Windows 8: Firmen sehen kaum einen Nutzen

Hinsichtlich der Aufstellung von Plänen für eine Umstellung auf Microsofts neues Betriebssystem Windows 8, das ab heute im Handel verfügbar ist, halten sich die Unternehmen in Deutschland derzeit noch spürbar zurück. mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Boxshot Bildquelle: CentrumXP Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Boxshot Microsoft, Betriebssystem, Windows 8, Boxshot CentrumXP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sagen die, die noch mit Windows XP unterwegs sind ...
 
@tripe_down: reicht für jede Sekretärin. Genauso Windows 7. Der Preis von Windows 8 steht in keiner Relation zu den Umschulungskosten, die für Windows 8 erforderlich sind.
 
@Lofi007: Yep!
 
@Lofi007: Umschulungskosten? Sind nicht mittlerweile in jeden Bürojob Windows-Kenntnisse Voraussetzung???
 
@Sebastian: Windows Kenntnisse sind natürlich Voraussetzung. Wenn aber Microsoft genau mit diesen Kenntnissen bricht, das User Interface 2gleistig gestaltet und die Normalanwender in einer Firma, die wissen wie sie ihre Briefe zu schreiben haben, wie die ERP Anwendung zu öffnen ist, plötzlich vor nem gekachelten Scherbenhaufen sitzen und das Startmenü suchen, oder mal einen Druckauftrag abbrechen müssen, weil sie auf dem falschen Drucker ausgegeben haben - ja dann wirds ganz schnell finster, wenn man merkt, dass man mit der Metroscheiße nicht mal "drucker" ins Suchfeld eingeben kann, sondern sich tief verwurzelt in eine Menüstruktur hangeln muss um auf Drucker zugreifen zu können... das ganze brauch viel mehr Zeit bei der Anwendung und auch bei der Umgewöhnung... und unterm Strich isses nur ein neues Kleid für die selbe Funktion - folglich keinerlei Mehrwert - wenn nicht neue Hardware angeschafft wird, wieso sollte ne Firma auf bunte Kacheln wechseln
 
@Lofi007: Genau das ist der Punkt! Ich bin als Administrator froh, dass viele der 08/15 Mitarbeiter die häufigsten Einstellungen und Optionen bei Windows 7 mittlerweile eigenständig finden. Aber bei Windows 8 wäre das ein Chaos. Das ist auch der Grund, warum ich es meiner Mutter nicht auf ihren Laptop installiere. :P Und ihr müsst mal Abstand von euch nehmen, es ist schwer, sich in die Situation einer 50-jährigen Buchhalterin einzudenken, die gerade so über 10 Jahre mit dem klassischen Windows umzugehen gelernt hat. Ich habe dafür mittlerweile sogar Verständnis.
 
@andryyy: wenn es nach der Logik Gänge,würden wir heute noch bei Win3.1 sitzen. Im Welchen Teil des Lebens gibt es bitte Kontinuierlichkeit wo sich nichts verändert ? Klar ist das für jeden einzelnen schwer. Aber nur weil ich keine Lust habe mich umzugewöhnen oder "weiterzubilden" kann ich nicht alles neue ablehnen (das alles neue ist schlecht Denken hat ja in dt Tradition). Und wenn sie mit der "neuen" Rechentechnik nicht klar kommt ist sie falsch in dem Beruf. Das ist überall kein bisschen anders. Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit !
 
@CvH: Da hast du Recht! Aber der Schritt auf Windows 8 ist, musst du zugeben, wirklich nicht einfach für "die". Gibt hier auch ein cooles Archiv der letzten GUIs quasi aller Systeme: www.guidebookgallery.org :) Für dich und mich ist das sicher kein großes Ding, aber ich kann "denen" das nicht antun.
 
@andryyy: ja sicherlich ist die Umstellung mit Aufwand für jeden Persönlich verbunden, aber wieso sollte man nun Veränderungen ablehnen nur weil man zu Faul ist. Das hat doch im Umkehrschluss zur Folge das man den Rest seines Lebens bei XP/7 bleiben muss, denn bei Win9/10 werden sie sicherlich nicht zurückfallen auf das Win95 Gui von Win95->7. Und wie schwer wird es für jeden einzelnen sich von Win7 auf Win11 umzugewöhnen weil win7 gar nicht mehr mit dem neuen PC umgehen kann ? Was soll denn da passieren ? ;) Ich frage mich was die Leute gemacht haben die von Win3.1 zu Win95 wechseln mussten :) Gibt es die noch ? Mitteilen können die sich ja nicht mehr weil Internet geht ja auf 3.1 nicht :(
 
@CvH: es geht gar nicht ums wollen, beim lernen bzw. arbeiten am und mit dem PC steht auch die Frage im Raum, warum man erprobte Abläufe plötzlich verändern soll, wenn unterm Strich nichts effizienter wird und im Falle von Windows 8 sogar erschwert wird... alleine das herunterfahren ist versteckt... Systemeinstellungen dezentralisiert, statt vereinheitlicht... die suche findet unter Metro nicht alles (findet keine Drucker) usw. usw. ist das die Definition von Fortschritt??? Natürlich würde es heute auch ein windows 3.11 tun... denn unter 3.11 , 95, 98, xp oder 7 schreiben die Sekretärinnen ihre Korrespondenz auch nicht schneller... nur systemkritische hardwarehungrige Anwendungen können von neuen Plattformen profitieren - müssen dies aber noch lange nicht. Der einzige Grund bei Firmen, neue Softwareumgebungen anzuschaffen liegt vorrangig in Branchensoftwarelösungen, die die Rahmenbedingungen vorgeben... wenn man nämlich von anderen großen Firmen abhängig ist und diese den Support von, sagen wir mal windows xp, einstellen, dann hab ich als Firma keine andere Wahl als Windows 7 zu migrieren, um meine im ERP seit jahren erfassten Daten durch die neue ERP Version, die nur unter Windows läuft, weiternutzen zu können. Das ist ein Knebelvertrag mit Abhägngigkeit, man kommt nicht raus und wird quasi an mehrere Anbieter gebunden... Privat ist diese Abhängigkeit nicht ganz so gegeben, auch wenn hier die Anbieter auch ihre Insellösungen schaffen. Versuch mal Kontakte von icloud auf Windows phone zu übertragen und du weißt was ich meine... so schottet sich jeder Anbieter ab, sodass man um wirklich effektiv arbeiten zu kiönnen, alles von einer Firma kauft... erst dann ist lückenloser und glatter workflow garantiert.
 
@Rikibu: Danke. :P
 
@Rikibu: sicherlich ist Win8 nicht das Allheilmittel. Ich habe auch nicht gesagt das Win8 jetzt besser wäre für ne Sekretärin oder so. Es verändert sich für sie ja im Endeffekt 0. Ob das Programm nun auf dem Desktop oder aus dem Metro gestartet wird ist ja Zeitlich gesehen egal. Klar ist die Handhabung anders, gewöhnungsbedürftig eben. "Warum man erprobte Abläufe plötzlich verändern soll" in wie weit wiederlegt das meine Argumente ? Das heißt doch im Umkehrschluss Win7 für immer. (ich meine damit nicht den jetzigen Zeitpunkt für das Upgrade sondern die Totalverweigerung).Das im Konkreten Fall keine Verbesserung für die Sekretärin gibt ist logisch. Aber das Anwendungsgebiet ist wohl nicht gerade verallgemeinerbar.
 
@CvH:
Sehr kurzsichtiges Posting.
Ausserdem:
Warts ab, auch du wirst noch draufkommen das jeder mit der Zeit geht... ;)
 
@daknol: wie soll ich das verstehen, Win95 Gui kommt wieder oder ?
 
@andryyy: Eure Mitarbeiter dürfen selbständig Einstellungen ändern?
 
@karstenschilder: Jap. Sind recht klein und sind generell sehr "frei" eingestellt. ;) Klappt sehr gut. Sind Top Job Gewinner! :) www.topjob.de
 
@Lofi007: Umschulungskosten ? Bekommt man bei euch einen Windows Kurs ? ;-)
 
@andi1983: Den wird man bei uns brauchen, da keiner Windows 8 ohne Einschulung bedienen kann. Sogar Microsoft hat im Installationsprozess eine kurze Einschulungsanimation integriert, das will was heissen. Aber nicht einmal diese Animation bekommen unsere Mitarbeiter zu sehen, denen würde Windows 8 auf's Auge gedrückt werden und die würden dastehen wie der "Ochs vor'm neuen Tor".
 
@all: Ich muß allen hier recht geben, das eine Migration auf Windows 8 völliger Schwachsinn ist. Ich kann ziemlich froh sein, das unsere Mitarbeiter halbwegs mit Windows 7 umgehen können und mal ehrlich: Was brauch ein normaler Mitarbeiter in einer normalen Firma? Richtig: Word, Excel, Outlook und das ERP. Wenn ich jetzt auf Windows 8 umstelle, welche Vorteile hab ich dadurch? Keinen einzigen, sondern nur Nachteile: hoher Schulungsaufwand, nur Rennerei, weil selbst nach der Schulung Fragen bei allen Mitarbeitern offen bleiben und hohe Kosten für die Migration (Arbeitsaufwand, Lizenzkosten, Hardware, etc.). Verkaufe ich durch Einführung von Windows 8 auch nur ein Teil mehr, so das sich die Umstellung lohnt? Wohl kaum! Wenn man als Firma nicht gerade ein Spezialprodukt herstellt, das es sonst nirgendwo gibt, sieht man sich mit dem Preiskampf auf dem Markt konfrontiert und wenn durch eine absolut nicht sinnvolle Neuanschaffung wie Windows 8 die Kosten dafür auf die Produkte umgelegt werden müssen und dadurch ein höherer Verkaufspreis entsteht, dann ist man schneller weg vom Fenster als es einem lieb ist. Der einzige Grund warum ich umstellen würde, ist der, das vielleicht irgendwann die ERP-Software ein neues OS erfordert. Dann bin ich leider dazu gezwungen. Ihr müßt Euch wirklich alle mal vor Augen halten, das normale Arbeitnehmer halt nicht solche Nerds sind wie wir und alles Neue ausprobieren müssen.
 
@Lofi007: Mit der Zeit gehen bedeutet bestimmt nicht, das man alle 3 Jahre ein neues OS installiert.
 
@tripe_down: Und genau die haben bei XP damals dasselbe gesagt.
 
bevor ich im Büro alle 30 Minuten meinen Monitor abwischen muss, nutze ich lieber die maus... meines erachtens nach bin ich damit eh viel schneller unterwegs auf dem monitor
 
@erni123: Hattest wahrscheinlich noch nie ein Tablet oder Smartphone, sonst wäre dir aufgefallen, dass der Bildschirm nicht vollgeschmiert ist. Abgesehen davon ist es doch klar, dass man bei Aufgaben, die mithilfe des Touchscreens erledigt werden können, auch so schneller ist. (Außer Schreiben)
 
@telcrome: Naja...auf meinem Smartphone sehe ich schon ab und an Fingerabdrücke...Kommt halt drauf an wie beschmiert die Hände sind...
 
@telcrome: ??? Sag mal, ich glaub du musst zum Hautarzt! Es ist ganz natürlich das die Finger Fett absondern und das bleibt natürlich nicht aus, dass es am Bildschirm hängen bleibt! Mein Smartphone hat überall Fettspuren aufm Bildschirm und das darf ich ständig sauber machen... Und das ist bei absolut jedem Phone so gewesen!
 
@telcrome: Also meine sind immer vollgeschmiert...
 
@telcrome: ähm alles was man mit den fingern berüht, wird irgentwann schmierig, also alles was man anfässt, ALLES. noch nie nen krimi gesehen oder ? fingerabdrücke und so? haut, fett ? sieh mal schräg auf ne oberfläche und nicht nur frontal :)
 
@erni123: Dummschwätzer. Dann benutz doch die Maus. Der Monitor in deinem Büro wird wahrscheinlich eh nicht touch-fähig sein, mal abgesehen davon, dass er das ja bekanntermaßen für Windows 8 auch nicht sein muss. Sämtliche Windows-Software bedient sich wie gehabt, aber das wirst du sicherlich eh gewusst haben, wolltest halt nur mal nen dummen Spruch loswerden. Sei dir gegönnt.
 
@DON666: "Sämtliche Windows-Software bedient sich wie gehabt"... - jo, also warum dann wechseln? warte ab, windows 8 wird nen flop. und zwar ein gewaltiger im pc-sektor.
 
@buckliger: Das ist Wunschdenken deinerseits.
 
@DON666: nein, das ist einfach so. 760 millionen nutzer bedarf es eingeholt zu werden. das wird niemals gelingen. bis dahin gibts winndows 9 und selbst da ist es fraglich, ob man an den erfolg anknüpfen wird. nicht vergessen, bis 2020 wird windows 7 supported. und bis dahin wird nicht ein hersteller exklusiv auf windows 8 aufbauen. erst jetzt fängt man an, xp nicht mehr zu unterstüzten.
 
@buckliger: Du hast keine Ahnung, sorry. Wir reden hier nicht einfach nur von einer neuen OS-Version, sondern von wesentlichen Änderungen, was die Arbeitsabläufe und die Art des Zugriffs auf Daten angeht. Ich kann dir nur wärmstens die Keynote von gestern empfehlen. Wenn du natürlich alles immer nur aus deiner Inselposition als einzelner Typ siehst, der vor seinem Heim-PC hockt, mag das alles für dich uninteressant sein, aber die Entwicklung geht in eine ganz andere Richtung, und Microsoft hat definitiv den richtigen Weg eingeschlagen. Wir sprechen uns in 1 - 2 Jahren noch mal.
 
@DON666: Wenn man die zugehörige Überschrift liest schon. Microsoft macht Kasse mit Firmen! Das war und ist immer so gewesen. Und wenn die nicht willens sind umzusteigen, fehlt halt das Geld! Microsoft macht mit Privatleuten nur Geld, wenn die sich nen neuen PC holen. Die wenigsten ersetzen wirklich die Version, die mit Ihrem PC gekauft wurde. Privat gibt es außer HIP zu sein keinen Grund, von Windows 7 zu wechseln. Es gibt keinen.
Wir rechnen als Firma mit einem gewaltigen Supportaufwand für Umstellungen. Wir haben hier Tests mit 20 Nutzern durchgeführt. Keiner kam wirklich damit zurecht. Das war beim Umstieg von Windows XP auf Windows 7 anders. Wir mussten etwa 25% der Leute noch nachschulen. Bei 8, würden wir mit etwa 60-70% Rechnen, nachdem wir die Tests gemacht haben.
Es ist nunmal leider nicht jeder Winfuture Leser, und beschäftigt sich mit Software!
 
@LivingLegend: Ich sehe das anders. Als Admin bin ich z. B. mehr und mehr damit konfrontiert, dass irgendwelche Mitarbeiter auch mobile Geräte im Geschäftsumfeld einsetzen wollen. Und ganz ehrlich: Ehe ich unsere Domäne für Android- oder Obstgeräte öffne, wird die Hölle zufrieren. Von daher begrüße ich das kommende MS-Ecosystem, wo ich dann auch problemlos WP-8-Phones und Surface-Tablets nahtlos in die Domäne integrieren kann, ohne schlaflose Nächte zu bekommen. Das ist es, was ich meine: Nicht immer nur über den neuen Windows-8-Startscreen meckern, sondern mal ein Stückchen weiter denken. Die Entwicklung geht nun mal weg vom stationären PC als einzigem Arbeitsgerät, und da tut Microsoft in meinen Augen genau das Richtige. Und wenn sich da nun mal einige Leute etwas umgewöhnen müssen, na und, dann ist das halt so. Hab ich keine Schmerzen mit.
 
@LivingLegend: das sehe ich ganz genau so! Frau Müller von der Anmeldung interessiert sich nicht mal ansatzweise so doll wie Herr Schulze für die technik! der herr braut halt nur 2 - 3 tage um alles so zu erledigen wie es gefordert ist, aber frau Müller steht vor einer ganz neuen herausforderung!!! nicht jeder hat so viel gefährliches halbwissen wie wir hier
 
@DON666: Es gibt mitlerweile auch genug Möglichkeiten, MobileDevices in die bestehende Infrastruktur zu integrieren. Generell, also Android und IOS! Wir machen das hier seit Jahren, weil wir leider nicht darauf warten konnten, das MS mal irgendwann sein Windows Mobile updatet. Und obwohl ich dir ja generell Recht gebe, ist das Konzept von Microsoft nicht ganz durchdacht. Ich finde es ja toll, das ich ohne weitere Software mein Tablett nun in die Domäne bekomme, aber die Software, die ich dann aus der Domäne heraus bedienen will, läuft leider nicht auf den RT Dingern, weil die X86 Umgebung fehlt. MS führt sich doch so selbst Absurdum. Ich muss also erstmal darauf hoffen, das die Tablets mit IntelChip den erfolg bringen.
 
@LivingLegend: Wann habt ihr die Tests für Windows 7 gemacht?
Ich behaupte, wenn Windows 8 ein halbes Jahr auf dem Markt ist, dann sehen die Zahlen anders aus. Dann haben viele Windows 8 privat schon in Einsatz oder bei Bekannten gesehen.
Es gibt auf YouTube ein Video da bedient ein 3-jähriger Windows 8: http://www.youtube.com/watch?v=dlZgcAacIxU
 
@Spacerat: Die Tests wurden vor etwa genau 2 Jahren gemacht!

BTW: Ich erklär meinem 3 Jährigen Sohnemann auch besser Dinge, als meiner Tante. Das zählt leider nicht ;)
 
@LivingLegend: Du solltest mal lernen, über den eigenen Tellerrand zu schauen... Ich habe ~3h gebraucht, um mich in Win8 zurecht zu finden. Und ich habs zuhause laufen, aus dem einfachen Grund, weils schneller und übersichtlicher ist. Selbst meine Mutter war begeistert (die benutzt ihr Win7-Notebook 4-5 mal im Jahr) und sie hats geschaft ne eMail zu schicken, ohne das ich ihr irgendwas zeigen musste (die ERSTE eMail ihres Lebens übrigens). Für unerfahrene User ist Win8 1000mal simpler (für alltägliche Dinge - eMail, Surfen, etc.). Und Poweruser sollten kein Problem haben sich da schnell zurecht zu finden - außer natürlich die üblichen verdächtigen, die es einfach nicht WOLLEN.
 
@craze89: Du willst mir also als Early Adopter, der wahrscheinlich schon seit Wochen News rund um Windows 8 verfolgt erzählen, das du KEIN Poweruser bist? Ausserdem lese bitte meine Texte! Ich rede nicht von mir, ich rede vom Durchschnitt der Arbeitnehmer in diesem Land, und der hat damit Probleme! Auch wenn ihr das hier irgendwie immer wegreden wollt. Und das sehe nicht nur ich so, das sehen auch die Leute, die da oben in den Firmen sitzen so!

Ich nutze jetzt seit Monaten Windows 8, und es ist leider auch mit 100 Gimmicks in vielen Dingen immer noch fragwürdig. Und Modern UI ist bei weitem NICHT vernünftig mit Maus zu bedienen. Mit meinem Touchpad ists OK!
 
@DON666: "Ehe ich unsere Domäne für Android- oder Obstgeräte öffne, wird die Hölle zufrieren." Dann wird deine Firma sehr viel Freude haben mit Dir. Viel Vergnügen in der Zukunft in der Google und Apple mit ihren Systemen das Sagen haben. :-)
 
@nowin: Träum weiter. Zum Glück kann ja ein Unternehmen entscheiden, wie die IT-Infrastruktur aufgebaut zu sein hat, und wenn sich Wildwuchs vermeiden lässt, dann wird das eben auch getan, ganz einfach!
 
@LivingLegend: Supportasufwand für Umstellung Xp->7 ? Ähm wenn sich in der Bedienung (abgesehen von der Farbe der Icons) nichts ändert wieso sollte es da auch Probleme geben ? Das Motto ist doch eher, wir bleiben bei dem alten, das hat zwar nicht toll funktioniert, dafür müssen wir uns nicht umgewöhnen.
 
@DON666: In eurem Fall wird sich der Wildwuchs kaum vermeiden lassen, außer ihr stattet alle Mitarbeiter mit mobile Windowsgeräte selbst aus. In einer Zeit wo Windows immer mehr auf Soziale Netzwerke und Spielen abzieht und WP nicht Fuß fassen kann, sehr mutig für eine Firma. Bei der Einstellung, nur auf ein System zu setzen bleibt nur zu hoffen, dass es euch nicht wie Nokia ergeht.
 
@nowin: Was erzählst du für einen Unsinn? Ein Laden, der aus 2 Kliniken besteht, wird wohl kaum wegen der Weigerung, Apfel- oder Linuxgeräte in sein Netz zu lassen, pleite gehen. Da gibt's im Gesundheits-System-Bereich ganz andere Risikofaktoren... Mal abgesehen davon, dass deine Einschätzung bezüglich Nokia wunschbedingtes Kaffeesatzlesen ist. So schnell wie du dir das wünschst, werden die ihre Pforten nicht schließen.
 
@DON666: Wieso sollte ich mir wünschen das Nokia die Pforten schließt? Das es Nokia aber derzeit nicht gerade besonders geht ist alles nur kein Geheimnis. Es wird aber auch nicht besser mit dem Lumia 920 um 649€ wenn man das S3 bereits um 460€ bekommt. Was deinen Arbeitsplatz betrifft, so hat sich das Thema erledigt den eine Klinik in der Windows läuft sagt eigentlich alles aus und ist höchstens Fahrlässig. Google kann Dir da sehr nette Beispiele zeigen wo mehrere Kliniken lahm gelegt wurden.
 
@nowin: Falls es dich beruhigt: Unser Server mit den Kundendaten (vor den ganzen "Gesundheitsreformen" waren das mal Patienten) läuft unter HP-UX und hängt NICHT am Internet. EDIT: Entschuldige, das war jetzt ein Versuch, mal ernsthaft mit dir zu kommunizieren, ist aber wahrscheinlich unsinnig, daher bitte nicht übel nehmen. Ach so: Was nützt mir ein S3, wenn darauf nur Android läuft, ich aber WP will?
 
@DON666: Ich rege mich nicht auf, also muß ich mich auch nicht beruhigen. :-) Schließlich bist Du dort Admin und für alles oder einen Teil verantwortlich.
 
@nowin: Wollte ja auch nur mal ansatzweise andeuten, wie so eine IT aufgebaut sein kann. Und ich habe keinerlei Schmerzen wegen der Datensicherheit. Unter anderem, weil wir halt NICHT irgendwelche Eigengeräte der Mitarbeiter in unser Netz lassen. ;)
 
@DON666: Ist auch die beste Methode von vornherein alles zu unterbinden. Leider wird das durch den Sparwahn vieler Firmen ignoriert und fordern Mitarbeiter noch dazu auf ihre Geräte (Laptop) zu verwenden. Die tun das auch prompt weil die im Durchschnitt besser sind als die meisten PC`s in den Firmen.
 
@nowin: Nee, das läuft bei uns nicht. Auch USB-Geräte kann man da nicht einfach so benutzen etc. Ist schon alles ziemlich abgedichtet. Die Risiken sind mir als "Windows-Mensch" durchaus bewusst, so ist das ja nun auch nicht... ;)
 
@DON666: Sicherheit ist schon ein besonderes Thema das auch andere Systeme betrifft. Wichtig ist in dem Fall die Einstellung der Geschäftsführung zu dem Thema, erlaubt diese den Mitarbeitern jeden Furz so kann der beste Admin nichts dagegen machen.
 
@nowin: Yep. Zum Glück sind die Pappnasen dann auch verantwortlich, wenn's denn mal hart auf hart kommen sollte... ;)
 
Ich glaube eines der wichtigsten Gründe ist die aktuelle Migration auf Windows 7. Einige Firmen haben letztes Jahr, viele dieses Jahr migriert. Somit wird die Masse frühstens in 3-5 Jahren die nächste Migration planen. Und dann wird es die nächste Windows Version sein.
 
@guythomaz: Ich denke auch das sich im Office, wer bereits Win7 hat, ein Umstieg auf Win8 nicht lohnt...Es müssten auch die Bildschirme ausgetauscht werden, sonst ist es sowieso Blödsinn...
 
@guythomaz: So sieht's aus. Wir migrieren auch gerade schrittweise (bei Anschaffung neuer PCs) auf 7 - von XP. In Firmen mit > 200 PC-Arbeitsplätzen macht man das halt nicht "mal eben so". Für viele ist auf der Arbeit auch Windows 7 noch "das neue Windows". Da sind die Maßstäbe einfach nicht vergleichbar mit dem Consumer-Markt. EDIT: @tc2k: Nö, deine Aussage ist Blödsinn. Ich arbeite hier stinknormal an meinem PC OHNE Touchscreen mit Windows 8. Und es macht Spaß, denn man hat nicht einfach nur einen anderen Startscreen, den man AUCH per Touch bedienen könnte, sondern ganz andere Sachen, wie z. B., dass ich mich auch auf einem anderen Windows-8-PC einloggen kann, und sofort meine komplette persönliche Umgebung wiederfinde. Wer so was noch nicht selbst ausprobiert hat, kann überhaupt nicht mitreden.
 
@DON666: Die Win7 Rechner könnten jetzt gerade ziemlich preiswert auf Win8 upgegradet werden, dann hätte man schonmal Lizenzen für die Zukunft. Wenn es möglich wäre auf die "Metro UI" zu verzichten, hätte man ein schlankes "Win7" ohne umschulen zu müssen. Ich kapiere echt nicht warum MS den Wunschstartschirm, den Orb und das Verhalten der Windowstaste nicht optional macht. KEINE der Win8 "Metro" Apps ergibt am PC einen Sinn, der Vollbildmodus ist bei "großen" Bildschirmen eine echte Zumutung.
 
@otzepo: Die ganzen Standardapps kannste doch problemlos runterschmeissen und dort die Verknüpfungen platzieren, die sonst immer den Desktop vollgemüllt haben. Wo liegt das Problem?
 
@DON666: Wohl einfach Gewohnheit, mein Desktop ist leer, keine Icons drauf. Bei Win8 funktioniert es nicht mit dem Tippen der Dateinamen, mir werden erst Ergebnisse angezeigt nachdem ich entschieden habe ob App, Datei oder Einstellung. (ist das ein Bug oder bei jedem so?) Und dann muss ich nochmal das Icon klicken. Dieses Feature habe ich in Win7 lieben gelernt. Natürlich hast du recht, der Desktop bleibt sauber, wenn man die Metro UI als "App Drawer" nutzt - aber wenn man eine Desktopanwendung installiert legt die sich doch wieder auf den Desktop und man muss sie selbst aufräumen und an die Metro UI anheften - also bleibt es bei den Unordentlichen trotzdem unordentlich. Die Windowstaste zum Wechseln von Metro auf letzte benutzte Anwendung finde ich auch nicht gut gelöst, da fehlen mir (und sicher vielen anderen) die Verhaltenseinstellungen. Es wär kein Thema gewesen dieses Feature einzubauen, Win XP konnte ja auch noch so aussehen wie Win2000 um den Umstieg zu vereinfachen und langsam an die neuen Features zu gewöhnen. Ich weiß es ist altmodisch gedacht alles beim alten haben zu wollen, aber es verwirrt doch sehr, wenn alles auf einmal anders ist. Ich selbst habe Win8 auf der zweiten Partition zum Testen, aber bislang habe ich immer nur das Kotzen bekommen. Da trifft mich natürlich auch die Schuld, denn ich habe versucht möglichst die Metro zu verwenden und die bringt am Lappy gar keinen Spaß. Auch das hin und her gespringe im Design gefällt mir persönlich nicht, also von der Suche auf Desktop bzw von Metro auf Desktop. Ich will nicht immer in einen Vollbildmodus gezungen werden um eine Handlung durchzuführen die vorher keine Sekunde gedauert hat. zB schnell den Editor öffnen (WIN+t+e+ENTER --> TextPad).
 
@otzepo: Ich tippe unter Windows 8: Win+n+o+Enter, und hab mein Notepad!
 
@DON666: hmm, vielleicht ist es bei mir wirklich ein Bug, denn ich bekomme erst Ergebnisse, wenn ich eine der Kategorien gewählt habe. Eine Auswahl mit Cursortasten und/oder Enter ist nicht möglich. Außerdem brauche ich gar nicht die Windowstaste drücken, wenn ich Buchstaben drücke kommt automatisch die Suche. edit: typo
 
@otzepo: Die Windowstaste drücke ich natürlich nur, wenn ich auf dem Desktop bin, nicht im Startscreen, logisch. Aber zu deinem Problem: Läuft vielleicht der Indexdienst nicht? Bei mir klappt das.
 
@DON666: der läuft, ich bekomme ja auch Ergebnisse, aber es wird erstmal nichts angezeigt. Hinter den Kategorien stehen Zahlen wie viele Treffer, aber Icons zur Auswahl kommen erst nachdem ich sage wonach ich suche, und das geht nur mit der Maus (oder eben touch, wenn ich hätte). Vielleicht sollte ich Win8 mal "auffrischen" und gucken ob es dann geht. PS: warum gibt's ein Minus für die Bitte um Einstellungen um es vom Look'n'Feel Win7 anzupassen? War doch in der Beta via regedit möglich und haben viele auch genutzt. - ganz andere Sache, kann man die Kachelfarbe für eigene Einzelkacheln umstellen?
 
@otzepo: Die Kachelfarbe kannst du nicht beeinflussen, außer, wenn die App das in den Einstellungen anbietet.
 
@guythomaz: So schauts bei uns auch aus... Ich war im Pilotprojekt dabei und habe Anfang diesen Jahres Win7 als einer der ersten bekommen! Windows 8 ist aber für Firmen eh uninteressant!
 
@guythomaz: Und damit die Firmen schon mal unter Druck gesetzt werden, verkürzt man einfach den Support für Windows 7. Ging hier vor ein paar Tacken durch News. Micro$oft ist nämlich durchaus klar, dass die meisten Firmen Windows 8 auslassen würden, wenn sie könnten.
 
@guythomaz: Ich denke Windows 7 und Windows 8 werden werden parallel eingesetzt werden. Die bestehenden Windows 7 Rechner werden viele Firmen so lassen wie sie sind. Neue Geräte insbesondere Tablets werden Windows 8 haben.
 
@Spacerat: Diese Variante könnte ich mir ehrlich gesagt auch bei uns vorstellen (wir betreiben 1000 PC's, 10% sind Laptos).
 
@guythomaz: Da Windows 7 bis 2020 Support hat, wird ca. 2019 eine Migration durchgeführt.
 
@guythomaz: Rosa T migriert erst jetzt laaaangsam von XP zu 7 und von O2k3 zu 2k10 :)
 
Einige Windows News wiederholen sich auch mit jeder neuen Version.
 
Ich habe heute mal was gegenteiliges erlebt: Ein Bekannter von mir, der überzeugter Linuxer und Apple-User (und App-Entwickler) ist, und über Windows immer nur gelacht hat, findet Windows 8 richtig klasse. Liegt wohl daran, dass er einer von denen ist, der etwas weiter denken kann als von der Schreibtischkante bis zum (Touch)-Monitor. Ich bin mal sehr gespannt, wie das weitergeht. Aber allein durch die kommende Verbreitung von Windows 8 wird auch z. B. Windows Phone ganz, ganz schnell aus der "Exotenecke" herauskommen, weil den Leuten auf einmal das UI vertraut vorkommen wird. Ich lass aber die Basher gerne noch eine Zeitlang ihren Job tun, es wird sicher amüsant. EDIT: Wofür Minus? Hab ich jemandem auf den Schlips getreten? Immer wieder gerne!
 
@DON666: amüsant wirds noch das stimmt, fragt sich nur für wen^^
 
@buckliger: Meine Rede. Sicherlich nicht für die anderen Marktteilnehmer.
 
@DON666: Wer viele Systeme benutzt hat weiß erst wie schlecht die Win Xp->7 Oberfläche ist. Für mich ist Win8 auch eine Wiederbelebung meiner Windows lust.
 
@CvH: O.o" benutze/benutzte Ubuntu12.04, MacOS 10.8.2, WebOS, Win7, Android 4.0.4. iOS 5 °_° und Win8 auf einem Desktop geht nicht wirklich ^-^"" auf einem Tablet kommt es mir "natürlich" vor. ich hab die kacheln, schubse bildschirme durch die gegen toll...auf dem desktop, reisst mich das immer etwas aus dem "Ablauf". mit dem Ribbon explorer kann ich mich grade so anfreunden, aber für einige sachen find ich es halt unpraktisch und zeitraubend(deshalb einiges auch gepinnt).
 
@DON666: Ich mache mir hin und wieder mal Linux auf eine Platte. Ich hatte drei Jahre (2004 - 2006) ausschließlich Debian. Da fällt auf, dass die heute noch mit Problemen zu kämpfen haben, die es seit Mitte Windows XP nicht/kaum mehr gibt: Abstürze. Auf einem neu aufgesetzten System spielte ich mit Amarok ein Lied ab. Gleich beim 1. Lied stürzte das Programm ab. Gestern die Meldung bei heise.de, dass ext4 wohl alle persönlichen Daten schrotten kann. Nee, muss nicht sein. Egal, was ich von Windows halte, Linux steht immer ein paar Stufen darunter. PS: Ein Minus habe ich mal weggemacht. Keine Ahnung, warum Du für ein Erlebnisbericht ein Minus kriegst.
 
@Michael41a: Danke. Was viele halt nicht gerne hören, ist, dass Windows - spätestens seit 7 - out of the box verdammt gut läuft. Das ist bei 8 kein Stück anders, im Gegenteil. Und apropos Musik: Mit Windows 8 erhält man ja automatisch für lau Zugriff auf die gesamte Musik (als Stream in exzellenter Qualität). Ich hab in der Musik-App einfach mal nach einer bestimmten Band gesucht und den "Smart-DJ" angeschmissen. Jetzt läuft seit Stunden hier gute Musik. Und auch z. B. die absolut aktuelle KISS, die ich mir neulich noch bei Amazon als CD bestellt habe, kann ich mir in voller Länge für Umme anhören (nur als Beispiel jetzt), und das ohne irgendwelche Qualitätseinbußen, Werbung oder sonstwas. Solche Goodies gehören eben bei Windows 8 auch dazu. Ich mag das System einfach. Dazu habe ich es aber nicht nötig, andere Systeme wieder und wieder runterzumachen, wie es hier mittlerweile Sitte geworden ist.
 
@DON666: Danke für den Hinweis! Das kannte ich noch gar nicht. Habe es jetzt mal ausprobiert und höre gerade John Fogerty. ;)
 
@Michael41a: Das ist ein absolut geniales Feature. Der freien Musikauswahl auf Partys (mit wirklich gutem Sound, dass das über YouTube mit Grottensound auch geht, ist mir klar) steht nichts mehr im Weg! ^^
 
@Michael41a: schrotten kann...mit sehr unüblichen settings. Linux läuft sehr gut, vorausgesetzt die Hardware ist nicht die schlechteste (und der Hersteller supported selbst Linux; wenn die keine specs rausgeben ist es deutlich schwieriger für die Entwickler).
 
@DON666: ich sag mal 50:50. nur weil einem eine Software nicht gefällt, kann man das durchaus kundtun, oder sind wir hier bei ichfindallesgutwasmirfirmenaufschwatzenwollen.de ? es ist unterm Strich die Frage, ob Microsoft mit dem Windows 8 universum mehr leute für sich gewinnt als sie mit diesem Universum verlieren... macht das gekachel auf kleinen displays sinn, finde ich es auf großen gelinde gesagt furchtbar... und da ich mir das nicht antun will, verzichte ich gänzlich auf diese Umgebung... genau das kann nämlich auch passieren, selbst wenn man es partiell gut findet...im großen ganzen mag ich es nicht und möchte damit auch nicht arbeiten müssen
 
@Rikibu: Musst du ja auch nicht. Trotzdem behaupte ich, dass der Hauch des "Neuen" relativ schnell verfliegen wird, wenn die Leute erst mal ihre Geräte mit Windows 8 zu Hause stehen haben werden. In nicht allzu ferner Zukunft wird uns allen diese ganze Diskussion um Windows 8 als lächerlich erscheinen, und das sicher nicht, weil Microsoft den Laden dichtmachen muss.
 
den absolut einzigen Grund warum ein unternehmen überhaupt das Betriebssystem wechseln muss ist doch wenn Anwendung X mit der man eigentlich sein Geld verdient nicht mehr unter dem "alten" Betriebssystem läuft. solange es keine Win8 exklusive Software gibt, gibt es für ein vernünftiges Unternehmen (und auch Privatmann) absolut null Grund zum update wenn sein System so rund läuft.
Durch win8 tippt die Sekretärin nicht mehr wörter pro/min. Präsentation werden nicht schneller erstellt, weder im CAD noch im audio/video bereich hat man irgendeinene vorteil etc.
Geld wird mit den Anwendungen gemacht die unter einem Betriebssystem laufen und nicht mit dem Betriebssystem! Im produktiven einsatz ist das betriebsystem so was uninteressant solange die benötigen externen anwendungen ihren dienst tun. Im industriebereich der automatiersungsysteme wird man auch noch die nächten 10 jahre bestens mit win95/2000 auskommen.
 
@tobi14: Stimmt nicht. Als Unternehmen ist man auch auf die Supportzyklen angewiesen, da kann man nicht ewig mit nem Uraltsystem weitermachen. Das mag bei einem 5-Mann-Handwerksbetrieb noch okay sein, aber bei größeren Unternehmen funktioniert das anders. Mal abgesehen davon, dass man über Volumenlizenzverträge eh Zugriff auf aktuelle Versionen hat, so dass eine neuere Version dann nichts extra kostet.
 
@DON666:
Ich arbeite in einem börsen notiertem unternehm mit mehr als 20.000 leuten alleine in deutschland und glaube mir bis jetzt denkt da noch kein schwein daran überhaupt win7 auf den prodkutivsystemen ein zu spielen, wozu auch?
 
@tobi14: es soll aber auch andere Firmen geben, denen ist Sicherheit, Performance und ein voller Support wichtig :)
 
@tobi14: Ich bin mir sicher, auch bei Euch wird geplant. Und wie bei uns auch, wird das Upgrade irgendwann gegen Ende des XP Supportzyklus stattfinden.
 
@DON666: Eine "neue" Windows Version kostet dich immer, immer ein Vermögen. Da hat der obige Ersteller recht. Wir haben hier 3400 Anwendungen teils hochspezialisiert zu verwalten, Schulungsaufwände für X Leute. Die Kosten fürs Betriebssystem sind Peanuts. Allein die Schulungen für Windows 7 haben uns mehr gekostet als alle Lizenzkosten zusammen. Und die Schulungen für Windows 8 wären deutlich umfangreicher.
 
@LivingLegend: Dann weißt du aber auch, dass es, je mehr Versionen man zwischendurch auslässt, immer aufwendiger wird, den Usern die Bedienung klarzumachen... Abgesehen davon, mittlerweile haben die meisten eh nen PC zu Hause stehen, so dass denen aktuelle OS-Versionen alles andere als fremd sind.
 
@DON666: Ich drück immer + :) Naja ich gönns dir ja.
Das mit den Versionen auslassen hat und Bedienung klarmachen, das liegt ja an Microsoft. Wie gesagt der Umstieg von Windows 2000 auf 7 ist nicht furchtbar groß, vor allem da ich das Design und das Bedienkonzept auch mit etwas Aufwand wieder alt ausehen lassen kann. Das wären also aktuell auf Windows 7 kaum Änderungen mit 3 Betriebssystemen dazwischen. Wie gesagt 25% der Nutzer mussten Nachgeschult werden bei der Umstellung. Bei Windows 8 rechnen wir nach Tests mit 60-70%!
Wir haben damals anonymisiert bei uns rumgefragt, wer Erfahrung mit Windows 7 hat. Es waren knapp 50%! Das ist nicht unbedingt soviel....darauf zu bauen......
Ums klar zu sagen: Nach meiner Erfahrung sind die Hippen Leute, die sich mit dem neuesten auskennen und das AUCH WOLLEN, die allerwenigsten! Die Merheit hat nämlich überhaupt keinen BOCK sich jenseits von Arbeit allzuviel damit zu beschäftigen.
 
@LivingLegend: Ich würde beispielsweise unseren Anwendern die Programme, mit denen sie zu arbeiten haben, direkt auf den Startscreen und nochmal auf den Desktop legen. Das wär's dann auch schon für 90% unserer Anwender. Im Programm selbst kennen sie sich ja aus.
 
@DON666: Ja natürlich. Das Problem ist nur wieder dieses Mischmasch! Wenn ich konsequent auf Desktop setzen könnte, alles kein Problem! Schaffe ich aber nicht. Zumindest habe ich noch keinen Weg gefunden. Dann öffnet sich wieder irgendwas im Metro, Fullscreen etc.... und dann fängts auch an! Ich habe an sich nichts gegen das System, da fehlt aber 1 Jahr mehr Arbeit, etwas mehr durchdenken, und eine durchdachte Maussteuerung.
 
@DON666: "kostet nichts" im Bezug auf die Lizenzkosten stimmt, aber die Zeit-Nutzen Kosten, bis alle Kinderkrankheiten gefunden und beseitigt sind, kann sehr schnell die Anschaffungskosten überschreiten. Jeder Tag, an dem ein Mitarbeiter nur wegen eines neuen Betriebssystems nicht arbeiten kann kostet richtig Geld, insbesondere wenn man deshalb auch noch seine eigenen Kunden vertrösten muss.
 
@tobi14: Das mit dem "absolut einzigen Grund" stimmt nicht ganz. Ein sehr wichtiger Grund, ist der ablaufende Support. Auch wichtig sind evtl. neue Funktionen, welche im Zusammenhang mit den Server stehen (z.B. DirectAccess um nur ein Beispiel zu nennen).
 
@tobi14: Sicherheitsaspekte sind ein anderer Grund. XP zum Beispiel ist sicherheitstechnisch völlig veraltet. Der andere Grund ist die Produktivität. Was soll ich mit einem uralten System, auf dem alle benötigten Anwendungen laufen, wenn das Fenstermanagement umständlich ist? 7 ist XP meilenweit voraus, wenn man mit mehreren Anwendungen gleichzeitig arbeitet.
 
@Kirill: Windows (7) und produktives Fenstermanagement..... ymmd Das ist einer der Gründe warum ich gefrustet bin wenn ich einen Windows PC verlasse.
 
@OttONormalUser: /ignorethefreetard
 
@Kirill: Du ignorierst nicht nur mich, was zu deinen Sinnfreien Kommentaren und Vorwürfen führt. Trotzdem nochmal Danke für den Lacher, den mir dein "produktives Windows-Fenstermanagment" beschert hat ;)
 
@OttONormalUser: Ich bin auch immer gefrustet, wenn ich den verlasse. Dann muss ich nämlich meist zur Bushaltestelle oder zum Einkaufen oder so.
 
@DON666: Liegt daran, dass du dich an die Unzulänglichkeiten und Nervereien gewöhnt hast, und es auch nicht anders kennst. Ich arbeite mittlerweile ungern an Windows PCs, weil vieles einfach nur nervt.
 
@OttONormalUser: Okay, ich kann ja auch ernst, so ist das ja nicht. Und ganz ehrlich: Nichts nervt mich am Fenstermanagement von Windows. Wie du schon selbst sagst, ist das alles Gewöhnungssache. Wenn ich z. B. an einem Linux-Desktop sitze, ist das alles für mich total befremdlich, geht aber trotzdem noch. An nem Apfel fühle ich mich wie der letzte Mensch. Ich würde also niemals behaupten, das eine oder das andere wäre per se besser oder schlechter, sondern begrüße es, dass jeder das nutzen kann, was er vorzieht.
 
@DON666: Gut, dann will ich dir sagen, was mich z.B. nervt. Fenster per klick im Vordergrund halten geht nicht, und man muss in Fenster rein klicken um den Fokus (zum scrollen z.B.) zu bekommen. Individuelles Fensterverhalten festlegen, Rahmenlose Fenster (am Netbook z.B.) etc. etc. Kann man mittlerweile unter Windows7 mehr als 2 Fester per Snap Funktion anordnen? Wenn Nein, ist das ein weiterer Punkt. Mehrere Desktops sind auch noch erwähnenswert, wenn auch kein muss oder Nervfaktor wenn sie fehlen. Und nun will ich dir noch Recht geben, was das "Jeder kann nutzen was er vorzieht", auch wenn das nicht immer das produktivste ist, um das es ja eigentlich ging. ;) Ach und Linux-Desktop ist nicht Linux-Desktop, Gnome und Unity sind genauso unproduktiv zu nutzen wie Windows.
 
@OttONormalUser: Das "Produktivste" ist individuell. Ich als geübter Windows-User bin sicherlich genauso "produktiv" mit meinem System wie ein beliebiger anderer Nutzer eines anderen Systems. Wie gesagt, ich sehe das an sich alles nicht so verbissen.
 
@DON666: Halte ich zwar für ein Gerücht, denn ich muss mit beiden arbeiten und bin auch nicht auf beiden gleich produktiv, aber egal, du hast Recht es nicht verbissen zu sehen, darum ging es mir auch gar nicht.
 
@OttONormalUser: Aber warum soll ich mich an so was wie "nur 2 Fenster pinnbar" hochziehen? In vorigen Windows-Versionen gab es das gar nicht, jetzt nutze ich es und finde es prima. Allerdings hätte ich z. B. überhaupt keinen Bedarf für mehr als 2 Fenster, da ich es zum Kopieren bzw. Inhalte vergleichen brauche. Mehr würden mich natürlich nicht stören, aber sicherlich ist das kein echter Negativpunkt der Windows-GUI. Was mich auch stört, ist die Sache mit dem Scrollen per Mausrad, wenn man nicht vorher reingeklickt hat. In Outlook z. B. funktioniert das hervorragend. Warum das nicht im System umgesetzt wurde, ist mir ein Rätsel.
 
@DON666: Du, ich zieh mich nicht hoch an dem Feature, unser Kirill wertet XP aber wegen sowas? (Er sagt ja nicht wo der Meilenweite Vorsprung sein soll) ab, dabei hab ich schon unter XP mit ähnlicher Funktion gearbeitet, bevor MS überhaupt die Idee dazu hatte (weiß aber den Namen des Prog. nicht mehr). Mehr als zwei Fenster benötige ich z.B. bei der Arbeit mit Datenbanken, wenn man z.B. 4 Tabellen oder Abfragen nebeneinander angezeigt haben will/muss, es gibt sicher noch mehr Anwendungsfälle für mehr als 2 Fenster, auch wenn du pers. keinen Bedarf siehst, bei mir aber auch nur für den Beruf und weniger Privat. Bei diesem Bsp. nervt das scrollen dann auch ungemein ;)
 
@OttONormalUser: Nee, ist ja in Ordnung. Ich wollte ja auch nicht bestreiten, dass andere das anders benutzen. Aber wie gesagt, ich sehe das eher als Kleinigkeit an. Wenn ich über längere Zeit mit mehr als zwei Fenstern hantieren muss, schiebe ich mir die eben in 10 Sekunden so hin, wie ich sie brauche, und gut ist. Das ist jetzt eher kein Killerargument, sondern mehr ein "nice-to-have-feature", würde ich mal sagen.
 
@DON666: Obs ein Killerargument für Produktivität ist, kommt eben darauf an wie oft man 10 Sek. braucht um Fenster zu sortieren oder 4Sek um sie jeweils in eine Ecke zu bewegen ;) Und da es um Produktivität geht, finde ich schon, dass es nicht nur ein "nice-to-have-feature" ist. Aber wollen wir das jetzt wirklich bis ins kleinste erörtern? Ich finde Jeder hat seinen Standpunkt bereits gesagt. Mir ging es ausschließlich um den Produktivitäts-Spruch, und dazu gehört eben alles was diese steigert, auch wenn man es selten nutzt.
 
@OttONormalUser: Nee, sorry, ich wollte jetzt keine Haarspalterei betreiben. Freue mich aber trotzdem, dass wir uns zumindest nicht in mittlerweile typischer WF-Manier angegiftet haben! ^^
 
@DON666: Brauchst dich nicht gleich entschuldigen^^, und ich würde mich freuen wenn wir das so beibehalten ;)
 
@OttONormalUser: Von mir aus sehr gerne!
 
@tobi14: so schaut es aus!
 
Mein Tipp: Das Ganze hängt zu 100% an der Akzeptanz beim Privatnutzer. Wenn in 2 Jahren sehr viele ein Win8 Tablet haben und Win Phones dann geht auch die Umstellung in den Firmen ruck zuck. Falls Win8 aber bei den Privatnutzern durchfällt und in 2 Jahren immer noch die Mehrheit Android und iOS nutzt, dann ist das Modern UI-Konzept gescheitert und MS hat ein fettes Problem.
 
@Givarus: Streich ma wer mein +1 ;).
Aber: Da hast du nur zum Teil recht. Bring your own device wird gerne gehyped. Aber Firmen IT lässt seit 20 Jahren Hypes an sich vorbeigehen.
Firmen IT ist seit Windows 95 immer hintendran, das wird auch so bleiben.
Es kaufen ja auch alle möglichen Leute Smartphones auf Android Basis, in Firmen machen das die wenigsten, aus verschiedenen Gründen.
Die ganzen neuartigen CloudDesktop Speicherlösungs Anwenderfreundlichen Designs lassen auch allesamt in Punkto Datensicherheit und Datenhoheit schwer zu wünschen übrig. Der Endkunde kann entscheiden, ob er gegen Datenschutzrechtliche Bestimmungen einfach mal verstoßen will. Fuck, warum auch, er kennt sie ja meistens nicht einmal. Die Firmen IT kann sich das nicht erlauben.
 
@LivingLegend: Aber Firmen-IT wird auf die Trends irgendwann reagieren müssen. Entweder verbietet man seinen Mitarbeitern dann rigeros alle privaten mobilen IT Geräte und bietet adäquaten Ersatz, wenn notwendig oder man bindet die mobil genutzten Devices sinnvoll ein. Vielleicht kann man Win8 gegen den Willen dem Nutzer vorschreiben (hängt sicherlich vom Unternehmen ab), aber massenhaft Umstellen werden Firmen nur, wenn die Benutzer von sich aus die neuen Bedienkonzepte akzeptieren und verinnerlichen.
 
@Givarus: Ich bin ja auch ein bisschen vernetzt, und in meinem Umfeld sind in fast allen Unternehmen in meinem Kenntniskreis eigene Geräte verboten. Je technologisch fortgeschrittener die Unternehmen sind, desto eher ists sogar verboten (Technologieklau etc).
in 2 Unternehmen, die ich mitbetreue, sind sogar eigene CDs, USB Sticks etc ausdrücklich verboten! Wie gesagt, das würde ich jetzt stark vom Unternehmen abhängig machen. Und ja, natürlich wird auf die Trends reagiert. Unsere Chefs hier haben seit Jahren ihr Ipad, warum: Weils Chef sind. Trotzdem kriegen die 99.9999% Rest das Ding noch lange nicht. Den Chefs wurde aber auch bei den ersten Geräten klar gesagt: Das Ding ist nur eingeschränkt Supportfähig. Entweder oder!
 
Meine Bank als Arbeitgeber wechselt 2014 zu Windows 8. Frage ist nur, welchen Hardwareaustausch es geben wird.
 
Lol, wäre hätte da auch anderes erwartet?... Wenn man mal bedenkt, wie lange die Mehrheit der Unternehmen für einen Wechsel von XP auf 7 gebraucht hat, dann überrascht das nicht die Spur. Ich weiß auch nicht, wie die sich das vorstellen. Für eine Firma ist das kein einfaches Unterfangen, mal eben das Betriebssystem auf allen Rechnern umzustellen - vor allem wird wohl kaum eine Firma ein System nehmen, was gerade erst herausgekommen ist (Vorab-Testversionen mal außen vor gelassen)
 
Voll die Überraschung. Die meisten Nutzer sehen auch kaum Nutzen, Windows 8 ist einfach was für MS Fan. Ich wünsche denen viel Spaß damit, aber für die normalen Nutzer ist es leider nichts.
 
wie ich bereits schrieb gab es null grund bisher zum wechsel von xp zu 7.
win xp bekam weiterhin seine updates und neue produktivanwendungen liefen auch weiterhin auf XP/2000 etc. erst jetzt fängt langsamm die zeit an wo anwendungen X in der neusten version eben nicht mehr unter XP/2K läuft. wenn so ein schneidepunkt gekommen ist wird man eben als unternehmen zum umstieg gezwungen.
wer damals den umstieg auf vista gemacht hat wird aller wrscheinlichkeit weder auf win7 noch jetzt auf win8 umsteigen wenn seine produktivsoftware auch weiterhin in aktueller vorm läuft.
jeder unnötige systemwechsel ist erst mal verbranntes geld aus dem man eigentlich null nutzen hat.
 
@tobi14: ich muss dir da Recht geben. Der einzige Grund warum man von XP wechseln muss ist auch nur der Auslauf des Supports, sonst gebe es gar kein Grund. Der Vetriebsweg von RedHat ist da eigentlich viel besser für Kunden und Anbieter. Man zahl jährlich eine kleine Gebühr und bekommt dafür hervorragenden Support und alle Updates. So hat man immer das beste und aktuellste, sicherste System in der Firma. Irgendwann kopiert das MS aber mit Sicherheit auch und dann finden es sogar die MS-Fans hier toll :)
 
@knard: Aber nicht wenn das Update dann so ausfällt wie auf der XBox 360, dass man plötzlich eine neue Oberfläche aufgezwungen bekommt.
 
"Windows 8: Firmen sehen kaum einen Nutzen" Wie sollen sie auch. Es gibt schließlich keinen. (Zumindest für Desktops)
 
Wenn's kaum einen Nutzen bringt, würde mich interessieren, was die Firmen allgemein an Nachteilen sehen. Es gibt ja sicher Evaluierungen diesbezüglich.
 
@Lofi007: So früh nach Erscheinen sicherlich noch nicht im großem Umfang, da einfach kein akuter Bedarf da ist: Windows XP und Windows 7 hat noch support.
 
Windows 8 bietet auch einfach keinen Mehrwert. Schulungskosten für Standardanwender, die sich nichts selber durch trial and error erlernen können und wollen... besser ist vielleicht die Ressourcenschonung der Hardware. Die Administrierbarkeit und Handhabung bei Fehlern ist aber schwieriger geworden, F8 drücken um das erweiterte Bootmenü aufzurufen, ist zeitlich gesehen minimiert worden. Diesen Zeitpunkt richtig zu treffen ist Glückssache. Jetzt soll man über das normal gestartete Windows den abgesicherten Modus starten ... die spinnen doch bei Microsoft. Gerade bei Firmen gehts auch um Effizienz... mag sein das Win 8 hier und da gefühlt etwas schneller ist, aber ist das die Anstrengung wert, das alt bewährte über Bord zu werfen? Wurden seitens Microsoft eigentlich Umfragen gemacht, ob Leute überhaupt eine neue Oberfläche wie Metro wollen? oder hat sich das bei MS einfach einer ins Hirn gefräst und auf biegen und brechen durchgesetzt? anders ist diese Inkonsistenz der Benutzerführung auf Desktops kaum zu erklären...
 
Ich verstehe die ganze Diskussion nicht. Warum sollte eine Firma auf Win8 umstellen? Um den zahlreichen Touchbildschirmen in den Büros Rechnung zu tragen? Win8 ist aus Firmensicht reine Spielerei ohne Nutzen.
 
Ist ja auch kein Wunder. Verstehe immer nicht, wieso manche das garnicht verstehen können, wenn Firmen nicht gleich umsteigen usw.

Das Betriebssystem läuft doch sowieso nur im Hintergrund, und
dann wird nur mit den relevanten Programmen gearbeitet
(Office, SAP etc.) Also spielt es eigentlich keine Rolle ob XP,Vista,7.

Hauptsache die Updates gibt es noch.

Ist ja nicht so wie im Privaten Bereich das dauernd Hardware erneuert wird und das System das unterstützen muss.
 
@andi1983: Liegt daran dass die meisten hier wohl noch nie mit der Migration einer solchen Umgebung zutun hatten und denken ihr Privat-System wäre gleichzusetzen mit der komplexen IT eines Konzerns. Sofern man es schafft die Systeme selber ohne große Probleme umzustellen kommen ja noch die wirklich fetten Schulungskosten auf das Unternehmen zu + Möglicher Arbeitsausfall + Möglicher Auftragsverlust usw. Die Schulung eines XP Anwenders auf 7 war oder ist wesentlich einfacher als diese auf Win 8 zu schulen. Bei vorhandener Software wird es wohl eher keine Probleme geben (Ausgangssystem Win7) sofern man sich nicht wieder Müll andrehen lassen hat wie es viele scheinbar zu XP Zeiten lassen haben.
 
@andi1983:
Zumal das ja der Sinn eines OS ist: die Plattform auf der man mit Programmen arbeitet. Ein gutes OS arbeitet problemlos im Hintergrund, so dass die volle Aufmerksamkeit auf dem produzieren liegen kann. Wenn es sich dagegen immer wieder aufdrängelt (balloontips, UAC, Metro), dann stört es den Arbeitsfluss und ist kein gutes OS.
 
Windows 8 sollte Microsofts eierlegende Wollmilchsau werden, leider wird es aber eben nur ein Flop bleiben, weil für Desktops in jetziger Ausprägung ohne Mehrwert. Zur schnellen Informationsbeschaffung (Surfen, E-Mails etc.) reichen Android-Smartphone/-Tablett bzw. iPhone/-Pad und der PC wird seltener bzw. kürzer eingeschaltet. Letztlich hat Microsoft das Thema verfehlt und wird der Softwarelieferant für Unternehmen bleiben und noch den zukünftig vielleicht auf 30% schrumpfenden PC-Markt bedienen können.
 
Ein Fünftel finde ich auch noch etwas viel, wenn man bedenkt, dass Windows 7 noch bis 2020 support hat. Die noch XP haben steigen eventuell erst auf Windows 7 um, oder sind gerade dabei darauf umzusteigen.
 
Das Fünftel das auf Windows 8 umsteigen will hat sich entweder noch gar nicht damit beschäftigt, oder gurkt noch mit WindowsXP rum. In Firmen macht Win8 einfach keinen Sinn.
 
Da sieht man wieder mal was für Experten unsere "IT - Experten" doch wirklich sind. Gestern habe ich Windows 8 per Post bekommen (1. Tag vor Erscheinungstermin) und sofort installiert. Das ganze hat mit Formatierung genauso lange gedauert wie bei Windows 7 (3-4 Stunden). Wer sich mit mi der neuen Metro (Windows 8-Gui) -Oberfläche beschäftigt wird schnell einige Vorteile erkennen. Ich hätte keine Probleme die Rechner in unsere Firma mit Windows 8 auszustatten. Kann ja paralell ein Seminar für "IT - Experten" geben.
 
@olmos: Machr ihe dann auch Schulungen und erklärt den Nutzern die neuen tollen Charms? Erklärt er ihnen wie das neue "Start Menü" funktioniert, wie sie den PC herunterfahren? Was passiert wenn die Nutzer das alles ablehnen? Was macht ihr mit der Softwareverteilung für die es im Moment keine passende Lösung von MS gibt? Virenschutz-Lösungen habt ihr sicher auch eine passende? Wie schaut es mit Grafikkartentreibern aus für eure alten Geräte? Wie mit fehlenden Drucker-Treibern für Win8? Habt ihr denn auch entsprechende Ersazgeräte da um die Geräte zu ersetzen auf denen Win8 nicht mehr läuft? Was ist mit der wichtigen Fachanwendung die sich nichtmal mehr unter Win8 installieren lässt? Wie beruhigt ihr den HyperV Admin der sich drüber aufregt das er direkt kein 2008R HyperV Remote managen kann unter Win8? Was ist dem ganzen Browser-Plugins die nicht mehr im Metro IE funzen? Bei uns laufen da Cytrix und Java und beide sind quasi lebenswichtig...

Mit freundlichen Grüßen,
ein "IT-Experte"
 
Zur Zeit? Plugins? Ähem. Wir sind noch nicht mal im offiziellen Evaluieren. Wenn Du nicht selbst MS-Partner / Dealer bist, hast Du das Zeug noch nicht. Das haben jetzt die, die Java und Citrix etc anpassen. Das dauert noch ein Jahr, bis man da auf Schiene geht.
Bis dahin stehen auch die Treiber, die Sharepoint-Erweiterungen und die neue Lync-Anbindung.

Und Schulungen? Der kriegt dank Lizenzvertrag lange vorab eine Gratisversion für den Hausgebrauch incl. Office und wird angehalten sich damit zu befassen, weil ersparte Schulungskosten in die Boni fließen.
Und hier wird mit Keyfeatures agrumentiert, Direct Access 2.0 zum Beispiel. Damit spart man sich die VPNs und kann auch aber nicht nur die BYOD-Freunde und alle anderen zu jedem Zeitpunkt den GPOs ausliefern um die Datensicherheit zu gewährleisten. Das erste was aufpoppt, wenn einer seinen Firmenmailaccount, das Intranet oder Citrix auf dem Device starten will ist der Hinweis, das hiermit die Datensicherheitsregeln der Firma umgesetzt werden, was je nach System 1-30 Zustimmungen verlangt.

Und Startmenüs kann man für die die es brauchen per msi ausrollen, in der Regel liegen die täglichen Programme aber auch per GPO angepinnt an der Leiste und im Autostart.
Die Eingabemöglichkeit "Handy-UX mit Multitouch incl Gesten" wird einfach über die besseren Logitech / MS Pendants zur Magic Mouse umgesetzt
 
m.E. steigt ein Unternehmen eh erst um, wenn das SLA mit MS ausläuft -- vorher gibt es keinen Grund Geld in die Hand zu nehmen um ein neues OS zu ordern....und da die SLA mit MS 5 Jahre laufen punkt punkt punkt wurst
 
Microsoft das war ja wohl nichts!

Vielleicht durch Windows 7 etwas verwöhnt? Die Vista Schlappe schon vergessen? Ich nutze Windows 7, ein rundum gutes System mit dem ich gerne arbeite. Nun habe ich mir für etwa 30€ Windows 8 zugelegt. Weil scheinbar günstig und zu diesem Preis kann man ja nicht viel falsch machen. Obwohl mich die Previev-Version abschreckte. Ich habe das nach 2 Tagen wieder deinstalliert weil ich es als völlig unbrauchbar empfand. In der Hoffnung das Microsoft noch nachbessert wollte ich die Verkaufsversion ausprobieren. Also etwa 30€ an Microsoft und 5€ an Stardock um das Startmenü wieder zu bekommen.

Ich könnte rasen! Noch nie zuvor bin ich derart bevormundet worden.

Das hast du als schön, weil modern, zu empfinden. Dieses flache und bunt schreiende Design stößt mich einfach ab! Und dieser Zwang auf das „Microsoft Modern UI“ ist einfach nur eine Zumutung die ich mir nicht gefallen werden lasse. Ich brauche keine „Realtime Werbung“ oder diese nutzlosen „Apps“!

Mein favorisiertes Betriebssystem, so wie ich mir das vorstelle, hält sich in dem Hintergrund und da wo ich damit in Kontakt trete soll es möglichst homogen und gut aussehen. Genau das macht Windows 7 für mich.

Windows 8 wirkt gräuslicher als damals Vista auf mich!

Microsoft was habt ihr euch dabei nur gedacht? Ein PC ist kein Tablet!
Und nein, ich werde mein momentanes System nicht wegschmeißen um mit einem neuen System auf dem Bildschirm herumschmieren zu können (müssen).

6 Setzen und 3 Jahre nachsitzen!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles