Firefox 16.0.2: Ein Sicherheitsupdate von Mozilla

Die Entwickler des Firefox-Browsers aus dem Hause Mozilla haben erneut nachgelegt und eine korrigierte Version ihrer Anwendung veröffentlicht. Version 16.0.2 steht ab sofort zum Download zur Verfügung. mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Firefox wird leider immer verbuggter. Die ständigen Sicherheitsupdates sprechen auch Bände.
 
@ctl: Lieber eine Sicherheitslücke für 6 Wochen offen lassen und dann mit dem nächstem Regulären update stopfen?
Die "Bände" die hier gesprochen werden sagen: Fehler gefunden, Fehler schnell behoben.
 
@The_Xar: Meine Kritik bezieht sich nicht darauf, dass Sicherheitslücken schnell geschlossen werden, sondern dass durch den schnellen Update-Zyklus scheinbar nicht ausreichend getestet wird, ob solche Sicherheitslücken bestehen. Damals, als noch kein Wettrennen um die höhere Versionsnummer stattfand, gab es diese Probleme nicht.
 
@ctl: das ist schlicht falsch. Vor dem schnellen Updatezyklus gab es genauso viele Sicherheitsupdates..
 
@ctl: Dir ist nicht klar, dass jede Firefox-Version eine 18-Wöchige Entwicklung hinter sich hat! Alle 6 Wochen wird aus dem Nightlybereich die Aurora-Version erstellt. Nach 6 Wochen folgt dann die Betaversion die dann nach weiteren 6 Wochen zur Release-Version erkoren. http://de.wikipedia.org/wiki/Versionsgeschichte_von_Mozilla_Firefox
 
@ctl: vor allem ständig :D
wie oft bekommt denn z.b. Chrome ein Update? ;)
 
@ctl: Wegen solchen unnötigen und dummen Meinungen denken die Entwickler wirklich daran Bugs zu vertuschen und erst zum nächsten Release heimlich zu fixen! -.- Sei froh über jedes Update oder wechsle deinen Browser. Nimm zum Beispiel den Chrome, dieser vertritt eben genau dieses Prinzip, oder noch besser den Internet Explorer.
 
@ctl:
Sei froh, das diese Sicherheitslücken so schnell gestopft werden. Wenn dir das beim FF nicht passt, nimm einen anderen Browser. Übrigens werden auch in aden anderen Browsern Lücken gefixt, nur eben mehr oder weniger schnell. Beim iE z.B. muss man teilweise ewig warten, oder die Lücke wird erst mit dem nächstem offiziellen Patchday geschlossen. Wenn dir sowas lieber ist, bitte.
 
Mir is außerdem aufgefallen, dass im PW-Manager die Option "Benutzername kopieren" im Kontextmenü implementiert wurde. Vorher gabs nur "Passwort kopieren".
 
Habt ihr mit FF 16 auch Probleme, dass der Browser manchmal ca. 10 Sekunden einfach hängen bleibt?
 
@ichbinderchefhier: negativ.
 
@ichbinderchefhier: Nein, dagegen habe ich das Problem, dass der FF mit dem Addon "Binnen-I be gone" teilweise nicht mehr scrollen kann(obwohl das nur ein Jetpack-addon ist), komischerweise tritt dieses Problem aber nur unter Linux auf, unter Windows funktioniert der Browser auch mit diesem Addon problemlos.
 
@ichbinderchefhier: Ich hatte das Problem auch, dass der Firefox ziemlich lange hängen geblieben ist, aber nur auf Amazon. Es lag am Linkification-Plugin bei mir. Bin dann auf Linkificator umgestiegen und seitdem funktioniert es wieder anstandslos.
 
@ichbinderchefhier: Nein, welches Betriebssystem benutzt du?
 
@ichbinderchefhier: Ich hab daß immer beim erstmaliegem Öffnen einer Seite mit Flash-Inhalten. Bei weiteren Seiten tritt dieses Problem dann nicht mehr auf. Dieses Verhalten habe ich sowohl unter Linux Mint als auch Win7.
 
@ichbinderchefhier: Nein, das ist die Antwort auf deine Frage. Zur Lösung deines Problems könnte es aber führen, wenn Du ein tmpfs nutzt, anstatt Firefox immer auf eine Festplatte oder SSD schreiben zu lassen. Microsoft Windows fehlt das tmpfs, aber Windows ist ja ohnehin das falsche Betriebssystem für das Internet. Tritt das hängen nur auf Flash Webseiten auf, liegt es hingegen am Adobe Flash Plugin, das man aber aus Sicherheitsgründen ohnehin nicht nutzen sollte. Überhaupt sollten alle unötigen Browser-Plugins, wie etwa Java, Acrobat Reader & Co raus geschmissen, oder wenigstens abgeschaltet werden. Achtung! Unter Windows herrscht das blanke Chaos, dort müssen abgeschaltete Browser-Plugins mindestens täglich überprüft werden, denn Microsoft Windows führt ein unheimliches Eigenleben, so dass dort Browser-Plugins, die der User aus Sicherheitsgründen wohlüberlegt sorgfältig deaktiviert hat, sich immer wieder entgegen der Entscheidung des User selbst aktivieren.
 
@Feuerpferd: Du nervst. Und wir wissen das dir Windows nicht gefällt.
 
@Feuerpferd: Ist hier: https://wiki.archlinux.org/index.php/Firefox_Ramdisk, beschrieben und sollte auch unter Windows Funktionieren sofort RAM Disk Support und rsync vorhanden ist, das ganze kann dann via Bash oder Powershell automatisiert werden.
Ach ja und zum erhöhen der allgemeinen Firefox Performance: https://wiki.archlinux.org/index.phphttps://wiki.archlinux.org/index.php/Firefox_Tweaks alles auch für Windows verwendbar die Dateipfade zum Firefox Profil sind natürlich anders.
 
@Thaodan: Unpraktische Windows RAM Disks kann man doch nicht mit dem modernen automagisch sich an den Bedarf anpassende tmpfs von Linux & Co vergleichen. RAM Disks mit ihrer statischen Größe unter Windows sind Murks, sind dort einfach nur umständlich. Hier gibt es über diese ewig gestrigen Windows RAM Disk zu lesen: http://www.sternenhimmelstuermer.eu/pctipps/w732ramdisk.html Man beachte übrigens den Absatz zum Browsercache, Windows RAM Disks leben noch in einer Zeit vor DSL, mit 56k Modem. :-)
 
@Thaodan: Außer der Gavotte gibt es noch die ImDisk RAM Disk: http://www.ltr-data.se/opencode.html/ Es hapert aber wie immer wegen Windows, da auch bei der ImDisk RAM Disk, genau so wie bei der Gavotte jedes mal nach dem booten umständliches formatieren nötig ist, denn Windows kann ja kein tmpfs und das setzen der RAM Disk Größe statisch und somit total unpraktisch ist. Derartige Probleme bestehen beim tmpfs nicht, das kommt einfach in die /etc/fstab, auf Solaris/Illumos in die /etc/vfstab und gut ist, um Größe und Formatierung muss man sich beim tmpfs nicht mehr kümmern, die Größe wird dynamisch mit Automagie angepasst.
 
@Feuerpferd: Bei Windows müsste man das ganze nur erstellen und dann wird es gemountet da Windows alles mountet was geht, Windows kennt kein fstab. Ein Dateisystem ist hier auch ehgal da jedes Programm dieses eh nicht mit bekommt.
 
@Thaodan: Nee, nee, die RAM Disks unter Windows müssen vor der Nutzung extra formatiert werden, auch muss dort die RAM Disk Größe statisch festgelegt werden. So schön wie mit tmpfs auf Linux & Co kann das deswegen mit Windows nicht funktionieren. Das Ergebnis was mit Windows gerade mal erreichbar ist, das ist das aufwändige Gefrickel mit RAM Disks nicht wert. Wer es nicht glaubt, dem fehlt einfach nur die Erfahrung und die Vergleichsmöglichkeiten. Da ist ein gutes *Buntu installieren weniger Aufwand und man hat dann auch gleich das bessere Betriebssystem für das Internet, als es Microsoft Windows jemals sein könnte.
 
@Feuerpferd:

Wenn dir die ganze Software etcd. nicht gefällt und du nur am rumnörgerln bist, dann programmier die doch deine eigenen Programme. Reg dich dann aber nicht auf, wenn auch disee mal irgendwann ein Update brauchen oder mal eine Sicherheitslücke aufweisen. Im Klartext: ALTER, DU NERVST.
 
@Feuerpferd:<ernstGemeint> Für Leute wie dich gibt es nur eine wirklich sinnvolle Sicherheitslösung => Jeglichen Kontakt zum Router/Modem entfernen, oder direkt das Internet abmelden! Diese Sicherheitslösung ist für ein vielfaches sehr positiv. Einmal schützt es dich vorm Internet, was deine Paranoia minimiert und deine Psyche wieder etwas stärkt. Zum anderen wird das Internet vor dir geschützt, dadurch wird kindisches verhalten im Internet etwas reduziert, zum anderen gibt es weniger Beiträge/Kommentare die minderwertiges Halbwissen enthalten was sich auch wiederum sehr positiv auf die Übersicht diverser Seiten im Internet auswirkt. Kann ich dir wirklich nur zu raten! </ernstGemeint>
 
@Si13nt: So der <ernstGemeint> </ernstGemeint> Tag ironie anzeigen?
 
@Thaodan: Mein Post bezieht sich auf den ersten Post von Feuerpferd. Von Ironie kann da echt keine Rede mehr sein. Daher das "ernstGemeint", das man meinen Post eben nicht als Ironie missversteht.
 
@ichbinderchefhier: Ja das habe ich auch. Und das ist schon seit Ewigkeiten so, d.h. schon vor dem neuen Versionschaos (4,5,6,....). Ebenso kommt beim Start des FF ab und an einfach nur ein leeres Fenster. Dieser bug ist auch schon uralt und kommt auch bei neuem Profil vor. Solche Sachen nerven einfach ;)
 
@ichbinderchefhier: Habe ich auch, hängt komplett, und zwar sogar länger, eher 20s bis hin zu 2 Minuten schätze ich. Übrigens unter Windows 8 Pro Final 64bit. Vorher hatte ich das nicht.
 
@nize: Ich benutze Win 7 Pro 64 Bit. Ich finde FF echt Klasse, aber dieses Problem und der hohe Speicherverbrauch + CPU-Belastung nerven!
 
@ichbinderchefhier: Wo soll den dieser der Fall sein?
 
@ichbinderchefhier: Ja, mittlerweile auf zwei Rechnern, einer mit einer vermüllten Vista-Installation, einer mit einer frischen Windows7-Installation. Firefox und Thunderbird werden mit jeder Versionsnummer immer schlechter.
 
@Karmageddon: kp was für Probleme ihr habt. War heute bei einem Kunden, der einen 6 Jahre alten Rechner hat, auf dem grad noch Windows xp läuft. FF 16.0.2 war installiert und sprang nach 5 sek warten auf. Von Verzögerungen, Trägheit etc. hab ich wirklich nichts mitbekommen.. Evt. liegts einfach an Drittsoftware oder bestimmter Hardware. Meldet eure Probleme einfach direkt bei Mozilla, nur so kann das Problem aus der Welt geschafft werden :)
 
Firefox wird immer Umfangreicher, deshalb steigt die wahrscheinlichkeit auf Bugs bei jeden Upgrade - zuviele Addons machen den Browser unstabil...
 
@pccom: Genau, und leider wird viel zu wenig dagegen unternommen.
 
@pccom: Wenn Mozilla nicht so viele Features entfernen und das Design nicht so verhunzen würde, müsste man nicht soviele Dinge mit AddOns nachrüsten.
 
@TiKu: Stimm ich dir voll zu; das ist echt ätzend :-/ Und zumindest was das Design angeht, zeigt SeaMonkey dass das nicht hätte sein müssen ^^
 
Ein Update gibt es natürlich auch für die ESR-Version, die nun als 10.0.10 vorliegt: > http://www.mozilla.org/en-US/firefox/organizations/all.html
 
Hätte man auf 16.0.1 und 16.0.2 verzichtet wäre man jetzt bei Version 18 und hätte im Schw***vergleich zu Google Chrome weiter aufgeholt.
 
@Memfis: Die gibt es schon nennt sich Aurora.
 
@Thaodan: Jaja, aber wäre Firefox release bei Version 18 wäre Aurora bei Version 20.
 
@Memfis: Damm solltest du lernen wie Versionsnummerierung Funktioniert für kleine Bugfixes und Minor Updates innerhalb einer Version steigt nicht die Major Version da die aktuelle Stabile Version so wie so nicht mehr im Upstream Branch liegt und daraus die nächste Version schon längst existiert und das aus dieser auch gerade der Bugfix hergekommen sein könnte.
 
@Thaodan: Ach dann nenne mir mal eine Rechtfertigung für die dauernde Versionssteigerung alle sechs Wochen, obwohl es da auch nicht wirklich viel neues gibt? Was hat sich zwischen Firefox 4 und Firefox 16 geändert, dass es rechtfertigt, dass dazwischen mittlerweile 12! Major-Releases liegen? Ich denke wenn jemand lernen sollte wie Versionsnummerierung funktioniert, dann du und Mozilla (und Google ebenfalls, die diesen Schwachsinn ja begonnen haben.). http://de.wikipedia.org/wiki/Version_%28Software%29
 
@Memfis: Nun, es hat sich vielleich tnvon Version zu Version weniger getan aber es hat sich halt was getan. Das sich zwischen den Majors in 6 Wochen weniger tut als wenn da 2 Jahre zwischen liegen ist ja wohl klar. Aber mal ehrlich, gehörst du zu den Leuten die ständig auf die Versionsnummer starren? Ich nicht. Mir ist das total wurst. Hauptsache es ist aktuel und gut is.
 
@Memfis: Du kannst dir ja mal anschauen was zwischen git diff 4..16 raus kommt da wird es genug gebe. Mal abgesehen von den Bug Fixes und MInor Updates die wie oben beschrieben aus der Branch kommen oder aus dem darüber liegenden Upstream kommen, kommen Major Updates nur aus den neuen Versionen und bei denen gibt es eine Feature Freaze wo nur noch Bugfixes in die Version kommen. Dadurch das die Versions Zyklen kürzer sind kommen weniger Features in die Versionen, allerdings kommen diese schneller in de restlichen Upstream da es schneller eine neue Version gibt wo wieder Features eingereicht werden können.
Die Entwicklung wird dadurch schneller allerdings wird es schwerer an alle unterstützten Versionen Bugfixes auszuteilen da diese nicht einfach via git cherry-pick erfolgen können sondern auch angepasst werden müssen oder komplett neu geschrieben müssen. Das ist vor allem für die Distributoren ein Problem da Aufwand höher wird Firefox aktuell zu halten, dafür gibt es zumindest bei Firefox eine Extra Version: Firefox ESR.
Die Schnelle Entwicklung ist vor allem darauf gewachsen, das die Web Entwicklung so schnell ist und noch nicht Fertig ist.
Wo bei Firefox und Chrome auch teilweise übertreiben mit was ein Webbrowser können soll, der Webbrowser wird irgend wann so wie Emacs - ein gutes Betriebssystem was fehlt ist ein guter Browser.
Was soll sich mehr auf "do one Job and do it well" besinnen,
PS: Wenn du schon dir den Wikipedia Artikel anschaust dann gleich den auf Wikipedia EN,
 
Hach war das noch schön zwischen Vers. 2 und Vers. 3... bei den schnellen releases kann man ja auch keine wirklich ausgereifte entwicklung erwarten... habe den Eindruck, dass da nurnoch nach dem Motto "Raus, raus, raus" released wird... schade eigendlich denn es ist ein gutes projekt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte