal am Wechselkurs ..... Die Welt ist so böse! Wir werden alle sterben!
 
Einfach nur frech, dass man für ein shit App wie Whatsapp 0,89Cent zahlen muss, während es für andere Plattformen kostenlos erhältlich ist. Na ja, ich mach das ganze nicht mehr mit. Manche Apps sind ja dann wohl echt überteuert :/ WFs Wunschdenken, die Verleger könnten umsteigen, wird leider nicht stimmen. Apple wird sich wohl etwas dabei gedacht haben. Ansonsten wäre die Erhöhung ein Dämlicher Schritt!
 
@algo: Imer schön alles kostenlos haben wollen? Whatsapp ist eine App, deren Preis sich nach bereits 2 Nsachrichten mit Bild amortisiert hat. Und wenn mans mal genau überlegt, war es auch eigentlich so gedacht, das WA für Android jährlich was kosten sollte, außer dem ersten Jahr. Fragt sich, was dann das kleinere Übel ist.
 
@iPeople: Na ja, ich kenne niemanden, der jährlich für whatsapp zahlt (Quelle ?)...Ich möchte nicht alles kostenlos haben, finde es aber eine Frechheit, dass man die Preise einfach so erhöht. Damit werden auch (E Magazin) Abos teurer. Man hätte doch die preise so lassen können.
 
@algo: "...war es auch eigentlich so gedacht, das ..." überlesen? Alles wird nunmal irgendwann teurer. Die Macht des Kunden liegt dabei, zu entsheiden, ob er weiter zu den Preisen konsumiert, ganz einfach. Ich weiß nicht, wann es eine Preiserhöhung im Appstore gab, aber auch Strom, Mieten etc ist teurer geworden.
 
@iPeople: Ich weiss gar nicht warum man Deine Meinung mit Minus bestraft. Ich werde sie wohl auch gleich bekommen, denn ich gehe mit Deiner Meinung konform. Es gab im Appstore noch nie eine Preiserhöhung, dies ist die erste überhaupt und schon ist das Geweine hier gross. Eine App für 79 oder für 89 zu kaufen macht den Kohl nicht fett, wohl aber ob der Sprit 1,49 oder 1,59 pro Liter kostet. Eine App muss man nicht kaufen um an die Arbeit zu kommen, den Sprit aber schon. Regt euch lieber darüber auf.
 
@algo: die Quelle ist Whats App selber, steht unter Kontostatus. das erste Jahr ist Kostenlos und danach fällt ne Abo Gebühr von 0,99 Dollar an. Ist bei Symbian und auch bei WP 7 so. Bei iOS und Android kann ich es nicht sagen. Aber schlimm ist das jetzt nicht wirklich...
 
@Cotti1966: also bei mir auf meinem wp7 Handy ist whatsapp ohne jemals etwa bezahlt zu haben bis zum 01.12.2021 freigeschaltet:)
 
@algo:
Dann kaufs doch nicht. Durch deine Entscheidung, und die vieler weiterer Kunden wird der Preis beeinflusst. So funktionieren Märkte. Was ich allerdings nicht verstehe ist sich ein Smartphone für mehrere 100€ kaufen und dann 0,0 Bereitschaft haben Centbeträge für Software zu bezahlen, in die Leute Fleiss und Ideen gesteckt haben.
 
@GlennTemp: Sorry der Vergleich hinkt gewaltig. Bin ich böse, wenn ich richtig viel Geld in PC, Laptop, Netbook etc. gesteckt habe und zig Freeware- und Open-Source Proggis für lau darauf nutze, die nebenbei noch um längen mehr können, wie jede popelige, kleinen Furz-Apps für Smartphone und Co.? Ich glaube nicht... Scheinbar können hier einige Besserwisser nicht ab, nur weil da "gewisse" Smartphone-Hersteller geschlossene Systeme und Pay-Stores aufziehen, dass auch dort Apps für lau angeboten werden. Und ja, ich nutze ein Smartphone für einige 100 Euros und ich habe für noch keine App je einen Cent ausgegeben. Und ich bin sogar noch böser, da gerootet und Adblocker drauf.
 
@GlennTemp: nur auf diese Weise kann ich mir ein Smartphone für mehrere hundert EUR leisten.
 
@jayzee: Traurig, wenn Du so knapp kalkulierst. Das heißt, Du sparst Dir dein mehrere hundert Euro Smartphone vom Munde ab? Solltest mal über andere Prioritäten nachdenken
 
@algo: oh wie schlimm, dir ist klar dass die bei den anderen kostenlos ist, weil die Entwickler da eh kein geld machen weil die user dort garkeine lust haben überhaupt geld auszugeben und es lieber illegal beziehen? Was blabberst du hier für nen mist?!?
 
@Fanel: als wenn aldi zu dir post schickt und sagt die drecks cola die keiner kauft wird teurer deswegen nehm wir nun coca cola rein.....
 
@algo: Bescheuert, wenn man sich Apps kauft, die man scheiße findet.
 
Typisch Apple, man wird einfach vor vollendete Tatsachen gestellt.
 
@MrManson: Wie im Kaufland, LIDL, Aldi .... da sagt mir auch keiner bescheid.
 
@iPeople: Dummer Vergleich. Das ist eher so als würde der Inhaber eines Einkaufszentrums die Preise aller dortigen Shops anheben. Und aus den 99cent-Läden einsfuffzig-Läden machen. Und zwar über Nacht und ohne Rücksprache mit den betroffenen Läden
 
@zwutz: Nein. Ein richtiger Vergleich wäre, dass der Inhaber EINES Shops alle Artikel (unterschiedlicher Hersteller) aufgrund neuer Kalkulationen um 10% verteuern würde.
 
@heidenf: nein. Der einzelne Shop hat seine Artikel ganz normal eingekauft. Der eigentliche Hersteller hat bereits sein Geld bekommen. Hier geht es um Kommissionsware (der Händler verkauft für den Hersteller, nicht für sich selbst. Er bekommt nur eine Verkaufsprovision)
 
@zwutz: Den Hersteller möchte ich mal sehen, der sich über mehr Geld beschwert .....
Wie hättest du es denn gemacht? Hättest du erstmal alle Entwickler informiert und dann die Preise angehoben? Dann hätte sich genau was geändert? Oder müsste Apple mit jedem einzelnen Entwickler über die Preiserhöhung im Vorfeld verhandeln? Apples Store, Apples Regeln! Das gefällt weder dir noch mir aber so ist das nunmahl! Steht ja jedem Entwickler frei, seine App unter diesen Konditionen nicht mehr anzubieten!
 
@heidenf: Die Preise legen die Hersteller fest, nicht Apple. Apple kann gern den Mindestpreis für künftige Einstellungen anheben, aber nicht die Preise aller bisher eingestellen Anwendungen. Und schon garnicht ohne die Hersteller im Vorfeld zumindest darüber zu informieren. Klar kann Apple das machen, wie sie es für richtig halten, trotzdem darf man eine Meinung drüber haben.
 
@zwutz: Natütlich darfst du eine Meinung haben. Wenn allerdings der Pächter (Apple) eines Geschäfts die Pacht erhöht, erhöhen sich i.d.R. automatisch die Preise. So What? Regt dieses GÄNGIGE Geschäftspraxis nur auf, weil es sich um Apple handelt?
 
@heidenf: Die Pacht wurde nicht erhöht. Sie liegt noch immer bei 30 % des Preises. Und selbst wenn ein Verpächter seine Preise erhöht, liegt es immernoch in der Verantwortung der Pächter, seine Preise anzupassen, oder es nicht zu machen. Und eine Erhöhung der Pacht ist nicht ohne vorherige Absprache möglich. Kapier es doch endlich: es ist _nicht_ gängige Praxis, ohne Rücksprache sich in die Preisgestaltung anderer einzumischen, nur weil man mehr Geld haben will
 
@zwutz: Natürlich wurde die Pacht erhöht. Mit dem Unterschied, dass nicht 100% der Erhöhung an Apple gehen, sonern 70% an die Entwickler. Geht es dir eigentlich um die Rücksprache oder um die Preiserhöhung? Wer hat sich denn über mangelhafte Kommunikation beklagt, als die Preise im App Store gesenkt wurden? Ziemliche doppelte Moral, findest du nicht?
Btw, wenn das, was Apple macht nicht möglich oder erlaubt ist, haben die Entwickler ja jedes Recht, juristisch dagegen vorzugehen. Scheinbar ist es ja doch möglich. Glaube kaum, dass Apple sich da rechtlich nicht vorher abgesichert hat. Aber du als Hobby Jurist weisst das vermutlich besser!
 
@iPeople: Es geht ja hier nicht um den Verbraucher sondern um den Entwickler. Im normalen Geschäft bekommt Nestle ja trotzdem noch den selben Preis, wenn Aldi den Preis um 10 cent erhöht.
Das Problem hier ist, dass Apple den Entwicklern vorher nicht Bescheid gesagt hat. Wer Werbung mit seinen Preisen gemacht hat kann jetzt rechtlich belangt werden, wegen unlauteren Wettbewerbs und kann noch nicht mal was dafür. Denk auch mal an eBooks, die plötzlich über Nacht ohne Zustimmung des Verlags teurer wurden (Preisbindung gilt auch für eBooks). Ausserdem können einige Preise nicht mehr zurückgesetzt werden: Vorher gab es 2,99. Jetzt gibt es nur noch 2,69 (-11%) und 3,59 (+20%).
 
@iPeople: Apple ist nur ein Vermittler! Kauft Apple so wie Kaufland, Lidl und Aldi vorher zum vom Entwickler festgelegten Preis ein und veräußert dann zu seinem eigenen Preis weiter? Nein? Apple hat nicht das Recht einfach den vorher vom Entwickler festgelegten Preis zu ändern!
 
@Knarzi: Apps sind Kommissionsware, richtig. Und wenn der Vermittler seine Gebühr erhöht, erhöht sich der Endpreis. Der Entwickler müsste jetzt seinen Preis senken, um den alten Preis zu haben. Ich habe das nicht verteidigt, finds auch nicht gut, aber so läuft das nunmal in der Wirtschaft. Die Entwickler nutzen eine fremde Plattform zum Geldverdienen.
 
@iPeople: Apple vergisst, dass sie mehr von den Entwicklern abhängig sind als andersrum. Es gibt inzwischen genug alternativen!
 
@Knarzi: Dann wird das eben der viel herbeigeschworene Untergang von Apple werden, so what.
 
@Knarzi: achja und diese alternativen wären?
 
@Fanel: Ruckliges Android von der Datenkrake und langsame Windows Phones oder Symbian *yeah*
 
@desire: für keine Alternative ;) also gibts keine
 
Wer den Marktplatz hat, kann den Preis regulieren. Genauso hätten sie den Preis um 20% anheben können und keiner könnt was dagegen machen. Ist genauso wie bei Steam. Bei Steam zahlen wir ja auch den Euro Preis, wo andere Dollar für exakt das gleiche Produkt zahlen. 60 Euro hier vs 42 Euro bei den Amis sind ein ordentlicher Unterschied. Und keiner kann etwas dagegen machen. Einfache Lösung: nicht kaufen.
 
@Lofi007: Dummerweise kann man Apps auf einem iPhone nur im AppStore kaufen -.-
 
@creutzwald1105: Ein Grund mehr kein iPhone zu kaufen.
 
@Lofi007: Die Preise in Steam sind allein vom jeweiligen Publisher abhängig. Valve gibt keine Preise vor. Valves eigene Titel haben angepasste Preise
 
@Lofi007: Wenn sie zuerst die Apps vom Entwickler zu dem von ihm festgelegten Preis kaufen ja, dann ja. So nicht.
 
Wer kauft schon Apps? Hab nur kostenlose auf meinem Handy, von Navi (Navigon) bis Whatsapp über Spiele. Was habt ihr für kostenpflichtige Apps installiert?
 
@Liter: WhatsApp (einmalig 0,79€), Plants VS Zombies, Kingdom Rush, iOutBank Pro, Bejeweled - m.E. alles Apps, die ihr Geld mehr als wert waren, weil sie qualitativ echt der Hammer sind. (Habe auch noch viele weitere Apps, aber alle aufzählen will ich nicht.)
 
@eN-t: WA gibt's doch hin und wieder kostenlos oder nich?
 
@Liter: Es gibt viele Apps immer mal wieder kostenlos iOutBank Pro gab es auch schon kostenlos da hatte ich es mir geholt.
 
@eN-t: Also diese Apps bekommt man bei Android kostenlos. Selber Schuld. Aber Typisch Apple. Man zahlt für jeden scheiß. Zudem kostet das schlechte ding noch mehr als ein gutes Android Phone. Her mit dem Minus.
 
@flooce207: Dafür sind sie auf dem iPhone hochqualitativer und viele Apps sind sowohl für iPhone, als auch iPad optimiert. Fairer Preis, den ich bereit bin zu zahlen - für WERBEFREIE Apps, denn nichts nervt mehr und saugt mehr am Akku als andauernde, ggf. Ortsbezogene Werbung.
 
@Liter: nein! wird mir auch nicht passieren
 
@Liter: Ich habe auch nur Kostenlose Apps auf dem Handy, da mir die kostenlosen Varianten reichen, eine Kostenpflichtige App habe ich aber bei mir, da ich aber seit der Beta der App dabei war, habe ich die umsonst bekommen. Spiele kaufe eh nicht auf dem Handy, weil ich mit meinem Handy eigentlich nicht spiele, finde ich einfach langweilig.
 
@Liter: Wegen Leuten wie dir sind die meisten Apps im Store auch nur Mist!
 
Und trotzdem werdet ihr weiterhin Apps, Musik und so wie bekloppt kaufen. Ist ja bei der Hardware nicht anderst.
 
@Blubbsert: Darum macht es Apple ja auch, die Leute (Lemminge?) kaufen es weiterhin. Apple hatte aber auch einfach zu wenig Gewinn im letzten Quartal. ;-)
 
@hhgs: manchmal frage mich, ob für euch alle Leute, die gerne geld ausgeben als Lemminge vorkommen und warum euch deren finanzielle ausgaben so interessieren ? wie wäre es mit leben und leben lassen ? :)
 
@algo: Bei mir ist es nur der Neid. ;-) Ich hab das Geld leider nicht. Das Problem ist aber, dass dann auch die Preise für mich steigen.
 
@hhgs: wenigstens bist Du ehrlich, ansonsten liest man ja nur Unwichtiges.
 
@Blubbsert: Geiz ist geil! hat D kaputtgemacht.
 
@wingrill4: Nee, das waren die Politiker(Kurzarbeit,Hartz4,kein Mindestlohn) mit ihren Lobbyisten ;) Geiz ist Geil kam schließlich vor allem vom Arbeitgeber(Zeitarbeit bspw.) und der Arbeitnehmer musste mitziehen. Aber schön, wenn man wieder etwas unhinterfragt nachplappern kann, oder? ;)
 
man muss ja den aktienkurs noch irgendwie retten :)
 
@gast27: ich denke das wird nicht helfen:)
 
euer geld ist einfach weniger wert. schon blöd, wenn man aus dem dornröschenschlaf gerissen wird und einem die realität ins gesicht brüllt ^^
 
da die Einnahmen geteilt werden (30/70) könnte man auch behaupten, dass apple einfach die eigenen 30% mit einem Preisaufschlag versehen hat... denn daran verdient ja letztlich Apple auch mit... je teurer die App, desto mehr einnahmen kommen auch für Apple raus. Wenn ne App vorher 2,99 gekostet hat, dann kostet die jetzt knapp 3,20... und 30% von 3,20 ist mehr als von 2,99... dürfte also schon um die Einnahmen gehen, die durch das iP5 nach unten gerutscht sind...
 
dass zu navigon den Preis wieder auf die ursprünglichen 89,99 nach unten angepasst hat, wird nicht erwähnt. hier verzichtet navigon auf 19 Euro bzw. 7 Euro Gewinn... warum man sich darüber aufregt ist zwar verständlich aber man muss die Kirche mal im Dorf lassen. bei günstigen Apps sind's 10 Cent bis 50... einzig die richtig teuren Sachen im Mac AppStore hauen mit 30 Euro Aufschlag so richtig rein
 
@Rikibu: wer kauft denn noch, wenn das Navi zu teuer ist. Wenn man den Preis einfach hochschraubt hat man weniger Kunden und daher oft auch viel weniger Umsatz. Navigon sitzt in Deutschland und hat daher nichts mit der Umrechnung von EUR in USD am Hut. Es geht wohl eher um amerikanische Entwickler, die durch einen falschen Kurs zu wenig bekommen haben. Okay, der Dollarkurs ist nur vorgeschoben, wenn man den Trend betrachtet wär eine Ermäßigung von 10% eher angebracht, aber Apple will wohl einfach 10% mehr Gewinn aus dem Appstore in Europa ziehen, uns kann man ja melken, denn wir haben das Geld ja.
 
immer schön 10% rauf und nächsten monat wieder und dann wieder und wiedder und all die lemminge werden lächelnd hinterherrennen und in den abgrund stürzen. immer weiter so!
 
@Warhead: Stimmt, es ist echt ne Frechheit. Da kauft man sich doch tatsächlich ein Smartphone für 700 Euro und dann verlangen die noch tatsächlich nen Euro für ne App damit die Enwickler auch was davon haben das sie für dich arbeiten. Statt mal wieder so richtig die Sklaverei aufkommen zu lassen versuchen die es immer und immer wieder über Bezahlung. Man das kann man ja förmlich mit Bestechung gleichsetze. Puh, jetzt wo du mir die Augen geöffnet hast merke ich erst so richtig wie mich das System aufregt.
 
@Tomarr: apple hat ja wohl ohne Rücksprache mit irgendwem diese Anpassung vorgenommen, die app Entwickler haben selbst die Möglichkeit einen bei bedarf höheren preis anzusetzen...
 
@0711: Nun, darum geht es ja gar nicht. Was mich viel mehr aufregt ist eher dass die meisten Apps jetzt was kosten? 99 Cent? Irgendwas um den Dreh auf jeden Fall. Und hier meckern alle drauf los als wenn der Wucher ausgebrochen ist. Gerade bei Apple haben viele ne menge Kohle für ein etwas längeres Display hingeblättert haben. Sowas kann ich immer nicht nachvollziehen.
 
Gibt es eigentlich eine "legale" App-Store alternative, also nicht sowas wie Cydia?
Wenn nicht, wäre das nicht eine schöne Monopol-Klage für den eigenen App-Market Start mit einem guten Startkapital, wenn man gewinnt. Warum da eigentlich die "großen", wie Google oder Amazon, überhaupt nicht mitspielen wollen? Ist schon komisch.
 
@NeXiT: Frühestens nach der dritten Klage gegen Microsoft. Ist doch immer so, MS wird für alles ans Bein gepiselt, während Apple machen darf was sie wollen.
 
Der Win 8-Launch hat vermutlich die Verantwortlichen bei Apple in ihrer Meinung bestärkt, dass von dieser Seite keine ernsthafte Konkurrenz zu erwarten ist. Da bietet sich doch an den Wettbewerbsvorteil in bare Münze umzusetzen. Sozusagen als Dank vor allem an die vielen Win 8-Kritiker in Europa.
 
Diese Erhöhung finde ich berechtigt, vor allem aus Sicht der Schweizer Konsumenten! Wir mussten Anfang Jahr eine solche Erhöhung in Kauf nehmen, da der Schweizer Franken unten durch musste, die Euro Preise dagegen blieben bis vor wenigen Tagen gleich, was auf sehr viel Unverständnis stieß, da dieser sogar mehr an Wert verlor als unsere Währung (Stichwort Eurokrise). Heute ist der Normalzustand wieder hergestellt, ich danke Apple für die Gleichberechtigung! Sicher, aus Sicht der EU Bürger ist dies eine schlechte Nachricht, aber auch viele Schweizer mussten lernen, dass Ihre Währung sich nicht dem internationalen Markt entziehen kann!
 
@AlexKeller: LOL... ich bin mir nicht so sicher ob nicht viele Europäer, insbedondere auch die Deutschen, vielleicht lieber den Schweizer Franken hätten... :D
 
@Lastwebpage: der CHF, so kann ich dir versichern ist total abhängig vom Euro! Hat nur ein anderes Design. Die SNB (Schweizerischel Nationalbank) hält einfach künstlich den Wert konstant (bei 1.20). Wie lange diese Strategie gut geht hängt vor allem von der Lage der EU Wirtschaft ab. Angenommen, Italien und Spanien geht es auch bald so schlecht wie Griechenland, dann steht es auch um die Schweizer Wirtschaft schlecht. Vor allem im Falle von Italien, da viele Schweizer Firmen von Tessin aus (Südliche Schweiz) mit Italien wirtschaftlich kooperieren. Nene, die Schweiz und Ihre Wirschaft ist nicht abschottbar gegen globale Machenschaften, Sie ist einfach in gewissen Themen ein wichtiger Partner, trotz der kleinen geografischen Fläche ;)
 
@AlexKeller: genau, das Problem des Schweizer Franken ist, dass er sich dank der starken Stabilität der Schweizer Wirtschaft mittlerweile als "Fluchtwährung" für die ganze Welt etabiliert hat. Das bedeutet, dass er dadurch eigentlich mehr wert ist, als dass es die reele Wirtschaft widerspiegelt. Das hat natürlich verheerende Folgen für den Export (Produkte werden zu teuer für Euro-Länder), so dass die Nationalbank versucht, den Kurs konstant tiefn zu halten (1.20 Grenze).
 
Alle nur am rumheulen hier, wie immer halt :) Windows8 ist auch weit teurer als erwartet! Ich hätte nicht gedacht das 50$ umgerechnet 138€ sind... aber heul ich mich jetzt hier aus? Ne... weil ich mitbekommen hab, das sich die Menschen nicht für andere interessieren. Seltsamerweise sind sich aber immer alle einig und heulen gemeinsam rum, wenn es um Apple geht. Mysteriös! (:
 
@Ðeru: Dann geh doch unds kaufs für deine 50$, was hält dich auf? Ist auch ganz legal. Versuch das mal bei Apple.
 
Mit den Applejünger kann man ja alles machen. Im Internet werden auch die teureren Angebote präsentiert, wenn man von einem Applegerät kommt...
 
so ein scheiß verein echt! auf der welt machen alle anderen alles jeden tag billiger, sogar betriebskosten sinken bei jeder anderen firma und so zeugs, nur apple muss hier mal wieder teurer machen boah man ey. und apple jünger und so! sind eh alle doof und stinken nach kot. sheeps kaufen eh alles! ich kauf deshalb konkurrenz produkte von daher bin ich voll schlau und stehe mit meiner meinung und weitsicht über diesen dingen. boah ne ey apple wieder boha ne!
 
@kompjuta_auskenna: Echt? Alles wird überall jeden Tag billiger? Echt seltsam, und da hatte ich den Eindruck dass die Lebenshaltungskosten langsam steigen... und die Waren beim Bäcker werden irgendwie auch teurer und nicht billiger, wenn sich da was ändert... der öffentliche Nachverkehr erhöht ebenfalls ständig seine Preise... ganz offensichtlich lebst Du in einer anderen Welt ;)
 
Und wenns 400% wären...würde doch auch keinen Apple-Kunden interessieren.
 
@IceRain: ....doch! denn dann sinds keine "billigen" apps mehr wie bei den anderen und somit cooler^^ Ich hör schon die schulkinder im zug "ha, mein furz app kostet ma mehr als deines" ^^
 
@hellboy666: Haha, made my day xD
 
Ich begrüße die Preiserhöhung durch Apple. Diese hätte ruhig etwas höher ausfallen können. Die Apps in deren Store sollten ab 5,00€ anfangen. Kunden werden das so oder so bezahlen, weil sie keine Wahl haben auf einen alternativen Store auszuweichen. Apple hat ein Monopol und so läuft das halt in unserer freien Marktwirtschaft ;) Sonst finden Leute doch auch alles was Apple so treibt super. Warum nicht auch hier?
 
Genau Preise hoch auch für alle Apple Produkte, die Lemminge kaufen es sowieso.
 
@M4dr1cks: Wer so viel Intelligenz aufweist und ein Produkt kauft, wo er von einem einzigen Store abhängig ist, hat es nicht nicht anders verdient ^^
 
@EndlessGeR: Der war gut
 
@M4dr1cks: Schließlich muss doch die Kontrolle und Zensur zum Wohle der User gewährleistet werden, das erzeugt Kosten die gedeckt werden müssen :D
 
@OttONormalUser: Echt gut :D
 
@EndlessGeR: Genau, die 400 Millionen Käufer sind alle minderbemittelt, absolut unmöglich dass du dem Denkfehler auferlegen bist. Ich lache mal kurz.
 
@Islander: Genau unmöglich. Viel Spaß beim Lachen ;)
 
@M4dr1cks: die masse macht es nicht Intelligenter. Früher sind die Leute auch dem Mob hinterher und haben Hexen verbrannt. 400 Million x 0 bleibt immernoch 0
 
Who cares? Eher friert die Hölle ein, als dass Fallobst mit dubiosen iClouds in unseren Domains zugelassen wird.
 
@Grautvornix: Wenn es sich um private Handys der Mitarbeiter handelt kann ich das durchaus nachvollziehen. Gut, dass du dich da bei deinem Arbeitgeber durchsetzen konntest :-)
 
grenzt an eine totale Frechheit!
 
apple tut mir langsamm leid. nicht das die handys usw "saubillig" :=)) verkauft werden, das muss ja ausgeglichen werden. tja das ganze geld für die klagereien muß ja auch irgendwo her kommen!
 
@snoopi: Du hast die höheren Ausgaben für die Sklaven in China vergessen^^
 
...wie.. nur 10 Prozent!
 
und warum machen sie des? weil sie es können!
 
Ich bin nun wirklich kein Apple Befürworter, aber die Preise im App Store wurden auch schonmal gesenkt. Wer hat sich denn da über mangelnde Kommunikation aufgeregt?
 
Tim Cook braucht das Geld um das Raumschiff für seine Schäfchen fertig bauen zu können, wie bei den Simpsons, ab 20:33, http://wtso.net/movie/389-913_The_Joy_of_Sect.html
 
Die Leute beschweren sich schon über 10ct... da sieht man wieder deutlich, wie willig die Käufer sind...
 
Tja, da muss man den Verlagen einfach mal sagen: Selbst Schuld! ... Die Klausel dass Apple die Preise in dieser Art und Weise beeinflussen kann stand da von Anfang an drin. Sich jetzt darüber zu beschweren dass Apple das macht ist einfach nur peinlich. Und wer bisher Werbung mit einem App-Preis geschaltet hat, tat dies obwohl er es hätte besser wissen müssen. Vielleicht hätten die Anbieter Apple einfach nicht so unreflektiert hinten reinkriechen sollen als das iPhone "hip" wurde und man "im Store sein musste".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles